Elektronikhändler K&M musste Insolvenz anmelden

Die Handelskette K&M Computer musste Insolvenz anmelden. Der entsprechende Antrag wurde bereits am Montag beim Amtsgericht Stuttgart eingereicht. Die Geschäfte sollen aber vorerst wie gewohnt weiterlaufen. mehr... Geschäft, Versandhandel, K&M Bildquelle: kmcomputer.de Geschäft, Versandhandel, K&M Geschäft, Versandhandel, K&M kmcomputer.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Slurp: Das sind die, die immer in PC-Welt und Co. die fetten Werbeanzeigen auf den letzten Seiten schalten.. kein Wunder, wenn man so sein Geld rausbläst
 
@citrix no. 2: Da ich mir die letzte PC-Zeitschrift Anfang 2009 geholt habe - und auch nur, weil da n Programm drin war, an dem ich mitgearbeitet habe, kein Plan... Aber wenns so ist, dann selbst schuld.. joa
 
@Slurp: "und auch nur, weil da n Programm drin war, an dem ich mitgearbeitet habe, kein Plan" man, bist du cool! Sorry, aber die Info war ungefähr so unnötig wie ein Kropf.
 
@Turk_Turkleton: jap.. weiss ich.. bin schon n held... wollte damit eigentlich nur sagen, dass ich mir den rest nich wirklich durchgeschaut und vor allem nicht auf irgendwelche werbung darin geachtet hab
 
@Slurp: is ja kein Problem, der Comment kommt halt trotzdem so rüber als ob du uns nur mitteilen wolltest, dass du mal an der Entwicklung einer populären Software beteiligt warst ;)
 
@Turk_Turkleton: wäre sie populär gewesen, würde ich noch dran arbeiten :D nein spaß. wie gesagt, hab nur deswegen überhaupt mal so ne zeitschrift gekauft, weil ich die sonst als relativ.... "naja"... betrachte und deswegen auch nicht wirklich aufmerksam durchlese. EDIT: und ja, wenn ichs aus nem anderen Blickwinkel betrachte, kommt es wirklich so rüber.. Entschuldigung dafür
 
@Slurp: ich betrachte das Thema IT mal abgesehen von meinem kaufmännischen Job in diesem Bereich auch eher als Hobby, kann also mit diesen Magazinen auch eher weniger anfangen. Und die absoluten Cracks kaufen sich eh die c`t :) edit: du musst dich nicht entschuldigen, zumindest nicht bei mir... mir isses halt nur aufgefallen, und das hab ich in re:5 ausgedrückt :)
 
@Turk_Turkleton: Warum sind alle die sich Pc Zeitschriften kaufen so... naja lassen wir das.
Ist euch einmal in den Sinn gekommen dass es Leute gibt die diese aus Unterhaltung lesen ?
Würde euch zwei auch mal gut tun denn ich Lese die Regelmäßig zur Unterhaltung. Arbeite seit 12 Jahren mit PC's und kann immer etwas neues Lernen und entdecken, außerdem gibt es hier und da mal ne Software die recht gut ist und nicht immer vom Vorjahr.

Das Problem sind die ganzen "Gurus" die meinen sie wüssten alles und geben zu 90% Falsch-Infos raus bzw. Infos die nichts bringen (genannt Placebos).

Nichts für ungut aber was ich von euch schon gelesen habe, nehmt bitte öfters eine Zeitschrift zur Hand oder lasst den PC links liegen ;)
 
@M. Rhein: Ich hab doch gar nichts über die Leute, die "solche Zeitschriften" lesen, geschrieben? Kanns sein dass du mich missverstanden hast? Ich hab weder etwas gegen Leute die sowas lesen, noch urteile ich über sie. Wir haben die Magazine hin und wieder auch hier in der Arbeit, manchmal lese ich sie auch. Generell sage ich also nicht dass sie schlecht sind.
 
@Slurp: Die waren mal in den 90ern einer der größten Händler in diesem unserem Land. Allerdings haben sie in den letzten Jahren vieles getan um ihre Kunden zu vergraulen.
 
@Johnny Cache: na okay.. danke fürs aufklären..
 
Kenn nur K&N Filter ;-)
 
@Cyber-User: bmc ftw :)
 
@Cyber-User: Und ich K+M Harleyworld.
 
So ein Hackangriff, wo sensible Daten gestohlen werden ist schon ein Harter Schlag. Nicht desto trotz verlieren viele Kunden so das Vertrauen zu einem Unternehmen. - Und hat man nicht wie Sony ein paar Mio auf der Bank liegen, gleicht man so etwas nicht so leicht aus.
 
@Spector Gunship: Ich könnte mir auch vorstellen das sowas von innen gut zu machen ist. Also jemand der dem Chef eins auswischen will.
 
@Spector Gunship: Also mich haben sie dadurch damals als Kunden verloren. Zudem es keinerlei Infos von K&M gab damals.
 
Ich frage mich immer wieder wieso eine Firma in ihrer bisherigen Form zu retten sein soll wenn sie es bisher ja auch nicht geschafft hat kostendeckend zu operieren. Besonders wenn man bedenkt daß ab sofort auch noch alles über den Tisch des Insolvenzverwalters laufen muß, welcher oft noch ganz eigene Meinungen zu allem hat. Nicht daß diese auch nur ansatzweise einen Realitätskontakt unbeschadet überstehen könnten.
 
@Johnny Cache: ganz einfach, so wie bei nahezu jedem unternehmen, welches "physische" shops und versandhandel betreibt .. die shops schließen und alles auf den onlinehandel umlenken. es gibt einfach zu wenige, die heute noch in computershops gehen (abgesehen von denen der metro AG) .. schade eigentlich. als ich noch ein kleiner, minderjähriger computerjunkie war, wollte ich später mal unbedingt einen computershop betreiben :) allerdings war es recht früh absehbar, dass computershops bald ihr ende haben werden.
 
@Johnny Cache: Indem man dank Insolvenz die langjährigen Mittarbeiter ohne Abfindung feuert. Wir hatten bei uns einen landmaschinenhandel, der war gesund und hatte 15 Mittarbeiter. dank wartungsverträgen der bauern mit den herstellern ging das geschäft aber stark zurück. Man hätte problemlos mit so 7-8 Mittarbeitern weitermachen können, da aber fast alle über 25 Jahre dabei waren, waren die nahezu unkündbar bzw nur mit Abfindungen die das Unternehmen ruinirt hätten. Einzige Chance für den Chef: mit 15 Mittarbeitern und 50% weniger Aufträgen in die Insolvenz treiben. Der Insolvenzverwalter hat gleich 8 Leute entlassen und den laden dann an den höchstbietenden Interessenten ( Sohn des Chefs) verkauft. Der laden läuft heute so gesund wie früher. Ein Hoch auf Schwachsinnige Kündigungsschutzgesetze.
 
@Johnny Cache: Meinchmal liegs garnicht so an der Firmenstruktur. Hab vor einigen Tagen bei Wiki den Artikel zu Escom gelesen. Die sind letztendlich daran pleite gegangen weil Sie eine zu hohe Menge an Pentium75 Prozessoren gekauft haben und diese nicht mehr los wurden, da der P90 bzw. P133 schlagartig günstiger wurden, konnte Preislich z.B. mit Vobis nicht mithalten. Lange geschichte, kurzer sinn. Letztendlich werden wir nicht erfahren warum Sie wirklich Insolvenz anmelden mussten.
 
Das kommt halt davon, wenn man ein Unternehmen nicht mehr zeitgemäß führt.
 
@wasserhirsch: das würde ich so nicht sagen... Es gibt andere, die machen das noch weit schlimmer (siehe o4:re1) und haben auch erfolg...
 
@wasserhirsch: Das würde ich nicht als alleinigen Grund aufführen. Ein weiterer Grund kann die Gleichgültigkeit gegenüber den Kunden gewesen sein. Ich war lange Jahre sehr zufriedener (Geschäfts-) Kunde bei K&M. Irgendwann passten die Preise aber nicht mehr. Auf Nachfrage wurden bestehende Konditionen / Rahmenverträge verschlechtert, während man an anderer Stelle günstigere Preise ohne Geschäftskundenkonditionen erhielt. Auf Hinweis bzgl. dieses Umstandes wurde man gebeten, dann doch dort zu kaufen, man selbst beliefere schließlich Premuimkunden zu Premiumpreisen. ... Garantiefälle wurden zwar IMMER äußerst akkurat bearbeitet, alle Probleme wurden IMMER zu größter Zufriedenheit gelöst, ABER irgendwann war es nur noch mit erheblichem Zeitaufwand möglich, jemanden im Support zu erreichen. Hinzu kam, dass irgendwann kein Kauf auf Rechnung mehr möglich war, Bankeinzug ebenfalls nicht, Nachnahme zu teuer, Vorkasse zu langsam. Der Onlineshop war eine Zumutung, Andere konnten es wesentlich besser, dann die Wochenlangen downzeiten des Portals und schon wars das.
 
@Not-Aus: Ich hab da leider ähnliche Erfahrungen gemacht. Vor ungefähr zwei Jahren wollte ich dort eine 2TB Samsung Platte kaufen. Diese wurde als verfügbar für die Filiale in Berlin Steglitz angezeigt. Ich also hin und wollte die kaufen. Die Platte war ja da, aber der Preis den die an der Theke wollten war rund 10 Euro höher als sie es im Netz ausgepreist hatten. Das hab ich dem Verkäufer dann auch gesagt. Daraufhin meinte er dass es doch selbstverständlich wäre und man doch mal nachdenken sollte. Dann hab ich gesagt dass ich keinerlei Hinweise auf deren Webseite finden konnte dass deren Preise nur imaginär sind und bin rausgegangen. Habe dann bei Acom schräg gegenüber im SSC gekauft. 5 Euronen günstiger und kein Verkäufer der mich für dumm verkaufen wollte. Diese Insolvenz ist selbstverursacht.
 
@Traumklang: Traurig, sowas zu lesen. Aber noch trauriger: Gerade heute flatterte zufällig eine Spam-Mail von k&m herein: "Bei den dargestellten Angeboten handelt es sich um exklusive Netto-Preise für Sie als Business-Kunden. Um die Preise in unserem Webshop sehen zu können, müssen Sie sich dort mit ihrem Business-Zugang einloggen." Beim Versuch: "Login fehlgeschlagen. Bitte überprüfen Sie Ihre Benutzerdaten. Im Zuge der Neugestaltung unseres Onlineshops wurden keine Login-Daten übernommen.". Dann ein Hinweis: In wenigen Schritten zum Firmenkunden ... 1. Registrieren Sie sich in unserem Webshop ... 2. Senden Sie uns eine Kopie Ihres Gewerbenachweises zu ... 3. Freischaltung und Anmeldung. ... Da denke ICH mir nur: NÖ!
 
Alternate hat vorgemacht wie ein Ladengeschäft zum Onlinehandel werden kann, aber bei K&M regierten ja schon seit Jahren Arroganz und Überheblichkeit.
 
@Roland von Pritzing: joa... Der Shop ist wirklich toll :) Kann darin stunden verbringen, auch wenn ich ne Stunde dahin brauche :D
 
Ganz miese Rückgaberechte/Umtauschrechte haben die
 
@flipidus: Und wie ich aus der news rauslese war es offensichtlich mit der Qualität auch nicht zum Besten bestellt?
 
@jigsaw: So schauts aus... Habe mir einen externen Brenner bestellt der offensichtlich schon länger im Einsatz war, überall Gebrauchsspuren! Rückgabe war aber dann natürlich nicht, weil ja völlig zerkratzt! (Onlinebestellung)
 
@Magguz: Alleine der Versuch, so etwas dem Kunden als Neuware zu verkaufen ist imho eine bodenlose Unverschämtheit, ganz zu schweigen davon dass du ihn nicht zurückgeben konntest. Wenn so etwas öfter vorgekommen ist wundert mich die Insolvenz nicht.
 
@jigsaw: Das sehe ich auch so... Das war im übrigen meine letzte Bestellung bei dem Saftladen...
 
@Magguz: Sorry aber du hast Rechte. Du hast bei Onlinebestellung 14 Tage Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen. Wenn sich ein Unternehmen weigern sollte langt idr. ein Hinweis auf die Gesetzeslage.
 
@ThreeM: Wenn die es wegen der Gebrauchsspuren ablehnen und du kannst nicht beweisen dass die nicht von dir sind hast du da schlachte Karten.
 
@jigsaw: Du kannst das sehr wohl beweisen musst du aber nicht, da die Beweislast in den 14 Tagen beim Händler liegt.
 
@ThreeM: Quatsch? Beweislage beim Händler? Was du redest ist Quatsch! Natürlich hast du 14 Tage Rückgaberecht ohne Begründung, musst aber das Gerät behandeln als wäre es nicht dir! Das heisst keinerlei Gebrauchsspuren! Zeig mal den Gesetzestext wo drin steht, das du in diesen besagt 14Tagen das Gerät benutzen darfst wie du willst und völlig verammelt zurückgeben kannst!
 
@Magguz: Wenn man ein Gerät erhält welches Zerkratzt und Beschädigt ist, setzt man dies in der Regel nicht 12 Tage ein und schickt es dann zurück, sondern tut dies am ersten spätestens am zweiten Tag nach Erhalt der Ware. Ebenfalls können Zeugen hinzugezogen werden die den Zustand der Ware beurteilen. Die Abweisung des Rückgabe ist NICHT Gesetzlich gedeckt wenn die Ware beschädigt worden ist. Dies wurde Gerichtlich ebenfalls bestätigt. Das mit dem Quatsch nehme ich zurück, ich wollte dich nicht persönlich angreifen, sorry dafür. http://www.trustedshops.de/info/unzulaessige-einschraenkungen-des-rueckgaberechtes/
 
@Magguz: man kann sogar gebrauchte Reifen etc. innerhalb 14 Tagen zurückgeben, allerdings bekommt man dann nur den Wert abzgl. Wertminderung wieder zurück. Habe auch schon mal ein DVD-KFZ-Radio nach einer Woche so zurückgeschickt (Ebay) und dann einen etwas geringeren Preis, als Neuwert zurückbekommen (waren wohl so um die 10%).
 
@ThreeM: Ich bin ganz ehrlich... Das Laufwerk hatte damals 30€ gekostet und hat funktioniert... Da war es in dem Moment einfacher zu schimpfen und fluchen um es dann doch hinzunehmen! Wäre es eine Sache gewesen die ins dreistellige gegangen wäre, hätte ich es wahrscheinlich nicht dabei belassen! Aber egal, hab normalerweise nur gute Erfahrungen mit Versandhändlern gemacht. Man sucht sich ja mit der Zeit eh seine Lieblingshändler aus und bei denen bezahle ich stellenweise lieber 10€ mehr, weiss aber das es auch im Falle einer Reklamation easy läuft ;)
 
@Magguz: Klar hinterlässt es ein faden Beigeschmack :) Wollt nur sagen das man nicht mittellos bei so etwas ist. In Teilen funktioniert der Verbraucherschutz.
 
@flipidus: Kann ich so nicht bestätigen, meine Erfahrungen waren bzgl. dess Supports immer gut.

@Jigsaw: Die Qualität hat nichts mit K&M zu tun, sie haben nicht selbst produziert.
 
K&M hat ein wenig den Anschluss verpasst. Die arbeiten noch mit einem Uralten selbstgebastelten ERP System, was sich nicht mit dem Kundenstamm in den Filialen matchen lässt. Das führt immer wieder dazu, dass meine Vorbestellungen schwer aufzufinden sind. Ebenso akzeptiert K&M keine Kreditkartenzahlung, was als Zahlungsmittel aber auch in Deutschland inzwischen beliebter wird.
Wäre der Laden nicht so verkehrsgünstig gelegen, würde ich dort wohl auch gar nicht mehr kaufen.
 
@Irgendware: Magento ist doch mit so vielen Erweiterungen möglich und dabei kostenlos.
 
@Irgendware: Hab bei denen mal als Praktikant gearbeitet. Das Uralt-System ist wirklich absoluter Bockmist. Wie oft ich meinen Chef rufen musste damit der mir die eben gemachte Bestellung wieder storniert ... sinnlose Tastenkombinationen + Abstürze am laufenden Band können einen echt wahnsinnig machen. Würde mich nicht wundern, wenn eben dieses System eine der Hauptursachen darstellt.
 
@Irgendware: Wirst da bald sicher zwangsweise nicht mehr kaufen :)
 
Ich fand die in meiner Stadt damals sehr nett. Hatten da gute Mitarbeiter und waren sehr freundlich. Mit 33 Filialen ist's natürlich schwer mitzuhalten.
 
@andryyy: Kann ich auch nur bestätigen. Zumindest bei dem Shop wo ich mich ca. alle 2 Jahre mal blicken lasse, sind sie sehr freundlich und kompetent. Naja, das alleine ist leider kein Alleinstellungsmerkmal...
 
Wenn man schon Online preise hat die sich zum Abholpeis unterscheiden braucht man nicht erhoffen, dass die Leute zu einem kommen. Zumal die Konkurrenz immer noch billiger ist.
 
@-adrian-: Wenns nur um billig geht brauchste in ganz Deutschland keinen einzigen Elektronikladen mehr. Soll aber wirklich noch Leute geben die nicht genau wissen was sie wollen, sich beraten lassen möchten und dann unter Umständen auch bereit sind mal 5 Euro mehr hinzulegen als beim billigsten Anbieter einer Preissuchmaschine.
 
@DennisMoore: Dann sollten sie aber nicht versuchen die Preise online zu druecken. dann kann ich naemlich wenn ich online eh kaufen will auch zu Amazon die guenstiger sind. Oder haben sie online ploetzlich keinen Service mehr?Warum sind sie dann immernoch teurer als der Rest?
Wollte was online bestellen und abholen zum online preis. geht nicht. hab ichs halt bei amazon bestellt
 
@-adrian-: Du kannst immer zu irgendwem gehen der günstiger ist. Dann muss man sich aber nicht beschweren dass auch nur die günstigsten überleben. Sollte das Modell des Ladengeschäfts mit Angestellten, Beratung Face-to-Face und vor Ort Support ein Auslaufmodell sein, so möge man eine Rundmail an alle Läden schicken damit sie schonmal zusperren können bevor auch sie insolvent sind. Wenn du online bestellst und die Onlinepreis bezahlst, dann mußt du es dir halt auch schicken lassen. Denn K&M kann die Angestellten im Laden nicht vom Onlinepreis bezahlen, sondern nur vom Ladenpreis.
 
@DennisMoore: Das macht doch gar kein Sinn. Sie haben weniger Aufwand mit mir und ich muss trotzdem mehr zahlen? Oder Kreigen die verkaeufer Provision wenn man im Laden was teurer kauft und haben sonst keinen verdienst
 
@-adrian-: Könnte vielleicht damit zu tun haben, dass Amazon DER Logistikkonzern überhaupt ist. Die kalkulieren erstens anders und zweitens mit anderen Stückzahlen. Es soll sogar vorkommen, dass Amazon bei Nichtauslastung ihres Logistikapparates Waren knapp über EK verkaufen, nur damit die Bänder nicht stillstehen. Denn das kostet anscheinend richtig Asche.
 
@DennisMoore: Da kalkuliert man dann wohl besser als K&M :)
 
@-adrian-: Nee, man kann einfach anders handeln als K&M weil man ne Million mal größer, fetter und reicher ist ;) Wundert mich eigentlich dass Amazon immer noch über externe Versandunternehmen geht. Ich warte noch auf "Amazon Delivery Trucks".
 
@DennisMoore: Bringe die blos nicht auf dumme Gedanken, sonst blockieren noch mehr Zulieferfahrzeuge die Straßen.
 
@DennisMoore: Ehrlich gesagt habe ich dafür wenig Verständnis, wenn ich auf der Website einen Preis sehe, dann losfahre und mir das Teil meiner Wahl dort kaufen will und vom Verkäufer vor Ort erfahre dass es 10 Euro teurer ist als auf der Website. Acom schafft das auch die gleichen Preise Online wie im Shop selbst zu haben. Dabei sind die in vielen Dingen oft auch noch günstiger als K&M. Vielleicht hätten die das mal auf der Website mit den Preisen so gestalten sollen dass man für jedes Produkt einen Shop- und einen Onlinepreis reinstellt. Dann weiss ich wenigstens woran ich bin. Zumal ich auch keine Beratung damals wollte, sondern nur eine Festplatte kaufen wollte von der ich schon genau wusste welche ich haben will und was die laut Website kosten soll. Ich selbst muss ja nicht immer da kaufen wo es am billigsten ist. Aber verarscht werden möchte ich auch nicht, wenn ich schon bereit bin meine Kohle in just diesem Laden zu lassen. Dankbarkeit ist was anderes.
 
@DennisMoore: Natürlich... Da verlangt man dann aber auch Kompetenz... Und die ist bei den aller wenigsten vorhanden! Was ich schon bei sogenannten Fachmärkten schon alles gehört habe, da stellen sich mir heute noch die Nackenhaare auf!
 
@Magguz: Naja electronic fachmaerkte haben ja auch eine breite auswahl.. da wird halt einer gesucht der rumlaeuft und etwas gefragt. wenn ich im supermarkt gehe und jemand frage was jetzt die bessere haarfarbe ist kann es wahrscheinlich acuh nicht jeder beantworten :)
 
@-adrian-: haben die das mal gemacht? Weil das letzte Mal, als ich dort was bestellt habe, konnte ich mir dir Ware zum Geizhals-Sonderpreis (über 30% Rabat, war viel besser als der normale Online-Preis, der war so bei 10%) zum Abholen bereit legen lassen.
 
Kann mich nicht über die MA in der Filiale Berlin Alex beschweren, immer freundlich und kompetent, Umtausch immer sehr tolerant und Kunden orientiert, habe aber auch per Mail mich über Datenschutz beschwert, auch sachlich in Filiale, gleichzeitig aber mit MA solidarisch erklärt, ich hoffe, es nimmt ein gutes Ende. Ich drücke den MA solidarisch die Daumen.
 
Oh nein :( Haben hier ein Bremen eine Filiale und finde die super! Online bestellen und dort dann abholen, wenn es auf Lager ist, dazu konkurrenzfähige Preise. Finde das Konzept echt toll. Echt schade für K&M und ich hoffe, die kommen durch!
 
@matterno: konkurrenzfähige Preise ? Ich weiß ja nicht mit welchen anderen Händler du die vergleichst...
 
@kubatsch007: Mit Mindfactory, Alternate.....
 
@kubatsch007: also ich konnte bei denen in der Filiale sogar ein bisschen handeln, hat im Internet geguckt und mir die Graka 1 symbolischen Cent billiger verkauft als das günstigste Angebot im Internet. Hat für mich sogar die Kompatibilitätsliste für mein Board gegooglet, da ich das in der Hektik vergessen hatte. Meiner Meinung/Erfahrung nach.... Daumen hoch.
 
@Pegasushunter.: Kann ich nur bestätigen hab mir die Razer Black Widow Ultimate dort geholt hab auch günstigere Preise bekommen ... aber das mit den Online und Ladenpreisen ist wirklich bescheuert ...
 
War abzusehen, obwohl ich dachte JE-Computer triffts früher. Na dann eben in der Reihenfolge.
 
Oha...habe da habe ich immer meine Grafikkarten gekauft. Hat wohl nichts genützt.
 
@Ispholux: :D ... Hurra. Ispholux hat ne Grafikkarte bestellt. Die Insolvenz ist abgewendet. Auf zum Champagnerbüffet ^^
 
Eigentlich wollte ich mir diese Festplatte heute dort kaufen (Filiale, finde die Mitarbeiter sehr nett dort), aber jetzt überlege ich mir das nochmal. http://www.kmcomputer.de/item/0/0/0/295461/3000gb-seagate-7200umin-64mb-sata-iii-3-5zoll.html
 
@Memfis: Solltest du dir eh nochmal überlegen. Nicht wegen dem Händler, sondern wegen dem Hersteller. 2x Seagate Barracuda Green gekauft, 1. Platte nach 1 Tag kaputt, 2. Platte nach 4 Tagen kaputt. 1. Platte direkt im Laden getauscht, 2. Platte an Seagate geschickt. Im Laden brandneue Platte bekommen, von Seagate eine reparierte Platte bekommen. Und ich bin nicht der einzige.
 
@DennisMoore: Nicht gut? Was gibts daran auszusetzen? Was empfiehglst du? Überlege nun diese zu kaufen: http://www.arlt.com/Hardware/PC-Komponenten/Festplatten/SATA/3-5-Zoll/3000GB-Western-Digital-Caviar-Green.html
 
@Memfis: Die Platten an sich sind gut. Nur anscheinend nicht besonders lange. Diese Warnungen hätten mir schon reichen sollen sie nicht zu bestellen -> http://geizhals.at/de/?sr=588865,-1 ... Aber ich wußte es natürlich besser ;) Weiß gar nicht was ich empfehlen sollte. Aber seit es immer weniger Hersteller von Festplatten gibt scheint die Bemühung nachzulassen eine gewisse Qualität zu sichern. Zumindest bei Seagate.
 
@DennisMoore: Wenn seagate in der lage ist festplatten herzustellen sind sie sicherlich auch in der Lage diese zu reparieren :)
 
@-adrian-: Und wenn ich reparierte Festplatten haben möchte dann kauf ich mir die. Zu einem günstigeren Preis, und nicht zum Neupreis. Wenn ne neue Platte nach ein paar Tagen die Biege macht, dann erwarte ich eigentlich schon ne neue Platte vom Hersteller. Werd Festplatten wohl nur noch im Laden kaufen. Da gilt Neu gegen Neu beim Umtausch.
 
@DennisMoore: Ich habe leider auch mit Seagate und auch WD schlechte Erfahrungen gemacht. War dann auf Maxtor und Samsung umgestiegen. Von denen ist mir noch nie eine Platte ins nirvana gegangen. Leider gibt es Maxtor nicht mehr und auch Samsungs Platten gehören der Vergangenheit an. Ich weiss ehrlich gesagt nicht was ich mir in Zukunft kaufen soll. ausgerechnet die beiden Hersteller, die am wenigsten taugen scheinen den Konkurrenzkampf am Festplattenmarkt für sich zu entscheiden. Das soll mal einer verstehen.
 
Ich war und bin immer mit der Firma zufrieden gewesen, auch die Mitarbeiter sind nett und fähig (Filiale Frankfurt/Main).
Habe auch nie ein Problem beim Umtausch (Wenn mal nötig) gehabt.
 
Ich kaufe eh bei Atelco ein,deshalb ist es mir im prinzip egal ob
K&M pleite geht oder nicht.
Und wenn man in einer Gro0stadt wohnt wie ich,wo es mehrere
Computergeschäfte gibt,dann weicht man eben da aus,oder
man nutzt den Onlinehandel wie Alternate etc.
Ein großer verlußt ist es doch eigentlich nicht,gibt es doch reichlich
alternativen.
 
@Fat Tony: Das sagste auch die nächsten 10 Shoppleiten und schon hast du kein Wettbewerb mehr und darfst Mondpreise zahlen....
 
K&M ist sicherlich einer dieser Shops, die meine Sympathie haben. Hier sollten sich viele echt schämen, so abfallende Bemerkungen vom Stapel zu lassen. Natürlich kann man darüber streiten, was genau sie nun falsch gemacht haben- aber ganz sicher wird die Metro Kette daran nicht ganz unschuldig sein. Da kann ein solch verhältnissmäßig kleines Unternehemen nicht dauerhaft mithalten. Wird auch noch andere treffen- da bin ich mir ganz sicher.
 
Was ist grün und pleite? :D
 
@tt13: K&M die Pfeife. ( Wusst auf die schnelle keine bessere Antwort die einem Reim gleicht.)
 
@tt13: K+M, da nie auf Kundenseite.
 
Ich hatte da mal als Stift Ram bestellt auf Nachname, Post kam, gab mir das Ram, wollte aber kein Geld, dachte ich mir OK :) Aber noch besser kam es dann als ich feststellte er ist kaputt, ihn zurückgeschickt hatte und das Geld wieder bekommen hab.
 
@blgblade: o.O Ist das nicht normal dass man das Geld zurückbekommt?
 
K+M, nunja, ich hatte vor Jahren dort mal über einen längeren Zeitraum Hardware für Kollegen und für selbst bestellt. Es waren gefühlte 10 Bestellvorgänge von denen KEINER zu unserer Zufriedenheit ausgeführt wurde. Ware nicht auf Lager (trotz online verfügbar), dauerndes anbieten von Ersatzartikeln, Bitten um Wartezeit und Entschuldigungen wegen verzögerter Lieferung. Im K+M Shop in meiner Stadt war es ähnlich diffus, man bekam nur selten das, was man sich ausgesucht hatte. Habe nach diesen ganzen Eskapaden K+M schon vor Jahren den Rücken gekehrt. Konkurrenz ist groß und schläft nicht. Bei dem Händler wo ich jetzt (seit fast 8 jahren) einkaufe werden meine Bestellungen, Support, Rückabwicklungen usw. immer zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeführt. Bye K+M
 
@Zwerg7: Da gebe ich Dir vollkommen recht. Ich habe vor kurzer Zeit mal wieder ein Board bei denen bestellt (war nur dort verfügbar). Nach VIER Wochen kam eine Mail mit einem Alternativangebot, obwohl es damals in zwei Filialen verfügbar war und auch immer noch ist. Zwei Stunden später kam eine Auftragsbestätigung über das eigentliche bestellte Board, das habe ich natürlich nicht mehr genommen. Telefonisch war auch niemand zu erreichen.
Ich kenne K&M noch von früher und habe dort viel bestellt und nie Probleme gehabt, aber sowas geht überhaupt nicht. Da ist die Insolvenz kein Wunder.
 
Ich wusste gar nicht, dass es die noch gibt. Muss über 10 Jahre her sein, dass ich dort was gekauft habe.
 
@noneofthem: Da hast du dich wohl mitschuldig gemacht. Ich hoffe du kannst noch ruhig schlafen.
 
Ich weiss ja nicht, wies in anderen Städten so iss, aber wenn man einen Laden hat, wo man nicht gescheit in der Nähe parken kann, dann ist dies nicht so gut fürs Geschäft. In Reutlingen muss man glück haben direkt in der Nähe parken zu können oder man schleppt seinen PC, Monitor, Drucker oder was auch immer ne Weile. Habe vor deren Umzug in eine neue Filiale meistend dort eingekauft wenn Kunden schnell ein Gerät verfügbar haben wollten. Dies hatte sich erledigt, da ich nicht die Zeit habe lange Parkplatz zu suchen und es auch nicht gerade angenehm ist, bei Regen das Zeug ne Weile rumzuschleppen.
 
@JBC: naja, in RT geht es doch mit dem Shop... sicherlich der Arlt ist etwas günstiger gelegen mit den nahegelegenen Parkmöglichkeiten, aber der K&M-Shop in der Fußgängerzone war ok.

@hasimen: K&M und auch Arlt sind im Online-Segment einfach nicht Konkurrenzfähig... Wenn man die Auswahl und die Preise bei anderen großen Anbietern wie "Hardwareversand", "Alternate" und "Mindfactory" vergleicht, dann stellt man fest, dass jeder Shop so seinen Vorteil hat - Hardwareversand hat einen günstigen Versandpreis und ne gute Auswahl bei niedrigen Preisen - Alternate hat eine riesen Auswahl, ist dafür aber weder im Versand noch im Preis das, was es mal war - Mindfactory hat eine gute Auswahl mit guten Preisen und interessanten Versand-Aktionen (Midnight-Shopping). Bei K&M hat dies nicht zugetroffen... die Preise waren meist nicht toll, die Auswahl auch oft eingeschränkt und die immer wiederkehrenden Gutschein-E-Mails sind auch eher fragwürdig (hat was von Conrad)...
 
Ich finde das bedauerlich, denn egal ob K&M oder andere, wichtig ist für mich auch der Kontakt zum "qualifizierten Berater", wenn man mal eine konkrete Frage hat. Dann finde ich auch ein wenig mehr im Preis durchaus gerechtfertigt. Die Vielfalt auf dem Markt ist entscheidend, genauso wie die Güte der Präsens und des Angebotes. Der Preis bildet sich nach marktüblichen Kriterien. Geiz ist halt nicht immer GEIL !
Es wäre schade wenn sich das Angebot halt nur nach "online"-Kriterien und ausschließlich abstrakten eShops ausrichtet, denn der nächste Schritt wäre der virtuelle Bäcker ...
 
@hasimen: Beratung von Schülern und Praktikanten haben aber auch nicht immer die erwünschte Qualität.
 
@Eistee: Wohl richtig, aber ich für meinen Teil habe oftmals - nicht immer - erfahrene Ansprechpartner gehabt. Die kosten natürlich etwas mehr / h als rumeiernde Möchtegerninformatiker. Aber - da sind wir wieder beim Preis !
 
Schade, war ein netter Laden. Sehr freundlich die Mitarbeiter in der Filiale. Und ab und an hatten sie auch mal was ganz Oben bei Geizhals in der Liste stehen.
 
Richtig übler Laden. Habe auch nur schlechte Erfahrungen gemacht und daher seit 10 Jahren keinen Laden mehr von denen betreten.
 
@Mampf: ich kaufe da gerne ein. rechne ich versand drauf, komme ich im internet sogar meist teurer. ich habe da auch noch nie beratung verlangt oder sonstiges. bruder hatte sich da mal einen laptop gekauft, welcher ein displayschaden hatte, dieser wurde ohne probleme direkt gegen einen anderen ausgetauscht. ich denke der pc markt spielt da eine große rolle... es wird nicht mehr so viel hardware wie früher gekauft und ich denke es geht auch anderen firmen so.
 
In Frankfurt auch immer zufrieden gewesen,
nur die Preisunterschiede zum Online shop haben genervt aber hab sie bezahlt da ich keine lust mehr auf die unterbezahlten Packetboten hatte die immer mehr standard werden wenn alle Läden zu machen :(
Sch ei ß sub sub sub Unternehmen kann man gar nicht oft genug sagen und es wird immer schlimmer :(
 
Ich kann über K&M(Essen und Duisburg) auch nichts schlechtes sagen. Immer freundlich und kompotent. Wäre schade um den Laden.
 
Das schlimme ist jetzt, in Stuttgart gibt es dann kein Computershop mehr der sich lohnt mal vorbei zu gehen. Den Arlt kann man vergessen.
 
Schlecker 2.0, nur anstatt die Frauen im Wachmittelladen trifft es jetzt die Männers mit ihrem Hardwaresammelfimmel. Vergleicht man die beiden Krauterbuden unabhängig von der Branche, waren sogar Schlecker Buden noch weniger schlimm als K&M Buden. Also mal zur Verdeutlichung, wie es in der K&M Bretterbude hier vor Ort ausgesehen hat: man konnte die Produkte nicht im Laden betrachten, sondern es gab nur eine lange grob zusammen gezimmerte hässliche Brettertheke zu sehen, hinter der Brettertheke sah es etwa so aus: http://is.gd/B3IAqu . Tja und die Hardware, die man dort bekam, war auch oft in so einem ähnlich beklagenswertem Zustand mit darauf folgendem Reklamationsärger. Klar, wenn man mal in der Stadt in der Nähe war und bloß ein Kabel für den Computerkram brauchte, ging das ja noch, aber etwas höherwertige Produkte kann man in solchen herunter gekommenen Bretterbuden nicht kaufen. Einige von euch werden vielleicht K&M in Schutz nehmen wollen, vielleicht war in der eignen Stadt die K&M Bude weniger schlimm, als die üble Bretterbude hier vor Ort, aber Insolvenz ist nun mal auch eine Folge des Urteils über K&M, dass die Kunden auf breiter Front gegen die Bude gefällt haben mussten.
 
K&M in der Insolvenz. Muss ehrlich gestehen als ich diese Nachricht

gelesen habe war ich teils überrascht und andererseits aber auch

irgendwo nicht. Umtauschen ist wirklich dort ein Problem. Bestellt man

per Internet geht dies, kauft man die Ware direkt im Laden, kommen

Schwierigkeiten auf einen zu.

Mit der Begründung man hätte ja die Ware schon

vorher gesehen etc. Weiß das von damals noch sehr gut. Sind sind

wirklich manchmal nur die kleinen Sachen die die Kunden einfach

vergraulen. Aber interessante Artikel haben sie trotz alle dem.
 
Seit '96 hab ich Computer für hunderte Leute zusammengestellt und kenn die garnicht aus eigener Erfahrung. Beim Logo hats geklingelt, weil ich es mal auf Preisvergleichsseiten irgendwann gesehen hab. Immer hatte irgendwas da nicht gestimmt, entweder waren es die Bewertungen, der Preis und/oder zu hohe Versandkosten. Kann auch daran liegen, dass ich ziemlich früh gemerkt habe, dass es bei Alternate auch mal nen Euro mehr sein darf. Der Laden ist mittlerweile ne Art Mekka, man muss mal da gewesen sein, sehr angenehm da.
 
Schön, ich finds toll! So mancher kleine Händler um die ecke den K&M vor 15-20 jahren mit einer aggressiven Preispolitik kaputt machte, wird sich jetzt die Hände reiben, ja, jetzt hats den laden selber erwischt!!
Leider haben wohl Keller&Mötting ihre Schäfchen im Trockenen, hät mich gefreut wenn sie auch mit ihrem Privatvermögen haften müssten. Ja, verehrte leute von K&M, das wars dann wohl.....! Den Arlt, Robin Scheller, wird's freuen dass es den Keller&Mötting jetzt erwischt hat..ich muss zugeben ich freu mich auch!!! Einzig für Leute wie Herrn Namdar der sich bei K&M sehr verdient machte und auch immer "Mensch" geblieben ist, tut es mir etwas leid. Aber für ihn war die Schieflage von K&M auch keine Überraschung sondern hätte vielleicht die Firma gesundschrumpfen müssen...wie auch immer. Er hätts machen sollen wie sein Bruder der bei Coca-Cola in leitender Stellung ist. Den Mitarbeitern nur den einen Rat: Sucht euch sofort was Neues, zum Jahreswechsel, nach Weihnachten, gibt's K&M nichtmehr.
Wer weiss wie lange ihr noch eure Gehälter bekommt???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles