Microsoft befürchtet Milliardenstrafe von der EU

Noch in diesem Monat wird die EU-Kommission erneut Anklage gegen den US-Softwarekonzern Microsoft erheben, weil das Unternehmen gegen Auflagen der EU-Wettbewerbshüter aus dem zuletzt abgeschlossenen Verfahren verstoßen hat. mehr... Microsoft, Logo, Redesign Bildquelle: Microsoft Microsoft, Logo, Redesign Microsoft, Logo, Redesign Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die EU-Kommission sollte sich endlich darum kümmern, dass die Musikverwertungsgesetze vereinheitlicht werden, sodass man in allen EU-Ländern gleiches Recht vorfindet...
 
@theoh: Man sollte generell mal anfangen ein einheitliches Recht fuer alle Eu laender zu definieren. Dann wuerde man vllt auch mal was erzielen
 
@-adrian-: Hat man doch schon versucht mit ACTA ;)
 
@Sapo: Hat man ja auch gesehen wie toll das klappt mit einheitlicher gesetzgebung. Hier wurde es auf laender ebene gestoppt statt auf EU ebene. Klarer fail
 
@-adrian-: Anhand des Energiesparbirnen-Gesetz erkennt man schon, wie unfähig die EU ist.
http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/ZDFzoom/2942346/23270752/8ec571/Giftiges-Licht.html
 
@Tazzilo: hat doch damit nichts zu tun. setzt man halt faehige menschen dort ein. aber hauptsache die regelungen gelten mal fuer alle
 
@theoh: Was hat das mit MIcrosofts wiederholtem Verstoss gegen Auflagen zu tun? das Urteil hat dafür gesorgt das Firefox und Crome heute bedeutende Marktanteile haben und MS endlich damit aufhören musste ständig eigene Standarts die sich an keine Regeln des WWW halten in den Browser zu packen. Die Arroganz und ignoranz der MS Fankiddies hier ist wirklich grandios! Gegen die Musikindustrie soll man vorgehen, gegen den PC Monopolisten aber nicht, dümmer gehts nimmer.
 
@Roland von Pritzing: Es gibt halt Menschen, die können nur austeilen! Aber wenn mal was negatives von Microsoft an das Tageslicht kommt, oder der geliebte Konzern mal Strafe zahlen muss weil er gegen geltendes Recht verstoßen hat. Dann ist das ja ungerecht. Microsoft ist, wie jedes andere Unternehmen auch, nur sein Profit wichtig. So ist das nun mal in der Wirtschaft.
 
@Roland von Pritzing: Das Urteil hat kein bisschen zur Verbreitung der Drittanbieterbrowser beigetragen, das hätte sich auch so entwickelt. Es ist nur Schikane sowohl für Microsoft als auch für den User, weil sich jetzt nach jeder Neuinstallation dieses bescheuerte Wahlfenster aufdrängt.
 
Dann muss man eben vorher überlegen, bevor man was auf den Markt wirft. Ist in den anderen Branchen ja auch so.
 
@ayin: Bei Touch basierten Geraeten gibts ja anscheinend ein anderes Monopol. Kann man auf diesem einen gewuenschten Browser nachinstallieren?
 
@-adrian-: Ich wüsste nicht, dass es dort ein (Quasi-)Monopol gäbe.
 
@ayin: Dann brauch sich microsoft ja keine gedanken machen
 
@ayin: Dann guck dir die Verkaufszahlen von Apple an. Echt unglaublich, wie hier die EU mit zweierlei Maß misst!
 
@PranKe01: Verkaufszahlen sind völlig irrelevant. Es geht dabei nicht um absolute Verkaufswerte sondern an Marktanteilen in Relation zu Mitbewerbern. Und Marktführerschaft alleine ist keine Monopolmerkmal.
 
@ayin: Apple ist mit dem iPad aber Marktführer. Und mit über 60% kann man wohl auch von einem Monopol reden.
 
@PranKe01: Kurze Antwort? Nö. Lange Antwort: Sie (Apple) mögen hier (iPad) Marktführer [im Tablet-Markt] sein, aber selbst auf Grund der Marktsituation sind sie von einem Quasimonopol noch recht weit weg, denn hier gibt es noch einige Mitbewerber und auch recht einflussreiche. Zudem ist der Markt noch recht jung und einige Firmen müssen erst noch auf den fahrenden Zug aufspringen - dort ist also noch vieles in Entwicklung und Deine eingeworfenen 60% noch lang kein Ergebnis, das auf lange Sicht so verbleiben wird. Aber Du kannst Dich ja gern bei der entsprechenden EU-Kommision beschweren - vlt gibt es dann auch dort einmal ein Urteil (Jahre später).
 
@Diak: Jau, Danke für das Minus - mehr davon... By the way: Konstruktive Kritiken schauen anders aus...
 
@ayin: Hoffentlich machen die diesesmal ernst und kassieren einen jahresgewinn als Strafe. US Konzerne glauben doch die können sich hier alles erlauben.
 
Wer bekommt die Kohle eigentlich?
 
@wuddih: Sicher nicht die kleinen Leute...
 
@wuddih: Ganz sicher die EU. Ganz uneigennützig ist das auch wieder nicht.
 
@wuddih: Primaer griechenland :)
 
@-adrian-: Dummes Stammtisch geblubber.
 
@Roland von Pritzing: Keine Ahnung. Ich hab kein Stammtisch. Aber vllt kannst du mir ja erklaeren wo das geld der Europäische Finanzstabilisierungsfazilität so hingeht :)
 
@wuddih: eu kommissare
 
@wuddih: Die Griechen?
 
@wuddih: Und vor allem wo geht die Kohle hin? Höchstwahrscheinlich bekommen die Politiker dann wieder ne Gehaltserhöhung. Mir würden 2-3 Millionen schon reichen. Hatte im Lotto bisher kein Glück.
 
Das ist so ein Müll...
Mich persönlich nervt das Auswahlprogramm jedes mal wenn ich bei jemanden nen Update mach.
Wer nen anderen Browser als den IE haben will installiert ihn einfah und gut is.
 
@Fritzler: Solange MS-Update auf die IE Routinen basiert, ist der Auswahlbildschirm echt quatsch. Dann dürfte ja streng genommen keine Updates mehr zu installieren gehen. Denkt eigentlich einer bei der EU-Komission nach?
 
@Schweini1: Die denken nicht, die haben nur die Dollar-Zeichen in den Augen.
 
@Fritzler: Nach diesem Urteil müsste Apple fürs iPad auch Strafe zahlen, weil dort keine Browserauswahl zu finden ist und die in diesem Bereich absoluter Marktführer sind. Find ich wirklich schwachsinning das Urteil. Ein Browser gehört imo zu einem Betriebsystem genauso dazu!
 
@Sledgehamma: Bei Android ists ähnlich. Dass das Quatsch ist, ist uns denke ich allen klar - KONSEQUENT ist die EU aber nicht. Saftladen...
 
@Schweini1: Android ist ein wenig anders. Dort gibt es viele Hersteller und fast jeder Hersteller hat nen eigenen Browser auf dem Gerät. Das Problem bei MS ist wohl wirklich die Monopolmacht. Aber es ist ja nicht so, dass andere Browser keine Chancen hätten, es gibt ja genügend andere, die auch einen beachtlichen Marktanteil haben.
 
@Sledgehamma: Hat crapple nich sogar so manche Browser ausm Appstore verbannt?
Da war doch mal was mit Firefox?
 
@Sledgehamma: Und täglich grüsst das Apple-Argument. Was in wirklichkeit gar kein Argument ist, sondern eine SCHEINARGUMENT !
 
@Fritzler: Wahnsinn. Viele DAUS tun das eben nicht. Und somit hat Microsoft einen unfairen Vorteil! Wenn man das teilweise kriminelle Verhalten von Microsoft beobachtet, ist dieser Auswahlbildschirm völlig ok. Und ich hoffe, dass Micro$oft die Höchststrafe zahlen muss !
 
@Fritzler: Was pasiert eigentich mit einem Admin eines Unternehmens, der verhindert, daß seine User diesen Auswahlbildschirm bekommen? Muß eigentlich jetzt jeder Software- Hersteller seine Branschen- Plugins auf allen möglichen Browsern testen? Wer zahlt eigentlich für den Aufwand, wenn ein User seine EDV- Installation durch einen falschen Auswahlklick zerstört und Unproduktivität und einen Serviceeinsatz auslöst?
 
@AWolf: Durchn falschen Auswahlklick zerstören geht nicht, da das Update vom Admin per WSUS geblockt wird.
Was den Admin selber betrifft, ka.
 
Kann die EU ja gut gebrauchen:) Am besten Microsoft bietet seine Waren nicht mehr in der EU an. Mal schauen wie es dann laeuft
 
@-adrian-: Und am besten noch alle Webdienste (auch die Business Anwendungen) für die EU sperren. Das wäre mal lustig. :-D
 
@-adrian-: Dabei würde Microsoft mehr verlieren als die EU ;)
 
@Wuusah: Man könnte es ja so machen. Das die Regierungen und die EU- Kommission keine Softwarelizenzen von US- Firmen mehr kaufen oder verwenden dürfen. Privatkunden und Firmen, die nicht für die Regierungen dürften die Produkte weiterhin nutzen. Außerdem besteht die Welt nicht nur aus der EU, auch wenn die es gerne so hätten.
 
@eragon1992: natürlich besteht die Welt nicht nur aus der EU, aber diese Milliardenstrafe ist nix im Vergleich zu den Einnahmen, die Microsoft in der EU macht. Wie gesagt, Microsoft würde da mehr verlieren.
 
@-adrian-: Es wäre eigentlich nur ein Gewinn für Europa. Am Anfang würde man gar nichts bemerken, da ja die vorhandene Produkte bestehen bleiben. Nach und nach würden andere Systeme Microsofts ersetzen.
 
@-adrian-: MS behandelt den Europäischen Markt doch eh schon Stiefmütterlich.
 
Was ist mit Apple? Bei iOS werden Browser sogar bewusst benachteiligt! Bekommen sie keinen Ärger von EU? Richtig Merkwürdig!
 
@fegl84: das hab ich mir auch schon gedacht! weder auf Android noch auf iOS werden Browser vorgeschlagen! Aber naja... versteh das mal einer...
 
@JesusFreak: Mich stört es nicht wenn ein OS die Browser nicht vorschlägt. Bei iOS ist es so, dass kein Drittanbieter erlaubt wird, ein Browser mit eigene Webengine zu entwickeln. Es dürfen ausschließlich ein Browser mit Web-Kit ins AppStore rein.
 
@fegl84: aber so richtig merkwürdig... weiß da einer mehr, wie kann das sein ? Weil Apple das OS nur für eigene Hardware anbietet und MS quasi für "alles" mögliche ? oder wie geht das ?
 
@Mr.Moe: Find ich auch total schwachsinnig. Das Urteil ist ja schon etwas älter. Monopolisten sind immer sehr schöne Zeiele für Wettbewerbsbehörden. Und da hat MS nunmal mehr Macht als Apple. Ich denke aber auch, dass Apple, grade durch die absolute Makrtführerschaft bei Tablets, auch in das Visier gerät. Der Fakt, dass Apple die ganze HW selber herstellt und MS nur die Software hat afaik nichts damit zu tun.
 
@Mr.Moe: Es ist egal, wie Apple sein Produkt anbietet. Da iOS grundsätzlich von Drittanbieter installierbar ist, sehe ich es als stark Wettbewerbsvzerrung in einigen Märkten, solange Apple bestimmt welche App offiziell von iOS unterstützt wird.
 
@fegl84: Apple ist nicht MS. In der Branche ist es zum Hobby geworden, gegen MS zu wettern.
 
@fegl84: MS hatte ja in einem Kartellverfahren der EU zugesagt, die Wahlmöglichkeit zu schaffen. Wenn MS das dann effektiv nicht macht oder nur teilweise umsetzt, darf sich MS auch nicht über eine Strafe wundern. Nun zu der Frage warum nicht auch Apple Ärger bekommt. Apple hat wohl keine Absprachen mit der EU getroffen und es hat sich auch wohl kein Browserhersteller nachhaltig bei der EU beschwert, warum deren Produkt nicht auf Apple-Hardware verwendet werden kann. Apple bekommt aber sowieso Ärger mit der EU, weil die Ihren "Care-Plan" agressiv vermarkten und nicht auf die bestehende Gewährleistung in der EU hinweisen.
 
@drhook: Achso. Hätte MS damals gesagt "nö, machen wir nicht" gäbe es kein Problem, oder wie? Oh man...
 
@PranKe01: Hätte MS damals gesagt wir machen da nicht mit, wäre denen schon damals eine weitere Strafe aufgebrummt worden. MS wollte damals die Strafe vermeiden, aber wenn man sich nicht an Abmachungen hält ....
 
@fegl84: Dass dieses dumme "Aber bei Apple" Scheinargument nicht endlich ausstirbt ! Apple hat KEIN Monopol ! Und Apple hat auch noch nie einen ganzen Markt so gegängelt wie Microsoft !
 
@Knerd2k: Ich habe NIE behauptet, dass Apple Monopol ist. Ich rede hier von Wettbewerbszerrung!
 
@Knerd2k: Wen gängelt Microsoft denn? Es gibt doch die Möglichkeit, alternative Browser zu installieren unter Windows. Die meisten Leute nutzen eh den Browser, den sie kennen oder mögen. Und wenn das eben der IE ist, weil sie nichts anderes kennen.

Ich muss doch als Softwaregigant nicht zwangsläufig auf andere aufmerksam machen, sollen doch selbst genug Werbung schalten und sich selbst durchsetzen. Chrome und Firefox haben doch genug Marktanteile, die sie auch ohne den Auswahlbildschirm hätten.

Und wie gesagt, MS gängelt wenn überhaupt von gängeln die Rede ist nicht mehr als andere auch!
 
@TheBNY: Ah, Du hast noch nicht mal den einfacheren Sinn hinter der Entscheidung entdeckt! Deine Begründung im dritten Satz ist ... äh, sagen wir mal, ein Nullaussage. EBEN WEIL Microsoft leichtes Spiel hat und mit der Bequemlichkeit und Unerfahrenheit der Windows-Nutzer rechnet, braucht man eine Auswahl. Der Browser wird immer wichtiger! Warum denkst Du, macht MS gerade so viel Werbung für den IE, wenn er doch kostenlos ist uns so weiter !!
 
@Knerd2k: So ein Schwachsinn!!! 1) Es gab IMMER die Browserwahl unter Windows! Ob irgendwo im tiefsten irgendwo ein Programm noch immer die IE Render Engine verwendet ist vollkommen schnurz egal! Fakt ist, wenn ich einen Browser installieren will, kann ich das seit jeher! 2) Microsoft hat kein Monopol! Sie haben einen sehr sehr hohen Marktanteil, ja, aber kein Monopol! Maximal ein Quasi Monopol, aber selbst das würd ich so nicht unterschreiben. 3) Unter Apple Geräten wird dem Benutzer nicht nur bei der Installation keine anderen Browser vorgeschlagen, sie werden VERBOTEN!!! Wirklich, wenn ein hoher Marktanteil den Firmen verbietet Features ins System einzubauen, bin ich für das sofortige Abschaffen jeder Monopolregelung! :)
 
@Tintifax: "Wirklich, wenn ein hoher Marktanteil den Firmen verbietet Features ins System einzubauen, bin ich für das sofortige Abschaffen jeder Monopolregelung!" - was soll das für ein Argument sein. ES LEBE DAS MONOPOL? Z.B. ein Betriebssystem, mit Zuckerstückchen zum Monopol gemacht - Konkurrenten platt - dann werden die Preise angezogen: 200 EUR, 400 EUR, 800 EUR, 1000 EUR - herzlichen Glückwunsch!
 
@Bengurion: Ich erklärs dir mal. In der Geschichte der IT gab es immer wieder Firmen die von einer "Funktion" gelebt, teils gut gelebt haben, bis es eine elementare Funktion des Betriebssystem wurde. Ich hab keine Ahnung wie alt Du bist, aber so in den Anfängen des Internets gab es keinen TCP/IP Stack in Windows, und es gab Firmen die davon gelebt haben! Kannst Du Dir vorstellen dass heute ein Betriebssystem das ernst genommen werden will ohne TCP/IP Stack auskommt? Netzwerk: Novell hat sehr sehr gut von ihrem Netzwerkprotokoll gelebt. Kann sich heute einer ein System ohne Netzwerkfunktionalität vorstellen? Multimedia. Real Media hat gut, sogar sehr gut davon gelebt dass sie Media Player und Server verkauft haben, weil es einfach im System nicht drin war. Kann sich heute jemand vorstellen dass heute ein System ohne Media-Player auskommt? Und in Wirklichkeit ist es mit den Webbrowsern nicht anders. Ein Betriebssystem dass ohne Webbrowser daher kommt kann sich heute niemand mehr vorstellen! Weil es Microsoft ist, und sie einen hohen Marktanteil im Betriebsssystembereich haben, soll es MS verboten sein diese inzwischen elementaren Funktionen ins System einzubauen? NIEMAND hat jemals in der Geschichte von Windows jemanden verboten Webbrowser zu installieren. NIEMAND hat jemals in der Geschichte von Windows jemanden verboten einen Mediaplayer zu installieren. Und nur dass man dem Benutzer ein System liefert dass möglichst viele der elementaren Funktionen von Haus aus mitliefert, kann man in meinen Augen nicht davon sagen dass sie ein Monopol ausnutzen. Zum "Argument" mit den Preisen... Sorry, das ist Unsinn. Windows war schonmal wesentlich teurer, ist heute wesentlich billiger als es schonmal war. Microsoft hat - auch das ist ein Gschichtl das immer kursiert - gar kein Interesse an einem Monopol! Sie haben damals Apple mit dem kauf von nicht stimmberechtigten Aktien im Wert von mehreren 100 Mio sogar vorm eingehen gerettet. Weil sie wissen: Haben wir wirklich mal ein Monopol, ist es nur mehr ein kleiner Schritt zur Zerschlagung von MS (Ja, in die Richtung ists schon gegangen, und das war nicht sooo unrealistisch, damals). Ich finds ehrlichgesagt wirklich lächerlich zu sagen: "Zahlts X Mrd Euro, weil nicht jeder Benutzer beim ersten aufruf sich den Browser aussuchen darf". Warum gibts das nicht mit einem Media Player genauso? Und vor allem: Apple hat im Tablet Bereich einen ziemlich guten Marktanteil. Wieso solls dort sogar kein Problem sein wenn Browser wirklich verboten werden? Heisst das: Wenn der Marktanteil groß ist, dann darf man nix mehr, wenn er in einem Bereich "nur" - keine Ahnung - 60 Prozent ist, darf man alles????
 
@Tintifax: Ergänzung: Auch Metro Browser sind natürlich auf Windows 8 erlaubt. Es gibt einen einzigen Mini-Punkt, der kritisiert werden kann: Es ist scheinbar auf Win RT Devices (Tablets, Marktanteil von Windows bisher ungefähr 0) nicht mögilch für den Desktop Teil zu entwickeln. Aber: Es wird NIEMANDEN verboten einen Browser mit Javascript oder mit Flash Unterstützung zu programmieren. Sonst? Ich kann auf WinRT einen Browser entwickeln, ich kann auf Windows 8 Browser entwickeln, etc....
 
@Tintifax: ...Fangen wir mal hinten an: Soll ich Dir jetzt im Ernst den Unterschied zwischen 60% (Tablets/Apple) und 92% (OS/MS) erklären? Ich bitte Dich...
Zum anderen: als jemand, der wie ich das Jugendalter lange hinter sich gelassen hat, müsstest Du wissen, dass es Zeiten gegeben hat, wo gerade in bezug auf Browser eine ziemliche Monokultur geherrscht hat. Erst mit dem Netscape-Browser, dann mit dem Internet-Explorer. Was war die Folge? Über Jahre keinerlei Entwicklung, Stillstand. Erst mit dem Aufkommen von Firefox, dem umsonst gewordenen Opera, Safari für Windows, schließlich Chrome gab es einen ungeheuren Entwicklungsschub, von dem wir heute ALLE, egal, welchen Browser wir benutzen, profitieren.
Also Fakt, hier wie in allen anderen Bereichen: Ein Monopol führt zu erhöhter Abhängigkeit, in deren Folge zu erhöhten Preisen und zu Stillstand in der Entwicklung. (seit Jahren auch wunderbar am Energiesektor zu sehen)
Damit ist JEDER Eingriff in Monopolstrukturen zu begrüßen. PS: wo ich Dir Recht gebe, ist, dass MS um Haaresbreite dem Schicksal von AT&T entronnen ist. Ob dies allerdings gut ist, das steht auf einem ganz anderen Blatt.
Nein eins noch: ich habe nichts gegen MS, die bauen exzellente Tastaturen und Mäuse, beides ist bei mir von MS.
Über Windows dagegen kann man sehr berechtigt geteilter Meinung sein. (Meiner Meinung nach war OS/2 zu seiner Zeit Windows meilenweit voraus und auch heute gibt es bessere Betriebssysteme als Windows)
 
@Tintifax: "60 Prozent (...), darf man alles????" Ja, das darf man! Apple dürfte sogar jedem kaufwilligen Nutzer eines iPhones oder iPads 1000 EUR schenken, wenn er nur das Gerät nutzt. Bei einem Marktanteil von 60% darf man machen, was man will, das ist schlicht unternehmerische Freiheit.
Bei einem Marktanteil von 92% dagegen hat man sämtlichen Kartellbehörden der Welt Rede und Antwort zu stehen, will man als Unternehmen nicht aufgeteilt und zerschlagen werden. Und das ist auch sehr gut so!
 
@Bengurion: Das ist der viel gepriesende Kapitalismus, unser aller Retter, Garant von Freiheit, Demokratie, Menschenrechten, Redefreiheit, Apfelkuchen, Friede, Freude, Eierkuchen, Entscheidungsfreiheit, Erlöser vom Sozialismus.
Der Markt wird es schon richten.

Amen.
 
Ich würde ja zu gern sehen wenn ms einfach sagt, ok wir ziehen uns innerhalb von einem halben jahr komplett aus dem eu raum zurück weil kein bock mehr.
 
@0711: Wäre interessant. Aber die machen trotz Milliardenstrafe noch Gewinn. Außerdem würde es das Image von MS sehr schädigen.
 
sie sind bereits bei win7 dafür vorbestraft, ergo selber schuld, wenn sie weiterhin so ignorant gegenüber dem europäischen markt auftreten!
 
@softwarejunkie: Was hat man genau für eine Broweserwahl beim ipad und beim iphone ? Wie war das nochmals ?
 
@Tomato_DeluXe: Und schon wieder das Apple Scheinargument. Gibts wirklich so viele, die nicht kapieren, dass Apple KEIN Monopol hat. Microsoft mit seiner Marktmacht und teilweise einfach nur kriminellen Verhalten ist schon dutzendfach verklagt und verurteilt worden !
 
@Knerd2k: Apple hat genau so wenig ein Monopol wie MS. Der Marktanteil bei den entsprechenden Geräten ist nur bei Apple wesentlich höher als bei anderen. Apple hat das "Quasi-Monopol" nicht MS. Aber das musst du nicht verstehen...
 
Einfach für Win 7 und Win 8 die Verkaufspreise um €20 erhöhen. Dann können die EU-Piraten die Busse gleich selber bezahlen.
 
@Tomato_DeluXe: Würde ich auch so machen. Oder den Preis bei allen Produkten gleich um 50€ erhöhen. Und die EU mal dazu zwingen, dass sie das ganze Geld, was sie den Firmen aus Nicht-EU Ländern "geklaut" haben, an deren Kunden wieder zurückzugeben, und noch dazu 50% davon den Firmen wieder zurückzahlen müssen. Das wäre mal gerächt. Und die Firmen können ja damit drohen, sich komplett aus der EU zurückzuziehen.
 
@eragon1992: Also was klauen anbelangt sind US Firmen auch nicht besser. Da bezahlt man als Kunde in Europa auch den gleichen Betrag, einfach in Euro oder Schweizer Franken.
 
@Tomato_DeluXe: Pff. Da sind die EU-Firmen auch nicht besser als die US-Firmen. Die nehmen sich beide nicht viel.
 
Ein Grund warum Apple nicht betroffen ist, könnte doch sein (wenn ich mich nicht irre), dass MS seine Produkte für unterschiedliche Geräte Hersteller bereitstellt und Apple sein eigenes Ding anbietet, oder ? ... Bsp (wenn auch ein wenig anders).: Ein Obstverkäufer, der sein eigenes Farm hat, darf alles anbieten wie er es möchte, aber ein Obstverkäufer, der sein eigenes Farm hat und ebenfalls von anderen Klein-Farmern das Obst verkauft, darf ja nicht sein Obst in den Vordergrund stellen!
 
@algo: das ist aber nicht der offizielle grund warum ms dazu verdonnert wird....der offizielle grund ist ein quasi monopol dass dazu genutzt wurde konkurenten zu verdrängen(!), apple hat dieses quasi monopol im tablet markt und verhindert(!nicht verdrängt) die nutzung von alternativen, wird aber nicht angegangen...
 
@0711: das ist schlicht und einfach faktisch falsch! Apple hat auch im Tablet-Segment NICHT das Monopol, weder ein echtes noch ein Quasimonopol.
 
@Bengurion: apple hat derzeit einen marktanteil von ~70-80% (je nach quelle), bei den verkaufsanteilen lag apple trotz großer konkurenz und der letzten neuvorstellung von knapp einem halben jahr weiterhin bei ~70%, für mich ist das schon eine recht marktbeherschende stellung. Übrigens, auf die zeit auf die, die vorwürfe gegen ms zurückgehen hatte ms ähnliche marktanteile.
 
@0711: Auch dies ist faktisch falsch. Der Marktanteil von Apple bei Tablets liegt bei 60% und wird aufgrund zahlreicher neuer Konkurrenzprodukte eher sinken als steigen. Zum anderen zeigt die derzeitige Vielfalt der veröffentlichen Neugeräte ja gerade an, dass in diesem Segment ein funktionierender Markt herrscht. Der Marktanteil von MS bei Betriebssystemen lag auch in der in Frage kommenden Zeit bei über 90%.
 
@Bengurion: hast du dafür einen link? Die letzten zahlen die ich kenne vom weltweiten marktanteil schlagen alle in diese kerbe: http://kurzurl.net/LfBhS (70% und steigend). Der browserkrieg war 1995 bis 1998 (aus wiki geklaut http://de.wikipedia.org/wiki/Browserkrieg ), 73% waren es bei allen Windows Systemen und für 50% davon gabs kein ie.... http://kurzurl.net/6nvpF (Marktanteile 1995 seite 6 unten). Zum ende hin (1998/1999) war dann durchaus Richtung 90% bei Windows drin aber wo bitte ist denn jetzt mein geschriebenes "faktisch" falsch? Ich darf auch noch die Entwicklung der browserverbreitung verweisen http://kurzurl.net/y8iZ2 (wohlgemerkt die eigentlichen vorwürfe beziehen sicha uf 95-98/99 in denen der ie nicht mal den Marktanteil hatte wie apples ios auf dem tablet markt aktuell)
 
@tomato_deluxe:
vergleichst du immer äpfel mit birnen?
 
@softwarejunkie: Nö, er hat schon recht.
 
= Beteiligung der Privatwirtschaft an der Griechenlandhilfe ^^
 
Das ist so lächerlich. Nur weil sie in Markt A eine Monopolstellung haben müssen sie sich im Markt B, wo sie so gut wie gar nicht vertreten sind, an die Monopolrichtlinien halten...
 
Oooh armer stevey.. nur ne halbe milliarde dieses Jahr... Der weint sicher Krokodilstränen. :(
@EU-Trottel: Get a grip on reality you morons. MS hindert keinen daran nen anderen Browser zu installieren.
 
Da Microsoft ha bewusst gegen EU-Auflagen verstoßen hat... Richtig so!
 
@wasserhirsch: Naja...... Windows RT ist streng genommen kein Windows im herkömmlichen sinne und sicherlich weit weg von einer Monopolstellung....
 
@wasserhirsch: Ja, sie haben bewußt einen technischen Fehler eingebaut um endlich mal wieder Millardenstrafen bezahlen zu dürfen. Es ist ja schon wieder sooo lange her dass sie was zahlen durften.
 
angenommen MS zahlt die Strafe in Milliardenhöhe. An wen geht das Geld? Der Kläger ist ja die EU, also quasi jeder einzelne von uns....
 
@violenCe: Geht dann eigentlich nur an die Regierungen und die EU-Kommision. Also nichts uneigennütziges.
 
@violenCe: Wir haben Krise. Das versickert irgendwo in unnützen Programmen.
 
kann mir mal einer sagen, warum microsoft ständig probleme hat und apple (die auch eine art monopol haben) ihren iTunes zwang problemlos durchsetzen können?!? verkehrt welt!
 
@devilsown: Weil sich niemand beschwert. Wo kein Kläger, da kein Richter.
 
Da erstens Microsoft in Sachen Betriebssystem kein Monopolist ist (und auch nicht mehr "Quasi-Monopolist", was sowieso ein rechtlich sehr bedenklicher Ausdruck ist), zweitens der Internet-Explorer einer völlig anderen Produkt-Kategorie angehört als alle systemfremden Browser, und drittens das Urteil wegen früherer Windows-Versionen ausgesprochen wurde (Windows 8 war nie Gegenstand der Verhandlungen, weil es das schlichtweg nicht gab und kein Gericht der freien Welt "heute sowie für alle Zeiten" urteilt), würde ich das Urteil sowieso längst in Frage stellen.
 
@Der_da: Wasn das!? Microsoft hat einen Weltmarktanteil von ca. 92% bei PC-Betriebssystemen. DAS IST EIN MONOPOL ! Nochdazu eines, was Firmen und viele Privatanwender einsetzen MÜSSEN !
 
@Knerd2k: Wasn was?! Microsoft hätte nicht einmal ein Monopol bei 100% Marktanteil, weil das überhaupt nicht die Definition von Monopol ist. Microsoft hätte nur dann ein wirkliches Monopol, wenn es schlichtweg keine anderen Anbieter von Betriebssystemen gäbe. Allein deshalb wurde bisher IMMER von einem "Quasi-Monopol" gesprochen. Und dieses "Quasi-Monopol" bröckelt, seit Ubuntu Linux einfach macht und Mac OS X auf x86ern läuft. Desweiteren startet Windows 8 als ein neues Produkt naturgemäß mit einem äußerst geringen Marktanteil. Hier pauschal Urteile anzuwenden, die auf Grund einer marktbeherrschenden Stellung gefällt wurden, ist rechtlich sehr bedenklich. EDIT (abermals): Abgesehen davon, mit Chrome, Opera und Firefox stehen wohlbekannte Alternativen zur freien Verfügung. Bevor die Voraussetzungen für ein solches Urteil überhaupt entstanden sind, hat der Nutzer sich schon längst für seinen Lieblingsbrowser entschieden und der Auswahlbildschirm bringt rein gar nichts. Wer sich schon längst für Google Chrome entschieden hat, muss ihn über den Auswahlbildschirm erneut installieren, um die Auswahl loszuwerden (oder mit msconfig abstellen). Dem Laien erschließt sich dadurch nicht wirklich ein sinnvoller Plan dahinter und den versierten Nutzer nervt das ganze schlichtweg nur.
 
@Der_da: na gut, Quasimonopol! Mit einer erheblichen Marktmacht, da Unternehmen und viele Privatleute Windows und MSOffice einsetzen MÜSSEN um eine Kompatibilität zu gewährleisten!
 
@Knerd2k: Niemand MUSS Windows verwenden, am allerwenigsten Privatanwender. Es obliegt deren freier Entscheidung, sich für die Kompatibilität zu Bestehendem zu entscheiden und der Bequemlichkeit, Neues mit genau dem selben Produkt zu schaffen.
 
@Knerd2k: Und dann zeig uns mal wo MS bei Touchgeräten einen Marktanteil hat, bei dem man auch nur annärend von Monopolstellung sprechen kann! Ich bin gespannt....
 
@Radi_Cöln: Du bist leider der Einzige, der von "Touchgeräten" spricht! Meine Lehrerin hätte früher gesagt: Thema verfehlt. Setzen 6 !
 
@Knerd2k: "Im neuen Betriebssystem Windows 8 kommt zumindest in der Touch-Umgebung vorerst nur der Internet Explorer zum Einsatz. " Dumme Sache wenn man nicht lesen kann.
 
Ich würde noch ein paar Milliarden drauf packen, und zwar dafür, dass die eigenen Kunden Haufen Scheiße für Gold zu verkaufen versuchen. Das neue Kind, dass MS fälschlicherweise als Betriebssystem bezeichnet, ist dermaßen schlecht, da ist sogar Linux um Meilen besser und ehrlicher. MS ist nur deshalb noch relevant, weil sie ihre Lieblos und Ideenlos zusammengeschusterte Produkte mit ihren Milliarden am Markt sichern. MS verdient an dem Zeug auch nichts, Positionen sind jetzt wichtig.
 
@Laika: Bei der Bewertung durch die User ist es wohl augenscheinlich das falsches Forum für derlei Kritikwortwahl. Über Apple (generell den diversen Linux-Varationen) kann man im Übrigen ähnlicher Meinung sein. Persönlich fand ich (bis auf einige Betriebssystemversionen) diejenigen von Microsoft eigentlich immer ganz gut, während ich von anderen wenig begeistert bin (abgesehen von freebsd [jaaaa - ich weis, dass es wie auch Linux ein unixoides OS ist).
 
Vorschlag: MS bietet das BS in der EU nicht mehr an => sie haben danach keine Strafen mehr, weniger Gewinn und bauen in EU tausende Stellen ab. Die EU hat mehr Arbeitslose, weniger Gewinn und die Wettbewerbshüter können sich eine neue Stelle suchen. Nein jetzt ernsthaft, wie blöd kann man sein? Jeder User kann schlussendlich den Browser verwenden, welchen er/sie möchte. Es ist eine Frage der Zeit, bis die EU in Grund und Boden versinkt.
 
@rrakateli: Keine Schlechte Idee. Da würde es dann zwei Gewinner geben. Auf der einen Seite Microsoft, die dann ihre Ruhe vor der EU haben. Und die OpenSource Community, die dann einen höheren Marktanteil bei den Betriebssystemen und Software bekommen würden. Dann kann man Microsoft keinen Monopolstellung mehr anhängen (Eine Firma hat nur einen Monopol, wenn es keine Alternativen dazu gibt, und das ist nicht der Fall). Außerdem dürften nur noch Privatpersonen und Firmen, die nicht für die Regierungen arbeiten, die Microsoft, Apple, Google,etc- Produkte nutzen.
 
@eragon1992: Genügend FAchleute und Ökonomen sprechen bei Windows und Office von einem Monopol. Man muss halt die Begriffsdefinition richtig deuten! Durch die immense Marktmacht und den Zwang auf Unternehmen, Kompatibilität zu Windows und MSOffice-Formaten, kann man sehr wohl von einem "Quasi-Monopol" sprechen. Ich verstehe nicht, wieso sich hier so viele dagegen sträuben, die Fakten anzuerkennen!?
 
@Knerd2k: IMO haben die sich alle selbst von MS abhängig gemacht und bleiben es auch aus Bequemlichkeit (oder vielleicht weil Microsoft einfach mal das bessere Produkt anbietet?). Ist ja nicht so, als hätte es niemals Alternativen gegeben.
 
@rrakateli: Oh, Du solltest dich mal über die Browser-Wars informieren! Angefangen bei der Vernichtung von Netscape und dem ersten großen Kartellprozess 1999-2002 !
 
@rrakateli: Ich habe das erste Urteil der EU schon nicht verstanden. MS hat eine gute Software gestrickt mit einem Internetinterpreter den sie Internet Explorer nennen. Jetzt kommen andere, die nur solche Interpreter konstruiert haben und wollen auf die Software von Microsoft.
Mit welchem Recht? Wenn die anderen gepennt haben, MS aber eine Ware anbietet, die sie selbst 'erfunden' (programmiert) haben. Die anderen wollen auf diesen Zug noch aufspringen - mit welchem Recht?
Mit diesem so genannten Recht der EU ist es doch nicht weit her (wie mit den neuen EU-Birnen)
 
Dank der EU werden die Produkte teurer.
 
@Menschenhasser: Nope, Microsoft kannte die Bedingungen und hat bewusst gegen verstoßen. Es ist absolut Microsoft zu verschulden.
 
@wasserhirsch: Dann erklären Sie mir bitte weshalb Microsoft bewusst dagegen verstoßen sollte? Damit sie die Strafe zahlen dürfen?
 
@DatAlien: Weil sie sich warscheinlich ein Plus, trotz der Strafe ausgerechnet haben.
 
@wasserhirsch: Sie nehmen also durch den mitgelieferten IE mehr ein, ist die Werbung so teuer geworden das sich soetwas lohnt?
 
@DatAlien: Ich bin da nicht angestellt, aber die werden sich dabei schon was gedacht haben. Es ist eine übliche vorgehensweise Geldstrafen mit einzukalkulieren.
 
Ich verstehe das nicht! Man kann sich doch jeden Browser runterladen und wer zu doof dafür ist hat am PC nichts zu suchen.
 
@dd2ren: Wenn jemand gerade WinX installiert hat und mit dem MS-Explorer schön im Internet surft, sieht derjenige erst einmal keinen Grund dafür, einen anderen Browser zu installieren. Leute die sich vor der WinX-Installation schon für einen bevorzugten Browser entschieden haben, sind deutlich in der Minderheit.
 
@dd2ren: Auch Du wirst einmnal älter werden und mit Dingen konfrontiert, mit denen Du bis dato nichts zu schaffen hattest, sie aber gern nutzen wollen würdest. Einfaches Beispiel: Die Kids der Eltern sind irgendwann ausgezogen (und nicht grad ins nächste Haus), wollen aber weiterhin jederzeit Ihre Eltern sehen/sprechen. Also entweder Telefon mit Bildausgabe oder gleich einen anständigen PC. Und sowas kann für die Eltern, so sie nie mit dergleichen zu tun hatten, schon etwas sehr Neues sein, das man natürlich auch weitergehend ausprobieren möchte. Das man dort dann auch noch einen anderen Browser installieren kann und der evtl einfacher zu handhaben ist, darauf kommen die lieben Eltern erst ewig später.... Okay - das Beispiel mag konstruiert und eine Einzelfallsache sein (die aber auch vorkommt) - sollte Dir aber vor allem als Beispiel dienen, dass die Welt nicht stehen bleibt und auch bei Dir in der späteren Zukunft auf einmal Dinge wichtig werden, mit denen Du bis dato nix zu schaffen hattest. Aber wie gesagt; Du wirst auch noch älter werden. ;) [*Textfehler nachträglich korigiert]
 
@dd2ren: Diak hat das sehr freundlich ausgesprochen. Ich mache es einmal umgekehrt: Schalte mal Deinen Kopf ein bevor Du solchen Scheiß postest.
 
Wie lange gibt es Win 8 mit dem "fest eingebauten" IE10 im Metro/Touch-Mode denn schon, 1 Jahr? 1 Jahr hätte doch für Briefe an die EU, Google, Mozille, Opera, Apple (Safari) und die anderen Browseranbieter im IE9.0 Startbildschirm gereicht. (Evtl. auch noch einen Brief an Nur-Touch-Browserhersteller, wenn es solche gibt). Obwohl ich das finanziell nicht nachvollziehen kann, unterstelle ich MS da aber doch eine gewisse Absicht, die EU wird deswegen kein Verkaufverbot verhängen und bis dass dann irgendwann mal per Update eingespielt wird, hat ja schon jeder den IE10. Nein, sorry MS, selbst wenn das keine Absicht ist, selber schuld, es war Zeit genug.
 
Ach, Apple beschränkt die anderen Browser aber auch massiv. Und da sagt keiner was? Denn bei Tablets hat Apple derzeit durchaus eine Marktbeherschende Stellung...
 
@BEBFS: Schlicht falsch!
 
@Bengurion: Ähm, nein...
 
@BEBFS: seit wann sind 60% eine marktbeherrschende Stellung. Zudem die Vielzahl der derzeitig erscheinenden Tablets es augenscheinlich unterstreicht, dass es einen funktionierenden Markt gibt.
 
@BEBFS: Für Mac OS gibts auch alle gängigen heutigen Browser, für iOS weis ich, das es Google Chrome als alternative gibt.
 
schon irgendwie witzig, noch nichtmal auf dem markt u schon wird geklagt weil die erfinder eines produkts nicht gleich werbung für dritte machen. Kein wunder das MS langsam kein bock mehr auf die EU hat.
 
Ich hab in der Metro-Touch-Umgebung die Browserwahl drinn! Und das ist diesmal sogar ne richtige App für die Browserwahl und keine poplige Webseite mehr wie bei XP, Vista, 7! Wenn die anderen Browserhersteller noch keine Edition ihrer Browser für die Metro-Umgebung geschafft haben, dann ist das deren ihr Pech! Beim Chrome weis ich, das es bereits ne Metro-Version gibt.
 
@flipidus: ABMAHNUNG: für die Bezeichnung der "Du weißt schon, was ich meine"-Gui als "Metr* überweisen Sie bitte 999,99 EUR an den Metro-Konzern! Danke für Ihr Verständnis!
 
@Bengurion: Ich hab weder Geld noch Verständnis ;-) Für mich persönlich ist und bleibt das der Metro-Style
 
@flipidus: da, schon wieder, es läppert sich...;-)
 
@Bengurion: Die Tschechische U-Bahn in Prag heist auch Metro
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles