HP, Lenovo & Acer bieten weiter Windows 7-PCs an

Die meisten großen PC-Hersteller wollen auch nach der Markteinführung von Windows 8, die am 26. Oktober erfolgt, weiterhin neue Computer mit vorinstalliertem Windows 7 verkaufen. Sie wollen damit vor allem professionellen Anwendern entgegenkommen. mehr... Betriebssystem, Windows 7, Os Bildquelle: Microsoft Betriebssystem, Windows 7, Os Betriebssystem, Windows 7, Os Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dagegen ist ja auch gar nichts einzuwenden. Windows 7 ist ein sehr gutes System, das meines Erachtens schon jetzt einen Grad der Ausgereiftheit wie Windows XP hat.
 
@departure: Dagegen ist sehr wohl einzuwenden, dass man im Lizenzvertrag von Windows 8 Pro Downgrade-Rechte eingeräumt bekommt. Windows Vista ist nach fast 6 Jahren am Markt und 2 SPs auch ausgereift. PCs damit gibt es trotzdem nicht mehr.
 
@pool: O.K., das wußte ich nicht. In dem Fall würde ich als Käufer bevorzugen, eine Windows 8-Lic. zu kriegen. Und mit dem Downgrade-Recht zunächst mal, wenn ich das möchte, Windows 7 zu nutzen, zumindest solange, bis ich (meine Anwendungen, meine Hardware, meine Treiber, meine Gewohnheit) bereit bin für Windows 8.
 
@departure: Genau. Dafür sind die Downgrade-Rechte da. Besser als nur Windows 7 zu bekommen. Upgrade-Rechte gibt's nämlich nicht.
 
Das HP so vergelichsweise ratikal Windows 7 ,,ausdünnt" hätte ich nicht gedacht.
 
@(V) (*,,,*) (V): Wieso das denn nicht? Das war doch bisher auch immer so, wenn ein neues Windows kam, warum sollte es diesmal anders sein?
 
@DON666: Ich finde es wiegesagt etwas ungewöhnlich, frag mich aber bitte nicht warum. Darauf habe ich leider keine Antwort.
 
@(V) (*,,,*) (V): Wie gesagt, das war eigentlich wirklich immer so. Ich weiß ja nicht, wie lange du das Business schon verfolgst, aber ist wirklich normal.
 
Diesen Schritt kann man nachvollziehen. Ich will jetzt hier keine Grundsatzduskussion über die Qualität 7 vs. 8 anzetteln, aber der zwischen beiden OS liegen in einigen Punkten Welten. Nicht jeder Desktop-User ist gewillt ein OS zu bekommen, welches den Schwerpunkt auf Touch hat. Der zweite Punkt ist die im Desktopsektor (wie ich finde) recht umständliche Bedienung. Habe 8 lange genug getestet und bin zu 7 zurück. Das mag jeder für sich entscheiden ob er 8 auf dem Desktop einsetzten möchte, die Masse will es scheinbar nicht. MS sollte vllt. 8 etwas desktopfreundlicher gestalten, z.B. durch nen "Switch-Button", um auch diese Kundenstamm ansprechen zu können.
 
@Zwerg7: Ich hab 8 getestet und bin bis jetzt dabei geblieben! Aber auch nur, weil ich alles so eingerichtet habe, damit ich Modern UI nicht zu Gesicht bekomme. Sprich, ich hab mir ein Startmenü installiert und alle Dateierweiterungen auf andere Programme umgedreht! -> Ist sicher nicht Sinn und Zweck von Windows 8 aber so kann man auch als Business / Pro halbwegs damit arbeiten.
 
@Zwerg7: Der "Switch-Button" zwischen dem neuen Startmenü und dem wie gewohnt zu bedienenden Desktop nennt sich "Windows-Taste" oder "Linksklick in die linke untere Ecke wie früher auch". Gar kein Problem. Abgesehen vom neuen Fensterlook sieht mein Desktop wie gehabt aus. Und den anderen Kram, für den ich früher das alte Startmenü noch bemüht habe, kriege ich ganz praktisch über einen Rechtsklick in die linke untere Ecke. Mein Office, CorelDRAW, die Games, Steam, etc., etc. haben sich nicht die Bohne verändert.
 
Richtige Entscheidung. Wobei ich auch den Weg gut finde, den ASUS jetzt teilweise geht. Rechner mit Ubuntu und Windows 8, wobei man bei der günstigeren Ubuntu-Variante auch noch die bessere Hardware bekommt. So muss das sein! http://www.amazon.de/AsusF201E-KX065DU-Netbook-Celeron-Ubuntu-schwarz/dp/B009NCTDC2/ref=pd_sim_sbs_computers_1
 
@noneofthem: Bisschen schwachbrüstig. Zu wenig Arbeitsspeicher. Guck mal: http://is.gd/dAs2cl
 
Ich tippe immer noch darauf, daß MS ein Downgrade-Programm ähnlich wie bei Vista damals anbieten werden muss. EDIT: Ach, das gibts ja eh schon: http://tinyurl.com/3a8l9g3 - wusste ich noch gar nicht.
 
@Givarus: Gab's bei 7 auch, ist also weder neu, noch in irgendeiner Art und Weise sowas wie ein "Zugeständnis". Das ist in erster Linie ein Service für Firmenkunden, die nunmal etwas schwerfälliger beim Migrieren auf aktuellere OS sind. Ich spreche da aus Erfahrung...
 
vielfalt kann nie schaden... der kunde dann auswählen was er kauft, jedoch denke das für den dau das betriebssystem egal ist...
 
@sanem: Denke ich mal nicht! Wenn schon der DAU angesprochen wird, meine ich, dass das Leute sind die eher das "Neueste" und "Beste" haben wollen, wodurch sie sich ja als "Experte" darstellen wollen! ABER mal grundsätzlich: Ich empfinde den Begriff DAU als saublöd, um´s mal deutlich zu schreiben. Wer den Begriff DAU verwendet will doch nur damit ausdrücken, ach was für ein soooo großer Spezialist er selber ist. Sonst hätte er das ja nicht nötig. Und so stellt es sich für mich immer so dar , wer den Begriff DAU anwendet bezogen auf andere Personen, ist wohl eher selber ein DAU!
 
@Kiebitz: Würdest du mal für einen Tag die IT-Hotline in einer beliebigen Firma übernehmen, sähest du das *etwas* anders, glaub mir.
 
@DON666: Ich habe NICHT den Sachverhalt kritisiert, dass es Leute mit weniger Wissen zu IT / PC und Co. gibt! Und ich bin mir nicht immer sicher, ob an der IT-Hotline nicht öfters mal der größere DAU bei den Firmen sitzt! Und die Hotlines sollen doch froh sein dass es Leute mit weniger wissen gibt, die leben doch davon und meistens kassieren die auch ganz gut ab! Ich habe den Begriff DAU und seine Anwendung kritisiert! Wie ist das denn da beim Autofahren. Dort gibt es auch Leute die von der Technik nur wenig bis teils gar nichts verstehen - und siehe da trotzdem fahren die gut und unfallfrei! Und niemand würde da auf die Idee kommen die als DAF (Dümmste anzunehmende Fahrer) zu bezeichnen.
 
@Kiebitz: Nee, die nicht, aber selbstredend existiert die Kategorie "DAF" ebenfalls. Man kann das nicht ignorieren, es ist einfach Fakt. Ich finde das ja auch gar nicht schlimm, wenn es z. B. um handwerklichen Kram geht, würde ich mich auch selbst als DAU bezeichnen, na und? ZU verbissen sollte man sowas nicht sehen.
 
@DON666: Nun ja - da magst Du Recht haben mit dem "nicht verbissen". Ich persönlich liebe halt solche diskriminierenden Begriffe nicht! Und zumal - da muß ich mich leider wiederholen!- diese Begriffe stets von Leuten verwendet werden die sich selber für "besser" halten! Und ab wann ist denn jemand ein DAU? Welche objektiven Maßstäbe werden angelegt? Ich denke die gibt es nicht! Also bleibt die Tatsache, dass jemand als DAU bezeichnet wird, wenn der sich so ausdrückende Mensch sich für "besser" hält! Und das mag nun ich nicht!
 
War das nicht schon immer der Fall? Die ältere Version wurde schon immer weiterhin mehrere Monate nach RLS angeboten.
 
So ein Blödsinn! Wofür gibt es den Downgrade-Rechte?
 
Gerade mal vor einem Jahr 700 PCs auf Windows 7 migriert. Bei den für Unternehmen recht witzlosen Neuerungen wie Metro haben wir hier auch nicht gerade die große Lust Windows 8 einzuführen. Denke mal die Firmen tun gut daran weiter solche Anbegote für eine Weile im Programm zu haben. Etwas größere Unternehmen holen sich ihre Windows-Lizenzen aber sowieso über andere Quellen wie z.B. Volumenlizenzen.
 
Auf solch Meldung hab ich bloß wieder gewartet*augenroll* Das haben die OEMs damals auch schon bei Vista und 7 gemacht, also wars wieder abzusehen..
 
Na Gott sei Dank! Die würde ja sonst gar nichts mehr verdienen...
 
Ich glaub 90% der Unternehmen lachen Microsoft aus, wenn sie gezwungen werden, bei neuen Geräte auf Windows8 umstellen zu müssen. Die Frage "Warum sollten wir das tun?" war nie naheliegender.
 
Dieser Schritt ist nachvollziehbar. Ohne jetzt eine Grundsatzduskussion über die Qualität der beiden BS anzetteln zu wollen. In der Bedienung unterschieden sie sich schon sehr und nicht jedes Unternehmen ist gewillt diesen Weg mit zu gehen. Es gibt noch viele Unternehmen da läuft heute noch hauptsächlich XP, die werden sich genau überlegen auf welches BS sie wechseln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich