IDC: Gerätepreise gefährden Erfolg von Windows 8

Der Erfolg von Microsofts neuem Betriebssystem Windows 8 auf Geräten mit Touch-Eingabe könnte durch die Preisgestaltung der Geräte-Hersteller einen kräftigen Dämpfer bekommen. Davon geht zumindest der IDC-Analyst Bob O'Donnell aus. mehr... Windows 8, Lenovo, Lenovo ThinkPad Tablet Bildquelle: Lenovo Windows 8, Lenovo, Lenovo ThinkPad Tablet Windows 8, Lenovo, Lenovo ThinkPad Tablet Lenovo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gefühlt würde ich dem zustimmen die Preise liegen im Moment leicht zu hoch. zumindest bei den Geräten bei denen der Preis schon bekannt ist. Das Problem ist, das im Gegensatz zum iPad die Windows Tablet Hersteller (außer MS selbst) eben ihren vollen Gewinn aus dem Verkauf der Hardware schöpfen müssen. Apple hingegen verdient nach dem Verkauf der Hardware noch durch App und Media Verkäufe, kann deshalb den Hardwarepreis etwas geringer ansetzen. Aus diesem Grund bin ich immer noch sehr gespannt auf den engültigen Surface Preis.
 
@paris: Na so gering sind die Apple-Hardwarepreise nun nicht gerade. Angeblich verbaut Apple ja nur billigste TEile wie die anderen auch und verkauft sie teuer. Irgendetwas passt da nicht.
 
@LastFrontier: Ich habe auch nicht gesagt das die Apple Preise billig sind die verdienen immer noch genug an der Hardware! Trotzdem ist die Situation von Apple eben die bessere da sie unabhängig von den Hardwarepreisen noch weitere Einnahmen bei jedem verkauften Gerät haben
 
@paris: Schon klar. Apple kauft aber auch Stückzahlen wie kein anderer ein und kann da auch gewaltig am Preis drehen. Wenn Apple irgendein neues Teil bringt, dann kaufen die den Markt einfach leer. Da kann kein anderer Hersteller mithalten.
 
@paris: Außerdem kommen bei den MS-Geräten noch 100€ für die Windows-Lizenz drauf... die muss man bei Apple und Google nicht bezahlen (Android is kostenlos).
 
@XxBernixX: Ich glaube nicht, dass Microsoft 100€ für eine Lizenz erhebt. Das würde auch keinen Sinn ergeben. Außerdem hat Microsoft nun auch einen App-Store, wodurch weitere Einnahmen generiert werden. €dit: Bei Apple bezahlst du auch indirekt Lizenzgebühren, nur du siehst sie nicht, da alles von Apple selbst kommt.
 
@XxBernixX: Apple entstehen aber kosten für die iOS entwicklung das sollte man mal nicht vergessen und nicht unterschätzen. Auch Android ist für die hersteller nicht komplett kostenlos denn auch sie müssen Treiber, Softwareanpassungen etc durch eigene Entwickler leisten und auch das kostet geld.
 
Das würde ja bedeuten dass die Hersteller zugeben kein gleichwertiges und günstigeres Produkt zu Apple auf den Markt bringen zu können und sich tatsächlich (trotz allen Marketinggedöns) nur über den Preis absetzen lassen. da fragt man sich schon ob Apples Geräte wirklich zu teuer sind.
 
@LastFrontier: Also wer da jetzt minus gibt sollte sich vielleicht noch mal den Artikel durchlesen. Zitat:"Wenn die Verbraucher bei gleichem Preis zwischen Apple und Acer wählen können, dürfte die Entscheidung ziemlich eindeutig ausfallen. " = nämlich zu gunsten von Apple; das ist die Realität.
 
@LastFrontier: Weil es bisher kein ernstzunehmendes Tablet Betriebssystem als Konkurenz gegeben hat.
 
@LastFrontier: Bei der Wahl Acer/Apple ist das natürlich die Realität, da Acer das Image des Billigheimers, Apple dagegen das des Luxusherstellers anhaftet. Da sollte man dann schon eine andere Vergleichsbasis wählen, sonst ist das von vorneherein klar.
 
@LastFrontier: Wem der Markenname plus Preis als Auswahlkriterium ausreicht, dem ist sowieso nicht zu helfen. Gibts sowas überhaupt? Gibts Verkäufer die einem Kunden sagen: "Möchten Sie für 499 Euro lieber Apple oder Acer?". Das kann doch nicht das Anforderungsprofil eines mündigen Kunden abdecken.
 
@DennisMoore: Nun ja - von Mercedes und BMW weiss man auch dass sie etwas teuerer sind - obwohl sie auch "nur" Autos bauen.
 
@LastFrontier: Und? Was nutzt mir ein teuerer BWM oder Mercedes wenn er meine Anforderungen nicht erfüllt? Wie ich schon sagte: Wenn ein Markenname und ein Preis alleine das Anforderungsprofil eines Kunden abdeckt, dann ists eh zu spät.
 
@DennisMoore: Okay... wir gucken jetzt mal ins typische Nachmittagsprogramm der privaten Sender. Und dann schicken wir dieses Publikum in den nächsten Mediamarkt. Mission: Kaufe ein Tablett. es ist für die Hauptzielgruppe schon nicht mehr ganz so einfach zu erkennen warum welches Tablett jetzt besser ist. Bei einem PC kannst du ein paar Kenngrößen nehmen und miteinander vergleichen. Beim Tablett hast du als DAU eigentlich nur Auflösung, Betriebssystem und Speicherplatz. Das sich hier jetzt an Markennamen und einem Qualitätsimage festgehalten wird kann ich den Kunden da kaum verdenken. Zudem ist es einigen auch schlicht egal. Die kaufen ihr Tablett wie andere Waschmittel und ein, im technischen Bereich, komplett neuer Kunde weiß vermutlich nicht mal was Acer ist, hat aber Apple schon mal gehört.
 
@hezekiah: Die Mission heißt nicht "Kaufe ein Tablett", sondern "Kaufe ein Tablett, welches das kann was du gerne machen willst und dessen Bedienung dir gefällt. Und wenn du gar nichts machen willst, dann bleib sitzen, denn gleich kommt Barbara Salesch ;)".
 
@LastFrontier: Lesen und Verstehen sind offensichtlich zwei verschiedene paar Schuhe. Hier steht nicht die Leistung im Vordergrund sondern das Image welches sich Apple aufgebaut hat. Dieses beeinflusst die Kaufentscheidung so massiv das selbst fiktive höherwertige Geräte einen schweren Stand hätten. Die einfache Rechnung für den Kunden ist: "Apples Geräte sind mit die Besten. Sie kosten Summe Z. Dieses Gerät kostet Summe 2Z. Es ist wenn überhaupt nur knapp besser als das AppleGerät und den doppelten Preis ist es mir nicht wert." Bei den AtomProzessoren ist es auch wieder das Image welches hier im Weg steht. Vielleicht hilft ja einfach ein neuer Name.
 
@hezekiah: Mir persönlich ist der Preis erst mal zweitrangig. Ich habe Anforderungen und die müssen erfüllt werden. Das hat absolute Priorität.
 
Zugegebenermaßen muss ich den Ausführungen zustimmen, denn genau dieses Bild zeichnet sich gerade ab. Geräte sind mitunter teurer als ein sehr gutes Notebook (abgesehen Ultrabooks) und dafür aber weitaus weniger Ausstattung. Für Tastaturdocks, ect. zeichnet sich ab, dass die Hersteller auch hier noch einmal kräftig zulangen. Auch einige der vorgestellten Convertibles erscheinen mir als äußerst unpraktisch und kosten dabei auch erst ab 799 Euro. Die billigen x86-Tablets (besonders Atom), die sich wahrscheinlich noch am besten verkaufen werden, werden vorerst größtenteils wieder ein schlechter Scherz im Vergleich zu den Top-Modellen.
 
@deadbeatcat: Auf die physikalische Tastatur kann man ja erst mal verzichten. Die ist beim iPad auch nicht mit dabei. Mittlerweile gibt es aber fürs iPad eine Schutzhülle (Alu) mit integrierter Tastatur für um die 30.-€.
 
"Wenn die Verbraucher bei gleichem Preis zwischen Apple und Acer wählen können, dürfte die Entscheidung ziemlich eindeutig ausfallen" ... Die Verbraucher sollten lieber anhand des Systems, dessen Möglichkeiten, Schnittstellen, usw. entscheiden und nicht ob etwas von Apple oder Acer kommt. Wer nach Markennamen einkauft der hat sich sowieso schon entschieden noch bevor er den Laden betreten hat.
 
@DennisMoore: So siehts es aus, man kann ein x86 Tablet nicht mit einem Android Tablet oder iPad vergleichen, die RT Geräte sollten allerdings schon vergleichbare Preise haben..
 
@GlockMane: Natürlich kann man sie vergleichen. Sind ähnlich nutzlos und sind sauteuer. Warum man die Dinger und keine deutlich überlegenen Notebooks kaufen soll wird sich mir nie erschließen.
 
@GlockMane: natürlich kann man beide Prozessorarchitekturen miteinander vergleichen. Wo lebst du denn ^^
 
@hansh: Ja klar, man kann alles miteinander vergleichen, trotzdem ist die Ausrichtung eine andere.. Vielen Leuten würde ein Android- oder IOS-Tablet reichen, ich hätte halt gerne einen PC, weil ich damit halt auch mal was für die Arbeit erledigen kann..
 
@GlockMane: Da habe ich eine Frage, nenne mir mal bitte eine Kategorie, die man mit einem Tablet nicht erledigen könnte, aber mit einem Desktoprechner.
 
@hansh: Also mit PC habe ich ein PC Tablet gemeint.. Und gegenüber einem Android oder iOS Tab kann ich dir einige Sachen nennen, die ich selber nutze:

Visual Studio, Evernote (die Mobilversionen sind mir zu abgespeckt), Reason, MS Office (vor allem Outlook und Project), ordentliche Webbrowser (zum surfen reichen die mobilen Browser, aber bei Downloads und anderen Sachen stoßen sie schnell an die Grenze..), Usenet und BitTorrent (ich weiß, gibt es auch für Android, aber sicher mehr Notlösung..) und und und.. Android ist für mich Spielerei, bis auf wenige sinnvolle Apps (Öffi, DB Tickets, Taschenlampe und noch ein paar wenige andere..)..
 
@GlockMane: aha das wäre also Programmieren, Office und Browsen. Programmieren, Office und Browsen kann man doch auch auf einem Android Tablet. Und ich kann sogar weiter gehen und spezielle Programme nennen, die auf Windows nicht laufen, wie z.B. XCode. Funktioniert ja gar nicht auf Windows, daher ist Windows für mich nur ein Spielzeug. Ich hoffe du merkst selbst, dass das deine Argumentationskette ist. Finde das sehr lächerlich. Ich sehe zwischen einem Windows und einem Android Tablet kaum einen Unterschied, auf beiden läuft ein Desktop Kernel und daher eignen sich beide genauso für Desktop als auch für Tablet Aufgaben. Maus und Tastatur an ein Android Tablet anschließen und man hat ein vollwertigen Desktop Rechner.
 
@hansh: OK, man kann auf ein ARM Tablet auch Linux installieren, ist die Frage wie es läuft.. Windows 8 (nicht RT) geht jedenfalls nicht und selbst die RT Version wirst du nicht auf ein x-beliebiges ARM Tablet installieren können.. Mit einem x86 PC hast du auf jeden Fall mehr Möglichkeiten (als User) und das war meine Kernaussage..
 
@DennisMoore: es soll auch Verbraucher geben die mit weniger zufrieden sind oder die ein oder andere Funktion / Schnittstelle etc nicht benötigen.. viele kommen evtl auch über das iPhone zum ipad weil sie der Meinung sind das sie ein ähnliches nutzerlebnis wie auf dem iPhone haben.. ich für meinen Teil vermisse mit iPhone ipad derzeit nichts.
 
@Balu2004: Ja, dagegen sage ich ja auch nichts. Die haben ja ne andere Grundlage als bloß die beiden Firmennamen und den Preis. Und wenn du sagst, dass sie die eine oder andere Schnittstelle nicht benötigen zeigt das ja auch dass sie diese zumindest schon mal zur Kenntnis genommen haben und das in die Entscheidung mit einfließen lassen.
 
"Wenn die Verbraucher bei gleichem Preis zwischen Apple und Acer wählen können, dürfte die Entscheidung ziemlich eindeutig ausfallen." Richtig. In diesem Fall wird keines der beiden Produkte gekauft, weil beide zu teuer sind.
 
@PranKe01: Dann brauchst du so ein Teil auch nicht;-)
 
@LastFrontier: Ich bin mir ziemlich sicher, dass niemand so ein Gerät wirklich braucht. Wir haben ganz andere Geräteklassen, die das alles bedeutend besser können. Aber es gehört eben zu unseren natürlichen Bedürfnissen Dinge anzufassen, draufzuzeigen, ect. Von daher ist die Touchscreen-Bedienung die natürlichste Art der Interaktion.
 
@deadbeatcat: Solang kein Feedback durch die Oberfläche der Touchscreens zurückgegeben wird solange ist es sehr unnatürlich.
 
@Menschenhasser: Vibration.
 
@PranKe01: Zu unnatürlich.
 
@LastFrontier: Niemand "braucht" ein Tablet. Ein Mensch braucht essen, trinken und angemessene Wetterverhältnisse. Aber wenn es ein Surface für 250€ gibt ist es erschwinglich und auch für wenig-Nutzer preislich gut.
 
Ich werde mir am Erscheinungstag das Surface RT kaufen - und dann allen, die es wissen wollen, zeigen, warum es vom Konzept her durch Windows 8 um Längen besser ist als das Apple iPad!!! Und da Windows das weit verbreitetste Betriebssystem der Welt ist, wird das App-Defizit nur ein kurzzeitiges Gegenargument sein!
 
@vitaSvizra: Na da bin ich gespannt. Wenn Du so heiß da drauf bist: Wie wärs mit einem kleinen Online-Contest? Würde mich ernsthaft interessieren so etwas! Sagen wir definieren 10 alltägliche Tätigkeiten die mit dem Tablet ausgeführt werden sollen (Jeder 5 - nichts total unrealistisches, und nichts, daß aus technischen Gründen oder weils z.B. keine App gibt auf einem der beiden Geräte eh nicht geht). Diese 10 Aufgaben machen wir dann, ungeschnitten am Stück: Du auf dem RT und ich auf dem iPad und halten das per Video fest. Es darf natürlich geübt und mit handelsüblicher Software optimiert werden, aber nicht getrickst (Video schneiden). Wie wärs?
 
@Givarus: Das wäre irgendwo ein ziemlich unfaires Duell. Das Surface RT kostet wahrscheinlich nur 300$... Dann muss man noch bedenken, dass man beim iPad viel größere Kompatibilität zu den Standarteingabegeräten hat, versuch mal bei einem Surface eine Maus dran anzuschließen. Also kann man auch nur mit dem iPad arbeiten. Eine wirklich gute Umgebung gibt es auch nur auf dem iPad dabei und das Problem beim Surface ist auch, dass man da erst noch das ganze Office kaufen muss. Beim Surfen ist das ja auch doof, beim iPad kann man einfach auf den Desktop gehen und sich auch Flash Videos ansehen, wenn einem der Akku gerade nicht so wichtig ist und wenn man doch mal mobil unterwegs ist hat man sogar den Safari 10! Der ist aktuell auch der schnellste Browser. Außerdem ist der Startbildschirm vom Surface total langweilig und auch ziemlich veraltet :( Wohingegen das iPad mit einer wirklich frischen und neuen Oberfläche daherkommt.
 
@telcrome: Ähm, hä? Mir sind die Unterschiede der Geräte klar, auch wenn Du die Namen nicht austauschst... Und was genau willst Du mir mit Deinem Kommentar sagen? Mir würde es einfach darum gehen mal zu vergleichen wie sich beide Geräte bei ganz normalen Alltagsaufgaben (sowas wie ein Foto/Video bearbeiten, PPT erstellen, Artikel im Web bestellen, Mailen,...) im direkten Vergleich schlagen, ich fände das sehr spannend. Aber natürlich hast Du Recht, wenn man das Surface nur als Lapop mit Maus Tastatur nutzt wäre der Vergleich wahrscheinlich etwas komisch, aber trotzdem interessant. Aber da ja vom Surface RT die Rede ist, wird man auf dem Desktop wahrscheinlich eh nicht so viel tun, außer in Office natürlich. Welche Software genau eingesetzt wird würde ich übrigens offen lassen - es ginge einzig um das erledigen der festgelegten Aufgaben. Ich hoffe VitaSvizra meldet sich noch mal :-)
 
@Givarus: Also entweder bist du jemand, der einfach nur sein iPad schlecht machen will, oder du hast einfach keine Ahnung^^
 
@vitaSvizra: Richtig sieht/sah man auch bei WP7, hat durchgeschlagen wie ne Bombe. Win Mobile 6.5 war auch mal ein sehr weit verbreitetes System.
 
@vitaSvizra: wenn du es kaufst um deine Umwelt zu bekehren, wird deine Umwelt über dich das selbe denken was du über Apple-Fanboys denkst.
 
Alsooooo bin natürlich nicht die ganze Zeit online. Diesen lustigen Test werde ich auch selber daheim machen können, solange ich das iPad 4G 32GB noch besitze. Und eben die Möglichkeiten, Windows Essentials am Desptop zu nutzen (Microsoft eigene Desktop Programme für Windows RT) bringen mich schnell weiter bei Video- und Fotobearbeitung als auf dem iPad. Aber genau ausprobiert habe ich das noch nicht parallel. Das Mircosoft Surface ist eben nicht nur ein Tablet... Da zählen Maus, Tastatur und Touchpad dazu. Und da sind wir schon bei der Überlegenheit gegenüber allen anderen Tablets. PS: Ich habe es nicht auf minimale zeitliche Unterschiede bei der Ausführung abgesehen ;)
 
@hansh: Das ist nicht meine primäre Motivation. Aber ehrlich gesagt ist es doch ein befriedigendes Gefühl, andere von und mit etwas zu begeistern. Fanboys sind mir egal, solange sie nicht unhaltbare und (bewusst) falsche Aussagen und Argumente verbreiten.
 
@vitaSvizra: In deinen Augen sind die Argumente ja nach deinem letzten Post zu urteilen ja falsche Aussagen. Für andere sind eben deine Fanboy Aussagen falsch.
 
@hansh: Wie kann etwas mit Beweisen unterlegtes falsch sein? Argumente können sehr wohl ohne Grundlage sein - dann werden sie durch fundierte Gegenargumente widerlegt...
 
@vitaSvizra: Du solltest vllt. nochmal in einem schlauen Buch nachschlagen was ein Beweis bzw. eine Beweisführung eigentlich ist, denn nichts davon hast du mit irgendeinem Kommentar hier gebracht.
 
@hansh: Herzl, ich hab ja auch geschrieben, dass ich zukünftig mit dem MS Surface real erlebbare Überzeugungsarbeit leisten will. Denn erst dann kann es um Beweise gehen...
 
@vitaSvizra: Ich wünsch dir viel Spaß dabei deiner Umwelt auf die Nerven zu gehen :)
 
@hansh: Brett vorm Kopf?! -> "[...]und dann allen, die es wissen wollen, zeigen[...]"
 
Sorry, aber wenn die Leistung stimmt, ist der Preis nachrangig. So ist es beim Iphone doch auch, die Leute zahlen jeden Preis, weil die Geräte einfach gut sind und halten was sie versprechen. Wenn das bei nem Surface/W8/RT Gerät auch so wär, ist der Preis nicht das Problem. Macht das W8 besser anstatt dauernd neue Ausreden zu finden!
 
@borizb: Mittlerweile ist die Leistung doch egal. Apple nutzt ihr Image um die Produkte an den Kunden zu bringen. Das heißt nicht das die Leistung jetzt dadurch völlig egal ist aber das Image ist eben genauso wichtig. Wenn du mit W8 nichts verbindest aber mit Apple eine gewisse Qualität ist doch klar wofür du dich dann entscheidest. Hast du damit W8 eine faire Chance gegeben? Natürlich nicht - aber du hast ja auch nicht die Möglichkeit mal einen Monat auf "Probe" zu testen.
 
Ich kann mir 1000 Euro momentan auch nicht leisten. Hoffentlich werden die schnell günstiger. Surface Pro zu Weihnachten wäre schon nett. Müsste aber 500 Euro Maximum kosten.
 
@XxBernixX: Bessere Hardware für weniger Geld? Ein schöner Traum aber ich glaube nicht das der Preisverfall so krass ist :) Gibts mittlerweile eigentlich schon Benchmarks für die Leistungen des Surface? Würde mal gerne sehen wie der Intel i5 gegenüber dem A6 abschneidet.
 
Vergleicht man hier nicht Äpfel mit Birnen? Die aktuell angekündigten Tablets sind ja alle X86. Die mit ARM werden wohl günstiger sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles