Acer: Microsoft zerstört mit Surface sein Ökosystem

Microsofts geplanter Einstieg in den Vertrieb von Tablets stellt nach Auffassung des taiwanischen Computerherstellers Acer eine direkte Gefahr für die zahlreichen Hardware-Partner des Softwarekonzerns dar. mehr... Tablet, Windows 8, Microsoft Surface Pro Bildquelle: Microsoft Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Och Acer. ASUS zeigt doch, wie man kreativ sein kann. Wer seine Systeme natürlich nur mit Adware verseucht und sonst nichts besonderes macht, sollte sich wirklich Sorgen machen! Surface ist vor allem eine Gefahr für schlechte OEMs.
 
@passtschon: Da stimme ich Dir zu. Aber die Notebooks von ASUS sind aber auch nur voller Adware (sind aber sonst kreativer als Acer!)
 
@passtschon: das problem gibt es bei allen laptops in der preisklasse von 500 euro - erst durch die vorinstallation können die hersteller die preise senken.
 
@passtschon: Ich hatte schon mehrere Notebooks von Acer, aber nur wegen der Preise. Und du ich gebe Acer recht, die müssen Angst haben! Und zwar sehr viel Angst! Deren Produkte sind immer mindestens ein Jahr hinter Marktsandart und haben keinerlei Innovationen an Board! Aber die Zeit ist bald vorbei wo man einfach Hardware zusammenbauen kann und damit Geld verdienen kann. Die Kunden wollen langsam mehr als nur mehr Leistung.
 
@passtschon: Wer benutzt aber schon ein Frisch ausgepacktes Notebook sofort?^^ Nach dem auspacken wird sofort die gesamte Festplatte formatiert und Windows neu aufgespielt:D
 
@L_M_A_O: Ich mache das nicht. Wäre mir zu umständlich. Ich nehme mir immer ein wenig Zeit und putze den Müll von Hand runter. :)
 
Einfach Ubuntu auf die Rechner/Laptops packen und das Problem ist gelöst.
 
@ctl: http://goo.gl/KOko
 
@noneofthem: Was macht Microsoft eigentlich an seinen Patch-Dienstagen? Achja, richtig, kritische Lücken schliessen.
 
@ctl: Manche Leute sehen es wohl halt lieber, wenn es gar nicht gepatcht wird oder es still und heimlich passiert^^
 
@L_M_A_O: Tja, bei Ubuntu werden Lücken SOFORT geschlossen. Auf Wunsch auch im Hintergrund.
 
Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass beim Surface auf der Tastatur, rechts neben der Lupen-Taste, in der obersten Reihe, ein Symbol ist, das frappierende Ähnlichkeit mit dem Canonical bzw. Ubuntu Logo hat? :P
 
@ctl: Der Vergleich ist mir noch nie gekommen^^ Aber es sieht wirklich so aus. Ist übrigens die Taste zum teilen in Win8.
 
@L_M_A_O: Ich dachte schon das ist der Erlösungs- bzw. Ubuntu-Download-Button. =P
 
@ctl: Dankeschön ctl, das Bild hätte ich mir ohne deinen Hinweis auf den Ubuntu Button im Microsoft Gerät gar nicht angeschaut: http://is.gd/9vvWJl
 
@passtschon: Stimmt schon, aber Asus ist da auch nicht anders was diese Bloatware angeht bei ihren Geräten.
 
@passtschon: Habe bisher immer noch kein gleichwertiges Konkurrenzgerät zum aktuellen Macbook Pro finden können. Das sagt doch schon alles (nur Dell mit seinem XPS versucht es zumindest). Die Hersteller dümpeln eher passiv am Markt herum als aktiv vorzupreschen. Surface ist zwar auch nicht DAS ultimative Gerät, aber ein Schritt in die richtige Richtung. In einer Welt, in der das Betriebssystem als solches zunehmend unwichtiger wird, sollten die Geräte schon etwas für ihren Preis bieten.
 
Die Hardwarepartner haben doch garkeine andere Wahl als Windows. Mit Android Tablets sind sie geschlossen auf die Schnauuze gefallen und alternative OS gibt es nicht. Im PC Breich verkaufen sie ohne Windows kaum noch Geräte, Niemand will Linux, MS kann also machen was es will, Acer und co müßen es sich gefallen lassen. Leider Traurig aber wahr. Gleiches gillt für die Kunden, egal wie mistig das neue OS ist, sie Müssen es sowiso mit ihrem neuen PC kaufen.
 
@Roland von Pritzing: Ich befürchte, Du hast Recht.
 
@Roland von Pritzing: Das Problem ist Marketing, Manpower und das jeder "Frei", gleich Freibier denkt. Zu mal die Geschäftstaktgen von Microsoft auch nicht die färsten sind. Wer die Vorinstallationen hat, der hat die Macht leider war. Zu mal die Hersteller bei allen Systemen versuchen mehr zu tun als sie sollen: Hardware ausliefern, jedes System wird mit Extra Software voll-gepackt, bei Android können sie das natürlich entsprechend viel größer, was den User stört da dieser an den Hersteller gebunden ist weil dessen Treiber nur in der Version des Herstellers vorhanden ist, hier hat Windows und Linux den Vorteil das die Treiber so vorhanden sind das man nicht an den Hardware Hersteller gebunden ist.
 
@Roland von Pritzing: Nicht "niemand will Linux", niemand kennt Linux. Dass sich User ohne weiteres an neue Betriebssysteme gewöhnen haben und die Entwickler diese ohne weiteres parallel supporten können, iOS und Android ohne Zweifel gezeigt. OSX und Linux werden immer öfter von Entwicklern unterstützt. Microsoft hat sehr wahrscheinlich die schwersten Jahre seiner Geschichte vor sich und ich bin mir bei weitem nicht sicher, wie gut sie die überstehen.
 
@Friedrich Nietsche: Das ist Wunschdenken! Da ich nicht das typische Konter Geblubber auf dein Pro Linux Geblubber schreiben möchte nur so viel: "Die schwerste Jahre" hat Microsoft für Linux Befürworter doch schon seit Jahren und wird es seit Jahren haben...
 
@Ex!Li: Ich nutze (noch) Windows du Spaten. Und das ist auch kein Geblubber. Windows und Office sind die letzten Cash-Cows im Stall von Microsoft, ersteres demontieren sie sich gerade. Vista war wenigstens vor dem Release beliebt, Windows 8 nicht mal da. Microsoft stagniert seit zehn Jahren. OSX wird immer beliebter, auch dank der Vormachtstellung des iPhones und iPads. Und auch Linux erfährt durch den steigenden Einfluss von Indie-Games, die so gut wie alle Plattformen unterstützen, deutlichen Aufwind. Ganz davon abgesehen arbeitet Valve daran, den gesamten Spielekatalog von Steam nativ lauffähig auch unter Linux anzubieten, sei es durch eigene Portierung als auch durch das Einwirken auf die anderen Entwickler. Ich blubbere nicht herum - du rennst mit Scheuklappen durch die Welt.
 
@Friedrich Nietsche: Sehe ich absolut genau so !! Ich bin kurz vor VISTA auf Linux abgesprungen und einige Jahre später dann auf MacOSX gelandet. Keine 10 Pferde würden mich wieder zu Windows bringen. NEVER!
 
@Friedrich Nietsche: IOS und Android kamen auf völlig neuen Devices, man mußte sich nicht umstellen. Ein Wechsel zu Linux oder OS-X bedeute eine Erhebliche Umstellung, nahezu alle automatischen Abläufe müssen neu erlernt werden. Selbst Firmen machen sowas nur, wenn es garnicht mehr anders geht. Was MS angeht, gebe ich Dir recht, die große Merheit der Homeuser nutzt Computer für Dinge die man mit einem Tablet auch kann, spätestens mit Tastatur-Dock oder BT Tastatur. MS findet in diesem Markt nicht statt, und zu glauben ( zum dritten mal schon!!) das sich das mit dem neuen Windows ändert, ist villeicht was für Fanboys, aber absolut unrealistisch. Als MS den browsermarkt verpennt hatte, griff man zu illegalen Mitteln um Netscape zu besiegen, Auch heute wäre die Einzige Möglichkeit den Plunder zu verschenken bzw zu verramschen. Das hatte man mit den Surface Teilen jawohl auch vor, nur war Google darauf vorbereitet und hat den Billigmarkt kurzerhand mit dem nexus7 übernommen. Und in den High Cost Markt kommen die sowiso nicht, wer genug Geld hat, nimmt das Ipad.
 
@Roland von Pritzing: Klar, sowas wie Symbian und Windows Phone pre Version 7 hat es nie gegeben. Den Rest deines Postings kann man ebenfalls in die Tonne treten. Das iPad ist übrigens günstiger als die meisten ähnlich guten Android-Tablets.
 
@Friedrich Nietsche: Warum gleich so aggressiv? Es ging überhaupt nicht darum, was du benutzt, sondern darum dass es Microsoft euren Worten nach schon immer schlecht ging und es wird ihnen immer schlechter und schlechter und schlechter gehen.... ihnen müsste es schon so schlecht gehen, dass sie etliche male Pleite gehen müssten. Microsoft hat endlich erkannt(dank Apple), welche Strategie sich bewährt. Und diese ziehen sie jetzt voll durch. Es mag manchen Techfreaks nicht passen, aber die Mehrheit der User interessiert es überhaupt nicht. Und diese Mehrheit wird von Micorosoft nun bedient. Wie gerne würde ich solche Dialoge 5 Jahre später weiter führen....
 
@Ex!Li: Jetzt musste ich doch mal lachen. Apples Strategie bewährt sich, wenn man Produkte anbieten kann, die einen gewissen Lifestyle-Nimbus bieten, da die Kunden die bitteren Pillen sonst nicht schlucken. Auf gut Deutsch: Apple kanns sichs leisten, Microsoft nicht. Etwas langweiligeres als MS gibts in Bezug auf das Image kaum. Bisher konnten sie wenigstens noch mit bodenständiger Usability punkten. Nach Windows 8 haben sie nicht mal mehr das. Das aber kombiniert mit fast allen Nachteilen und Gängeleien aus der Apple-Welt.
 
@Roland von Pritzing: Aha ein Umstieg von Windows auf Linux (mit welchem DE auch immer) oder OS X ist also eine völlige Umstellung, worauf Berufst du dich den da? Die Dateimanager sind bei allen fast gleich und können in den meisten Fällen mehr als der von Windows, Browser sind die gleichen, IMS Programme sind gleich oder in den meisten fällen im System integriert (bei OS X, KDE und GNOME), Media Player sind auch die gleichen (kommen ja immerhin daher), Systemeinstellungen sehen auch gleich aus, E-Mail Programme sind die gleichen oder ähnliche (wenn nicht bessere), Office Programme bei beiden gleich (nur das bei Linux, Winword nur via Wine verfügbar ist) das einzige was Probleme machen kann sind Sachen wie MS Office und Photoshop unter Linux und AMD/ATI GPUs. Eins was ein Problem sein kann sind ACPI Systeme bei Geräten (vorzugsweise Notebooks, mein Thinkpad Edge E530 läuft out of the box) wo die Hersteller sich nicht an Standards halten oder es Fehler gibt so das diese nur mit den Treiber des Herstellers funktionieren da sie Workaround bzw. die Erweiterungen enthalten.
 
@Friedrich Nietsche: Wie immer in dem Sie andere durch ihre Geschäfts Taktiken sabotieren.
 
@Roland von Pritzing: In wie fern sind sie mit Android Tablets auf die Schnauze gefallen? Und woher kommt die Behauptung "Niemand will Linux"? Ist es nicht eher so, dass es bisher von *KEINEM* Hersteller ein PC/Notebook/Netbook gab, das für z.B. Ubuntu optimiert wurde! Die Hersteller haben doch bisher immer ihre Windows-Kisten genommen und da drauf Ubuntu installiert, und diese dann "versucht" zu verkaufen. Zudem gab es auch nie wirklich ein Hauch von Marketing und Werbung für Rechner mit z.B. Ubuntu. Ich denke, dass die Hersteller mittlerweile einfach zu abhängig vom MS-Tropf sind und nicht die finanziellen Mittel haben bzw. aufbringen wollen, um sich von MS zu lösen. Die Kisten die die Hersteller bisher versucht haben mit einem Linux auf den Markt zu bringen, war wohl eher als schlechter Scherz anzusehen. Weder Dell noch HP oder irgendein anderer Hersteller hat jemals ernsthaft versucht ein PC/Notebook/Netbook mit einem Linux auf den Markt zu bringen.
 
Naja, survival of the fittest. Allerdings bezweifle ich, dass Microsoft die Tablets preislich SO tief ansetzen wird, dass Konkurrenzprodukte mit attraktiven Features keine Chance mehr haben.
 
@KeatonKafei: Gegen Modelle wie das Nexus 7 oder das Amazon Fire werden sie es echt schwer haben. Einige der Fanboys glauben ja, dass das Surface zum arbeiten geeignet wäre und sie damit mit Photoshop mobil ihre Strichmännchenzeichnungen malen können, natürlich total professionell und so. Aber 10 Zoll zum arbeiten? Nebenbei läuft auf einem RT Gerät auch keine Windowsanwendung und zum Touch war Windows sowieso nie gut.
 
@hansh: Man wird nur bedingt damit arbeiten können. Das Surface mit Win RT hat keinen Vorteil zu Android oder iPad. Das Surface mit Win8 hat aber den Vorteil, dass man es ganz leicht zu einem vollwertigem Notebook umfunktionieren kann und auf dem Desktop mit bekannten Programmen arbeiten.
 
@Wuusah: Vorausgesetzt man nimmt es mit core-i Prozessoren, min.4GB Ram und Full-HD Display. Da aber die Hersteller wohl lieber zu Atom mit 2GB Ram und 720p greifen, werden Die Dinger nichts anderes werden als die viel zu lahmen Netbooks, ein Spielzeug das nichts richtig kann.
 
@Roland von Pritzing: Wir reden hier grade vom Surface. Ich denke nicht, dass sie bei dem Surface mit Windows 8 auf schwache und günstige Hardware setzen werden.
 
@Wuusah: Ich denke mit großer Sicherheit wird da ein Atom Z2760 drin werkeln. Mal gucken wie gut oder wie schlecht der Prozessor ist. Lenovo und HP haben in ihren ja Tablets auch den Atom Z2760.
 
@hansh: "Aber 10 Zoll zum arbeiten?" Du wirst dich wundern, wenn du wüßtest wieviele Außendienstmitarbeiter mit 4 Zoll Geräten arbeiten. Ist ja immer eine Frage, welche Daten zu erfassen sind, wie mobil die Lösung sein muss und wie gezielt die Anwendung auf die jeweilige Datenerfassung angepasst ist.
Außerdem hindert niemanden daran, ein 10 Zoll-Tablet an ein 27 Zoll LCD-Monitor anzuschließen und über USB oder Bluetooth an eine geeignete Tastatur und Maus... Dann kommt es nur noch auf die Rechengeschwindigkeit des Tablets an und die werden ja mit jeder Generation auch immer leistungsfähiger. Ich beschwöre hier nicht das Ende von Desktoprechnern herauf, habe mir erst kürzlich selber einen ganz neuen zusammengebaut, aber die Anwendungen, die eine höhere Leistungsfähigkeit benötigen als ein Tablet werden immer weniger. Für Onlinerecherchen und Officeprodukte und Co sind die schnell genug.
 
@KeatonKafei: Wir werden sehen was kommt :) - ein etwas gleichstarkes Modell wie das iPad wird sicher in ähnlichen Preisklassen kommen. Der Vorteil liegt aber klar in den x68/x64 Modellen - weil im Business-Sektor gibt es keine Alternativen, als ein Windows-Tab (ausser natürlich herkömmliche Laptops)
 
"Es entstehe eine Situation, die es in den 30 Jahren der PC-Geschichte bisher noch nie gegeben habe." - OMG, eine neue Situation. Schnell, versucht es zu verhindern!
 
Ich sag mal abwarten und Tee trinken. Das Surface gefällt mir zwar sehr gut, aber letztendlich ist es dann doch nichts für mich. Weil schon alleine dieses filigrane Design, da hätte ich ständig Angst das Teil durch zu brechen. Mag ja gut ausgestattet sein, aber wenn ich mir das Teil von Kupa da anschaue dann dürfte das meine Ansprüchen mehr entsprechen. Stabiler(zumindest optisch), auch super ausgestattet. Modularer und für meine Pranken geeignet.
 
Die Hersteller sind doch alle selber Schuld, jahrelang haben sie es nicht geschafft gute solide Tablets wie es die Surface (hoffentlich) sein werden zu bauen.
 
Die Lage sähe wohl anders aus, wenn Acer und co. es in der Vergangenheit auch nur ein einziges Mal hinbekommen hätten, ein Gerät zu bauen, wo es nicht immer an irgendeiner Ecke mangelt oder wo die Verarbeitung mies ist. Ich selber nutze keine Apple-Produkte und möchte sie wegen des Systems und des wie ich finde deutlich überzogenen Preises auch nicht nutzen, ABER wenn ich mir Geräte überlegen soll, wo es keine konzeptionellen Macken oder Schnitzer gibt, gehen mir unter anderem Macbooks als erstes durch den Kopf.
Bei den Geräten der am Markt gängigen Hersteller ist immer irgendwas dran, was nicht vernünftig gelöst ist. Mal sind es unterirdische Akkulaufzeiten, mal ein furchtbar lauter Lüfter, mal ist die Verarbeitung mies, manchmal ist auch die Kühlung zu schwach und es gibt Probleme mit der Wärmeentwicklung. Oder speziell bei Tablets ist die Auflösung zu niedrig, das Display zu schlecht, das Gerät viel zu schwer usw.. Man hat häufig den Eindruck, dass man sich vor allem auf ein oder zwei besondere Eigenschaften bei der Produktion konzentriert hat, diese auch richtig gut gemacht hat, dann aber für den Rest keine Lust mehr hatte und noch schnell nen 0815-Billigakku oder ein Display aus der Ramschkiste reingeknallt hat damit es fertig wird.
In der Situation ist es nachvollziehbar, dass Microsoft bei einem so risikoreichen Produkt wie Windows 8 die Produktion der Geräte nicht so einem Haufen überlassen will, der es nicht auf die Reihe bekommt, ein nahezu makelloses Gerät zu bauen. Der Ersteindruck der damit ausgelieferten Geräte wird Windows 8 und dem gesamten Bedienkonzept auf ewig anhaften.
 
@mh0001: erhlich gesagt haben Macbooks auch einige Macken, die Akku geht schnell kaputt, die neuen Modelle sind etwas zu kantik, so dass es unbequem ist die Hände zum schreiben darauf abzulegen und sie werden auch recht heiß. Größtes Manko ist aber, dass ein zwei Jahre alter Mac eventuell von Apple schon nicht mehr unterstützt wird. Aber ihr Marketing ist aufjedenfall echt top. Ihr Produktpallette ist überschaubar, ohne ein Apple Produkt zu besitzen weiß ich welches Modell gerade das aktuelle ist, aber von Acer, von dem ich selbst ein Laptop habe und mit dem ich sehr zufrieden bin, wüsste ich jetzt nicht welches aktuell ist.
 
@hansh: Bei mir war Laptopkauf bislang immer das Ergebnis der Frage: "Welche Kröte bin ich bereit zu schlucken?" Letztendlich bin ich dann immer bei Businessgeräten gelandet, die zwar ein wenig teurer als die nur für Heimanwender produzierten Geräte waren, dafür aber immer eine erheblich reduzierte Anzahl von Macken hatten. Aber auch da gibt es bei so gut wie jedem Gerät immer wieder Sachen, wo man fast glaubt, dass der Hersteller mutwillig ein paar einfach besser zu machende Dinge schlecht gemacht hat, damit der Kunde nicht ganz zu 100% zufriedengestellt ist und in absehbarer Zeit etwas Neues kaufen will.
Bei Apple wird es dann anscheinend über die Garantieschiene gemacht. :)
Die Geräte fast perfekt, aber wenn dann auch nur eine Komponente kaputt geht, kostet die Reparatur so viel dass man sich gleich ein neues kaufen kann.
 
@mh0001: Bei Acer gibt es genügend Billig-Müll (siehe Modellreihen PackardBell und eMachines), aber auch bei den "eigenen" Modellen gibts an allen ecken und Enden Qualitätsmängle. Auch nicht Anders als bei HP, die 3XX oder die G Modelle sind schon aus der Schachtel heraus schrott. Aber wer gleich viel Geld in die Hand nimmt, wie für ein MacBook, bekommt auch am PC Sektor Sehr hochwertige Geräte - Qualitativ mind. auf dem Level von Appe - welche völlig überschätzt werden.
 
@Spector Gunship: Ich hab bislang immer zu einem Latitude von DELL gegriffen. Alternativen wären auch die ThinkPads von Lenovo. Warum sich einige diese Schminkspiegel aus dem Supermarkt oder vom Lebensmitteldiscounter antun, ist mir schleierhaft. :)
 
@hansh: "Größtes Manko ist aber, dass ein zwei Jahre alter Mac eventuell von Apple schon nicht mehr unterstützt wird." das halte ich für ein gerücht.
 
@mh0001: ASUS ZenBook Prime - wie ein Macbook Air, nur nicht von Apple. Und günstiger. Achja und ein besseres Display hat es auch.
 
Viellicht müsste man bei Acer einfach mal den Finger aus dem A*** nehmen oder den CEO austauschen.
 
@Tomato_DeluXe: Wie soll denn Acer bitte Steve Ballmer austauschen? ^^
 
Genau deswegen finde ich es gut das Microsoft das ernst nimmt. Ich bin mit meinem Acer timeline super zufrieden, aber wirklich interessante Impulse gab es in der PC Industrie lange nicht mehr. Und MS hat erkannt das sie handeln müssen. Hätten die Hersteller sich nicht so lange ausgeruht wäre es vielleicht nicht so radikal gekommen. Aber so geht MS nun in die vollen und hat sogar laut Insider-Gerüchten eine eigene Fabrik gebaut wo man Hardware nun komplett selbstständig herstellen kann. Vielleicht wäre es sonst schlimmer für das Windows Ökosystem gekommen. Und den Preiskampf der Hersteller hat Microsoft sicher nicht angezettelt.
 
Sämtliche Hardwarepartner von Microsoft haben es seit Jahren nicht geschafft, ein konkurrenzfähiges Tablet zu entwickeln. Diese ganzen Slates und Convertibles schrecken Privatnutzer eher ab. MS haben selbst angegeben, dass Surface entstanden ist, schlichtweg weil's kein gutes Windowstab weit und breit gibt. Acer sind also selber schuld.
 
Diese Acer aussage bestätigt nur mein Kommentar vom August: "Für mich ist Surface nur ein Beweis dafür dass die Tablet/Notebook Hersteller in gewissen Bereichen einfach versagt haben und MS es nicht länger mit ansehen will."
 
Plötzlich haben alle vor MS Angst. Ich gebe meinen Vorredner recht, MS möchte ein hardwartechnisch ausgefeiltes Produkt anbieten. Hardware und OS sollen harmonieren und der User sich einfach wie bei den Apple-Produkten über die gelungene Kombination sowie Perfektion freuen. Ich besitze zwar kein Apple Produkt aber es stimmt, wenn man sich ein Notebook oder Tablet kaufen möchte, immer gibt es irgendwo gröbere Macken bei den Herstellern außer bei Apple. Tja jetzt zieht MS nach und die OEM Partner schimpfen darüber - sehe ich nicht ein. Was waren damals die Meldungen, als Apple das (zum jeweiligen Zeitraum betrachtete ) "perfekte" Produkt raus brachte? Egal ob iPod, iPhone oder iPad, sie waren einfach revolutionär! Ich hoffe sehr, daß MS groß in den Hardware Markt einsteigt und allen zeigt, was man mit Wissen und guter Technik produzieren kann.
 
@offset: Hättest du das noch vor 6 Monaten gesagt, hätten dich die MS Trolle totgeminust. Hard- und Software aus einer Hand wie bei Apple, das wäre Blasphemie gewesen ^^
 
@hansh: dda hast du recht! :-)
Aber ich versuche hier Weitblick zu bewahren und finde die anderen Hersteller egal ob Apple od. Linux, Android etc haben auch gute Systeme. Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Ich persönlich bin halt (derzeit) eher auf MS fixiert. Für mich ist es momentan das Einfachste. Hoffe sehr auf einen guten Preis für die Pro Version des Surface.
 
@offset: Ich habe weder ein Apple noch finde ich sie besonders toll. Aber die MS Trolle, die sind hier manchmal echt zum totlachen. Ich habe nichts dagegen wenn Microsoft mit Windows 8 und Windows Phone den Marktanteil von Apple schafft und dadurch Apple nur noch 2 % hätte. Aber dennoch halte ich Windows 8 für kein gutes Produkt. Wenn ich mir überlege, wie ich es designed hätte dann wäre es deutlich anders geworden. Es ist einfach Quatsch eine harte Trennung zwischen Metro und Desktop einzubauen, wie z.B durch die geteilte Taskbar deutlich wird, dann aber auf dem Desktop ständig Metroelemente hereinfliegen zu lassen. Aber sowas bringt die Trolle dann immer zur weißglut, wenn es Mircosoft dann aber anpasst, werden sie das wieder toll finden. Einfach witzig :)
 
@hansh: Ich denke 8 wird eher auf den Tablets Erfolge verbuchen können. Ich persönlich arbeite auch "noch" mit Win7Ultimate. Einfach Klasse Produkt. Metro finde ich nicht schlecht, WP7.5 genial und WP8 wird sicher auch ein gute Produkt. Ob sich dieses Modern-UI Zeugs auf dem Desktop durchsetzen wird kann ich nicht sagen, ich persönlich habe es mal in einer VM ausprobiert aber komme damit nicht so richtig zu recht. Switche immer wieder auf den normalen Desktop.
 
@ Winfuture. Ähhh?! Ich glaube Ihr habt da was falsch dargestellt bzw. falsch verstanden. Im Originaltext bei Silicon Beat heißt es :"... the whole ecosystem..."! Nochmal "ecosystem" !!! Und nicht Ökosystem. Das sind komplett unterschiedliche Begriffe! Wikipedia u.a.: Die Ökologie Teildisziplin der Biologie. Mit "Öko" wird auch umgangssprachlich der Begriff Umwelt und Anverwandtes gemeint: Ökologische Landwirtschaft, Verhalten...! Aber "eco" -wie im Originaltext- meint dem Sinne nach Wirtschaft / Wirtschaftliches! Eco entspricht in der englischen Sprache einer Abkürzung von Wirtschaft. Folglich wird von Acer nicht die Zerstörung des Ökosystems (Umweltliches oder gar Umweltsystem) beklagt sondern der negative Einfluß auf den wirtschaftlichen Zusammenhang / des wirtschaftlichen Verbundes von Microsoft und seinen Hardware-Partnern! Korrektere Überschrift wäre sowas wie: Acer: Microsoft zerstört mit Surface seine Zusammenarbeit mit Hardware-Herstellern.
 
@Kiebitz: Ist leider fast immer so das die Winfuture Überschriften zu Absolut sind oder das Thema verfälschen.
 
@Kiebitz: Du solltes den Wikipedia Artikel auch zuende lesen: "Oft in der englischen Übersetzung ((business) ecosystem[[1]]) wird der Begriff im übertragenen Sinn auch für die Gesamtheit der Akteure innerhalb einer Branche entlang der Wertschöpfungskette bezeichnet, einschließlich der zugehörigen Geschäftsmodelle."

Die Bezeichnung "Ökosystem" ist hier durchaus treffend. Im übrigen steht in der ersten Zeile in Wikipedia bereits: "Eine allgemein akzeptierte Definition von „Ökosystem“ existiert nicht"
 
@heidenf: Dann lese doch mal DA und melde Dich wieder! Selber immer erst durchlesen bevor andere verbessern wollen" Eine allgemein akzeptierte Definition von „Ökosystem“ existiert nicht; weit verbreitet ist die folgende Definition: Ein Ökosystem besteht aus einer Biozönose, also interagierenden Organismen mindestens zweier verschiedener Arten, und deren abiotischer Umwelt, die oftmals als Lebensraum oder Biotop bezeichnet wird, wobei Biozönose und Biotop zusammen als eine übergeordnete Einheit betrachtet werden, deren biotische und abiotische Komponenten durch kausale/funktionale Wechselwirkungen miteinander verbunden sind. Hast auch Du noch Fragen oder Korrekturen?!
 
@Kiebitz: Ich habe gelesen. Und wenn du bis zum Ende lesen würdest, dann würdest du lesen: "in der englischen Übersetzung ((business) ecosystem[[1]]) wird der Begriff im übertragenen Sinn auch für die Gesamtheit der Akteure innerhalb einer Branche entlang der Wertschöpfungskette bezeichnet, einschließlich der zugehörigen Geschäftsmodelle.".
Kann ich dir sonst noch irgendwie helfen?
 
@heidenf: Ja kannst Du indem Du das liest was Du selbst gerade noch mal geschrieben hast:"...((BUSINESS) ECOsystem[[1]])..." Eco!!!! Nichts von öko!!!
 
@Kiebitz: Ich gebe dir zwar einerseits Rechts, aber anderseits hat sich der Begriff "Ökosystem" durchaus so etabliert wie Winfuture es hier auch meint. Als "Umwelt" wird hier eben die Umwelt um Microsoft gesehen. Ich habe diesen Begriff in dieser Deutigkeit schon öfter gesehen und gelesen. Ob das nun so richtig ist oder nicht ist ne andere Sache..
 
@Ex!Li: Richtig gelesen: ".... Ich habe diesen Begriff in dieser Deutigkeit schon öfter gesehen und gelesen. Ob das nun so richtig ist oder nicht ist ne andere Sache.."! Eben! Und über diese Sache hatte ich geschrieben, insbesondere über den im Deutschen Sprachgebrauch!
 
@Kiebitz: Du behauptest dass es zwei völlig unterschiedliche Begrifflichkeiten sind. Per Definition von Wiki sind sie es "noch". Ich kann jedoch den Kontext der im Text wiedergegeben wird mit dem begriff in verbindung bringen. Vielen anderen geht es ähnlich. Wieso also alles kompliziert machen?
 
@Kiebitz: Du hast aber noch nie geschaut was "ecosystem" heisst? Und es macht auch in der deutschen Übersetzung Sinn: http://goo.gl/EcmWk.
 
@[Elite-|-Killer]: Ich habe gelesen. ich lese immer bevor ich schreibe, auch bei Wiki und Co. und fühle mich mit meiner Fefinition "Umwelt, Biologie" voll bestätig!: Denn dort steht: ist ein Fachbegriff der ökologischen Wissenschaften. Eine allgemein akzeptierte Definition von „Ökosystem“ existiert nicht; WET VERBREITET ist die folgende Definition: Ein Ökosystem besteht aus einer BIOzönose, also interagierenden ORGANISMEN (nicht Hardware/Firmen!) mindestens zweier verschiedener Arten, und deren abiotischer Umwelt, die oftmals als LEBENSRAUM oder BIOTOP bezeichnet wird, wobei Biozönose und Biotop zusammen als eine übergeordnete Einheit betrachtet werden, deren biotische und abiotische Komponenten durch kausale/funktionale Wechselwirkungen miteinander verbunden sind. Das steht da worauf Du mich verwiesen hast! NOCH Fragen oder Korrekturen. Erst selber lesen dann andere korrigieren wollen!
 
@Kiebitz: Deine Erklärung mit der Vorsilbe "eco" ist falsch. Das kannst du drehen und wenden wie du willst, der Mensch hat Ecosystem gesagt und gemeint. Ob die Begriffswahl 100% korrekt ist mag unter Sprachwissenschaftlern vielleicht umstritten sein, die Analogie wird aber des öfteren verwendet und ist für die meisten Menschen in dem Kontext auch verständlich.
 
@[Elite-|-Killer]: Deine Deutung und Angabe ist "falsch"! Und nun? Wenn er "Ecosystem" gesagt / gemeint hätte, ist das ja in meinem Sinne richtig! Er hat eben nichts von "öko" gesagt / gemeint! "...Das kannst du drehen und wenden wie du willst..."! Bitte Beispiele für die Analogie! Danke!
 
@Kiebitz: Dein konstruiertes Wort gibt es schlichtweg nicht.
 
@[Elite-|-Killer]: Welches konstruierte Wort denn nun wieder? Ich habe doch gar kein Wort konstruiert sondern immer nur fleißig zitiert!
 
@Kiebitz: "Eco entspricht in der englischen Sprache einer Abkürzung von Wirtschaft." -> Nach der Argumentation wäre das Wort eine Zusammensetzung aus Eco + System. Ist es aber nicht. Das mag zwar in der Theorie ganz hübsch passen, in der Praxis gibt es aber nur ein Wort ecosystem. Da kannst gerne mal in Wörterbüchern Nachschlagen.
 
@[Elite-|-Killer]: Duden online: Leider haben wir zu Ihrer Suche nach 'ecosystem' keine Treffer gefunden. Oder meinten Sie: ökosystem ? Da u.a. : Ökosystem... kleinste ökologische Einheit eines Lebensraumes mit in ihm wohnenden Lebewesen Beispiel ein See, der Wald als Ökosystem. Wussten Sie schon? Dieses Wort stand 1986 erstmals im Rechtschreibduden. Alle Erläuterungen beziehen sich dort auf Umwelt, Biologie, keine einzige auf "Wirtschaft"! FAZIT: Ecosystem gibt es im Deutschen (nach Duden) nicht! Und ich schrieb vom deutschen Sprachgebrauch! Und siehe da http://iom.invensys.com/DE/Pages/IOM_WasisteinEcosystem.aspx : "Was sich jedoch in den vergangenen Jahren geändert hat, ist unsere Erkenntnis, welches riesige Potenzial ein derartiges Konzept angewandt auf herkömmliche Geschäftsprinzipien im Bereich der Partnerschaften hat. Funktionstüchtigkeit und Erfolg eines Ecosystems sind durch Wechselbeziehungen bestimmt ; wir sprechen hierbei von einer hochgradig auf Zusammenarbeit ausgelegten, komplex orchestrierten Gemeinschaft. Im Rahmen einer Geschäftsstrategie..." ALSO: Ecosystem eine Firmen- / Wirtschaftsstrategie. UND Öku im weitesten Sinne zu Biologie / Umwelt. UND genau das habe ich geschrieben und die Überschrift von daher kritisiert! Nun habe ich nachgeguckt in Wörterbüchern, im Internet und zitiert! Was kommt denn nun noch von Dir? Bringe doch mal Belege!
 
@Kiebitz: Duden? Das Interview war __ENGLISCH__!
 
@Alle: Englischer Text ecosystem (alleine)=Ökosystem, also im weitesten Sinne etwas was mit Biologie zu tun hat. Business ecosystem (o.ä.)=z.B. eine komplette Branche in der Wirtschaft. Und hier liegt der Knackpunkt, ausser höchsten in ganz spezieller englischer Fachpresse, wie z.B. über Aktien, Managermagazine o.ä. steht dort eigentlich immer "business ecosystem" (also nie alleine!) selbst in engl. IT Online-Fachpresse. Für mich ein typischer Fall von Denglisch, Zwangseindeutschung usw. den Wikipedia und die deutschen IT-News Seiten auch noch untersützen. Falsch ist es für, mich persönlich zumindest, schon. Das es alle so machen, sagt nicht unbedingt das es so richtig ist.
 
@Lastwebpage: Und die richtige Übersetzung lautet dann?
 
@[Elite-|-Killer]: Weis ich nicht, ich würde es einfach nicht übersetzen, oder die Artikel so schreiben, dass man die Bezeichnung nicht verwenden muss. Im obigen Text hätte es eine Umschreibung ja auch getan. Im Notfall auch Business-Ökosystem, andere Bezeichnungen siehe z.B. http://www.linguee.de/englisch-deutsch/uebersetzung/business+ecosystem.html
 
@Lastwebpage: Eben! Ist ja das was ich schrieb!
 
@Lastwebpage: Wenn aus dem Kontext klar ist, was gemeint ist, und es keine Regel gibt, die das für falsch erklärt, dann ist es auch nicht falsch. Und in dem Fall ist es eine sehr treffende Umschreibung. Mit "denglisch" hat das nichts zu tun, obwohl mich immer wundert, dass du den Begriff stets negativ gebrauchst
 
@zwutz: Wo bitte ist aus dem Kontext der Überschrift (und nur diese hatte ich kritisiert!) klar, was gemeint ist! Sehe ich nicht!
 
@Kiebitz: Ich hab auch nicht mit dir geredet
 
@ALLE: Die Wikipedia als Begründung heranziehen? Für mich steht im Wiki-Abschnitt nur das, was in Deutschland, für mich fälschlicherweise, für den Bergiff Business-Ecosystem verwendet wird. Dieses als Begründung heranzuziehen ist irgendwie eine Rekursion.
 
@Lastwebpage: Richtig! Deshalb habe ich ja auch eine andere Formulierung für die Überschrift vorgeschlagen!
 
Ich hoffe MS zieht die Surface Sache durch. Man hat schon genug lange zugesehen, wie die "kreativen" OEMs ihre blöden grauen Kisten und die fetten hässlichen Tablets gebaut haben. Dadurch hatte Apple ein leichtes Spiel und die anderen mussten einfach nur hinterherrennen (Tablet, Ultrabooks,...). Das Surface hätte eigentlich sogar vor iPad kommen sollen. Mal schauen wie es weiter geht. Mit MS Hardware habe ich bis jetzt nur gute Erfahrung gehabt!
 
@algo: In der Tat waren die bisherigen Windows Tablets eher bescheiden. Wobei Microsoft abhaltende Wartung auch auf Bill Gates zurückzuführen war. Ihm schwebte immer die perfekte Lösung von einem Tablet vor, welches auch zur Erfassung von Daten/Notizen über einen elektronischen Stift geeignet sein sollte. Er sagte ja selbst zum Erfolg des iPad, dass dieses immer noch nicht das perfekte Gerät ist. Es wäre immer noch nicht erfunden. Ich glaube Microsoft hat den Markt dort eindeutig falsch eingeschätzt, es gibt/gab eine riesige Nachfrage nach Tablets die fast ausschließlich zum Konsum dienen. Was den Menschen hier fehlte war ein Ökosystem in Form von Appstores. Dort war einfach Apple der erste, der das liefern konnte. Nun hat Apple allerdings das Problem, dass Google und Amazon mit ihren 7 Zoll Tablets den Markt von unten durchforsten. Weshalb Apple ja auch keine andere Möglichkeit bleibt, als ein günstiges Mini-iPad herauszubringen. Das wird Tablet-technisch ein sehr heißer Herbst (Windows 8 Tablets, Nexus 7 32GB, iPad mini, Kindle fire hd...). Wir als Kunden können uns darüber freuen.
 
A)Warum hat der Autor nicht auch das Gerücht eingebaut, das MS vielleicht möglicherweise und eventuell sogar eine eigene Fabrik in China baut? B)Zur Sache selber. Ich habe kein Tablett und werde mir wohl nie eines kaufen. Da aber scheinbar fast alle Leser auf irgendwelchen News Seiten auf die MS Surface Geräte warten, scheint mir da einiges im Argen zu liegen. Es geht auf jeden Fall weit über den Punkt hinaus das Hersteller X bald sein neues Y Gerät vorstellt. Für mich ist die Nachfrage, ohne das es das Gerät überhaupt gibt, zumindest in der "Fachpresse" sogar höher als bei Ankündigungen von Apple. c)Die Meckerei über die MS Surfacegeräte kommt scheinbar ja nur aus einer bestimmten Ecke, bzw. Qualitiäts- und Preissegement, wenn es das ganze "Business ecosystem"betreffen würde, wo sind dann die Kommentare von z.B. Thosiba und Sony zu diesem Thema?
 
War doch schon jedem klar, als sie das Surface angekündigt haben. Also jedem der ein wenig Ahnung hat. Aber hier glauben wieder die meisten das es nicht so sei und das die Welt ja rosa bunt ist und das Zune ja noch irgendwann der größte MP3 Player wird, alle sich danach reißen werden und Apple ja total einpacken könnte mit ihrem iPod. Ach um ehrlich zu sein, ich komm hier nur wegen den Kommentaren her, ihr seit echt besser als jede Satire und zwar weil ihr das tatsächlich glaubt, was ihr da von euch gibt ^^
 
dieses geheule von Acer nervt.
 
@gast27: Kommentare, wie von gast27, nerven auch :)
 
Schon lustig. Als MS mit Windows Phone 7 kam, wollte kaum ein Hersteller entsprechende Geräte rausbringen und schon gar nicht bewerben.

Jetzt, wo MS daraus gelernt hat und das Zepter auch hardwaretechnisch in die eigenen Hände nimmt, zittern die OEMs....
 
wäre acer qualitativ besser, wäre diese news nie entstanden!
 
@Odi waN: Acer ist halt irgendwie auch das Volksnotebook, da zählt Hauptsache günstig^^
 
Also ich finde Microsoft hat sein Ökosystem damit mehr als Verbessert!
 
Also da kann ich Acer trösten.. ich werde Acer auch in den nächsten 50 Jahren nicht Kaufen... gilt auch für das MS Tablet... hab kein bedarf auf BSOD´s ;)
 
Da von Spielen die Rede war: Kann man mit dem Tablet eigentlich auch einen Spiele-Controller verbinden?
 
@Lofi007: Bei denen mit W8 Pro ja sowieso, da ein normales Windows drauf läuft, und ja sicher auch entsprechende Anschlüsse vorhanden sein werden. Wie das bei RT aussieht, weiß vielleicht schon irgendjemand anderes hier.
 
@DON666: Zumindest Drucker und Digitalkameras kann man auch bei RT per USB anschließen. Wie das mit Spiele-Controllern aussieht weiß ich leider auch nicht.
 
@Lofi007: Abwarten! (Da kann man bestimmt Xbox Controller anschließen bzw würde ich jetzt behaupten ^^)
 
Ogottogottogottogott ... Schon wieder ein neuer Konkurrenz. Und dann noch einer der es ernst meint und sich mit seinen Geräten Mühe geben will. Dabei herrscht doch die allgemeine Verabredung unter allen OEMs dem anderen mit tollen, ideenreichen und innovativen Geräten nicht die Butter vom Brot zu nehmen, sondern immer gleichen mittelmäßigen und uninspirierten Quark herauszubringen. Ogottogottogottogott ... Wir werden alle sterben!
 
Wenn es ums Geldverdienen geht - ist sich jeder selbst der nächste.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles