Amazon-Chef Bezos fordert Ende der Patent-Kriege

Amazon-Gründer und -Chef Jeff Bezos hat in einem Interview für ein Ende der aktuellen Patent-Kriege ausgesprochen: Diese seien "nicht gesund für die Gesellschaft", weshalb Regierungen das Patentrecht überdenken sollten. mehr... Amazon, Ceo, Jeff Bezos Amazon, Ceo, Jeff Bezos Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich sagt die jemand laut, der in der Oberliga mit spielt. Vielleicht sollten Unternehmen ihre Macht nutzen und sich dies bezüglich weltweit verbünden...
 
@Antiheld: Patentmaessig spielen sie ja aber gar nicht so weit oben in der Liga mit
 
@Antiheld: Nun, das ist siche rnicht ganz uneigennützig. Amazon prescht mehr und mehr in den Hardware Markt ein, sie kommen Spät, alles ist schon da und vergriffen. Um wirklich noch mitmischen zu können, muss es eine Veränderung im Patentrecht geben, sonst haben newcomer fast keine Chance mehr.
 
@wasserhirsch: Richtig. Und alleine aus dem Grund das Newcomer und kleinere Unternehmen kaum eine Chance haben, gehört das Patentrecht überarbeitet. Es kann nicht sein, dass Großkonzerne vorgeben was geradu gut für den Verbraucher ist.
 
@Radi_Cöln: und wie tun die konzerne das?
 
@iPeople: Schaffen von hohen Markteintritzbarrieren um so neue Wettbewerber fern zu halten. Aufkaufen kleinerer Unternehmen, und wenn diese nicht wollen durch Patentstreits totklagen. Durch deren Marktmacht wird dann ein eigenes Ökosystem um deren Produkte (Appstore) geschaffen. Was nicht passt wird nicht zugelassen. Bei den Mobilen Geräten von Apple und MS ist das schon so, bei Google NOCH nicht. Wird aber noch kommen. Und bei den Desktopsysteme von Apple und MS ist es auch noch eine Frage der Zeit. Dort werden die Appstores ja auch fleißig eingeführt.
P.S. Das Minus ist nicht von mir. ;)
 
@Radi_Cöln: Mir sind die Minusse egal. Die Frage an Dich: Welche Alterbative schwebt Dir vor? Wenn Apple, MS und Google ihre eigenen Stores in denen von ihnen vertriebenen Betriebssystemen einbauen, ist das ihr gutes Recht. Ebenso kann das Samsung mit seinen Geräten machen, oder HTC. Das aufkaufen von klleinen Firmen ist ein legitimes Mittel in der Wirtschaftswelt, das Portfolio eines Unternehmens zu erweitern. Es steht doch jedem frei, ein Betriebssystem mit eigenem Store zu machen.
 
Ich kann immer nicht nachvollziehen, wenn gesagt wird, es verhindere Innovationen. Innovationenen sollten doch was Neues sein. Wenn aber jemand was "erfindet", auf das jemand anderes ein Patent , ist es doch keine Innovation.
 
@iPeople: Doch .. Innovation ist etwas erfundenes fuer die Breite Masse Tauglich zu machen. Invention ist das erfinden
 
@-adrian-: Du bemerkst den Widerspruch in deiner Aussage?
 
@iPeople: Nein. Wo ist der Widerspruch?daran dass das eine erfunden ist und das andere der breiten masse tauglich gemacht wird?
 
@-adrian-: Etwas bereits vorhandenes zu verbessern, ist aber keineInnovation. Können wir bei den Kommentaren zum iPhone 5 nachlesen.
 
@iPeople: Es geht hier nicht darum es zu verbessern sondenr es massentauglich zu machen. oder meinst du Apple hat das touchscreen erfunden
 
@-adrian-: Apple hat das TS nicht erfunden. Apple hat das einfach einbauen lassen, es beim Hersteller eingekauft. Und es steht dem doch nichts entgegen, außer derjenige, der sich einer bereits patentierten Sache bedient, um sie weiterzuentwickeln, drückt sich um die Lizenzgebühren.
 
@iPeople: Dann sind jegliche Entwicklungen die auf Grundlagentechnologien beruhen also keine Inovation, laut deiner Aussage! Damit wäre geklärt das Apple niemals Inovation war, denn den Touchscreen gab es ja schon vor dem Iphone ebenso die Verwendete Technologie wurde nicht von Apple erfunden sondern als Patent eingekauft - wurde 1972 von Dr. Sam Hurst erfunden!
 
@SimpleAndEasy: Wer hat denn behauotet , Apple hätte den TS erfunden?
 
@iPeople: Apple selbst behauptet Inovativ zu sein - aber den Status muss man für jede Komponente des iPhones wieder aberkennen (gab es alles schon mal nur nicht in Kombination)- das einzigst Inovative dürfte das OS sein aber nein das ist ja auch nur eine Weiterentwicklung einer UNIX Basis also auch nicht Inovativ!
 
@SimpleAndEasy: Und? Habe ich was anderes behauptet?
 
@iPeople: Wenn man den Hurzschnubbel auf der Furtzklappe patentieren kann, ist das aber zu viel des guten... Das ist das Problem! Bitte googelt nicht nach Hurzschnubbel oder Furtzklappe :-D
 
@Antiheld: Ja, da gehe ich mit.
 
@iPeople: Es ist doch der Punkt, was mit einem Patent alles abgedeckt wird und ob dies Basis einer neuen Innovation sein kann/muss. Wenn jemand das Patent auf einen Kasten mit 4 Reifen in jeder Ecke hat, wie sollte jemals eine neue Innovation bezüglich Autobau herauskommen? Man würde ja schließlich gegen ein Patent verletzen.
Das mit der Uhr ist ja mal geil http://www.mojomag.de/2011/09/die-10-000-jahre-uhr/
 
@Krucki: Richtig, aber das ist ein Problem von Details im Patentrecht, nicht aber der Grundidee hinter Patente.
 
@iPeople: Eine weiterentwicklung alleine ist schon, oder kann sein, eine Innovation. Wenn aber eine Weiterentwicklung aufgrund von Patenten nicht möglich istm verhindert dieses innovationen.
 
@wasserhirsch: Nicht ganz, die Weiterentwicklung eines bereits bestehenden Produktes wird nur verhindert, wenn derjenige, der sich dem bereits vorhandenem bedient, keine Lizenzgebühren bezahlen möchte.
 
@iPeople: Lizenzgebühren sind ein Hinderniss!
 
@wasserhirsch: Nein. Es sichert ab, dass jemand, der in eine Entwicklung (und ich rede nicht von Trivialpatenten) viel Geld gesteckt hat, etwas dafür bekommt, wenn andere das nutzen. Was meinst Du , wieviele Konzerne noch eine Forschungsabteilung hätten, wenn sich jeder einfach bedienen könnte.
 
@iPeople: Ich sehe das anders. Es ist eine klare Blockade von Entwicklung. Nur Geld entscheidet wer Fortschritte machen darf. Zeigt die grenzenlose Dummheit dieses Systems und der Menschen, die es bestimmen.
 
@wasserhirsch: Ja und? Forschung und Entwicklung kostet nunmal Geld.
 
@iPeople: Traurig oder?
 
@wasserhirsch: Öööh Forschungen, die Entwicklung einer Idee kosten nun meist Geld. Das geht von wenigen Euro bis in viiele Millionen... Wie soll das gelöst werden?
 
@wasserhirsch: Du kannst gerne Forschung und Entwicklung betreiben, kostenlos und es der Welt zur Verfügung stellen.
 
@iPeople: Ich spreche das Problem der allgemeinheit an und du konterst mit "du kannst...". Vernünftiges Diskutieren hast du nie gelernt, oder?
 
@wasserhirsch: Es ist auch allgemein gültig, dass Forschung und entwicklung Geld kostet. Du bist ja in re:19 schon nach einer Lösung gefragt worden. Ich bin sehr gerne offen dafür, zu lesen, wie Du das ohne Geld bewerkstelligen würdest.
 
@iPeople: Gibt es schon und nennt sich Open Source! Jedoch ist es banal für 10 Jahre alte Patente heute noch Lizengebühren zu verlangen! Es sollte eine Zeitliche beschränkung geben ab dieser Technologie Patente jedem zur Verfügung stehen oder eben sobald durch den Verkauf von Hardware auf Basis eines Patentes die Entwicklungskosten refinanziert wurden! Damit könnte es dann Zeitnahe Weiterentwicklungen einer vorhanden Technologie geben und damit auch schnelleren Fortschritt für alle!
 
@SimpleAndEasy: Du beschränkst das leider auf Software. Und wie sehr sich Open Source durchsetzt, sehen wir leider. Und ja, ich bin auch für eine Reform des Patentrechts. Was ich aber nicht verstehe, ist das Geschreie nach Abschaffung und jeder darf nutzen, was andere entwickelt haben. So funktioniert die Wirtschaftswelt nicht.
 
@iPeople: Nein nein keine Abschaffung aber eine Anpassung an aktuelle Gegebenheiten sollte endlich vorgenommen werden! Open Source steht nicht nur für Software - es gibt auch Hardware Open Source Projekte - frag mal die Wiki :)
 
@SimpleAndEasy: Ich weiß, dass es auch Hardware gibt. Aber das sind Nischenprodukte.
 
@iPeople: Man muss das Werkzeug Geld als solches in Frage stellen. Die Menschen tun so, als wäre dies ein Naturgesetz. Es ist nur ein von Menschen gemachtes Problem, welches die Menschen auch lösen könnten, wenn sie wollten.
 
@wasserhirsch: Wir sollte also wieder zum Tausch von naturalien übergehen? Beim Autokauf bestimmt lustig.
 
@iPeople: Wir sollten auf jeden Fall Spekulationen abschaffen und die damit verbundenen Bärsen und auf eine echte Ressource als Geld setzen. Und wenn es "nur" Kupfer ist, welches im Vergleich zu Gold deutlich häufiger ist - unser ganzes System ist eine Blase die platzt. Ja, die platzt und nicht erst platzen wird. Kriese bewältigen? Zu spät! Da ist nichts zu bewältigen.
 
@wasserhirsch: Bei Spekulationen geh ich mit, Börse generell abschaffen wäre ziemlich kurzsichtig.
 
@iPeople: Börse gibt es nur zur spekulation, für nichts anderes. Wenn du gegen Spekulationen bist musst du die Börse mit abschaffen, sonst funktioniert das nicht.
 
@wasserhirsch: Das ist falsch.
 
@iPeople: Das sehe ich anders.
 
@wasserhirsch: Das macht nix.
 
@wasserhirsch: Du siehst es falsch. Dir gefällt das System nicht dann verzichte doch auf alles... so ein möchtegern Philosoph
 
Apple wird darin wohl eher Geldverlust sehn als die Zukunft gemeinsam mit andern Herstellern / Firmen...
 
"Patente sollten eigentlich Innovation fördern, aber wir beginnen nun in einer Welt zu leben, in der sie Innovation bremsen"

Ein wahres Wort.. sehe ich auch so.. die Inovation wird durch Apple und Samsung gebremst weil die riesen nichts besserres mit ihrem geld anfangen zu wissen auser streiten .. wie im kindergarten!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles