Mundie: Microsoft habe seine Lektion gelernt

Der Forschungschef Craig Mundie vom US-amerikanischen Softwarekonzern Microsoft hat sich mit dem 'Spiegel' unterhalten und dabei klargestellt, dass man wieder zu Konkurrenten wie Apple und Google aufschließen wird. mehr... Microsoft, Logo, Redesign Bildquelle: Microsoft Microsoft, Logo, Redesign Microsoft, Logo, Redesign Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich ein Guter Ansatz. Thumbs up!

btw. /First :)
 
@Ceajay: Jo, ALLE Bereichsleiter feuern / ersetzen ist natürlich ne super Methode
 
@tann: Wenn Fehler gemacht werden, die das ganze Unternehmen schädigen können, dann ist es Gerechtfertigt! Oder würdest du deinen Angestellen weiter Schäden im Unternehmen gestatten??
 
@Ceajay: Der Fisch stinkt zuerst am Kopf.
 
Metro ist ein guter Beweis, dass Microsoft gelernt hat (wie man noch mehr Fehler macht).
 
@ctl: sehr richtig. Aber auch das wird MS noch (bitter) lernen, dass man GEGEN seine Kunden nichts durchsetzen sollte, wenn man wirtschaftlichen Erfolg haben möchte.
 
@Bengurion: Nö, werden sie nicht lernen müssen. Warts ab.
 
@ctl: Kauf dir morgen die neue c't. Da findest du kein Wörtchen von Kritik mehr über Metro, eher im Gegenteil. Scheiße wa?
 
@Knarzi: Ich brauche keine c't, die mir meine Meinung bildet. Das mach ich noch immer selber. Scheiße wa?
 
@Knarzi: Und woher weißt Du jetzt schon was morgen in der c't steht? Und kein Wörtchen Kritik? Interessant. Das müsste ja im Umkehrschluss bedeuten MS hat laut c't mit Metro die perfekte Useroberfläche geschaffen! Wie ein Computerspiel mit 100% Wertung? Klingt ja nach einem total objektiven Bericht. Ich persönlich mag z.B. die kontrastlosen Menüs und die knallbunte Optik alleine aus estetischen Gründen ganz und gar nicht, ganz unabhängig von den Funktionen, ich glaub auch nicht das ich damit alleine bin.
 
@Givarus: Kennst du Abos? Die c't hat sich die neuen Geräte und Geräteklassen genommen und Vor- und Nachteile aufgezählt. Fazit Windows 8: Flexibel, Mobil, Schnell. Einzig im Editorial steht, dass die Idee gut ist, aber hier und da noch unfertig wirkt. Aber: Wer erwartet von Anfang an Perfektion? Du? iOS hatte 2 Jahre für Copy & Paste gebraucht.
 
@Givarus: Ach so, Geschmack ist halt unterschiedlich. Ich mag keine grauen Fenster und Menüs außerhalb der Anwendung. Was sagt uns das jetzt?
 
@Knarzi: Wir wissen ja jetzt, dass du der totale Windows 8 Verfechter bist und nicht die leiseste Kritik an der tollen neuen Oberfläche zulässt. Nun lass es aber auch gut sein. Es ist nicht nötig, dass du allen Leuten hartnäckig deine Sicht der Dinge aufzwingen willst.
 
@ctl: Tja, wenn du bei deinem Linux bleiben würdest statt hier über Sachen herzuziehen die du eh nicht nutzt, dann bräuchte ich mich damit nicht auseinandersetzen mein Freund! Ich verstehe kein bisschen was du hier überhaupt willst! Oder geht's hier um Ubuntu und ich habe was verpasst?
 
@Knarzi: hab nie geschrieben, daß Ich erwarte, dass Windows 8 perfekt ist. Ich bezog mich nur auf den c't Bericht: wenn kein Wort der Kritik da ist, dann ist es perfekt, oder? Daher bin ich dann bei so einem Bericht extrem skeptisch, ob der wirklich objektiv ist --- Grau musst man nicht mögen, stimmt, und Menüs außerhalb des Fensters sind eine Frage der Funktion und nicht des Geschmacks. Aber schon an so einfachen Beispielen sieht man: es kann eben gar nicht das für alle "perfekte" System geben.
 
@Givarus: Selbst lesen und dann urteilen. ;) In den Artikeln geht es hauptsächlich um die neuen Möglichkeiten und die Geräte die damit möglich sind. Beispielsweise eben Tablets die zuhause zu Desktops in Dockingstations mutieren. Und bei diesen ganzen Geräten spielt Windows 8 enorme stärken aus. Und diese werden da beleuchtet. Es erzählt doch sonst jeder - auch du wenn ich mich nicht täusche - dass der klassische Desktop tot ist. Windows 8 ist also die logische Konsequenz hin zum flexiblen mobilen Arbeiten, wo ein Gerät mobile aber auch stationäre Features bringt und diese sich nach Bedarf nutzen lassen, statt einen Zwang zu zig Geräten mit Entweder-oder-Mentalität zu schaffen, wie es derzeit noch Apple macht.
 
@Knarzi: "Die c't hat sich die neuen Geräte und Geräteklassen genommen" das kann ich mir vorstellen dass sie auf tablets, notebooks und hybriden daraus windows 8 gut finden. was ist mit "alten" geräten wie desktops die keinen touch-input haben?
 
@Knarzi: In Editorial ging es um mobile Geräte bzw. Geräte mit Touch-Bedienung. NIRGENDS in dieser Ausgabe wurde Windows 8 auf einem normalen Desktop PC gelobt.
 
@chronos42: Die All-in-Ones sind also mobile Rechner? Na, dann sollte ich mir so ein Ding wohl mal für unterwegs unter den Arm schnallen.
 
@chris1284: Wie wäre es denn da einfach mal auf dem Desktop zu arbeiten? Das geht mir nicht in den Kopf, dass ihr alles zu einem Zwang macht nur weil man könnte.
 
@Knarzi: Was genau hast du an der Anmerkung "bzw. Geräte mit Touch-Bedienung" nicht verstanden?
 
@chronos42: Auch wenn der All-in-One Touch hat, wer kommt auf die Idee diesen damit zu bedienen? Vor allem wenn man damit auf dem Desktop arbeitet? Oder willst du mir jetzt sagen, dass Windows 8 gut ist solange Touch da ist auch wenn es unergonomisch ist?
 
@Knarzi: Genau DAS ist das das Problem von Windows 8.
 
@chronos42: Nö, weil ich die Touchfunktionen auf nem Desktop nicht nutzen muss. Das ist euer konstruiertes Problem! Das Argument wäre korrekt, wenn es nur Metroapps noch gebe. Dem ist aber eben nicht so. Aber genau DAS geht ja nicht in den Kopp.
 
@ctl: Das ist kein Beweis...Wenn man sich wirklich mit dem System von Windows 8 auseinander setzt muss man leider zugeben das dass konzept garnicht wirklich schlecht ist und nur eine große umgewöhnung benötigt. Man kann mit Windows 8 effizient arbeiten. Wer etwas anderes behauptet rennt einfach nur mit der Mehrheit mit.
 
@Lyrex: Mit Windows 8 kann man genau gleich arbeiten wie mit Windows 7. Man muss halt immer nach dem Login den Desktop starten... Und falls man die zuletzt geöffneten Dokumente anschauen möchte??? Oder die zuletzt geöffneten Applikationen???
 
@guythomaz: Gibt es beides schon lange nicht mehr im Startmenü. Zuletzt geöffnete Dateien gibt es in den Jumplists. Zuletzt geöffnete Programme gab's auch nicht, nur die am häufigsten verwendeten 5. Und nu?
 
@Knarzi: Du hast Null Ahnung: Zuletzt geöffnete Dateien gibts bis und mit Win7 (man muss es nur aktivieren). Die zuletzt geöffneten Programme gibts ebenfllls, nämlich direkt beim Klick auf das Startsymbol. Keine Ahung wo du lebst und was du gerade geraucht hast.
 
@guythomaz: Nö, das sind die am häufigsten genutzten Anwendungen und nicht die zuletzt verwendeten. Aber so helle biste nicht, dass zu merken oder? Und oh verzeih mir, dass ich noch nicht die zuletzt verwendeten Dateien gebraucht habe und diese Funktion mal nicht kannte. Aber klar, ich hab voll einen geraucht du krass geiler Typ. Von welchem Ghettokumpel haste denn die starken Sprüche geklaut?
 
@Knarzi: Man bist du kleinlich. Egal, immerhin haste heute Abend was gelernt.
 
@guythomaz: Ach, ich bin kleinlich? Und was bist du dann? Ich würd wohl mal eher sagen wir haben beide was gelernt, also häng dich nicht zu weit raus!
 
mmh klingt gut abe wenn das ganze in der praxis metro/modern ui sein soll na dan gute nacht
 
@DNFrozen: Leute, wie du, werden sich dann Windows 9 installieren und das selbe über Windows 10 sagen. Die alte Leier!
 
@s3m1h-44: Dass das erwiesen ist, hängt aber nicht von ihm ab, sondern von Windows. Er kann nichts dafür.
 
@s3m1h-44: also ich werde erst das os wechseln wenn es nir deutlich vorteile bringt oder windows 7 nicht mehr von ausreichend programmen unterstützt wird. Ich werde auf jeden fall kein beta tester für dieses tablet OS werden. das können andere machen
 
@s3m1h-44: wenn die den zyklus der letzten jahre beibehalten könnte das stimmen -> jedes 2. os erst brauchbar. xp war gut, vista nen flop. 7 gut, 8 nen flop. 9 wieder gut.
 
@chris1284: Ich würd sogar noch früher anfangen zu zählen: Win98 war gut und Win2000/ME war ein flop. Ich weiß natürlich das Win2000 und WinME zwei völlig verschieden BS sind, die sogar auf verschiedenen Techniken basieren. Da sie aber sehr Zeit nah rausgekommen sind schmeiss ich die gerne zusammen.
 
@chris1284: Vista war auch gut und Windows 8 möchte ich jetzt schon nicht nur wegen den Neuerungen unter der Haube missen, sondern auch wegen der neuen Oberfläche! Das neue Startmenü ist einfach mal übersichtlicher als alles andere davor!
 
@s3m1h-44: vista war so gut das es ruckzuck wieder verschwunden ist und kaum marktanteile hatte und die beta zur w7 war. klar war es zu xp auf grund der ganzen neuerungen ein fortschritt aber richtig haben sie das erst in w7 umgesetzt. genau so wirds denke ich mit 8 sein. neue tolle funktionen und konzepte die dann voll ausgereift in 9 erscheinen werden.
 
Wenn ich mir das Konzept mit dem restriktiven Appstore so ansehe, das Design und die Frankenstein-GUI von Windows 8..

Nun bei dem Begriff "Allround-Athlet" kommt mir sofort Ubuntu in den Sinn, das mit dem Unity Desktop versucht, auf allen Geräteklassen verfügbar zu sein. Da gibts doch die relativ coole Umsetzung von Ubuntu für Android, wo man sein Smartphone in eine Dockingstation steckt, und dann eine Desktop-Oberfläche mit Zugriff auf die Smartphonedaten hat. Und auf dem TV wollen sie ja auch landen, die Ubunturianer. Auf dem PC / Notebook läuft es ja schon, und ARM unterstützt es auch. Es hat auch eine Art Appstore und wenn Steam für Linux wirklich was wird, ...

Ich will damit eigentlich nur sagen, Microsoft wird diesen Weg des "Allround-Athleten" nicht alleine gehen, und hat Konkurrenz, die in einigen Bereichen jetzt schon weiter ist. Wenn sie mit Windows 9 nicht wirklich ein Sahnestück abliefern, dürfte ihnen die Konkurrenz auch richtig gefährlich werden.
 
@knard: Die Unity Oberfläche kann nur eine Zumutung von Canoncial sein! Zum Dock-Ding: Das gab es bis jetzt aber glaub ich nur für das Motorola Atrix 4G. Ich würde es gerne auch haben, wenn es denn stabil wäre. Gibt es denn da eine Anlaufstelle, eine offizielle Internetseite etc.? Weil offiziell von Canoncial ist das nicht, oder?
 
@s3m1h-44: Ansichtssache! Mir gefällt Unity sehr gut und ich arbeite sehr gerne damit!
 
@s3m1h-44: Mir gefällt die Unity Oberfläche sehr, es ist die Oberfläche, die ich unter Linux nutze. Das schöne ist hier aber natürlich, jedem der es nicht gefällt nutzt einfach Gnome 3 oder KDE 4 oder einen Fork von Unity. Man ist hier nicht so Gefangen wie bei Windows, wo es heiß entweder du nimmst diese neue UI oder musst ganz auf Windows verzichten. Im übrigen Android for Ubuntu ist ein offizielles Produkt von Canonical, hier die Webseite des Projekts http://www.ubuntu.com/devices/android
 
@knard: "Mir gefällt die Unity Oberfläche sehr, es ist die Oberfläche, die ich unter Linux nutze. Das schöne ist hier aber natürlich, jedem der es nicht gefällt nutzt einfach Gnome 3 oder KDE 4 oder einen Fork von Unity" ... Vielen gefällt auch die neue Windows Oberfläche. Und wer sie nicht mag der klickt einfach auf den Desktop. Er kann sich sogar das Startmenü von einem Drittanbieter runterladen und nachinstallieren. Gefangen geht anders (*zu Apple schiel*).
 
@s3m1h-44: am Anfang war Unity noch etwas unstable, was viele vllt etwas abgeschreckt hat, aber mittlerweile sind die Kinderkrankheiten weg und ich arbeite gerne mit Unity
 
@s3m1h-44: ...wer windows95 erdulden konnte, für den sind die anfänge von unity leicht zu verkraften. zudem kann man immer auch gnome installieren, wenn´s einem nicht passt.
 
@knard: Naja, MS hat die nötigen finanziellen Mittel um auch in dieser "schwierigen" Zeit zu bestehen und auch langfristig etwas am Markt zu sagen zu haben. Aber natürlich steuern wir auf eine Interessante Zukunft zu, in der MS mit immer mehr Konkurrenz zu tun bekommt und wo sich auch MS nicht mehr auf alten Lorbeeren ausruhen kann und darf, sondern selbst aktiv werden muss. Aber prinzipiell hoffe ich, dass Windows als Spieleplattform in der Zukunft immer unwichtiger wird und Steam für Linux für einen entsprechenden Impuls sorgt und die großen Spieleentwickler aufspringen.
 
@knard: Dein Text ist geklaut! http://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/microsoft-topmanager-craig-mundie-windows-ist-durch-eine-schwere-zeit-gegangen/allround-athlet/67846,3144491,3144491,read.html#msg-3144491
 
@Knarzi: ja und weiter?
 
@knard: Peinlich, einfach nur peinlich. Na ja, erzähl mir noch bisschen, dass ich trolle. Alternativ kannst du dir ja auch noch irgendwo ein paar Texte klauen. Eigene Meinung und Worte sind bei dir wohl nicht so in Mode. Bist mit Gutenberg verwandt?
 
@Knarzi: du regst dich nur auf weil du schon im Golem Forum gegen den Kommentar versucht hast zu trollen, na dann versuch es mal besser als mit Beleidigungen. Darauf reagiere ich nämlich schon mal gar nicht. Ende der Diskussion mit dir.
 
@knard: Ich habe meine Meinung zu dieser Aussage geäußert. Das das für dich Getrolle ist, liegt wohl eher an deiner Auffassungsgabe die nicht gerade Gottes bestes Geschenk an dich war...
 
naja, klingt für mich weniger überzeugend. um zu Apple aufschließen zu können, hätte deren Surface einfach viel eher erscheinen müssen. Jetzt hab ich n Ipad und bin zufrieden und Microsofts Entwicklungen gehen, bis auf Xbox, an mier zukünftig vorbei, weil ich ganz umsteigen werde...auch, weil mir Windows 8 partout nicht gefällt... Welche Lektion die da jetzt gelernt haben wollen, ist für mich die große Frage. Die wirklichen Erkenntnisse, alte Userschichten mit einem neuen merkwürdigen Konzept zu vergraulen, und die daraus resultierenden Einbrüche, sind die erkenntnisse die Microsoft als nächstes zum Umdenken zwingen werden.
 
@Rikibu: Du glaubst also, dass es so wie von Apple gewünscht, es mehr Leute gibt, die sich 3 oder 4 Geräte leisten können, die alle nur ein bisschen können, dafür aber teuer sind, statt sich ein Tablet zu leisten, welches im Dock dann gleich noch ein Desktop sein kann? Wart mal ab, in 2 Jahren läuft Apple dieser Idee hinterher. Auch für dich der Tipp morgen in die c't zu schauen.
 
@Knarzi: Leute wie du werden es in der Zukunft sehr schwer haben wenn sie mit ansehen müssen wie ehemalige Windows-Nutzer abwandern. Über Windows RT brauchen wir erst gar nicht reden da jedes Android das Zugang zum Google Appstore hat mehr bietet, ebenso iOS. Die Geräte auf die du anspielst (Windows 8 Tablets) wird sich nicht jeder leisten können oder wollen. Alleine der logische Verstand sagt einem das nicht einmal Microsoft zu 100% an einen sofortigen Erfolg von Windows 8 glaubt, sonst hätten sie nicht den Support für Vista und Windows 7 angehoben. Sicher ist, Leute werden von Windows abwandern, wohin wird sich erst nach einiger Zeit zeigen.
 
@nowin: Ja ja, wir werden jetzt einfach mal abwarten, statt Weissagungen abzulassen. Wie oft hab ich die gleiche Scheiße in den letzten 12 Jahren schon gelesen. Für jedes Mal einen Euro und ich wäre Millionär...
 
@Knarzi: Mann mann mann, hört sich so an, als hättest Du diese Krankheit von Betriebssystem höchst persönlich progammiert. Ich glaube das ich win 8 genauso wie vista überspringen werde! Für mich entwickel MS seine Produkte zur Zeit am Kunden vorbei und wenn sich da nicht schnell etwas ändert werden Sie auch Kunden verlieren. Die technisch versierten werden zu eine Linux Version gehen, die Spieler kaufen sich ne Konsole & der Rest wird glücklich mit dem Apfel. Ich persönlich warte erst mal ab, falls MS aber weiter die alt Systeme so vernachlässigt wie zur Zeit (keine ServicePacks mehr für HomeServer V1, XP, Vista & 7, sowie auch Neuerungen zurück hällt wie IE10 für 7) werde ich mich nach alternativen bei Linux umschauen. Die Server sind bekanter maßen top & auch was TV am PC betriff gib es da nette Sachen, all das was bei MS keine Rolle mehr spielt.
 
@Jamnianlah: Hach, wieder so ein Weissager. Dabei könnte man meinen, dass du älter wärest, zumindest wenn man nach deinem Bild geht. Alleine schon Vista, welches nur massive Treiber und Performanceprobleme hatte mit Win8 auf eine Stufe zu stellen zeigt nicht gerade von Weitblick. Ich wette, dass du es nicht einmal getestet hast. Aber warum auch... lässt sich ja nicht so ein Quatsch wie der Vistavergleich bringen. Junge ist das peinlich!
 
@Knarzi: Leider habe ich es mir doch zweimal, nein sogar dreimal angetan, diese BS zu testen. Für mich ist es das schlechteste BS das MS je auf den Markt gebracht hat. Für Dich eben das Beste, was mich daran blos ankotzt ist dass Du jeden von diesem BS überzeugen willst. Ich setzte einen von den 8 PC hier im hause zum TV schauen & Aufnehmen von TV Sendungen ein. Leider wurde die MCE nicht weiter entwickel & sogar erst mal verbannd, für mich schon mal ein großer minus punkt. Das MCE kann nicht mehr per Autostart gestartet werden, so ein sch.... . Die Kacheln von der Startseite sind auf dem 47 Zoll TV nicht schlecht, der IE10 dafür aber wieder sch..... , da nicht alle aktuellen formate unterstützt werden. Dann ist win8 online, so das meine FReunde meinen mich bei meinem Film stören zu müssen. Windows Live oder wie es jetzt heißt fand ich da um einiges besser. Die Optik vom Desktop & auch von der ModernUI sind win 95 Stand. Meine 2 verbliebenden XP Installationen sehen besser & moderner aus (XP MediaCenter & XP pro mit Zune Desktop). Der einzige Vorteil von diesem BS ist seine Geschwindigkeit & der Umgang mit den Ressourcen. Es rennt auf einen uralten PC mit P4, Radeon 9800 & 1 Gig Speicher schneller als XP.
 
@Knarzi: wo ich gerade noch mal Deine Antwort so lese mit meinem Vista Vergleich, wenn win 8 für vista gekommen wäre, dann wäre es nicht so ein Misserfolg geworden wie damals mit vista und heute mit win 8. Denn schnelle Hardware & günstigen Speicher gibt es heute massig. Wenn vista dann heute als Nachfolger von win8 kommen würde, wäre es das BS geworden. Core i7, 16 GB Ram da rockt vista!
 
@nowin: Abwandern werden sie erst mal nicht, sondern beim Desktop zunächst bei W7 bleiben. Wenn mit W9 aber wieder so eine aufgenötigte Schrottoberfläche wie Metro für den Desktop kommt, könnte deine Vorhersage durchaus eintreten.
 
@chronos42: Was den Desktop betrifft gibt es da keine Diskussion solange der Computer seine Dienste verrichtet. Ich rede von jenen die vor der Entscheidung stehen sich ein Tablet zu kaufen weil es für banale Dinge wie Surfen, Mails abrufen ... einfach schneller zur Verfügung steht. Genau da punkten Apple und Google mit ihren Eigenschaften wie unendlich viele Apps der Hype und bei Android Tablets zusätzlich oft die günstigen Preise. Menschen haben bei Tablets und Smartphones wieder die Qual der Wahl und regulieren so Angebot und Nachfrage selbst.
 
@Knarzi: Was heißt Apple wird hinterherlaufen ? Die haben doch ihre Pläne längst auf den Tisch liegen, nämlich, dass MacOS und iOS miteinander verschmelzen sollen. Verglichen mit MS Strategie ist es ein komplett anderes Konzept, was genauso erfolgreich sein wird. Btw: Wenn doch immer mehr Leute alles in einem haben wollen (genau wie ich (Surface Pro)), warum hat MS dann RT eingeführt ?! Stichwort: ARM !!! In Zukunft wird vielleicht noch eine Touch Mac OS Version geben (Bsp: MacBook Air Touch) und daneben iPad, das mit RT konkurrieren soll. Passt doch alles ? :D
 
@algo: Nö, im Moment stopfen sie OSX nur mit iOS-Funktionen voll. Von zusammenlegen sieht man da noch gar nichts. Und wenn sie das irgendwann machen, werden sie sich dann wohl oder übel gefallen lassen müssen, kopiert zu haben. So wie es sonst eben andersrum war, wenn MS erst später etwas eingeführt hat. Derzeit dreht sich nun mal alles ein bisschen. Und iOS und OSX werden auch noch in 5 Jahren genauso schrecklich statisch aussehen.
 
@algo: Also ich bin mit Windows 8 voll zufrieden. Als Desktop-Nutzer, habe ich mit der Modern-UI aber kaum kontakt. Mein Bruder, ein absoluter Tablet-Fan und zufriedener iPhone-Besitzer, hat auf der ifa ein Win8-Tablet getestet und war begeistert. Im Büro-Unternehmensbereich wird sich Touch sowieso nicht durchsetzen, da niemand 8 Stunden mit den Armen rumhampeln kann. Ich habe viele Freunde, die total Begeistert sind von OS-X, aber genau die Pläne, die du ansprichst, verabscheuen, da sie keine Twitter und Facebook Integration wollen. Sie sind der Meinung das Apple lieber den neuen Fanboys hinterherläuft, als was für die guten alten treuen Kunden zu tun. Ein paar dieser Freunde testen Windows 8 gerade als alternatives OS und sind soweit zufrieden. Ich möchte damit nicht bashen, sondern nur sagen das jeder Hersteller seine Pläne hat und subjektiv gesehen auch schlechte Ideen hat. Was die Zukunft bringt, ist sowieso unklar, aber wenn wir uns nur Richtung Consumer-Produkte (Tablet usw.) entwickeln, finde ich das schade, da der PC eigentlich eher eine produktives Gerät ist!
 
Wollen die damit ihrn Metroquatsch pushen ?
 
@~LN~: Ne, Iphones, Macs & Android-Smartphones!
 
@~LN~: Microsoft gebashe schein ja echt "in" zu sein...! Alle sind schlecht nur ich nicht, stimmts ?
 
@something: Windows ist zumindest bis Version 7 noch das OS der Wahl, was man von Win8 nun sicher nicht behaupten darf. Windows war schon immer alles andere als fehlerfrei aber zu fast jeder Zeit die beste aller Alternativen, wenn man mal von OS/2 Mitte der '90er absieht.
 
@Johnny Cache: Oje, da reißt Du aber wieder mal ne Wunde auf. Es tut immer noch weh, erlebt zu haben, dass ein Windows dermaßen überlegenes OS wie OS/2 aufgrund stümperhaften Marketings in der Versenkung verschwunden ist.
Nur leider kein Einzelfall: AMI Pro von Lotus war MS Word ebenso weit überlegen - nur kennt es heute kaum noch jemand.
Ich persönlich finde allerdings nicht nur OS/2 Windows überlegen, sondern spätestens ab Mac OSX war und ist das Apple-OS ebenfalls Windows überlegen.
 
@Bengurion: *hust* Kann Mac OS inzwischen den Rechtsklick? *hust*
 
@Knerd: Den konnte es schon immer (heißt dort nur Sekundär-Klick): standarmäßig muß man mit 2 Fingern tippen (auf MBPs, oder der Magic-Mouse), oder man aktivert in den Systemeinstellungen die von Windows/Linux/xyz-OS her bekannte Version. Man kann sogar noch mehr möglichkeiten einstellen, so wie man es haben will.
 
@Knerd: aber hauptsache denken, man hätte ahnung von einem OS, mit dem man sich dann wohl doch nicht so ernsthaft auseinandergesetzt hat, und dann die klappe voller hochmut aufmachen, ne?... naja, vielleicht jetzt auch was dazugelernt?... (und ich meine nicht in bezug aus OS X)
 
@Bengurion: AMI Pro!? Ich hab mal versucht unter AMI Pro ein Bild zu scannen. Bis ich auch nur auf die Idee kam die entsprechende Funktion im Menü unter Extras, statt unter Einfügen, zu suchen, waren 15min rum. ;-) Und das ist nicht nur eine Frage der Gewöhnung sondern der Logik. Also wenn Du mich fragst sieht Überlegenheit etwas anders aus! ;-)
 
@larusso: Du meinst was genau?
 
@brukernavn: Danke für die Info, von Mac Usern aus meinem Umfeld wurde immer gesagt, ne gibts nicht.
 
@Knerd: Das sagen die sicherlich weil man es nur in 1 von 3 Versuchen schafft den Rechtsklick über das Touchpad richtig auszulösen. In den anderen Fällen kommt ein normaler Klick dabei raus.
 
@DennisMoore: und das weißt du woher?! komisch, dass andere über andere dinge, mit denen sich besagte leute nicht anfreunden wollen, etwas von den dingen behaupten, dass ich und andere überhaupt nicht nachvollziehen können. also bei mir kommt der rechtsklick (egal ob am imac oder MBA) bei 3 von 3 versuchen immer. ja sogar bei 10 von 10. seltsam, warum ich das (auch ohne vorheriges einüben) hinbekomme, oder?!...
 
@Knerd: naja, was ich meine ist ja eigentlich rauszulesen. und dabei ist es im grunde egal, ob du dich nun oberflächlich mit OS X beschäftigt hast oder nur nach hören sagen *hust* meinst etwas darüber zu wissen und es *hust* schlechtreden willst und *hust* die ganze sache dann doch anders ist...
 
@larusso: Beim Einrichten des MacBooks für Cheffe habe ich es regelmäßig nicht hinbekommen einen Rechtsklick zu machen, obwohl ich das Touchpad immer genau gleich bedient habe. Eben nach der Anleitung von Apple. Das hat nichts mit Anfreunden zu tun, sondern einfach damit das es nicht funktioniert hat.
 
@DennisMoore: dann war vielleicht das touchpad kaputt? jedenfalls sollte es reibungslos funktionieren. btw, cheffe kann ein macbook nicht selbst einrichten??
 
@larusso: Um dich zu zitieren: "und ich meine nicht in bezug aus OS X" Und jetzt geht es doch um OS X?
 
@larusso: Nein, kann er nicht. Dafür hat er die IT-Abteilung. Kaputt war das Touchpad auch nicht. Es hatte lediglich Probleme mit der Fingererkennung beim Rechtklick. 3-Finger-Gesten hat es beispielsweise gut erkannt. Ob das mittlerweile behoben ist weiß ich nicht. Ist mir aber auch eigentlich wurscht.
 
@Knerd: ups, vertippt. ich meinte "und ich meine nicht nur in bezug auf OS X". denn wenn man schon paar leute im leben kennenlernen durfte, dann stellt man fest, dass sich solches verhalten oder besser solche denkweisen auch in verschiedensten bereichen breitmachen. so sind also nicht nur IT-ler oder technikaffine leute.
 
@DennisMoore: naja, dann weiß ich auch nicht was dein problem mit OS X war. es funktioniert jedenfalls in der regel ohne probleme. ein problem jetzt pauschal als referenz zu nehmen und sich einreden, jap windows ist doch das feinste, kann man natürlich auch machen.
 
@Knerd: nichts ungewöhnliches das Leute über Dinge, die sie nicht kennen oder aus obskuren Gründen Halbwahrheiten verbreiten. Sieht man gerade doch auch am USA Wahlkampf, in dem ein Obama von Republikaner als Kommunist bezeichnet wird. Übertragen auf Linux und OS X kann man hier oft auch viel Quatsch von so einigen Windows Fans lesen.
 
@larusso: Windows hat damit nichts zu tun. Mit den Bootcamptreibern unter Windows gab es die gleichen Probleme. Vielleicht haben wir einfach die falschen Finger oder benutzen es auf die falsche Weise :P
 
@DennisMoore: nee nee, das meinte ich nicht. ;) wer macht denn sowas?! wer windows auf einen mac knallt, der macht aus seinem blitz auch einen stern... (auf einen opel einen mercedesstern babben)
 
@something: alle sind gleich - und zwar so wie ich... auch nicht besser. deine soziale ader kannst du in den dafür vorgesehenen bereichen sicher gut anbringen: dies ist ein kapitalistischer bereich. wer nicht mithalten kann, der ist nicht "the fittest" und wird daher beim "survival" scheitern. hart, aber ehrlich ist allemal besser als weich, aber verlogen.
 
@~LN~: Ich fühle mich an Musiker erinnert, die ihre bisherigen Alben schlecht reden, um ihre Fans zu motivieren das neue zu kaufen. Nach dem Motto "Hey, wenn ihr bislang zufrieden gewesen seid, dann wird Euch das neue wegpusten". Stimmt halt nur selten.
 
Weil es doch recht wahrscheinlich ist, dass da ein ganzer Haufen ungeeigneter Leute entfernt wurde, sollte man beim Lesen von Berichten mit "...XY war Bereichsleiter bei MS..." oder "...bis vor kurzem im mittleren Management von MS..." wohl entsprechend skeptisch sein. Vielleicht sind neue Formulierungen angebracht, wie: "XY, der bei MS einiges versemmelt hat, versucht sich nun bei der Firma ABC und wurde mit der Bedienung einer Kopiermaschine beauftragt".
 
Eine Lektion will noch gelernt sein. MS hat sich bei der Entwicklung von Windows 8 überhaupt nicht um die Wünsche der treuen Altkundschaft gekümmert. Ob die neuen Tablet- und Sartphonefreunde stattdessen den erhofften zusätzlichen Umsatz generieren, ist noch nicht sicher. Aber MS hat ja auch bei Vista gezeigt dass sie Lernfähig sind, wenn der Kunde nicht spurt.
 
@noComment: Die Frage die sich daraus ergibt, ist aber dann was hätten diese "Altkunden" nach Windows 7 gewollt? Sicherlich ist das mit Metro/Dektop verbesserungsfähig, keine Frage, nur das sowas wie z.B. diese Office-Ribbons jemals ein "Wunsch" der Office 2003 User gewesen wäre, glaube ich auch irgendwie nicht. Selbst das mit dem Vista UAC, wäre doch höchstens ein Wunsch ein paar ganz weniger Windows XP "Sicherheitsexperten" gewesen, bei den Windows XP "Altuserwünschen" wären doch allerhöchstens diese Windows Gadgets in der Sidebar bei rausgekommen, wenn überhaupt.
 
@Lastwebpage: Nun, die herkömmliche Desktopweiterentwicklung (bis Win 7) hat sicherlich einen Punkt erreicht, wo sich nur noch Detailverbesserungen machen lassen. Das Bedienkonzept ist sozusagen ausgereift. Ich versteha auch dass MS hier versucht durch Neuerungen mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen, denn mit Verbesserungen nur unter der Haube, von denen der normale User normalerweise nichts mitbekommt, lässt sich die Nachfrage auch schwer befeuern. Aber... hier beginnt dann die Stelle bei der die Meinungen auseinandergehen und die bekannten Pro- und Kontra-Argumente aufeinanderprallen und Tabletbesitzer wiederum andere Wünsche als Desktopuser haben (verständlicherweise). Wobei sich für mich auch die Frage stellt, ob MS bei zukünftigen Windowsversionen nur noch auf die Modern/Metro UI setzt.
 
@noComment: Ich möchte ein OS, wo ich zur Not am Tablet mit USB-Keyboard Korrekturen in einem Desktopprogramm machen kann, wenn ich unterwegs bin. Genauso möchte ich ein OS bei dem ich nicht daneben ein Tablet liegen haben muss, weil die App nur da läuft, obwohl ich auch genauso gut am Desktop diese App kurz aufmachen kann. Was habt ihr eigentlich alle für Probleme mit Flexibilität? Überfordert euch so was?
 
@Knarzi: Wenns nur zur Not ist, dann reicht mir da mein Asus EeePad - mit zusätzlicher Bluetooth-Tastatur und einem Win 7 darauf. Mit etwas Übung reicht sogar der mitgelieferte Eingabestift zum Schreiben vollkommen aus. Du siehst, ich habe meinen Geräteopark schon angeglichen. Irgendwelche Apps vermisse ich momentan nicht. Facebook, Twitter oder YouTube z. B. könnten doch schnell und problemlos über ein simples Browserlesezeichen besucht werden, ohne dafür alles mit Apps zupflastern zu müssen.
 
@noComment: Sorry, mir nicht! Ein EeePad mit Win 7 drauf ist nämlich für nichts richtig zu gebrauchen oder willst du mir sagen, dass damit mobiles Arbeiten ohne Dockingtastatur Spaß macht? edit: Man kann sich doch nicht darüber beschweren, dass Win 8 auf dem Destop Tabletmöglichkeiten bietet, aber dann ein reines Desktop-OS auf ein Tablet knallen. Das ist ne Logik die mir mal völlig nicht in die Birne will. Dann muss man doch auch sagen, Tablet nut mit reinem Tablet-OS.
 
@Knarzi: Es ist genaugenommen ein Asus Eee Slate EP121 mit 12 Zoll Touchscreen.
 
@noComment: Siehe mein Edit
 
@Knarzi: Ist halt leichter als ein Netbook oder Subnotebook und für Vorführungszwecke und den Support für Unterwegs allemal ausreichend.
 
@noComment: Genau so ein Teil wäre das allererste auf das ich Win8 knallen würde, weil's so erst richtig Sinn macht.
 
@Knarzi: Schon, aber es dient für mich als Arbeitsgerät und momentan habe ich auch nicht die Zeit dafür. Vielleicht mal über die Weihnachtsfeiertage.
 
@Knarzi: hm, also an meinem iPad könnte ich wenn ich wollte eine Tastatur anschließen (will ich aber nicht, da mir die Handhabung für die Art wie das Gerät nutze zu umständlich ist und eine Maus wäre noch viel schlimmer!). So. Nun besitze ich einen Rechner der dauerhaft läuft und auf den ich per VNC jederzeit vom iPad aus drauf komme. Also habe ich eigentlich schon einen Großteil dessen, was Du als den riesengroßen Vorteil von Windows 8 siehst, meinen vollwertigen Desktop am Tablet, oder? Ich nutze das sogar regelmäßig, aber nur wenn ich ein zwei Klicks auf meinem PC machen muss. Ich käme aber niemals auf die Idee eine echte große Desktop App über das iPad zu bedienen. Es ist Mist, zu klein zu fummelig, zu umständlich.
 
@Givarus: Hast du auch auf dem iPad Software mit der du vollständig Arbeiten kannst? iWork auf dem iPad ist zum Beispiel ein Witz verglichen mit Office auf RT oder auf den x86 Tabs. Des weiteren, was machst du von Unterwegs? Den Rechner dauerhaft anlassen und damit 2-fach Strom verbrauchen? Ihn immer erst per Wake on Lan starten? Was machst du wenn du kein Netz hast? Das was du machst hat nichts mit flexibel zu tun, das ist ein Krampf und wieder eine 2 Wegelösung.
 
Und auch hier.. ich kann nur sagen Ballmer ist sehr Sympathisch, denn er ist ehrlich und gerade heraus.
 
@Thaodan: Ehrlich? Ein CEO von Microsoft? Microsoft hat seine Lektion leider (noch) nicht gelernt. Surface und Windows8 werden es zeigen, ich erwarte eher einen "grossen" Verlust für dieses Unternehmen. Erst super günstige Surface ankündigen, und dann völlig überteuerte Geräte auf dem Markt bringen wollen? Ein OS was für Desktops, was für Anwender einen Rückschritt darstellt? Ich finde Microsoft müsste was innovatives rausbringen, nicht eine andere Firma schlechter als das Org. nachahmen.
 
@ignoramus: @Bengurion: ich meinte eher seine Person so wie er eben auftritt.
 
@Thaodan: dann schau Dir einfach das Video an, wo er Windows 1.0 anpreist, dann weißt Du, dass er von jeher völlig durchgeknallt ist.
 
@Bengurion: Ich find das macht ihn irgend wie Sympathisch, zumindest deutlich sympathischer als Jobs.
 
@Thaodan: Geschmackssache. Aber wenn ein CEO einer nicht ganz unbedeutenden Firma wie MS eine so unglaubliche Fehleinschätzung wie die zu Apples iPhone gibt, dann hat er nachvollziehbar den absolut falschen Posten inne.

MS hat NICHTS dazugelernt in dieser Hinsicht. Dieses Durchdrücken der "Du weißt schon, was ich meine"-GUI ist das beste Beispiel dafür.
Wenn ich Aktionär von MS wäre, wüsste ich auf jeden Fall, welche Aktien ich zu verkaufen und welche ich stattdessen zu kaufen hätte.
Das war mir allerdings schon zu dem Zeitpunkt vor der Veröffentlichung des Apple Mac Mini, also lange vor iPhone und iPad klar. Lach, wenn ich tatsächlich zu dem damaligen Zeitpunkt Apple-Aktien gekauft hätte, dann hätte ich heute ausgesorgt.
 
@Bengurion: Die interne und externe Einschätzung unterscheiden sich doch manchmal kräftig. Erinnert sich jemand daran, wie Microsoft und Sony über dieses peinliche Rumgefuchtel mit der Wii Steuerung gelacht haben? Kurz vor Launch der Wii haben alle Konkurrenten öffentlich gepredigt, wie sehr die Wii doch floppen wird. Komischerweise hatte Sony sehr schnell die Six Axis Steuerung im System. Zusätzlich haben sie mit Move die Funktion so gut kopiert, wie es die Patente zuließen. Natürlich musst Du in der Öffentlichkeit alle Produkte der Konkurrenz kleinreden. Stell Dir doch mal einen Ballmer vor, der sagt "Super, tolles Gerät, in 3 Jahren werden wir sicher etwas ähnliches haben". Funktioniert so einfach nicht.
 
@Thaodan: du schreibst jetzt nicht gerade von DEM Ballmer oder? Menschlich...sagen wir mal lieb merkwürdig und geschäftlich...von Ahnungslosigkeit geprägt! Schau Dir das Interview an, wo er herzlich über das iPhone von Apple lacht und eben diesem einen fulminanten Fehlstart prognostiziert. Mit Sicherheit die größte Fehleinschätzung der vergangenen Jahre.
 
@Thaodan: anderes Beispiel gefällig? Schau Dir www.outlook.com an. Wenn ich mich schon auf diesen Metro-Dreck einschieße, dann aber bitte doch komplett. Öffne mal unter www.outlook.com den Kalender...Du wirst zu weinen anfangen.
Es ist mir schlichtweg schleierhaft, wie man so etwas Inkonsistentes online stellen kann.
Die Verantworlichen dafür gehören auf der Stelle entlassen! PS: Lach, bedeutet das Minus nun, dass Du die Art und Weise der Termindarstellung unter www.outlook.com toll findest? Danke Dir für diesen Schenkelklopfer!
 
@Bengurion: Danke für dieses tolle Beispiel, was macht MS bloß zur Zeit. Die sollten schnellstens die gefeuerten Mitarbeiter zurück holen!
 
"Zu den Problemen sei es unter anderem gekommen, da Fehler in den Kreisen der Geschäftsführung gemacht wurden." Finde ich sehr mutig so offen über Steve Ballmer zu reden.
 
@Banko93: Altkanzler Schröder hatte damals auch die Wahl verloren, und fühlte und redete sich am Wahlabend einen klaren Sieg ein. Balmer war ja schon immer so: Erst übers iPhone sich lustig machen, dann feststellen, dass sein Imperium nix zu bieten hatte...der hat nix gelernt aus den Fehler der letzten Jahren...
 
Ich sag das mal so. MS hatte einfach nicht die richtigen Lenker. Als das iPhone kam, hätten einige Manager lieber mal die Richtung erkennen sollen, doch stattdessen wurde das iDing bemitleidet. Die Konsequenzen kennt ja RIM bereits...Aber aktuell macht MS alles richtig, nur OEMs sehen das leider nicht so gern
 
*lol* MS hat noch nie auf seine Kunden gehört, sondern immer nur das stur durchgesetzt - nach der motto - entweder du kaufst unser Produkt oder du lässt es, da es keine alternativen gibt.. So konnte sich MS vor 10 Jahren verhalten - aber jetzt Kauft die Kundschaft einfach etwas anderes.. "Richtig so" Und keine Sorge - nach dem Flop von Windows 8 im Desktop bereich werden noch viel mehr Manager Stühle frei. Ich denke mal über die hälfte aller User wollen Metro nicht auf dem Desktop haben, sondern dafür wieder ein schönes Startmenü.. und die geliebten Minianwendungen.. Und wie ist die Haltung von MS dazu... Windows 8 ist auf dem Desktop einfach nur ein riesen Rückschritt.. Warum hat man Windows 8, nicht einfach nur auf Tablet Systemen heraus gebracht.. Ich denke dann hätten viele es gern getestet, und ohne den Faden Vorschmack diese Kackelhaufen auch auf dem Desktop haben zu müssen testen können.
 
@Horstnotfound: Sehe ich ähnlich, hätte auch nicht den Namen Windows dafür genommen. Das mit dem stur durchsetzen nervt zur Zeit mächtig. Beispiel HomeServer eine super Sache & den meisten NAS überlegen. Der v1 hat einen sogenannten Drive Extender der softwaremäßig Festplatten zu einem Pool vereinen kann, das herausragende Merkmal. Beim Nachfolger 2011 meinte MS kurz vor Fertigstellung den Extender fallen zu lassen wegen technischer Schwierigkeiten. Trotz massiven Wiedersprüchen lenkte MS nicht ein, von HomeServer 2011 hört mann so gut wie nichts mehr, einen Nachfolger wird es auch nicht mehr geben. Toll MS, dafür ist das DrivePool jetzt in Windows 8 enthalten.
 
habens den von win 8 auch rausgeschmissen?
 
Wenn der Windows 8 wirklich kennen würde, dann wüsste der, dass Windows sich verschlechtert hat. Es kann immer noch nur das alte stark sich selbst fragmentierende DOS/NTFS Filesystem, das schon nach wenigen Stunden Benutzung defragmentiert werden muss. Vom Übel der so genannten "Metro" Oberfläche und den Windows Viren und Trojanern mal ganz zu schweigen. Einfach nur noch Worst Case ist das in Redmond. Man benutzt Microsoft Windows nur noch für Billigspiele aus der Grabbelkiste oder 10 Euro Pyramide. Zumal Windows Systeme auch in der Wartung nicht mehr zu verantworten sind. Zwar machten sich die Macher von http://www.luffi.net auf, eine Achillesferse von Windows mit ihrem Werkzeug "Luffi" zu verkleiden, aber wer nun erwartet, ein ausgereiftes Werkzeug zum Softwaremanagement, wie etwa APT auf dem guten Ubuntu vorzufinden, wird schwer enttäuscht werden. An APT und etwa die übersichtliche wohl geordnete grafische Oberfläche von Synaptic: http://de.wikipedia.org/wiki/Synaptic kommt Luffi leider noch nicht mal ansatzweise ran. Wahrscheinlich sind alle derartigen Windows Projekte das Softwaremanagement betreffend über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt. Da fehlt einfach die Manpower, die Initatoren machen sich da selbst kaputt, aus der Windows Community kommt keine Unterstützung. Besser man macht einen harten Schnitt und upgraded seine IT von Windows auf Linux oder besser. Da gibt es funktionierendes Softwaremanagement, wie etwa APT, RPM, PKGSRC und vieles mehr. Ein schäbiges altes Microsoft Windows zum daddeln der Billigspiele kann man auf einer alten Kiste ja noch übrig behalten.
 
@Feuerpferd: Softwaremanagement nennt sich in Redmond Appstore, und wenn sich der erst mal etabliert hat, schafft man doppelklick .exe einfach ab. Gleichzeitig bekommt man so die volle Kontrolle über die Programme und Inhalte, sowie über seine Schäfchen, wer braucht da noch Apt, oder im Fall vom guten Ubuntu einen neuen Meister Namens Canonical, der die selben Ziele hat (Kohle Scheffeln durch User melken)? Wer Ironie findet, darf sie behalten.....
 
@OttONormalUser: Was "Appstores" von Konzernen wie etwa Microsoft betrifft, sage ich nur: "Traut nicht dem Pferde, Trojaner! Was immer es ist, ich fürchte die Danaer, selbst wenn sie Geschenke bringen." :-)
 
@Feuerpferd: So wie den Ubuntu-Store und dessen Weiterentwicklung und Öffnung für den Kommerz? Alles andere wäre Heuchelei.
 
@OttONormalUser: Na ich nehme auch auf Ubuntu meistens das Terminal, da zu faul um extra eine GUI zu starten: "sudo apt-get update && echo yes | sudo apt-get dist-upgrade" Habe ich in einem kleinen sh Script drin, da tippe ich dann nur noch "./up" und die TAB Taste. Ansonsten kann ich für APT mit GUI nur streng zu Synaptic raten, das stammt aus der hochlöblichen Debian Welt.
 
@Feuerpferd: Nutze Kubuntu, Synaptic ist also suboptimal, und ob ich nun Muon per Klick starte, oder ein Script ausführe bleibt sich wohl egal.
 
@OttONormalUser: Das Synaptic kann man zum KDE Design passend machen, wenn die .gtkrc-2.0 zum root Heimatverzeichnis verlinkt, oder eine passende gtkrc-2.0 in das root Heimatverzeichnis hinein kopiert wird. Es gibt mit APT keine bessere GUI als Synaptic, das GTK-Biest ist für ein GUI Paketmanagement rasend schnell, hat die nötigen Features und hat sich seit vielen Jahren als zuverlässig bewiesen. Muon & Co habe ich alle schon durch. Synaptic ist und bleibt der Gewinner unter den GUIs für Paketmanagement mit APT. Ubuntu's Upgrade auf Quantal Quetzal ist bei mir auch schon lange durch.
 
@Feuerpferd: Ich bevorzuge trotzdem Muon, schnell, übersichtlich, native KDE und macht null Probleme, wozu also frickeln ohne Mehrwert? Oder kannst du mir einen nennen, außer das du Synaptic zum Gewinner gekürt hast?
 
@OttONormalUser: Muon hab ich schon durch, Synaptic ist schneller. Außerdem kenne ich das schon seit Debian, dort hat es sich seit vielen Jahren bewährt. Das was KDE Nutzer an Synaptic stört, das ist ja bloß das Design weil die .gtkrc-2.0 im root Heimatverzeichnis nicht auf KDE Design angepasst ist. Verlinkt man die passend, oder kopiert eine passende .gtkrc-2.0 dorthin, sieht Synaptic gut aus und ist optisch kein Fremdkörper mehr, so wie Firefox auf KDE Desktops auch das Aussehen von KDE annehmen kann.
 
@Feuerpferd: Mich würde das aussehen nicht stören, aber wo ist der Mehrwert? Ich hab auch beides getestet, und kann keinen nennenswerten Unterschied ausmachen, und du kannst anscheinend auch keinen nennen außer angeblicher Geschwindigkeit, die ich aber nicht feststelle.
 
@OttONormalUser: Muon bremst schon beim KDE Start, es werden mit Muon auf Buntu Extradienste gestartet. Pulseaudio habe ich übrigens auch runter geworfen, das ist nämlich auch eine unnötige Bremse.
 
@Feuerpferd: Hab grad was gefunden zu deiner Geschwindigkeit: "Muon: Fast, accurate package search using the apt-xapian index and the Synatic search algorithm" ;-)
 
@Feuerpferd: Jaja, sagt ein Ubuntu User, kein wunder das du das schneller machen musst mit der Unity Bremse, aber mach doch was du willst und red nicht immer alles andere schlecht, es interessiert keinen!! Ich nutze KDE, also auch deren Paketmanager, alles andere ist völliger Blödsinn! Was denn für Extradienste? Außer dem Benachrichtigen Dienst wird da gar nix gestartet, und der ist gewollt. Bring doch endlich mal konkretes und nicht nur hohles gelaber.
 
@OttONormalUser: Zähl mal PIDs: "ps aux | wc -l", wie viel kommt da bei Dir raus?
 
@Feuerpferd: Wayne? Vor allem am Netbook^^ KDE läuft dort jedenfalls flüssiger als Unity oder Gnome OHNE gefrickel und Systemkastrationen.
 
@OttONormalUser: Na das habe ICH doch schon seit Jahren gepredigt, dass Unity eine lahme Ente ist! Warst Du es es nicht, der Unity hartnäckig verteidigt hatte?
 
@Feuerpferd: Am Anfang lief das ja auch, aber seit man 2D streicht und bei 3D immer träger wird... ich hab aber seit über einem Jahr KDE, muss also lang her sein meine Verteidigung. Übrigens es kommt (Standardeingabe) raus und was sagt mir das?
 
@OttONormalUser: Dass die Anführungszeichen nicht zum Befehl gehören? Also ps aux gibt Dir eine Liste der laufenden PIDs aus. wc steht für word, line, character, and byte count, der Schalter -l lässt es Lines lesen. Die Pipe dazwischen übergibt die Ausgabe vom ersten Programm dem zweiten Programm, was dann die Lines zählt, denn jede PID steht in einer extra Zeile.
 
@Feuerpferd: Also ich habe ps aux | grep wc -l in die Konsole kopiert (Das die "" nicht dazugehören ist klar), und da kommt (Standardeingabe) raus ;) was ist falsch?
 
@OttONormalUser: Dann mach mal kein Copy & Paste und tippe den Befehl sauber ab, so viel ist es ja nicht. Sind beim Copy & Paste sicherlich Bugs, die gerade vom Planeten Winfuture aus eine Invasion auf deinem System starten wollen, ruf doch die Starship Troopers gegen die Bugs. :-)
 
@Feuerpferd: Auch beim tippen kommt das selbe, vll. ist das Käferchen ja gar keins ;) Aber genug des Spams, das Ergebnis ist eh irrelevant für mich.
 
@OttONormalUser: Schau Dir mal die Beschreibung an, wie Luffi arbeitet, ich fand den Thread interessant. http://is.gd/PPJLDJ Es sieht mir aber nach dem Worst Case aus, das mit dem ständigen Pollen, wenn man es mit dem Software Management auf Linux, BSD und Solaris vergleicht. Wird aber wohl seine Gründe wegen Microsoft Windows haben, warum die Luffi Macher das Softwaremanagement nicht so einfach und genial wie auf Linux & Co handhaben können.
 
@Feuerpferd: Wen Interessiert Luffi? Windowsuser sind bei Updates hinweisende Sprechblasen im Tray gewohnt, ohne die fehlt etwas. Für das wichtigste nutze ich Secunia PSI, reicht für die Daddelmaschine völlig aus, un der Rest erledigt sich, wenn nur noch der Appstore erlaubt ist ;)
 
@OttONormalUser: Voll auf dem Punkt gebracht, der Erfolg von Windows ist die setup.exe oder die install.exe. Die ich frei von wo auch immer, mit wenig können auf mein System instalieren kann. Und ich finde es toll, entgegen der ach so tollen app gedönse. Das werden wir noch vermissen, aber der trend zu geschlossenen Systemen wird sich nicht aufhalten lassen.
 
@Jamnianlah: Du hast mich falsch verstanden, das mit der .exe mag toll sein, aber bringt auch das Problem mit sich, dass jede Anwendung gepflegt werden will, was das Apt-Gedöns mir abnimmt. Außerdem ist das Internet, oder wie du es nennst "frei von wo auch immer" keine vertrauenswürdige Quelle, oder wo kommen die ganzen Windows .exe Doppelklick Botnetze oder die Abofallen, mit denen man sich dann rumärgern darf her? Nimm Opera oder Chrome z.b. die installiere ich unter Linux genau so wie unter Windows, Datei runter laden, doppelklick, fertig, für Updates sorgt aber das Apt-Gedöns im Hintergrund und keine nervende Sprechblase im Tray.
 
@OttONormalUser: Auch da gebe ich Dir recht, aber als win 95 & 98 kamen war das noch nicht so das Problem & die anderen Systemen waren nicht so weit. Die bösen Sachen hatte man sich aber oft auch auf nicht ganz legalen Seiten eingefangen & da sind wir auch beim Thema. Die Computer sollen kontrollierbarer werden,
 
@Jamnianlah: "Die Computer sollen kontrollierbarer werden" unter Windows? Dort wird man über kurz oder lang die Kontrolle (die man eh nie ganz hatte) ganz verlieren, wenn MS weiterhin einen auf Apple macht.
 
@Feuerpferd: "Wahrscheinlich sind alle derartigen Windows Projekte das Softwaremanagement betreffend über kurz oder lang zum Scheitern verurteilt. Da fehlt einfach die Manpower, die Initatoren machen sich da selbst kaputt, aus der Windows Community kommt keine Unterstützung" ... Softwaremanagement geht unter Windows anders. Pakete enden auf MSI und lassen sich über "Programme deinstallieren" entfernen oder ändern. Aber sowas kann man ja hundert Mal sagen und es bleibt trotzdem in manchen Köpfen einfach nicht hängen, weil die gewohnten Vorgehensweisen von apt, yum oder sonstwas als einzig wahres Optimum angesehen werden. "Luffi" und anderes Gedöns dürfte keinen interessieren weil es einfach keinen Bedarf dafür gibt.
 
@DennisMoore: Wenn es die Möglichkeit gibt, das Aktuell halten der Software zu automatisieren, wäre man blöd, MSI Pakete von Hand Stück für Stück einzeln aus dem Internet zu suchen und in Handarbeit zu installieren. Erstaunlich dass es immer noch Windows Nutzer gibt, die derartige nicht enden wollenden Arbeit für Sisyphos nicht über haben. Das Problem dabei ist bloß, dass es in der Windows Welt nichts gibt, was auch nur annähernd so gut ist, wie etwa apt-get oder eines der anderen hochwertigen Softwaremanagement Werkzeuge in der OpenSource Welt. Luffi: http://luffi.net/ ist ein Versuch diesen Mangel auf Windows zu lindern. Klar, apt-get auf dem guten Linux ist viel besser, aber Windows-Einzelkämpfer übersehen immer wieder einzelne Programme beim aktuell halten, so dass zusätzliche Sicherheitslücken auf Windows Systemen offen bleiben. Seit mehr als 10 Jahren werden solche Sicherheitslücken nur zu gerne ausgenutzt. Microsoft Windows hinkt mindestens 10 Jahre auf dem Gebiet des Softwaremanagements dem guten Linux hinterher.
 
@Feuerpferd: Es gibt Updatestar, welches Software auf dem System identifiziert und gegebenenfalls aktualisiert. Wenn du willst auch automatisch. Es gibt auch noch ein zweites von dem ich weiß, dessen Name mir aber grad nicht einfällt. Wie dem auch sei: Ich rate generell davon ab, da unter Windows viel Kaufsoftware eingesetzt wird. Es wäre extrem ärgerlich wenn man sein System automatisiert aktualisiert und dann am Ende feststellt dass man 10 Lizenzen für 250 Euro nachkaufen muss damit die Software weiterhin funktioniert. Dein "gutes Linux" gebrabbel kannste dir übrigens sparen, denn vom gut zureden wirds auch nicht besser :P
 
"wir mussten gegen jede gute Idee auf diesem Planeten kämpfen". Genau so kam mir das auch vor seit Dos 3.3. Es wäre gut gewesen hätten sie stattdessen auch mal selber gute Ideen gebracht.
 
@ralphberner: jetz geht das schon wieder los........
 
ihr redet immer von metro? was hat der großhandel oder die ubahn damit zu tun?!?!?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles