Aigner kritisiert laxe Sicherheit bei Smartphones

Die Hersteller von Smartphones verspielen sich mit ihrem leichtsinnigen Umgang mit der Sicherheit und dem Datenschutz die Chance, noch deutlich größere Zielgruppen für ihre Produkte zu erschließen. mehr... Smartphone, Samsung Galaxy S II, Samsung Galaxy S II Duos, I929 Bildquelle: Samsung Smartphone, Samsung Galaxy S II, Samsung Galaxy S II Duos, I929 Smartphone, Samsung Galaxy S II, Samsung Galaxy S II Duos, I929 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Frau Aigner wieder. Ist sie eigentlich Verbraucherschutzministerin oder IT-Beratungsexpertin? Bei IT Themen steht sie am lautesten in der ersten Reihe, bei anderen Themen wie umdecklarierte ungarische Gänse aus Stopfhaltung, die dann angeblich aus Polen kommen, hört man kein sterbens Wörtchen. Vielleicht sollte sie mal ihre Technikspielzeuge auf Seite legen und ihren Job machen.
 
@Krucki: Welchen Job? Du meinst Lobby Arbeit? Das macht Sie hervorragend...
 
O-ton Aigner: "Wir kümmern uns darum." Egal, was ist....... Wie damals der Dicke....
 
@mäkgeifer: Da hat mans aber nicht verstanden...und dachte das er was zu essen will. Und alle nickten..
 
Ich kann nicht nachvollziehen, warum es in Android keine Schutzmechanismen wie in iOS gibt. So dass ich bestimmte Apps den Standort oder die Kontaktdaten verweigern kann. Und auch andere Dinge verweigern kann wie Telefonidentität oder vertrauliche Protokolle oder halt auch SMS.
 
@ProSieben: Naja, einige Funktionen sind halt für die Funktion der App wichtig. Bei den Apps die das eigentlich nicht brauchen aber wollen gilt, nicht installieren. Das eigentliche Problem ist nicht Android, sondern eher die Aufklärung der Nutzer. Diese sollten zu diesem Thema mehr sensibilisiert werden ohne Panik macherei...
 
@ProSieben: Gibt's doch. Ist kostenlos und nennt sich LBE Privacy Guard!
 
@heidenf: und funktioniert es ohne Root und ohne zu flashen?
 
@ProSieben: LBE braucht root. Wenn du das als Problem ansiehst, dann nimm AppGuard. Ist ebenfalls kostenlos und braucht kein root! Gab's bis vor Kurzem im Playstore, jetzt leider nicht mehr. SRT ist wohl aktuell in Verhandlungen mit Google. Runterladen kannst du die App aber trotzdem hier: http://tinyurl.com/d6obpzx
 
@heidenf: Ich habe kein Interesse an Drittanbieter Software! Mir geht es nicht darum, dass ich mit einer App die meine Apps zerstückelt und sie Update unfähig macht die Berechtigungen setze, sondern dass das Betriebssystem selbst es kann. Genau aus diesem Grund werde ich mein Samsung GS2 gegen ein iPhone tauschen in den nächsten Monaten.
 
@ProSieben: Stimmt, du hast kein Interesse an Lösungen, dann kann man ja nicht mehr so toll stänkern. Hast du auch keinen Drittanbieter Virenscanner bei dir laufen? Das schöne an Android ist ja gerade, dass man so flexibel ist. Wenn man allerdings keine Ahnung hat, dann sollte man wirklich lieber zu einem iPhone greifen. Tschüssi.........
 
@heidenf: Stimmt, ich habe keine Interesse an einer Drittanbieter Lösung aber stänkern kann man immer, gerade weil Google unfähig ist seine Nutzer zu schützen. Ich habe auch keinen Drittanbieter Virenscanner, ich habe den von Microsoft (MSE). Wenn man allerdings Ahnung hat und wert auf Sicherheit legt, dann sollte man zu einem iPhone greifen. Wozu also noch so viel Geld für ein Gerät ausgeben, wenn ich mir die Software in Stücke anpassen muss, mich stressen muss und immer befürchten muss eine Malware o.Ä. einzufangen. Ich will ein Gerät BENUTZEN nicht verbasteln...
 
@ProSieben: Die einen nennen es Freigeit, die ahnungslosen nennen es basteln! iOS ist genauso sicher/unsicher wie Android. Bis iOS 5.x wurde der Benutzer nichtmal gefragt, on eine App sich das komplette Aderssbuch saugen darf. Erst ab iOS 6. Dazu kommt, dass die meisten Anwender sowieso immer ja drücken, wenn Berechtigungsabfragen kommen. Da kannst du nochsoviele Abfragen und Sicherheitsmechanismen einbauen. Das größte Sicherheitsrisiko ist und bleibt der Anwender. Wenn du glaubst, mit deinem neuen iPhone ist alles viel sicherer als mit Android, dann glaube das weiter. Es wird dadurch aber trotzdem nicht richtiger. Und dein Argument mit Geld ausgeben ist ziemlich lasch. Alle Apps, die ich dir genannt habe sind kostenlos. Die meisten Apps, die dir unter Android deine Privatsphäre und App-Kontrolle erhöhen sind bei XDA sowieso völlig legal kostenfrei erhältlich. Wenn man sich nicht mit der Thematik beschäftigt, sind alle Systeme unsicher. Im übrigen wird dir bei Android beim installieren der App angezeigt, welche Berechtigungen die App gerne haben möchte. Auch ohne irgendeine Zusatzsoftware. Aber das muss man ja lesen ......
 
@heidenf: Es ist mir egal was die Anwender machen, ob sie auf Hinweise reagieren oder nicht. Es geht darum was ICH will und WAS ich mache. Das iOS diese Funktion vorher nicht hatte aber jetzt hat, ist immer noch mehrere Schritte weiter als bei Android. Denn Android hat diese Einstellungsmöglichkeiten noch nicht. Und mal abgesehen davon befinden sich die "Smartphones" noch in einer Entwicklungsphase, wo einzelne Features erst nachkommen müssen. Bei Android ist Sicherheit ohnehin kein Thema, da es von Google kommt und Google ja bekannt ist für seine Datensammelwut und diese wahrscheinlich auch anderen nicht verwehren möchte. Sicherheit ist ein großes Specktrum, ich meine allerdings den Datenschutz mit Sicherheit. Und mit dem Geld ausgeben meine ich, das Gerät und nicht die Apps. Aber es gibt halt Leute, die sich solche Pannen schön reden möchten, so wie du. /Discuss off
 
@ProSieben: Du gehörst definitiv zu denen, die absolut keinen Plan haben. Was soll man da noch diskutieren!
 
Ich frage mich ob es überhaupt möglich ist manchen Politkern mal den Kalk aus der Mütze zu klopfen. Was IT-Entwicklungen angeht reagieren die grundsätzlich erst dann wenn es zu spät ist. Facebooks Datenschutzkatastrophe wurde erst bemängelt als es zu spät war. Googles Datenschutz verhindert auch nur dass Dritte die Daten verwenden. Google darf aber alles auswerten, kombinieren, verknüpfen wie es lustig ist. Ist denen auch viel zu spät aufgefallen. Und nach zig Monaten, wenn nicht Jahren fällt nun auch der Groschen bei Smartphones. Wenn man sich in IT-Dingen nicht selbst hilft ist man echt verloren.
 
1.) Ich kaufe mir kein 2. Handy parallel zum 1., sollten die Dinger sicherer werden. 2.) bei m-Tan Verfahren soll man aus Sicherheit nicht seine Bankgeschäfte übers Handy abwickeln, über welches man auch die Tan SMS erhält. Auch dann nicht, sollten die Mobiles sicherer werden.
 
@Roy Bear: mTANs sind auch der größte Mist den sie sich seit langem haben einfallen lassen. Leider hilft alles nichts wenn man auf bestimmte Dienste angewiesen ist. Die Bank konnte ich noch welchseln, aber bei der Packstation sieht es schon düster aus.
Gibt es denn einen Dienst mit kostenloser Handynummer die einem die SMS auf eine email weiterleiten kann?
 
@Johnny Cache: Bei der Packstation bekommst du doch sowieso ein Mail!
 
@heidenf: Aber nicht mit der mTAN die ich zukünftig brauche um meine Pakete abzuholen.
 
@Johnny Cache: Hmm.... das mit der mTan war mir komplett neu. Schöner Mist!
 
"User kritisieren laxes IT-Wissen bei Aigner"
 
naja die verkaufszahlen sprechen wohl eine ganz andere sprache. hier haben wohl schon 2/3 der leute ein smartphone. ps: "Niemand würde ernsthaft auf die Idee kommen, ein Auto ohne die neuesten Sicherheitsstandards auf den Markt zu bringen. Bei Smartphones und Apps ist dies leider noch nicht selbstverständlich"... doch BMW schon
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.