Microsoft-Quartal: Gewinn- und Umsatz-Rückgang

Es ist Quartalszeit, wie viele andere Unternehmen hat auch Microsoft heute seinen Geschäftsbericht veröffentlicht. Und die Zahlen für das erste interne Geschäftsquartal sind in Redmond nicht berauschend: Sowohl bei Umsatz als auch Gewinn musste ... mehr... Microsoft, Logo, Redesign Bildquelle: Microsoft Microsoft, Logo, Redesign Microsoft, Logo, Redesign Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OK, erst Nokia, dann Google, jetzt Microsoft - who's next?
 
@borbor: Gab's schon einen entsprechenden Quartalsbericht von Apple? Wenn nicht, werden die sich vielleicht auch noch einreihen ;)
 
@RebelSoldier: Kommt am 25.10
 
@RebelSoldier: zumindest sind sie nicht auf produkte von ms angewiesen und können die schlechten zahlen nicht mit warten auf windows 8 / wp 8 als ausrede nutzen :)
 
@Balu2004: Dafür die Ausrede mit dem warten aufs neue iPhone.
 
@Knarzi: richtig .. allerdings waren z.b. die ipad verkäufe wieder auf rekordniveau. was ich eigentlich damit sagen wollte ist das man hier sieht wie abhängig eine ganze branche von ms ist im gegensatz zu apple die "nur für sich selbst" verantwortlich sind. ich denke man muss das nächste quartal abwarten um konkretere zahlen zu bekommen.
 
@Balu2004: Nein, sind sie nicht. ;) Bricht der Absatz bei Apple ein, schlägt sich das auch ordentlich bei den Zulieferern nieder. :)
 
@Balu2004: Tja, nur wird Apple gar eine Ausreden brauchen, weil die Zahlen sicherlich wieder sehr gut sein werden und wahrscheinlich wird dann wieder mal ein kleines Kursfeuerwerk gezündet.
 
@borbor: Intel hatte auch einen Umsatz- und Gewinnrückgang. Ist aber bei allen Jammern auf hohem Niveau, da man ja dennoch Milliarden Gewinne einfährt. Irgendwann ist auch mal der Markt gesättigt und die Finanzkrise ist immer noch nicht vorbei, sodass die Leute u.a. auch aufgrund der hohen realen Inflation kaum noch Geld für den ganzen Schnick-Schnack haben.
 
Ich warte schon auf die ganzen Googlerola-Fanboys die jetzt Microsoft verreißen wollen. Oder bleiben die wegen Googles von der Börse abgestrafter Geschäftsentwicklung diesmal still (http://winfuture.de/news,72574.html)? Wäre schon erstaunlich. Normalerweise ignorieren sie negative Fakten im Zusammenhang mit Google.
 
Nur 5,3 Milliarden Dollar XDXDXD?
Jetzt muß MS Konkurs anmelden ;).
 
@Das Daub: Die Zahlen bei WP und Xbox sollten schon für Alarm sorgen, derartige Einbrüche sind nicht üblich.
 
erschreckende zahlen die man da von google und microsoft sieht...ganz klar, die werden beide demnächst bankrott sein und apple wird alle überflügeln....
 
@0711: Google und Android werden also beide Pleite gehen? So so... :P
 
@Knarzi: man schreibt was man denkt, nicht was man meint :P
 
@Knarzi: PS: Android ist weder eine Firma noch eine Person. Kann daher nicht pleite gehen.
 
@knard: Wie gut, dass du nicht weißt worum es ging. 0711 hatte geschrieben, dass Google und Android pleite geht und ich habe ihn darauf aufmerksam gemacht, dass er Android geschrieben hat!
 
Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, daß Microsoft auf jeder Hochzeit tanzt. Sie haben ganz klar sehr viele Trends der letzten Jahre komplett verschlafen, aber ist das so tragisch? Ich finde, daß es Microsoft nicht schaden würde, wenn sie sich auf das Maß gesundschrumpfen würden, in dem sie ihr Handwerk beherrschen, das sind: 1. Windows Clients (FAT- und Thin-), 2. Windows Server, 3. Microsoft Office, 4. Exchange, 5. MS-SQL, 6. XBOX. In diesen Dingen sind sie gut und bewährt, der Rest (Smartphones, Tablets, Online-Services) ist viel zu Hip und schnelllebig für einen trägen Riesen wie Microsoft. Wenn Microsoft sich nicht freiwillig verkleinert und dadurch stabilisiert, wird Ihnen der neue IT-Markt, dem sie leider nur noch hinterherhecheln können, zeigen, wo sie hingehören. Der neue Elektrospielzeugmarkt passt einfach nicht zu Microsoft.
 
@departure: Als die Xbox rauskam, gab es auch etliche Meldungen, wie das wird nix, die sollen sich auf ihre eig. Sparte konzentrieren etc. etc. und jetzt? Ich habe die aktuellen Verkaufszahlen nicht im Kopf, aber man kann auf jeden Fall sagen, sie haben sich etabliert im Spielekonsolenmarkt. Und bei den anderen Dingen würde ich einfach mal sagen, abwarten. Natürlich brauchen sie nicht jeden Spaß mitmachen, aber wieso sollte sich Microsoft z.B. Online-Services verschließen? Office 365 ist die logische Konsequenz auf Googles Angriff mit Docs und die zunehmende Verlagerung von Programmen und Daten in die Cloud. Des Weiteren ist die Officesparte eine der wichtigsten Säulen von MS, wieso also da einen "Trend" verpassen? Die Smartphone/Tablet - OS' sind nur ein weiterer Weg im Businessbereich seine Stellung zu verteidigen und im Consumer auszuweiten (ob das funktioniert ist die andere Frage, dennoch völlig logisch von MS hier reinzugehen, denn es werden mehr Smartphones und Tablets doch aktuell gekauft als PC's, warum also nicht in den wachsenden Markt mit einspringen?). Mit etwas Glück, Konzept und Durchhaltevermögen schafft MS auch, sich im Tablet- und Smartphonemarkt festzubeißen. Am Ende lässt sich einfach nur sagen, Microsoft hat das Geld und auch das nötige Durchhaltevermögen (siehe Xbox) bestimmte Dienste solange zu pushen, bis sie etabliert sind. Das mag nicht jedermann gefallen, trotzdem bin ich eher der Meinung, der "neue IT-Markt" beobachtet MS ganz genau, da wird keiner so leichtgäubig sein und MS ignorieren.
 
@JackSlater91: Absolut richtig! Die Tablets und ggf. Smartfones sind MS Kerngeschäft. Business wird immer mobiler. MS bildet die komplette benötigte Infrastruktur des Business-Bereichs ab. Gerade für die Anbindung des Außendienstes sind die Pros optimal und ein wichtiger Mosaikstein.

Ich sehe auch nicht, wer MS da auf absehbare Zeit das Wasser reichen könnte...
 
@JackSlater91:
Der Konsolenmarkt ist aber etwas komplett anderes als die neuen Märkte, die um einiges größer sind und viel schneller wachsen. Zumal der Erfolg dort von der Unfähigkeit der beiden Mittbewerber Sony und Nintendo abhängig ist, denn die erste Xbox 360 waren rein von der Hardware ein billiges Schrottprodukt (Laut, Stromkosten und RROD), das sich durchgesetzt hat, weil die Mitbewerber gebummelt haben und zumindest Sony die PS3 anfangs komplett in die falsche Richtung entwickelt hat. Wieviele Konsolen der aktuellen Generation wurden verkauft? Vielleicht maximal 200 Mio (inklusive Wii, Ps3, und Xbox)? Das ist ein recht kleiner Markt im Vergleich zu Smartphones, Suchengines, Tablets, Social Networks also all die Märkte, die MS komplett verpennt hat. Wenn du Dir den Quartalsbericht anguckst, siehst du wie wenig Gewinn Xbox & Enterntainment im Vergleich zu Office und Windows einfährt. Selbst als die Erträge noch höher waren, waren sie im Vergleich zu den Cash Cows nur wenig relevant. Unterm Strich bleibt, dass der Xbox Markt aus finanzieller Sicht viel gekostet hat (allein R&D), dafür aber nur verhältnismäßig wenig einbringt. 19 Mio Dollar bei einem Umsatz von 1,9 Mrd Dollar ist aus wirtschaftlicher Sicht alles andere als "läuft gut". MS kann sich das natürlich leisten und subventioniert die teuren Projekte, die bisher von den Kunden nicht angenommen werden (Bing, Windows Phone) mit Windows und Office quer. Wenn MS jetzt aber auf vielen Hochzeiten tanzt und immer mehr kostspielige Projekte querfinanzieren muss, um sich - wie du sagst- im Markt festzubeissen, dann kann da sehr schnell eine Menge Geld verheizt werden, ohne dass die Kosten einen Nutzen bringen. Das beste Beispiel ist da Vista, dass man zum Launch mit einer Millionen Werbekampagne befüttert hat und dann, als schon klar war, dass Win7 bald erscheint, nochmal mit mehreren 100 Millionen eine Vista-ist-gar-nicht-so-schlecht-wie-sein-Ruf Werbekampagne zu starten.
 
@GlennTemp: Ich wollte auch nicht den Konsolenmarkt mit allen anderen gleichsetzen und ich hoffe es war auch ersichtlich, dass ich nur "ungefähre" Zahlen im Kopf hatte (und die Xbox nicht als das "Paradebeispiel" von MS hochstilisieren wollte, ich habe sie nur gewählt, weil sie zwar nicht viel abwirft, aber immerhin jetzt etabliert ist). Mir ging es eigentlich im Prinzip darum, dass gerade z.B. Online-Services ein Markt sind, wo MS einfach "rein muss" um mittel- und langfristig die Nr. 1 im Businessbereich zu bleiben. Den Konsolenmarkt nahm ich für mich als Beispiel für das "festbeißen" und ich bestreite nicht das dies nicht billig für MS wird und das es womöglich auch (noch weitere) Rückschläge geben kann und geben wird. Trotzdem kann ich das "Prinzip" hinter Windows 8 und anderen Entscheidungen (Win 8 RT, WP8, Office 365) durchaus verstehen, dass es schwierig wird, will ich ja nicht verschleiern, nur ist es - aus MS Sicht - einfach notwendig und absolut sinnvoll. Darum ging's mir. Ich meine was sollte MS nach der Meinung von diesen "Schuster bleib bei deinen Leisten" - Leuten machen? Ewig auf dem "Erfolg" von Windows als Desktop-BS und Office (und Server/Xbox) ausruhen? Um mal einen Vergleich zu bringen, Microsoft hat vllt. den Start verpennt, aber sollten Sie nicht wenigstens versuchen das Feld "von hinten" aufzuräumen, anstatt am Start einfach zu warten, bis das Rennen vorbei ist?
Jetzt hätte ich beinahe noch was vergessen, ich gebe dir/euch natürlich Recht, das MS nicht zu viel "quersubventieren" sollte, dennoch finde ich zumindest die oben genannten Bereiche: Online-Services, Tablet- und Smartphonemarkt für MS absolut wichtig und da sie das am Anfang "verpennt" haben, müssen sie jetzt halt mehr investieren, aber einfach so vorbeiziehen lassen, wäre meiner Meinung nach fataler.
 
@departure: Naja, ich weis jetzt nicht mehr genau wer das geschrieben hat, aber sehr viele Firmen wie Apple, Google, IBM sind zweifelsohne in dem jeweiligen Marktsegment auf Platz Eins, das stimmt schon, aber dann auch nur da. Es gibt auf der anderen Seite aber auch kein einziges Marktsegment, im gesamten IT-Bereich, wo MS nicht zumindest auf Platz 2 liegt. (oder was Smartphones und Tabletts betrifft evtl. bald werden könnten).
 
Hören sich die Zahlen wirklich so schlecht an? Ich habe leider (zum Glück) keine Ahnung von dem Ganzen, aber ich finde, dass sich die Zahlen sogar recht gut anhören. Einfach krank dieser ganze Mist. "Nur 5,3 Milliarden Gewinn" - als ob man damit nicht genug Investitionen tätigen könnte. Am besten direkt 2000 Mitarbeiter kündigen, man muss ja konkurrenzfähig bleiben! -.-
 
@hhgs: Nein, die Zahlen sind in meinen Augen sogar ziemlich gut. Fast alle wesentlichen Produkte stehen vor einer neuen Version. Zeitgleich geht man ernsthaft und nachhaltig in neue Geschäftsfelder. Der Umsatz ist nur um 8% gesunken. Der höhere Gewinnrückgang beinhaltet die Anschubfinanzierung und Entwicklungskosten für die kommenden Produkte. Nächstes Jahr um diese Zeit reden wir von enormen Steigerungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr