Surface-Tablet erhält Update auf Office 2013 Final

Microsoft wollte sein neues Surface-Tablet mit Windows RT ursprünglich zunächst mit einer Preview-Version des Büropakets Office 2013 ausliefern, doch offenbar werden die ersten Käufer des neuen Geräts stattdessen bereits die finale Version erhalten. mehr... Microsoft, Tablet, Office, Surface, Microsoft Surface, Office 2013 Microsoft, Tablet, Office, Surface, Microsoft Surface, Office 2013

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich bin mal gespannt, wie man das per touch bedienen kann, oder gibt es schon Tutorials dazu?
 
@Janino: Ich geh mal davon aus, dass Office doch eher an die Maus ausgerichtet ist (Das Surface hat ein Touchpad im Cover) und der Touchscreen höchstens für Änderungen zu nutzen ist. Stelle ich mir relativ nervig vor immer so präzise zu tippen, war schon bei iWork fürs iPad schrecklich.
 
@telcrome: naja.. die ribbons weisen doch schon stark die richtung touch seit dem sie eingefuehrt wurden
 
@-adrian-: Ja, ich denke auch, dass es gut möglich ist das ganze mit Touch zu bedienen. Aber nicht, dass es angenehm ist...
 
@-adrian-: Ich sehe an den Ribbons keinen wirklichen Unterschied zu den Vorgängern, mit ausname des Metrodesigns. Form und Größe ist die gleiche geblieben.
 
@telcrome: das Touch-Cover kostet aber 120 € extra, das wird sich wohl nicht jeder kaufen. Es sollte meiner Meinung nach immer eine Bedienung per Touch auf dem Display möglich sein, da dies die Standard-Auslieferung-Variante von Microsoft ist und dies auch der Eigentliche Sinn eines Tablets ist , oder?
 
@Janino: Das Ding hat USB, da geht jede Tastatur dran oder halt eine Bluetoothtastatur. Zudem gibt's das schwarze für 100 Euro dazu.
 
@Knarzi: Ist natürlich Sinn der Sache, ein Tablett zu kaufen, um dann inne Bahn oder Bus eine USB-tastatur anzuklemmen :D
 
@iPeople: Wieso im Bus oder in der Bahn? Funktionieren Tablets nur dort? Aber ist natürlich sinnvoller lieber zusätzlich noch mal 500 Öcken auszugeben, nur um gelegentlich dann mal was in Word oder Excel zu machen. Haben ja auch alle Kohle ohne Ende.
 
@Knarzi: Nein, aber das wäre der Ort, wo ich die Zeit hätte, texte zu tippen. Das mit en zusätzlichen 500 Öcken musste mir jetzt erklären. Was hat das damit zu tun?
 
@iPeople: Weil so ein Ding nun mal theoretisch bei vielen den normalen Laptop ersetzten könnte, mit Office RT aber mehr Möglichkeiten bietet als ein iPad oder Android-Tablet. So was wäre genau das was ich meinen Kindern verpassen würde. Angenehm portabel aber dennoch auch zu was produktiven zu nutzen. Sorry, hatte das USB irgendwie überlesen.
 
@Knarzi: Warum sollte ausgerechnet die RT-ariante einen Laptop ersetzen und mehr können als ein Office in iPad oder Android?
 
@iPeople: Sag ich dir wenn ich meins in der hab. ;) Was Office angeht, so fehlen bei der RT-Variante lediglich Makros, Addins und paar andere Kleinigkeiten. Da kann derzeit nun mal keine andere Office-Suite auf anderen Tablets mithalten. Die bieten nun mal lediglich Basisfunktionalitäten.
 
@Janino: Wer Windows 8 schon getestet hat weiß, dass man eine Tastatur für den Desktop über die Taktleiste herausfahren kann...
 
@Janino: Für die Ribbons gibt es einen Touch-Mode den man anmachen muss, dann sind die Buttons etwas größer und fingerfreundlicher. der Rest ist genau wie auf dem Desktop gewohnt.
 
@Janino: soll das surface nicht mit einem (kapazitiven) Stylus bedienbar sein oder liege ich da falsch ?
 
@raidenX: Das Pro soll mit einem richtigen Digitizer kommen, das RT nicht.
 
@Knarzi: Was ist denn in deinen Augen ein "richtiger" Digitizer? Richtig ist, dass das Pro mit einem zusätzlichen Digitizer ausgestattet sein wird, welcher für die Stifteingabe optimiert ist. Jedes kapazitive Display kann man auch mit einem kapazitiven Stylus bedienen. Das Surface RT also auch. Nur eben nicht so präzise, da der verbaute Digitizer auf Touch-Bedienung ausgelegt ist.
 
Kann mir jemand verraten ob die RT Variante von Win8 überhaupt einen Dateimanager hat?
 
@otzepo: Die WinRT Variante hat alles bis auf die alten Desktopprogramme. Außer den Internet Explorer (Oder die anderen Browser), Office und den Dateimanager. Dazu ist RT energiesparender. Hat beides seine Vor- und Nachteile.
 
@telcrome: Die Programme die auf dem Metro UI starten werden wohl auch auf der RT Variante sein, ist klar, aber der Explorer startet auf dem Desktop - und genau diesen Desktop soll es doch bei RT gar nicht mehr geben. Aber das Bild vom Office hier ist eindeutig eine Desktopvariante...
 
@otzepo: Der Internet Explorer existiert für Desktop und Modern UI.
 
@davidsung: otzepo meint nicht den Internet Explorer, er mein den Datei Explorer.
 
@hhgs: Bin in der Zeile verrutscht, Entschuldigung liebe Mitnutzer! :)
 
@otzepo: Doch, den Desktop, inkl. Explorer etc. gibt es auch bei RT - siehe bspw. Engadget Hands-On.
 
@NikiLaus2005: Fragt sich nur was der Dateiexplorer alles "darf". Ich gehe mal davon aus dass Microsoft auf dem RT-Tablet das IsolatedStorage-Prinzip von Windows Phone auch umgesetzt hat. Dann dürfte der Explorer eigentlich keinen Zugriff auf alle Ordner haben. Es sei denn die Desktop-App läuft in einer Art Master-Modus und setzt sich über das IS-Prinzip hinweg.
 
@NikiLaus2005: Ach, danke für die Info. Da war ich wohl auf eine Fehlinformation reingefallen. Vielleicht wurde ja geschrieben er wäre faktisch nicht nutzbar, denn die Fingerbedienung der Desktopoberfläche sieht so aus, als ob man gerne darauf verzichten möchte. http://goo.gl/bOF3a mit einem Stylus oder einer Maus gehts bestimmt besser.
 
@DennisMoore: IsolatedStorage gilt AFAIK nur für ehemals-Metro-Apps. Der Explorer darf weiterhin.
 
@Kirill: Der Explorer ist also sowas wie ne Root-Anwendung? Dann sehe ich schwarz für die Durchsetzung von DRM-Maßnahmen in Windows 8 Apps.
 
@DennisMoore: Wieso schwarz? Auf dem bisherigen Windows, wo du den Explorer auch mit Adminrechten ausführen kannst, funktionieren DRM-Maßnahmen sehr wohl. Es ist ja nicht so, dass DRM nur dadurch funkitoniert, dass die Dateien zugriffsengeschränkt sind. Es ist eine dumme und nicht funktionierende Maßnahme.
 
@Kirill: Dann muss Microsoft aber dafür sorgen dass die Verzeichnisse wo Windows die Apps speichert irgendwie nicht zugreifbar sind. Sei es durch Verschlüsselung oder sonstwas. Ansonsten kann man gekaufte Apps sehr einfach zusammenpacken und als Vollversion ins Internet hochladen. Das gleiche Problem besteht ja auch schon bei Windows Phone. Es gibt jetzt sogar eine PC-Anwendung plus Windows Phone App die es in Kombination ermöglichen gekaufte Apps vom Telefon runterzuladen und als Vollversion beispielsweise auf OCHs für andere bereitzustellen. Ebenso kann man Testversionen vom Telefon runterladen und sehr einfach als Vollversion zurückspielen ohne zu bezahlen.
 
@DennisMoore: FYI: das Problem, welches du beschreibst, wurde mit WP7.5 es gelöst. Glaube mir, du bist nicht der erste, der auf den Trichter gekommen ist und bei MS sitzen mindestens so fähige Leute, wie du, die haben auch daran geacht.
 
@Kirill: FYI: Die Paketverschlüsselung nützt gar nichts solange es auch nur eine Person gibt die eine App mit einem gerooteten Phone kauft, davon wieder runterlädt und ins Internet hochlädt. So gerade geschehen mit Navigon 4.3. Kannste gerne googeln.
 
@DennisMoore: Finde dazu nichts. Was soll es aber nutzen, ein gerootetes Gerät zu benutzen, wenn man die App bereits verschlüsselt bekommt?
 
@Kirill: Der Nutzen liegt z.B. hier -> http://tinyurl.com/dxor3g2 . Googeln will gelernt sein ;) Man muß solche Pakete nicht mal cracken, weil sich MS einzig und allein auf die durchgängige DRM-Kette von PlayReady verlässt. Hat man ein entschlüsseltes Programmpaket, hat man quasi automatisch die Vollversion. Die Verschlüsselung geht eben nur bis zum Punkt der Installation. Danach ist die App ungeschützt. Somit kann man mit einem Filemanager der Rootrechte hat einfach die App kopieren und so manipulieren dass sie auf jedem Gerät als Vollversion läuft. Das Resultat siehst du ja.
 
@DennisMoore: Dann such mir halt was raus. Zu geknacktem DRM finde ich durch die Bank weg ältere Beiträge. Wirklich ältere, vor allem Beiträge von vor WP7.5. Insofern ist das Problem behoben. Zuguterletzt musst du immer noch bedenken, dass du sicher nicht schlauer bist, als die ganze Windowsabteilung von MS zusammen. An das Angriffsszenario werden die gedacht haben und man kann schwer davon ausgehen, dass die eine Lösung haben. Ohne weitere Informationen ist es nutzlos anzunehmen, alle anderen wären doofer, als man selbst. Die genauen Details sind zwar interessant, aber wie gesagt, Verschlüsselung. Der WP-Store wurde irgendwann nach WP7.5 modifiziert um ebendiesen von dir erwähnten Angriffsweg zu neutralisieren.
 
@Kirill: Unter dem TinyURL-Link hab ich dir was rausgesucht. Eine App in Tauschbörsen die es nicht als Testversion, sondern nur als Kaufversion gibt. Ich behaupte auch nicht dass ich schlauer bin, sondern nur dass es möglich ist das DRM zu umgehen. Und das beweist mein geposteter Link. Etwas weiter unten findest du auch noch einen OCH-Download zu Navigon 4.3, welches es ebenfalls nicht mehr als Testversion, sondern nur noch als Kaufversion gibt. Woher sollten diese Programme also kommen wenn es eine funktionierende "Store to Device"-Verschlüsselung gibt? Die Antwort habe ich schon gegeben. PS: Die Modifizierung des Stores wurde nicht vorgenommen um diesen Angriffsweg zu neutralisieren, sondern einen noch viel einfacheren. Diese Vorgehensweise ist neu und funktioniert. PPS: Hier noch mehr Lektüre zu dem Thema die du ja nicht findest -> http://tinyurl.com/cjl3dmr
 
@DennisMoore: Der TinyURL-Link ging bei mir auf die Google-Startseite. Hast du das nochmal, ggf in voll? Bzw. am besten nicht zur Google-Umleitseite, sondern zum eigentlichen Artikel?
 
@Kirill: Beide Shorturls funktionieren (zig mal selbst im FF und IE eingegeben). Weiß nicht wo das Problem sein soll. Den konkreten Suchbegriff poste ich nicht. Ist mir zu illegal. Untem Strich sag ich nur: Die Paketverschlüsselung war rund 3 Monate ein großes Problem. Jetzt nicht mehr. Sie ist nicht geknackt, aber umgangen worden. Und solange es keine verlässliche Sicherheit gibt würde ich mich hüten zu versuchen ernsthafte, kostenpflichtige Apps anzubieten. Wär zu sauer wenn man die hintenrum ohne zu bezahlen nutzen könnte.
 
@DennisMoore: Du sagst ja selber, dass das kein Problem mehr ist->alles in Butter, die ganze Diskussion war eigentlich fürn Eimer.
 
@Kirill: Wenns OK ist dass man kostenpflichtige Apps auch weiterhin trotz Verschlüsselung kostenlos nutzen kann, dann ist es wirklich kein Problem und fürn Eimer. Pseudoschutz ist immer noch der beste Schutz für den gemeinen Pöbel.
 
@DennisMoore: Ich zitiere dich "Jetzt nicht mehr". Entscheide dich mal, ob das noch ein Problem ist, oder nicht.
 
@Kirill: Dann zitiere auch aus dem Zusammenhang" ... "Die Paketverschlüsselung war rund 3 Monate ein großes Problem. Jetzt nicht mehr. Sie ist nicht geknackt, aber umgangen worden." Sie war ein Problem für Leute die gern illegal Software nutzen. Jetzt ist sie es nicht mehr. Also ist es ein Problem.
 
@DennisMoore: Ach so, warum denn nich gleich so deutlich. Von welchem Datum ist der Artikel?
 
@Kirill: Ich schreibe seit re15 nichts anderes und so deutlich wie ich kann. Das Tool und den Artikel gibts schon seit Dezember 2011. Die neue Methode wird im Artikel erst seit Ende September/Anfang Oktober 2012 erwähnt und im Tool seit Anfang Oktober umgesetzt.
 
@otzepo: Ich denke ja. Der Desktop ist ja für Office und die eigebauten Tools.
 
Hallo!

Für alle unter Euch die ein TechNet und/oder MSDN Abonnement haben gibt es super Nachrichten. Ab sofort (24.10.2012) gibt es die RTM Version von Office 2013 Professional Plus als Download. Allerdings nur in Englisch aber dennoch viel früher als angekündigt. Mal gucken wann die deutschen Bits verfügbar sind.

Lg. Vistaboy
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles