Bericht: Windows 8 soll nur 70 bzw. 100 Euro kosten

Gestern hat der Online-Versandhändler Amazon seine Preise für Windows 8 freigeschaltet, demnach wird das neue Betriebssystem von Microsoft 100 bzw. 140 Euro (Pro) kosten. Einem Medienbericht zufolge stimmt das aber nicht, Windows 8 wird (deutlich) ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Boxshot Bildquelle: CentrumXP Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Boxshot Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Boxshot CentrumXP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
69,95€ ist in diesem Zusammenhang schon einmal gefallen. Gab darüber glaube hier schon mal einen Artikel drüber.
 
@Knarzi: Ja, ich will auch meinen, dass Winfuture bereits vor Wochen oder Monaten über die günstigen Preise für Windows 8 berichtet hatte.
 
@Der_da: Jup am 06.08. diesen Jahres. http://winfuture.de/news,71298.html
 
@Banko93: Für ein OS ist das geschenkt!
 
@sushilange2: Dann schau dir mal Linux an ;-)
 
@borbor: ...aber wir wissen doch, dass Windows nun einmal von einem börsennotierten, gewinnorientierten Unternehmen hergestellt und (erfolgreich) vermarktet wird, während Linux eine "etwas" andere (und weniger erfolgreiche ^^) Geschichte hat, die ich dir hoffentlich nicht erzählen muss, oder? (*gähn*)
 
@DON666: Darum geht's ja nicht. Am Ende stehen sich zwei Betriebssysteme gegenüber, von denen das eine 0€ kostet und das andere >= 70€.
 
@borbor: Und das eine wird gekauft und das andere nicht mal kostenlos installiert. Uebrigens kostet das eine nur in der Anschaffung weniger :)
 
@-adrian-: Ahja, Windows 8 wird gekauft? Naja, ist der jenige dann wohl selber schuld...
 
@borbor: Sag ich mir bei Linux auch:)
 
@borbor: Ähm, nein. Und Schluss von meiner Seite. Ich lasse mich jetzt nicht zu einer Grundsatzdiskussion Windows vs. Linux hinreißen. Die Fakten sind bekannt, die Marktanteile auch, jeder soll nutzen, was er mag, ich finde das okay, Thema für mich erledigt. (bezog sich alles auf [re:7])
 
@borbor: Wieso muss man immer und immer wieder die gleichen Diskussionen anfangen. Das ist inzwischen so was von ausgelutscht! Jeder weiß es, und dennoch greifen viele zur Kaufversion, die anderen zu Linux usw. Who cares? Red Hat, Suse usw verschenken ihr OS auch nur bis zu einem gewissen Rahmen.
 
@borbor: "Am Ende stehen sich zwei Betriebssysteme gegenüber, von denen das eine 0€ kostet und das andere >= 70€."

Privat mag das stimme, in Unternehmen kommen neben den Lizenzgebühren allerdings auch noch Kosten wie Wartung und Support ins Spiel. Windows hat mit allen seinen Versionen aktuell einen Marktanteil von ca. 90 %... Alle Linux- und Mac OS Distributionen/Versionen kommen auf zusammen ca. 10%. Ist deswegen Windows besser oder schlechter? Ich denke jedes Betriebssystem hat seinen Markt und seine Berechtigung. Wieviel jeder persönlich bereit ist in ein Betriebssystem zu investieren, sei es in die Lizenz oder in Bücher oder Support, muss jeder letzten endes selbst entscheiden.
 
@borbor: Beide kosten dazu noch ZEit und Nerven. Dann hängt es im zweiten Schritt vom Benutzerkreis des heimischen PCs ab inwieweit die "versteckten" Kosten dann noch steigen. 70 Euro für ein OS zu zahlen ist für die meisten genauso wenig ein Problem wie der Spedition 20 Euro zu bezahlen damit sie den Fernseher aufstellt oder 100 Euro für die Schrankwand. Es ist entweder die Bequemlichkeit oder das Vertrauen/Fähigkeiten in jemanden der mehr Wissen hat als man selbst es besser (und damit für einen selbst stressfreier) zu tun.
 
@borbor: sag ich bei apple auch!
 
@sushilange2: So ein niedriger Preis ist auch notwendig, damit es überhaupt jemand kauft (im normalen Desktop-Bereich).
 
@sushilange2: Nur Ubuntu ist geschenkt. ;)
 
@Banko93: Im Vergleich zu den von Amazon genannten Preisen...
 
@Banko93: Wie sushi schon sagte, ist das für ein Betriebssystem, das einfach die absolute Grundlage stellt, ohne das einfach mal nichts geht und das somit IMMER in Verwendung ist, egal was du mit dem Rechner machst und das OS auch idr 2-3 Jahre verwendest, wirklich geschenkt. Das Office-Paket wäre dann übrigens teurer.
 
@Draco2007:
Gerade weil es die absolute Grundlage ist sollte es eigentlich kostenlos sein, fürs Bios zahlt man ja auch nicht wirklich extra ;-)
Das Geld könnte MS dann wieder durch kleine Centbeträge von sämtlichen Anbietern von Kommerz-Software einholen die ihre Software unter Windows betreiben wollen ... oh halt, am Schluss bietet dann jemand seine Software verstärkt für Linux etc. an.
Wenn ich an so Software wie Z.B. AutoCAD Plant 3D 2013 denke das je nach dem gut 8-13.000€ kostet müsste Windows sogar gleich bei den Installatios CDs dabei sein. Gleiches gilt auch für Spiele etc. die Milliarden jährlich erwirtschaften.
 
@tobi14: Was ist denn das für eine schwachsinnige Logik? Das heißt also, der Motor und die Steuergeräte bei einem Auto sollten auch kostenlos sein? Komischerweise sind das aber die teuersten Komponenten! Das OS ist das größte Stück Software, was du auf deinem System hast. Das ist so komplex, dass du vermutlich Jahre benötigt, nur um alle möglichen Funktionen, Verhaltensweisen, etc. aufsagen zu können. Kannst ja gerne mal ein eigenes OS schreiben. Übrigens: Das BIOS bezahlt du auch mit, oder bekommst man neuerdings irgendwo Mainboards geschenkt?
 
@tobi14: Kaufste Dir'n PC, ist Windows ja meist "für lau" dabei, also ist Deine Forderung erfüllt. *kopfschüttel über die Spinner hier*
 
@rallef:
Nicht jeder Kauft seinen PC von der Stange!
Und wie du so richtig gesagt hast bekommt man es beim Komplett PC für lau, warum sollte es also nicht möglich sein das Betriebssystem auch über einzelne andere Hardware/Software zu finanzieren. Bei der Masse hätte MS bestimmt sogar noch mehr Kohle in der Tasche.
Aber egal, solange es man die SLIC im Bios mit 3 klicks austauschen kann kann MS auch gerne 1000€ fürs System nehmen :-)
 
@tobi14: Über deine Kommentare habe ich mir Gedanken gemacht. Aber selbst beim besten Willen sind deine Vorstellungen für mich nicht nachvollziehbar.
 
@Draco2007: Selbst die meisten Adobe Produkte (Photoshop,etc) kosten mehr als die Windows Versionen und Office.
 
@Banko93: nur??? Für NUR 4 Windows Pakete kann ich mir eine Grafikkarte kaufen?
 
Und es wird ja sicher auch wieder eine Update-Version geben. Die sollte dann auch merklich unter den 99.95 liegen.
 
@DON666: Genau, man konnte mehrfach etwas von 20-40€ lesen, das fände ich fair. Bai Apple kostete das letzte OSX ja nicht mal 20€, da der Unterschied zwischen 7 und 8 nun nicht sooooo weltbewegend ist wäre dieser Bereiche (20-40€) auch absolut ok. 100€ für ein Pro finde ich schon etwas hoch aber auf 2 Jahre ausgelegt geht es so gerade noch. Viel schlimmer ist die microsoftsche Preisgestaltung bei Server, SQL-Server und Exchange, das ist schon fast kriminell
 
@cobe1505: Der Unterschied ist aber, dass sich OSX "offiziell" auch nur auf Macs nutzen lässt, die du vorher teuer bezahlst. Daher ist der geringe Preis des OS lediglich ein Marketingstreich, auf den anscheinend viele Leute reinfallen.
 
@Max...: Schon richtig, der Vergleich hinkt aber trotzdem, denn ich kann mir auch nen Windows-PC für 5000€ oder mehr hinstellen und muss dann das OS kaufen. Microsoft hat ja schon gesagt, dass sie das mit den OS-Updates in Zukunft wohl genau wie Apple machen wollen, Windows 9/Blue soll einfach über das bestehende OS drüber geschoben werden wie beim Update von Mountain Lion auf Lion usw.
 
@cobe1505: Wann hat Microsoft das offiziell gesagt? Soweit ich weiß, sind das alles nur Gerüchte wie die weitere Entwicklung von Windows voranschreiten wird.
 
@cobe1505: Dabei ist aber der Unterschied, dass die Hardware des 5000 € PCs nicht von Microsoft selbst stammt. Microsoft verdient "nur" am OS, da es ein Softwarekonzern ist, anders als Apple. Während bei Apple beide Faktoren (Hardware + OS) in einen Topf fließen.
 
@Max...: Mac OS X widerum hatte vorher jahrelang 129 Euro gekostet, auch Apple hat den Preis des Betriebssystems also drastisch gesenkt.
 
@cobe1505:
Das was Apple immer als Neues System (teilweise 2x jährlich) für 20€ vermarktet schiebt MS in Form von kostenlosen Updates und Servicepacks nach!
Apple User zahlen ihr System Häppchenweise ab!
 
@tobi14: Die Sicherheitsupdates und Servicepacks unter WIN sind was ganz anderes. Bei den Systemumstiegen von OSX (z.B. 10.7 auf 10.8 = Lion->Moountain Lion) sind oft gravierende Unterschiede und Funktionen zur Vorgängerversion. Die Zwischenschritte z.B. von OSX 10.6.1->10.6.2->10.6.3 ...... entprechen da eher den Servicepacks und sind ebenfalls kostenlos.
 
@DON666: Ist blos die Frage, wer kann sich die kaufen? Derjenige der mit einer Win 7 Systembuilder Version ein Schnäppchen gemacht hat, oder bei dem Win7 als OEM Version vorinstalliert war, eventuell nicht. Richtige vollwertige Win 7 Vollversionen dürften heirzulande die wenigsten haben. Ob man die Update-Version, ohne Tricks, auf einem leeren PC installieren kann, ist auch so eine Frage. Da hilft wohl wirklich nur auf die Angaben im MS Store zu warten.
 
Ist "Windows 8 (Core) " nicht falsch? Schließlich ist dies keine Core Version ohne GUI oder?
 
@EvilMoe: Aber die GUi ist doch eine Core functionality
 
@EvilMoe: Core darf begrifflich nicht mit der Core-Variante des Servers gleichgesetzt werden. Offiziell wird von Microsoft für Konsumenten nur Windows 8 und Windows 8 Pro unterscheiden. Core soll hier nur deutlich machen, dass die Basis-Version gemeint ist.
 
@Hoodlum: Dann sollte man vllt nicht "Core" nutzen, denn damit wird beim Server nämlich was ganz anderes gemeint. Schon irreführend.
 
Ihr werdet den Windows 8 Preis ohnehin mit dem Neugerätepreis zahlen müssen, denn die Microsoft Seuche wird es dann im Laden zwangsweise auf PCs und Notebooks und Tabletts vorinstalliert geben, wie immer. Downgraden auf so eine schlechte Desktop-GUI werden kluge Menschen ohnehin nicht freiwillig.
 
@Feuerpferd: Die Desktop Gui ist doch gleich
 
@Feuerpferd: soviel hass... :)
 
@Matico: Wieso hast Du soviel Hass? Spielst Du etwa zu viel Ego Shooter wegen Windows?
 
@Feuerpferd: nein ich frage mich nur wie man so borniert sein kann und das dann auch noch in so harten worten ausdrückt. man kann windows 8 ja diskutieren aber du bezeichnest windows 8 user ja indirekt als dumm, das geht mir nen schritt zu weit. es lässt auch gar keine diskussion zu. aber wenn du dir nur luft machten wolltest... kein problem! da muss dann aber schon ne menge wut sein :)
 
@Matico: DU musst diese Sprüche beim Feuerpferd nicht so hart nehmen. Der wirbt halt gerne für Linux und stänkert ebenso gerne gegen alles, was von Microsoft kommt. Die alten WinFuture-Bewohner haben sich aber schon dran gewöhnt, und irgendwie gehört er ja auch dazu. ^^ EDIT: Und bei anderen Themen beweist er durchaus scharfzüngigen Humor!
 
@Matico: Deine Gedanken sind wirr, deine Unterstellungen falsch und unhaltbar. Wenn sich Windows User als dumm einschätzen, ist das ihr eigenes Problem.
 
@DON666: unbekanntes pferd lauf heim es ist schon spät... *sing
 
@DON666: mir ist es gleich, ich finde es nur schade das er ein beispiel für die extreme ist die sich da abzeichnen. nicht nur bei windows, genauso beim iphone etc. - entweder es ist der burner und alles andere schrott. oder umgekehrt. wenn man man das ganze marketing bla bla weglässt dann erhält man ein windows das windows 7 sehr ähnlich ist, in vielen kontextmenüs sehr viel logischer und übersichtlicher geworden ist. der unterschied ist nur das es kein startmenü mehr gibt sondern das modern ui. das kann man jetzt gut finden oder schlecht. aber reicht es echt für " es ist totaler schrott" bzw. "es ist gottes geschenk an den user"?
 
@Matico: Wir sind da in Bezug auf Windows 8 vollkommen einer Meinung. Aber gewisse Leute erfreuen sich halt u. a. auch daran, wenn andere sich tierisch über ihren Sermon ereifern. Dem versuche ich z. B. manchmal ganz einfach durch Gelassenheit zu begegnen. ;)
 
@Feuerpferd: mag sein, ich bleibe dabei. ich finde dein ausgangsposting sehr unfreundlich. und daraus entsteht nie eine gute diskussion. das war mein vorwurf. ich bin raus.
 
@DON666: So ein Satz von ihm wie: "Downgraden auf so eine schlechte Desktop-GUI werden kluge Menschen ohnehin nicht freiwillig." Zeigt aber schon erhebliche Dummheit;) Lustig finde ich das nicht.
 
@DON666: Ich denke, der wäre auch schon längst gekickt worden, wenn er nicht schon dazu gehören würde. Ohne Ponita wäre es auch langweilig oder nicht?
 
@Knerd: Definitiv! Da gibt's ja ganz andere Kaliber, die immer so *richtig* unter die Gürtellinie schießen. Mit dem Pony kann ich zumindest gut leben.
 
@Feuerpferd: Alle Leute, denen Windows 8 gefällt, als dumm zu bezeichnen, ist aber auch nicht gerade die feine, englische Art ...
 
@Feuerpferd: Ich brauche nur in diverse Onlineshops zu schauen und finde massig Geräte mit FreeDos oder anderem. Hör auf zu heulen. Derzeit richtet sich das was vorinstalliert ist, immer noch nach dem was die Mehrheit möchte. Soll ich jetzt auch anfangen zu heulen, weil auf fast allen Smartphones Android vorinstalliert ist? Linux hatte eine Chance bei den Netbooks bekommen, fand da aber doch eher mageren Anklang. So ist das nun mal.
 
Wenn man bedenkt, dass man mit einer Lizenz für WinRAR schon über 30€ zahlen muss, sind 70€ für ein ganzes Betriebssystem echt geschenkt!
 
@PranKe01: wenn man bedenkt, dass man 7-zip kostenlos bekommt, kann ich es auch nicht verstehen, dass Leute überhaupt Geld für einen Packer zahlen. ;-) Aber den Preis von 70 bis 100 EUR für Windows 8 empfinde ich auch als fair. Microsoft kann nun mal nicht wie Apple durch Hardware quersubventionieren.
 
@der_ingo: "Microsoft kann nun mal nicht wie Apple durch Hardware quersubventionieren." _Noch_ nicht... Surface steht ja vor der Tür und wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, ist ja ein Microsoft Smartphone in mache. Bleibt die Frage in wieweit man in Zukunft überhaupt noch herkömmliche Desktop und Notebooks nutzt. In ein paar Jahren wird die Leistungsfähigkeit von Tablets und Smartphones für die meisten Anwendungsfälle ausreichend schnell sein. Natürlich wird man nicht stundenlang an einem Tablet oder Smartphone arbeiten, aber ich stelle mir das wie eine drahtlose Dockingstation vor. Man kann die Rechenleistung eines Tablets ja auch auf einem 27 Zoll LCD-Monitor nutzen und mit Tastatur und Maus arbeiten. Zeigt Microsoft ja mit Windows 8 auf dem Surface Pro ja sehr schön. Insgesamt wird denke ich, die Hard- und Software immer mehr mit einander verzahnt sein. Man sieht ja heute schon, welche Probleme es die Smartphonehersteller bereitet Android- bzw. Windows Phone Updates anzupassen. Ich befürchte langfristig bleibt Microsoft gar keine andere Wahl, als eigene Tablets und Phones hinaus zu bringen. Hier spielt die Musik. Desktop-Rechner mit höherer Rechenleistung werden in 10 Jahren zum Nischenprodukt.
 
@ijones: Du hast KEINE Ahnung.
 
@Karmageddon: sorry hat er doch, ich kann das so nur bestätigen, jedenfalls ist es häufig so. Ich kenne selber Firmen die das genau so machen... ich habe da gearbeitet. Also hast du KEINE AHNUNG!
 
@Karmageddon: "Du hast KEINE Ahnung." Das ist natürlich ein Argument, welches ich in meine Betrachtngsweise einfließen lassen sollte.
 
@der_ingo: Apple subventioniert in dem Sinne nicht, sondern bietet ein vollständiges Produkt an. Beim PC mag man es nicht mehr gewohnt sein, dass Hardware und Betriebssystem zusammengehören, jedoch war dies früher gang und gäbe. Sei es das eingebaute ROM im C64 und Atari, oder DOS-Disketten, die den zugehörigen Disketten-Laufwerken beilagen. Ein Mac und OS X sind keine separaten Produkte, die zufällig zusammen verkauft werden, sondern beides zusammen ergibt ein vollständiges Produkt, nämlich den funktionierenden Macintosh. Kauft man heutzutage ein Smart-Phone, dann funktioniert es beim Einschalten auch sofort, ohne dass man erst ein separates Betriebssystem installieren muss.
 
@Der_da: Das ist der Punkt, was viele nicht begreifen! MS wollte unter Billy Boy genau doch das "offene" System so haben, wie Windows jetzt ist. Nun will MS unter Steve B. eine apple-ähnliche Strategie fahren. Ich finde das vollkommen legitim und befürwortet meine These, dass geschlossene Systeme besser sind.
 
@der_ingo: Mir als Softwareentwickler tun da eher die Entwickler von WinRar leid, da die kostenlose Konkurrenz dem Geschäft schadet. Nur weil einige Nerds nichts mit ihrer Freizeit anzufangen wissen und kostenlos an OpenSource Projekten arbeiten.
 
@PranKe01: Ich würde die Entwickler an Open Source Lösungen nicht für Ihr Engagement kritisieren.
Der (oder ein wesentlicher) Unterschied zwischen freier und proprietärer Software ist ja, dass der Nutzer bei Open Source "nix erwarten darf", wogegen die proprietäre Lösung ein gewisse Funktionalität in Aussicht stellt, die vom Nutzer auch reklamiert werden kann. Und jetzt schließe ich mich Dir an: Entwickler wie die von WinRar erschaffen viel ganzheitlichere, konsistentere Lösungen und sind ihr Geld wert. Ihnen droht (meine ich) eher weniger Gefahr durch die Open Source gemeinde als vielmehr durch die OS-Entwickler - hier Microsoft. MS kann den kleinen Entwickler-Buden schnell mal das geschäft versauen, wenn sie im eigenen OS derartige Tools selbst integrieren (ob gut oder schlecht, sei mal dahingestellt) oder mit Elementen wie der (nicht mehr so zu nennenden) Metro UI dem Nutzer solche Tools "verbergen".
 
@PranKe01: Ich bin seit fast 20 Jahren ebenfalls Softwareentwickler, aber vielleicht zerstöre ich ja jetzt dein Weltbild: Hinter OpenSource-Projekte stecken häufig nicht private Leute, sondern Unternehmen, die mit ihren Produkten Geld verdienen wollen/müssen. Manchmal kann es da günstiger sein, Nebenprodukte als OpenSource-Projekte zu entwickeln, an dem sich auch die Entwickler anderer Unternehmen beteiligen. Dass wirklich Softwareentwickler auf eigene Kosten in ihrer Freizeit sich an großen Projekten beteiligen sieht man eher selten. Ehrlich gesagt wäre ich da nach der Arbeit auch viel zu ko für. Da will man ja auch mal abschalten ;-)
Und zu Winrar: dieses Produkt wird sicherlich einen Mehrwert genießen und deswegen wird so manchem Unternehmen oder auch Privatmenschen das Geld wert sein. Die Betriebssystementwickler bei Microsoft und Apple tun dir sicherlich genauso leid, oder? Schließlich gibts auch dort (zumindest von den Lizenzkosten her) kostenlose Konkurrenz.
 
NUR!? Mit Ubuntu kriegt man ein viel besseres Betriebsystem KOSTENLOS
 
@siimon: Ubuntu ist der letzte Dreck, wenn dann Kubuntu.
 
@Thaodan: Voll geil ist es, wenn sich sogar innerhalb des Linuxlagers gekloppt wird, weil der eine die Distro, der andere aber die geil findet. Ich würde mal sagen, dass die Auswahl an GUIs usw. nicht zwingend die Gemeinschaft festigt. Grabenkämpfe innerhalb des gleichen OSses sind mal richtig grenzwertig.
 
@Knarzi: :D http://i.w4ve.com/2012/10/08/1349705951723.jpg
 
@0711: so kann's auch gehen :D :D :D
 
@Knarzi: Bei Ubuntu hat es aber einen anderen Grund als "meine Distro, ist aber besser oder ähnliches", Ubuntu ist das OS X, der Linux Distros, (jeder der das Verhältnis von OS X zu BSD kennt weiß was ich meine).
 
@Thaodan: Ich dachte, das wäre inzwischen schon wieder Mint... :P
 
@Knarzi: Ne das war es meines Wissens auch nie.
 
@Thaodan: Seit Unity liest man so oft, dass man lieber Mint statt Ubuntu nehmen soll, weil sich da ja nichts geändert hat.
 
@Thaodan: Kubuntu ist Ubuntu mit KDE. Wenn Du ein Ubuntu installierst und dann KDE nachinstallierst, hast Du ein Kubuntu. Spätestens beim Upgrade auf das nächste Release meldet es sich dann als "Kubuntu". Die Auswahl des Desktops ist, wie beim guten Linux nun mal üblich, eine freie Wahl. Cinnamon als Desktop ist auch sehr nett. Habe ich auch auf einer Ubuntu Installation laufen.
 
@Feuerpferd: Ist mir schon klar.
 
@Thaodan: Trollcon! :-) http://is.gd/LdZm9s
 
@Feuerpferd: Es ging mir eher um Unity.
 
@Thaodan: Ja, zu Unity lassen sich trefflich s4ukontroverse Diskurse führen, ich kann mich kaum entscheiden, was schlimmer ist, Unity oder Windows 8. Die GUI mit ihren Kacheln ist in der Optik bei Microsoft aber schon mal sehr viel hässlicher. In der Gesamtentscheidung OS mit GUI ist dann aber doch Windows 8 ganz klar das wesentlich schlimmere Übel.
 
@Feuerpferd: Naja Metro wurde wenigstens aus der eigenen Kraft von Microsoft heraus entwickelt, nicht wie bei Unity (ich weiß das es legal war, aber dürfen und richtig machen sind zwei verschiedene Paar Schuhe).
 
@Thaodan: Windows 8 ist auch nur ein Windows 7 mit draufgepappter Kacheloberfläche. Wenn ich Kacheln sehen will, gehe ich ins Badezimmer. :-)
 
@Thaodan: Ich wär eher für Xubuntu ... Aber ich bleib doch lieber bei Win8 :)
 
@Ðeru: Das ist dann doch zu Minimalistisch.
 
@Ðeru: Volle Zustimmung, wenn Linux dann mit Xfce. Entweder Xubuntu oder ein Debian damit ^^
 
@Thaodan: Ihr habt beide Unrecht. Ubuntu ist ein gutes Betriebssystem, jedoch sind derzeit weder Unity noch KDE brauchbar. Aber als Basis für irgend einen anderen Desktop ist Ubuntu auf Grund seiner hervorragenden Hardwareunterstützung eine sehr gute Wahl.
 
@Der_da: Seit wann ist KDE unbrauchbar?
 
@Thaodan: für mich persönlich seit KDE den gleichen unmöglichen Compositing Manager verwendet wie Unity, und zwar einen, der auf Compiz 0.9.x basiert, der nebenbei gesagt nicht stabil ist.
 
@Der_da: Hä? Seit wann basiert KWin auf Compiz? KWin bassiert nicht auf diesem und basierte auch noch nie auf diesem.
BTW: Unity ist ein Plugin für Compiz mehr nicht.
 
@Der_da: Kwin verwendet kein Compiz!
 
@Thaodan: Sorry, nehme ich zurück, du hast Recht. Dennoch weist KWin derzeit die gleiche schlechte Performance auf wie die aktuelle, instabile Compiz-Version 0.9.x auf. Im Vergleich zu GNOME-Shell, Compiz 0.8.8 und Metacity/Marco mit oder ohne Compositing bricht die Framerate bei grafikintensiven Anwendungen unter KWin sowie Compiz/Unity extrem ein. @Feuerpferd: Gut, dass du wiederholst, was Thaodan knapp eine Stunde vorher schon gesagt hat. Das steigert im Zusammenhang mit deinen Bewertungen sicherlich die Glaubwürdigkeit deiner Kommentare.
 
@Der_da: Ist schlicht weg falsch KWin zieht Compiz umlängen ab zu mal KWin der einzige Compositor ist bei dem man das compositing abschalten kann, gerade die Option "Compositing" bei Vollbild-Anwendungen abschalten hilft extrem, gerade bei Spielen.
 
@Thaodan+Der_da+Feuerpferd: Und ihr wundert euch bei solchen Diskussionen ernsthaft noch warum viele Leute lieber Windows statt linuxbasierter Systeme verwenden? Wenn dieser Meinungsaustausch das nicht deutlich macht, dann weiß ich auch nicht.
 
@DennisMoore: Darf man nicht diskutieren?
 
@Thaodan: Doch, aber sich dann hinterher nicht wundern wenn viele Leute eben Abstand von Linuxsystemen nehmen obwohl es im Gegensatz zu anderen Systemen kostenlos und frei ist. Ausführungen wie z.B. re:26 tragen irgendwie nicht dazu bei dass man spontan sagt "Hey, das ist ja super. Das probier ich mal aus". Es zeigt eher dass man sich damit eine Baustelle ins Haus holt wo man Architektur studiert haben muss um sein Wunschtürmchen zusammenbauen zu können, und wo hundert Architekten rumrennen die einem sagen wollen warum ihr Lösungsvorschlag der richtige ist. Der Cartoon aus re:7 zeigt das auch sehr schön und humorvoll.
 
@DennisMoore: Hmm das mag sein, re:26 war etwas unqualifiziert , re:7 ist ja eher ironisch gemeint , man sollte es halt langsam angehen lassen.
 
@DennisMoore: Ich glaube nicht, dass unsere kleine Diskussion in den versteckten(!) Kommentaren wirklich dazu führt, dass auch nur ein einziger Neugieriger von Linux-basierten Betriebssystemen abgeschreckt werden wird. Abgesehen davon, Linux ein Kernel und kein Betriebssystem. Wir Diskutieren hier aber über Betriebssysteme, wie Debian, Ubuntu, Fedora, ..., die allesamt den Linux-Kernel verwenden, aber bei weitem völlig unterschiedliche Philosophien haben und ebenso unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. So darf man sich nicht von Arch-Linux davon abbringen lassen, Ubuntu auszuprobieren. So kann man nicht debian stable's technologischen "Fortschritt" mit dem von Fedora vergleichen. Das sind alles völlig unterschiedliche Betriebssysteme, die zufällig zu großen Teilen die gleiche freie Software verwenden (EDIT: und natürlich die LSB).
 
@Der_da: "Abgesehen davon, Linux ein Kernel und kein Betriebssystem" ... Darum habe ich auch bewußt "Linuxsysteme" geschrieben und nicht bloß Linux. Und dieser eine Kommentar hält sicherlich für sich genommen keinen ab. Aber er steht ja auch nicht alleine da.
 
@DennisMoore: ich bezog mich nur auf "[...]warum viele Leute lieber Windows statt Linux verwenden? [...]"
 
@Der_da: Bitte schön ... Korrigiert.
 
@Thaodan: genau! korrekte Antwort
 
@siimon: Oh ja, das werden wir bei Windows 15 wohl immer noch HÖREN wie gut Linux doch ist...
 
@siimon: Wenn du aber als Firma Support für ein Linux-OS brauchst, ist da nichts kostenlos. Das wird dann richtig teuer.
 
"nur" hat mir gefallen. Wenn man bedenkt, was alles nicht drin ist, denke ich, ist das echt dreist. Und ja, ich weiß, dass man das alles nachrüsten kann, und ja, ich weiß, dass es von drittherstellern auch Mediacenter und Codecs gibt. Ändert aber nichts daran, dass dieses abgespeckte Windows mehr kostet, als damals mein Windows 7.
 
@iPeople: mediacenter ist also das gesamte system? Du suchst eventuell eher einen dvd player, da gibts schon anständige inkl hardware für 50€
 
@0711: Das waren nur 2 (in worten ZWEI) Beispiele. Und ja, für mich ist das Mediacenter wichtig, nutze ich meinen PC auch als Videorecorder. Und nein, Team Mediaplayer leistet nicht das Selbe, was die Einfachheit an Einrichtung und Bedienung angeht.
 
@iPeople: Dann legste halt die 10 Euronen drauf, na und?
 
@DON666: Um das zu bekommen, was ich bei Windows 7 für 49 Euro bereits enthalten habe?
 
@iPeople: Wo gab's denn 7 für 49 Euro? In China? Ich hab damals 119 oder so bezahlt.
 
@DON666: War ne Sonderaktion für vorbesteller im Juli vor Release. Habe 3 Lizenzen a 49 Euro gekauft und nein, nicht in China, sondern in Deutschland.
 
ich würde es mir nicht mal illegal runterladen, geschweige den kaufen!
 
@snoopi: /signed
 
@Tarnatos: Nö, illegal ziehen würde ich es auch nicht, aber bei Release kaufen, natürlich!
 
@DON666: Sieh es mal so, es wird das erste BS von MS sein, was nicht nenneswert unlizenziert auf Rechnern läuft. Aus dieser Sicht meine Gratulation an MS, ganz ohne krassen Kopierschutz.
 
@Yepyep: Ich denke legt mit Windows 8 und der Live-ID den ersten Baustein zum OS mit Onlinezwang. Irgendwann braucht man dann keinen Kopierschutz mehr weil die Leute viel zu viel Schiss haben es zu nutzen.
 
-BiE <3.... aber ich glaub ich bleib bei win 7
 
Anders bekommt man es auch kaum beim nicht OEM Verkäufer in den Markt gepresst, zwar ist die Technik unter der Haube von Windows 8 ein richtiger Fortschritt, nur verweigern ganz sicher viele normale Desktop Anwender die Oberfläche.
 
na wers unbedingt brauch....ich werd mir den schrott nicht kaufen.
 
Ich würde es nicht mal geschenkt nehmen! :D
 
Hehe bekommt Microsoft Bammel ;-)

Viele würdens sichs nichtmal kostenls aus bestimmten Quellen besorgen ;-)
 
@andi1983: Full Ack!
 
dann wären wir ja wieder bei 99$... > http://www.youtube.com/watch?v=tGvHNNOLnCk&feature=related <
 
letzten Sommer wurde ein Preis für Windows 8 von EUR 50,00 genannt. Ich werde mir keine Retail Version kaufen, sondern mir Hilfe bei OEM oder anderen Quellen anschaffen.
 
Ich kaufe es nicht. Der Preis ist deshalb für mich egal. Das Produkt überzeugt mich einfach nicht. Aber für Leute die sich darauf freuen ist das sicher eine gute Nachricht.
 
@Cornelis: wenn ich mir die features und neuheiten so anschaue, habe ich auch das gefühl es mal wieder mit nem zwischenschritt wie bei vista zu tun zu haben...das wurde auch bei uns in der firma komplett übersprungen(außer halt vereinzelt die reinen serverversionen)...mein privat-pc is ja noch ziemlich frisch, hat kein touchscreen und somit ist auch überhaupt kein grund zum update da...auch wenn dann ms wieder ihre bekannten dx-spielchen und so anfängt, wird mir nicht bange, weil bis da die spielehersteller drauf reagieren, gibts bestimmt wieder ein neues brauchbares windows...
 
Schon klar, wieso das Dingens so billig ist! Der Rest wird mit Werbung gemacht:
"Sind Sie sicher, dass sie speichern wollen? - Dieser Speichervorgang widmet Ihnen McDonalds" ;)
 
Habe es schon wieder nach einem Monat testen deinstalliert und bin wieder bei Win7. Für alles mit Touch ok, für meinen Desktop-PC totaler Murks.
 
tablet-betriebssystem, welches mit android konkurrieren muß.
 
Geschenkt ist für diesen Müll noch zu teuer!
 
Selbst wenn ich es kostenlos bekommen würde, würde ich es mir nicht installieren.
 
Ich hab augenkrebs von all diesen Anti Windows 8 Comments.
Ich würd es für diesen Preis sofort kaufen, wenn ich kein Technet account hätte :) Ich nutze Windows 8 schon seit längerem als Produktives System auf meinem Desktop PC und bin begeistert. Metro störte mich bisher noch nie da man sich besser zurrecht findet als in dem alten Start-Menu... Wie es sich auf einem Tablet anfühlt konnte ich bisher noch nicht testen aber das wird sich ändern sobald surface da ist!
 
Mich würde jetzt eher interessieren was ein Update von Windows 7 kostet, ich denke die meisten haben bereits ein Windows und wollen updaten. Nirgendwo gibt es ein zuverlässigen Update/Upgrade Preis. Und nein, mein Windows 7 ist schon älter, bei der Superbillig Aktion kann ich nicht mitmachen...
 
Also wenn ich mal nen Strich unter alles ziehe was es bisher an Infos über Windows 8 gibt (UI und die dazu möglichen Einstellungen, weitere technische Neuerungen, neue Features, nicht zu vergessen "der Senf" und schlussendlich der Preis) plus den eigenen Erfahrungn aus Consumer Preview, Release Preview und RTM, dann muss ich immer noch das sagen was ich bereits bei der ersten Preview gesagt habe: Auf einem Gerät mit Touchscreen gerne, aber nicht zu dem Preis. Auf dem Desktop möchte ich es immer noch nicht haben. Sorry für den Spaghettisatz, aber ich finde das passt ganz gut zu einem persönlichen finalen Resultat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles