Mitteilsame Frauen? - Nicht in Social Networks

Das Vorurteil, dass Frauen deutlich mitteilsamer sind als Männer, lässt sich zumindest online nicht halten. Männliche Nutzer sind hinsichtlich ihrer Postings in Social Web-Plattformen deutlich aktiver. mehr... Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also am mitteilungsbedürftigsten scheinen mir immer noch die Fuzzies zu sein, die irgendwelche Studien verbrechen, deren Inhalt ohnehin schon jeder kennt... aber was rede ich da, weiß ja eh schon jeder. ;)
 
Gut, dass Statistiken für den einzelnen nix bedeuten... In meinem Bekanntenkreis sieht es nämlich mehr als andersrum aus...
 
@Slurp: Das wollte ich auch eben schreiben, aber so hänge ich es als Antwort hier an. ^^ Wenn ich das von meiner Position aus beobachte werde ich überflutet mit sinnlosen Statusmeldungen, geteilten Links von Berlin - Tag&Nacht-Kotze, GZSZ-Sprüche und sonstigen Müll. Von den ganzen Sozial-Games will ich erst garnicht anfangen. Und selbst wenn man es auf die Blockliste setzt kommt trotzdem die Hälfte davon noch durch. Den Mist von Berlin - Tag&Nacht z.B. hab ich auf der Blockliste, und dennoch wird mir jeder Mist angezeigt was geteilt wird. (Würg)
Und da ist nichts mit 30 Beiträgen im Monat, eher am Tag.
 
@DeMoriaan: youtube links... überall.. aaahhh :D
 
@Slurp: Nicht nur in deinem Bekanntenkreis. Die Studie ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Müll.... wie die meisten Studien, die ja nichts anderes als eine Beschäftigungstherapie für die viel zu vielen Geistes- und Sozialwissenschaftler in diesem Land darstellen.
 
@Slurp: Es gibt auch einen Unterschied zwischen teilen und posten. Ich wette da sind die frauen schlimmer. Zumindest scheint teilen ja informativer zu sein
 
@-adrian-: Das ist zwar richtig, aber selbst im Artikel wird da, zumindest scheinbar, nicht unterschieden. Im ersten Absatz ist die Rede von Postings, im zweiten von Teilen, im dritten von Texten und Bildern (also wohl teilen) aber es wird zumindest von den Zahlen her nicht unterschieden.
 
@DeMoriaan: ich lese aus dem text es geht um teilen. posten wären die frauen weit vorne, wenn sie mit ihrem nummernblock und t9 schreiben dürften. ;) aber es geht ja nicht um quantität, sondern um qualität - und da verlieren die frauen 100%ig, möchtegern lustige bilder, fernsehen und spiele sind da die nervenden meldungen, da lob ich mir doch die sinnvollen meldungen der herren. bislang musste ich nur bei damen das abo ausschalten, weil zu sehr genervt haben. eltern sind übrigens die spitze der schöpfung, wenn es um belanglose posts geht - warum funktioniert unbaby me nur so schlecht, her mit der gesichtserkennung für babyfratzen!
 
Sieht in meiner Freundesliste anders aus. Männliche Personen teilen, schreiben, liken nur Sinnvolles und selten. Die Frauen teilen ständig ihr Befinden mit und was noch viel schlimmer ist: Sie spammen den ganzen Tag, in dem Sie hunderte Bilder von diesen ganzen dämlichen Facebook Seiten teilen/liken. Egal ob süße Hunde, Katzen, Witze, Klugscheisser-Sprüche oder Ich-Hab-So-Viel-Ahnung-Vom-Leben-Sprüche :D
 
@sushilange2: Frauen sind raffinierter. Egal wie mitteilsam Frauen sind, sie geben viel weniger von sich preis als die Männer denken. Beispielsweise ist es bei Männern einfacher anhand der Postings mögliche Rückschlüsse auf das tatsächliche Wohlbefinden oder Gefühlsleben zu ziehen - vor allem bei Jüngeren.
 
@noComment: Jain, auch Frauen teilen jeweils ihr Gefühlsleben, das wechselt nur sehr schnell von Tag zu Tag. Ich selbst bin allerdings keine Ausnahme was den männlichen Teil der Aussage betrifft - besonders wenn man längerfristig denkt und über einen entsprechenden Zeitraum die Timeline anschaut. Aber dennoch: Frauen die wirklich sozialstark sind (also dem durchschnittlichen männlichen Äfflein wie wir... oder zumindest ich es bin, ca. 4000 Jahre Evolution in diesem Bereich voraus) wissen einfach von Natur aus, dass man auf Fratzenbuch nichts wirklich wichtiges, negatives oder in jedweder Hinsicht nicht gut auslegbares teilt. Ist ja das selbe wie mitten in der Altstadt "Ich bin übrigens schwanger!" in die Menge zu brüllen - eigentlich interessierts keinen, aber wehe der Falsche war dabei. Und die wissen sowas einfach per Instinkt. Dafür können wir Feuer machen, Kriege führen und andere fertig machen *kräftig auf die eigene Schulter klopf*... zumindest theoretisch.
 
@sushilange2: Bei meiner, bescheidenen Anzahl an, Facebook Freunden sieht es nur zum Teil so aus, und das ist leider in Korrelation mit dem Bildungsabschluß. Das heißt nicht, dass diese nicht auch schlau sind - aber weise ist halt nicht intelligent - und intelligent auch nicht weise. Frauen sind natürlich viel emotionaler und sehr empfänglich für die aktuelle Situation - aber die intelligenten schaffen es, dies in der Öffentlichkeit zu verbergen. Die Öffentlichlichkeit entspricht auch Facebook.
 
@thardem: hoaxe und 10 jahre alten fälle skandalisieren, genau :D
 
Ein Mann ein Wort - Eine Frau ein Wörterbuch. der Spruch kommt nicht von ungefähr.
 
In meinem Freundeskreis sind es die Frauen, die mich unbedingt in Facebook & Konsorten reinzerren wollen. Aber ich mach da nicht mit, ich will kein Facebook Insasse werden. Mein Bett konnte ich mit dem Weibsvolk auch ohne Facebook teilen und die Bewertung der Leistung der Frauen wird von mir nicht auf Facebook gestellt, basta!
 
@Feuerpferd: "...und die Bewertung der Leistung der Frauen wird von mir nicht auf Facebook gestellt, basta!" . Du twitterst sie also lieber? *rofl*
 
Ich stelle mir allgemein die Frage, weshalb es so schwer sein soll, sowas wie ein "Soziales Netzwerk" wie FB und G+ zu vermeiden. Es ist schön zu wissen, das laut Studie, die Mädels schweigsamer sind als Jungs, was wiederum bei mir, wie schon zuvor zitiert, anders rum zu sein scheint.
Alle regen sich über FB und Co. auf, aber kaum einer traut sich, von soetwas zu distanzieren. Ist schon traurig/peinlich (je nachdem wie Man(n)/Frau es sieht), das Menschen so dumm sind und sich da frewillig anmelden und oft manipulieren lassen. Mir ist aufgefallen, je mehr Menschen einen kennen, umso offener zeigt er im Internet sein leben.
Ich hoffe es gibt irgendwann genug Menschen, die den Mut haben, sich davon zu distanzieren.
Da ich nun sicher ein Paar -(Minus) bekomm, da ich zu ehrlich bin, auf gut Glück (X_X)

PS: hab weder FB noch G+ \(*_*)/

Greetz Nivi
 
@Niviaracerco: es ist wie beu WoW der Suchtfaktor, der dort eine Rolle spielt. Wer sich dagegen wehren kann bzw sich bei diesen casual games zu tode langweilt läuft auch nicht gefahr sich darin zu verirren. Es gibt aber leider so einige Gestalten die da wirklich zu viel Zeit dran verschwenden. Und bist du bei Facebook einmal drin gewesen, kommst du ja auch nicht wieder raus, selbst wenn du versuchst dein Profil zu löschen, wenn du nach 10 wochen nachguckst ob du schön gelöscht bist beginnen die 3 Monate von vorn.
 
Also ich weiß nicht ob es mir nur so vorkommt, aber wenn ich mal im Zug sitze oder auf der Straße, ständig Frauen am Smartphone klimpern also spezielle jüngere, wahrscheinlich meistens auf Facebook Ansprechen is nich mehr drin... sie hat ja schon viele viele Freunde mit denen sie grade kommuniziert.... traurig
 
Frauen können nicht so viel auf Facebook mitteilen weil das beim Telefonieren stört. Ist doch klar ^^ Und Multitasking hat eben auch seine Grenzen. PS: Vielleicht teilen Frauen Inhalte auch einfach lieber übers Telefon indem sie ihrer Freundin die URL durchsagen ;)
 
Stimmt! Wir sind vorsichtiger.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!