Justin Bieber-Fanseite sammelte Daten von Kindern

Die offizielle Fanclub-Webseite des Sängers Justin Bieber ist in das Visier der US-Behörden geraten. Über sie, so der Vorwurf, sollen illegal Daten über das Nutzungsverhalten von minderjährigen Nutzern gesammelt worden sein. mehr... Justin Bieber Justin Bieber

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Unverantwortlich, aber leider zeitgemäß! In meiner Kindheit und Jugend gab es sowas nicht, aber nur weil es die Möglichkeit nicht gab. Nicht weil wir alle Mönche gewesen wären (taktische Hinterzimmergespräche in der Schule gab es hingegen öfter).
 
@Graue Maus: wer ist dieser justin bieber, eine rattenart?
 
@muesli: ne eine Bieber Art :D
 
@muesli UND XburN: Auf alle Fälle hat er die für alle Nager prägenden Raff- (gier)Zähne!^^
 
@Graue Maus: "Unverantwortlich"? Völlig normal, dass man Kundendaten speichert. Die Kunden zahlen ja sogar, wenn auch wohl mit der Kreditkarte der Eltern, die ja dann sicher automatisch mit der Nutzung einverstanden sind. Es wird ja nicht mal angemerkt, welche Kundendaten/Nutzerdaten angeblich illegal erhoben werden.
 
<13 Jahre und bezahlen bzw. haben 99 Dollar für so eine Sch..ße - WTF die bekommen eindeutig zu viel Taschengeld
 
@gntwolff: glaube nicht das die meisten Kinder das selbst bezahlt haben.
 
@gntwolff: Genau... Taschengeld sollte höchstens für ein paar Bier und Zigaretten reichen! Keineswegs aber für Hobbies und Interessen.
 
@lutschboy: Ist aber nicht mit dem Jugendschutz vereinbar, da Bier und Zigaretten erst ab dem 16. Lebensjahr verkauft werden dürfen. Außer der/die Verkäufer/in guckt großzügig weg! Dein Kommentar war sicher zynisch gemeint (dann hätte es aber heißen müssen: Taschengeld sollte höchstens "für ein paar Bier und Zigarretten" reichen).
 
@Graue Maus: Bier und Zigaretten ab 16 in den Staaten? Ich meine, dass man Zigaretten erst ab 18 kaufen darf und Alkohol erst ab 21. Also ist das hinfällig. Und natürlich war das zynisch gemeint. Man muss doch nur zwischen den Zeilen lesen.
 
@bliblablubb: Bei uns das Bier und die Zigaretten ab 16, die Spirituosen ab 18 (in den Staaten selbst für volljährige nur in der Plastiktüte)! Das manche Verkäufer/innen tatsächlich großzügig darüber weggucken ist leider Realität (ausdrücklich nicht zynisch).
 
@Graue Maus: Ok, auf uns bezogen, wäre es natürlich richtig. Aber das hättest du sagen müssen oder hab ich da was überlesen? Es geht doch um den Konsum von Alkohol und Zigaretten in den USA :D
 
@bliblablubb: Das mit dem geschlossenen Verkauf in der Plastiktüte an Volljährige (dürfte man mit mitte 30 sein) stimmt leider! Ist mir vor wenigen Jahren in Washington selber so ergangen (es ging um 2 Flaschen Bier).
 
@Graue Maus: Das ist mir neu, dass man den Alkohol nur "geschlossen" verkaufen darf. Womöglich ist das dann aber eine bundesstaatliche Sonderregelung. Kann ich aber nicht wirklich glauben, denn im Laden stehen die Flaschen ja auch offen rum. Bis zur Ladentür dürfen die Flaschen daher sicherlich offen getragen werden. Außerhalb des Ladens sieht es anders aus. Ich weiß nur, dass man Alkohol auf der Straße nicht offen herum tragen darf. Daher halten es viele so, dass sie die Flaschen in Plastik- oder Papiertüten wickeln, wenn sie es verzehren. Und sorry fürs Abschweifen. Ich höre jetzt damit auf :)
 
@Graue Maus: rauchen seit ein paar jahren erst ab 18, auch das kaufen von kippen ist erst ab 18. als man noch mit 16 rauchen durfte gab es gar keine altersbeschränkung für den kauf. aber das ist offtopic also back to topic: 99$ ist viel geld für ein kind im bieberalter und sollte von den eltern nicht bezahlt werden. wer denkt er wird im internet nicht getrackt irrt sich ansich, ob nun warner daten speichert oder nicht - das surfverhalten der kinder wird von alexa und google und co auch gespeichert.
 
@otzepo: Absolute Zustimmung.
 
@Graue Maus: Bei uns sind Zigarreten und Alkohol auch ab 18 !
 
zur Aufklärung bei uns ist Alkohol ab 16 genehmigt "Bier und Wein keine Spritosen das gilt auch für Mixgetränke mit Spirituosen" und Zigaretten sind ab 18. ist doch garnicht so schwer.
 
@otzepo: Wenn ich wählen müsste ob mein Kind für $99 Bieberfan wird oder ein Eierphone für 600 bekommt, dann würde ich lieber den Club bezahlen und den Kind ein billiges Handy kaufen.

Wobei, es bekäme vielleicht doch nur das billige Handy.
 
@Graue Maus: Da bist du aber ganz falsch informiert, ich mein sollen die Jungendlichen ab 16 rauchen, mich persönlich Interessiert das nicht gibt schlimmeres.. aber gesetzlich erst ab 18 Jahren
 
@M. Rhein, s3m1h-44, sorduk: Vielleicht stammt die Verwirrung daher, dass Graue Maus eventuell Österreicher(in?) ist, immerhin darf man bei uns, sofern sich nichts geändert hat, ab 16 Jahren rauchen, sowie leichtere alkoholische Getränke wie Bier konsumieren.
 
@Graue Maus: Er meinte eher für die Erwachsenen, dass sie so viel Geld für Bier, etc raushauen.
 
Also erschreckender als alles andere ist für mich die Tatsache, dass man bereit ist 99 $ zu zahlen um in einem Justin Bieber Fanclub zu sein...
 
@TripleB: Hast Du vielleicht vergessen das Jugendliche in der Regel mit Geld unvernünftiger Umgehen als Volljährige (und selbst die sind manchmal nur auf dem Papier erwachsen)? Würde man bei uns im Bayern München Fanclub genauso mit den Daten umgehen, wäre der Erfolg sicher vergleichbar.
 
@Graue Maus: dazu muss man den heranwachsenden aber erstmal die Möglichkeit + Erlaubsnis einräumen, 99$ für einen Fanclub auszugeben... so gesehen machen Eltern die das erlauben, schon mal einen der vielen Fehler bei der Erziehung....
 
@Rikibu: Taschengeldparagraph macht`s möglich (Quelle: TAschengeldparagraph+Wikipedia).
 
@Graue Maus: und der gilt auch in den USA? wusste ich gar nich das wir schon wieder auf m Weg zur Weltherrschaft sind.
 
@Rikibu: Nicht zwingend aber Internet ist ja weltweit, und besagter § stammt ja aus dem BGB (dort § 110)!
 
@Graue Maus: Aber das BGB gilt nicht für andere Länder außer Deutschland. Also nicht die Gesätze von Deutschland oder Europa auf Nicht- europäischen Ländern übertragen. Wir sind nicht die Welt, obwohl es einige gerne so hätten.
 
@eragon1992: Im Internet schon, weil sich kein A... dafür interessiert!
 
@Graue Maus: Nö, auch nicht im Internet.
 
@TripleB: Ich gebe Dir vollkommen Recht! Weil 99,-$ ist definitiv viel zu wenig! Der Betrag müßte wenigsten 250,- bis 300,- $ betragen oder gar noch weit mehr, bis die Leute / Kinder / Jugendliche merken, wie sehr sie vera....t (deutlicheres Wort für verhonepiepelt) werden!
 
@TripleB: Man muss kein Fan von Bieber sein, aber in der Regel bieten Fan-Clubs ja was für die Gebühr - zb (vergünstigte oder kostenlose) Tickets und Fan-Artikel, eine geschlossene Community ohne Trolls, schnelle oder exklusive Informationen, und was weiß ich.. . Und ob ein Kind jetzt monatlich die Bravo liest oder für das gleiche Geld in nem Fanclub ist, ... Kinder sind eben Kinder und wollen viel Schrott. Wenn ich eins hätt und es dafür auf etwas anderes verzichten würd, hätt ich damit prinzipiell auch kein Problem.
 
Warner , das ist doch Filmindustrie . Da wundert mich das nicht das die "Strafe" so unglaublich niedrig ist ! Stellen wir uns mal vor die hatten schon von 10.000 Fans a 100Dollar bekommen , da haben die schonmal nee Million gemacht und wenn die jetzt als Strafe nur 1 Million bezahlen sollen wo bleibt dann die Strafe wenn sie nur einen Teil der Einnahmen zurückzahlen ? Unter einer Strafe stelle ich mir eine Strafzahlung vor und nicht sowas !
 
@~LN~: Jo, grad Warner. Wenn jemand ein Musikstück von denen saugt darf er darfür 100.000$ Schadenersatz zahlen, wenn sie von zehntausenden die Rechte verletzen müssen sie wie du schon sagst dafür nur je 100$ zahlen. Gerechtigkeit in einer Lobbywelt.
 
ja klar von kindern. wer besucht die seite sonst auch schon.
 
@Mister-X: Also die Rihanna-Fanseite gleicht schon fast einer P*rno-Seite. Fast schon unverantwortlich, dass sich 12-Jährige dort herumtollen...
 
@BossAC: Es geht nur ums Geld und Sex sells sagen die sich, nur Sex haben dürfen die Kinder noch 10 Jahre lang nicht in dem Land.
 
@BossAC: Link? Diese Seite (http://www.universal-music.de/rihanna/home) ist auf jeden Fall auch für Kinder geeignet.
 
99 pro jahr? ich mach sofort nen justin bieber fanclub auf und bereichere mich an diesen leichtgläubigen!
 
@Rumpelzahn: darfst du sicher. Ob du ihn auch als offiziellen Fanclub bezeichnen darfst, ist was ganz anderes ;-)
 
Google sammelt Daten von Kindern, Erwachsenen, Männern, Frauen, Perversen, Feuerwehrleuten, Kroaten, Justin-Bieber-Fans, Bundestagsabgeordneten, Top-Managern, Müllmännern.... und keiner regt sich drüber auf.
 
Ist denn Justin Bieber 99$ Wert?
 
@Menschenhasser: Das triebige kind muss doch solange finanziell verwurstet werden solange er noch gut aussieht , wenn er in 5 Jahren wie´n Drogenjunkie aussieht wars das... Man erinnere sich an den Kevin allein Zuhause Darsteller.
 
@Menschenhasser: Sind doch nur 8,25$ pro Monat.
 
Es sind garantiert zu 99,999 Prozent Mädchen, die sich da anmelden. Und die sind natürlich nicht Fans dieser weichlichen Teenie-Nulpe, weil diese so gut singt, sondern.... na ja, aus einem ähnlichen Grund, auf dem auch die Vorliebe heranwachsender Frauen für den Reitsport beruht.... Oder anders formuliert, auch bei Frauen setzt das Denkvermögen teilweise aus, wenn die unteren Körperregionen die Aufgaben des Gehirns übernehmen ^^
 
@Heimwerkerkönig: Richtig. Wenn der P....l steht und die M...i tropft ist der Verstand im A...h.
 
Wer ist denn eigentlich dieser Waschbär oder so? Den kenne ich nicht...Meine Kinder würden keine 99$ für so einen Quatsch bekommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles