Windows 7: Microsoft meldet 670 Mio. Verkäufe

Heute ist zwar der große Tag für Microsofts neues Betriebssystem Windows 8, doch anlässlich der Launch-Veranstaltung wurden von dem Unternehmen auch neue Zahlen zum Erfolg des Vorgängers Windows 7 genannt. mehr... Betriebssystem, Windows 7, Os Bildquelle: Microsoft Betriebssystem, Windows 7, Os Betriebssystem, Windows 7, Os Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja war ja auch ganz gut :)
 
@Pigu: War?
 
@Pigu: achja, es ist ja schon 3 jahre, darum also schlecht. genauso wie einer neulich der meinte, dass das ipad 3 jetzt scheiße ist, weil das ipad 4 erschienen ist...
 
@Liter: Vielleicht wechselt er demnächst auf win 8, dann ist seine aussage schon richtig und unrecht hat er nun auch nicht ;)
 
@Pigu: Davon 660Mio Zwangskäufe mittels neuem PC.
 
@Roland von Pritzing: es lebe die Mafia
 
Das ist natürlich eine beachtliche Zahl! Aber ist ist ja auch ein sehr gutes OS!
 
@hhgs: Ist ja auch auf beinahe jedem Gerät vorinstalliert.
 
@localghost: Ach, und darum hat man keine Auswahl mehr? Es ist jedem frei auch ein anderes OS bzw. Hardware ohne Windows zu kaufen. Die Zahl ist unglaublich, egal wie man es dreht und wendet.
 
@hhgs: Wenn man es richtig dreht, hat man die Wahl zwischen Komplett PC mit Windows, PC ohne System und System einzeln kaufen/saugen und installieren. Wo ist also die Auswahl bei Komplettsystemen? Und ich meine jetzt nicht die, die man in der hintersten Ecke des Internets findet. Es geht also gar nicht darum, dass man Hardware und System einzeln kaufen könnte, denn das tun die wenigsten. Das ist aber eine Endlosdiskussion, die sich jeder dreht und wendet wie er will, das wesentliche bleibt dabei aber auf der Strecke. Ich gebe hier auch nicht MS die Schuld, sondern den Händlern und den Distributoren, die es nicht schaffen attraktive Angebote zu bringen, und sich stattdessen von MS abhängig machen und nun rumweinen, dass die eigene Hardware bauen wollen.
 
@OttONormalUser: Bei dem Netbook-Boom hat man gesehen was Sache ist. Hier gab es durchaus Auswahl, die ersten Netbooks waren ohne Windows und hatten Linux installiert. Aber erst als die Netbooks mit Windows kamen, sind die Verkaufszahlen explodiert.
 
@hhgs: Die Netbooks mit Linux waren durchweg schlechter von der Hardware, und auch das eingesetzte Linux war unter aller Sau, am Preis merkte man das auch nicht, wie ich bereits sagte, man kann MS nicht die alleinige Schuld geben, außer dass sie XP für Netbooks quasi verschenkt haben und Hardwarevorgaben gemacht haben. Mein Netbook hatte auch Windows7 Starter, weil die Hardware und der Preis aber wesentlich besser waren als bei denen mit Linux, nahm ich das in Kauf, aber ich kann auch selbst ein gescheites Linux darauf installieren.
 
@hhgs: Ach, ja? Dann zeige mir ein aktuelles Gerät eines beliebigen Herstellers, dass ich einfach so ohne vorinstalliertes Betriebssystem erwerben kann. Die fangen doch sogar alle an zu weinen, wenn man die fragt, ob man die Wind0ws-Lizenz zurückgeben kann. Selbst diese einfache Sache ist kaum möglich. Notebooks ohne Betriebssystem sind meist veraltet. Und dazu nur über Umwege nach langem Suchen zu finden.
 
@localghost: Da gibt es mehr als genug Auswahl: http://tinyurl.com/6p2ry5a <- um nur mal ein Beispiel zu zeigen! Das gibt es bei fast jedem Händler!
 
@hhgs: Alles bekannt. Alles nicht aktuell. Und begrenzte Hersteller. Kommt also nicht in Frage. Ich will in einen Laden gehen können, mir ein Gerät aussuchen wie jeder andere auch, und das ohne vorinstallierte Software haben. Ganz einfach.
 
@hhgs: Zu re:6: Schon beim ersten Angebot: http://goo.gl/yWqno Kann man kein Linux wählen bei der Konfiguration, weiter unten steht bei Betriebssystem Linux? und dann: "Dieses Notebook verfügt über kein Microsoft Betriebssystem. notebooksbilliger.de empfiehlt Windows 7 Home Premium - schon ab 87,99 Euro" Was ist denn nun für ein Linux drauf? Warum kann ich nicht wählen? Wieso empfiehlt man Windows? Das ist lächerlich was da angeboten wird, und es schadet Linux, weil man Geräte mit Schrottkonfiguration verkauft.
 
@*: mann, begreift es endlich! keine sau will distri-chaos-linux auf dem desktop haben! aber bitte, eröffnet doch eine neue computerhandelskette, die highend-rechner mit wählbarer linux-distri vorinstalliert und vollen support für jegliche hard- und software kombination bietet. und wenn ihr jetzt noch davon überzeugt seid, das das der megahit wird und ihr damit reich werdet: viel glück! ...wenn ich den realitätsfremdem stuß von manchen linux-predigern so lese, kann ich nur mit dem kopf schütteln.
 
@pinguingrill: [] Du hast das was ich geschrieben habe verstanden? [x] Du hast es nicht verstanden, meinst aber dich an der Diskussion beteiligen zu müssen? (sagt dein Nick jedenfalls, wieso antworte ich so einem Troll eigentlich?)
 
@OttONormalUser: ...wen interessiert linux [?] genau: niemanden! hier geht es um den erfolg von win7.
 
@pinguingrill: Ich habe nicht damit angefangen, sondern geantwortet, aber dass hast du in deiner Trollnickweißheit wohl übersehen? Wen interessiert der "Erfolg" von Windows durch Zwangsbündelung mit 90% aller PCs? [x] pinguingrill+Fanboys mit ähnlichen Nicks.
 
@OttONormalUser: [X] Kreutzchenantworten sind doof.
 
@localghost: falsch gibt genug geräte von hp, lenovo, dell mit freedos oder ohne windows. mein thinkpad hatte zum bsp. kein os drauf.
 
@Odi waN: Richtig, gibt genug. Aber nicht mit aktueller Hardware. Und diese Hersteller kommen schon mal gar nicht in Frage.
 
@Odi waN: Es geht doch um die Auswahl bei Komplettsystemen, und dazu gehört wohl kaum Freedos und ohne System. Die meisten Leute wollen doch ein System was läuft wenn man es anschaltet, und man nicht erst installieren muss, und das sie nicht zwingend Windows wollen beweist Apple und Android. Die Distributoren wie Novel (Suse) oder Canonical schaffen es einfach nicht Hardwarehersteller zu gewinnen, warum auch immer.
 
@OttONormalUser: Der Trick bzw. eher die Gaunerei an der ganzen Sache ist, verkauft ein Händler Laptops beispielsweise Windows und Linux Notebooks, so würde man annehmen, wenn ich 5 Linux Rechner und 5 Windows Rechner verkauft habe, führe ich 5x Lizenzkosten an Microsoft ab und 5 mal an z.B. RedHat. Aber so ist es nicht Intel und Microsoft sind bekannt für ihre Knebelverträge, statt also 5 Lizenzen an MS abzuführen, soll der Händler auch noch Lizenzzahlungen für Lizenzen an MS zahlen, die gar nicht verkauft wurden, weil MS die Lizenzen einfach auf die Gesamtverkaufsmenge an Rechnern berechnet. Also muss man als Händler in unserem Beispiel, 10 Lizenzzahlungen an Microsoft tätigen, 5 davon echte verkaufte Lizenzen und 5 imaginäre Lizenzen, und 5 Lizenzen wie gehabt an RedHat. Es wird sofort klar, dass sich das für den Händler so nicht lohnt, man ist hier gezwungen nur MS Produkte zu verkaufen und spätestens hier ist dann die Bezeichnung M$ völlig gerechtfertigt.
 
@knard: wo kann ich das nachlesen? Das klingt wie ein Märchen und wurde jeglicher Grundlage entbehren.
 
@OttONormalUser: ?!?!?!?!?! seine aussage war "Ach, ja? Dann zeige mir ein aktuelles Gerät eines beliebigen Herstellers, dass ich einfach so ohne vorinstalliertes Betriebssystem erwerben kann. " und ich habe geantwortet das es genug gibt, wo kein windows drauf is.
@localghost: was verstehst du unter aktueller hardware? es gibt immer die aktuellste hardware in komplettsystemen, man muss nur mal die verschlossenen augen öffnen und genauer hin schauen.
 
@iPeople: Das hat er einfach erfunden, nette Geschichte! Kaum lächerlich!
 
@knard: wo hast du denn das märchen her. :D also echt son blödsinn habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen. wenn ein händler einen laptop verkauft, nehmen wir an von lenovo, dann hat lenovo einen lizenzvertrag mit ms für diesen laptop. OEM lizenz nennt sich das, mir ist nicht bekannt udn wird es auch nie geben das ein händler selbst noch einmal lizenzen kaufen muss. sogar mein örtlicher dealer bestätigte das, denn alles andere wäre totaler quark.
 
@OttONormalUser: Es gab doch schonmal von Dell den Versuch PCs mit vorinstalliertem Linux zu verkaufen. Ohne nennenswerten Erfolg. Warum sollten sich Hersteller wie Dell also den Aufwand antun zwei Softwarekonfigurationen anzubieten wenn eine davon von >90% der Leute bestellt wird und die andere nur von 10% der Käufer? Da pfeift man doch logischerweise auf die 10%. Zumal diese 10% dann wahrscheinlich trotzdem einen PC kaufen und sich dann selbst ein Linux installieren. Außerdem kann man es auch wieder nicht jedem Recht machen wenn man z.B: Ubuntu-Rechner anbietet. Von den besagten 10% jammert dann ein gewisser Prozentanteil: Warum kein Debian? Ich will Debian. Warum kein Mint? Ich will Mint. Oder noch besser: Warum bieten die auch Ubuntu an? Mit Mint wäre die Produktserie viel erfolgreicher gewesen.
 
@Odi waN: Das sind Schauermärchen die sich Linuxer untereinander als Gute-Nacht-Geschichten erzählen um sich immer wieder zu bestätigen dass Microsoft böse ist und sie bei der Wahl des Systems aus ideologischer Sicher die absolut richtige Entscheidung getroffen haben ;) ... Ich hab ja mal gehört dass wenn ein OEM weniger als 10000 Einheiten von Windows ordert, der CEO sein Erstgeborenes an MS zu übergeben hat ^^
 
@DennisMoore: anders kann ich mir das auch nicht erklären. :)
 
@Odi waN: Ist das so schwer? Hardware in einem Gerät eines der bekannten Hersteller, auf aktuellem Stand der Technik. Und nicht etwas, das drei Jahre und älter ist. Aktuelle Komplettsysteme gibt es nicht ohne Betriebssystem. Wenn Du eines findest, zeige es mir. Ich will nichts vorkonfiguriertes, auch nicht mit irgendeinem Linux. Ich will nur bei aktuellen Geräten einfach das vorinstallierte Betriebssystem abwählen können. Für Leute, die ein fertig konfiguriertes System haben wollen, ändert sich ja nichts. Und erzähle mir bitte nichts von verschlossenen Augen. Ich jedenfalls renne nicht mit Scheuklappen durch die Welt. - @DennisMoore: Der Versuch von Dell musste scheitern, weil die Sache völlig falsch angegangen wurde. Ein vorinstalliertes Linux ist ja auch nicht nötig. Das lässt sich leicht selbst bewerkstelligen.
 
@DennisMoore: Aus 10% kann nur mehr werden, wenn man es weiter anbietet, und nicht wenn man es aus dem Angebot nimmt.
 
@OttONormalUser: Oder eben auch nicht. Die großen Hersteller sind nun mal daran interessiert Geräte zu verkaufen und nicht zig Möglichkeiten vorzuhalten die dann keiner oder kaum einer nutzt. Damit die es wieder versuchen müsste die grundlegende Userbasis erstmal so wachsen. Vielleicht durch kleinere Distributoren oder kleinere Handelsketten. Wenns gezündet hat und die Interessenten spürbar mehr werden, werden auch die großen Distributoren nochmal darüber nachdenken. Ganz automatisch. Man kann nicht verlangen dass eine Auswahl geschaffen wird, nur damit es eine gibt. Sie muss dann auch in größerem Umfang in Anspruch genommen werden. Von mir selbst aber sicherlich nicht. Schaue seit 2 Feierabenden Debian (mit Gnome Oberfläche) beim kompilieren meiner Dreamboxsoftware zu (nur noch 2300 von 3600 Tasks zu erledigen ^^). Und obwohl ich schon alles so geändert habe dass es optisch einigermaßen passabel aussieht, sage ich immer noch: Nee, damit willst du nicht wirklich den ganzen Tag arbeiten.
 
@DennisMoore: Die Katze beißt sich in den Schwanz ;)
 
@OttONormalUser: Ja, dem Schwanz ist es aber relativ egal ob die Katze ihn kriegt. Der Katze aber nicht, sonst würde sie ihn nicht jagen ;) ... Will sagen: Man muß berücksichtigen wer etwas von wem will. Man kann jammern und sagen "Ich will Auswahl damit es Auswahl gibt" oder man kann dafür sorgen dass mehr Leute ein anderes System nutzen wollen und dies auch bei einem Neukauf von ihrem Händler installiert bekommen wollen. Die größten Teile der Linuxcommunity beschränken sich aber entweder aufs Jammern oder versuchen mit teilweise militanter Agressivität User zu gewinnen. Beides hilft nicht weiter.
 
@DennisMoore: Und auch die Katze beißt sich wieder in den Schwanz, womit ich immer noch nicht gesagt habe, dass du unrecht hast. ;)
 
@OttONormalUser: Nö, bei re:34 beißt sich nix.
 
@DennisMoore: Oh doch, du siehst es nur nicht, so wie so vieles bei dem Thema, deshalb gehe ich auch nicht auf eine tiefere Diskussion ein, weil ich nicht die Absicht habe Jemanden von irgendwas zu überzeugen. Mir ging es hauptsächlich darum, dass man bei Komplettsystemen eben keine Auswahl hat, und nicht um das Warum das so ist, und ich habe auch niemandem direkt die alleinige Schuld gegeben. Dabei sollten wir es also belassen, du hast deine Meinung darüber und ich meine.
 
@hhgs: wenn man bedenkt das Facebook 1 Mrd Nutzer zählt ist die Zahl geradezu lachhaft! ;) (wieviele nicht genuine Win7 kommen da wohl noch zu?)
 
@otzepo: 1Mrd Nutzer sind nicht gleich 1Mrd Systeme, denk mal an Haushalte mit mehr als einer Person aber nur einem PC, oder an User ohne PC aber mit Tablet oder Smartphone, dein Vergleich hinkt ein wenig ;)
 
@otzepo: jaja, "facebook" das andere große betriebssystem neben win7! super vergleich! :D :D
 
@pinguingrill: Ist doch schön, konstruktive Beiträge von einer aufgeschlossenen Person zu lesen.
 
Windows 8 ist schon gut ich werd das mir auch holen, aber mit Windows 7 hat Microsoft sozusagen ein neues XP gelandet. Es ist schnell, gut, "sicher" etc. , ich werde auch Windows 7 nicht so schnell ganz verbannen. Und Firmennutzer kann ich auch gut verstehen... 8-UI ist zwar schön und gut aber vielleicht dennoch leicht suboptiomal für den Enterprisekunden
 
@Windowze: Um daran anzuknüpfen: Windows XP ist am 19.10.2001 erschienen und war nach 2 Servicepacks bzw. spätestens nach dem dritten SP sehr gut zu gebrauchen. Der Support wurde bis Sommer 2014 verlängert. Windows 7, erschienen 2009, hat derzeit noch 2 Jahre Featuresupport (also Vollsupport) und dann noch bis 2019 Sicherheitssupport. Ich könnte mir vorstellen, daß der Sicherheitssupport analog zu XP bis 2022 verlängert wird. Windows 7 hat jetzt schon einen hohen Reifegrad, und es gibt noch für 2 Jahre auch Support mit optionalen Updates (also solchen, die noch Verbesserungen bringen und Fehler beheben). Wie ein gut abgehangenes Stück Fleisch beim Metzger. Ich werde mir Windows 8 kaufen (bzw. Technet-Abo), mag es auch gern, aber eine Erfolgsgeschichte wie XP oder (vielleicht) 7 traue ich Windows 8 nicht ganz zu. Liegt aber auch daran, daß die IT immer schnellebiger wird.
 
@departure: Naja man muss nicht grad Enterprisekunde sein um das mit Win8 skeptisch zu sehen. Immerhin fand ich es ehrlich eben bei der Surface Keynote das man zugegeben hat das die 10,6" vom Surface kein Zufall sind, sondern das man Win8 exakt auf diese Displaygröße hin ausgelegt und optimiert habe. Nix anderes fällt bei einer Mehrschirmlösung mit großen Monitoren allerübelst auf, möglicher Desktopmodus hin oder her, denn der ist implementiert wie nicht gewollt und gar nicht gekonnt. Da ist dann fast das arbeiten in Virtuellen Maschinen mit Linux als Basis Augenschonender. Kann aber natürlich sein das Microsoft die Buisinesskunden komplett aufgeben möchte und nur noch Consumer im Blick hat. Man muss dann nur aufpassen das nicht auf einmal jemand Android für's Suface RT portiert, dann wird auf einmal der reine Windows Markt dünn.
 
@Windowze: Och, also in der Firma könnte ich mir das gut als System auf Präsentationsrechnern vorstellen die man im Konferenzraum hat. Besonders dann wenn man Eingaben auch per Touch machen kann, was ja leider noch nicht so einfach und günstig zu machen ist wie es wünschenswert wäre. Aber ne Powerpointfolie direkt am Bildschirm mit Wischgesten zu bedienen, intekaktive Elemente auszulösen, etc. fänd ich schon ziemlich lässig.
 
win 8 wird die Zahlen niemals erreichen..... Macht win 9 besser sonst sieht es so aus wie bei Apple. Begründung für - BITTE !!
 
@Boskops: ich sehe auch nicht, dass sich win8 ähnlicher beliebtheit wie win7 erfreuen wird. muss dir recht geben. an ein kauf will ich erst warten, nachdem der hype welcher derzeit um win8 entstanden ist wieder abflacht, erst dann kann man objektiv entscheiden. viele firmen, werden win8 vermutlich überspringen, weil es ähnlich wie vista noch nicht ganz ausgereift erscheint.
 
@Boskops: Analysten können wenigstens auf Zahlen und/oder Erfahrung argumentieren, liegen aber trotzdem mit schöner Regelmäßigkeit daneben. Kein Grund also, so sicher über deiner Aussage zu sein
 
@zwutz: also ich möchte kein Bildschirm ham den ich jeden tag sauba machn muss, um dieses Sys. zu benutzen. Und aussadem ist es für meina eina zu unübnersichtlich.(keine Apps etc. )
Selbst Android ist schon Welten weiter....ich merks schon... WF User sind nicht auf den laufenden oda haben es schon in 2 Tagen wieda vergessen was vorgesten los war kinnagrtn... can not talk ...... look 4 years forward and listn what i talk ^^
 
@Boskops: Plötzlich Schreiben verlernt?
 
Die sollten lieber mal angeben wieviel % sie von jeder Version abgesetzt haben. Vollpreis Retail Produkte dürfte wohl <1% liegen.
die anderen 99% haben es "aufgeschwatzt bekommen" sei es beim komplett PC oder eben über die Firmen internen Rechner.
 
@tobi14: könnte hinkommen, sehr wenige personen die ich kenne installieren sich wegen der neuen features windows neu. neukäufer erwerben windows in der regel mit einem neuen pc. viele sind da wohl überfordert ...
 
@tobi14: Aufgeschwatzt wird einem Windows schon länger nicht mehr. Geh mal in einen Media Markt, die drängen dir ein Apple-Gerät quasi auf, da traut man sich fast nicht etwas anderes zu kaufen. Lediglich in Firmen hat man meist keine Auswahl. Aber mal ganz ehrlich, Windows 7 am Arbeitsplatz - was will man mehr? Viele wären mehr als froh darüber!
 
@hhgs: nenn mir mal nen gegenbsp. für ein produktives und nutzbares os als windows. ich kenne keines ;)
 
@Odi waN: Gibt es ja auch nicht!
 
Das macht ein Umsatz von 53,6Mrd Euro, wenn man 80€ als durchschnittspreis für W7 nimmt.
Nicht schlecht m.M.n
 
@Dan1eL: wobei das auch nur eine dunkelziffer ist, denn die volumen lizenzen sind da sicherlich nicht mit eingerechnet. das wäre mal interessant wieviel es auf enterprise sind, sicherlich noch mal knapp eine mrd.
 
das problem ist nur das dein durchschnittspreis bei den 1% liegt ;-)
und das auch nur in den "reichen" Staaten.
 
einer von zehn menschen auf dieser Erde nutzt Windows 7? Respekt Microsoft
 
ich habe vorhin den Stream angefangen zu schauen und nach 10 Minuten wieder ausgemacht.. Steven Sinofsky kann einfach keine Emotionen wecken und präsentiert aus meiner Sicht auch etwas "lustlos" bzw. wie auswendig gelernt.. als er die Zahl von 670mio verkauften Windows 7 Lizenzen nannte ließ er eine kleine Pause in der er wohl auf großen Beifall hoffte.. es gab zwar Beifall aber dieser klang eher wie "anstandsbeifall".. habe dann gedacht gib ihm eine Chance und vorgespult auf den Marker für die surface Präsentation.. als er 3x hintereinander gezeigt hat wie das Cover an das surface einrastet und kein Beifall aufkam habe ich ausgeschaltet..
 
@Balu2004: Beifall gab es nur für Informationen, die nicht schon seit der ersten Surface-Vorstellung bekannt waren! Verständlich oder? Aber ich muss zugeben: Auch wenn er mir sympathisch ist, seine Blicke während Präsentationen versprühen nicht gerade Ruhe. Sehr aufgeregt/nervös der Gute. Das können Ballmer - mein Highlight des Events! - und die Hardware-Guys besser.
 
@Balu2004:
Und wenn sie geklatscht & wild gegröhlt hätten, hättest du fasziniert weiterhin zugeschaut? Vielleicht kann dir ein Psychologe sagen, was das für dich zu heißen hat..

Herr Sinofsky hat die Konferenzen übrigens nicht alleine abgehalten aber so lange wolltest du es wohl nicht verfolgen.
 
... Und fünf mal so viel wurden illegal erworben und installiert.
 
@wingrill4: Zeigt allerdings auch das das System gut ist ;)
 
@Knerd: Ja, und zwar wie leicht man die tollen Sicherheitsvorkehrungen knacken kann. :-)
 
@wingrill4: Stimmt, bei Apple geht das nicht ohne auch die Hardware zu klauen ;)
 
@Knerd: Einheit in Form und Inhalt eben. :-P
 
@wingrill4: Es ist demnach schlecht. Siehe verkaufszahlen von MACs.
 
@wingrill4: Und sehr eingeschränkte Auswahl und kein unteres Preissegment.
 
könnte hinkommen alleine in China dürfte das sooft illegal geinstet worden sein wie es verkauft wurde.
 
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Windows 8 diese Zahlen noch toppen kann. Bei 7 wurden vermutlich nur die PC Installationen berücksichtig. 8 bedient allerdings mehr Geräteklassen (Tablets und Smartphones). Ich bin allerdings gespannt wie MS Unternehmen auf Windows 8 migrieren will. Denke da werden einige Anpassungen durch die IT notwendig sein...
 
@EmilSinclair: windows 8 bedient kein smartphone, das macht windows phone 8.
 
@Odi waN: Wenn das was ich gelesen habe stimmt, haben Windows 8 und Phone 8 die gleiche technische Basis. Eine Anpassung von Windows 8 Apps an Phone soll nur minimale technische Änderungen erfordern.
 
@EmilSinclair: Somit ist es nicht gleich sondern ähnlich.
 
Da nur 1% der verkauften Lizenzen echt und bewusst gekauft wurden, hängt die Zahl der verkauften Windowslizenzen gar nicht davon ab, ob ein System gut ist oder schlecht, sondern ausschließlich davon ab, wieviele Rechner in dem Zeitraum verkauft wurden.
 
@knard: wie kommst du darauf ?
 
@iPeople: er ist prefessioneller märchenerzähler! :D
 
Würde sich bestimmt auch weiterhin klasse verkaufen, wenn a) nicht der Markt jetzt mit W8 Notebooks geflutet würde und die Leute endlich mal ihre alten Parallel und Seriell-Geräte auf die Halde bringen und ihre Software alle 10 Jahre mal erneuern würden. MS hat's immer zu eilig, die User hängen immer zu lange an ihrem alten Zeuch. Wenns ginge, würden Leute heute noch massig Geräte mit XP kaufen - W8 kommt einfach zu früh.
 
Der einzige Seriell-Port den ich noch brauche hängt auf einem alten Toughbook der eine Fräse steuert, deren Hersteller pleite ist und daher kein USB-Update anbietet. Da oben läuft Windows 2000. Und ja, es wurden "nur" wegen der Fräse auf dem Sekundärmarkt baugleiche Toughbooks auf Halde für kleines Geld gekauft. Ansonsten ist der Standard tot. Und Kollegen berichten ähnliches bei den "MS-Seminaren".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles