Social Games: Kaum jemand kommt morgen wieder

Die Anbieter von Social Games wie Zynga sind nicht gerade besonders erfolgreich, wenn es um die längerfristige Bindung von Nutzern geht. Die meisten probieren neue Spiele zwar aus, sind aber schnell wieder weg. mehr... Gaming, Spiele, Computerspiel Bildquelle: GData Gaming, Spiele, Computerspiel Gaming, Spiele, Computerspiel GData

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bleibt ja sonst keine Zeit für Social Games, wenn man bei hervorrragenden Titeln wie Guild Wars 2, WoW - Mists of Pandaria, Diablo 3 etc. gut bedient ist.^^
 
Wer braucht auch bitte diese Spiele? Wenn es nach mir ginge könnte man diesen Zweig gleich ganz abschaffen. Wäre eben nur etwas traurig mit den großen Firmen.
 
hab mich auch schonmal dazu zwingen lassen ein derartiges game anzuspielen und nachdem ich merkte, das es ne pyramide is und auch noch geld frisst wenn man ein level weiter kommen will, hatte sich das erledigt^^
 
Weil es einfach zu teuer ist. Dieser ganze Mikropayment-Dreck...
 
die flut an solchen spielen ist auch zu groß. jeden tag kommt n neues dazu (jeder will was vom kuchen) dann iss ja klar dass man nur 1 tag spielt und so gut sind die spiele auch nicht. ausserdem gibts ja auch noch genug top tietel. und arbeiten gehn müssen die leute auch noch. hartz 4 ler können ischs eh ned leiseten :)
 
Tja zum Glück sind die kompletten Nutzerdaten schon in dieser Zeit an Zynga und wie sie alle heißen gesendet. Somit haben sie einerseits kaum Kosten für neue Nutzerdaten zum weiterverscherbeln, andererseits verkaufen sie wenige Ingame Items. Sollte noch zu verkraften sein.
 
Hatte mir das mal angesehen war aber sofort einer der 95% :D

Da ist mir meine Zeit zu schade dafür.
 
Kein Wunder, bei den meisten Spielen kommt man ja auch nur weiter indem man andere Leute damit nervt dass die irgendwas machen sollen. Dann doch lieber ein Vollpreis-Spiel mit Langzeit-Motivation oder für zwischendurch einfach eine Runde Minesweeper ;-)
 
Weil es spammende, nervende, billigwirkende, inhaltslose und sinnlose Spiele sind! Alleine nach der 10. Farmville-Anfrage von wieder irgend einer neuen FarmVille-App habe ich Apps sowie Appanfragen komplett bei FB blockiert.
 
Die meisten Spiele dieser Art sind ja auch eher was für mal eben Zwischendurch, aber nicht um sich da langfristig dran festzubeißen.
So ist es jedenfalls bei mir. Gibt auch einige Spiele die ich bei Facebook spiele aber eben so mal zwischendurch. Nicht mehr und nicht weniger.
 
ich empfinde das die meisten dieser games eher wie tabellekalkulation mit graphik aufhübschung sind.einige haben schoene graphik drinn aber das auge bekommt kaum neues zu sehen da zu statisch ist.erfreulich ist da zb anno online da ist bewegung drinn .
 
spiele seit 11 Jahren Quake (3/4/Live) da es bis heute kein Entwickler geschafft hat ein ähnlich komplexen, fordernden und gleichzeitig spaßigen FPS an den Start zu bringen. Das letzte brauchbare PC spiel war meiner Meinung nach Starcraft 2. Ich frage mich ernsthaft wie realitätsfern man sein muss wenn man glaubt mit irgendwelchen 0815 rotzgames langfristigen Spielspaß bieten zu können!
 
Es müssten halt mehr solche anspruchsvollen Spiele wie "Aufbruch Bayern" gemacht werden, dann würden die auch regelmäßig gespielt *g*
 
"Besonders wichtig ist es dabei nach Angaben von Playnomics einerseits die Einstiegshürden möglichst gering zu halten, dann aber zunehmend Komplexität aufzubauen." - genau das beherrscht ein Spielehersteller, der sich auf Gameplay spezialisiert am besten (Blizzard, Nintendo wenige andere). Diese identischen 08/15-Zynga-Spiele dienen dem kurzen Zeitvertreib, haben aber nicht die fesselnde Komponente eines Arcade-Klassikers wie Tetris ; )
 
Hier der Link zur Orginalstudie und den Zahlen http://bit.ly/WJQzDc
Naja, zweischneidige Sache. Sicher, diese Social-Spiele sind alle irgendwie das selbe, Facebook Wallpost sind nervend und da man sie blocken kann macht das nach meiner Meinung auch keinen Sinn, die Games haben auch alle noch andere Eigenarten, das alles stimmt schon. Nur, wie sieht es aus Sicht eines Spielentwicklers aus? 1)So etwas wie einen direkten Vergleich zwischen Spielern, würde wohl mehr Spieler dazu verlassen das Spiel frustriert zu beenden als zu versuchen von Platz 12345 auf 12344 zu kommen. 2)Das neue Nutzer kommen und Alte gehen ist überall so. Auf der einen Seite darf das Spiel also nicht besonders kompliziert sein, auf der anderen Seite aber doch etwas mehr komplex und irgendwie sowas wie eine Langzeitmotivation? Wie soll das gehen? Ich will jetzt nicht Zynga in Schutz nehmen, nur nachdem ich 3 dieser Spiel, verschiedener Anbieter, gespielt habe, kann ich mir nur schwer ein Spiel vorstellen was für Anfänger als auch Experten intresant ist. Ich bin wirklich mal gespannt wie Maxis für Sim City 2013 da einen Onlinemodus einbauen will. Zynga, Sim city social (Electronic Arts), Die Siedler (Blue Byte) und The Sims Social (Playfish) sind auf jeden Fall sehr ähnlich, mit den selben Ärgenissen für die Spieler.
 
Und trotzdem werben sie immer mit Millionen von Usern.. obwohl das alles nur Dateileichen sind, die nach einmal reinschnuppern nie wieder kommen.
 
Wie auch? Es sind zu 99% Klone nur das Setting bischen anders. Gleiche Schei... ist auch bei Handy Spielen. Running-game und 2000 Klone. Ok, ok Handy ist nich sooo schlimm. etwa 75% sind Klone. Und ich meine nicht nur weil es um gleiches Genre handelt. Es ist das selbe Spiel mit anderer Grafik.

Das letzte Facebook Spiel das ich probiert habe war SimCity social. Ich dachte vielleicht wird es anders, aber nein das selbe Dreck.

Civilization ist ein der wenigen Spiele dir wirklcih anders ist, und soger ein Ende hat(man kann wieder neues Spiel anfangen)
 
Wieso ist das überhaupt noch ein Thema? Das ist sowas von 2011.
 
wundert mich nicht, das Spielprinzip ist überall gleich, entweder hockt man den ganzen Tag und besser die ganze Nacht davor oder man kauft sich alles zusammen. Das ist bei fast alles spielen so, ansonsten machen die ganzen Spiele keinen Sinn. Total blödsinnig und unnötig. Spiele wie Billiard, Majong oder ähnliches finde ich allerdings als Zeitvertreib ganz nett, aber der ganze andere Kram: Farmerama, Mafia Wars etc. ist Müll!!!
 
@Navajo: Genau so siehts aus! Anstatt rumzujammern das kaum Spieler wiederkommen, sollten sich die Anbieter mal überlegen warum das so ist.
 
Ach was, kann doch gar nicht sein. Casual-Browsergames wurden doch zusammen mit Free2Play zur Zukunft des Gamings gekürt. Und nun ist zumindest schon mal eins dieser Modell doch nicht so der Bringer? Wer hätte das gedacht ^^ ... Free2Play gibts derzeit auch kaum noch ohne dass mna irgendwann doch für ein paar Euro dieses oder jene Zusatzteil kaufen muss, damit man nicht frustrierend lange braucht um weiterzukommen. Schätze mal dass das auch bald in der Versenkung verschwindet. Am Ende müssen auch solche Spiele halt irgendwie bezahlt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!