Amazon gibt zu: Kindle Paperwhite hat Macken

Ungewöhnlich offen weist der Versandhändler Amazon seine Kunden darauf hin, dass der erste beleuchtete Kindle-E-Reader Paperwhite, der demnächst auch nach Deutschland kommt, einige Unzulänglichkeiten hat. mehr... Amazon, Kindle, Kindle Paperwhite Amazon, Kindle, Kindle Paperwhite Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde dieses Vorgehen verdient Respekt. Technische Macken gibt es bei vielen Geräten von verschiedenen Herstellern, nur wenige Informieren ihre Kunden in diesem Umfang darüber. Die meisten schweigen solche Dinge tot aus Angst das Gerät nicht mehr verkaufen zu können. ich persönlich bin wesentlich weniger enttäuscht wenn ich im Voraus weiß auf was ich mich einlasse und entscheide ob diese Dinge für mich wichtig sind, als wenn ich ein gerät kaufe und nach dem Kauf Unzulänglichkeiten und Macken feststellen muss.
 
@paris: seh ich auch so. Amazon hat einfach den richtigen umgang mit den kunden. Wenn man als käufer vorher weiß, das eventuell einige sachen nicht 100%perfekt sind. Kann man sich ja vllt. auch damit arrangieren. Abgesehen davon ist der kindle nämlich ein super gerät (hab die aktuelle version)
 
@Sebaer: Was hat Google mit der Sache zu tun?
 
@witek: gute frage ...vertippt xD
 
@witek: das habe ich mich auch gerade gefragt. @Sebaer du weißt das der Kindle von Amazon nicht von Google ist?
 
@paris: hach ja, man wird sich ja mal noch vertippen dürfen, früh am samstag morgen :P
....meine aussage bleibt aber gleich^^ AMAZON! geht richtig mit ihren kunden um. Finde auch die aktuelle "wachstum statt gewinnmaximierung" Linie des unternehmens in der heutigen zeit eine willkommene "abwechslung" :)
 
@Sebaer: Kein Ding ;) Als Wohlfahrtsverein würde ich Amazon aber dennoch nicht bezeichnen...
 
@witek: ne, wohlfart erwarte ich auch gar nicht. Aber die aussage, das momentan nicht die zeit für gewinn um jeden preis ist, sondern für wachstum, finde ich als kleiner endkunde heutzutage schon sehr beachtlich bzw. einfach selten. Logisch steckt da auch bei amazon ein wirtschaftlicher gedanke hinter und auf lange sicht läuft es natürlich wieder auf gewinne aus, da im beispiel der kindle familie der kunde natürlich auf amazons eigenen content zurückgreift/kauft und so logsicherweise an das unternehmen ein stück weit gebunden wird. Aber das finde ich persönlich auch völlig legitim.
 
@Sebaer: Was hat Google mit Amazon zu tun? :)
 
@Sebaer: Wütend macht die Kunden gerade erst, wenn die Vertreiber Dinge verschweigen und entweder so tun, als wüssten sie davon nichts, der Kunde hätte das selbst verursacht oder einfach einen auf taubstumm machen. Guter Schachzug Amazons.
 
@paris: Nebenbei sollte man auch WF loben, dass die den Artikel veröffentlicht haben. Sonst hätte ich schon mal nichts davon mitbekommen. Meistens ist ja üblich, dass über Fehler der Lieblingsfirmen nie berichtet wird, sodass einige annehmen, dass diese perfekt seien und nur einer aus der Reihe tanzt. Aber hier finde es ich sehr löblich, auch Respekt an Amazon für die Aktion!
 
@algo: naja ich würde mir von winfuture wesentlich mehr ausgewogene Berichte wünschen. Wenn winfuture über ein gerät berichtet sind es meist herausgepickte Details. Entweder ein besonders negativer Aspekt eines Gerätes ohne einen Gesamteindruck zu vermitteln oder sonst sehr herausgelöste Fakten. Dadurch kommt aus meiner Sicht oft ein sehr verzerrtes Bild zustande.
 
@paris: Na ja, ich weiß nicht, ob dieses Vorgehen wirklich Respekt verdient, hat es doch die Aussage: wir wissen von den Fehlern und erklären hiermit öffentlich, dass sie keinen Grund für eine Reklamation darstellen.
 
@ZappoB: Ich kenne keinen der bei Amazon mit der Rückgabe oder Reklamation je probleme gehabt hat. Amazon ist dieser Hinsicht wohl einer der kulantesten Unternehmen am Markt.
 
@ThreeM: Da hast du natürlich vollkommen recht, auch ich bin mit Amazon höchst zufrieden! Es geht mir hier mehr um den psychologischen Effekt...
 
@Sebaer: Amazon != Google :)
 
@algo: jaja danke ist mir oben auch passiert -.- Bin noch nicht ganz wach^^
 
@Sebaer: Na gut, das ist verständlich ;-)
 
@algo: Danke für das mitgefühl xD
weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, wie ich auf google komme Oo
glaub hab die letzten tage zuviele Nexus-gerüchte gelesen ^^
achja außerdem war "goog guy googel" so eine schöne alliteration :D klang einfach so schön harmonsich ;)
 
Amazon ist einfach der beste Onlineshop der Welt.. Dort wird der Kunde noch als König behandelt. Amazon ist auch der einzige Onlineshop bei dem ich freiwillig ein paar € mehr bezahle, auch wenn es anderswo vll billiger ist.. Aber der gute Service ist mir das wert...
 
Wenigstens bekennt sich Amazon öffentlich zu den Fehlern
 
Sehr gute Aktion von Amazon. Wobei ich die ungleichmäßiger Beleuchtung am Rand nicht störend finde. Es ist immernoch eine sehr gute Möglichkeit im Dunkeln zu lesen. Die Covers mit LED Lämpchen bieten um einiges wenig an Komfort. Ich würde mal behaupten, das man es nur noch besser hin bekommen würde, wenn das Gerät unten wieder größer wird und die LEDs somit weiter im Gerät selber platziert würden. So ist die Lichtquelle selbst eben am Rand wahrnehmbar. Störend würde ich das nicht bezeichnen. Überlege die ganze Zeit über den Kauf nach :)
 
Oh Oh Oh ... wie die (Papier)bücher aus der Bücherei, die vom vielen Umblättern unten etwas weniger hell sind als auf dem Rest des Blattes. Ich hab mir trotzdem einen bestellt, denn das ist kein Mangel das ist Kult. ;-) Und mein Touch wird weiterverschenkt wenn der Neue kommt, damit ein weiterer das papierlose Lesen lieben lernt.
 
@aliasname: Ja, ich bleibe auch bei meiner Vorbestellung. Die "Mängel" sind auf jeden Fall zu verkraften. 2 GB für eBooks sind mehr als genug. Ein mal hab ich gelesen, dass eines meiner Bücher ein gutes MB hat - und mehr als eBooks geh'n nun sowieso nicht mehr auf das Gerät. Verschenken kann ich meinen aber leider nicht mehr, da das Display kaputt ist. =/ Keine Ahnung, wie das genau passiert ist, da ich da nicht zu Hause war..
 
so was lob ich mir. nicht auf die nutzer schieben, die dann das gerät nicht richtig bedienen können... nenne jetzt keinen namen!
 
Wie bei o6:re1 gesagt: meine Vorbestellung bleibt und ich freu mich schon. Ich frage mich aber dennoch, warum man das Problem mit dem Licht nicht mit einem milchigen Kunststoff oder Glas oder einem Lichtband oder so gelöst hat. Oder OLEDs sind meines Wissens doch dafür gemacht, flächendeckend zu beleuchten. Soetwas könnte man doch oben und unten am Display oder komplett außen rum platzieren, oder hätten diese Methoden andere Nachteile gehabt?
 
@psylence: ich bin mir sicher das, wenn es so einfach wäre, die entwickler bei amazon das problem im griff hätten.
 
The Rise of the Planet of the Amazonfanboys.
 
Weiß denn jemand, wie es beim Kobo Glo aussieht?
 
von diesem verhalten sollte sich apple mal ne dicke scheibe abschneiden :D
 
@m4r1uS: Dafür würdest Du von mir 5 Plus belommen...
 
@m4r1uS: wieviel scheiben denn noch? sie haben doch das gleiche getan was amazon gemacht hat, wenn es zb. um apples Kartendienst geht. auch hier hat cook einschränkungen eingestanden... was sollen die noch machen? was funktioniert denn nicht?
 
@Rikibu: Naja, für Apple sind Kratzer an einem neuen Gerät völlig normal. Dass die Kamera einen Farbstichaufweist ist für die auch total ok und man verweißt frech auf andere Hersteller, usw. Wenn du als Kunde dir da nicht für dumm verkauft vorkommst, dann weiß ich auch nicht......
 
@M4dr1cks: welche Kratzer? welche Farbstiche? das sind Einzelfälle, mein iphone 5 ist tadellos verarbeitet. warum Apple jetzt, nur weil es Apple ist, so einen Info Terror veranstalten soll, wenn es kein generalfehler ist, das kann ja nur von Apple Haltern gefordert werden.
 
@Rikibu: da hast Du wohl auch eins von dem neuen Kontrolling erhalten.
 
@m4r1uS: Du hattest noch kein Apple-Gerät, oder? Man kann über die Firma denken, was man will, der Kundenservice ist [zumindest im ersten Jahr] absolut top. Ich hatte bei meinem iPad2 damals die gleichen Displayprobleme, in den Laden zurück, innerhalb von 3 Minuten ein neues Gerät. Dort gleich ausgepackt, wieder der gleiche Fehler, leider kein Austauschgerät mehr da. Ich kam auf die bevorzugte Warteliste, sie drückten mir so lange ein gebrauchtes Ersatzgerät in die Hand (erste Generation), und nach zwei Wochen kam ein Anruf und ich konnte das perfekt funktionierende neue Gerät abholen. So, wo muss man sich da jetzt noch was abschneiden?
 
Das mit der Ausleuchtung stört mich schon etwas. Ich hab überlegt das Gerät, sobald es auch in AUT verfügbar ist, austauschen zu lassen. Aber so, hats wohl doch nicht viel sinn. :(
Der Lesekomfort vom Paperwhite ist übrigens spitze und ich kann jedem den Umstieg vom Vorgänger empfehlen!
P.S. bevor noch einer was sagt, ich hab in den USA via Borderlinx bestellt und seit Montag hier...
 
@Atomicman: klingt interessant. ist die Sprache denn in Deutesch?
 
@krusty: ja! Deutsche Sprache und deutscher Kindle Store!
 
@Atomicman: Siehste mein bestellter ist heute gekommen, ich habe den Vorgänger auch hier, und ich musste nicht 5 Sekunden überlegen ob ich den Paperwhite zurückschicke oder nicht. Einen so schlechten Kindle hatte ich noch nie in den Händen. Wenn ich mir die Fingerkuppen abschleifen will nehm ich ne Nagelfeile, wenn ich mehrere Seiten auf einmal sehen will druck ich mir die auf Transparrentfolie. Schade ist hatte mich ernsthaft drauf gefreut, und diese Manko am unteren Bildrand stört auch nicht wirklich, aber in Summe ist das wie ein billiger Abklatsch mit Beleuchtung eines ehemals brauchbaren Produkts. Und ich wollt den Touch schon verschenken, was bin ich froh das ich's nicht gemacht hab.
 
Wenn man das mal mit APPLE vergleicht, bei Apple heißt es dann ja immer entweder "das Problem gibt es gar nicht!", siehe Antennenproblem, oder "das ist völlig normal!", siehe kratzer
 
Nachdem sich AMAZON geoutet hat, was die Mehrheit hier ja auch gut findet, wäre es jetzt angebracht den Fehler abzustellen. Davon habe ich aber noch nichts gelesen. Komisch bei der Sache ist nur, dass gerade die "neue" Technologie für die Ausleuchtung des Bildschirm (mit der Glasfasermatte) so stark beworben wird.
Ebenso auch der relativ kleine Speicher von 2GB. Warum haben sie den den Speicher verringert. So teuer kann der doch wohl kaum sein. Auch der Preisunterschied nur wegen 3G von 60€ ist auch nicht gerade ohne. Dann die extreme Akkulaufzeit von 2 Monaten, die aber nur erreicht wird, wenn der Kindle Reader 1h/tag bei verminderter Beleuchtung angeschaltet ist. Das muss dann aber ein sehr uninteressantes Buch sein, was dann gelesen wird. ;-)
 
Die einzige Macke die ich jetzt raus gelesen habe, ist die mit dem Licht. Aber mal ehrlich, dass ist jetzt nicht so dramatisch wie ich dachte. Der Rest sind ganz normale Gerätespezifikationen und keine "Macken". Das Gerät ist vollkommen okay und wird von mir auch gekauft. Mein alter wird weiter verschenkt.
 
Mit diesen paar "Macken" kann ich durchaus leben. Die Vorlesefunktion hab ich nur mal in 'nem Englischkurs gezeigt und sonst nie verwendet. Audio noch nie, wozu gibt's MP3-Player und Handys? Und die etwas ungleichmäßige Beleuchtung fällt im Alltagsbetrieb wahrscheinlich nie auf. Ich hab das Ding vorbestellt und werde auch weiterhin Leuten die die Empfehlung geben. Aber schön von Amazon, so offen damit umzugehen. Nicht so, wie bestimmte Obsthändler...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Kindle Paperwhite

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte