Apple: Magsafe für Kopfhörer-Unfall ohne Folgen

Der Computer-Konzern Apple hält das Konzept seines Magsafe-Stromanschlusses auch für die Nutzung bei Kopfhörern für sinnvoll. Einen entsprechenden Patentantrag hat das Unternehmen vor einiger Zeit beim US-Patentamt eingereicht. mehr... MagSafe MagSafe

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
extremst unnötig?
 
@maxerl123: Der Vorteil von so einer Lösung steht doch im Text...
 
@maxerl123: Extremst nötig? Ich spreche aus Erfahrung ich hätte meinem Vorgesetzten einmal beinahe das Macbook vom Tisch gerissen. Dank dieser Technik ist zum Glück nichts passiert. Und wie häufig bleibt man z.B. in einer vollen U-Bahn mit dem Kabel irgendwo hängen? Das kann dann auch mal im Ohr schmerzen.
 
@joey-offline: Deswegen geht bei mir das Kabel auch unter der Kleidung lang. Eigenes Gehirn benutzt. Problem gelöst. ;-)
 
@klein-m: Das dachte ich auch, bis ich vor das Pissoir getreten bin und plötzlich mein Kopfhörerkabel mit der Hand weggerissen habe, als ich den Gürtel öffnete. Dieser kleine Aufschrei und das Zusammenzucken waren schmerzhaft und peinlich :D
 
@eN-t: Alkohol war im spiel? :D
 
@klein-m: Schön wär's, aber ne, war auf Arbeit und wollte gerade Feierabend machen :D
 
@eN-t: Könnte aber auch mit dem Magnetstecker passieren, wenn man "etwas" Metal an der Nudel hat. So oder so sollte man aufpassen. ;D
 
@klein-m: Meine Nudel steht nicht so auf Metal - dann doch eher Smooth Jazz, das hat mehr Klasse 8-)
 
@klein-m: Ja und wozu zB auch ein Bremspedal beim Auto? Einfach Fuß raushalten und einschleifen. Eigenes Gehirn benutzt. Problem gelöst. Bloß nix ändern im Leben und alles was von Apple kommt sowieso doof finden.
 
@MrManson: Man, CManson, wie gehts, was macht dein neuer Account? Der alte krank? Und wo sprach ich von Apple? Paranoid?
 
@klein-m: Ach so du sprachst vom Magnetstecker von Pepsi, sorry mein Fehler. Wahnsinn für was du dein Gehirn so alles benutzen kannst, wir können dich alle nur beneiden.
 
@MrManson: Wenn du mir erklärst, wo es in re:4 um Megnetstecker ging, dann bist du ein Zauberer. Manche benutzen ihr Gehirn um sich was einbilden zu können und nennen es dann Realität. Am besten bei so verblendeten Fanboys wie du einer bist zu erkennen. Fernab der Objektivität und Realität.
 
@klein-m: Es gibt nur 2 Möglichkeiten: 1. Entweder bist du wirklich so dämlich, oder 2. Du stellst dich nur dämlich. Ich gehe zu deinen Gunsten sogar von der 2. Möglichkeit aus, denn sonst wäre das der schlimmste Fall der mir hier je untergekommen ist.
 
@MrManson: Also kannst du es mir nicht sagen. Habe ich es doch gewusst. Wundert mic hauch nicht. Nochmal für doich, evtl. blickst du es dann: _____ zitat joey-offline "Und wie häufig bleibt man z.B. in einer vollen U-Bahn mit dem Kabel irgendwo hängen?" ____ zitat ich: "Deswegen geht bei mir das Kabel auch unter der Kleidung lang." soll ich dir die Frage nochmal stellen? Ach, bringt ja nichts, hätte mir den text eigentlich auch sparen können...
 
@klein-m: " Deswegen geht bei mir das Kabel auch unter der Kleidung lang. Eigenes Gehirn benutzt. Problem gelöst. ;-)" -- und was machst du an der Copacabana - in Badehose oder Bikini? Nicht weit weit her mit dem Hirn.
 
@LastFrontier: Da ist man ja auch so oft in der U-Bahn? Jaja, das Hirn...
 
@klein-m: Wer redet hier von U-Bahn? Aber du könntest mit deinem Kabel vor lauter Gaffen an einem der hunderten Universalkörper oder an der Strandbar hängen bleiben.
 
@LastFrontier: Dämliche Frage... Schau mal worauf ich geantwortet habe... ps: zumal ich mir die frage stelle, wer an der strandbar musik hört... hätte da weitaus besseres zu tun... jeder wie er es braucht... ;-)
 
@maxerl123: Nö, was ist daran "extremst unnötig"? Ich würde so etwas begrüßen, da es mir auch schon einige Male passiert ist, dass ich mit Kabel des Kopfhörers irgendwo hängen geblieben bin. Ich würde mir so etwas sofort kaufen, sofern es universell (also Hersteller unabhängig) einsetzbar wäre. Reine Bluetooth- bzw. Wireless-Kopfhörer kommen für mich hingegen gar nicht in Frage, da ich keine Lust auf Batteriewechsel bzw. regelmäßiges Aufladen meiner Kopfhörer habe.
 
@maxerl123: wenn apple nicht wieder einen auf Alleinherrschaft machen würde und das als standard durchsetzen würde ok, so aber mehr als überflüssig und ein unding wenn es ein patent darauf gibt.
Ich glaub ja sie wollen nur noch mehr von ihrem eigenen Zubehör teuer verkaufen und so andere Hersteller wieder benachteiligen.
 
@maxerl123: Da gebe ich dir Recht.
 
Also so einen Unfall mit einem Kopfhörer.....scheint ein sehr theoretisches Problem zu sein. Das betrifft schon eher das Ladekabel.
 
@jb2012: Warum? Ich bin selber auch schon einige Male mit dem Kabel meines Kopfhörers irgendwo hängen geblieben und das ist auch nicht gerade angenehm, wenn dir der Kopfhörer dadurch vom Kopf bzw. bei In-Ear-Kopfhörern aus den Ohren gerissen wird. Das kann schon sehr schmerzhaft sein. Demzufolge ist das absolut kein theoretische Problem sondern eher ein Alltagsproblem, was immer wieder passiert.
 
@jb2012: Vor ein paar Tagen habe ich meine Bude (mit Kopfhörern im Ohr) verlassen. Das Telefon steckte wie immer in meiner rechten hinteren Hosentasche. Dann bin ich im Vorbeigehen mit dem Kopfhörerkabel an meinem im Flur geparkten Fahrrad hängengeblieben, und mir hat's das Telefon aus der Tasche gerissen und das Teil ist auf den Boden gefallen. Zum Glück ist dem Gerät nichts passiert, aber in dem Moment wäre mir ein sich lösendes Kabel durchaus lieber gewesen. Dieses "unterbrechungsfreie Hören" können die sich meinetwegen schenken, das ist Schnickschnack, aber ansonsten finde ich sowas gut. EDIT: Danke fürs Minus. Wofür?
 
@DON666: Wofür spielt doch hier keine Rolle, von mir kriegst auch eins. Aber fällt bei deinen vielen tollen + ja garnicht mehr auf stimmts.
 
@jb2012: besonders theoretisch ist das Problem wohl nicht. Ich frage mich aber grade, ob es meine größte Sorge ist, dass die Musik weiter läuft, wenn jemand über mein Kabel stolpert und sich am Tisch die Nase blutig schlägt, oder ob ich dann zehn Sekunden ohne Musik auskommen...
 
@elbosso: Mir würde es da auch absolut reichen, das der Player einfach pausiert wird, wie es einige Player auf meinem Handy machen. Allerdings stelle ich mir auch wieder vor, das sich dieses Magsafe Kabel öfter mal in der Hosentasche löst (beim Hinsetzen, etc.).
 
@jb2012: Das sollten eigentlich viel mehr Kabel haben, insbesondere an Notebook und Spielekonsole, denn da passiert es doch ab und zu, dass jemand drauf tritt oder es hängenbleibt. Und schon liegen mehrere hundert Euro auf dem Boden :P der Vorteil ist ja auch, dass das Ein- bzw. Anstecken viel leichter geht.
 
@eN-t: Naja an einer Konsole ist es genauso sinnvoll, wie an einem Desktop-PC oder Laptop ohne Akku. Wenn das Stromkabel raus ist, ist es nicht gut für das Betriebssystem, wenn es gerade gelaufen ist. Und mal ganz ehrlich, der Sinn eines PCs und einer Konsole ist nicht der, diese mitten in einem Raum aufzustellen, wo jeder langläuft.
Bei Kopfhörern macht es Sinn, wobei man jaebenso gut ein kabelloses Headset nutzen könnte. Beim Stromkabel eines Laptops ist es sogar ziemlich sinnvoll.
 
@bliblablubb: Schon an Controller gedacht? Einige sind noch immer kabelgebunden ;)
 
@eN-t: Echt? Unfassbar. Aber es wird zukünftig vermehrt auf kabellose Controller gesetzt werden. Mit Sicherheit werden Drittanbieter auch ausschließlich Funk-Controller verwenden. Da wette ich drum. Also wieder unzutreffend. Aber warum ich deshalb ein Minus bekomme, muss man mir mal erklären!? Kabelgebundene Controller? Genau, tze...
 
@bliblablubb: Hab dein Minus ausgeglichen - aber was du an kabelgebundenen Controllern so exotisch findest, weiß ich nicht. Der WiiU-Controller wird ein Ladekabel haben und bspw. Nunchucks und Classic Controller könnten einen MagSafe auch gebrauchen. Bei der PS3 sehe ich auch oft genug kabelgebundene Controller, weil man bei einer Mehrspieler-Partie häufig nicht genügend kabellose (aufgeladene, teure?) Controller parat hat.
 
@eN-t: Ja ok, vom Ladekabel mal abgesehen, aber ich kenne diese Kabel nur von meiner PS3 und das ist viel zu kurz. Zum Spielen also nicht geeignet. Aber von dem Gedankengang her macht es dann wiederum Sinn. Da sehe ich es wieder ein, wenn es denn lang genug ist, dass man damit spielen könnte.
 
@jb2012: bin auch schon öfter mal an irgendwas hängengeblieben. Einmal ist mir dann leider auch mein Kabel komplett aus der Klinke rausgerissen. So theoretisch ist das ganze nicht ;)
 
Auch wenn ich kotzen könnte wenn ich "Apple" in Verbindung mit "Patent" lese...die Idee dahinter ist meiner Meinung nach garnicht schlecht ;)
 
@Kevni: Weil nur Apple Patente anmeldet, gelle?
 
@iPeople: Ja genau NUR Apple meldet Patente an, dies war die Kernaussage meines Kommentar... >.<
 
@Kevni: Das haben meine normalen Kopfhörer quasi jetzt schon. Nur nicht mit nem Magneten, sondern mit ner normalen Buchse/Klinke. In der Buchse 3/4 der Kabelstrecke sitzt halt weiterer Steckkontakt drinne und wenn ich über meine Kabel fliege oder mit dem Schreibtischstuhl dadrin hängen bleib löst sich der Kontakt. Dafür braucht man kein teures Patent mit Magneten etc.
 
@LoD14: Cool, hab so ein Konzept bisher nirgends gesehen :) Aber ich meinte generell die Idee ist klasse, vorallem das genannte Beispiel mit Ladekabeln. Mein Smartphone hätte kein gebrochenes Display wenn das Ladekabel beim hängen bleiben abgegangen wäre ;) Dadurch hätte ich Geld und mein Hersteller Arbeit gespart.
 
@Kevni: Hersteller hochwertiger Kopfhörer haben das häufig, dass vor den Kopfhörern nochmal ein Zwischenstecker ist. So kann man auch bei einem Kabelbruch das Kabel tauschen und muss nicht die ganzen Hörer austauschen. Netter Nebeneffekt am PC ist halt der Stolperschutz. Die teureren Sennheiser Kopfhörer haben sowas zum Beispiel.
 
@Kevni: Manche Leute einfach .. Nein, aber wirklich... Halte das auch für eine super Sache! So macht man Fortschritt! :) (Und ich bin wirklich kein Apple-Fan)
 
@Kevni: Wir wär es mit der Idee überhaupt kein Kabel? - Das Thema Kabel und Stolperschutz ist mir erstmalig bei Microsoft begegnet, als ich meine Xbox1 gekauft hatte, vorher gabes im VidGamesbereich nicht vergleichbares und deshalb habe ich meine Playsi1 Kumpels gefragt ob se sich nun eine Xbox als nächste Konsole kaufen wollen, weil Nintendo und Sony kein Stolperschutz haben, Microsoft aber sehr wohl. Die Antwort war natürlich nein. Den Stolperschutz kupfert sich Apple von Microsoft ab und muss hier eine neue Idee rein bringen, zum Beispiel Magnete. Wie eingangs schon erwähnt wär es mir lieber kein Kabel - Wireless - wäre nicht schlecht wenn Apple langsam auch mal damit anfängt
 
@BufferOverflow: Ich verwende viel lieber eine Kabelmaus und Kabeltastatur. Wenn ich daran hängen bleiben sollte wäre mir eine magnetisch zusammengehaltene Hardware-Schnittstelle lieber als z.B. USB ;) Aber gerade was Ladekabel angeht wirds mit Wireless schon schwieriger und daran bleiben ja die meisten hängen ;)
 
@BufferOverflow: Komplett Kabellose Kopfhörer? Die müsste ich ja immer, "auf die schnelle", laden wenn ich gerade los möchte und feststelle "Mist.. Saft fehlt!!".
Also, Kopfhörer + Kabel = Gut und richtig! Apple kupfert das Prinzip bei Microsoft ab? Apple nutzt diese Technologie schon seit sooo vielen Jahren in ihren MacBooks, das sie schon vor Microsoft soweit waren. Aber hey... mir ist es eig. auch völlig egal wer zu erst da war.. ich finds super, das es so etwas gibt!
 
@Darkspy: Xbox: 2002. Magsafe: 2006.
 
@Kevni: für bestimmte personen und in gewissen situationen gewiß. ich aber trage mein kopfhörerkabel immer zwischen pulli und weste oder t-shirt.
 
Hm, klingt praktisch und wäre doch mal was sinnvolles. Passiert mir ständig, dass ich mit den Füßen an mein Headset komme und mein halbes Notebook mitreiße. Vorallem die Unterbrechungsfreie Verbindung klingt gut.
 
Interessanter Ansatz allemale, schnelltrennende Verbindungen und Sollbruchstellen sind nicht umsonst ein ziemlich altes Thema, egal ob bei Kabeln oder bei Ski-Bindungen. Interessant wäre, ob und zu welchen Konditionen Apple dann MagSafe lizensiert oder wie umfassend (und allgemein) das Patent formuliert ist, um Parallelentwicklungen mit abzudecken und somit zu blockieren.
 
@Drachen: Sie werden es leider für sich behalten. Sonst hätten ja auch schon andere Notebooks den Stromanschluss der wirklich extrem sinnvoll ist. Eigentlich war das neben Timemaschine das einzige was ich echt genial fand bei meinem kurzen Ausflug zum MacBook :)Ach, und das ich es noch sehr teuer wieder verkaufen konnte fand ich auch noch gut ;)
 
Sich über solche Kleinigkeiten zu kümmern zeichnet Apple mMn aus. Was ich immer noch cool finde, ist die Tatsache, daß alle iOS Geräte die Wiedergabe pausieren wenn das Kopfhörerkabel gezogen wird. Machen das andere Geräte eigentlich mittlerweile auch so? Es ist nur eine Winzigkeit, aber nach Hause zu kommen und nur eben die Kopfhörer zu ziehen statt am Gerät rumfummeln zu müssen, darauf wollte ich nicht mehr verzichten.
 
@Givarus: Macht mein Omnia 7 auch.
 
@DON666: Danke für die Antwort. Wenns mittlerweile alle machen ist doch toll. Ich behaupte ja auch nicht daß Apple es erfunden hat, aber bei mir war das erste Gerät der iPod von 2006 der das so gemacht hat. Ich erinnere mich noch an Geräte die dann laut weitergespielt haben. Warum deshalb Minus?
 
@Givarus: Von mir kommt das Minus nicht, das war schon vorher da. Hier scheint aber heute eh jemand mal wieder stumpf Minus an alle zu verteilen, weil halt Freitag ist. Und technisch bin ich vollstens deiner Meinung. Es ist wirklich blöd, wenn man plötzlich irgendwo in der Öffentlichkeit, oder auch während der Mittagspause im Büro mit so einem laut scheppernden Telefon dasteht, weil aus irgendeinem Grund der Kopfhörerstecker aus der Buchse gerutscht ist.
 
@DON666: Dann stell dir das mal bei einer Arbeit vor...im Unterricht xD
 
@Givarus: Die Menschheit wird halt immer fauler...
 
@klein-m: Oh wie schrecklich. Ich finde es ist ein gewaltiger Komfortunterchied, ob ich in meiner Hosentasche ein Kabel rausziehe, oder zusätzlich das Gerät rausholen, aktivieren, draufschauen, pausieren, sperren und wieder einstecken muss, besonders wenn ich unterwegs bin!
 
@Givarus: Klingt so, als ob du das jede Minute machen musst. Ja, dann ist es echt ein Vorteil...
 
@klein-m: Du trollst hier einfach nur völlig sinnlos rum. Larusso hat dich mit dem Ausweiten deiner Ansichten sofort ausgestochen! Du bist für jeden Arbeitgeber eine Last! Ein Loch mit dem Bagger schaufeln? Ist was für Faule und Schwächlinge! Man kann sich ja darüber streiten, ob etwas sinnvoll oder sinnlos ist, aber jemanden zu unterstellen er sei faul, nur weil er es als angenehm enpfindet? Völlig ignorant!
 
ich wäre ja dafür das solche patente binnen 12 monate am markt sein müssen sonst verfallen sie und werden free for all .. nur bei wirklich guten gründen kanns nochmal ne verlängerung geben um 12 monate
 
Also mir hat das Kopfhörerkabel schon öfter das Smartphone gerettet. Ausversehen aus der Hand gerutscht und am Kopfhörerkabel hängen geblieben anstatt auf die Straße gekrach. Mit der Technik von Apple wär das Smartphone dabei voll auf der Straße gelandet... weiß nicht was mir jetzt wirklich lieber ist.
 
@paris: Vllt baut Apple dann einen Fallschirm in das Ende, das in das iPhone gestöpselt wird.
Oder sie haben durchsichtiges Aluminium erfunden. ;)
 
@metty2410: gibt es schon länger... nennt sich Aluminiumoxynitrid und wurde ein Jahr vor Star Trek IV als Patent eingereicht
 
@paris: ist mir auch unzählige male passiert...besser noch...wenn das kabel im smartphone steckt einfach am kabel aus der Tasche ziehen...sowas nennt man dann "verlängerter Arm" xD
 
Ist wie schon beim Stromkabel eine nette Idee, aber sicher nichts was Patentwürdig ist. Wäre wirklich schön wenn man mal die ganzen Trivialpatente beseitigen würde.
 
@Johnny Cache: So trivial ist das gar nicht.
 
@iPeople: Ok, das ist sicher vom einzelnen abhängig. Aber nur weil viele nicht darauf kommen oder es machen ist es sicher nicht kompliziert oder gar patentwürdig.
 
@Johnny Cache: Es klingt einfach, aber es sollte kontaktsicher sein. Und eben, bisher ist keinr drauf gekommen. Aber wenns dann alle nachmachen, weils eben doch praktisch ist, hatte Apple die Nase vorn. Und somit ist es eben doch patentwürdig, denn es geht ums geschäft.
 
@Johnny Cache: Wieso ist das nicht patentwürdig? Lass mich raten, weil es Apple ist?
 
@Turk_Turkleton: Weil ein Patent eine besondere geistige Leistung schützen soll und nicht die erstbeste logische Lösung eines Problems. Und das erste was einem bei diesem Thema einfällt ist nun mal ein Magnet, das zweite schon weit abgeschlagen etwas pneumatisches.
 
@Johnny Cache: Im nachhinein erscheint jede Erfindung/Entwicklung als logische Lösung eines Problems.
 
@algo: Bei weitem nicht überall. Aber bei vielem was heute von den üblichen Verdächtigen verzapft wird und allgemein als Trivialpatent bezeichnet wird. Und ganz ehrlich, wenn ihr "Erfindungen" wie diese als schützenswerte geistige Leistungen anerkennt, verdient ihr mein Mitleid.
 
@Johnny Cache: Wenn nur einer unter Milliarden Menschen eine genial einfache Idee hat auf die kein anderer kommt, ist das schon eine geistige Leistung. Immerhin waren milliarden nicht mal in der Lage dieses Potenzial zu erkennen. Hinterher will bloss keiner zugeben dass er zur Masse der Dummen gehört hat. Und nicht selten sind es Trivialitäten die ganz gross rauskommen. Und wenn das mit dem MagSafe die erste logische Lösung des Problemes ist - warum bist du nicht daruf gekommen und hast es patentieren lassen und dann evtl. das Patent verkauft? Du lässt da schon ein neunmalkluges Geschwätze runter. Vor lauter logischen und konsequenten Entwicklungen dürftest du gar keine Zeit haben um hier zu schreiben - so innovativ und genial wie du bist und die Welt mit nützlichen und fortschrittlichen (und trivialen) Erfindungen überschüttest.
 
@LastFrontier: Wenn mir jemand ein Problem stellt bin ich gerne bereit es mir anzusehen und nach einer Lösung zu suchen. Notebooks die vom Tisch fliegen weil ich zu schusselig bin gehörten bisher jedenfalls noch nicht zu meinen Problemen. Warum sollte ich also nach einer Lösung dafür suchen?
 
@Johnny Cache: Du wirst es nicht glauben - es gibt mehr schusselige Menschen als du denkst. Ich erlebe das täglich. ich gehöre auch zu einer Generation die so etwas eigentlich nicht versteht. Der Verbraucher wird regelrecht dazu erzogen immer weniger zu denken. Das ging los mit der Spassgesellschft der 1980er. Gut - mir ist es auch schon passiert dass ich irgendwo über etwas gestolpert oder an was hängen geblieben bin - aber das ist die absolute Ausnahme. ich verstehe daher auch solche Fragen nicht wie "überlebt mein Smartphone einen Sturz aus 2 m Höhe" oder "kann ich meinen iPod mit ins Schwimmbad nehmen" oder "Mein Kindle ist mir in der Wanne ins Wasser gefallen. Wird der auf Garantie repariert?". Solche oder ähnliche Fragen sind mittlerweile Alltag. Leider. Dass was du bisher geschrieben hast - hast du im Prinzip recht. Gehörst damit aber zu einer aussterbenden Spezies. Was für dich selbstverständlich ist, ist für andere absolut revolutionär, weitsichtig und kaum erfassbar. es ist auch richtig, dass es jede menge Leute gibt die Probleme haben, welche aber eigentlich keine sind. Solche Gimmicks wie der Magsafe finde ich schon toll und köönte mich eigentlich selbst darüber ärgern nicht die gleiche Idee gehabt zu haben. Aber jetzt darüber aufregen, dass eine Firma sich das patentieren lässt - nicht im geringsten. Aber gerade weil es so trivial ist finde ich es schon wieder toll. Und warum soll da nicht eine Firma davon profitieren nur weil alle anderen gepennt haben. dasselbe ist doch auch mit iPod. MP3 Player gab es schon vorher gute. Apple hat das aber perfektioniert. Dann das iPhone. Seit die das Teil Smartphone nennen und als erste mit bereits vorhandener Technik gebrauchsfähig für den Enduser umgestzt haben, sind Smartphones ein Renner. Vorher war kein anderer Hersteller in der Lage etwas ähnliches oder gleichwertiges zu liefern. der nächste Gag das iPad. Jetzt maulen alle rum, dass sich Apple gegen Konkurrenten wehrt. Vor dem iPad gab es nur dunkle Nacht. Apple ist das Beispiel dafür wie eine Firma triviale Dinge in ein allgemein verständliches Konzept packt und plötzlich den fetten Reibach macht. Apple hat nichts anderes gemacht das Triviale anders zu verpacken. Und der Erfolg gibt ihnen recht. Ich kann dir aber als Apple-Fan auch versichern, dass da einiges auch im argen liegt. Nur wird kaum ein eingefleischter Apple-user zugeben, dass sein Heiligtum auch Macken hat. Ist bei dem Preis nicht möglich. Und damit kommen wir wieder zum Ausgangspunkt. Dieser ganze Smartphone- und Pad-Hype ist künstlich ausgelöst. Must have ist angesagt; egal von welchem Hersteller. Über Sinn oder Unsinn macht sich doch keiner Gedanken. Ein iPad xy oder Galaxy 123 etc. ist so überflüssig wie ein Doppelbett für den Papst. Zeig mir einen Anwender, der ein Produkt nur nach ökologischen Grundsätzen kauft. Das ist wohl die absolute Ausnahme. Ist auch viel Hype, Marketing und Gedönse dabei. Man hat es mittlerweile auch in Europa geschafft eine Horde von unselbständigen Konsumterroristen heranzuziehen, die alles fressen was ihnen vorgekaut wird. Musst du aber locker sehen - kommst du nicht dagegen an. Und hier in diesem Forum läufst du immer gegen Verbohrte, Dummheit, Unwissenheit, Stammtischparolen, Fanboys, Frustrierte und weiss der Teufel was noch. Ist es nicht wert sich drüber aufzuregen. Manchmal lass ich mich auch rauslocken. Aber grundsätzlich gilt - macht ihr euern Film und lasst mich in Ruhe. Es gibt wesentlich wichtigeres und vor allem schöneres;-)
 
@LastFrontier: So viel Text und dann auch noch alles wahr. Sowas hat Winfuture wohl noch nicht erlebt. ;)
 
@LastFrontier: Ich sehe keine Leistung in dem von Apple vorgestellten Kopfhörer.
 
@M4dr1cks: Dann nimm die Haterbrille ab und schau nochmal
 
@M4dr1cks: Wie bereits erwähnt: 7,01 Milliarden Menschen haben diese Idee nicht realisiert. Es muss dir daher nicht peinlich sein zur Masse der Blinden und Unwissenden zu gehören.
 
@LastFrontier: Klar gehöre ich zur Masse der blinden und unwissenden :-) und es ist mir überhaupt nicht peinlich. Ehe ich mir so eine Nonsense-Erfindung anschaffe, hole ich mir lieber gleich ein Headset mit Bluetooth. Das was Apple am besten drauf hat ist Marketing. Darin sind sie wirklich gut und wenn sie Idee gehabt hätten die Fürze von Steve in Dosen abzufüllen, dann hätten Leute wie du und Fanel die sich auch gekauft Oo
 
@Johnny Cache: hey wie soll apple sonst noch mehr eigenes Zubehör verkaufen. patent drauf und die dummen sind die kunden die die erhöhten Lizensgebühren der Hersteller für eierphone und Mac zubehör
bezahlen dürfen oder sie wollen nur noch Ihr eigenes Zubehör verkaufen was ich eher vermute bei dieser sekte.
 
Hm, dafür wären die "Batterie-Kabel" von neulich doch ideal, sobald die ausgereift sind...
 
ja sicher... hat auch gar nix damit zu tun, dass in dem komischen anschluss DRM chips drinne sind und man so den anschluss anderer hardware - trotz standardanschluss - unterbinden kann.. Appple, I see what you did there
 
Wie wäre es mit Kabellosen Kopfhörern, wie es z.B. Nokia beim Lumia 920 anbietet? Nokia macht dadurch das ganze Apple-Patent unnötig.
 
@PranKe01: Die brauchen aber Strom - sprich Batterien. Wenn du dann nichts mehr hörst ist dann der Akku vom Gerät leer oder der vom Kopfhörer?
 
@LastFrontier: Wie wäre es mit einem Akku? Und durch das Wireless-Charging ist es komfortabler denn je!
 
Ich empfinde dies als nachteil. Ich möchte gar nicht das sich mein Kopfhörerkabel schnell löst, im Gegenteil. Ich wünsche mir, das Kabel robuster werden.
 
@wasserhirsch: robuster in welchem sinne? dass sie bombenfest sitzen? dann lies noch mal den text ;)
 
Dazu sage ich nur NFC! Aber Apple braucht ja sowas nicht die entdecken gerade den Stecker neu! :-)
 
@AssassiNEddI: Was hat das jetzt mit NFC zu tun?
 
@AssassiNEddI: dann müssten aber die Ohrhörer grösser werden, weil diese sich dann immer im Batterie Betrieb befinden.
 
@AlexKeller: aber immer noch besser als mit dem Kabel! Und dazu noch das kabellose Laden von Nokia! Damit sollten diese Probleme futsch sein obwohl ich sehr gerne ein Applegerät umschmeiss! :-) Achja die Nokia NFC-Kopfhörer sind in der standartgrösse auch zu haben, nur weiss ich nicht wie es mit der Batterie aussieht/sonst besser als mit Kabel!
 
@AssassiNEddI: Was "besser" ist ist ja wohl Geschmackssache. Ich persönlich habe gerne sehr kleine und leichte In-Ear-Kopfhörer - da ist kein Platz für Batterien. Andere haben vielleicht gerne große Bügelkopfhörer mit aufliegenden Muscheln, da sind Batterien wieder kein Problem. Und was das nun mit NFC zu tun hat weiß ich immer noch nicht ...
 
@AssassiNEddI: Du weißt schon, dass über NFC nicht die Musik übertragen wird, sondern nur die Bluetoothkopplung dadurch stattfindet?? NFC-Reichweite sind wenige cm.
 
is doch nix neues diese "rutschicherungen"... naja hauptsache schnell noch ein pseudopatent...
 
@Stefan_der_held: echt ? gibt es dies schon für smartphones ? das würde ich gerne sehen, damit ich es auch als pseudopatent anerkennen kann :-)
 
@algo: hat mit Smartphones nichts zu tuen... Magnetverschlüsse - oder mechansiche Rutschsicherungen - ist einfach ein Schutz für Gerät und Benutzer und hat in meinen Augen mit Patentierungen nichts am Hut. Oder nur weils fürs iPhone ist...? Schwachsinn... Eine Rutschsicherung für 4 Datenleitungen (ggf. für Multimediasteuerungen noch +/# 2) das ist doch nix neues.
 
@Stefan_der_held: In der Form schon ;)
 
@Stefan_der_held: Gibts ja schon zu hauf von Samsung, htc, nokia und co gel? Ach ne warte...
Alles ist immer standard und schon da was apple macht nur keiner machts...komisch!
 
@algo: Dann lieber ein Bluetoothheadset mit Stereo, al so eine bescheuerte "Erfindung"......
 
naja, sicherlich praktisch. aber wie siehts aus mit hosentaschen im gehen? kippt der dann nicht einfach runter und vorbei ists?
 
Sollreissstellen im Kabel kennt man schon von MS. Hat sich bei meinen Katern als hilfreich erwiesen.
 
Wenn das mit der unterbrechungsfreien Verbindung mal klappt.... - wenn das nichts wird, ist der Gewinn der Technik schon fast 0 - Kopfhörer gehen eh relativ schnell kaputt und das die Buchse deswegen schaden nimmt habe ich noch nicht erlebt/nie gehört :)
 
Magsafe-Technologie Hammer, eine Zahnbürste hat mehr mit Technologie zutun.
 
Totaler Unsinn, zumindest bei den Kopfhörern. Bei Laptops noch recht praktisch, würde so ein Anschluss an meinen Kopfhörern dazu führen, dass das Gerät schneller kaputt gehen würde. Bleibe nie am Kabel hängen, nicht einmal in den ganzen Jahren. Ich trage die Kabel unter der Kleidung. Das heißt wenn ich mein Handy von den Kopfhörern trennen möchte, kann es schonmal sein, dass es kurz unterm Pulli baumelt. Nene, auch nächstes mal wird's dann wohl kein teures iPhone.
 
Mann muss schon ziehmlich deformiert sein um über die Kabel zu stolpern. Wofür gibt es Augen und andere Sinne?
 
Sorry aber solche adapter für Kopfhörerkabel gibts schon. zwar nicht so supergeil mit funkumschaltung, funktionieren aber.
 
Hat schon oft mein Macbook gerettet aber kei Kopfhörern ist es fragwürdig obs praktisch ist...
 
Woran merkt man eigentlich, dass das Kopfhörerkabel getrennt wurde, wenn die Wiedergabe nicht unterbrochen wird?
 
@OttONormalUser: Evtl. hat man einen ganz kurzen Aussetzer, oder Apple legt kurzzeitig ein Tonsignal drüber, also ein kurzes Geräusch oder lässt Siri was dazu sagen.
 
@OttONormalUser: Ich glaube, dass es keinen Aussetzer gibt, weil die Musik bestimmt gebuffert wird.
 
Also die Bluetoothsache ist schon arg übertrieben :D Als ob mein Leben davon abhängt^^
 
Mit anderen Worten: Ein handeslüblicher Kopfhörer wird nicht mehr möglich sein. Aber... Die Idee mit der zerstörungsfreien Sollbruchstelle für Kabelanschlüsse ist absolut trivial, und sollte von allen Herstellern verwirklicht werden. Insbesondere bei: Ladekabel für Laptop, allen Kopfhöreranschlüssen und Handy- Steckern. Wie oft habe ich bereits Geräte verschrotten dürfen, einfach nur deshalb, weil die Platine einen Rupfer am Kabel nicht überlebte. (Letztens übers Ladekabel vom Navi gestolpert -> Gerät Schrott)
 
Aber... Die Hersteller leben vom Ableben der Geräte aufgrund von Anwenderfehlern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles