Android überholt Windows in maximal vier Jahren

Googles Mobile-Betriebssystem Android befindet sich weiterhin massiv im Aufwind und wird spätestens in vier Jahren auf mehr Computing-Systemen zu finden sein als das lange Zeit dominierende Windows von Microsoft. mehr... Android, AOSP, Xperia S, Sony Xperia S Bildquelle: Sony Android, AOSP, Xperia S, Sony Xperia S Android, AOSP, Xperia S, Sony Xperia S Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Rosige Zeiten für Malwareentwickler.
 
@Ispholux: Wie schon seit Jahren ohnehin, richtig?
 
@Ispholux: Hää? Wenn Windows verschwindet, kommen doch harte Zeiten auf Malewareentwickler zu. Schließlich verschwindet mit Windows die Hautplattform für Schädlinge.
 
@knard: Die Hauptplattform für Schädlinge ist dummerweise aber immer die, die am meisten genutzt wird ;-)
 
@HeadCrash: das ist ne unbewiesene Behauptung, schauen wir mal wie die Wirklichkeit dann aussieht.
 
@HeadCrash: Dann wären fast alle Server der Welt verseucht weil Linux drauf läuft.
 
@JacksBauer: der servermarkt ist deutlich inhomogener....
 
@JacksBauer: http://www.heise.de/security/meldung/Botnetz-aus-Linux-Servern-entdeckt-755709.html | http://www.heise.de/security/meldung/Einbrueche-in-Linux-Webserver-am-haeufigsten-Update-191083.html | Diese Meldungen zeigen, dass es so ist.
 
@0711: heterogen/inhomogen ;)
 
@nodq: merci
 
@knard: eigentlich nicht, erst mal wird es sehr einfach weil android eine katastrophale updateversorgung....aber warten wir mal ab, wie wir wissen hat gartner vor einiger zeit noch für Windows mobile die marktführerschaft (zwar keine klare aber marktführerschaft) vorausgesagt
 
@knard: Weißt du wie viel Android Malware es mitlerweile gibt ? Das Betriebssystem ist unerfahren im Kampf gegen Malware genauso wie Apple
 
@Suchiman: Sowas darfst du nicht sagen, das spricht gegen seine Ansichten ;)
 
@Knerd: hör doch einfach mal auf zu trollen. Wäre eine Idee oder? Für dich erkläre ich aber gerne den Unterschied: Windows/WP Software wird installiert, was sie macht keine Ahnung, könnte ein Trojaner sein. Noch schlimmer mit dem IE kann man sich per Drive by einfach einen Virus einfangen, wenn man eine Seite besucht. Unter Android, Software wird installiert, diese software macht genau das, dies und das, möchten Sie die Installation fortsetzen? Ja, Nein? Trojaner installieren sich so nur Leute, die trollen wollen oder nicht lesen können. Ebenso gibt es keine Drive By wie bei Windows.
 
@knard: Jop ist alles bekannt, aber die meiste Maleware wird vom User installiert. Die wenigsten Nutzer lesen sich durch was die App machen will daher ist das Argument nicht wirklich stichhaltig.
 
@Knerd: "Ein [...] Argument ist dann gültig, wenn die Wahrheit der Prämissen die Wahrheit der Konklusion mit Notwendigkeit nach sich zieht, das heißt wenn unter der Voraussetzung, dass die Prämissen wahr sind oder wären, auch die Konklusion wahr ist oder wäre. Für die Gültigkeit eines Arguments ist es nicht ausschlaggebend, ob die Prämissen tatsächlich wahr sind (zum Beispiel ist das Argument „Wenn es regnet, dann wird die Straße nass. Es regnet. Also wird die Straße nass“ auch dann gültig, wenn es momentan nicht regnet). Ein Argument ist gültig, wenn seine Konklusion aus seinen Prämissen logisch folgt." Beschäftige dich doch mal mit den Dingen, über die du schreibst, dann kämen solche Aussagen, wie "ja stimmt, ist aber nicht stichhaltig" nicht zustande. Und einfach weniger trollen, dann könnte man mit dir auch richtig gut diskutieren.
 
@kpy: Du bist so niedlich :) Wo hast du das denn kopiert? Ist übrigens ein Plagiat ohne Quellenangabe ;) "Und einfach weniger trollen, dann könnte man mit dir auch richtig gut diskutieren." sagte der neue Obertroll.
 
@Knerd: Das Argument ist sehr wohl stichhaltig und logisch. Klar, Trottel die auf Malware zum selbstinstallieren hereinfallen gibt es immer, aber die Hürden sind bei Android so hoch, dass man sich dafür schon sehr anstrengen muss im Vergleich zu Windows. Die "Opfer" sind größtenteils dieselben Leute wie unter Windows, die der Meinung sind ihre Apps kostenlos von irgendwelchen total seriösen Websites laden zu müssen statt ein paar Cent auszugeben. Von daher hält sich mein Mitleid in Grenzen.
 
@nicknicknick: Meins auch. Aber auch im Store findet sich Maleware. Die normalen User lesen nicht was die App will, die klicken einfach auf Ja.
 
@Knerd: Echte Malware ist im PlayStore sehr, sehr selten. So selten, dass man sie als normaler Nutzer nie zu Gesicht bekommt. Natürlich gibt es Leute, die stur alles wegklicken und dann Apps mit zweifelhaften Rechten installieren, aber von Malware würde ich da nicht unbedingt sprechen. Nach der Definition könntest du Skype auch als Malware einstufen, weil es spielend jedes Konzept zur Netzwerksicherheit unterläuft.
 
@nicknicknick: Es nutzt das aber nicht aus ;) Das ist der Unterschied.
 
@Knerd: Weiß man das sicher oder vertraut man dem Unternehmen blind? ;)
 
@nicknicknick: Stimmt auch wieder :D Eigentlich muss man den Unternehmen immer irgendwie vertrauen ;)
 
@knard: Windows: ja, WP/Windows 8 Modern Ui: Nein, Software muss dort für alles eine erlaubniss holen und die rechte die eine app unter gegebenen Umständen maximal erhalten kann, sind im Store dokumentiert. Für Android reicht Mitlerweile eine in 2 Minuten von einem Script Kiddy Manipulierte Webseite um dein Android auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Außerdem kann jeder Browser gehackt werden um schadcode auszuführen, wenn ich nur mal überlege wie viele Sicherheitslücken Google an Chrome die letzten Monate schließen musste die allesamt dazu führten dass die Sandbox durchbrochen wurde und remote Code execution möglich wurde, werden die kleineren IE Lücken im Vergleich gewaltig aufgeblasen. Zum Abschluss, trollen muss nicht schlecht sein und hör du bitte auf so sehr mit deiner Unwissenheit zu prahlen
 
@knard: schöne traumwelt in der du da lebst, bei wp gibt es drive by downloadlücken? Ja zeig mal! Nicht dass ich sowas für unmöglich halten würde wie du für android aber es ist schon ziemlich niedlich deine argumentation http://www.google.de/search?q=android+drive+by
 
@nicknicknick: wieso sollten die hürden so hoch sein? Sie ist eher bedeutend niedriger, gibt es doch bei fast allen am markt befindlichen geräten bekannte sicherheitslecks die, die hersteller nicht stopfen....btw ist das großteil der windows infektionen zwischenzeitlich auch selbst installierte quatschsoftware.
 
@Suchiman: Was du schreibst ist Unsinn, niemand kann ein aktuelles Android so auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Und bei einem veralteten reicht es, einen anderen Browser zu verwenden. Auch der Rest deiner Ausführungen ist Blödsinn, nicht umsonst empfiehlt sogar das BSI die Benutzung von Chrome: http://goo.gl/1xXwa
 
@0711: Hättest du dir statt nur die Google-Ergebnisse zu posten auch mal die Artikel durchgelesen, dann wüsstest du, dass man, um sich da zu infizieren, erstens Sideloading aktivieren muss (wobei eine unübersehbare Warnung aufpoppt) und zweitens die App und ihre Rechte noch einmal einzeln abnicken muss. Das fällt für mich nicht in die Kategorie ernsthafte Bedrohung, sondern eher "wer zu blöd zum Lesen ist ist selber Schuld"!
 
@nicknicknick: genau so laufen die meisten infizierungen unter windows (desktop) derzeit auch ab...es ging bei dem link auch ausschließlich darum zu zeigen dass es unter android sehr wohl drive by downloads gibt (es war eine reaktion auf die behauptung "gibt es unter android nicht") und dass da eine installationsmeldung kommt ist lediglich dessen geschuldet dass man bei diesem "versuch" nicht versuchte weitere lücken auszunutzen um eine unbemerkte installation vorzunehmen bzw irgendwelche systemanipulationen vorzunehmen...der drive by download selbst funktioniert aber einwandfrei für sich gesehen.
 
@0711: Nein, der bloße Download ist ein an sich unproblematischer weil so von fast allen System so vorgesehener Vorgang. Ein richtiger Drive-by, wie er unter Windows oft und unter Android bisher meines Wissens noch nie bekannt geworden ist, nutzt einen Exploit zur unbemerkten Installation beim bloßen Besuch einer Website aus, etwa wie in diesem Fall: http://goo.gl/SVpEl
 
@nicknicknick: . Nummer 1: Android auf Werkseinstellungen -> http://winfuture.de/news,72182.html . Nummer 2: Chrome Sicherheitslücken -> http://blog.fefe.de/?ts=b143a18b . Und die dort genannten Lücken sind nicht die ausnahme sondern in letzter Zeit waren diese die Regel. In deinem Artikel wird Chrome genannt weil Chrome eine Sandbox hat und das BSI einen Browser mit Sandbox Technologie empfiehlt, deshalb fiel Chrome als Beispiel. Die Tatsache, dass man aber bei Chrome ständig diese Sandbox überwindet lässt mich an der Effektivität von Sandboxen zweifeln.
 
@Suchiman: Noch einmal für dich... Nummer 1: Niemand kann ein aktuelles Android auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Der Artikel beschreibt eine bereits gefixte Lücke und bezieht sich noch dazu auf ein Samsung-spezifisches Problem. Auf meinem Galaxy Nexus gab es diese Lücke nie, deshalb ist deine Aussage auf die ich mich bezog in ihrer groben Verallgemeinerung ("Für Android reicht Mitlerweile eine in 2 Minuten von einem Script Kiddy Manipulierte Webseite um dein Android auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.") sowieso schon einmal unzutreffend. Und drittens kann man (warum muss ich das eigentlich noch einmal wiederholen?!) wenn man von seinem Smartphonehersteller mit einer ungefixten Android-VErsion alleine gelassen wird einfach entweder eine kleine App installieren oder einen der zahlreichen alternativen Browser nutzen. Nummer 2: Eine Sandbox ist besser als keine Sandbox. Das immer mal wieder Fehler auch in zusätzlichen Sicherungsmechanismen gefunden werden ist doch nicht ernsthaft dein Argument, komplett auf diese zu verzichten?! Daneben hebt das BSI auch die integrierte Update-Funktion für das Flash-Plugin hervor, welches unter Windows eins der größten Sicherheitsrisiken überhaupt darstellt ("Ebenso vorteilhaft ist in Google Chrome die Auto-Update-Funktion, die auch den integrierten Adobe Flash Player
umfasst. Dadurch wird der von Google Chrome verwendete Adobe Flash Player stets auf dem neuesten Stand gehalten")
 
@nicknicknick: der bloße download ohne nutzerkenntnis ist schon der "drive by download", diese datei auszuführen ist dann ein wieterer schritt der i.d.R. auch eine weitere sicherheitslücke benötigt (oder eben auf den gutwill des anwenders hofft). Deswegen spricht man auch wie in deinem link korrekterweise von zwei getrennten vorgängen, dem einschleusen und ausführen...
 
@0711: Auch wenn du Formal-semantisch Recht hast, ist diese Unterscheidung doch lächerlich: Hinter jedem Link kann sich ein Download verbergen, viel wichtiger ist doch die Frage, ob eine unabsichtlich heruntergeladene Datei ausgeführt werden kann oder eben nicht. Während es dafür unter Windows jede Menge Beispiele gibt ist so etwas unter Android nicht bekannt, von einem allgemeinen Sicherheitsproblem kann also keine Rede sein.
 
Na geht doch mit Bug Nr 1. Musste nur Google um die Ecke kommen ;)
 
Dass immer gleich alles ne "Krise" sein muss
 
kann ich verstehen, ich benutze meinen pc mit windows immer seltener und nutze dafür tablet/smartphone umso mehr.
weil viel handlicher und bequemer, jedoch hinkt android noch im office bereich hinterher.
 
@g33kface: Geht mir auch so. Ich mache den PC eigentlich nur noch an um irgendein Spiel zu spielen. Alles andere via Telefon (Smartphone) und NAS. Schon erstaunliche Entwicklung. Aber gut, war klar das die dicken Kisten neben bzw. auf dem Schreibtisch irgendwann mal Geschichte sein werden, oder? :)
 
@nodq: Tablets eignen sich aber nur zum konsumieren. Wenn du was produktives machen willst, wie Webseitenentwicklung oder Anwendungsentwicklung, wirst du auch weiterhin den PC benötigen. Zumal Tablet einfach noch 0 Leistung bieten im Vergleich zum PC. Surface soll genau diese Lücke schließen, allerdings auch nur mit richtigem Windows 8. Die RT-Edition taugt nix.
 
@donald2603: Hab ich das Gegenteil behauptet? °_° Und wenn es um Sachen geht die produktiv sein sollen, die am PC erledigt werden müssen. Das mache ich sicher nicht zuhause, sondern auf der Arbeit am PC.
 
@g33kface: geht mir ähnlich, seitdem ich mein galaxy tab habe verwende ich meinen pc eigentlich immer weniger. Das habe ich mittlerweile sogar schon an der stromrechnung bemerkt :). Das einige was mir auf dem tablet noch fehlt ist eine Java ide :p.. übrigens schreibe ich diesen kommentar auch gerade via meinem tablet :)
 
@Natenjo: kannst ja diese hier mal probieren: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.aide.ui ist eine kostenlose Starter-Version und wenn man die Pro-Version möchte kauft man sich einfache eine "Key-App"
 
@Christo_1989: danke, die kenn ich aber schon. Damit kann ich doch aber nur android apps schreiben. Ich studiere momentan wirtschaftsinformatik und wir arbeiten auch viel mit klassen wie JOptionPane. Nur diese werden wohl nicht unterstütze (zumindest kann ich mein Quellcode vom pc nicht einfach herüberkopieren und kompilieren).. oder habe ich da was falsch aufgefasst?
 
Da hat wf aber die ganzen Windows CE Geräte vergessen. Es sind heute schon mehr als 3 Milliarden Geräte mit Windows :)
 
@HeadCrash: Naja dafür sind die ganzen Embedded Linux Geräte auch net mit drin ;)
 
@ThreeM: Embedded Linux ist auch kein Android. Sonst könnte ich ja gleich alle anderen Linux-Distris noch mit dazuzählen. Und CE läuft ja nicht nur auf Embedded Systemen, sondern auch auf 'ner Reihe von mobilen Geräten.
 
@HeadCrash: Also wenn Embedded Linux kein Android ist, ist Windows CE auch kein Windows..... Android IST ein Embedded Linux wenn du so willst, und das läuft auch auf ziemlich vielen Geräten.
 
@HeadCrash: Wenn ich dagegen sowas lese wie 1,3 Mio. Android Aktivierungen pro Tag, könnten - rein rechnerisch - die 3 Mrd. in 3-4 Jahren wirklich übertroffen werden.
 
Hier werden mal wieder Apple mit Birnen verglichen. Android ist eben ein OS für mobile devices, während Windows eines für Desktops ist... war... gewesen sein wird.
 
@Johnny Cache: Die Grenze wird aber mit Win 8 und dem RT Ableger ordentlich verwischt. Hier gehts auch um die Zukunft und nich das was gestern war.
 
@RocketChef: Schon, Win8 sehe ich nicht mehr als richtiges Desktop-OS, aber dennoch brauche ich lediglich ein mobiles Gerät, während mehrere Desktops durchaus praktisch sein können.
 
@Johnny Cache: Wieso? Weil es ein neues Startmenü hat?
 
@Knerd: Metro Apps mit Senioren-Buttons sind nicht wirklich für schnelles Arbeiten mit Maus und Tastatur geeignet und auf dem Desktop stören die Metro Elemente. Klarer Trennen ist die Hausaufgabe für MS für W9.
 
@knard: Genau, weil ich auf dem Desktop auch nur die MetroApps nutze und der Desktop nicht mehr existiert.
 
@Knerd: Weil es noch inkonsistenter denn je zu bedienen ist. Und das will nach Vista/Win7 mit seinen elenden vorgeschalteten Dialogen wirklich was heißen. Das neue Startmenü hat nichts mit Windows zu tun, sondern ist nur wegen der Tablets implementiert worden. Die Bedienung von Win8 ist ein einziger Medienbruch, etwas was man immer vermeiden sollte.
 
@Knerd: Ach bitte lies doch meinen Kommentare ausführlicher. Auf dem Desktop fliegen ständig Metroelemente herein, man muss ständig zwischen beiden Systemen hin- und herwechseln. Das ist ja keine neue Erkenntnis, das haben schon große Firmen bemängelt. Nein für das Büro und fürs echte Arbeiten ist Windows 8 nicht geeignet.
 
@Johnny Cache: Das ändert aber nichts daran, dass es noch die volle Funktionalität von Windows 7 enthält. Ausnahme eben das neue Startmenü. Und was meinst du mit den "elenden vorgeschalteten Dialogen"? Die UAC?
 
@knard: Was für Metro Elemente fliegen bitte andauernd rein?
 
@Knerd: Nein, die UAC kann man ja abschalten. Ich meine so Dinger wie z.B. Computer/Eigenschaften, welche einem eine nutzlose Übersicht anzeigen und man dann erst im nächsten Dialog die Advanced Settings ändern kann. Und das ist natürlich ein Dialog der seit über 15 Jahren unverändert existiert.
 
@Knerd: Z.B. die Charms am rechten Bildrand. Wobei ich jetzt nicht weiß was das Ding bei Multi-Display veranstaltet. Hab es nur auf meinem Notebook getestet.
 
@Johnny Cache: Dann mache ich iwas anders als du. Bei mir fliegt sie nur rein, wenn ich das will.
 
@Knerd: Das wäre bei mir dann nie und das hab ich deutlich öfters erlebt. ;)
 
@Johnny Cache: Und wie machst du den Rechner aus? :D
 
@Knerd: Ich weiß nicht was dieses Wort bedeutet. ;)
 
@Johnny Cache: Aha, also läuft der 24/7/365?
 
@Knerd: Nicht immer. Manchmal gibt's auch Schaltjahre.
 
@Johnny Cache: Hast du ne SSD?
 
@Knerd: Unter anderem, warum?
 
@Johnny Cache: Weil das nicht gesund für Festplatten ist, wenn du einen Laptop hast ^^
 
@Knerd: Ach so, dachte an meinen Desktop. Das Notebook hat aber auch ne SSD.
 
@knard: Sei mir nicht bös: Du hast einfach keine Ahnung! Mit Maus Tastatur bin ich unter Windows 8 sogar SCHNELLER als unter Windows 7. Bitte verbreit kein Zeugs über Sachen die Du maximal 2 mal auf Screenshots gesehn hast!
 
@Johnny Cache: Die mobilen Geräte sind aber für den Consumer-Markt die Zukunft, das hat ja mittlerweile auch Microsoft erkannt. So ein modulares Konzept wie das Asus Padfone (nur in ausgereift) kann ich mir sehr gut als Ersatz für 99,9% meiner Desktop-Tätigkeiten vorstellen.
 
@Johnny Cache: Sind doch beides Betriebssysteme.
 
Meines erachtens eine total falsche Voraussage. Android bleibt überwiegend für Smartphones und andere Daddelkisten bestehen. Geräten wie dem Surface Pro gehört die Zukunft. Aber na ja - Gartner lag schon immer weit daneben wenn es um Prognosen von länger als 48 Stunden ging.
 
@LastFrontier: denke ich nicht. Ich glaub 10 Zoll Geräte mit nem wackeligen Ständer und einer schlechten Tastatur, nach alle dem was man so aus Testberichten lesen konnte. Ich finde Dell hat da ein viel besseres Gerät herausgebracht. Das grundsätzliche Problem bei den Tablets mit Tastatur ist aber noch immer: Sie sind zu klein für richtige Arbeitslaptops und wenn sie größer wären, wären sie zu unhandlich als Tablet. Das Problem hat bisher noch keiner gelöst.
 
@knard: Android Geräte bleiben ein Zusatz zu den bestehenden WIN OS Geräten. Ich kenne weder ein iOS noch ein Android-Gerät, welches derzeit oder auf absehbare Zeit einen Laptop oder Desktop ersetzen kann. Wie bereits erwähnt habe ich ein Galaxy und ein iPad. Und keines kann auch nur annähernd mit meinen Standardrechnern mithalten; weder von der Leistung noch von den Speichermöglichkeiten. Die ganze Entwicklung ist immer noch am Anfang. Den richtigen Weg hat Apple eingeschlagen. Microsoft setzt da jetzt sogar noch einen mit dem Surface Pro drauf. das Androidlager macht sich da definitv falsche Hoffnungen. Google will mit Anfroid einen Ersatz für die grossen OS schaffen. Das wird ihnen aber auf grund mangelnder Kompatibilitäten nicht gelingen.
 
@LastFrontier: Also mein Windows Rechner bleibt die meiste Zeit in der Woche aus. Mein Nexus kann alles was ich im Alltag brauch und darüber hinaus noch mehr, es gibt sogar vollwertige IDEs für Android. Habe mir jetzt ein Tastatur-Case gekauft, wahrscheinlich brauch ich meinen Laptop dann gar nicht mehr.
 
@knard: Natürlich - ist abhängig von den Anforderungen die man hat. Aber mir reichen Pads alleine nicht. Weder beruflich noch privat.
 
@LastFrontier: wie gesagt mit Tastatur ist das Nexus ja kein reines Pad sondern ein Convertable und als Notebook und Tablet nutzbar.
 
@knard: hallo, ich bin auf der suche nach einer JAVA IDE. Hast du da einen Tip für mich :) ?
 
@Natenjo: DroidEdit ist eine gute IDE und auch in einer abgespeckten Free Version zu haben. Gibt aber auch noch andere, kann man einfach mal ausprobieren und für sich selbst entscheiden, was man nimmt. Wünsch dir viel Spaß dabei :)
 
@knard: damit kann ich doch aber nur apps schreiben die auch von der android java vm ausgeführt werden können oder? Also keinen "desktop" programme oder?
 
@knard: wackligen Ständer und schlechte Tastatur? Wo hast du blos Testberichte gelesen? Rofl :)
 
@LastFrontier: Da haben wir eben das Dilemma: Surface RT (und andere RT-Geräte auch) bieten einfach nicht mehr als der Wettbewerb und kosten im Vergleich einfach noch zu viel. Realistisch wären Preise von knapp unter 300€ für das Einstiegsmodell und um die 400€ mit Tastatur. Aber gegen Lizenzkosten 0 kann MS halt einfach nicht so einfach konkurrieren. Surface Pro hingegen bietet (wahrscheinlich) die vom Kunden erwartete Funktionalität, wird aber genauso wie die lange als Hoffnungsträger gehandelten Ultrabooks einfach zu teuer sein, um wirklich eine große Rolle zu spielen. Alles in allem können sie meiner Ansicht nach nur über den Preis was reißen. Hipster mit Geld und ohne viel Geschmack werden auch weiterhin grundsätzlich alles nur von Apple kaufen, egal wie toll die Streetart-Werbung von MS auch ist, während das Preis-/Leistungs-Segment von billig bis hochwertig von Android bedient wird.
 
@LastFrontier: Alle Welt bis auf ein, zwei arme Seelen hier auf Winfuture zerreißt Windows 8 in der Luft. Ich weiß ja nicht, wie und wo du die letzte Dekade verbracht hast, aber Windows ist so unnötig wie noch nie zuvor. Gleichzeitig bringt MS in wenigen Tagen das wohl meist-verhasste Windows bisher auf den Markt. Aber klar, Windows 8 wird der Renner werden.
 
@Friedrich Nietsche: Was für ein geschwafel. OSX ist genauso unnötig wie Linux oder Android oder iOS. Über eines muss man sich im klaren sein: alle bisherigen Systeme sind mehr oder weniger Kompromisslösungen. Alle haben Vorteile und Schwächen. Das MS auf ein nuese OS setzt ist zwingend erforderlich. Denn Windows ist für Touchscreen das denkbar ungeignetste System dass es überhaupt gibt. Es muss also zwangsläufig was neues her. Gleichzeitig muss aber auch der Spagat zur besthenden Software gemacht werden. Bis jetzt hat das nur eine Firma geschafft. Nämlich Apple mit dem Umstieg auf Intel-Proz und gleichzeitig die neue System- und Softwarearchitektur. Das war eine gigantische Leistung. Obendrein ergänzen sie die OSX-Plattform noch mit ARM, iOS und seinen Devices und überrollen den markt einfach. Eine damals viel beklagte strategische Entscheidung die heute ihre Früchte trägt. MS geht diesen Weg nun in ähnlicher weise. der Schritt ist richtig. Und ich bin kein WIN-Liebhaber. Ich bin absoluter Apple-User. Jedoch kein Fanboy mit rosaroter Brille oder populistischen gelaber. Und was die letzte Dekade betrifft - ich lebe schon etwas länger und war dabei als diese ganze PC-Internet-Laptop und sonst was IT erfunden wurde. Das was heute pasiert und noch passieren wird haben einige schon vor 30 Jahren und mehr so oder ähnlich vorausgesehen. Womit jedoch keiner gerechnet hat: das sich das Bildungsniveau der Massen nicht anheben wird. Im gegenteil. Je Leistungsfähiger die Geräte und Netzwerke werden um so blöder wird das Volk. Und mit jedem Stückchen Technik-Fortschritt degeneriert die Spezies Mensch weiter.
 
So ein Quatsch!
 
Ich benutze Windows immer noch gerne und fast täglich! Sowie mobil, als auch zu Hause auf der "dicken Kiste" welche für ordentliches Gaming halt mal nötig ist ;-) Ich glaube kaum, dass Microsoft mit seinem Windows in die Krise kommen wird! Schliesslich dachte man vor mehr als 10 Jahren auch, dass alle Produkte von Apple keine Verkaufsschlager würden!
 
lol - in 4 Jahren Android z.B. in der Arbeit - nie im Leben - Android ist gerade auf dem Höhepunkt, wie sagt man so schön Hochmut kommt vor dem Fall ...
 
@avi187: Ich sehe es auch bildlich vor mir: alle Produktiv- und Verwaltungsaufgaben werden künftig auf 4,7" - 10,1" Bildschirmchen gemacht. Hei, das wird ein heiden Spaß!
 
@deadbeatcat: ja und jeder braucht dann die google glasses damit er wieder was erkennen kann ...
nene, solange ich bei uns in der Firma als IT-Mitarbeiter was mitreden darf, solange kommt mir kein Android ins Haus!
Und ich hab nicht vor in 4 Jahren in Rente zu gehen ;-)
 
@avi187: ich glaube in 4 Jahren machen wir alles im Web. Schon heute bedeutet ein Ausfall des Internets, das man die Mitarbeiter nach Hause schicken kann. Spätestens dann ist es egal welche Plattform man verwendet, entscheidend ist die Software und der Service.
 
@knard: Wo arbeitest du? Ok, man kann keine Mails mehr verschicken, aber telefonieren geht im Normalfall noch und entwickeln kann man auch. Wenn das komplette Netzwerk ausfällt, dann ist man am Arsch.
 
@knard: Ich glaube auch dass es in vielen Bereichen eher in die Richtung Chromebook o.ä. gehen wird. Ist ja nicht so, das Thin Client etwas komplett Neues wäre, aber so langsam ist auch Infrastruktur ausreichend, das in der Breite einzuführen. Was natürlich NICHT heißen soll, dass es nicht auch viele Arbeitsplätze gibt bei denen ein richtiger PC absolut notwendig ist.
 
@nicknicknick:
Den Begriff Chromebook wird man bald nicht mehr kennen, das ist doch einer der größten Reinfälle in den letzten Jahren - oder kennt ihr jemanden der so ein Teil tatsächlich gekauft hat. Ich glaub die Dinger gibt´s bald für 2,99€ beim Aldi ;-)

Aber Thin Client usw. in der Firma, Desktop-Virtalisierung, Arbeiten mit jedem Gerät dank Citrix und Co. das ist die Zukunft.
Ok dan ginge auch ein Chromebook - aber warum was halbes kaufen wenn man das ganze zum selben Preis bekommt. Und ohne WLAN oder Handynetz bist mit dem Teil wirklich lahmgelegt. Da kann ich mit jedem anderen Gerät noch gut, wenn auch teilweise eingeschränkt weiterarbeiten z.B. Mails schon mal schreiben, PowerPoint Präsis erstellen, Zocken oder was auch immer ...
 
@avi187: ich habs gekauft und eine Freundin von mir nutz sogar ausschließlich ein Chromebook. Ist ein super verarbeitetes Gerät, das im Gegensatz zu vielen anderen Laptops von HP und co richtig gut aussieht. Kann damit eigentlich alles machen, was ich will. Hatte selten ein Gerät mit dem ich so zufrieden war. Übrigens es funktioniert alles auch Offline, aber solche sorry ahnungslosen Vorurteile hört man hier leider oft.
 
@knard: naja alles auch Offline würd ich mal etwas einschränken ... aber ok da steh ich zu meinem Vorurteil ;-)
Mir sind die 'klassischen' Geräte halt lieber ...
Aber wenn man mal schaut was man am PC macht, ok da ist bei den meisten 75-100% das Internet im Spiel, selbst beim Zocken geht's oft nur noch online ... je nach eigener Nutzung würd so ein Chromebook theoretisch schon reichen (z.B. nur Surfen und Zeit im Facebook vertrödeln ;-), ebay und online Shopping, da reicht das Chromebook allemal. Aber ich stream z.B. Filme vom PC auf den TV, schau gern mal offline meine Fotos und Videos von meinen Kids durch und zocke wenn ich mal Zeit dafür finde dann ein der guten alten offline Games (wie Monkey Island oder Warcraft - nein nicht das online Dingens) usw. und dafür brauch ich dann kein Internet. Hingegen zum Schreiben von Kommentaren hier schon, aber genug für heute, ich widme mich mal wieder meinem Offline-Leben - also noch nen schönen Abend zusammen :-)
 
@avi187: Das schöne ist ja das man nicht mehr wie vor 10 Jahren ein Windows Laptop kaufen muss und sonst keine Wahl hat. Heute kann man frei entscheiden, ob das von Microsoft für einen selbst zu gebrauchen ist, ob man lieber zu einem MacBook greift oder ein Ubuntu Laptop, wie z.B. System76 nimmt. Dazu gibt es dank den Tablets jetzt auch noch mobilere Lösungen, wie das iPad oder das Nexus7 oder eben ein Chromebook. Für jeden ist etwas dabei und auf allen funktioniert das Internet, daher meine Vermutung, dass das Internet für Anwendungen immer wichtiger wird, da man damit wirklich alle Geräteklassen abdeckt.
 
@knard: jetz bin ich doch nochmal am pc - grad fussballezwischenstände durchgeschaut, da meine frau den fernseher mit irgendwas anderem (frauenkram ;-) ) blockiert ...

Die Vielfallt heute, da stimm ich Dir gerne zu ist das Schöne, jeder kann wählen was er selber gerne benutzt. Deswegen wär's auch schade wenn Android so dominant wird, da bin ich froh um iOS, Windows Phone und vielleicht kommt noch das ein oder andere hinzu, mit den richtigen Ideen kann man die Leute sicher auch noch überzeugen mal was anderen zu probieren. Vielleicht wird Blackberry OS10 interessant, wer weiß, wäre eigentlich schade wenn BlackBerry wegstirbt, umso mehr "Player" am Markt, umso mehr Auswahl für den Kunden ... wär doch langweilig wenn sich die Geräte nur noch durch die Anzahl der Megapixel der eigebauten Cam unterscheiden würden ... so und jetzt zieh ich mir ne Folge Big Bang Theory rein - brauch jetz was zum herzhaft Lachen :-)
 
@avi187: Meine Freundin hat mich letztens gefragt, ob ich ihre "alte Kiste" (immerhin ein Recht schneller PC mit SSD und 24 Zoll-Monitor) nicht gebrauchen könnte, weil sie eigentlich nur noch das Chromebook benutzt. Egal ob Office, Mails, (Video-)Chat, Bilder, Videos, Social Networking oder Browsergames, für die alltäglichen Anwendungsfälle braucht niemand mehr einen "richtigen" PC und genau dieser Trend wird sich angesichts des Tablet- und Smartphonebooms meiner Meinung nach noch verstärken. Natürlich wird es auf absehbare Zeit immer noch Bereiche geben, bei denen Rechenpower vor Ort unverzichtbar ist, aber für die breite Masse gilt das sicher nicht mehr.
 
@knard:
kommt immer auf das an was die Firma macht. Bei uns würde die Produktion trotz Internet Ausfall weiterlaufen, auch Anlieferung und Versand würden laufen solange unser Serverraum "lebt". Und ich glaub es wird keine Firma solch elementare IT-Funktionen ins Web auslagern, das wär schon a bissl Harakiri... Manche Firmen die auf's Web angewiesen sind (Amazon, twitter, die Firma mit den billigen Aktien usw.) die sind dann wirklich im A. wenn das Internet ausfällt.
Aber wenn ich überlege, der letzte Ausfall vom Internet bei uns in der Firma Internet liegt schon seeehr lange zurück. Dank Backup-Leitung(en) bei verschiedenen Anbietern und Kombination verschiedener Anbindungen (Kabel, Funk, ...) kann man sich da schon sehr gut absichern.
 
@avi187: du siehst anhand der Backup Leitung ja wie wichtig es ist. Die Maschinen laufen auch nur noch solang weiter wie Aufträge da sind ;)
 
@knard:
in dem Punkt stimm ich Dir zu, aber die Firma kann zumindest die vorhandenen Aufträge abarbeiten, und bei uns ist die Produktion meist schon für Wochen im Voraus verplant, also können wir schon recht lange Ausfälle überbrücken ...
Wenn die Produktion vom Web abhängig wäre, dann wär die Firma schnell Pleite wenn wirklich mal der Supergau kommt und das Internet lahmgelegt wird.
Hmm wenn ich's mir überleg ist das Szenario auch garnicht so weit hergeholt. Irgendein schlauer Virus der die zentralen Punkte lahmlegt, da kommt sicher noch was - gab's ja vor kurzem schon mal als einige DNS-Server gehackt wurden oder ausgefallen sind, dann waren viele Server nicht mehr erreichbar ... Ich bin kein Schwarzmaler, aber wundern würd's mich nicht wenn mal wieder was passiert ...
 
@knard: "ich glaube in 4 Jahren machen wir alles im Web" Bei Firmen kann ich mir das nicht einfach vorstellen, die großen Firmen z.B. wollen nicht auf Cloudsofware und co setzen, da setzt man lieber auf Thin-Clients mit Windows und baut sich einen schönen Terminal-Server in den Keller, welcher ein paar hundert Clients verwalten kann;) (Ich habe schon in so einer großen Firma gearbeitet). "Schon heute bedeutet ein Ausfall des Internets, das man die Mitarbeiter nach Hause schicken kann. " Ist ja nicht so, das alles über das Internet geht und es kommt drauf an wie lange das Internet weg ist.
 
@L_M_A_O: In größeren Firmen wäre sogar eine Woche ohne Internet noch verkraftbar. Mein Vater arbeitet in der Navigationssystemtestabteilung bei Bosch und die Emails im Intranet laufen auch nur über lokale Server. D.h. zumindest Entwicklung und Test können an den jeweiligen Standorten arbeiten. Für den Rest gibt es noch Telefon etc.
 
@Knerd: Ich würde sagen das kann man nicht pauschalisieren, es gibt da einfach zu viele unterschiedliche Arbeitsverfahren, die eine Firma schafft es über eine Woche ohne Internet, die andere gerade mal 2h, weil dort schon ein paar Millionen Verlust gemacht wurden.
 
@L_M_A_O: Wie gesagt, in der Entwicklung und im Test in dem einen Standort. Weltweit geht dann natürlich nicht viel. Auch der Vertrieb ist am Arsch, gelinde gesagt.
 
@avi187: Recht hast du. Ich sehe schon in meinem Umfeld das viele von Android weg zu WP8 wollen. Ein Grund für viele ist die schlechte Updatepolitik der Hersteller und die immer größer werdende Leistung die Android braucht um halbwegs flüssig zu laufen. Außerdem nerven viele diese ständigen Updates einzelner Apps. Android ist in letzter Zeit eigentlich nur ein großes Update vom Update vom Update. Leider merken die meisten ihre Unzufriedenheit zu spät. Außerdem sind die ganzen High End-Modelle viel zu kurz "High End" und aktuell.
 
Vertrauenserweckend dass eine solche Prognose vor dem Erscheinen des neuen Ökosystems von Microsoft erscheint. Welches auf ein komplett neues Bedienkonzept setzt und damit schwer vorauszusagen ist, wie es sich ausbreitet. Ich melde an dieser Stellem mal meine Zweifel an der Prognose an.
 
Was mich etwas an der news stört ist dass eine Prognose als Tatsache dargestellt wird
 
Moment mal... 2.3 Milarden + 2.28 Miliarden + Apple + Leute über 75 Jahre + Leute unter 10 Jahren + andere Leute die weder das eine noch das andere haben können oder wollen => da müsste Curiosity auf dem Mars aber noch andere Sachen als nur Gestein finden... Na gut, vielleicht geht der Trend 2016 ja auch zum fünft oder sechst Gerät.
 
@Lastwebpage: - arbeitsrechner - zweitrechner - ...
 
@Lastwebpage: Auto + Kühlschrank + Radio + Fernseher + wasweisichnochfürGeräte
in einigen Jahren werden x Geräte im Netz hängen ... aber ob auf denen wirklich so viel Android laufen wird ... abwarten ...
 
Hm... Also überholt Linux in gewisser Weise Windows in ca. 4 Jahren... Coole Sache... wenn auch (noch) nicht auf dem Desktop...Das wird wohl noch etwas dauern...
 
@noneofthem: oder nie stattfinden...
 
@noneofthem: naja es gibt ja ehrlich gesagt keinen Bereich mehr außer den Desktop, wo Windows noch Marktführer wäre. Subjektiv sieht es vllt. so aus als ob die ganze Welt Windows nutzt, dabei decken Laptops nur einen kleinen Bereich der Systeme ab, von Embedded bis Server nutzt man lieber Linux und das wird wohl seine Gründe haben.
 
@knard: Meine Desktops, mein Laptop, mein Tablet und mein Smartphone laufen auch allesamt ohne Windows. Im April 2013 sind es schon 8 Jahre, die ich ohne Windows sehr gut klarkomme. Das hätte ich vorher auch nicht gedacht. Heute ist es ein Krampf für mich, vor einem Windows-PC zu sitzen. EDIT: Das soll nicht heißen, dass ich die neueren Windows Versionen nicht kenne, im Gegenteil. Ich habe jede Windows Version von 3.0 bis XP produktiv genutzt und Vista, 7 und 8 jeweils ausgiebig getestet und für nicht gut genug befunden. Daher nutze ich seit fast 8 Jahren Produkte der Konkurrenz.
 
@noneofthem: "Im April 2013 sind es schon 8 Jahre, die ich ohne Windows sehr gut klarkomme. Heute ist es ein Krampf für mich, vor einem Windows-PC zu sitzen." ... Hört sich an wie beim Treffen der anonymen Alkoholiker, wenn man Windows durch Schnaps ersetzt ^^
 
@DennisMoore: Das trifft es eigentlich ganz gut. ^^
 
@knard: Auf Servern nutzt man das System was am Besten für den Einsatzzweck taugt für den der Server bestimmt ist. Ganz ohne Ideologie dahinter. Wenn man ein Exchange-Mailsystem hosten will, dann nutzt einem Linux nicht viel und wenn man lieber ein anderes Mailsystem verwendet, welches evlt. nur für Linux verfügbar ist oder Linux besser ins Umfeld passt oder man Lizenzkosten fürchtet, dann nimmt man eben das.
 
@knard: Wo kommt eigentlich der Lötzinn her, daß die meisten Server mit Linux laufen? Ich habe in 12 1/2 Jahren Firmen-IT bei mehreren Arbeitgebern außer anfangs einmal einem uralten UNIX-Fileserver bisher nur Windows-Server gesehen. Manche Kollegen in anderen, kleineren Firmen haben noch hier und da einen HP-UX stehen, doch die allermeisten Serversysteme laufen mit Windows, kunterbunt gemischt von NT4.0 Server (ja, da laufen immer noch welche!) bis hin zu 2008R2.
 
windows wird immer überflüssiger. die dinosaurier sind ja auch ausgestorben.
 
@PCLinuxOS: Die Dinos waren aber bis jetzt die Erfolgreichste und am längsten vertetene Spezies auf der Erde. Und hätte es diese globale Katastrophe nicht gegeben, dann wären wir heute am untersten Ende der Nahrungskette oder sogar nicht existent.
 
@LastFrontier: wow faszinierend wie du ohne irgendwelches Wissen uns erklärst wie die Evolution verlaufen wäre, wenn dies oder jenes eingetreten wäre. Sind alle deine Kommentare so fundiert?
 
@knard: Vielleicht hat er auch die Werke des bekannten Paläontologen Dougal Dixon gelesen, wäre das fundiert genug?
 
@jigsaw: The New Dinosaurs ist wirklich faszinierend, obwohl mir Man after Man auch ganz gut gefallen hat.
 
@LastFrontier: Dann gäbe es uns so nicht. Das kann man sicher sagen. Die Säugetiere hätten sich nie wirklich durchsetzten können.
 
Als ich schon "Marktforschungsinstitut Gartner" gelesen hab, wars vorbei. Die Typen da haben sich doch auf die Prognose des PC-Untergangs spezialisiert...
 
Also wenn Gartner das sagt, dann wirds wohl bestimmt nicht so kommen. Die liegen doch permanent mit ihren Prognosen daneben.
Im übrigen gibts auch komplett andere "Vorhersagen":
http://www.cnbc.com/id/49477730
 
@kottan1970: Das kann so ziemlich jedem Unternehmen passieren, das keine direkten Einnahmen durch ihre Software oder Hardware einnimmt. Und das ist bei FB, Yahoo und Google der Fall. Um die Beispiele aus dem Artikel zu nehmen.
 
@kottan1970: Höre dir an was Gartner zu sagen hat und gehe dann vom Gegenteil aus.
 
Ich für meine Person ahbe eine ganz andere Prognose:
in 20 jahren gibt es evtl. keine PCs mehr, sondern nur noch mehrere Serverfarmen Weltweit mit den Benutzerdaten und Programmen. Diese kann man mit jedem x-Beliebigen Gerät - ob Smartphone, Tablet, Fernseher oder wasweißich - abrufen und man hat auf jedem die selbe Umgebung.
Ob das nun ein Nachfahre von Windows, Mac OS X und/oder Linux ist oder sogar was ganz anderes, wage ich nicht, vorherzusehen, da meine Kristallkuger gerade neu geeicht wird. Aber beim ersten Teil bin ich mir ziemlich sicher. Auch wenn wir es nicht merken: Mit der Zeit wird immer mehr in die Cloud ausgelagert. Spielstände, Installationsdateien, Nutzerdaten, Dokumente und Dateien jegwelcher Art, sowie ein mehr oder minder genaues "Backup" des Privatlebens beim Fratzenbuch.
OnLive ging ja sogar soweit, die Spiele von Servern berechnen zu lassen und die Bilder zum Nutzer zu streamen.
 
@metty2410: Ich persönlich hoffe, das es nicht soweit kommt. Und wenn doch, bleibe ich halt anders :)
 
@metty2410: denke ich auch, ist teilweise heute schon so bzw. der Trend geht da hin. Heute will man auch keine zweite Heizung neben dem Schreibtisch stehen haben, sonder ein mobiles und alltagstaugliches Gerät.
 
@metty2410: Nicht in 20 Jahren, der Umbruch ist bereits am laufen. Ein Cloud Anbieter geht sogar so weit und meint das Windows 8 das Ende von Windows ist. Diese Meinung, teile ich zwar nicht mit ihm, aber es ist durchaus möglich das sich die Prognosen von verschiedenen Analysten und Experten bewahrheiten und Windows auf 30% Marktanteil runter fällt. Der Cloud ist es eben egal mit was man auf sie zugreift.
 
@nowin: Naja, ich gebe dem Ganzen noch etwas Zeit. Die Technik entwickelt sich schnell, doch die Nutzer sind nach wie vor Tiere, die man Stück für Stück locken muss. Außerdem muss sich dafür noch der Netzausbau stark verändern, evtl. auch mit ganz anderen Technologien, mit denen man fast jeden Fleck der Erde erreicht. Vllt Satteliten-Internet für alle?
 
@nowin: Der Cloud mag es egal sein, dem Nutzer aber nicht. Windows 8 schreitet ja schon schneller in Richtung Cloud als jedes andere System zuvor. Sogar das lokale Nutzerkonto kann jetzt das eigene Live-Konto sein. Ist nur ne Frage der Zeit bis es ein Live-Konto sein MUSS! Wenn sich die Welt der IT in diese Richtung ändert werde ich irgendwann was anderes machen müssen. Sklave von Cloudservices die irgendwo von irgendwem auf irgendwelchen Systemen betrieben werden möchte ich ungern sein.
 
@DennisMoore: Zum Glück gibt's noch Firmen, die klug genug sind, per Firmenrichtlinie zu verbieten, Firmendaten in eine kommerziell (am besten in den USA!) betriebene Cloud zu stecken. Nee, nee, bei uns undenkbar.
 
Wusstet ihr übrigens, dass Hersteller von Android Smartphones und Tablets das Betriebssystem von Google zwar gratis bekommen, der Nutzer danach aber Google mit seinen persönlichen Daten bezahlt? Besonders lachen muss ich immer, wenn Gegner des neuen Persos oder der Gesundheitskarte ein Android Gerät oder Google Web Apps nutzen. Das ist etwa so glaubwürdig, wie ein kettenrauchender Arzt!
 
@maxico: Nein, so glaubwürdig, wie wenn der Papst im Puff sitzt und von Enthaltsamkeit predigt, um Michael Mittermeier zu zitieren ^^
 
@maxico: Wenn du jetzt Windows nutzt, dann lach ich aber, nachdem Microsoft dir sagen kann wie oft du genau auf den Startknopf in Windows 7 gedrückt hast :D
 
@knard: Wenn man am Programm zur Verbesserung der Nutzererfahrung teilnimmt, dann erfährt MS es. Ansonsten nicht. Wahlfreiheit ist doch was tolles, gell?
 
@maxico[19]: Das ist absolut vernachlässigbar angesichts der realen Möglichkeit der Provider auf "Befehl" von Regierungen den gesamten Datenfluss jedes beliebigen Users aufzeichnen zu können und durch Staatsdiener auswerten zu lassen. MfG
 
lol bei Gartner sitzen doch nur Idioten! In 4 Jahren wird Android fast nicht mehr existieren!!!
 
Also 2 Jahre als Projektionszeitraum hätte ich geglaubt.
Ganze 2,5 Produktgenerationen... ich glaube diesen Marketingexperten (Oxymoron? ) nicht, dass sie an ihre eigenen Prognosen glauben.
 
Die Wahl zwischen Pest und Cholera. Früher war MS die Pest. Heute nehmen sich beide inzwischen nichts.
 
@wingrill4: Na wie gut dass es ein Heilmittel gibt. 1 Apple a day keeps the Pest and Cholera away ;) Oder ist es etwa doch nur die Wahl zwischen Pest, Cholera und Ebola?
 
Wenn das endlich auch mal die Entwickler einsehen würden und nicht immer nur für iPhone und Apple entwickeln würden...............
 
absoluter schmarn die prognose!!!
Wir alle wissen doch auf wievielen wichtigen oder hinterhof rechnern windows läuft?! Ich denke mal das das eine zahl ist die absolut für sich spricht! Wir können uns doch gar nicht mehr vorstellen wieviele pcs auf diesem planeten sind und zu 90% mit windows oder evtl mehr bei dieser menge:-D:-P aber ne das wird nie der fall sein und erstrecht nicht in vier jahren hallo?!;-) Winfuture ihr müsst nicht alles posten hehe;-)
 
Windows war gestern
 
@MrManson: Nein! Windows 8 erscheint erst morgen nicht gestern ;)
 
Ich hoffe ja das Linux ein bissle mit Steam aufblüht, ansonsten bleibt Windows auf meiner Kiste und Linux auf mein Tablet
 
Wenn ich die Verkaufszahlen von Android Tablets sehe, bezweifle ich das stark. Die OEMs (wollen sind ja bereits soweit, dass Sie zumindest auf Tablets nun auf Windows setzen, und wenn WP8 aufblüht was noch in den Sternen steht, wird das da nicht anders sein). Android ist ein gutes Mobiles OS, hat aber noch vieles nachzuholen (Updatezyklus, Malware usw.) und auch MS schläft nicht, und wird nicht tatenlos zusehen, wie Android WIndows den Rang abläuft.
 
@Edelasos: Naja, nach Deinem gestrigen Kommentar nach (für das Du noch dazu einen Haufen Plus bekommen hast! ROFL!) sollte Android als Nr. 1 der mobilen Betriebssysteme sowieso kaum noch wachsen, während Windows Phone als Nr. 5-6 ein rasantes Wachstum hinlegen sollte. Sag, könnte es etwa sein, dass Dein Kommentar völliger Blödsinn war? ;-)
 
Na dann setze ich mal mein ganzes Geld auf die Vorhersagen von Gartner.
 
Ist in diese Betrachtung auch einbezogen dass die anderen Systemhersteller inkl. Microsoft nicht auf den heutigen Stand stehen bleiben werden? Zudem kann man sich durchaus fragen ob es in 4 oder 10 Jahren Android überhaupt noch in dieser Form geben wird. Ich würde mich nicht trauen bei einem so dynamischen Sektor wie dem der IT längerfristige Voraussagen zu machen. 2-3 Datenskandale und ein System geht in den Sturzflug, Megafragmentierung ab Android 7 und kein Kunde will sich das mehr antun (das setzt natürlich voraus dass Kunden ihre Haltung ändern und beginnen sich wirklich mehr für das "Dahinter" zu interessieren). Windows 8/9 und Windows Phone 8/9 werden dank des Kunden der absolute Oberbringer und jagen Android Marktanteile ab... Es ist so viel möglich in so kurzer Zeit.
 
@DennisMoore: Android ist nicht nur auf Smartphones und Tablets zu finden, sondern auch auf Fernsehern, Laptops, in Kühlschränken usw. Die werden nicht so schnell aufgeben. Da denke ich eher, dass Windows Phone und Blackberry OS in 4 Jahren nicht mehr da sind.
 
@noneofthem: Weiß man alles noch gar nicht. Am Ende wird das verwendet was der Kunde auch kauft. Oder es wird halt so lange Werbung gemacht bis der Kunde es kauft. Ich für meinen Teil möchte Android weder in meinem Kühlschrank noch in meiner Waschmaschine, noch in irgendeinem anderen Haushaltsgerät haben. Irgendwo ist einfach eine Grenze. Mag sein dass neue Generationen das anders sehen.
 
Was verdammt hat Windows mit Android zu tun? Die Vergleiche werden immer lustiger.
 
@Ark: Beides Betriebssysteme. Hier wird der Vergleich bei der Anzahl der Geräte gezogen, auf denen das jeweilige OS installiert ist. Für mich klingt das legitim.
 
@noneofthem: Vollkommen unterschiedliche Zielgruppe. Ich sags nochmal: Smartphones != Desktop-Rechner.
 
@Ark: Ich glaub, Microsoft sieht das etwas anders. Zudem waren im Artikel alle Computer gemeint, nicht nur Desktop-Rechner.
 
@noneofthem: Jo, und "Computer" sind keine Smartphones. Deren Hauptziel ist immer noch die ständige Erreichbarkeit, also Telefonate.
 
@Ark: Ich telefoniere extrem selten mit meinem Smartphone. Auch SMS kommen nur alle paar Monate vor. Smartphones sind heute mobile Computer. Ich surfe damit, höre damit Musik, spiele unterwegs und ich kann auch sonst ziemlich viel damit anstellen.
 
@noneofthem: Gaming fällt mit dem Smartphone flach. Triple A Titel (AAA-Titel, also mit hohem Budget) fallen so oder so flach, ersetzt also einen Rechner in der Hinsicht nicht mal ansatzweise. Arbeiten damit ist unmöglich. Surfen ist auch nur oberflächlich möglich und auf ziemlich ressourcenfressende Seiten greift man lieber nicht zu, weil das nervenauftreibend ist. Noch dazu macht man wichtigere Dinge dann am PC, allein wegen der Übersicht.

Ein mobiler Computer sollte dann doch mehr können, als vieles nur halb, da der kapazitive Touchscreen zu ungenau und langsam ist.
 
@Ark: Ich finde es bezeichnend, wenn du "Gaming" als erstes nennst und mir dann mit "macht man wichtigere Dinge dann am PC" kommst.
 
@noneofthem: Was hat das mit dem Inhalt zu tun? Habe deinen Text gelesen und mir kam das halt zuerst in den Sinn. Was hat das jetzt mit dem Inhalt zu tun? Klar, macht man wichtigere Dinge am Computer mit Monitor, Tastatur und Maus. Smartphones sind dafür gar nicht zu geeignet.
 
@Ark: Nochmal: Im Artikel geht es um "Computing-Systeme", also nicht nur PCs, sondern auch mobile Geräte und ähnliches.
 
@noneofthem: Was den Vergleich nicht sinnvoller macht. Können es gerne auch schlicht PC nennen, was immer noch rein theoretisch stimmen würde.
 
Ok, also wenn Gartner das sagt, dann kann die Zukunft für Windows ja nur rosig aussehen, da Gartner schon immer nur Müll prognostiziert hat^^
 
Ich sag mnal so wenn es Google wirklich schaffen sollte Ihr Android so zu entwickeln dass es komplett Plug and Play Fähig ist und auf intel Plattform rennt dann ist es durch aus sogar sehr wahrscheinlich dass MS in versenkung verschwindet Aplle und Google werden siegen von dem ist mal auszugehen denn MS steigert sich derzeit in eine Neurose mit Ihrer UI assi Style kacke und Nokia am Schienbein das kann zum Grab werden
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles