UNO-Gruppe fordert total überwachtes Internet

Während die Einführung der Vorratsdaten­speicherung auf deutscher und europäischer Ebene ins Stocken geraten ist, kommen erneute Forderungen nach dieser Überwachungsmaß­nahme nun von Seiten einer Organisation der UNO. mehr... Uno Uno

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich fordere zur Terrorismusbekämpfung eine totale Überwachung aller Politiker.
EDIT: und der Geheimdienste, besonders die üblichen Verdächtigen.
 
@c.Baer: Ist das wirklich nötig? Kann man sie nicht auch einfach so wegsperren?
 
@c.Baer: Schwerstkriminelle in Anzügen mit Krawatte, das ist mir auch immer sehr suspekt. Al Capone, die Ikone der organisierten Kriminalität rollte heute wohl vor lachen auf dem Boden, wenn er noch leben würde und noch erleben könnte, wie die organisierte Kriminalität heutzutage über Bande spielt, die Politik und Lobby für ihre Zwecke benutzt, die Bürger anzugreifen. In Deutschland wurden ja bereits IP-Adressen Schutzgelderpressung ermöglicht.
 
Irgend einer versuch immer die Weltherrschaft an sich zu reissen! En bisschen viel Brain, zu wenig Pinky.
 
@The Grinch: Tja, die einen schreien nach mehr Datenschutz und die anderen nach mehr Kontrolle ... wäre doch schön, wenn sie sich zunächst gegenseitig die Köpfe einschlagen würden ...
 
@fieserfisch: Ich will nicht das diese Institutionen sich Gegenseitig bekämpfen, oder schlimmer noch mich als Bürger, sondern die sollen FÜR den Bürger da sein - immerhin bezahlen die BÜRGER deren Gehälter, und niemand ANDERES (ausser die Kohle in den schwarzen Koffern).
 
@The Grinch: Ja, aber so ließen sich Personlakosten sparen!
 
Sie versuchen es auf allen nur erdenklichen Wegen und Ebenen.
 
"Potentielle Terroristen" - das sagt ja schon alles. Heutzutage ist jeder potentielle Terrorist ein Terrorist, also ist jeder ein Terrorist, da jeder ein potentieller Terrorist ist. Ergo, Internet=Terroristenchat. Muss also konsequent überwacht werden. Seems legit.
 
@dynAdZ: Die "Weitsicht" der UNODC sieht man doch auch schon daran dass sie das Drogenproblem durch ein Verbot von öffentlichen Drogenkonsumräumen bekämpfen wollen. Weltfremde Wichtigtuer sind das.
 
@dynAdZ: Wann wollten wir das Weise Haus sprengen? ^^ :)
 
@patty1971: Wenn/Falls Romney einzieht ^^
 
@greeny69: können wir nicht erst mal sprengen und dann gucken wer drin war.
 
@Jens002: Erst schießen, dann fragen? Dann sind wir auch nicht besser als die.
 
@greeny69: Ach... einfach ALLE erschießen. "Rinn in Sack und Knüppel druff" - trifft nie einen Falschen, sag ich immer...
 
@patty1971: Viel Spaß beim Verhör inklusive Komplettcheck Deiner Körperöffnungen nach diesem Kommentar hier von Dir, falls Du mal vorhast in die USA einzureisen... ^^
 
Und bald kommt dann der Chip, der uns allen eingepflanzt wird, damit wir besser überwacht werden können.
Die drehen doch echt am Rad
 
@Klaus: Meinst du den mit der eingebauten Giftkapsel?
 
@Klaus: wäre warscheinlich nicht so einfach durchführbar: siehe zum Vergleich das Zukunftsepos "Ghost in the Shell" (Anime)
 
@Klaus: Dank Total Recall weisst doch wie du den Chip austricksen kannst, ein nasses Handtuch um den Kopf wickeln. So ein Mist, da erwischt man die bösen Turban-Bomben-Leger wieder nicht. :)
 
@Klaus: Wie sang schon Reinhard Mey: "... Wenn ich endlich ganz und gar maschinenlesbar bin; mit nem Balkencode am Schniedel, und ner Prüfziffer am Kinn ..." (Ein Stück Musik, von Hand gemacht)
 
Tja, sie werden immer wieder mit solchen unmöglichen Versuchen kommen. Irgendwann werden die Gegner solcher Überwachungen dann den ersten Kompromiss eingehen, auf welchen dann zig weitere folgen. Und so kommen wir Schritt für Schritt trotzdem zur totalen Überwachung. Bei dem ganzen Abschaum in der Politik bin ich da vollends überzeugt.
 
Solln die es doch machen, dann hoffe ich, dass alle IPS/Provider sich zusammenschließen, das "Internet 2" erschaffen und alle staatlichen Institutionen (international übergreifend) außen vor lassen, die sich nicht einer gründlichen Untersuchung unterziehen und nicht eine Klausel unterzeichnen, die ihnen verbietet sich in die belange des neuen "Internet 2" einzumischen :P
 
@tapo: Oder einfach aus Protest DE-CIX, AMS-IX und ein/zwei weitere großen IX lahmlegen? Dann wär der Traffic sogar (fast) in einem Rahmen, der ernsthaft überwacht werden kann.
 
@tapo: Das Internet 2 gibts doch schon lange?
 
@Eistee: Ich meinte nicht das Web 2.0 oder Internet 2.0 sondern einen Neuaufbau auf basis des Privatisierten Netzausbaus ;)
 
@tapo: Versteh trozdem nicht wie du das meinst. Wer kann sich leisten Privat ein Netzwerk ähnlich dem Internet auf zu bauen? Machen das Firmen ok aber dann werden wohl nur diese Firmen da drinn unterwegs sein. Bieten sie zugänge an müssen sie sich wiederum an gesetze halten und man hätte das gleiche wie es heute schon ist.
 
Bitte zusätzlich auch alle Haushalte überwachen.In meiner jährlichen Nebenkostenabrechnung dann auch die Kosten für Kameras und Abhörgeräte auf mich umlegen.Danke!
 
* .. Unsere tägliche Forderung nach VDS gib uns Heute, wie auch wir .. *
 
Wozu gibt's eigentlich Geheimdienste. Ernste Frage! Ich meine dass z.B. Mobilfunktracking machbar ist, ist ja unbestritten. Und wenn manwirklich wirklich jemanden wie Osama sucht und nun weiß der Geier wie seine Mobilfunknr. erfahren hat, dann wird ein Geheimdienst doch auch heute schon keine Hemmungen haben, das Mittel dann auch zu nutzen und niemand erfährt davon. Und letztendlich haben die Meisten dann auch wenig dagegen. ABER legetimiesiert man das für Behörden, kann plötzlich jeder dämliche Dorfpolizist Nachbarin Erna nachspionieren und das ganze nimmt zack Dimensionen an die in keinem Verhältnis stehen. Siehe auch Anzahl der "stillen SMS" 2011. Absolut lächerlich das ganze.....
 
"Endlich bewegen sich alle, auch die Demokratien, auf uns zu" könnte man jetzt als Diktator denken.
 
woaa deja vu -.-*
 
jetzt wittern die Kanalratten wieder Morgenluft weil sie hoffen das dieser Mormone neuer Präsident wird.....
 
... und bevor ich als normaler Durchschnittsbürger meine Wohnung verlasse, lege ich freiwillig eine elektronische Fußfessel an, melde mich kurz telefonisch bei der nächsten Polizeiwache, bei der ich den Grund und die ungefähre Dauer für das Verlassen meiner Wohnung mitteile sowie den von mir zur Erreichung meines Zielortes eingeschlagenen Weg. Bei Rückkehr wiederholte Meldung bei der Wache. Zuwiderhandlungen und Abweichungen über das erlaubte Maß hinaus werden straftrechtlich geahndet.

LIEBSTE POLITIKER DER U_N_O: IHR HABT EINEN KNALL VOM ALLERFEINSTEN!!!!!!!
 
*streichelt die Bombe auf ihrem Schoß* Nein, sie meinen nicht dich, keine Sorge, du bist eine sehr artige Bombe...
 
Ja sollen sie nur machen... Ich vergleiche das immer gerne mit den Hauptbahnhöfen von Großstädten. Dort gab es mal Drogenhändler und ander subversive Elemente. Das sah vieleicht etwas unschön aus, war aber zumindest etwas unter Kontrolle. Nachdem Polzei, Ordnungsamt und private Ordnungskräfte durchgriffen hatten, sieht man zwar vor dem Hauptbahnhof die erwähnten Subjekte nicht mehr vor dem Hauptbahnhof, findet aber gebrauchte Spritzen auf dem Kinderspielplatz 500 Meter weiter. Nicht falsch verstehen, ich bin gegen jegliche Zensur im Internet (auch diejenige die einige WF Leser scheinbar dann doch fordern...) Nur ein Gesetz hier, eine Beschränkung da, irgendeine Verordnung dort, dass führt doch langfristig dazu, das es im Internet eine zweiklassen Gesellschaft bildet. Lieschen Müller, die weiterhin auf Facebook ihre Urlaubsfotos postet und Jon Doe der zwar auch das Internet nutzt, wo aber keiner so genau weis wo und wie. Wenn die hohen Damen und Herren meinen es würde auch weiterhin nur Lieschen Müllers im Netz geben, fein, sollen die doch von mir aus die Urlaubsfotos überwachen.
 
@Lastwebpage: Klar und auf den Urlaubsfotos finden Sie dann "die gleiche Ecke", an der mal ein subversives Element (toller 80er-Jahre-Begriff) gesichtet wurde und schon ist Lieschen mit auf der engeren Auswahlliste für einen lustigen Wassersport- und Kuraufenthalt auf einem kleinen Fleckchen Niemandsland in Kuba... Klingt logisch, während John Doe oder Max Mustermann sich weiterhin ihren pösen und schmutzigen Schund - denn irgendwo im internet ist es immer nach 22 Uhr - anschauen... Ältere Menschen, UN-Ratsmitglieder, Politiker oder Opas sollten endlich lernen, dass das ominöse Internet keine Sache ist, die man betritt, wenn man den Rechner einschaltet und wieder verlässt, wenn man den Rechner ausmacht. Das Internet ist DA. Es ist eine Erweiterung des Horizonts, Grenzen können überwunden werden, ohne die Haustür zu öffnen. "Maaßen verwies auf virtuelle Trainingslager, Online-Handbücher und Kampfsimulatoren, die zum Instrumentarium der elektronischen Jihadisten zählten", heißt es bei fefe... Ja bitte, ich leihe Dir meine Hände zum fazialpalmieren, ich will es auch tun: das Internet ist kein RAUM in dem unsagbare Dinge geschehen, es wird von Menschen "gemacht", Gedanken und Träume werden dort geteilt, sodass die Menschen sich - obwohl sie sich nicht kennen - ein Stück näher kommen, Nachrichten kommen instantan beim Empfänger an, ohne dass ich ihn telefonisch belästigen muss ("Ich will, dass Du Zeit für mich hast - genau JETZT" schreit mir mein Telefon immer zu). Das Internet ist ein Segen und kein Fluch!
 
ok, dann brauch ich ja auch nicht mehr meine haustüre abschliessen und muss nackt rum laufen mit einer kuhglocke um den hals, dass die wissen wo ich bin
 
Erst vorletzte Woche ne Vorlesung über die Gesellschaftlichen Auswirkungen der Informatik gehört, indem der Dok ganz klar gesagt hat, dass man seit der ganzen Überwachung nicht mehr Kriminalfälle als vorher aufgeklärt, geschweige verhindert hat.
Und die Begründung für eine Überwachung wechselt auch immer wieder (Terror, dann Kinderpornographie, dann wieder Terror...)
 
Wie krass das doch ist. Da schreiben irgendwelche Sesselfurzer ein 148 Seiten starkes Dokument zusammen, das gegen so ziemlich alle Menschrechte verstößt und glauben auch noch, dass das genehmigt wird und alle Menschen auf der Welt sagen: "Na klar, für unsere Sicherheit ist uns alles recht"?! Wo sitzt denn die Zentrale der UNODC? Auf dem Mond??? *facepalm*
 
Ich bin für die TOTALE Überwachung aller Politnasen !!!! Die müssen mehr an die frische Luft, das deren Hirn mal wieder Sauerstoff bekommt. Ich bin ja mal gespannt, wie lange sich das der PÖPEL, also WIR, noch anschaut. Irgendwann müsste doch das Maß einmal voll sein? UNO, wenn ich das schon hoere, wird mir übel. Dieser überbezahlte und teuere Debattierclub gehört aufgelöst. Kostet nur ne Menge Kohle und bekommt nichts auf die Reihe. Aktuelles Beispiel, Syrien. Plustern sich auf in NY und schimpfen drauf los, und was ist das Ergebnis.... ??? Im Internet Terrorristen fangen wollen, mit dem Wissen wo der Compufter eingeschaltet wird. Jeder kleine Hobby-Hacker lässt die doch schon ALT aussehen. Wir haben schon Probleme, mit der sich die UNO befassen muss, meine Fresse. Die halbe Welt geht baden und die diskutieren über I-Net Überwachung. Wenn das auf dieser Kugel so weiter geht erledigt sich das eh von allein. :-)))) Gut Nacht UNO
 
Ihr wisst doch, die größten Terrororganisazionen nennen sich Regierungen. So viel Schaden wie diese in den letzten Jahren beim Volk angerichtet haben, da kommt nen Bin Laden nicht mit. Der liegt weit abgeschlagen dahinter.
 
Hm also darf diesmal die Ganze Welt "demonstrieren" nachdem die Fetischisten schon auf allen anderen Ebenen bei ihrer Totalüberwachungsfantasie gescheitert sind. Hach was freue ich mich wieder dass wir dauernd gezwungen sind unsere Freiheit zu verteidigen wo doch angeblich viele Staaten die sowas stark vorantreiben lupenreine Demokratien *hust* sind.
 
Abgelegene Gebiete, Waldstücke usw. bitte auch absperren. "Denn diese bieten potenziellen Tätern ebenfalls die Möglichkeit, anonym zu kommunizieren."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles