AMD Trinity erfolgreich auf über 7,3 GHz übertaktet

Im Rahmen eines Overlocking-Versuchs war es möglich, die neue Trinity-APU aus dem Hause AMD auf über 7,3 GHz zu übertakten. Um genau zu sein handelt es sich hierbei um das Modell mit der Bezeichnung A10-5800K. mehr... Trinity Trinity

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
5.1GHz X 4, mit Luftkühlung ist schon Klasse, möchte allerdings nicht Wissen wie viel Watt der CPU dann zieht.

mfg
 
@Hagal: im Winter kann man sich dann sicher Heizungskosten sparen ;D
 
@CvH: wenig effektiv ;D passiven Kühlern wird die CPU nur wenige Augenblicke standhalten ;-)
 
@Stefan_der_held: dank Lüfter auf dem Kühlkörper hat man quasi ein Heißluftstrahler !
 
@CvH: Folgendes machte ein Mitglied des CCC als er ein Board mit 4 Doppelporzessor Grafikkarten bestücken mußte ( WaKü hätte bei ca 500 Euro gelegen: Plastikwanne für 3,95 Euro, da das vollständig bestückte Board reingelegt, SSD und Netzteil nach aussen gelegt, perepherie angeschlossen, Power- und Resettaster nach aussen gelegt. Mit 8 Litern Pflanzenöl aufgefüllt ( 12 Euro) und eingeschaltet..... Bei voller Auslastung von Prozessor und den Grafikkarten mittels benchmark stieg die Öltemperatur nach 6 Stunden nur um 5 Grad.
 
@Maik1000: Ich möchte den Kram hinterher aber nicht saubermachen müssen.^^
 
@Maik1000: hab ich schon gesehen :D Wenn ich genug Geld über hätte, würde ich ins Haus einen Wasserkreislauf einbauen wo alle Rechner daran hängen. Wärme dann direkt in Wärmespeicher, wäre allen geholfen :)
 
@CvH: Jo, diese Idee wird ja bei einigen Rechenzentren bereits effektiv genutzt. Und ist keine Erfindung der Neuzeit....
 
@Maik1000: Völliger Schwachsinn. Machst du 2 Wochen, dann wird das Öl ranzig. Man macht das ganze eigentlich mit Mineral- oder Silikonöl. Nicht leitend und haltbarer als pflanzliche Produkte.
 
@CvH: Schatz, mir ist kalt. Mach mal den Rechner an :D
 
@Hagal: Oder wie groß der Kühler dann ist bzw. sich unter Last verhält ;)
 
@Suchiman: naja ab einen bestimmten Punkt reicht ein Wärmeverteiler (Kühlkörper sind ja nichts anderes) nicht mehr aus um die Hitze von der Baugruppe schnellstmöglich abzuführen... daher werden ja auch Flüssigkeiten zur Kühlung verwendet um nicht nur Wärme abzuführen sondern auch aktiv Kälte zu geben.
 
@Stefan_der_held: also wärmeübertragung läuft immer nur von warm -> kalt (zumindest ohne energie aufzuwenden) aktiv kälte geben gibt es leider nicht...zumindest nicht so, wie du es hier versuchst den anderen zu verstehen zu geben :)
 
@Hagal: Der Central Prozessor Unit? Der Zentrale Prozessoreinheit? Eine CPU, die CPU oder Der Prozessor. alles klar
 
@sorduk: Fühlst du dich jetzt besser? ;)
 
@sorduk: Wenn, dann hättest du richtig-falsch mit "Der Central Processing Unit" antworten müssen... ;-)
 
@sorduk:

Mein Held! Es handelt sich hier zudem um eine APU wenn man schon Klugsch***** will.

mfg
 
@Hagal: Es ging um die Orthographie und nicht um die Semantik der Aussage! ******* **********!!! mfg
 
@Hagal: Es ist trotzdem auch eine CPU, nur das sie halt noch von Koprozessoren unterstützt wird. Wenn du die ganze Menge der CPU Architekturen nimmst ist die APU eine Schnittmenge davon.
 
Mir wäre es wesentlich lieber, AMD würde Prozessoren auf den Markt bringen, die Serienmäßig mit den Core I5 und Core I7 mithalten können
 
@Maik1000: Das wäre vermutlich AMD auch lieber, nur ist es momentan scheinbar einfach nur Wunschdenken.
 
@Maik1000: Stärken und Schwächen würd ich mal sagen
 
@telcrome: zu dem Argument sie o4:re2.
 
@Thaodan: du hast nicht besonders viel ahnung, sry das ich es dir unterstellen muss. die intel hd gpus sind der letzte mist und von treibern will ich garnicht sprechen. mein arbeitsrechner ist ein halbes jahr alt und bis dato kam nicht wieder ein treiber raus. zum glück interessiert es mich nicht da noch eine amd drin werkelt. intel gpus sind gut, muhahahahahaha.
 
Endlich mal wieder je interessante News bezüglich Hardware, waren früher auch öfters hier. Dachte kommt schon gar nix mehr in dieser Richtung, außer Smartphones, Patente und anderen Kram..
 
@Hoshie223: gut, daß es seiten wie tom´s hardware gibt.
 
Nichts gegen AMD aber wenn Prozessoren von Intel mit deutlich niedriger Taklung mehr Leistung bzw. die gleiche Leistung bringen ist das ein Problem.
Schade das AMD nicht mehr hinterher kommt (nicht gleich komplett aber wenigstens ein bisschen).
 
@Thaodan: Meiner Meinung nach, kann man, zur Zeit jedenfalls, die Prozessoren von AMD und INTEL nicht direkt vergleichen. Während INTEL sein Priorität bei der reinen Rechenleistung sieht, setzt AMD eher auf eine starke Grafikleistung bereits innerhalb der CPU (APU). Jeder hat damit seine Stärken und Schwächen. Vielleicht nähern sich die beiden irgendwann auch wieder an. Ich hab da erst vor kurzem einen sehr guten Bericht bei "Tweak-PC" gelesen.
 
@bluebirdpower: Das stimmt, obwohl auf Grund der schwachen CPU ist die APU nicht immer gut. Vor allem die weit verbreitete Meinung das Preis/Leistung-Verhältnis von AMD gegenüber Intel wäre besser ist mittlerweile falsch, da AMD Prozessoren gegenüber denen von Intel mittlerweile nicht ankommen können. Dies disqualifiziert diese für normale PC Lösungen abgesehen von Sonderlösungen wie HTCs, da die GPU die "schlechte" CPU Leistung nicht ausgleichen kann und die Leistung der Intel GPU seit der HD Serie ausreicht um Systeme die keine oder Zeit-Weise keine (Notebook oder "normale" Desktops zb.s) dezierte GPU brauchen ausreicht. Auch ist die Treiber Politik und Qualität der Intel GPUs seit der HD Serie besser als die von AMD, gerade bei Linux-Systemen.
Einzig Nvidia hat eine schlechtere Treiber Politik als AMD (nicht mit der Qualität verwechseln, die ist einzig Artig).
 
@Thaodan: Stop. An dieser Stelle energischen Widerspruch meinerseits: Selbstredend kann man AMD und Intel nur da vergleichen, wo ein Vergleich sinnvoll ist. Wenn ich in der Betrachtung zunächst mal Rechenleistung und Grafikleistung trenne, wird es doch CPU's geben, die bei beiden Herstellern hinsichtlich der reinen Rechenleistung (ohne Grafik) bei Benchmarks gleichauf sind. Und die kann man sehr wohl vergleichen. Und dann sind die CPU's aus den Reihen FM1 und jüngst besonders FM2 absolute Intel-Killer. Das es viele Intel-CPU's in Leistungsbereichen gibt, wo AMD derzeit nicht mal ansatzweise hinreicht, steht auf einem anderen Blatt, die kann man in der Tat nicht vergleichen. AMD ist im Bereich der Leistungen, die ich brauche, durchaus immer noch der Preis-Leistungssieger.
 
@departure: Das mag sein aber AMD kommt gegen die i3,i5,i7 nicht an (die Pentium REihe und andere Stehen hier nicht zur Debatte da sie die billig Versionen darstellen). Der Bulldozer war ein absoluter Reinfall für AMD , leider. Da die Treiber Politik bei AMD so schlecht ist fällt AMD in jeder Kombination die eine Grafikeinheit hat Weg und gerade in dieser hat AMD aktuell seine Stärken.
 
@departure: Ich gebe Dir da mal nicht unrecht. Stimmt schon, dass einige AMD-Prozessoren (auch solche ohne Grafikeinheit) durchaus Preis/Leistungsmäßig an einen Intel heranlangen. Aber wenn ich Tests vertrauen schenken soll, dann bestenfalls im Low-Cost-Segment. Sicher sind die CPU von AMD auch zum Spielen geeignet (oft ist da dann doch eher eine dedizierte Graka ausschlaggebend). Aber wenn ich mehr Leistung haben möchte, beispielsweise bei 24/7 (Boinc), sollte das dann schon eher ein guter i5 denn ein AMD sein. Denn dort, wo ein AMD-Prozessor leistungsmäßig im Midrange-Bereich noch bei einer Intel-CPU mithalten kann, laufen die Stromverbrauchswerte der AMD-CPU schon lange vorher aus dem Ruder.
 
@Thaodan: Du meinst ernsthaft, daß es keinen einzigen i3 gibt, mit dem ein Bulldozer rein leistungsmäßig mithalten kann und etwa das Gleiche kostet? Das bezweifle ich doch sehr. Ein FX-4170 macht doch in vielen Gebieten locker einen i3-2125 nass und kostet weniger.
 
@departure: Der i3 den du genannt hast ist (aktuell: 08.10.2012) ganze 6€ teurer als der von AMD, hat ähnliche Leistung verbraucht weniger Energie als der von AMD:
 
@Diak: Du hast erfasst, was ich meinte. Es geht im Vergleich natürlich ausschließlich um solche CPU's, die rein leistungsmäßig auf Augenhöhe sind (ohne Grafikeinheit betrachtet). Und da gibt es einige AMD-Modelle, die bei gleicher Leistung weniger kosten. Das meine ich mit dem besseren Preis-Leistungsverhältnis. Und der Energieverbrauch ist immer eine Frage der Herstellerangaben in Verbindung mit den Meßmethoden - jede Online-Publikation sagt da etwas anderes. Daß es natürlich Intel-CPU's gibt, wo AMD leistungsmäßig absolut gar nichts zu bieten, steht hier außer Frage. Wobei zumindest im Server-Segment die Opterons bis vor kurzem eine sehr gute Figur abgaben. Da führt Intel leistungsmäßig erst wieder, seit sie IvyBridge in die XEON's gesteckt haben.
 
In ein paar Jahren lacht alles über diese stromfressenden Heizkörper!
 
@Harmoni: "Meant to be grilled!" :P
 
@Harmoni: Ich hoffe du hast damit recht und die Forschung geht wirklich noch mehr in diese Richtung (gute Leistung + niedriger Verbrauch).
 
@hezekiah: geht doch schon seit gefühlter Ewigkeit in diese Richtung bzw. lässt sich diese Entwicklung gar nicht voneinander trennen. Jede neue CPU/GPU-Generation ist energieeffizienter als die Vorgänger (grob gesehen), auch wenn das Spitzenmodell einer neuen Generation eventuell mehr als das von der davor verbraucht.
 
Mit 7,3 GHz dürfte AMD an ein i5 rankommen
 
Quelle? Links? Hätte gerne mehr dazu erfahren.
 
@unbound.gene: google?
 
@Greengoose: Ordentlich Quellenangaben!?
 
Nachdem AMD ATI übernommen hat, ist die ATI Sparte nach wie vor weiter gelaufen und hat AMD übers Wasser gehalten. Jetzt muss auch die CPU-Abteilung etwas besseres zaubern, seit Athlon ist wenig passiert. Damals sah es ganz über für Intel aus...unglaublich, wie sie sich wieder gemausert haben. Nun ist Intel ca. 2x stärker in der FPU-Leistung, schade...
 
Was die Leistung der Prozessoren anbelangt, kann ich nur folgendes Aufgrund meiner Erfahrungen sagen. 90% aller Nutzer von PCs, benötigen nur einen Teil der Leistung die Prozessoren des mittleren Preissegments bereits liefern. Ein Großteil der Leistung liegt brach. Insofern finde ich ist es sinnvoller in die Effizienz und die Veringerung der Leistungsaufnahme zu inverstieren. Die rstelichen 10% Nutzer können sich ja dann die Topmodelle der CPU Schmieden kaufen.
Es ist also egal ob man AMD oder Intel CPUs einsetzt. Beim Täglichen Arbeiten wird man nicht merken, ob eine CPU mit 2,3 oder 3 GHz getaktet ist.
 
@Brassel: Kommt drauf an, wenn man Entwickler ist fallen 2,3Ghz oder 3Ghz beim kompilieren schon auf oder auch wenn man Videos bearbeitet,
 
@Thaodan: @~LN~: wie ich bereits schrieb. Der Normale oder Duchschnittsnutzer eines PCs kompiliert keine Software und wandelt eigentlich seltenst irgendwelche Videos um. Diese Nutzer (auch ich zähle dazu) benötigen nicht die Leistung der aktuellen CPUs.
 
@Brassel: Ja die Leistung vieler CPU läuft aber beim normalen Berieb oft nur 1/3 der Leistung. Mein i7 2600k gammelt gerade bei 5% in ca.
1,6Ghz beim schauen von TV mit VLC via DVB-T und Browser via Firefox
(Arch Linux x86_64, KDE 4.9, VLC 2.0.3 weiteres siehe: http://www.sysprofile.de/id123113)
 
@Brassel: Den Unterschied wird man schon merken wenn ein Singlethread mit 3GHZ läuft , hier wären für die breite Masse meines erachtens also schon Dualcore CPU´s ausreichend die allerdings hochgetaktet sind.
 
@~LN~: Zu mal man auf Mehrkern CPUs die Leistung besser verteilen kann (gerade bei Multitasking. zb. wenn Programme gebaut werden MAKEFLAGS="-j4" ist das Zauberwort) und auch das Sparen von Energie einfacher ist (Hohe Taktzahlen sind nicht immer gut)
 
Wie viel GHz hat der Prozessor denn im Originalzustand?
 
Das Board unterstützt laut Webseite nur 100W CPU´s ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles