Bill Gates: Mit Windows 8 & Co beginnt "große Zeit"

Microsoft-Gründer Bill Gates hat sich im Rahmen eines Videointerviews zu Windows 8 und einigen Programmen geäußert und seine Meinung zu den Auswirkungen des neuen Betriebssystems auf die Zukunft des Softwarekonzerns preisgegeben. mehr... Microsoft, Ceo, Bill Gates Bildquelle: Bill Gates Microsoft, Ceo, Bill Gates Microsoft, Ceo, Bill Gates Bill Gates

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, Seine große Zeit, wenn Bauer Ballmer den Laden vor die Wand gefahren hat, kann Billyboy wie Weiland Steve Jobs aus der Asche emporsteigen und MS wieder ins Licht führen.
 
@Roland von Pritzing: Ja, aber so bestimmt nicht.
 
@Roland von Pritzing: Bill Gates hat schon mehrmals eindeutig zu erkennen gegeben, dass er kein Interesse mehr am Chefsessel hat
 
@zwutz: wieviele Abschiedstouren haben die Roliing Stones nochmal gemacht ? :-) Die erste war übrigens schon 1971 ...
 
@pubsfried: die Roliing Stones waren auch bei microsoft? da hab ich aber was ganz arg verpasst :-)
 
Die große Zeit des Sterbens :)
 
@wasserhirsch: Gähn, guck mal in die Kommentare 2009, 2006, 2001, 2000, 1998, 1995 zu den jeweiligen Windowsreleases an. Überall das gleiche zu lesen. Ich will Geld für jedes mal wenn ich das lese. 10 Cent reichen schon um stinkreich dadurch zu werden. Alleine die mehr als 50 Milliarden Barreserven muss man erst mal verbrennen können.
 
@Knarzi: Alles Lemminge... ;-)
 
@wingrill4: Zeit den "Sprengen"-Button zu drücken. ;)
 
@wingrill4:
Lieber Lemming als Troll :D
 
@glurak15: ho ho, lustisch....
 
Das einzige was ich an Windows 8 - oder besser diversen Newsseiten - hasse: laufend wird einem vorgegaukelt, dass der Desktop nur optional ist und die "neue" Oberfläche der Startbildschirm ist... Leute: Das ist nur das "neue" Startmenü... bunter und Funktionsreicher... aber "nur" das Startmenü... Warum es eine "Desktop-App" gibt? Recht simpel: es gibt ja keine Schnellstartleiste mit dem Button "Desktop anzeigen" mehr. also wurde flux eine App eingeführt die eben dieses erledigt. Wer diese "kleinigkeiten" begreift und verinnerlicht, der sollte mit Windows 8 keine Probleme haben. Zumindest zeigt dies das "AH-"reagieren meiner Kunden wenn ich denen das vor Augen führe... "Warum heißt das Startbildschirm und nicht Startmenü??" - "Es ist nunmal nun Bildschirmfüllend und wesentlich Umfangreicher als dass ein 'Menü' als Namen der Funktion gerecht werden würde"
 
@Stefan_der_held: Fein gelobpreist .... es ist trotzdem häßlich
 
@iPeople: gelobpreist? nö nur mal richtig gestellt. Wem es nicht gefällt: Das OS musst ja nicht nutzen ;-) Es wurmt mich eben wenn man sich gegen etwas (egal was) entscheidet aufgrund von weit verbreiteten Fehlinformationen - in diesem Falle eben Windows 8 VS "neuer" Oberfläche.
 
@Stefan_der_held: Das ist kein App das ist eine Verknuepfung wie sie auf windows 7 auch schon zu finden war.
 
@-adrian-: ne App gewisserweise schon - wüsste nicht wie sonst die Live-Kachel möglich wäre... lasse mich aber gerne eines Besseren beleren :-)
 
@Stefan_der_held: ist Desktop eine Live kachel?
 
@-adrian-: japp. schaust du hier meinen Screenshoot an http://goo.gl/mHoQd denke mal es ist erkennbar ;-)
 
@Stefan_der_held: Leg mal verknuepfungen drauf ab und schau ob diese auch angezeigt werden
 
@-adrian-: wenn ich zuhause bin gerne.
 
@Stefan_der_held: Ich pruef das auch noch mal. ich hab aber nur ein symbol und dieses wird nicht angezeigt. zumal man bei rechtsklick drauf j auch live tlles abschalten koennen muesste falls es eine ist. denke aber eher hier wird einfach das gleiche Hintergrundbild als symbol genommen
 
@-adrian-: hm... ich schaue mal zuhause - obgleich ich nicht ein Fan von Desktopverknüpfungen bin XD je weniger desto besser ist mein Motto
 
@Stefan_der_held: Ich auch nicht, daher liegt ja auch nur eine einzige drauf. Ich hab alles wichtige in der Taskbar weil ich den Desktop im Regelfall nur beim Systemstart sehe
 
@-adrian-: jo scheinst recht zu haben... keine Livekachel. Es wird nur der Desktophintergrund des Hauptbildschirms angezeigt... leicht verwirrend aber OK :-) man lernt nie aus
 
@Stefan_der_held: genau das ist der Punkt ! http://www.youtube.com/watch?v=dlZgcAacIxU
 
@something: für manche halt zu leicht das "kinderleicht" :-)
 
@Stefan_der_held: Mir persönlich gefällt einfach die unüberlegte Interaktion zwischen Desktop und "Metro" nicht. Das wirkt (auf mich) alles noch sehr Beta-mäßig und lässt sich nicht wirklich intuitiv bedienen. Ich habe den Eindruck, das MS hier auf Teufel komm raus unbedingt ein neues Windows veröffentlichen wollte, obwohl die GUI erst halb fertig ist. Natürlich wird jetzt wieder das Argument kommen, das man sich doch bitte erst mal eine Weile damit einarbeiten muss, aber da entgegne ich wiederum, dass ich z.B. bei Unity (Ubuntu) und bei den Ribbons (bei der Einführung von Office 2007) ich mich auch im Handumdrehen zurecht gefunden habe und ich mich nach nicht einmal etwa einer Woche Nutzungszeit schon sauwohl gefühlt habe. Win8 nutze ich jetzt schon über einen Monat zum testen und spielen, aber produktiv würde ich damit nicht arbeiten wollen. Das wirkt alles sehr unausgereift. Aber das heißt natürlich nicht, dass ich "Metro" ablehne! Es heißt lediglich, dass MS hier noch jede Menge nacharbeiten muss, um Windows 9 wieder produktiv einsetzbar zu machen. Insbesondere das Zusammenspiel von Desktop und Metro muss noch nachgebessert werden, denn das empfinde ich jetzt eher als Zumutung bzw. als schlechten Witz. *** Aber das spiegelt natürlich nur meine eigene Meinung zu Win8 wieder. Es mag ja Nutzer geben, die Win8 in der Form toll finden, aber ich gehöre nicht dazu.
 
@seaman: ich wage mal zu behaupten: ModernUI (ehem. MetroUI) ist das, was Office 2007 mit den Ribbons war: der erste Schritt... wer weiß: Es soll ja angeblich keine großen Releases mehr geben sondern nur noch "Neuerungen" in form von Packs. Da bleibt die Hoffnung dass die - da hast du recht - an einigen Stellen noch recht holprige Handhabung noch ausgebessert wird. Es ist auf jeden Fall schon eine Besserung gegenüber der Beta und "ConsumerPreview" vorhanden. Der Weg ist der richtige, nur das Ziel ist noch nicht erreicht. Aber irgendwie habe ich bislang bei Neuerungen am OS (ob XP, Vista oder nun "8") zum jeweiligen Vorgänger ein gutes Händchen das zu verwenden... liegt aber auch wahrscheinlich mit meiner eigenen Mentalität zusammen.
 
@Stefan_der_held: Ich denke mal ganz stark, dass dieser vermutete Abstand Microsofts zu großen Releases sich als unwahr herausstellen wird. Wie wir wissen hat man das Windows-Team geteilt. Ich vemute daher eher, dass ein Teil der Entwickler jetzt schon an einer Art "Windows 8 Refresh" arbeitet. Dieses "Pack" wird wohl umfangreicher sein als die üblichen Service Packs und zeitnah aktuellere Hardware unterstützen. Dieser Abschied von den Service Packs hin zu "überholten Programmversionen" ergibt sich allein durch Microsofts Entscheidung, Windows mit RT und Phone 8 auch auf Mobilgeräten verfügbar zu machen: hier ist es einfach nicht möglich das System unverändert für 3 Jahre anzubieten (so wie es bisher normal war). Parallel läuft die Entwicklung des nächsten tatsächlichen Major Release von Windows (NT 7.0?).
 
Ja was soll er denn anderes sagen... er weiß doch genau, sollte er sich kritisch äußern, sägt er Ballmer direkt ab. Aber warum sollte er kritsich sein? Er kommt nicht mehr als CEO zurück. Er wird MS niemals schaden. Und wenn er dieses Einheitsbrei-Gequatsche eben mitmacht, dann soll's halt so sein. Die können mich mal kreuzweise kacheln...
 
@hhf: Ganz im Gegenteil, da er nicht mehr als CEO zurückkommt, könnte er ohne Probleme frei sprechen und beliebig Kritik äußern, ohne etwas befürchten zu müssen. Wäre er noch in einer leitenden Position bei MS, dürfte er nichts sagen, was MS schaden könnte. Aber jetzt kann er bedenkenlos sagen was er denkt. Von daher nehme ich ihm das als persönliche Meinung auch ab.
 
@mh0001: Klar, theoretisch. Aber wie ich schon sagte: Er wird MS nicht schaden und weiß genau, wie angeschlagen Ballmer derzeit ist. Ich will damit auch nicht implizieren, dass er Kritik auf Lager hätte. Das weiß nur er allein. Aber Gates hat noch nie ausgeteilt. Dafür ist er wirklich zu clever und zu souverän. Daher denke ich, dass wir aus Interviews von ihm zu dem Themenkreis gar nichts schließen können.
 
@mh0001: Da er noch eine Menge MS-Aktien haben dürfte, wird er wohl den Teufel tun und frei sprechen...
 
@mh0001: Du glaubst also er kann sich frei von MS bewegen und kritisch aeussern? Ich denke nicht, dass du dein eigenes Kind gegen die Wand fahren lassen wuerdest, auch wenns schon ausgezogen ist
 
@hhf: Einheitsbrei-Gequatsche? Das Einheitsbrei-Gequatsche ist seit Jahren "MS ist gaaaanz böhse", ggf. gewürzt mit "Linux ist gaaanz doll".
 
Die große Zeit des Untergangs vielleicht ;)
 
@citrix no. 2: Genau, wie die letzten 10000 mal als der Untergang ausgerufen wurde. Also gleichauf mit dem Jahr des Linuxdesktops.
 
@Knarzi: wie du halt immer mit linux kommen musst. so arm... windowsfanboy
 
@Mezo: Ich komme also immer mit Linux? http://winfuture.de/mywinfuture,91959.html Da findest du alle meine Posts. Ich bitte dich mir doch einfach mal 3 bis 4 aus den letzten 2 Wochen rauszusuchen die deine Anschuldigung untermauern. Dürfte ja ein leichtes für dich sein.
 
@Knarzi: ich erinnere mich an min. einen beitrag in den letzten tagen. ich such das aber sicher nicht raus... -.- mach mir doch keine arbeit wegen dir. fest steht, dass du so ein krasser fanboy bist und jede kritik nieder machst.
 
@Mezo: Ah, geil. mindesten einen in den letzten Tagen, was handfesteres hast du also nicht zu bieten? Wie peinlich! Nö, ich stelle mich lediglich unberechtigter Kritik entgegen. Wenn du das als Fanboy bezeichnest bitte, auf das Niveau begebe ich mich nicht hinab. Aber komm, wenn's dich anturnt, nenn mich ganz hart Fanboy!
 
@Mezo: Naja, aber ganz unrecht hat er ja nicht. Wie lange höre ich schon das Linux Windows den Rang ablaufen wird. Das höhre ich schon seit 1990. Und was ist? Nichts ist. Und im selben Atemzug wird immer wieder der Untergang von Windows prophezeit. Und was ist? Nichts ist. Und selbst wenn Linux plötzlich 30% Marktanteil hat, wen interessiert das denn bitte? Was haben die Linuxuser davon? Nichts. Kriegen sie dafpür Geld ausgezahlt? Wahrscheinlich nicht. Selbiges gilt allerdings auch für fanatische Windowsverteidiger. Ich kann nur immer wieder aufs neue sagen, ich benutze das System das mir am meisten nützt. Ich habe weder etwas davon Windowsfan, Linuxfan oder Applefan zu sein, weil keiner von ihnen wird es mir danken. Sie nehmen trotzdem alle mein Geld wenn es ums bezahlen geht. Und ich wwette um 100 Mäuse, selbst wenn ich meinen Spamfilter komplett ausschalte, ich werde niemals eine Dankesmail von Balmer oder wem auch immer bekommen. Nichtmal ein Danke für das Geld auf meinem Konto. Es wird einfach nicht passieren. Natürlich stichel ich auch gerne mal zurück wenn wieder mal son Fanboy-Zickenkrieg im Gange ist. Das liegt aber mehr daran das ich mich auch gerne mal Amüsiere. ;)
 
@Tomarr: jup sehe ich auch so und deswegen nutze ich windows, aber ich zwinge niemanden meinen geschmack auf. wenn wem was andere besser gefällt, kann ich ihm nur das beste damit wünschen. ich nutze z.b. sehr gerne unity von ubuntu, aber dafür gibt es andere nachteile, die das überwiegen. jedem das seine. deswegen verstehe ich auch genau so die leute, die nichts mit metro anfangen können.
 
@Tomarr:
Es ist auch albern das als Nullsummenspiel zu sehen. Wenn Windows verliert, gewinnt nicht automatisch Linux. Der Trend geht eher zur Fragmentierung des klassichen PCs, also das was man Post-PC Ära nennt. Vielen Leuten reicht ein Smartphone oder ein Tablet als PC Ersatz durchaus aus. Undenkbar für viele hier, aber ist so.
 
@Tomarr: "ich werde niemals eine Dankesmail von Balmer oder wem auch immer bekommen. Nichtmal ein Danke für das Geld auf meinem Konto" ... Schick du ihm doch mal ne Dankesmail mit "Vielen Dank für Windows auf meinem Rechner". Vielleicht antwortet er ja. Oder haste ihm das Geld gespendet ohne eine Gegenleistung zu erhalten?
 
@DennisMoore: Lol... Ok, das könnte ich ja nochmal versuchen. ^^
 
@citrix no. 2: Untergangsprophezeihungen solltest du mal besser Nostradamus oder den Mayas überlassen. Ich glaube die sind da wesentlich genauer. ;)
 
Wenn es wie Gates geschenkt bekäme, dann würde ich auch ein Surface nutzen, aber sonst nicht
 
@wolle_berlin: Das selbe sagen genügend Leute üer dein Smartphone/PC/Laptop. ;)
 
@Edelasos: Joah, ich bin auch hin- und hergerissen, mir Geld für das Surface beiseite zu legen, obwohl ich meinem ollen Notebook mit Linux Mint 13 Maja neues Leben einhauchen konnte.
(Windows 7 startet selbst nach einer Neuinstallation mit sämtlichen Treibern krötenlangsam und der lahmarschige IDE-Port bremst das ganze System aus, unabhängig von 32- oder 64-Bit Version)
 
@wolle_berlin: Aber du siehst ja an diversen Linuxdistributionen das sich einige auch nicht alles schenken lassen. :D
 
@Tomarr: Das wollte ich auch gerade sagen. Hätte diverse Windows Versionen für lau bekommen können, sehe aber keinen Vorteil, sondern eher Nachteile für mich, da mein System komplett auf mich zugeschnitten ist. Wieso sollte ich dann etwas installieren, was weniger kann und bei dem ICH mich anpassen müsste? Da muss man doch beschränkt sein!
 
@noneofthem: Naja, es gibt ja auch eine Existenzberechtigung für Linux. so sehr will ich das ja gar nicht abschreiben. Nur halt nicht für die Masse.
 
@Tomarr: Vorsicht, nichts sagen was Linux enthält, sonst bist du vielleicht noch ein Fanboy.
 
@Knarzi: Ich gehe mal davon aus das die User die meine Beiträge öfters mal verfolgen nicht auf diese Idee kommen werden. ;)
 
Sehr überzeugend. Ich glaube, der Gates hält selbst nicht viel davon.
 
@jb2012: Ja, das erkennst du an sein Krawatte!
 
@hhgs: Quatsch Krawatte, das 532. Haar von Links ist leicht nach rechts gebogen, das ist ein eindeutiges Zeichen! ;)
 
@jb2012: ich denke, da bill schon immer technik begeistert war, das ihm die next gen eingabe am desktop doch sehr zusagt ;)
 
@hellboy666: Zumal er, als er noch was zu melden hatte bei Microsoft, sich hinsichtlich zukünftigen Tablets durchaus auch ein einziges mal als Visionär entpuppt hat: Er hat das erste Tablet schon vor über 10 Jahren vorgeschlagen. Die Geräte, die in diesem Formfaktor kamen, blieben aber Nischenprodukte, bis sich andere diese Bauform nochmal neu und von Grund auf vorgeknöpft haben. Allerdings, wie wir wissen, nicht mit Windows als Betriebssystem.
 
@departure: ja und diesmal wird es vermutlich wieder so laufen, ms zeigt touch u gesten steuerung am desktop, wird vom user aber wieder nur als lässtig angesehen u in 7 - 8 jahren kommt dann ein dritter, der den selben scheiss bringt nur in anderer form zu erhöhten hippster preisen u es wird gekauft ;) wie eben bei smartphones u tablets.
 
@departure: Nicht schon wieder Huhn und Henne. Da könnte ich jetzt wieder kontern. Nix also von Visionär. Er kann höchstens gut beobachten. Das "selber basteln" hat er ja aufgegeben.
 
Sobald die 3D-Integration der Prozessoren im Zeitalter "More than Moore" sich durchgesetzt hat, wird Windows sowieso auf keinem aktuellem Prozessor mehr laufen. Die meisten Innovationen in diesem Bereich kommen doch aus den USA. Die US-Forscher wollen doch nicht eines der wertvollsten US-Firmen in den Ruin stürzen und genau deshalb hat sich diese Errungenschaft noch nicht durchgesetzt! Von daher ist das, was der Gates hier sagt, einfach nur überflüssig und das weiß er auch natürlich! PS: Wird ja langsam lächerlich mit dem, was die Halbleiterindustrie uns Jahr für Jahr anbietet: Cores-Anzahl erhöhen und ein kleineres Fertigungsverfahren. Das haben wir u.A. Microsoft zu verdanken!
 
@s3m1h-44: und das du diese haltlose behauptung hier online stellen konntest, hast du mit unter auch microsoft zu verdanken ;)
 
@hellboy666: Was genau siehst du denn als haltlose Behauptung in meinem Kommentar an? Dass das Moore'sche Gesetz seine Grenzen in ca. 10 Jahren hat, ist dir bewusst? Dass wir keine Prozessoren haben, die parallel arbeiten können ist, dir auch bewusst? Dass die X-Fach-Core-Lösung auch nur eine begrenzte Lösung ist, weiß du auch? Dass die 3D-Integration die kommende Technologie ist, weiß du hoffentlich auch? Dass Microsoft eines der wertvollsten Unternehmen in den USA ist und deren Absturz auch der US-Wirtschaft schwer schaden würde, weiß du auch? Was genau soll jetzt bitte haltlos sein an meiner Argumentation? Wie viele Begründungen wilst du denn noch für meine "haltlose Behauptung"?
 
@s3m1h-44: xeon arbeitet im dual cpu betrieb, brauchst dafür natürlich ein dual sockel board. rest sind schulweisheiten die ich schon vor 5 jahren an der uni gehört habe u ein software unternehmen zu unterstellen halbleiter hersteller auszubremsen in dem diese das herstellverfahren nicht optimieren ist einfach an den haaren herbei gezogen u nix weiter.
 
@hellboy666: Zwei Sockeln sind was komplett anderes. Ich unterstelle einer Firma nichts. Ich kritisiere nur die "Politik" in Anführungsstrichen, dass die 3D-Strukturierung von Prozessoren sich nicht durchsetzen konnte bis jetzt, da es der US-Wirtschaft sehr stark schmerzen würde. Auf so einem Prozessor läuft nunmal kein Windows. Und RT ist gerade deshalb die komplett falsche Richtung. Gerade hier könnte Deutchland nun punkten und Vorreiter einer neuen Technologie werden. Die nächsten Jahre werden's zeigen!
 
@s3m1h-44: Ein zweiter Sockel erzwingt einen zweiten Bus. Erst ein zweiter Bus bringt echte, performante Parallelisierung. Viele, sogar unzählige Boards (in Servern) können das schon seit langem, und Microsoft Windows konnte das auch schon seit Windows NT4.0 Server (1996) bedienen. Immer mehr Cores auf einem Sockel mit immer höheren Taktfrequenzen werden irgendwann ihre Grenzen haben, das ist sicher richtig, jedoch ist durch die Möglichkeit, die Anzahl der Busse zu erhöhen, die Grenze zunächst wieder in weiter Ferne. Und es ist Aufgabe moderner Betriebssysteme, dies zu beherrschen, zu unterstützen, zu nutzen. Windows kann das, Linux und Unix können es selbstverständlich auch, warum also die Panik?
 
@departure: weil er sie es vermutlich bei win 98 stehen geblieben ist, den sonst wüsste es das ms schon seit win 2000 auch dem heim office multi prozzesor unterstützung anbietet, wobei das wohl bei ihm was ganz anderes ist u eben kein parallel betrieb 2er cpu´s ist ;)
 
@departure: Die 3D-Strukturierierung erzwingt eine komplett neue Prozessorarchitektur, welche von Windows nicht unterstützt wird. Intel hat schon Prototypen, wo ein von Intel konzipiertes Betriebssystem läuft. Windows, Unix und Linux laufen sicherlich NICHT auf diesen Prototypen!
 
@hellboy666: Ich verstehe nicht, weshalb du noch beim Wort Parallelbetrieb hängengeblieben bist. Ließ meine Kommentare doch nochmal richtig durch. Prozessoren mit 3DIntegration sind sicherlich NICHT 1998, denn sonst würde ich diese Diskussion mit dir ja nicht führen!
 
@s3m1h-44: wie bitte soll eine weiterentwicklung der hardware oder eine neue architektur MS in irgendeiner weise schaden, siehe ARM.
 
@list: ARM ist für den mobilen Segment bestimmt.
 
@s3m1h-44: das beantwortet nicht meine frage. arm wurde vorher auch nicht unterstütz, dein einziges scheinargument ist, dass windows nicht auf der neuen architektur laufen würde. ach was?! anpassen geht auch nicht oder wie? MS ist der grösste partner von intel, als ob die nicht darüber kommunizieren.
 
Bitte nicht in Vorurteile verfallen. Windows 8 ist ausgereift und voll einsatzfähig. Ehrlicherweise muss aber gesagt werden, dass man mit der Veröffentlichung des BS noch hätte warten können. Warum? Wie schon gesagt, ist Win 8 voll einsatzfähig und arbeitet fehlerfrei. Aber es fehlen hier und da noch "Verfeinerungen". Diese werden nun nach der Veröffentlichung von Win 8 in Form von Updates nachgereicht. Und das in nicht gerade geringer Zahl. Das sollte aber kein Problem sein. Es ist nun mal so, mit Win 8 wird ein Weg begangen, der unumgänglich ist. Würde Microsoft das nicht machen, wäre das das "Aus" für den Betrieb. Klar ist, dass man sich erst einmal mit dieser "Neuheit" vertraut machen muss. Man kann auch nicht gleich Begeisterung auf breiter Front erwarten. Das ist verständlich.
 
@manja: Einsatzfähig: Vielleicht. Ausgereift: Auf keinen Fall. Die sinnfreie Verschmelzung von Touchoberfläche mit einer Mausbedienung ist alles andere aber nicht ausgereift. Es ist einfach eine fixe Idee eines (mächtigen) Konzerns, der den letzten Strohhalm ergreift, auf dem Mobile-Markt der Zukunft noch irgendeine Rolle zu spielen.
 
@Karmageddon: Gut, "ausgereift" nehme ich zurück, "einsatzfähig" ist aber gerechtfertigt.
 
@Karmageddon: oder ms versucht endlich auch touch monitore zu unterstützen, gibts ja nun schon lang genug auf dem markt, das einige hier immer gegen neues sind, aber ne maus nutzen die vor 30 jahren auch noch belächelt wurde. ein touch monitor kost heut kaum mehr wie ein normaler und dennoch jammern das dies unterstützt wird. ich könnt auch jammern das mein 5000dm rechner mit P90 keine aktuellen OS mehr nutzen kann, bringen tut es aber nix, Fortschritt ist nunmal kein rückschritt^^
 
@hellboy666: Touchmonitor... wofür soll das gut sein? Sobald man sich länger als 5 Minuten ständig nach vorne beugen muss, tut einem doch der Arm weh. Sowas ist als Multimedia-Station, wo man mal einen Song oder eine Playlist antoucht noch ok, aber doch nicht zum Arbeiten (jeglicher Art, Surfen, Photoshop, Spielen, Videobearbeitung, Texte schreiben).
 
[o9] mit 3 Minuspunkten. Jungs, sagt doch bitte was euch an meinem Kommentar nicht gefällt. Nur so kommen wir weiter.
 
@manja: Volle Zustimmung von mir! Ich denke, dass das Grundkonzept von Win8 mit der Desktop- und Metro-GUI gar nicht so schlecht ist, aber die Umsetzung ist noch in einem viel zu frühen Stadium, als das sie schon produktiv einsetzbar wäre. Win8 ist schon ein interessante Produkt mit viel Potential, aber wer produktiv arbeiten will, dem würde ich raten bei Win7 zu bleiben bzw. auf Win9 zu warten und Win8 zu überspringen.
 
@seaman: Jau, ich denke mal, dieser neue 3-Jahres-Rythmus ist auch besser für MS, denn so hat der user weniger "Druck", immer das aktuellste Windows zu nehmen, denn er "muss" ja nur alle 6 Jahre ein neues Windows kaufen, wenn überhaupt. (Auch wenn das nicht bei allen angekommen ist. Die denken wohl, dass Windows 7 sich zum Release von Win8 selbstzerstört oder so)
d.h. alle, die Modern-UI für ein Werk des Teufels halten, das auf den Scheiterhaufen verbrannt und in die Tiefen der IT-Hölle verbannt gehört, haben mit Win9 evtl. mehr Glück.
Wenn der neue Rechner dann mit Win8 vorinstalliert kommt, dann gibt es für die Hardware sicherlich noch Win7-Treiber, gibt ja noch Geschäftskunden, die längerfristig auf eine Windows-Version setzen.
Die, denen Windows 8 gefällt, können es sich dann kaufen, so ist jedem geholfen.
 
Man muss sich halt damit abfinden, dass es User gibt, die aufgrund einer außergewöhnlichen Intelligenz nur Striche auf Lager haben und ausgeben können.
 
Mit Windows 8 beginnt der endgültige Abstieg von Microsoft. Apple ist eh schon wertvoller und statt mit einem guten Konzept zu antworten, schießt sich Microsoft jetzt mit Hochdruck ins Aus. Mein nächster Rechner wird auch ein Apple, sollte Microsoft mit Windows 9 nicht wieder gegensteuern. So etwas mißratenes kommt mir nicht auf den Rechner.
 
@Karmageddon: Apple geht doch genauso schwachsinnige Wege ( Niemenden interessiert wo Dateien gespeichert werden) "speichern unter.." geht nurnoch als Kopie und derartiger Mist.
 
@Roland von Pritzing: Nö, sie gehen da wo es sinnvoll ist, die gleiche Wege auf Touch/Desktop-Systemen und machen nicht auf Biegen und Brechen alles auf alle Geräte-Kategorien.
 
@Karmageddon: Dann werd mal mit deinem Apple glücklich. Glaube mir, ich hatte auch mal einen Appletick. Der vergeht recht schnell wieder. Spätestens wenn man bei den Programmen die man sonst so benutzt nach Alternativen sucht. Die meisten Programme sind klasse, keine Frage. Zumindest auf den ersten Blick, einfach und funktional usw. Aber man merkt schnell dass viele Programme einfach sehr eingeschränkt sind. Das kommt zwar der benutzerfreundlichkeit zu Gute, aber halt nicht immer dem Endergebniss der Arbeit.
 
@Tomarr: Aber wenigstens kann man sie vernüftig bedienen. Was nützt denn ein tolles Programm, wenn man es nur mit Wurstfingern auf nem Touchmonitor starten kann. Absoluter Superschwachsinn.
 
@Karmageddon: Ich rede doch gar nicht von der Toutchbedienung. An einem mnormalen MacBook hat man in der Regel auch normale Tastatur- und Mausbedienung. Aber dafür gibt es ja jetzt Windows 8 und die dazu passenden Programme. Vorher war es halt so daass die Maus quasi durch den Touchscreen ersetzt wurde. Das ist bedingt durch die Anordnung logischerweise nicht so optimal gewesen. Deswegen verstehe ich auch nicht warum alle Windows CE so sehr hinterher trauern. Denn eigentlich war das ja nur eine abgespreckte XP Oberfläche von der Optik her, die man entsprechend nur mit einem Stift richtig bedienen konnte. Nur, ich weiß ja wovon ich rede, denn ich habe es ja wirklich ausprobiert. Es muss natürlich beides stimmen, die Bedienung und der Funktionsumfang. Und letzteres stimmte halt nicht immer bei Programmen die von Aplle, bzw. extra für Apple programmiert wurden. Nim z.B. mal iWork. Ist im Grunde eine sehr schöne Office-Anwendung, aber es fehlt einfach immer irgendwas sobald du dich tiefer damit beschäftigst. Sei es bei der Excelvariante der sehr magere Vorrat an Funktionen für Formeln oder bei der Word-Variante wo dann die durchgezogene Linie fehlt oder was auch immer. Zumindest war das zu meiner Zeit noch so vor 5 Jahren. Ich weiß ja nicht ob die da auch nachgebessert haben. Aber auch viele Malprogramme. Super Oberfläche, sehr gute Ergebnisse, aber eben halt nur innerhalb des Funktionsumfangs der angeboten wurde, und der war bei vielen Programmen halt doch sehr beschränkt. Es gibt natürlich auch einige Programme die es sowohl auf Windows als auch auf dem Mac gibt die dann auch alle Funktionen haben. Aber so iWork und iLife usw. waren halt dann so wie beschrieben sehr mager ausgestattet.
 
@Tomarr: Ich geb dir ja Recht, dass Windows-Programme (bis jetzt) meistens leistungsfähiger waren als Mac-Programme. Deswegen habe ich auch kein Mac, sondern einen Windows-Rechner. Wenn Microsoft diesen Irsinnsweg mit der Hinwendung zur Touchbedienung aber weiter geht, bin ich eher bereit auf etwas Funktionalität zu verzichten, statt auf einfache, intuitive Bedienung.
 
@Karmageddon: Also so schlimm ist das neue UI ja nun auch nicht. Und wenn MS diesen Weg nicht gegangen währe würden auch alle mit dem Kopf schütteln. Aber wie gesagt, das ist jetzt der erste Entwurf von MS. Natürlich haben die jetzt erstmal alles eingebracht wie die sich so denken wie es aussehen muss. Wenn später aus der Praxis Rückmeldungen kommen wird sich da bestimmt noch, langsam aber halt doch, das eine oder andere verbessern.
 
@Tomarr: Windows 7 hat sich doch bewährt, da hätte man gar nichts ändern müssen. Auf ihren Touch-Devices kann Microsoft doch was anderes machen. iOS fühlt sich schließlich auch anders an als MacOS.
 
@Karmageddon: Nichts ändern ist Stillstand, und Stillstand ist für ein Unternehmen wie MS der absolute garantierte Todesstoß.
 
@Tomarr: Hohles Phrasengedresche. Ein Mülleimer sieht heute noch genauso aus wie vor 50 Jahren. Gewisse Dinge bewähren sich einfach. Man kann auch behutsam etwas ändern, so wie die Entwicklung von NT->2000->XP->Vista->7. Man schmeißt nicht über Nacht so eine Entwicklung über Bord.
 
@Karmageddon: Doch, wenn es nützt schon. Und im Zweifelsfall kannst dir das gewöhnliche Startmenü ja per App auch zurück holen. Also alles kein großes Ding.
 
Billy Boy ist ja ein richtiger Visionär! *hust*
 
@wingrill4: In diesem Punkt (ausnahmsweise): Ja! Siehe o7 re:3
 
Stimmt schon, nur das meine große Zeit nahezu ohne Microsofts Windows 8 Plattform beginnt. Nie war es für mich einfacher von Windows weg zu gehen. Der Initialzünder ist die Oberfläche die mir nicht zusagt. Auf Tablets mag Windows 8 gut funktionieren, auf Desktops gefällt mir die großflächige Metro Optik absolut nicht und was von Surface zu erwarten ist, werden wir abwarten müssen, die Plattform muss sich erst behaupten... meine große Zeit ist jetzt mit Linux und Mac OS X angebrochen, einzig Windows 7 werkelt noch als virtuelle Maschine auf dem Mac, aber sonst? sie haben vollkommen an meinem Bedarf vorbei entwickelt... sowas als große Zeit zu verkaufen ist schon ziemlich vermessen...
 
@Rikibu: aus der Seele gesprochen^^
 
@Rikibu: Ob das eine "große Zeit" wird kannste erst im Rückblick sagen. Vielleicht wirds auch eine kleine Zeit, weils eben doch noch üblere Sachen gibt als eine MetroUI.
 
@Rikibu: sicher magst du mit deiner aussage 100% recht haben, und ich denke sehr viele andere werden es genau so sehen.. also gemütlich zurücklehnen, und auf die Verkaufszahlen warten. Und dazu noch das erstaunte verhalten von MS, das sie es gar nicht verstehen können, warum es niemand auf dem Desktop haben möchte.. sie haben doch alle ihre bekloppten Ideen umgesetzt, und das was die User wollen komplett ignoriert - warum will es denn da nur keiner kaufen ?
 
Es gab in der Vergangenheit gute und weniger gute Produkte von MS. Interessant ist, dass bei jedem Windows vorher nach Innovation geschrien wird, jede Änderung dann aber erst einmal schlecht war. Was wollt ihr eigentlich? Innovation aber trotzdem ein Startmenü? Das Startmenü ist für mich der Inbegriff des altbackenen, umständlichen und für Neulinge unverständlichen. Ob das neue UI der Weisheit letzter Schluss ist weiss ich auch noch nicht, ich komme gerade gut damit zurecht und noch viel wichtiger: Ich bin froh, dass sich überhaupt etwas tut.
 
@Matico: Wenn sich die Innovation aber auf Oberflächenkosmetik beschränkt, dessen einzige Triebfeder ist, auf Xbox, Desktop, Laptop, Netbook, Telefon und Tablet alles zu vereinheitlichen, es aber ansonsten keine Vorteile bietet, dann ist schon die Frage, warum man das was jeder Windows User kennt krampfhaft umzukrempeln. Warum kein Startmenü für Touch Geräte? und wieso so große Klopper Würfel mit wenig Inhalt drin auf großen Screens? Auch wenn windows 8 unter der Haube Optimierungen erfahren hat, stellt sich die Frage, was unterm Strich wirklich übrig bleibt. einen "desktop mode" mit bewährtem Startmenü, von dem aus alles zugänglich ist und nicht wie bei Metro erst alles über ewige Klickorgien erreichbar ist, wäre hier eine ordentliche Lösung für den Professional Einsatz gewesen. Man beschneidet quasi all den Windows Usern die Möglichkeiten, die ihr Wissen aus alten Windows Versionen erworben haben, während es Neulinge natürlich einfacher haben weil sie frishc in eine Thematik eingeführt werden... aber welche Kunden sind wohl die loyalen? die, die seit Jahren eine Plattform supporten, weil sie damit arbeiten können, weil sie sich auskennen, weil sie wissen was zu tun ist wenn Sand im Getriebe ist, oder ist es klug die schon vorhandene Kundschaft zu riskieren um Neukunden dessen Kaufkraft nicht abschätzbar ist zu generieren, aber dafür die Bestandskunden nicht mehr zufriedenzustellen, welche dann zu anderen Plattformen abwandern weil man ihnen Dinge genommen hat, die man denen seit Jahren seitens Microsoft eingehämmert hat? Metro hat nun mal auf nem Bildschirm für einen professionellen Arbeitsplatz nur sehr wenige Vorteile... und das ist genau das was vielen sauer aufstößt, die Benachteiligung der Bestandskunden und deren Bedürfnisse. Für mich ist Windows 8 ein fauler Kompromiss, aber auch das wird Microsoft noch merken. wie sehr werden Linux und Mac OS von nun an Marktanteile gewinnen? wie wird sich das verschieben? das interessiert mich.
 
@Rikibu: also ich arbeite schon seit Jahren mit Kunden zusammen und muß sagen das ich noch keinen gefunden habe der das System Win8 getestet hat und es für toll befunden hat. Somit stellt sich für mich immer mehr die Frage, wo sind die Kunden von denen hier auf der Seite soviele das Win8 lobpreisen? Warum sollten Techniker die seid Jahren mit div. Windows Versionen arbeiten aufeinmal komplett umdenken, ist es nicht eher so das sie der Kundschaft dann eher vom Kauf abraten!? Wer hat etwas gewonnen? Ich persönliche sehe es sehr fraglich ob sich Win8 wirklich auf Desktopsystemen durchsetzt wird! Da kann Bill soviel reden wie er will, was soll er auch anderes sagen!
 
@Matico: siehe auch http://www.zdnet.com/windows-8-is-the-new-xp-7000006095/ und http://www.neowin.net/news/windows-next-hate-is-nothing-new
 
@Matico: Startmenü hin, Startmenü her, haaalllloo, es geht doch gar nicht um das Startmenü. Es geht um die für Desktopsysteme völlig inakzeptalbe Vollbildarstellung der "Du weißt schon, was ich meine"-Gui. Wenn die Taskleiste sichtbar bliebe, wären schon viele Probleme behoben.
 
@Matico: Ich kenne niemanden, der nach der Metro "Innovation" geschrien hat. W8 hat eine Menge guter Neuerungen, es hätte W7 problemlos ablösen können, es wäre ein "weicher" Übergang gewesen. Mit der hirnrissigen Entscheidung, einem Desktopsystem die Oberfläche eines Mobilgerätes zu verpassen, hat MS Windows 8 aber vermasselt. Das ist keine Innovation, das ist haarstreubender Unfug. Nicht alles, was neu und anders ist, ist zwangsläufig besser und "innovativ", die Technikgeschichte ist voll von missglückten "Innovationen", die nach hinten los gegangen sind.
 
Was meint ihr wenn das wirklich richtig floppt ob dann MS eines Tages (natürlich nicht gleich morgen), wieder zu einer eher kleinen unbedeutenden Firma wird, so wie sie einst angefangen haben? oder ist das nicht mehr möglich? Ich meine war ja bei Apple auch mal fast der Fall…
 
@legalxpuser: Ich sage es mal so, wenn es eine Firma geben würde die jetzt ein artähnliches Produkt wie Win7 nur noch ausgereifter zum anbieten hätte, ich glaube dann würde es um MS wirklich schlecht aussehen aber so denke ich das sie etwas ins schlittern geraten, wie bei Vista! Die die so wie ich beruflich benötigen werden sich damit etwas beschäftigen müssen, es wird aber definitiev keins meiner lieblings Systeme und deshalb werde ich meiner Kundschaft auch mehr abraten als zuraten! So einfach! (betrifft nur den Desktopmarkt!
 
@legalxpuser: Microsoft kann nicht kleiner werden. Es kann höchstens in Einzelteile zerfallen, die in jeweils separaten Firmen neu aufgehen.
 
@DennisMoore: nun - sehe dir die kirche an - vor 3 jahrhunderten dachte auch keiner daran - das irgend wann jemand die kirche verlassen könnte .... sehe dir die UdSSR oder die DDR an - 10 jahre vor dem zusammenbruch - hat auch NIEMAND dieses prognostiziert - also die entwicklung von MS vorherzusagen ist schon geil ...... naja Niels Bohr sagte mal: "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
 
@gunfun: Ich sage nicht die Zukunft voraus, sondern nur dass Microsoft so groß ist dass ein zu großes Schrumpfen zur Folge hätte dass das ganze Unternehmen auseinanderbricht. Wenn du dir die DDR ansiehst ist sie auch nicht nur kleiner geworden, sondern komplett zusammengebrochen.
 
LOL! Da redet sich Bill Gates das wohl schlechteste Windows aller Zeiten zurecht, Windows 8 ist ja sogar ein Rückschritt gegen die Haptik auf Windows 3.1. Der größte Wurf war ab Windows 95 die Haptik von CDE zu kopieren, das Ding mit der Startleiste.
 
@Feuerpferd: das hört man hier nicht gerne aber recht haste!
 
Wow, hat er sich verändert. Ohne den Untertitel zum Bild hätte ich ihn gar nicht erkannt. Er ist doch erst 56.
 
@karstenschilder: alt werden wir alle. Ballmer würde sicherlich heute auch kein Monkey mehr machen.
 
Eine große Zeit? Na, da lass ich mir doch mal das Zitat von Chip Online, welche die neue Skype-Version für Windows 8 getestet haben, auf der Zunge zergehen: "Was Microsoft hier abliefert, sorgte in der Redaktion für ungläubiges Kopfschütteln. Wie man es schafft, trotz Minimal-Designs eine solch unintuitive Bedienung hinzubekommen, ist ein Rätsel."
 
Glaub ned das MS an Win8 untergehen wird. Glaub aber auch ned das Win8 der Kracher wird den sich alle erhoffen. Ein stabiles und flinkes OS, aber nix womit man Win7 unbedingt ersetzen muss.
 
@Aerith: Schätze auch dass Windows 8 bloß der Übergang zum nächsten richtig guten Betriebssystem wird: Windows 9. Das wird dann hoffentlich das haben was ich gerne haben möchte. Eine UI-Wahl je nach Einsatzgebiet. Classic für Desktop, ModernUI für Tablet.
 
Wer Probleme mit der Bedienung von Windows 8 hat, kann sich folgendes, deutsches Tutorial auf Youtube ansehen: http://youtu.be/IEHdU_pbxk0
 
Es beginnt: die große Zeit des Abstiegs.
 
wenn er es sagt muss was dran sein. er hat noch nie ja und amen zu anderne gesagt sondern immer seinen eigenen kopf gehabt. wenn er das für gut hält sollte das schon was heißen. windows 8 ist und bleibt für mich aber ein tablet os und kein desktop os. die sollten windows 8 featueres in win7 verpacken, bissl an der oberfläche polieren und das raus bringen. das wird mehr absatz machen als win8 jetz aber mal abwarten vll. täuschen wir uns ja alle. :)
 
Recht hat er. Nur die Konkurrenz ist stark, also seeehr kritische Zeit für Microsoft. Und mit Surface muss MS auch aufpassen, dass nicht die Hardwarepartner auf andere Plattformen wechseln (wurde ja auch schon alles gesagt).
 
Die meisten Kunden haben und wollen kein Windows Phone. Die meisten Kunden wollen und werden nichts im Windows Store kaufen. Die meisten Kunden wollen kein Monotasking mit nur einer Vollbildanwendung sondern parallele Fenster nebeneinander (Video, Musik, Messenger, Webcam, Surfen, Tools, Downloads usw.).
Der Wow-Effekt bleibt aus. Der Nerv-Faktor ist gegeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles