Apple nach Pussy Riot-Prozess im Visier von Christen

In Russland steht der Computer-Konzern Apple derzeit in der Kritik von einigen orthodoxen Christen. Diese sehen im Logo des Unternehmens die Erbsünde symbolisiert. Besitzer von Apple-Geräten überklebten es bereits mit Kreuzen. mehr... Apple, Logo, Apfel Bildquelle: MacWallpapers Apple, Logo, Apfel Apple, Logo, Apfel MacWallpapers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Sapo: Ja du sagst es als ob wir keine anderen Probleme auf der Welt hätten. Religionen gehören abgeschafft wer an was glauben will soll das tun. Aber das ist Lachhaft.
 
@CHICKnSTU: Word! Religion ist der dumme Streit erwachsener Menschen, wer den cooleren imaginären Freund hat.
 
@Sapo: Und da wundern wir uns über Reaktionen im moslemischen / arabischen Raum auf das "Mohammed"-Video!?
 
@Kiebitz: gerade unter dem Aspekt vielleicht garnicht schlecht das jetzt auch mal eine christliche Instanz so einen Schwachsinn fordert. Das zeigt einigen hoffentlich mal eine neue Perspektive auf die islamischen Fälle. Auch da waren es eher die fundamentalen Gruppen und nicht die muslimische Allgemeinheit.
 
@hezekiah: Unter Christen gibt es auch massive unterschiede. orthodoxe, Röm. Kath., Evangelische, Mormonen, Zeugen Jehovas, Unitarier .... uvm. Und mann kan nicht behaupten das diese Christen sich untereinander mögen. Da jeder denkt dass seine Religion die einzig Richtige ist -.-
 
@Kiebitz: Gabs deswegen Krawallen und Toten in Russland?
 
@woot: richtig! christen labern zum glück nur mist und haben keine todes-fatwas, sharia und bringen schwule, frauen und andersdenken gnadenlos um. aber der große religionskrieg gegen uns atheisten steht uns eh noch bevor. auf der ganzen welt nimmt religiöser fanatismus und gewalt sprunghaft zu... unsere armen kinder, welche sich mit diesen deppen dann rumschlagen müssen...
 
@pinguingrill: Dann befass dich mal intensiv mit der Geschichte! Dankeschön!!!
 
@BuzzT.Ion: hab ich! seit ca 15 jahren bilde ich mich über 2000 jahre christentum und 1400 jahre islam, deren ikonen/Leitbilder, deren deutung und anwendung bis zur heutigen zeit und deren spur der verwüstung und eroberung durch die zeitalter! zusammen mit meinen türkischen und iranischen freunden und flüchtigen ex-muslimen! was genau willst du mir jetzt erzählen? und komm mir jetzt bitte nicht mit "kreuzzügen"! Bitte! Danke!
 
@pinguingrill: Unglückliche Formulierung. Die bringen Frauen nicht um, weil sie Frauen sind, sonst wären sie ja bald ausgestorben. Und der Islam ist wahrscheinlich so aggressiv, weil es noch eine relativ junge Religion ist. Und weil das Bildungsniveau in den entsprechenden Ländern eher niedrig ist, sodass die Leute bereitwilliger dem Fanatismus verfallen.
Aber bzgl. der koptischen Christen und dem Logo von Apple: hätten sie eine Botschaft gestürmt, hätte man sich ihnen anpassen wollen, so aber sind sie eher ein Gespött...armes Russland.
 
@pinguingrill: Christen labern nur? Dann geh mal nach Nord-Irland.....
 
@pinguingrill re:13: Beziehe Deine Aussage "... deren deutung und anwendung bis zur heutigen zeit und deren spur der verwüstung und eroberung durch die zeitalter!.." auf beide Religionen Islam UND Christentum! Und schon hast Du (fast) Recht! Hast Du keine christlichen Freunde? Würde Deine Weltsicht aber erweitern!
 
@pinguingrill: Aha, und was sind in deinen Augen radikale Katholiken, oder Katholiken allgemein. Diese sind genauso schlimm oder noch viel schlimmer. Und dies damals schon und heute noch genauso. Nur wird darüber weniger berichtet, denn in der westlichen Welt stellen die Muslime die Gefahr da und nicht die Katholiken, Evangelen usw. Ich muss netmal bis zu den Kreuzügen zurück, merkste was???
 
@woot re:7: In der News u.a.: "... Denn aktuell wird in Russland seitens der Regierung an einer drastischen Verschärfung der Blasphemie-Gesetzgebung gearbeitet. Dann soll die Verletzung der religiösen Gefühle eines Gläubigen allgemein unter Strafe stehen..." UND "... Die Regelung ist allerdings äußerst vage. Denn der Maßstab dafür, wann die religiösen Gefühle verletzt sind, soll der Gläubige selbst sein..."! UND siehe bitte den letzten Absatz in der News! Fazit: Krawalle und Tote (noch!) nicht, aber Straflager!
 
@Sapo: Man sollte Ihnen das Licht Gottes senden!
 
@Sapo: komisch aber erinnere mich waage als ich zum ersten mal diesen angebissenen Apfel 1992 gesehen habe wusste ich genau das 2012 ein glaubenskonflikt ausgelöst wird..... Upps eh ne die sollten das Drogenproblem in Russland echt mal in den griff kriegen !!!!! :)). Lg.
 
@hhgs: Glauben heisst: Nichts wissen !
 
@hhgs: haben die probleme
 
@AssassiNEddI: Warum? Weil es Apple ist?...
 
@L_M_A_O: vielleicht ist er ja auch religiös und sieht das mit der Sünde genau so, leider kann er nur Bilbelzitate in richtiger Form von sich geben(vermute ich), für die Satzbildung hat es nicht mehr gereicht im Religionsunrricht ;)
 
@L_M_A_O: ne weil mein Land sehr religiös ist und ich das genauso sehe!
 
@AssassiNEddI: Ein Land kann nicht religiös sein und wenn die Gläubigen so weiter machen mit ihren Forderungen, werden irgendwann auch Menschen auf die Straße gehen, die ihre Freiheit zurück haben wollen. Wenn man mal bedenkt, dass der Islam und das Judentum in Deutschland inzwischen das Menschenrecht und das Grundgesetz beugen können, hört für einige der Spaß langsam auf.
 
@Remotiv: Ich kann mich nicht erinnern, dass von den Politiker jemand großartig die Kirche kritisiert hätte. Gesetze gegen Pfarrer, die schutzbefohlene mißbrauchen, gibt es immer noch nicht.....
 
@M4dr1cks: Das sehe ich genauso bzgl. der Kirche was ich auch ein Unding finde, aber die Beschneidung von Jungen ist aus Sicht der "Anspruch auf Unversehrtheit" was ja sowohl Menschenrecht als auch im Grundgesetz steht, bereits eine Beugung des Grundgesetzes und des Menschenrechts. Das ist zwar gerade populär, das Thema zu diskutieren; hier geht es aber um Körperverletzung. (im übrigen gehören Ohrlochstechen auch dazu) Mir geht es also nicht konkret um eine Religion. Allerdings finde ich es schon auffällig, dass in allen Religionen der Sex reglementiert wird, dann noch am Geschlechtsteil rumgeschnitten wird, Monogamie propagiert wird, Geschlechtsverkehr den Segen der Kirche braucht und im Paradies dann zig Jungfrauen warten. Schon ganz schön sexuell diese "Religionen"
 
@AssassiNEddI: das ist aber schön, das dein Land religiös ist und du das bestätigen kannst. Das du auch religiös bist, ist damit aber noch lange nicht bewiesen. Und falls dich dein Land nochmal einreisen lässt, solltest du dort mal jemanden nach dem Unterschied zwischen religiös und extremistisch fragen. Das du da Nachschulung nötig hast sieht man hier.
 
@AssassiNEddI: Wenn Du sooo eine einge-(eher: be-)schränkte Sichtweise hast, kann das nur heißen, Du bist garantiert NICHT (!!!) religiös. Denn wer einen richtigen Glauben hat und von daher religiös ist, der kann auch die Rechte anderer Menschen, deren Handeln, Glauben, Aussehen usw. tolerieren! Wer das nicht kann, der ist NICHT religiös sondern menschenverachtend!!!
 
Tja.. religion wieder. Wie lange es wohl dauert bis dieses religion system zusammen bricht. kanns kaum abwarten
 
@-adrian-: Ich befürchte bevor das passiert haben die mit ihren Religionen die ganze Welt in Schutt und Asche gelegt.
 
@jigsaw: Echt Schlimm sowas. Aber in Deutschland sind wir da ja auch nicht besser. Schau ich mir den Car-Freitag in Nachbarbundeslaendern an frag ich mich wieso die nicht feiern duerfen und das Christentum in den Freien Markt eingreifen darf
 
@-adrian-: Diese Regelungen werden aber nicht von der Kirche begründet, sondern von der dort herrschenden Landesregierung. Zwar ist es religiös begründet, aber das ist doch egal... soll sich doch jeder über einen Feiertag freuen. Ich war auch mal Chef (Selbständiger) und ich hab so einen Feiertag auch lieber gehabt als einen normalen Arbeitstag. Der Umsatz steigt davor stärker (gleicht den Feiertag mehr als aus) und für die Belegschaft ist es auch gut ^^
 
@-adrian-: Wenn man sich in der älteren und jüngeren Geschichte anschaut für wieviel Leid und Elend die Religionen verantwortlich waren/sind kann man schon mal die Fassung verlieren. btw: Ich kann mich noch erinneren wie der Vogel vom Amt mich aufs übelste angehen wollte als ich dort meinen Kirchenaustritt bekanntgab. Offenbar war er dadurch auch "in seinen religiösen Gefühlen verletzt" Echt krank das Ganze.
 
@-adrian-: Es heißt Karfreitag (Trauer) und hat nichts mit dem Auto (Car) zu tun.
 
@Frog33r: Sorry ich celebriere diesen Tag gebuertig mit vielen Autoverrueckten auf der Nordschleife:) Und dort ist es der Car-freitag:) Wikilink http://goo.gl/wCgFJ
 
@-adrian-: Wie oft noch: Nicht die Religion an sich ist das Problem, sondern die entsprechende Institution/Kirche, welche die Religion für sich missbraucht.
 
@bgmnt: Die jew. Religion (gleichgültig welche) kann in der Tat nichts dafür. Verantwortlich für alles, was im Namen einer Religion so alles passiert, ist derjenige, der dadurch etwas ausübt. Wenn im Gegenzug zum aktuellen Kontext ein Liebhaber der Apple-Geräte sagen würde, Apple sei seine Religion, könnte man auch nichts dagegen sagen. Wenn er aber im Namen dieser seiner selbst angenommenen Religion beispielsweise Android-User auf's Fressbrett haut, weil sie Android benutzen, dann ist noch immer er dafür verantwortlich, nicht Apple.
 
@bgmnt: sorry, NEIN!!! das ist immer und immer wieder die dümmste ausrede um religionen zu verharmlosen. erst das "virus" religion in den köpfen der menschen ermöglicht fanatismus, hass, rassismus und gewalt gegen anderdenkende/ungläubige. religion ist das mittel, um eine abgrenzung zu schaffen unabhängig von institutionen! ich als ungläubiger kuffar kann davon aus eigenen erfahrungen berichten! erst nachdem dieser virus schon im jüngsten kindesalter eingepflanzt ist, instrumentalisieren 20 jahre später die "institutionen" diese verwirrten menschen für ihre zwecke!
 
@bgmnt: sehe das ganu so wie pinguingrill. die religionen selbst sind das problem! nicht die institutionen. denn erst die religionen lassen die menschen so krank denken und handeln! die religion an sich ist ja erst mal was abstraktes mit gewissen vorstellungen und regeln. sowas kann ja generell nicht direkt einem etwas antun (vllt eine regel um anderen elend zuzubereiten...). aber nur das sind religionen ja nun auch nicht. man lebt danach. und als wär das schon nicht krank genug, stürzt man sich auf alles, was mit der religion nichts zu tun hat und verbrennt es. das ist religion! also doch. genau die religionen sind das problem!
 
@larusso: Also die meisten Religionen sind in ihrem Kern friedlich. Lediglich die Interpretation, geleitet von den Institutionen, führt zu Hass und Gewalt. Auch kenne ich Personen mit unterschiedlicher Religionsausübung und die sind alle friedlich. Wem die Religion hilft, sich in seinem Leben zurechtzufinden, dem sollte sie wohl gestattet sein. Wer die Interpretation nicht anderen überlässt sondern selber denkt, der wird meines Erachtens auch kein Fanatiker.
 
@bgmnt: nun zu den interpretationen hat mir ein gläubiger mal was sehr interessantes gesagt. alle religionen und deren bücher sollen ja möglichst für alle sein. damit müssen diese auch möglichst einfach zu verstehen sein. und damit sollte es gar keine interpretationen geben, sondern die religion genau so genommen werden, wie sie da steht! und da finde ich hat er absolut recht. ich kann kein gerüst aufbauen und verlangen, dass dies auf unterschiedliche komplizierte weisen interpretiert werden muss, wenn es für alle gedacht ist. inwiefern eine interpretationslose ausrichtung das ganz nun verharmlost oder nicht, kann ich gar nicht sagen, da ich für mich in meinem leben was besseres habe, als zig seiten eines solchen buches zu lesen. aber ich schweife wieder ab. ich glaube nicht, dass die religion oder irgendeine interpretation den menschen dazu macht, andere auszugrenzen, zu diskriminieren und schließlich den gipfel so weit zu treiben, dass man sich selbst als was besseres erachtet, als anders gläubige oder sogar ungläubige. sondern, dass der mensch oder viele menschen eine gewisse veranlagung dazu haben. und diese veranlagung wird durch gewisse wertvorstellungen, handlungsweisen etc. genährt. das ist ja schon an banalen dingen wie musik zu sehen. da streiten sich menschen darüber, ob nun mainstream oder nicht und welches genre denn nun das richtige sei. das geht so weit, dass man den anderen wegen einer so banalen und persönlichen sache wie musik schon nicht mehr leiden kann und meiden will. das ganze gipfelt dann eben in der religion. und dass sowas in einem modernen staat wie Deutschland von allen seiten immer noch so propagiert wird, finde ich falsch und sehr traurig. dass nun religion einigen aber hilfe und unterstützung bietet, das bezweifle ich ja gar nicht. nur die gründe kann man anzweifeln. denn ich denke es gibt andere, bessere wege mit der angst klarzukommen, dass nach dem tod nichts mehr ist, und dass unsere intelligenz begrenzt ist und wir deswegen evtl. nicht alles verstehen können usw. Was eben die religion einem verspricht. das schlimme ist nur, die menschen müssen sich ja quasi in eine religion flüchten, weil ihnen schon von kindesbeinen eine welt angemutet und versaut wird, dass einen einfach einen großen trost suchen lässt, den praktischerweise (wer hätts gedacht) die religion selbst bietet. für manche mag auch einfach die gemeinschaft (der mensch ist ein soziales tier) wichtig sein. andere wiederum benötigen vielleicht auch nur einen leitfaden im leben, der ja aber nicht unbedingt religiöser natur sein muss (oder sie benötigen eine art symbolik). aber von klein auf wird einem erzählt, was alles eine sünde ist, dass man in die hölle kommt (die hölle ist nebenbei dies und jenes), dass man nur in den himmel kommt (der himmel ist dies und jenes), wenn man dies und jenes tut usw. es wird angst geschürt und gleichzeitig ein angebot gemacht, die angst wieder "im zaun" zu halten! das hat schon was krankhaftes. und ich "glaube" gerne daran, dass der mensch prinzipiell ein lebewesen ist, das diesen ganzen glaubenskram nicht braucht. aber das fällt mir schon schwer. ;)
 
@larusso: Ich würde das Problem in 3 Teile spalten: 1. Religion ist mehr was Theoretisches nach dem Motto, das und das ist in deren Sinne richtig oder falsch, danach sollte man streben oder auch nicht usw. 2. Glauben, der Glaube ist die (zunächst) individuelle Umsetzung einer Religion in das Leben der Person. 4. Institution(en). Diese maßen sich das Recht an, die Religion auszulegen, damit Macht und Einfluß auszuüben, Menschen mit Hilfe des Glaubens in ihrem der Institutionen Sinne zu beeinflussen bis hin zu unterdrücken. 5. Daraus folgt für mich, das wirklich Gefährliche sind die Institutionen wie Kirche, wie der instituelle Islam mit seinen Glaubenswächtern, Imanen usw.!
 
@Kiebitz: eine solche ähnliche aufteilung habe ich auch. nur hängt doch alles vom anderen ein wenig ab. wenn ich den vergleich mit musik wieder hernehmen darf, dann steht dort ja erst mal auch keine institution im ähnlichen sinne dahinter. ein streit entsteht schon wegen der eigenen überzeugung. ich denke die menschliche art mit stark verankerten emotionen umzugehen, führt letztlich dazu, dass sich eben solche institutionen bilden. denn diese wollen ja die eigenen ansichten allgemein vertreten. im fall der musik geht das dann halt nicht so weit, weil musik nicht so emotional ist wie der glaube, denn davon hängt ja die ganze vermeintliche existenz ab. ein angriff darauf sitzt tiefer. ;)
 
@larusso: Jooo - da liegen wir ja eigentlich eng beieinander! Natürlich spielt das Eine in das Andere mit hinein.
 
Im Grunde ist das doch klar! Die orthodoxe Kirche in Rußland profitiert von einer nach meiner Meinung nach undemokratischen Gesetzesänderung (nämlich das jede Kritik an der Kirche die relligiösen Gefühle verletzt und strafbar ist). Also sind dann für diese Relligionsgemeinschaft Google, Bing, Apple und Co. Teufelszeug.
 
@Graue Maus: und als nächstes wird dann der Nichtglaube an Putin strafbar *fg
 
Eine Gottesstaat auf christlich, traurig sowas. Wobei der Fall Pussy Riot in meinen Augen gar nicht so falsch ist. Wenn ich bei mir im Ort in eine Kirche renne und beim Gottesdienst anfange zu protestieren werde ich auch abgestraft.
 
@Knerd: Ganz genau so ist es. Viele zeigen immer mit dem Finger auf andere Länder, dabei gibts in D ebenfalls einen Paragraphen dafür. http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__166.html
 
@iPeople: Ich finde das nicht mal schlimm, Religionsfreiheit heißt auch das ich sie respektieren muss und ihre Gottesdienste oder what ever nicht stören darf.
 
@Knerd: Richtig. Aber wenn es so weit kommt, dass diese Religionsgemeinschaften in allem und jedem etwas böses sehen und anfangen, dagegen zu intervenieren, frage ich mich, wo deren Einstellung "Leben und leben lassen" ist. BTW, wie wars Mono INC-Konzert? In Berlin der absolute Hammer. Stimmung vom Feinsten, nur Kathas Drummersolo war diesmal etwas kurz.
 
@iPeople: Hatte leider keine Zeit und kein Geld :( Eigentlich wollte ich auch im November zu Within Temptation nach Haarlem, fällt aber auch flach... Naja bleibt noch Subway to Sally im Dezember ^^ Und zum Thema, es ist alles ok, solange es friedlich ist und nicht staatlich. Die Applelogos zu überkleben ist ein friedlicher Protest.
 
@Knerd: Ich finde, das Apple-Logo zu überkleben ist ein Einknicken. Allerdings verstehe ich das, wer will sich schon mit der Kirche anlegen, wenn der Staat dahinter steht und man Arbeitslager zu befürchten hat. (Zu Within Temptation geh ich nicht mehr, nach der Playbackshow aufm Mera 2010)
 
@iPeople: Playback? o.O Eigentlich seeehr unüblich in der Gothicszene...
 
@Knerd: Ich weiß, deswegen war ich auch so entsetzt, und nicht nur ich. Okay, das wird OT;)
 
@iPeople: Stimmt ^^ Black Symphony war ja "normal" gesungen. Mich wundert es aber ein wenig, dass die dann noch so erfolgreich sind ^^ Normalerweise wird man für Playback ja recht hart abgestraft...
 
@Knerd: religionsfreiheit heißt für mich zumindest, dass ich sie *akzeptieren* soll/kann/muss und damit toleriere. heißt, wenn sie mich in ruhe lassen, dann lass ich sie in ruhe. dass z.b. im ÖR nicht nur mit vorgehaltener hand beiträge aus und mit bzw. mit bevormundetem christlichem glauben gesendet werden, ist ja noch nicht genug. nein, es werden ja sogar ganze gottesdienste gesendet. das ist schon in gewisser weise keine religionsfreiheit, denn das bedeutet auch, dass man mir überlassen soll, ob ich eine religion will oder nicht. und ich will keine! und trotzdem wird man damit von allen möglichen seiten im land konfrontiert. und zum *akzepptieren* wollte ich sagen, dass für mich ein *respektieren* nicht drin ist. denn respekt bedeutet doch, dass man einem etwas hoch anrechnet. ich kann keinem, der an einen imaginären freund glauben will, das hoch anrechnen (denn diese weltvorstellung ist so einfach...). ich kann das akzeptieren und damit tolerieren. aber wenn mir gesagt wird, ich muss dies und jenes respektieren, dann will ich dafür erst was sehen. ;)
 
@larusso: Meine Meinung ist es dass jede Religion in gewissem Maaße gesetzlichen Schutz haben sollte. Jedoch wird dies ganz besonders in Deutschland extrem asymetrisch ausgelegt und angewendet. Der Vorwurf Rechtsradikal zu sein kommt jedes mal auf wenn eine Person eine Mohammed-Karikatur zeigt. Ausgerechnet von denen die es nicht sein lassen können Christenbashing zu betreiben. Diese Klientel ist oft linksfaschistisch und weit von Intelligenz und Logik entfernt. Denn sonst würden sie ja auch die Mohammed-Karikaturen hochzeigen und befürworten. Dazu kommt noch dass Linksfaschisten eh einen Hang zur Religionsbekämpfung haben. Warum also schützen sie ausgerechnet den Islam? Auch in Deutschland gibt es zur Zeit Versuche der islamischen Verbände ein einseitiges Blasphemiegesetz zu etablieren dass die Kritik und die Beleidigung des Islam unter Strafe stellen soll. Ich habe noch nicht von grünen Multikultifantasten gehört dass sie das nicht gut finden und dagegen votieren wollen. Auf der OSZE Konferenz in Polen wurde sowas auch zum Thema. Zu Karfreitag kann ich nur sagen dass wir aus der Historie raus ein christlich geprägtes Land sind und dementsprechend auch christliche Feiertage und Werte haben. Warum soll das auf einmal schlecht sein? Es gibt ausserdem noch jede Menge andere Tage im Jahr an denen man tanzen und abfeiern kann bis man umfällt. Deshalb werte ich Angriffe und Kritik am Karfreitag als Mangel an Argumenten und Unwissenheit und nicht als konstruktive Kritik. Ich selbst bin kein Christ. Jedoch weiss ich die Werte und die moderne Gesellschaft zu schätzen die sich aus dem Christentum entwickelt haben. Die Reformierung der Kirche durch Luther hat im Islam nie stattgefunden. Das ist auch der Grund warum der Islam nicht zu Deutschland gehören kann. Er ist schlichtweg nicht Grundgesetzkompatibel, da es dort unmissverständliche Aufforderungen gibt Andersgläubige und ungläubige zu töten. Wir sollten uns in Deutschland anfangen zu fragen ob wir mit der Fussfassung des Islam nicht die Demokratie untergraben lassen. Ich kenne keinen muslimischen Staat der demokratisch ist und Menschenrechte achtet und schützt. Der Beweis dass Demokratie und Islam in einem Staat vereinbar sind ist also bis Dato ausgeblieben und kann auch nicht erbracht, werden weil es der Koran nicht hergibt. Zu den Russen kann ich nur sagen dass ich die Pussy Riot Aktion prinzipell gut finde jedoch haben sie gerechtfertigterweise eins auf den Deckel bekommen weil sie es in einer Kirche gemacht haben. Ich bin nur mit der Strafe überhaupt nicht einverstanden. Ein Bußgeld und 3 Monate Bewährung wären auch OK gewesen. Leider gibt es in Russland aber recht viele Christliche Fanatiker, die zu viel Einfluss haben auf die Regierung. Und damit geht auch die Sekularität flöten, die einen modernen Staat vom Gottesstaat trennt. Allgemein geht also Russland in die falsche Richtung.
 
@Traumklang: also ich finde, es gibt keinen nachvollziehbaren grund, warum religionen einen extra schutz bekommen sollten. wenn diese einen bekommen, dann aber bitte alles mögliche andere auch! religionen sollten vor dem staat keine sonderstellung haben dürfen! gute beispiele warum, hast du ja schon selbst angebracht. wenn ein islamischer verband durchsetzen will, dass kritik an ihrer religion strafbar sein soll, dann frage ich mich wo da die religionsfreiheit bleibt? (oder habe ich die bedeutung der religionsfreiheit im GG doch ganz anders in erinnerung^^ aber egal wie es ist, das gehört für mich jedenfalls dazu. religion darf angreifbar sein, so wie alles andere auch!) und beleidungen unter strafe stellen ist doch völlig absurd. und als würde es nicht noch aburder gehen, darf in russland sich bald auch einer hinstellen und andere verurteilen lassen, wenn er nur "glaubhaft" macht, dass er sich *beleidigt* fühlt. also bitte, aus dem kindergartenalter sollte man dann schon raus sein. zur karfreitag diskussion hab ich mich ja eigentlich gar nicht geäußert.^^ aber du kannst durchaus recht haben, dass solche argumente nur wegen einem mangel an argumenten gebracht werden. wobei ich mir aber denke, dass ohne religion vielleicht andere feiertage verstärkt entstanden worden wären. z.b. haben wir ja auch den tag der arbeit und den nationalfeiertag. vielleicht hätten wir aber doch nicht so viele feiertage, weil die menschen ja so krankhaft emotional an ihrer religion halten. aber von den paar feiertagen (sollten diese nicht mehr da sein) werde ich nun wirklich nicht krank wegen mangelnder erholung etc... ja ich streite ja auch nicht ab, dass unser land ein christlich geprägtes ist. aber trotzdem kann ich doch sagen, dass religion an sich (und damit auch das christentum) eher ein nachteil, als vorteil ist. die angeblichen christlichen werte wie menschenwürde, die z.b. aus der ein oder anderen regel hervorgehen usw. sind doch absolut keine an sich christlichen, sondern entspringen jedem gesunden menschenverstand! (und diese werte sind ja nur durch menschen entstanden (nicht durch gott!) und haben sich auch nur wegen diesen menschen etabliert. ein logischer trugschluss, wenn man denkt, dass unsere werte nur wegen dem christentum so sind, wie sie sind) damit hat eine christliche vorgeschichte für mich keine besonders große argumentationskraft. die werte wären wohl kaum anders geworden, wenn wir nicht das christentum gehabt hätten. naja aber natürlich anders, wenn wir den islam hätten. unter anderem deswegen bin ich generell gegen religionen. zum rest, kann ich dir übrigens nur vollkommen zustimmen. ;)
 
@larusso: Mit Religionen Schützen meinte ich eher Beleidigungen fieser Art und nicht Kritik. Es kann nicht angehen dass einige christenbashing übelster Art betreiben aber wenn es um den Islam geht jegliche Kritik als Nazigeschrei aburteilen. Wer Kritik nicht vertragen kann, der hat bewiesen dass er nicht bereit ist sich anderen Argumenten zu öffnen und sich zu verbessern. Ich bin ganz klar und kompromisslos für einen Sekulären Staat. Jedoch sollte man über jahrhunderte gewachsene Traditionen und gesellschaftliche Gepflogenheiten nicht als Zwangsweise christliche Einmischung in das Staatswesen klassifizieren. Das hätte zur Folge dass man über Kurz oder Lang dem Volk seine über Jahrhunderte entwickelte Kultur nimmt. Das würde der Kuturrevolution unter Mao gleichkommen und hat in einer Demokratie nichts zu suchen. Ganz gleich ob Sekulär aufgebaut oder nicht. Ich würde mir nur in Bezug auf Nichtchristen wünschen dass sie die von ihnen selbst eingeforderte Toleranz selbst an den Tag legen und mit gutem Beispiel voran gehen und Christen einfach mal Christen sein lassen ohne sie gleich als Dumm oder pauschal Pädophil zu bezeichnen. Dann würde die Welt schon viel besser aussehen.
 
@Traumklang: also mit meinen kommentaren hoffe ich, dass ich nicht den eindruck geweckt habe, dass ich christen nicht christen sein lasse. das tue ich. ich habe noch keinen wegen seinem glauben angegriffen oder ihn "bekehren" wollen oder sonstiges. das erwarte ich aber auch von der gegenseite. und das ist nicht der fall. in jedem gespräch akzeptiere ich die ansichten der anderen. aber trotzdem habe und werde ich meine darlegen und diese sind nun mal so wie sie sind (und damit will ich keinen angeifen). wenn für mich der glaube eine menschliche schwäche ist, dann werde ich das immer auch so sagen. es gibt z.b. genug zitierbare zitate von bekannten personen, die die religion und den glaube kritisieren. und die person, von der das zitat stammt, wird auch nicht als ein atheist abgestempelt, der gläubige angreift. da wären z.b. alle zitate von einstein zu nennen. mag sein, dass es nun mal so ist, dass einige menschen diese schwäche haben, da kann ich dann auch nichts ändern. aber ich glaube es sind doch weit weniger menschen, die wirklich einen solchen glauben brauchen. die strukturen haben eben nur so viele menschen vom glauben abhängig machen lassen. ich habe noch keinen atheisten gesehen, der christen als pädophil bezeichnet. dabei kenne ich so einige. aber vielleicht ist das nur eine reaktion darauf, dass christen und gläubige generell auch so arrogant "über" einem stehen wollen?
 
@Traumklang: sorry, hab deinen letzten kommentar glaub ich völlig falsch verstanden. :) bin heute wieder manchmal etwas verwirrt. :D ja, da gebe ich die vollkommen recht! das kann ich nur so unterschreiben. ;) da siegt leider die emotion über die vernunft.
 
@Knerd: aber nicht mit zwei Jahren Arbeitslager. Das ist nicht anders zu bewerten wie entsprechende Aktionen auf Marktplätzen
 
@zwutz: Doch es ist anders zu bewerten. Das ist wie, wenn jmd. auf der CeBIT gegen den Staat so protestieren würde.
 
@Knerd: Du kommst dafür aber nicht in ein russisches Straflager!
 
Entschuldigung, dass ich es etwas drastischer Formuliere, aber: "Man kann sich auch in die Hose scheißen wegen so einem Scheiß!"
 
@tapo: das ist halt Religion, jeder soll glauben was er glauben will solange es friedlich bleibt. Die einen überkleben es einfach mit Kreuzen und gut ist, andere verbrennen gleich Flaggen und greifen Botschaften an, das finde ich viel perverser.
 
@Mr.Moe: Wo Glauben ist, ist bzw. war auch Krieg ! Religionen bringen das Leid, und hinterlassen Armut, Krankheiten und Tod. Siehe Missionierungen weltweit...
 
Schon alleine deswegen sollte Jeder sich ei Apple-Logo auf den Läppi kleben :D
 
@iPeople: Aber wenn ich doch keine "Apple-Jünger" bin? Dann lieber einen Aufkleber: "Denken, statt glauben - Religionsfreie Zone!"
 
@Kobold-HH: Was ist ein "Apple-Jünger"?
 
@iPeople: Ist bei Dir Google offline??? Ich finde auf Anhieb unzählige Nachrichten: z.B. http://www.n24.de/news/newsitem_7991847.html
 
@Kobold-HH: Gääääähn. Bildzeitungsniveau
 
Also wenns wirklich einen Gott gäbe, der würd sich einfach nur mehr auf sein göttliches Hirn gfreifen.
 
@MrManson: Oder einfach Hirn regnen lassen^^
 
@L_M_A_O: der war gut ;-)
 
@MrManson: gott hat längst aufgegeben! ihm ist alles scheißegal und er läuft als mensch auf malle rum und säuft sich feiernd die hucke voll! DAS GLAUBE ICH! :D ...und wer dem widerspricht oder was anderes behauptet, beleidigt mich zutiefst in meinem glauben und muss daher mit totalausrastern meinerseits rechnen!!! XD :D
 
"der angebissene Apfel auf den Apple-Produkten sei auf Adams und Evas Sündenfall im Garten Eden zurückzuführen" Haben die Langeweile, oder sind es wirklich Leute die in allem etwas aus der Bibel erkennen?
 
@L_M_A_O: das beste daran ist das in der Bibel nicht von einem Apfel geredet wird sondern von einer "Frucht" :-)
 
@Commander Böberle: Richtig - die Frucht der Erkenntnis. Die ging aber an etlichen Leuten vorbei (die Erkenntnis)
 
@Commander Böberle: Ja, aber jeder Mensch kennt doch den Apfel als "Sündenfrucht" aus Film und Fernsehen. Jetzt erzähl mir nicht, dass die lügen´. (wer die Ironie findet, darf sie behalten).
 
Die orthodoxe Kirche mit ihrer omnipräsenten Präsentation des Kreuzes erinnert mich an das Leid Jesu und kränkt mich damit. Wir sollten sie dringend verbieten!^^
 
@elbosso: mich erinnert das Kreuz viel mehr an die Liebe Jesu!
 
@Commander Böberle: Mich an 50Euro gespart seit meinem Austritt jeden Monat :)
 
Ein Grund mehr, endlich wieder verstärkt, auch hierzulande, die absolute Trennung zwischen Kirche und Staat zu fordern
 
@zwutz: Janz meine Meinung.
 
@zwutz: Nieder mit der Kirchensteuer!
 
@Sapo: Tritt aus ;)
 
@Sapo: Hm, Du zahlst Kirchensteuer? Tritt doch aus.
 
@Sapo: Ich finde die Kirchensteuer auch nicht wirklich prickelnd, aber die Kirchensteuer abzuschaffen, wäre ein Verstoß gegen die gültigen Konkordate, und wenn das aufgehoben wird... Uiuiui sag ich da nur. Ließ dir mal die Inhalte des Badischen bzw. bayrischen Konkordats durch, dann weißt du, warum der Staat lieber die Kirchensteuer einsammelt, als diese Konkordate aufzukündigen.
 
@Hopfen: Wie gesagt, einfach austreten. Ist die einfachste Lösung.
 
@Knerd: Richtig, ich hab ja nur den Erklärungsansatz geliefert, warum es nicht einfach so möglich ist, die Kirchensteuer abzuschaffen. Ich selber zahle als Nichtgläubiger noch Kirchensteuer weil mich a) meine Eltern sonst lynchen würden aus dem Grund, b) weil ich dann nicht mehr als Taufpate usw. für meine/n Nichte oder Neffen herhalten kann. Da ich die Kirchensteuer auch in meiner Steuererklärung absetzen kann, geht das noch einigermaßen in Ordnung für mich, wobei ich bei manchen News über die Kirche da schon ein Jucken in den Fingern habe da auszutreten. Hui, das war jetzt lang
 
@Hopfen: Bei mir wird lustig mit der Hochzeit :D Wenn meine spätere Frau kirchlich heiraten will :D Meinen Eltern war das schnuppe :)
 
@zwutz: Oder am besten gleich die Abschaffung der Kirche
 
@zwutz: Wenn das aber getrennt wird, werden wir keine Feiertage (= freie Tage) mehr haben.
 
@Frog33r: Zumindest keine Kirchlichen mehr, ja. Die kann man dann entweder in Staatliche umändern oder zum Ausgleich mehr Urlaubstage festlegen. Dann hört auch dieses Unding auf, dass die Bundesländer unterschiedlich viele Feiertage haben.
 
@Frog33r: Warum? Zum einen gibt es Nationalfeiertage (1. Mai, Tag der deutschen Einheit), zum anderen ist das doch nur eine Formalie, aus kirchlichen Feiertagen "kulturelle" zu machen. Bleibt Ostern eben Ostern, aber nicht um Jesus' Wiederauferständerung zu feiern, sondern um Ostereier zu verstecken. Weihnachten bleibt Weihnachten, nicht wegen Christi Burtzeltag, sondern um die Wirtschaft anzukurbeln und sich gegenseitig Müll zu schenken. Was dann allerdings wegmüßte, wären so Sachen wie das Tanzverbot an Karfreitag, Dinge, die einem an Feiertagen zu christlichem Handeln verpflichten.
 
@lutschboy: Da bekomme ich zwar jetzt bestimmt Prügel aber ich persönlich gehe gerne arbeiten und kann auch problemlos auf den ein oder anderen Feiertag verzichten.
 
@jigsaw: Für eine ausnahmslose Trennung von Staat und Kirche wär ich da ohne zu zögern auch bereit zu.
 
@lutschboy: ich favorisiere dann doch die komplette abschaffung der kirche. ;)
 
@lutschboy: Selbst wenn du alle christlichen Feiertage mit einem Tanzverbot belegen würdest, bleiben dir doch noch locker über 350 Tage im Jahr an denen du Tanzen kannst. Warum muss es denn ausgerechnet Karfreitag sein? Bin ich also jeden Tag den ich nicht tanze intensiv mit christlichem Handeln beschäftigt? Sollten wir bei dieser Logik dann nicht auch 8 Stunden arbeiten Täglich verbieten und Überstunden auch, weil sie mich so müde und erschöpft machen, dass ich Abends nicht mehr Tanzen gehen kann und deshalb durch meine Müdigkeit gezwungen bin zu einer christlichen Zeit (Volksmund für nicht zu Spät) ins Bett gehe um zu schlafen? Es zwing dich doch niemand nicht in die kirche zu gehen. Das wäre christliches Handeln. Desweiteren wäre christliches Handeln auch Nächstenliebe, nicht töten, nicht stehlen, wsw. usf. Aber damit willst du ja nichts zu tun haben denke ich. Desweiteren ist Weihnachten ja schon zum Konsumwahn pervertiert worden. Reicht das nicht?
 
@Traumklang: Hab ich gesagt dass nicht tanzen christlich ist? Oder hab ich gesagt dass ein gesetzlich verankertes Tanzverbot an einem christlichen Feiertag eine Verpflichtung zu christlichem Handeln ist? Tipp: Letzeres. Wenn ich ein Bußgeld bekomme wenn ich tanze nur weil Christen das an Karfreitag nicht möchten, werde ich -meiner- Religionsfreiheit (im wahrsten Sinne des Wortes) eingeschränkt.
 
@lutschboy: Ist es denn für dich so überaus wichtig ausgerechnet an Karfreitag zu tanzen? Ich weiss ja dass du in Berlin wohnst, und ich kann mir nur schwer vorstellen wie man in so einer Stadt wie Berlin für das Tanzen an Karfreitag ein Bußgeld bekommen kann. Klar, Clubs haben an dem Tag geschlossen. Aber sein wir mal ehrlich, du hast doch etliche andere Tage an denen du Tanzen kannst. Notfalls kannst du doch Zuhause im Wohnzimmer Tanzen wenn es dir so wichtig ist. Ich hab dich eigentlich immer als jemanden Verstanden der für eine tolerante Gesellschaft eintritt. Warum also diese Intoleranz diesem einen Tag gegenüber? Wer also Toleranz für sich fordert sollte auch selbst bereit sein welche zu haben.
 
@Traumklang: Um das Prinzip des diskutierens mit dir zu widerholen: Hab ich gesagt dass ich am Karfreitag tanzen will? Oder hab ich gesagt dass es eine staatliche Verpflichtung ist nicht zu tanzen um irgendwelchem Christenfurz entgegenzukommen? Es geht doch hier um die Trennung von Staat und Kirche. Nicht darum ob ich Lust zu tanzen hab. Und was hat das mit Intoleranz zu tun wenn ich sag ich möchte nicht für etwas woran ich nicht glaube auf was verzichten? Ich verbiete ja Christen nicht nicht zu tanzen, also wär es tolerant, wenn sie nicht mir verbieten zu tanzen. Oder? Aber ja klar ich alter intoleranter Rassist weil ich kein Christ bin und es kritisiere zu christenscheiß gezwungen zu werden.
 
@lutschboy: Also wenn ich so Worte wie Christenfurz und Christenscheiss in deinen Beiträgen lese, verstehe ich dass du einen regelrechten hass auf Christen und allgemein der christlichen Religion haben musst. Dass macht sachliches diskutieren natürlich nur schwer möglich. Ich hab auch in anderen Beiträgen von dir gelesen dasd du die Kirche generell abgeschafft sehen willst. was dann ja nicht mehr wirklich tolerant ist oder. Du drehst es dir gerne wie es dir passt. Aber sobald dir jemand deine Homosexualität kritisiert gehst du ab wie ne Granate und redest von Intoleranz. Du forderst Toleranz die du nicht ansatzweise bereit bist zu geben. Lass den Christen doch ihre Karfreitag mit Tanzverbot und du kannst dafür offen schwul leben. Das stösst auch vielen sauer auf. Und nicht nur Christen. Mir persönlich ist es egal wie du lebst und wen du bevorzugst. Ich hab damit keine Probleme.
 
@Frog33r: Hab ich jetzt schon nicht. Arbeite in Kontischicht. Alle Tage außer Ostern und Weihnachten ... mmh da sind sie wieder die Christlichen Feiertage ...
 
@zwutz: www.ibka.org
 
"Was im ersten Moment nach einem religiösen Spleen einiger Fundamentalisten klingt, könnte für Apple allerdings durchaus problematisch werden. Denn aktuell wird in Russland seitens der Regierung an einer drastischen Verschärfung der Blasphemie-Gesetzgebung gearbeitet. Dann soll die Verletzung der religiösen Gefühle eines Gläubigen allgemein unter Strafe stehen. " Die Diktatur mit einem Diktator und einem Religiösen Oberhaupt kommt allmählich in die Gänge.
 
@L_M_A_O: Ja, der lupenreine Demokrat und die Kirche passen wunderbarst zusammen. Russland ist wirklich das Hinterletzte, was Heuchelei und Mißachtung der Rechte Andersdenkender angeht. Hat zwar nicht die Klasse wie China oder Nordkorea, aber immerhin, sie arbeiten schon wieder kräftig dran.
 
@DON666: Meiner Meinung fehlt nur noch die Indizierung des Netzes, dann haben sie es geschafft. Im Moment:Wahlmanipulation, Unterdrückung der Opposition, Einflussnahme auf die Medien/Kontrolle, Verhaftung von anders denkenden, habe ich was vergessen?
 
@L_M_A_O: Nee, die Liste sieht so nach dem ersten Überfliegen schon ziemlich komplett aus.
 
Da passt nur dieser legendäre Bill Murray-Ausspruch: http://www.youtube.com/watch?v=s1CPeXKGRSM
 
Gut, dass der Islam nicht diesmal der böse ist. Das gäbe wieder die Debatte, nach was für einer "zurückgebliebene" Religion die Menschen leben.
 
@PowerRanger: Die Orthodoxen sind in jeder Religion recht schlimm. Egal ob Christen, Juden oder Muslime ;)
 
@PowerRanger: Naja der unterschied: Die Christen überkleben das Symbol einfach, die Muslime würden garantiert die Apple Stores stürme und wahrscheinlich auch einige Mitarbeiter töten....
 
@lordfritte: Natürlich... und sich zusätzlich in die Luft sprengen, oder? Wie alle Muslime, ne? ;) Dieses "wahrscheinlich" und "würden" sagt alles aus.
 
@lordfritte: Steht doch im Artikel dass das Symbol nicht einfach nur überklebt, sondern mit Hilfe der "Justiz" dagegen vorgegangen wird. Und was heißt "die Muslime würden" - nur weil einige das taten heißt das nicht dass Muslime an sich gewalttätig sind.
 
@lutschboy: Die Bild und RTL-News können stolz auf sich sein. Er ist das beste Beispiel für ein Opfer der Medien. Fehlgeleitet durch den Alltags-Faschismus, den wir durch die Medien ins Hirn gebrannt bekommen und diesen Schund als Quellen für die eigene Meinung nutzen. Traurig aber wahr. Die Mehrheit frisst einfach das, was auf den Teller kommt, ohne auch nur ansatzweise irgendwas zu hinterfragen, bzw. sich für die Ursache zu interessieren. Stattdessen differenzieren wir einfach und alles gut.
 
@PowerRanger: Das Hauptproblem ist was man hier und bei den Islamischen Ländern sieht, ist das Religion und Staat zu nah miteinander arbeiten und das die Religion den Staat beeinflusst. Ich finde man müsste überall Staat und Religion trennen.
 
@PowerRanger: Religionen sind doch alle auf ihre eigene Art irgendwie, in manchen Punkten zurückgeblieben.
 
@kubatsch007: Die Frage ist - wo sind sie denn Fortschrittlich ausser der Massenverdummung. Da kann man noch von lernen:)
 
@PowerRanger: zurückgebliebene religion? gibt es denn einen satz, in dem man religion und irgendetwas fortschrittliches sinnvoll unterbringen kann? :P
 
Wie mich sowas aufregt, am besten die Hexenverbrennung wieder einführen, vielleicht kommt dann Angie als erstes drann..
 
@GlockMane: Warum den unsere Angie?
 
@L_M_A_O: Vllt weil sie zur Christlichen Union gehoert :)
 
Ich halte es sogar durchaus für möglich dass das Apple-Logo aus den 80ern tatsächlich irgendwie von daher kommt. Dennoch ist das vollkommen idiotisch sich desswegen beleidigt zu fühlen. Oder noch schlimmer: Erst kaufen und sich dann beleidigt fühlen. Doch Apple wird dann in Russland vermutlich einfach ihr Logo ändern zu einem ganzen Apfel oder so.
 
@Matti-Koopa: Für das neue Apple-Logo schlage ich ein umgedrehtes Kreuz....
 
@dunderklumpen: Dann kann man vor Gericht wenigstens sagen "ihr müsst das mal sorum sehen...." ;D
 
@dunderklumpen: Vet inte om det är en bra idé.
 
@Matti-Koopa: Der ja dann die verbotene Frucht wäre, zu der man bekanntlich nicht greifen darf. Ob das dann so clever wäre? ;-)
 
Religion verbieten. Religion=Schädliches Gedankengut
 
@Menschenhasser: Aber für viele Menschen ist Religion Hoffnung und eine Stütze ihres Lebens, wenn du es ihnen weg nehmen würdest, wäre das für die wirklich schlimm. Ich finde man sollte Religion in der Politik verbieten, den das ist es, was Kriege und Probleme hervorruft.
 
@L_M_A_O: Man kann es ihnen ja garnicht wegnehmen. Was man aber verbieten kann, sind Kirchen, so wie man auch Rockerclubs verbieten kann aber nicht Rockmusik.
 
@L_M_A_O: Das interessiert mich in diesen Moment nicht solange diese Religiösen denken sie sind etwas besseres und andere nur Untermenschen die man beseitigen muss solange hasse ich all diese Menschen.
 
@L_M_A_O: was würde mit diesen menschen denn passieren? wenn sie alle so psychisch labil sind, dass wenn denen die egoistische und arrogante hoffnung nach dem leben nach dem tod und der glaube, man sei das ebenbild eines gottes (mit all den "definitionen" die diese menschen einem gott so zuschreiben), weggenommen werden würden, sie sich dann umbringen, dann würde ich sagen, dass sie einfach einen guten psychiater brauchen. aber vielleicht sollten diese menschen lernen, dass das leben nun mal aus freud und leid besteht (gerade leid erfährt man in einer religion ja noch mehr...). denn dann könnten die vielleicht ihre hoffnung, die aus minderwertigen emotionen resultieren, mit dem klaren verstand trennen und sich nichts vor machen und versuchen jetzt schon, also während man lebt, das beste aus dem leben zu machen und keinen scheinheiligen, sinnlosen illusionen hinterherlaufen, ein leben im vermeintlichen glück zu leben, nur um am ende genau so zu sterben wie alle anderen! verbieten kann man natürlich keinem, an was er glauben soll. aber wie lutschboy schrieb, z.b. könnte man kirchen verbieten. bzw. das land so gestalten, dass wirklich religionsfreiheit herrscht und jeder der eine hat, diese nur für sich selbst lebt.
 
@Menschenhasser: ich muss dir da leider absolut zustimmen! aber ich bin da noch radikaler: absolutes verbot von allen religiösen medien in der öffentlichkeit in wort, bild, ton, missionierung! verbot von religiösen bauwerken, kleiderordnungen und sonstigen zur schau stellungen! absolutes verbot von religiösen ideologien in der politik bis zur kindererziehung bis zum 18. lebenjahr! sollen doch alle missionarischen religionen leise in den kellern verrotten und vergessen werden! ...und zu dieser meinung und überzeugung bin ich durch meine lebenerfahrung und bildung über religionen gekommen! wenn ich gläubig wäre, müsste ich als intelligenter mensch zwangsläufig zu der erkenntnis gelangen, das religionen vom teufel persöhnlich direkt aus der tiefsten hölle die menschheit infiziert haben!
 
Ich hoffe nur, dass es in Russland aktive Pastafari gibt und einer davon auf Basis seines Glaubens gegen diesen Bullshit klagt.
Und ich dachte mal, Russland würde sich bessern. Leider scheint es dort aber weiterhin menschenunwürdiger zuzugehen, als z.B. in den USA.
 
AAAAHAHAHAHAHAHAAH!!!
 
Gab es da nicht so'n Spruch: Du sollst nicht falsch Zeugnis ablegen oder sowas in der Art...
 
is ja nicht so als hätten sie das logo erst seit gestern...
 
Warum sollten es auch immer nur die USA sein die mit bescheuerten Gesetzen auftrumpfen.
 
@Mudder: Genau, könnte man positiv sehen, dass sich USA und Russland annähren... wenn es nicht bei religiösen Fanatismus wär.
 
Und ich dachte orthodoxe Christen wären noch vertrauter mit dem christlichen Glauben und der Bibel.

Wieso zum geier kommen die nun darauf, das der Apfel die Sündenfrucht ist? Denn nirgends in der christlichen Kirche oder in der Bibel etc. wird der Apfel als Sündenfrucht benannt. Es ist immer nur von Sündenfrucht die Rede.
Das der Apfel dies sein soll ist einfach ein Irrglaube, den jemand irgendwann mal in die Welt gesetzt hat und der sich bei den Menschen eingebürgert hat.
 
Wahahaha.... Made my Day !
 
Hier ist das Bild zum Sündenfall. http://www.flickr.com/photos/paullew/2417777207/lightbox/
 
"„Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger aber doch reichlich primitiver Legenden."“ Albert Einstein
 
Als Fanatiker sollten die doch eigentlich wissen, dass ursprünglich nie ein Apfel, sondern nur eine "Frucht" genannt wurde. Im Laufe der Geschichte wurde daraus dann sozusagen symbolisch ein Apfel.
 
@Turk_Turkleton: Ohne diese Spinner unterstützen zu wollen, aber dann passt es doch, immerhin geht es doch das Symbol Apfel.
 
@lutschboy: Trotzdem wurde dieses Symbol quasi nur "hinzugedichtet", ist also nicht offiziell überliefert Fakt. Und genau daran hängen sich diese Fanatiker doch immer auf, man muss ja alles genauso machen, wie es in der Bibel steht. Raum für eigene Interpretationen oder Anpassungen an die moderne Zeit werden doch immer abgelehnt, solche Symbole übernimmt man dann aber? Da legt man sich halt alles immer genau so aus, wie es einem gerade passt.
 
@Turk_Turkleton: Keine Widerworte, aber Symbole gibt es ja viele. Zb das Jesuskreuz - es steht auch nirgends in der Bibel dass ein Folter- und Hinrichtungsinstrument dem Christentum als Symbol dienen soll. Auch Fundamentalisten haben eben ihre Symbole, wie alle Anhänger von irgendwas. In diesem Punkt erkenne ich keine direkte Verletzung der Bibeltreue, der Apfel eben als Symbol einer unbekannten verbotenen Frucht von der in der Bibel die Rede ist. Eher schon darin dass auch Fundis Fisch und Fleisch essen obwohl eines der Zehn Gebote lautet "du sollst nicht töten"... Und so ne Sachen ...
 
@lutschboy: Hhm ja, du hast schon Recht :) Irgendwie müssen sich solche Symbole ja etablieren. Nichtsdestotrotz: Die Aktion ist schwachsinnig & wahnsinnig übertrieben. Wie bei allen Sachen gilt hier: Extremismus ist nicht gut, niemals. Alles was zu extrem & zu fanatisch ausgelebt wird artet irgendwann aus, nur leider nehmen das diese Leute in dem Moment schon nicht mehr wahr
 
@lutschboy: Denke mal das Symbol wurde von Apple auch in Anlehnung daran konzipiert: Das Naschen von etwas Besonderem. Da diese "Frucht" in der Bibel nur eine Metapher für Geschlechtsverkehr war soll das dann vermutlich marktstrategisch bedeuten: Apple kaufen ist wie Sex oder Wer Apple kauft hat Sex ;-)
 
@jigsaw: Soweit ich weiß gibt's ja viele Theorien zum Apple-Apfel... Vegetarier zb erzählen sich der Apfel wäre genommen worden weil Steve Jobs ne Zeit lang Fruktarier war. ^^
 
@lutschboy: jep, war auch nur ein kleines Gedankenspiel von mir, hoffe dass jetzt keiner der Jungs hier deswegen Schnappatmung bekommt :D
 
In der Bibel wird nie ein Apfel erwähnt, also ist das nur lächerlich. Die Christen Russlands sollte mehr an die christlichen Werte appellieren als solchen Schmarrn zu propagieren.
 
@Haebu: Ich bin zwar nicht bibelfest, aber wurde nicht von der Frucht abgebissen? Ein Apfel ist eine Frucht. Apples logo ist ein abgebissener Apfel, also eine abgebissene Frucht... vielleicht geht's denen nur um's Abbeißen ;)
 
Haha, wie geil ist das denn?! Hatte hier vor einiger Zeit einen Kommentar verfasst, in welchem ich genau das auf die Schippe nahm - und jetzt passiert es tatsächlich noch. Christians: YMMD! :)
 
@RockNRolla: Ich als einer der Experten für dumme Sprüche hier kann dir aus Erfahrung nur sagen: Kein Spruch kann zu dumm und kein Gedanke zu abstrus sein als dass er nicht irgendwann wahr werden könnte :D
 
Zurück ins Mittelalter...^^
 
JEHOVA, JEHOVA!!!
 
@Tintifax: genau das ist mir auch als Erstes dazu eingefallen ^^
 
"Don't byte into an apple" xD
 
Gegenfrage, was wäre hierzulande denn bitte los, sollte es auf einmal ein Hinduismus Modewelle geben und man würde hierzulande verstärkt ein bestimmtes Symbol sehen? Der Vergleich hinkt? Nur weil sich hierzulande der Hinduismus wohl kaum durchsetzen wird, oder warum? Ich kenn leider kein Produkt was das christliche Kreuz als Logo hat, aber sagt bitte nicht, dass hierzulande religiöse Symbole vollkommen egal wären, wie es einige Kommentarschreiber wohl meinen.
 
Ich bin es ehrlichgesagt ziemlich Leid, solche dämlichen Nachrichten zu lesen.
Die Intention dahinter ist doch ganz klar, es wird nicht mehr geschrieben was wichitg ist. Sondern nur noch das, was Klicks bringt.
Nachrichten sind nicht mehr da um zu informieren, sondern um zu unterhalten :(.
Dies ist leider eine sehr negative Konsequenz der Verlagerung der Mediennutzungsgewohnheiten weg von abonnierten Zeitungen, die aufgrund dessen eine gewisse Unabhängigkeit besaßen hin zu sich durch Werbung finanzierenden Newsportalen.
 
@Chacky: Von 13 News heute bisher nur 2 ohne direkten technischen Bezug, da wird doch wohl auch für dich was dabeisein und es steht dir doch frei, nicht auf diese news zu klicken.
 
@jigsaw: Ja da hast du Recht. Im großen und ganzen bin ich auch mit Winfuture recht zufrieden. Es geht mir ein bisschen um diese wahnsinnige Aufmerksamkeit, die jede noch so kleine Interessengruppe mit abstrusen Forderungen generieren kann. Ich habe den Eindruck, dass nur noch diese die Nachrichten bestimmen und die wirklichen Probleme unserer Zeit darin untergehen.
 
@Chacky: aber die bild"zeitung" ist doch die meistverkaufte und hat auch viel werbung oder nicht? (weiß ich wirklich nicht, da ich sie mir noch nie gekauft habe) aber wenn dies so ist, dann sind diese klicksgenerierenden nachrichten im grunde nichts neues. außerdem steckt hier ja auch eine gewisse information. nämlich, dass russland entsprechend dumme gesetze für entsprechend dumme menschen erlassen will. das ist wiederum so informationsbedeutend, dass man erfährt, was in einigen ländern so verkehrt läuft. aber nichtsdestotrotz, ist die news wohl nur zum klciks generieren gedacht.
 
Vor allem wurden die Äpfel erst überklebt, als das Thema publik wurde. Vorher hat es vermutlich selbst bei denen kaum jemand interessiert.
 
Die Äpfel werden überklebt?

Das muss doch eine Beleidigung für jeden bekennenden Applejünger sein.
 
Russland wird immer gefährlicher.
 
@Sesamstrassentier: Nur im Keller sind die Russen gefährlich!
 
Einfach als Gegenmaßnahme einen noch größeren Apfel draufkleben.^^
 
Glauben verbindet, Religion trennt.
 
@flotten3er: ?? glauben trennt, religion trennt! nehmen wir mal alles weg, was eine religion so um den erfundenen glauben noch so herum erfindet und dazudichtet, dann können allein 2 menschen, die unterschiedliches glauben, sich schon wieder gegenseitig angreifen etc.!
 
Pussy Riot heißt übersetzt Muschi Aufstand, außerdem handelt es sich um gar keine Musikerinnen, denn es gibt keine Studioaufnahmen oder Konzertauftritte, sondern sie in der Kirche Krawall gemacht und dabei "Kirchlicher Dreck" geschrien, also die religiösen Gefühle der Gläubigen verletzt. Auch in Deutschland wäre das eine Strafbare Handlung (§ 167 StGB, in der BRD drohen sogar 3 Jahre Haft, mehr wie die in Russland bekommen haben!).
 
@HansF: sollen sich die muschis halt aufregen ... wen interessierts ? die sind eine feministische, regierungs- und kirchenkritische gruppe. eine unter zehntausenden dies so gibt .
 
@lazsniper2: Das würde bei uns auch niemanden interessieren, das ist eine Thema, das von den Medien hochgeschaukelt wird, quasi ein neuer kalter Krieg..
 
@HansF: warum es aber minus hagelt würde mich mal interssieren . scheinbar haben die leute nichts anderes zu tun . wenn man fakten präsentiert , darf man eigentloch kein minus geben - es sei denn der kommentator versteht das system falsch , und ihm gefällts nicht !
 
Also die Applenews hier werden immer schlechter...
 
@alh6666: Da kann aber doch winfuture nix für. ;-)
Auch schon dein Mobilguthaben mit iTunes leergesaugt?
 
wtf? Was soll man dazu sagen? Kann beide nicht leiden. Sollen sie sich beide vernichten...^^
 
LOL... absolut bescheuert ;D
 
Also, Religionsfreiheit in allen Ehren ... aber das ist lächerlich.
 
Naja... solange sie nicht die Apple-Stores stürmen und die Angestellten ermorden...
 
um gottes willen , jetzt wirds langsam peinlich !
 
@lazsniper2: ...um gottes willen... :D
 
@jigsaw: das sagt man halt so in bayern ;)
 
Schaft die Religion ab und schon hätten wir weniger Probleme und Kriege :)
 
@root_tux_linux: So intolerant es auch klingen mag, aber ich gebe dir recht. Viele Menschen halten an veraltete Ideale fest und suchen nach Kleinigkeiten die meistens dazuführen das es eskaliert und Tote gibt. Religiöse töten sogar ihre eigenen Leute... Ich kann es nicht nachvollziehen und frage mich, ob das wirklich der Wille deren Gottes war? All das Leid, der Hass, der Tod ... Es ist wohl nicht möglich einen wahrhaften Frieden zu schaffen. Gut, zB in Europa ist es "ruhig", aber ich denke, dass das einfach nur die Angst ist. Die Angst, davor zB von einer Massenvernichtungswaffe getroffen zu werden. Ist das Frieden? ... Oder wie die Leute untereinander umgehen... Wie Einheimische untereinander umgehen, wie Migranten mit Einheimischen umgehen (hatte erst gestern ein äusserst interessantes Gespräch mit einem Türken, werde ich jetzt nicht näher ausführen, aber was wohl "Österreicher sind 0" bedeuten mag?), oder wie die Kinder von heute drauf sind. Ist das Frieden? Ich weiss, ich hab ein seltsames Weltbild, aber mir scheint, die Angst zB vor einer Atomwaffe schwindet. Vielleicht, ist das der Übermut, aber vielleicht, ist euch auch nur in Vergessenheit geraten, was vor paar Jahrzehnten in Japan passierte. Oder vielleicht ist es einfach nur der Glaube an "Gott" der die Menschen dazu verleitet? Ein Frieden ist schön, aber meiner Meinung nach, gestattet der Glaube das NICHT, weil jede Fraktion ihren Weg für den einzig richtigen hält. ... Hmm, passendes Zitat dazu:"Wieviel Hass und Dummheit die Menschen doch - elegant verpackt - Religion nennen können! (Sri Aurobido, indisch-engl. Philosoph u. Mystiker, 1872-1950)" ... Etwas stark OffTopic, wie fast immer bei mir... das kommt halt dabei raus wenn man etwas zu sehr ins Detail denkt.
 
ja, da denkt man man hat schon alles gelesen da kommen die Christen daher...
 
hrhr zum erstenmal bin ich begeistert von apple ^^ dort wird das apple logo überklebt mit kreuzen, bei uns wird alles andere überklebt mit appleaufklebern hehe
naja bleibt zu hoffen das die Vernunft in Russland siegt, die Zeiten sollten endlich vorbei sein in dene Religion solch einen Einfluss hat, wenn man aber ans Kinder Schwanzstutz Urteil denkt haben bei uns die Märchengeschichten immer noch einen viel zu starken Einfluss :(
Wenn apple hier hart bleibt und ihr Logo behält sammeln sie tatsächlich mal pluspunkte :)
 
Religiöse Weltanschauungen kränken mich als Atheisten - und mit wem darf ich nun Krieg anfangen ?
 
@pubsfried: Höchstens mit dir selbst. Als Atheist sollte man mit gutem Beispiel vorangehen. ;)
 
Religion = Terrorismus. Punkt.
 
Gläubige? Kein religiöser Mensch in Russland, der für Gott lebt und für die Gemeinde, möchte sich mit diesen grenzdebilen in einem Atemzug genannt wissen. Das sind keine Gläubige, das sind Hirnlose Vollhonks. Und was die Probleme die durch Verletzung der Gefühle von Vollhonks angeht, entweder kann der Autor nicht russisch, oder wer auch immer das übersetzt hat.
 
@Laika: irgendwie sind doch gläubige hirnlose vollhonks ;)
 
Ich glaube, wenn man so auf die Geschichte der Menschheit zurückblickt, dann müsste man eigentlich feststellen, dass die Religion eigentlich den Menschen mehr geschadet als geholfen hat. Unterdrückung, Mord, Erpressung (Fegefeuer etc.), Ausrottung ganzer Völker durch die Christen, Kriege etc..
Diese Glaubenskriege bringen die Menschheit keinen mm weiter. Selbst mein Religionslehrer hat mal bei einem mündlichen Exam zu mir gesagt, als ich meine Antwort mit "Ich glaube ..." begann, "Glauben heißt nichts wissen". Und da gebe ich ihm Recht.
 
Also ich finds lustig, wenn ich an die "Orthodoxen Apple-Fanboys" denke und an die Technokratie-Kapellen welches Apple Stores nunmal allein schon optisch sind :D statt kreuz der Apfel und überall Altäre... großartig :D Irgendwelche Hirnforscher wollen doch sogar herausgefunden haben, dass bei Apple-Fanboys der Ablick des Logos allein die gleichen Hirnregionen anregt, die sonst für religiöse Gefühle genutzt werden... echt Hammer, mir hats den Tag gerettet :D
 
@meesha: Bei Apple bekommst du wenigstens gleich was für dein Geld. In der Kirche zahlst du, damit du nach deinem Leben in den "Club" kommst, wenn man daran glaubt. Muss jeder selber wissen, wo er sein Geld gut angelegt sieht.
 
Dabei steht in der Bibel nichts von einem Apfel. Es ist dabei nur von einer Frucht die Rede...
 
Was isn das für eine Truppe von atheisten hier bei winfuture? Ich fasse es nicht.Die Religion gibt es seit Adam und Eva und ihr wollt es jetzt abschaffen oderwas? Na dann viel Spaß, ihr solltet schon jetzt damit anfangen, könnte etwas lange dauern.Wenn ich mir hier die Kommentare so lese dann frage ich mich echt wo ich hier gelandet bin.Die Religionsfreiheit ist sogar im Grundgesetzt verankert und ihr nennt euch ,,freiheitlich´´; ,,Wächter der Freiheit´´ , indem ihr die Menschen nach ihrer Religion verurteilt und wertloser sieht als ungläubige? Ich hoffe für euch das der Tag kommen wird wo ihr eure Augen öffnet und die wahrheit sieht, dass das Leben nur vorübergehend ist und dass das Leben erst nach dem Tod erst anfängt.Das hoffe ich wirklich für euch.Gott möge euch den richtigen weg zeigen...
 
@mafia65: Beinahe wäre ich darauf reingefallen. Respekt! :-D
 
@mafia65: wirklich schwer zu erkennen ob du es ernst meinst oder nicht :D wenn ja mein beileid ... amen ^^
 
Wie können sie nur, wir wissen doch alle der einzig wahre Gott das Fliegende Spagetti Monster die Welt erschaffen hat und das Jesus dessen Sohn ist.
 
Zumal in der Bibel nirgendwo von einem Apfel die Rede ist. Die Interpretation das es sich dabei um einen Apfel handelt, kam erst im Mittelalter in Mode. Es wird vermutet das mit dieser Frucht vielmehr die Feige gemeint war.
 
Und alle die Äpfel essen haben gesündigt und dürfen nicht ins Paradies.
 
Ich Glaube !!!!!
Das die Gläubigen allgemein alle nicht ganz dicht sind.
Also sperrt die alle weg
Egal was andere Glauben.

Ein Glück das der Unterschied zwischen meinem Wissen und dem Glauben der anderen.....
So gewaltig ist!!!!!!
 
Was hat denn bitte schön das eine mit dem anderen zutun? Nichts?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles