"Ufo-Hacker" wird doch nicht an die USA ausgeliefert

Großbritannien wird dem Auslieferungsersuchen für Gary McKinnon, der auch als Ufo-Hacker bekannt wurde, nicht nachkommen. Und dies obwohl die Gerichte des Landes bisher keinen Grund sahen, der Abschiebung in die USA zu widersprechen. mehr... Gary Mckinnon Gary Mckinnon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ist jetzt offtopic und soll nicht diskriminierend wirken ... aber was ich mich immer frage : der mann hat ja durch seine erkrankung eine ziemliche behinderung und wird sicherlich nicht arbeiten gehen. wie kann man sich da anwälte (da es sich hier nicht nur um einen handelt fällt so etwas wie staatsanwalt auch raus) über 10 jahre hinweg leisten? hat man so viel geld übrig? woher nehmen die menschen das geld?
 
@xerex.exe: als wenn ein rollstuhl fahrer nicht arbeiten könnte...
 
@wfhh: ja ich weiss schäuble ist da das beste beispiel ... aber nicht jeder ist ein schäuble.
 
@xerex.exe: Kommt halt auf die Art der Arbeit an, auch Schwerstbehinderte können auf ihrem Gebiet Herausragendes leisten und über entsprechendes Kapital verfügen z.B. Stephen Hawking
 
@xerex.exe: Viele sitzen bei der Arbeit doch eh faul auf ihrem Arsch. Wieso sollte das ein Rollstuhlfahrer nicht auch können?
 
@JacksBauer:es gibt genügend die blind taub oder sonstwas sind... der rolli war ein beispiel -.-
 
@xerex.exe: Vllt ist die Behinderung ja auch nicht selberverschuldet und eine andere Partei zahlt fuer den Mercedes
 
@-adrian-: ich habs mal bearbeitet ... damit alle von dem mercedes wegkommen ... ist ja schlimm -.-
 
@xerex.exe: Doch, wie man zumindest Wikipedia entnehmen kann als Systemadministrator, ein (unter guten Bedingungen) durchaus Aspie kompatibler Beruf.
 
@xerex.exe: Es gibt etliche Asperger-kranke Menschen, die zu enormen Leistungen befähigt sind (zumal es unterschiedliche Formen von Asperger gibt: http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom).
 
jetzt arbeite ich im sozialen Bereich mit einigen behinderten Werkstätten im Betrieb. Es ist zu unterscheiden ob diese Behinderungen immer angeboren sind oder ob sie "nachträglich" durch z.b. nen Unfall oder eine Krankheit in Erscheinung treten. Weiterhin kommen noch viele andere Aspekte hinzu. Ein Schäuble ist natürlich nicht vergleichbar mit einem der z.b. eine von Geburt an vorhandene Wirbelsäulenfehlbildung vorhandene Behinderung hat. Zuschüsse oder vergünstigungen z.b. beim Autokauf oder der Autoversicherung / Steuern z.b. erleichtern das Leben dieser Personen erheblich. Aspergerpatienten sind da sicherlich aber nochmal ein Sonderfall für sich... Wenn du z.b. Rechtschutzversichert bist und diese deinen Fall abdeckt, hat sich das mit dem Budget schon erledigt. Betreuer/Eltern sind bei solchen Personen immer auf alle möglichen Arten abgesichert. Betrifft sicherlich auch diesen Fall! Wie in England der Fall abgewickelt ist, weiß auch nur ein Rechtsgelehrter dessen Rechtssystems... Vielleicht ist das ja auch jemand der aus guten Verhältnissen stammt? Ich überlege mir allerdings jetzt schon bei jedem Gang und Einkauf was für Ausgaben ich noch diesen Monat habe. Für "mich" wär eine 10Jährige Verhandlung genauso unbezhalbar wie für die meisten hier. Bei Aussicht auf Erfolg muss man ja eh nicht zahlen. ABER, jeder Anwalt will seine Kosten auch vorgeleistet haben...
 
Ein Schlag ins Gesicht der Amis, dass die Innenministerin öffentlich um das Leben des Mannes besorgt ist, würde er ausgeliefert werden
 
@zwutz: Eben, wo sie ihm doch genau danach trachten
 
@zwutz: Das hat nichts mit Mißtrauen gegenüber den Amerikanern zu tun, sondern ist allgemein üblich. Aufgrund der Erkrankung möchte man ihn nicht aus seinem gewohnten Umfeld herausnehmen und vor allem nicht von seinen Ärzten entfernen. John Demjanjuk hat eine Auslieferung von den USA nach Deutschland ebenfalls angefochten und als Grund gesundheitliche Probleme angegeben. Und stell dir vor: Die USA haben sich ernsthaft damit befasst. Dabei mussten sie gar nicht befürchten dass er in Deutschland auf mysteriöse Weise verschwindet.
 
Hätte die Fotos und Listen gerne gesehen die er gefunden hat. Schade das er nur nen 56k Modem hatte und die Bilder hunderte MB groß waren.
 
Tja ein frühes Ableben des jungen Herren wäre sehr sehr auffällig gewesen. Das wollten die Amerikaner dann doch nicht riskieren.
 
Mich würde her Interessieren ob er was gefunden hat in Sachen UFOs :D ;)
 
@Hagal: Mehrere Weltraum Aufnahmen von Zigarrenförmigen Raumschiffen und Listen von Offizieren die auf der Erde und außerhalb der Erde tätig sind.
 
@JacksBauer: Eine Mischung aus Stargate und Men in Black? ;)
 
Eigentlich schon ein Skandal, dass die Bürger egal in welchem Land so künstlich blöd gehalten werden.

Und wenn es dann Bürger gibt, die sowas aufdecken möchten, werden sie gleich ihr Leben lang weggesperrt...
 
@andi1983: Verständlich die Leute drehen ja schon bei irgendwelchen Karikaturen oder "satanistischen" Apfel Symbolen durch...
 
@andi1983: Aber das Eindringen in die Computersysteme des Militärs und anderer Behörden findest du OK? Spionage sollte also Straffrei bleiben? Jetzt mal unabhängig von den Motiven des Herrn aus dem Artikel und dem Strafmaß der verschiedenen Länder betrachtet - findest du das echt OK?
 
@RebelSoldier: Das sagte ich nicht. Ich wollte nur damit ausdrücken, dass es endlich damit aufhören sollte, dass jegliche Regierungen die Bürger dumm hält.

Und somit die Regierung auch nicht verwundert sein braucht, wenn die Bürger einfach zu Ihrem Wissen kommen wollen.
 
Schön das ein Land seine Bürger schützt. Deutschland würde jeden ohne zu zucken an die Amis ausliefern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.