Gefährlicher Spam: Deutsche am stärksten betroffen

Die Nutzer in Deutschland sind am stärksten von gefährlichem Spam betroffen. Sie fanden im September in ihren E-Mail-Postfächern weltweit die meisten schädlichen Anhänge und Links in zugeschickten Nachrichten vor. mehr... Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Bildquelle: Freezelight / Flickr Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Freezelight / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bedeutet ja eigentlich dass die Deutschen am nachlässigsten in puncto Sicherheit sind und deshalb Spam hier den meisten Erfolg hat.
 
@jigsaw: eher das Gegenteil....zeigt doch dass die Deutschen hier eher aktiv sind, denn sonst würden die Mails erst gar nicht entdeckt werden. Nur wer ein Schutzmechanismus installiert und aktuell haltet kann solche Spam- und Phischingangriffe erkennen und an Kaspersky melden.
 
@KingBolero: Hm, da haste eigentlich Recht, so weit hatte ich nach erstem Lesen der news garnicht gedacht. Ich ziehe meine Aussage oben zurück und und schliesse mich deinen Ausführungen an ;-)
 
@jigsaw: Wobei es schon Provider gibt, wo man Phishing und Spam Filterung bereits bestellen kann, ewetel zum Beispiel - da kann man zu seinem Internetzugang gleich ein Filter mit bekannten Spam und Fishing dazubestellen, dort wird schon vom Provider her gefiltert - noch bevor die Sachen beim Email Programm ankommen.
 
Als deutscher hat man noch den Vorteil, dass man englische Mails gleich löschen kann (gilt nicht für jeden!)
 
Ein Mailkonto und für jede regsitrierung eine weiterleitungsadresse auf das eine postfach und man ist Spamfrei, bzw weiß direkt woher der spam kommt und kann die einzelne weiterleitung deaktivieren.
Man braucht dazu leider nur einen mailanbieter der weiterleitungsadresse auf ein bestehendes postfach unterstütztbzw einen einen eigenen mailserver. Mir sind die 2,99€ im Monat das allemal wert.
 
@megamacy: outlook.com da kannst du aliase erstellen dafür.
 
@megamacy: Es wäre sehr gut wenn Du mir dieses Verfahren noch einmal erklären könntest. Vielleicht bin ich zu blöd, aber das habe ich auf Anhieb nicht begriffen. Danke für Deine Mühe.
 
und warum die deutschen immer stark betroffen sind von jeder gefahr erklärt die PISA studie :O
 
@gast27: zum glück hab ich meinen blizzard account nochmal aktivieren können, die wollten den blocken, wenn ich nicht meine zugangsdaten eingebe. ;) - ich habe ohne ende diese phisingmail im spamverdacht.
ich hab neulich mal den werbeblocker auf facebook ausgemacht, die werbung da ist auch so eine illegale sauerrei, hier ist ein screenshot: http://goo.gl/3VJk5 facebook wirbt für 288 EUR teure abzockseiten!
wenn da keiner einen riegel vorschiebt weiß ich warum hier in deutschland so viel davon im umlauf ist - es gibt nichtmal eine stelle wo man spam hinschicken oder phishing/naping seiten melden kann! (oder ich bin zu blöd sowas zu finden, alles nur für jugendgefährdende inhalte die meldestellen)
 
13% der ENTDECKTEN Schädlinge. Das heißt doch im umkehrschluss, dass wir deutschen offenbar viel Wert auf die Sicherheit legen, da bei uns die gefährlichen Mails am häufigsten erkannt werden.
 
Phisching bei 0,03% ? Die Rechnen wohl Datenmenge der Mails und nicht Anzahl?!----------------------------------

das mit der Ferienzeit finde ich eine merkwürdige Begründung. Die Spam-Bots brauchen keine Ferien, müsste da nach Ferienende nicht die relative SPAM-Mail-Anzahl sinken, weil wieder mehr "echte" Mails verschickt werden?!----------------------
Den zahlen nach schätze ich, dass der Anstieg nicht 6%, sondern 6 ProzentPUNKTE betrug, kann das sein?
 
@DRMfan^^: Vielleicht sind die Spam-bots in Deutschland mittlerweile gewerkschaftlich organisiert? 30 TAge Urlaub und 35 h Woche :-)
 
@KingBolero: Nur weil die Opfer deutsch sind, sind es die Bots noch längst nicht ;D - wenn die deutschen Bots mit 2,6% Anteil (und ggf noch Gewerkschaftlichen Auflagen :D) 13,82% des SPAMS schaffen, das wäre wirklich Konkurrenzlose glaube ich ^^
 
Wer is denn so dämlich und öffnet Anhänge in Mails von unbekannten Absendern ? Selber schuld würd ich mal sagen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich