PC-Markt sackt in Westeuropa spürbar zusammen

Der PC-Markt ist in der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) im dritten Quartal noch tiefer in die Krise gerutscht. Nachdem es im zweiten Jahresviertel noch relativ gut lief, sackten die Verkaufszahlen nun um 7,7 Prozent nach unten. mehr... Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Bildquelle: Dell Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Pc, Computer, Dell, Xps, Tower Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich denke mal, die Leistung eines Rechners von vor 2 Jahren ist auch heute noch ausreichend für die meisten User. Außer Gamer, die jedem Frame hinterherrennen, hecheln die meisten eben nicht jedem GHz hinterher. Mein Sohn zockt mit seinem 3 Jahre altem Rechner immernoch neueste Games, zwar nicht in voller Auflösung und Details, aber es geht. Seit ich nicht mehr PC spiele, halten die Dinger bei mir jahrelang, und nun habe ich Desktop ganz abgeschafft, Lappi reicht.
 
@iPeople: Da die PC-Spiele nur Konsolen-Niveau haben, reicht ohnehin die alte Hardware. Jedoch fallen Privat-Rechner bei der Statistik eher als Randerscheinung auf, denn das Gros des PC-Marktes machen wohl die unzähligen Büro-PCs aus. Und nach vielen Win7-Migrationen in den letzten Jahren brauchen viele Firmen dieser Tage nicht wieder neu investieren. In 3 bis 4 Jahren wird dann wieder eine Welle Windows9-Migrationen kommen und den Markt beleben.
 
@Kobold-HH: Bei uns laufen viele Rechner noch mit Win2000, wenige mit VISTA. Es reicht vollkommen aus, die Produktivität würde nicht steugen, wenn man auf neue Geräte mit Win 7 umsteigen würde.
 
@iPeople: Ja, da kenne ich auch noch einige Firmen, die ich mit Win2000 supporte. Doch wie gesagt: Das Gros sind Office-PCs die zu hunderten bis tausenden mit Win7 und Office 2010 ausgestattet sind.
 
@Kobold-HH: UND es wird wohl wenige Firmen geben, die auf das Spielzeug-OS Win8 setzen werden. Daher befürchte ich, dass der PC-Markt erst mal für den Endkunden evtl nach oben geht, aber dann extrem stagniert. Wir sehen das jetzt schon in der Firma, kein Mensch und schon gar kein Firmenchef, will was von Win8 wissen.
 
@iPeople: Genau das ist ein Grund, mein Sandybridge i5-2600 ist jetzt fast 2 Jahre alt und immernoch ein top Gerät. Der Nachfolger bringt keinerlei Innovation mit die ein upgrade rechtfertigen.
 
@Roland von Pritzing: Ganz genau.
 
@iPeople: Ich habe mir vor über einem Jahr einen Gamer PC zusammengestellt und 95% der Spiele die erscheinen reizen nicht ansatzweise die Leistung des PCs aus. Das Problem ist wie Kobold schon geschrieben hat, dass die meisten Spiele nur noch Konsolenportierungen sind und sich der Grafikanspruch deshalb stark in Grenzen hält. Es gibt dann alle paar Jahre mal nen Titel (Wie Crysis) wo man dann merkt, dass die Hardware doch gefördert wird. Aber sonst...
 
Ich kenne kaum noch Leute, die ein Desktop PC kaufen. Die Gamer, die ich kenne, bauen das Ding selbst zusammen und rüsten, wenn nötig, die Komponente auf. Für Facebook-User reicht ja alles was Internet kann und diejenigen, die ernsthaft damit arbeiten wollen (Office,...) schaffen das auch mit einem Notebook (notfalls mit Monitor anschließen)...Bleiben also nur die Firmen als Kunden übrig . (meine Einschätzung)
 
@algo: ist bei mir und meinem Umkreis genau das selbe, die meisten kommen zu mir und ich stell/bau ihnen den PC zusammen. Ist fast immer besser in preis/leistung.
 
@algo: Ich denke, Deine Aussage trifft es ziemlich genau. Und irgendwer wird dabei Federn lassen müssen. Ich frage mich bloß, wie es Lenovo schafft, in diesem Bereich noch zu wachsen. Lenovo-Geräte sind mir noch nicht viele begegnet (und ich komme viel rum, vor allem beruflich).
 
@departure: lenovo verkauft gut im Buisness Bereich.
 
@Lon Star: Verstehe. Danke.
 
@algo: Geh doch mal in den mediamarkt, früher standen da ganze Wände mit PC´s, heute sind es ipads und I-Macs. Auch wenn das den Fanboys hier wehtut. PC Markt 12% runter, Mac absatz um 10% rauf.
 
Naja, ich denke es geht hier nicht darum ob die Leute PCs zusammenbasteln oder nicht. Wenn ein Markt zusammensackt ist das schon ein besonderes Zeichen. Für mich liegt das in Europa ganz besonders an der Krise! In Südeuropa sackt gerade die ganze Wirtschaft in sich zusammen, die Leute haben keine Arbeit mehr und müssen sehen wie sie sich und ihr Familie in der nächsten Zeit über die Runden bringen, ohne Haus und Hof zu verlieren. Da wird eben da gespart wo es am einfachsten geht.
 
@Givarus: Logisch, weil kein wirklicher Handel zwischen den Ländern mehr stattfindet. Alles wird aus Asien importiert.
 
Ist doch eigentlich recht einfach. Vor ca 3 Jahren gabs nichts besseres als Desktop und Laptop. Da musste man zwangsläufig solche Kisten kaufen. Heute erkennen die meisten, dass, was sie sonst auch schon gemacht haben, auch mit anderen mobilen Systemen machen können. Das reicht denen aus und ist bequemer. Dieser Teil von "User" fällt also schon mal weg. Dann gibts die Leute, die sich zu ihrem verhältnismäßig alten Deskop als Ergänzung lieber ein Tablet kaufen und so den nächsten Desktop-Kauf hinauszögern.
 
@wingrill4: Und wenn jemandem ein mobiles Device ausreicht werden die vielleicht sogar den PC ganz abschaffen und gebraucht verkaufen - was wieder ein Neukäufer weniger ist. Eins kommt zum anderen.
 
Hab hier ne 5 Jahre alte Laptop-Kiste vom Schrott mit Core2Duo 1,66GHz, 2GB RAM wo ich Win8 draufgekloppt hab, fährt in 20 Sekunden hoch und is superschnell, reicht für Non-Gamer noch vollkommen aus, versteh ned warum sich die Leute 'n i5 im Aldi holen müssen nur um damit im Netz zu surfen und n bisschen im Office rumzuklimpern.
Auf mei'm anderen ebenfalls 5 Jahre alten Lappi läuft auch n Core2Duo (2GHz), hab ich mit 4GB RAM und ner SSD aufgemotzt, rennt wie Hotzenplotz! Wozu 'n neuen kaufen???
 
@Jocularous: Ist bei mir das selbe^^ Habe noch ein altes Notebook/Tablet-PC mit einem Core2Duo 1.86GHz, jetzt mit SSD(4GB Ram) nachgerüstet und Win8, einfach super schnell das Teil. Reicht vollkommen für die Uni, meine Kommilitonen glauben mir das aber immer nicht, das so ein Prozessor da drin steckt^^
 
Ich denke so langsam nach 20 Jahren PC Boom ist der Markt gesättigt.
Und einen PC zu bauen ist heute auch nichtmehr kompliziert.... Braucht man ja nichtmal mehr zu löten
 
Inzwischen braucht man einfach nicht so schnell einen neuen PC! Ich zocke hier auf mit einem Core 2 Quad alle Games und sehe auch keinen Grund einen neuen PC zu kaufen!
 
Es stimmt schon. Alles, was kein Gaming, Videoverarbeitung, Audioverarbeitung mit vielen Spuren, Rendering oder 3D-CAD ist, kommt auch jetzt noch mit Hardware Baujahr Mitte 2007 gut aus. Und durch die allmählich und mittlerweile bezahlbaren SSD's ist Aufrüsten mit einem ordentlichen Temposchub derzeit so einfach wie noch nie. Auch RAM ist zur Zeit sehr günstig. Der Markt ist (fast) dicht. Es gibt halt kein ewiges Wachstum, irgendwann knallt's mal. Wenn nicht vorher schon die überbevölkerte Erde vor lauter Frust implodiert (Treffen sich Erde und Mars. Mars zu Erde: "Na, altes Haus, wie geht's denn so?" Erde: "Hhmm, nicht so gut, ich hab' Menschen!" Mars: "Keine Sorge, hatte ich auch mal, das geht vorbei.")
 
Schon lustig der kleine Kapitalist und sein unerbittliche Glaube an das unendliche Wachstum. :D
 
@marcol1979: Besser als ein Kommunist, der seine Idee vor Jahrzehnten hat schon scheitern sehen. :D
 
Der PC wird zum Stiefkind der breiten Masse und wird nur dort überleben wo er noch tatsächlich gebraucht wird. Wie ich schon immer gesagt habe werden Konsumenten schön langsam aber sicher in die Cloud verfrachtet. Um da normal zu Arbeiten oder zu Spielen braucht man keinen PC mehr, sonder eine schnelle Internetanbindung und vernünftige Apps. Der Kampf ums Internet tobt ja schon eine Weile, aber jetzt mit Smartphones und Tablets geht es erst richtig los. "Fünfkampf um das Internet" ist ein Artikel über die 5 größten Firmen die sich samt ihrer Soft- und Hartware um das Internet bemühen und der PC für viele bedeutungslos wird. http://goo.gl/qVvBW
 
@nowin: So wirds werden.
 
@wingrill4: "So wirds werden" und endet irgendwann in der totalen Überwachung.
 
@nowin: Sind wir da nicht schon mittendrin?
 
Ich würde mir einen PC kaufen, wenn das Mainboard einen MIPS/ARM Cortex/PowerPC Prozessor haben würde und nur 20 Watt ziehen würde. So eine Kombination aus der Erweiterbarkeit eines PCs und dem Stromverbrauch eines Netbooks wäre der ideale PC für mich.
 
@Pizzamann: Viel Spaß beim Träumen! :-)
 
@wingrill4: Ich schätze mal, dass ich nicht der einzige bin, der einen sehr sparsamen PC haben will, der nur 20 Watt ziehen würde. Das sowas technisch möglich ist, sieht man ja bei Netbooks.
 
@Pizzamann: genau, wo bleiben die 10W-Barebone-Lösungen für Festplattenrecorder + Homeauomation ?? DAS wäre mal ein riesiger Markt, wenn man mal dafür Werbung machen würde !
 
Und warum? Weil kaum noch einer nen pc will. Konsolen laufen seid jahren dem pc den rang ab, es wird mobiler alles, und zudem pc markt schrumpft, apple wächst. Win8 wird den trend nur weiter fördern
 
@Razor187: Also ich bin Gamer und ich mag keine Laptops. Zum Zocken schon gar nicht. Win8 ist auch ziemlich sinnfrei wenn man schon Win7 hat. Lohnt sich vielleicht beim Absprung von WinXP aber mehr auch nicht. Das kaum noch einer einen PC will ist Unfug, der größte Teil der Gamer setzt auf Desktop-PCs und daran wird sich auch so schnell nix ändern. Unabhängig jetzt von diesem Konsolen-Gedöns.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.