Mehrheit der Handy-Nutzer will keine SMS mehr

Für die Mehrheit der Bundesbürger ist die Zeit der SMS-Textnachrichten zu Ende: Knapp 60 Prozent halten den Kurznachrichtendienst auf dem Handy für technisch überholt - vor allem, wenn er zusätzliche Kosten verursacht. mehr... Smartphone, Iphone, Handy, Sms Bildquelle: Stadt Hamburg Smartphone, Iphone, Handy, Sms Smartphone, Iphone, Handy, Sms Stadt Hamburg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Blödsinn, ich kann während der Arbeit nur Texten, meine Freunde auch. SMS ist weiterhin Platz 1 - immerhin hab ich hier in Ö 1000 frei-SMS im Vertrag dabei, da sehe ich keine Sinn darin, für WhatsApp oder Konsorten draufzuzahlen. Ebenso meine Mitbürger hier.
 
@freakedenough: Worin ist der Unterschied, ob Du den SMS Client oder den WhatsAPP Client öffnest, und dort textest?
 
@Juventino08: warum eigentlich nicht eine wirklich kostenlose e-mail schreiben?
 
@freakedenough: Also ich schreib nur noch mit meiner Mum per SMS und auch nur weil die ein uralt Handy hat und es nicht mehr checken würde.. ;) Sonst hat eigentlich jeder meiner Freunde auch in der Arbeit die Möglichkeit, per Internet zu Kommunizieren ;)
 
@freakedenough: Wieso Blödsinn ? Bei mir sieht es anders aus. Ich schreibe eigentlich nur noch über Messengers und nutze vllt zu 1% noch sms, obwohl eine SMS Flat im Tarif enthalten ist.
 
@freakedenough: Auch wenn deine Argumentation recht schwach ist, muss ich dir insofern zustimmen, dass auch bei mir die SMS immernoch meine mobile Hauptkommunikationsweise ist. Was an der Umfrage außer Acht gelassen wird, ist doch, dass nicht jeder 1. eine Internetflatrate besitzt und 2. min. genauso viele kein Smartphone. MMn. bleibt uns die SMS weiterhin erhalten. Nur die altertümliche Zeichenbegrenzung wäre ein Punkt, der vllt. mal gekippt werden könnte.
 
@thechosen: ich denke man sollte aussagen grundsätzlich nicht pauschalisieren! Ich habe seit Anfang 2011 WhatsApp und zu dem Zeitpunkt waren vlt. 4-5 meiner Kontakte schon dort. Inzwischen sind eigentlich alle, bis auf ich glaube 1-2 meiner Kontakte (von denjenigen die ich kontaktieren möchte) in WhatsApp.. Ich rege mich persönlich jedes mal auf, wenn man dann doch mal mit irgendjemandem kommunizieren will und die Person kein WhatsApp nutzt. Lange Rede kurzer Sinn, ich denke es kommt auch viel aufs soziale Umfeld an, alter, Arbeit, Gehaltsgefüge, etc... Kann mir schon vorstellen, dass es auch, gerade bei jüngeren noch viele gibt die weiterhin SMS durch die Gegend jagen. Vor WhatsApp hatte ich ca. 500-600 SMS im Monat, jetzt sind es noch ca. 5-10 im Monat.
 
@freakedenough: Ja und vorallem, ist das bei den heutigen Tarifen und Geräten sowas von egal. Ist mir latte ob da jedesmal eine SMS von meinen TAUSENDEN Freieinheiten abgezogen wird oder übers übers Internet geht, zahl trotzdem nur 10€. PrePaid ist Abzocke, hab kein Mitleid mit Leuten die an den falschen Stellen sparen. SMSen auf Smartphones sieht sowieso wie chatten aus, also auch latte obs ne SMS oder whatsapp oder sonst was ist. Also entweder wird hier nur wieder überall nach etwas zum Meckern gesucht, oder in Deutschland gibts Tarife bei dems einem die Haare aufstellen :D
 
@Ðeru: Also ich denke Prepaid wird in Zukunft wieder im Kommen sein, denn: WLAN wird immer mehr ausgebaut (in der Uni und meinen Stamm-Cafés/-Bars gibt es immer Gratis-WLAN), weshalb Datentarife nutzloser werden (es sei denn man muss immer und überall 24/7 mit seinem Phone online sein), SMS wäre dann als eine Art "Offline-Messenger" nutzbar und telefonieren ähnlich. Seine Antworten versendet man dann vermutlich, wenn man wieder online ist (es sei denn in dringenden Fällen), weshalb sich dann Verträge mit Grundgebühr nicht mehr lohnen werden, da man mit 20€ ein halbes Jahr hinkommen kann. Es hängt eigentlich nur alles am WLAN-Service-Ausbau in diesem Land (D), Berlin machts ja jetzt vor.
 
[re:6]ElDaRoN: Hmm! Hmm? "...Berlin machts ja jetzt vor..."? Was genau macht denn Berlin vor? Hochverschuldet, kassieren vom Länderausgleich noch und nöcher, allein nicht mehr existenzfähig, unfähig ´nen Flughafen zu bauen, Integrations- und Sozialprobleme haufenweise, keine ausreichende Mahlzeitenversorgung bei armen Schulkindern, Schließung von Jugendclubs / -treffpunkten usw. usw., ABER kostenfreies WLAN für Jedermann. Da stimmt doch wohl in den Prioritäten was nicht!
 
@Kiebitz: Also erstmal gabs diese Diskussion schonmal und die Antwort von mir ist wieder die selbe: Berlin ist die Hauptstadt Deutschlands, das heißt weltweites Aushängeschild Nummer eins und somit ein deutsches Prestige-Objekt. Deshalb kann Berlin sich niemals aus eigener Tasche selbst finanzieren. Die von dir angesprochenen Probleme sind nicht allein auf den Berliner Landtag zurückzuführen. Das Ding mit dem Flughafen liegt am Vorstand (Wowereit, Platzek), die sich wie alle abgehobenen Politiker ein bleibendes Denkmal setzen wollen und darum blind für Probleme sind. Schon oft genug sagen Experten, dass Politiker in Vorständen eines Unternehmens oder Projektes nichts zu suchen haben, eben auf Grund dieser Gefahr - aber sowas muss eher der Bundestag durchbringen. Selbiges gilt für Integration. Wenn ich alle Imigranten blindling in Berlin einquartiere wird das natürlich nichts. Wir bräuchten ein "straff" durchorganisiertes nationales Integrationsprogramm, welches u.a. die Einwanderer bundeseit verteilt, damit die nicht so auf einem Haufen leben. Das mit der Schließung von Jugendclubs/-treffpunkte und Schulessen ist ebenfalls nicht nur in Berlin ein Problem, aber würde man die von mir genannte Punkte ordentlich umsetzen, würde da ja wieder Geld freiwerden, um diese Probleme auch zu beheben. Nichtsdestotrotz hast du natürlich Recht: Die Prioritäten stimmen da definitiv nicht!
 
@ElDaRoN: Ich möchte als Ergänzung nur hinzufügen, ich habe NICHT geschrieben, dass es solche oder ähnliche Probleme nur in Berlin gibt. Aber nur Berlin will -zumindest derzeitig- das kostenfreie WLAN für jedermann einführen obwohl diese Probleme da (auch) bestehen. Bevor es von anderer Seite kommt, ich weiß natürlich, dass Wowereit dies über Sponsoren versuchen will. Nur Freiwilliges Sponsoring ist nicht unbedingt zuverlässig und konstant und garantiert bleiben über die Dauer große Kosten am Land Berlin hängen.
 
@ElDaRoN: Also, das Berlin ein einzig riesiges Asylantenlager ist, weiss sogar ich als Ösi ... aber keine Sorge, lachen werd ich nicht darüber, da es in Wien auch nicht viel besser aussieht. ... Naja, wenigstens, wohn ich ned in Traiskirchen... muss für Inländer ja wie die Hölle auf Erden sein Oo Politisches Versagen vom allerfeinsten, und das sag ich als Linker xD ... ... Naja, öffentlichen WLANs steh ich eher skeptisch gegenüber. Noch dazu wo zB in Sendungen die sich "jeder" ansieht, zB jene auf Pro7 die mit einem G beginnt und mit einem O endet, für Apps wie "Faceniff" geworben wird... Ne ne, da nutz ich lieber die hsdpa flat die in meinem 10€ Tarif inbegriffen ist...
 
@freakedenough: Richtig! Und was heiß denn hier immer "... kostenloser Smartphone-Apps, mit denen über die Daten-Flatrate Mitteilungen an Kontakte.."? Die Apps mögen kostenlos sein aber die Datentarife -auch wenn Flatrate- kosten zusätzlich was und nicht immer gerade wenig! Da ist also nichts kostenlos! Und über haupt die News: Ich weiß ich bin kleinlich, aber ich wußte noch gar nicht dass Säuglinge, Babys,Demente usw. zu sowas befragt wurden bzw. werden bzw. dass die Datendienste egal in welcher Form nutzen. Denn wie steht in der News:"...Rund 60 Prozent der Bundesbürger..."! Und Bürger ist ein jeder mit dt. Staatsangehörigkeit, also, auch Babys und Co.! Und wie ist das mit nicht staatsbürgerlichen Imigranten? Die wurden dazu nicht befragt? Haben sich Interviewer immer die Ausweise zeigen lassen ob dt. oder nicht? Also entweder stimmt die Interpretation von Winfuture nicht bzw. vom Beratungshauses Lischke Consulting nicht oder die Umfrage hatte keine statistisch wirklich verwertbaren Grundlagen! Also wieder einmal: Solche Umfragen sind für den Müll!
 
@freakedenough: Und was zahlst du für WhatsApp drauf? Die App kostet im Apple App Store 79 Cent, für Android weis ichs nicht, sicher nicht mehr, also ich bitte dich.
 
@freakedenough: Find ich auch, ich hab noch genug Kontakte die kein Smartphone oder eine Internetflatrate haben und da möchte ich schon noch SMS verschicken. Außerdem ist bei uns das Firmengebäude so bescheuert gebaut, dass man echt Schwierigkeiten mit der UMTS Verbindung hat. Teilweise habe ich an manchen Tagen gar keine Verbindung ... WhatsApp Nachrichten würden mich dann erst nach der Arbeit erreichen und das ist mal daneben. Es sollen also alle mal schön aufm Teppich bleiben mit ihrem Whatsapp ist die Zukunft und alles andere ist altmodisch Gefasel!
 
@freakedenough: Draufzahlen? WhatsApp kostet nichts. Und wenn du ein Smartphone hast, wirste wohl auch irgendeine art von Daten Flatrate haben, sonst würde das Smartphone so oder so keinen Sinn ergeben. Ansonsten, möchte ich mal sehen wie du Audio/Video und Bild Dateien mit deinen 1000 SMS verschickst. Viel Spaß.
 
@nodq: Warum macht ein Smartphone one Internetflat keinen Sinn?? Das musst du mir echt mal erklären!!! ___ Dieser WhatsApp und Facebook Gigifax ist nicht die einzige Anwendung auf einem Smartphone... o.O ___ Wenn ich Bilder und Videos verschicken will, dann mach ich das per Dropboxlink! Dieser komprimierte WhatsApp Mist ist doch Krampf für die Augen!
 
was ist SMS ^^
 
@bigprice: Datenmüll des GSM Netzes, der jahrelang von den deutschen Providern vergoldet wurde..
 
@Slurp UND bigprice: Eine von vielen / mehreren Kommunikations-Möglichkeiten!
 
@bigprice: Etwas, was man international durch die Gegend senden kann und sich dabei sicher sein kann, dass jeder das empfangen kann. WhatsApp funktioniert nur bei wenigen Leuten, die sowohl ein Smartphone haben und den Dienst nutzen. Das gleiche gilt für alle anderen Zusatzdienste. Deshalb verwende ich grundsätzlich die SMS, weil alles andere nur an wenige gesandt werden kann.... da jedesmal dran denken was das Gegenüber gerade für ein System nutzt ist mir zu mühsam.
 
@bigprice: Kürzel für: SadoMaSo auf dem Handy. Wildes Fingerverbiegen auf zwergigen Tasten eben *fg
 
Ich habe heute mal wieder eine SMS verschickt, seit gut zwei Monaten die erste. Ja, ich nutze das böse und unsichere, datenklauende Whatsapp! Mir wäre es auch lieber, wenn es "sicher" wäre, allerdings ist es momentan Konkurrenzlos und wird im Freundeskreis mehr als munter genutzt. Da ich schon kein Facebook und Twitter nutze, muss ich mich ja irgendwie mit den Leuten in Verbindung setzten, telefonieren geht nicht immer und Mails ruft kaum einer regelmäßig ab. In meinem Freundes- Bekanntenkreis ist die SMS schon länger tot.
 
@hhgs: Erklaer deinem Bekanntkreis lieber was IMAP ist und schmeiss Whatsapp in den muell
 
@-adrian-: Leider unmöglich. :-(
 
@hhgs: Ja daher weht der Wind. Alte Technik ist einfach zu kompliziert. dabei bietet es die systemunabhaengigkeit. Ist schon was feines wie jeder weiss.. ausser App nutzer :)
 
Ich habe bisher kaum SMS geschrieben und werde das auch in Zukunft vermeiden. Der Empfang der TAN via SMS beim Online-Banking ist allerdings sinnvoll. Aber vielleicht gibt es ja dann auch bald eine Alternative.
 
@Gerdo: Ich sehe eigentlich nur Nachteile gegenüber anderen Wegen wie z.B. eMail. Sich von einem einzigen Gerät abhängig zu machen kann doch eigentlich nie sinnvoll sein.
 
@Johnny Cache: Und was ist wenn du mit jmd. kommunizieren willst, der keine Internetflat hat?
 
@Knerd: Dann benutze ich die geheime Sonderfunktion: ich spreche einfach in dieses komische Gerät. ;)
 
@Johnny Cache: Ist aber kein Messaging wie WhatsApp oder Email oder what ever ;)
 
@Knerd: Ist auch nur ein Fallback für den Ausnahmezustand.
 
@Johnny Cache: Das ist bei mir Email :D Außer für die Firma ;)
 
@Knerd: Schon klar, für die Firma ist man nie erreichbar. XD
 
@Johnny Cache: Jop :D
 
@Johnny Cache: Wie, mit dem Smartphone telefonieren? Da kann ich ja gleich Rauchzeichen geben! ;)
 
@Johnny Cache: Diese Sonderfunktion ist bestimmt wegen den ganzen Leuten erfunden worden, die mit dem 350 Seiten starken Handbuch der kryptischen SMS Sprachverkürzelungs bzw. Kastrierungs-Grammatik nicht klarkommen näh ? *fg
 
@DerTigga: Da muß ich immer an Ali G denken: http://www.youtube.com/watch?v=eJ_dn42Z-no
 
@Gerdo: Die TAN-Nummern kommen dann per Fcebook-PN oder mittels WhatsApp.
 
Ich hätte mal gerne ein Update von Whatsapp beim iPhone 5 :P mein Nutzerverhalten sieht eigentlich so aus: 70% Whatsapp, 20% iOS Messages, 10% SMS.
 
@b0a1337: Bei mir ist es 90% SMS, 9,999% FB und mit meinem Vater und DON666 schreibe ich über Windows Live.
 
@Knerd: Hast du zwei Väter?
 
@citrix no. 2: Nope, danke für den Hinweis :D
 
@Knerd: Papa, was ist eine Transe? "Frage Mama, der weiß das" :D
 
Ich könnte ohne SMS gar nicht. Es ist, vorausgesetzt die Person hat ein Handy egal welcher Art, nahezu überall verfügbar, nahezu immer verfügbar und es ist egal ob es ein SP ist oder nicht. Ich kenne auch einige Leute mit einem SP aber ohne Internetflat. Daher macht die SMMS in meinen Augen auch heute noch Sinn. Nur sollte sie günstiger werden.
 
@Knerd:
Die sollten mal die frechen Surf-Flats auf unbegrenzt setzen und nicht bei popeligen 300Mb drosseln!!! -.-'
 
@b0a1337: Bei welchem Anbieter bist du und wieviel bezahlst du?
 
@Knerd:
Telekom, Special Call and Surf, T-Mobile Flat, die ersten drei Monate Mobilfunkflat nach Wahl, Internetflat (300MB), SMS-Flat in alle Netze.
 
@b0a1337: Ich nutze seit Ewigkeiten Prepaid, momentan habe ich Fyve, kann ich jedem empfehlen. Wusste gar nicht das Verträge so sau teuer sind...
 
@Knerd: Stimmt, ich kenne auch einige die keine Internetflat haben(ich eingeschlossen) da ich die meiste Zeit eh in der Uni bin und dort Wlan habe, da lohnt sich eine Internetflat nicht. Auch sehe ich nicht ein Whatsapp zu verwenden, da ich es für Müll halte. Zuhause habe ich aber dann in Trillian: Astra,MSN,ICQ,Skype und was man noch so alles braucht um alle zu erreichen xD
 
Ich habe meine letzte SMS vor über 2 Jahren versendet.
 
@klink: Aha! Und ich heute! Und was nun?!
 
ich kenne selber niemanden der so ein gerät hat. sms ist schon noch ganz brauchbar. aber nun noch sinnlose apps nein danke, so ein gieriges mitteilungsbedürfnis habe ich nicht! kann ja sein das das was für die kiddis ist wo die eltern nicht wissen wohin mit dem geld. mir langt das stinknormale handy zum telefonieren und mal ne sms.
 
@snoopi: Mano! Verstehts Du es denn nicht? Mama die Einbauküche womöglich mit Internetverzahnung, Papa den Mercedes mit Internetanbindung und den Kids eben ihr allumfassendes Smartphon bzw. I-Phone, natürlich von Mama / Papa bezahlt!
 
@snoopi: Ich hab ein iPhone 3Gs mit 16 GB. Manchmal jedoch hab ich so die Nase voll von der ganzen Erreichbarkeit dass ich es einfach abschalte. Hab letztens erst ganze drei Tage in der Woche abgeschalten gehabt. Einfach auf Flight Modus gegangen. Hatte das Smartie zwar immer dabei um Musik hören zu können, aber ich wollte einfach mal meine Ruhe haben.
 
Warum eigentlich immer WhatsAPP? Nutzt lieber das umfangreichere und sichere KakaoTalk!
Und ein Blick nach Asien (z.b. Korea) würde genügen! Da werden selbst Kundenservice und Geschäftsbeziehungen über KakaoTalk betrieben. Aber gut, die sind uns bezüglich Technik(nutzung) und Servicedienstleistungen mehr als 10 Jahre voraus!

Ach und bezüglich APP-Sicherheit: Handy routen und LBE Security drauf! (natürlich nix für EIPhone-User, sorry!)
 
@Genion: Das ist aber auch nicht ganz kostenlos: Nach dem ersten Jahr Nutzungsdauer muss die App kostenpflichtig beim Anbieter registriert werden! Und ´nen Datendienst brauchst Du wohl auch noch, oder?
 
@Kiebitz:
Also KakaoTalk ist kostenlos und finanziert sich über Zusatz-Smilies und so Kram den man sich kaufen darf aber nicht muss. Gibt da keine Jahresgebühr. ;-)
Und klar, macht nur Sinn wenn der Vertrag eine Datenflat beinhaltet. ;-)
 
@Genion: Siehe bitte da:http://www.swapy.de/forum/laberecke-f19/erfahrungen-mit-whatsapp-oder-kakaotalk--t1195.html Wo es heißt : "...Ganz kostenlos ist das nicht. Man abonniert die App immer für ein Jahr...." ODER da http://www.chip.de/downloads/KakaoTalk-Messenger-Android-App_48291871.html: WO es heißt: "... Nach dem ersten Jahr Nutzungsdauer muss die App kostenpflichtig beim Anbieter registriert werden..." UND https://gabrielmaetz.wordpress.com/tag/kakaotalk/ für iPhone und iPad kostet die Anwenung einmalig 0,79 €..."! ALSO nicht wirklich Kosten bei max. einmaliger Gebühr von -,79€! Insofern will ich Dir Recht geben!
 
@Kiebitz:
vielleicht reden wir da gerade aneinander vorbei.. ;)
WhatsApp mag nach einem Jahr (oder im AppleStore besagte einmalige Zahlung) einen bestimmten Betrag kosten, ich hingegen sprach aber nur von KakaoTalk und das ist auch vor, während und nach einem Jahr gebührenfrei/kostenfrei.
;)
 
@Genion: Ich benutze ja auch WhatsApp. Bin jedoch offen für andere Apps, die sicherer sind. Das Problem ist nur dass alle die ich kenne ausschliesslich WhatsApp benutzen und nicht wechseln wollen weil keiner dieses Kakao oder andere Netzwerke benutzt. Also was tun?
 
@Traumklang:
Ich kenne das Problem und weiß leider auch noch keine fruchtende Lösung.. ;-)
 
@Kiebitz: whatsapp! doch auch o.O"
 
SMS ist tatsächlich veraltet. Allerdings beziehe ich das jetzt auf die Textlänge und Preise. Texte sollte man nicht auf 160 Zeichen beschränken und kostengünstiger oder gar völlig kostenlos anbieten. Kein Wunder, dass sich kostenlose Apps größter Beliebtheit erfreuen. Nur blöd, dass sich nicht die guten Apps durchsetzen und ich daher mehrere Apps benötige, um mit Freunden in aller Welt in Kontakt zu bleiben. Da sollten sich die Mobilfunkanbieter langsam mal Gedanken drüber machen, vereinheitlichte Alternativen (weltweit) anzubieten.
 
@bliblablubb: Wo sind denn noch die SMS-Texte auf 160 Zeichen begrenzt? Du kannst fleißig darüber hinaus schreiben. Es wird dann (leider) zwar nach 160 Zeichen a eine SMS abgerechnet, aber deswegen kannst Dudoch zusammenhängend einen Text über mehrere SMS schreiben und zusammengehörig versenden!
 
@Kiebitz: Ich glaube das meinte er auch als er den Text schrieb. Schon klar dass man mehr als 160 Zeichen schreiben kann. Jedoch wird gesplittet und man zahlt mehrfach. SMS wurde damals ins GSM Protokoll mit reinimplementiert. Sozusagen als Nebenbeieffekt. Als die Betreiber merkten dass viele Handynutzer sich über die anfangs noch kostenfreien SMS verständigen und nicht telefonierten, hat man angefangen Geld zu verlangen. Seitdem kosten SMS Geld.
 
@Traumklang: Ich weiß. Ich wollte das nur noch mal verdeutlichen!
 
@Traumklang: Genau das meinte ich damit :)
 
Ist doch auch klar: bei der jahrelangen Abzocke!
 
@zivilist: Abzocke sind Kosten, von denen du keine Ahnung hast. Ich wette mit dir, du hattest bei jedem Vertrag die Möglichkeit zu sehen, wie viel eine SMS kostet, oder?
 
Ich verschicke vielleicht eine SMS in zwei Monaten und bekomme noch weniger davon. SMS sind für mich seit über 3 Jahren ein Relikt aus alten Zeiten.
 
die 56% haben wohl einen deppenvertrag abgeschlossen ?

in jedem vernünftigen vertrag ab 15-20euro istz doch schon eine sms flat in alle netze enthalten !
 
@Fallobst4s: Wer schließt denn heute noch einen Vertrag ab ? Da muss man aber wirklich xxxx sein... Ok , die iphone-Jünger tun das, da geb ich dir recht...lassen sich eben gerne knebeln...
 
Man hätte vll. keine Smartphone-Nutzer fragen sollen, wenn man das Ergebnis auf Handy-Nutzer bezieht, denn für die ist SMS mit Sicherheit nicht unwichtig.
 
@OttONormalUser: Ich bin mir nicht sicher, aber mittlerweile werden mehr Smartphones als Handys verkauft.
 
@zivilist: Das stimmt schon, es werden aber kaum noch Handys angeboten, stattdessen ist man ja schon fast genötigt ein SM zu kaufen, obwohl man den Schnickschnack überhaupt nicht braucht, geschweige denn will! Ich hab keins, will keins, und ich brauch auch keins, jedenfalls nicht bevor es die Dinger auch mit akzeptabler Akkulaufzeit gibt.
 
@zivilist: Es gibt auch Leute, die sicht NICHT jedes Jahr das neueste Modell kaufen...
 
@pubsfried: das stimmt, aber wer hat hier von jährlich gesprochen/geschrieben?
 
SMS ist ein Standard. Whatsapp ist es nicht. Das ist das Problem. Man könnte genausogut behaupten niemand will mehr E-Mails schreiben weil es Facebook gibt - totaler Unsinn ...
 
@krusty: ja vor allem kann ich mit einer SMS eine person auf fast jedem punkt der erde erreichen. (sofern grundversorgung steht) bei WhatsApp sieht das ganz anders aus. würde man zu jeder internetflatz kostenlos eine sms-flat anbieten würde man ganz schnell beobachten wie die leute von Whatsapp zurückgehen und dies nru für auslandskontakte nutzen
 
die anbieter sollten halt sms-flatrates für 3€anbieten das würden rel. viele leute gleich nutzen. egal ob die internetflat + whatsapp haben oder nicht. auch gibt es ja die MMS die "den Versand von Fotos, Videos und Audiodateien sowie das Chatten unterstützen" aber auch diese ist rel. teuer. selber schuld. die anbieter hätten hier rel. gut entgegensteuern können und solchen anwendungen viel wind aus den segel nehmen.
 
SMS was ? Wozu gibt es E-mails
 
@Lon Star: Ältere Handys ohne Webzugang sind dann aufgeschmissen, an sonsten würde ich einer E-Mail sämtliche andere Kommunikationsmöglichkeiten vorziehen.
 
@Lon Star: Fahrrad ? Wozu gibt es Autos ! - wäre genauso intelligent. Und wenn keine Straßen vorhanden sind ? mann oh mann...
 
Da geht er hin, der Goldesel der Telekommunikationsindustrie. 1/1000 der Datenmenge einer Gesprächsminute bei Teilweise immer noch 0,15€.
 
Mal wieder ein Artikel auf dem Niveau der BILD. SMS ist keineswegs tot. Nur die Leute die einen Vertrag haben haben idR eine Flatrate für alles. so wird zumindest geworben. In der Praxis ist aber die Flat für alles eben doch keine SMS Flat. Somit werden Zusatzkosten fällig. Und da man ja eh schon 70 eur für sein tolles iPhone oder SGS latzt sucht man sich Alternativen wie WhatsApp. Klar das die die Befragt wurden und WhatsApp nutzen können diese Alternative nutzen. Aber schaut man sich mal etwas um muss man für einen gescheiten Allinkl Tarif keine 70eur berappen. Auch ein gutes Android 4.0 Handy gibts für unter 200eur ...Wenn man das tut kann man auch SMS nutzen statt für WhatsApp ständig online sein zu müssen.
 
Zuletzt war immer zu hören welche irrsinnigen Mengen SMS versendet würden ... ich glaube nicht das TK-Unternehmen sehr bald das Abschaffen oder durch etwas Neues ersetzen werden, womit sie derart gute Geschäfte machen ...
Und ich warte immer noch auf einen echten Wettbewerb in der Branche, nicht das was uns Verbrauchern vorgegaukelt wird. Dann könnten SMS längst bei dem ein oder anderen Anbieter als Service kostenlos angeboten werden. Wobei es eine Mengenbegrenzung geben könnte ... denn im Kontext eines kostenfreien Angebotes, sind Volumen-Kontingente viel eher akzeptabel, als im Zusammenhang mit sog. Flatrates. Merkwürdig, das einige Anbieter diese Bezeichnung für diverse Gesprächstarife kürzlich zurücknehmen mussten ... angebliche Internet-Flats aber generell einer Volumenbegrenzung unterliegen (dürfen?) ... wie lange lassen wir uns das noch gefallen ?
 
@Hobbyperte: "Und ich warte immer noch auf einen echten Wettbewerb in der Branche," den gibt doch: Wer kann noch teuerer, ohne dass Kunden abspringen - oder die anderen erhöhen auch. Da braucht es keine Preisabsprachen, das ist in ALLEN Branchen Standard ! - leider. Und die Verbraucher haben KEINE CHANCE mehr !
 
Mich interessiert das SMS Zeugs seit Mail und Whatsapp auch nicht mehr. Seit dem ich ein Smartphone habe, habe ich keine einzige SMS mehr verschickt. Für mich kann ich sagen, das SMS längst tot ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles