US-Politikerin wegen WoW-Nutzung unter Beschuss

Wohl zum ersten Mal dürfte sich eine Nutzerin des Online-Games "World of Warcraft" wegen ihres Hobbys einer politischen Kampagne ausgesetzt sehen. Betroffen ist die demokratische Senatskandidatin Colleen Lachowicz aus dem US-Bundesstaat Maine. mehr... Mmorpg, World of Warcraft, Wow Mmorpg, World of Warcraft, Wow Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Republikaner werden aber auch immer peinlicher, wenn sie schon so was als Angriffspunkt missbrauchen. Wo ist denn das Problem, wenn ein Politiker in der Freizeit WoW oder ähnliches Spielt? Wobei ich auch nicht wissen will, was es in Deutschland dann für eine Kampagne dagegen gäbe...
 
@tobiask: BILD: POLITIKERIN SPIELT KILLERSPIEL!!!11
 
@moniduse: und Christian Pfeiffer kommt wieder mit einer Umfrage, wie brutal doch WoW sei und die Jugend verrohe...
 
@tobiask: Naja, also zwei Punkte fallen mir da dann doch sofort ein 1)Politker und Freizeit. Ich weis ja nicht was die Allgemeinheit so gerne hätte wie die Politker ihre Freizeit verbringen sollten, Familie, Besuch von Veranstalltungen, Konzerte vielleicht auch noch Lesen oder sogar die Pflege eines FB Accounts, aber Computerspiele? Frage dich doch selber mal was du z.B. von Philipp Rösler halten würdest, wenn du wüsstest der spielt Farmville. 2)Parteizugehörigkeit. Wenn auf dem Blog beides vermischt wird, und durch die WoW Aktivität auch die politischen Blogbeiträge, von Spielern, gelesen wird. Wie objektiv sind diese Beiträge? Wenn das Zufall ist und die Dame gerne WoW spielt, okay, aber wenn die Dame mit voller Absicht dafür sorgt das vermeintlich jüngere WoW Spieler jetzt die Demokraten wählen, weil alles von den Republikanern schlecht ist?
 
@Lastwebpage: Ist doch sowas von egal, was Politiker in ihrer Freizeit tun. Das sind auch nur Menschen, die mit Wasser kochen und solange ihre berufliche Qualifikation für den Job als Politiker nicht darunter leiden, können sie doch tun und lassen was sie wollen. Ob nun Republikaner oder Demokrat ist doch dabei vollkommen irrelevant. Das ist sowieso so als müsste man sich zwischen Pest und Cholera entscheiden. Außerdem sollten Wähler deren Wahlentscheidung durch ein Hobby eines Politikers beeinflusst wird, am besten gleich ihre Stimme annullieren lassen.
 
@Lastwebpage: Ganz ehrlich? Ich währe sehr froh wenn bei uns mehr Politiker auch mal spielen würden. Dann würden sie wenigstens wissen wovon sie reden wenn die nächste Killerspieldebatte gestartet wird.
 
@Lastwebpage: Unsinn... Ich spiel das Spiel seit 7 Jahren (mit Pausen) und hab es noch nie geschafft jemanden in einer Badewanne zu ersäufen. Zum einen sind die meistens recht klein, da man die nur in Gnomen und Goblin Siedlungn vorfindet - was wohl lediglich deren Ingeneurwesen darstellen soll, weil die Häuser sind nicht eingerichtet wie bei Sims. Da gibts höchstens ein Bett (für eine ganze Familie), einen Ofen oder eine andere Feuerstelle, Bücherregale. - zum anderen konnte ich nie auf einem Wasserhahn rechtsklicken und sehen wie dann Wasser floss. Craft kommt von craften, also dem Herstellen von Waren bzw der Kunst ansich. Somit kann WoW auf Deutsch auch nicht "Welt der Schmerzen" heissen, sondern "Welt der Handwerkskunst". "Weld der Kriegskunst" oder sonst etwas in der Richtung. ... Ich stimme zwar zu, das ich nicht die FPÖ wähle - weil mir diese zu christlich sind, zumindest laut deren Parteiprogramm - und ich denke das solch teils veralteten Wertvorstellungen in der Gegenwart nichts zu suchen haben, aber, ich werde NICHT jemanden wählen nur weil er/sie dasselbe Spiel spielt wie ich. Sorry, aber das ganze wirkt doch sehr an den Haaren herbeigezogen. Man sucht halt irgendeine Kleinigkeit und bauscht die auf, zB Türkei/USA/Israel/NATO-Syrien, USA-Iran ... ist halt so wenn einem die Argumente ausgehen, die meisten greifen dann leider in die allertiefste Schublade.
Ich spiel einen weiblichen Blutelfen Todesritter, aber deswegen renn ich draussen auch nicht mit ultra-blaustrahlenden Kontaktlinsen, grauer Haut und weissen Haaren rum - und erwecke trotzdem den Eindruck einer Barbie-Puppe - oder infiziere meine Mitmenschen ähhh Mit... na die anderen Lebewesen halt, mit einer nekrotischen Seuche oder schmeiss mit Frostbeulen um mich.. oder versammle Ghule, Skelette und andere untote Diener um mich die mir brav folgen und jeden zerfleischen der mir dumm kommt, oder? Ehrlich gesagt, hab ich sogar schon schiss vor Friedhöfen... Hororfilmen und Splatter meide ich auch^^ Also, das ein Spiel so starken Einfluss auf das reale Leben nehmen kann, glaube ich nicht. Wenn dem so wäre, wäre diese Person geistig seeeeeeeeehr schwach, aber, wenn ich mir die Leute so anseh, wie weit die teilweise die Schnauze aufreissen und einem grundlos fertig machen, sehe ich, das die Leute eigentlich nur vor Selbstüberzeugung strotzen. Demnach, kann es also auch nicht daran liegen. Aber gut, ich find sowieso das in der ganzen Geschellschaft vieles total falsch abläuft... Abschliessend möchte ich noch sagen, das (-) ist nicht von mir ;)
 
@Lastwebpage: Naja die Allgemeinheit weiß doch, dass die Republikanisch Konservativen Politiker in ihrer Freizeit Fesselspielchen nachgehen ;)
 
@tobiask: Die Demokraten werden aber auch immer peinlicher, wenn sie schon so was wie Ersäufen in der Badewanne androhen. Eine wahre Aussage "Letztlich sagt allein der Fakt, dass sie so viel Zeit mit einem Videospiel verbringt, viel über ihre Arbeitseinstellung und ihre Unreife aus".
 
@tobiask: Ich kenne nun keine genauen Details über die Bevölkerung in Maine, aber das kann für die Republikaner stark nach hinten los gehen! Wenn die Bevölkerung da recht jung und/oder aufgeschlossen ist, haben die massig Wähler direkt in die Arme der Demokraten getrieben ^^
 
Für die Republikaner ist sowas bestimmt ein Werk des Teufels und will die christliche Welt zerstören.... und die Kinder verderben
 
@Slurp: Wehe, sie hätte einen untoten Hexenmeister gespielt. Deutlicher geht es kaum noch! "Verbrennt die Hexe!"
 
@Slurp: Und für die Moslems erst. Da hängst du dann am Baukran?
 
OMG sie spielt WoW und geht auch noch ihrer normalen Arbeit nach, wie verwerflich, das zeugt wirklich von Unreife... [ironie]

"aber es ist für die Menschen in Maine viel schlimmer, dass Tom Martin mit ihren Renten, ihrem Zugang zu Gesundheitsversorgung und zum öffentlichen Schulsystem 'Welt der Schmerzen' auf Level 90 spielt"
--> genial formuliert :D
 
@xcsvxangelx: Aye. Die Retour ist echt genial :-) Walter wäre stolz wenn er wirklich existieren würde ;-) http://plopper.files.wordpress.com/2010/04/shirt-world-of-pain.png
 
Also wenn die sonst keine Sorgen haben :-). Warum sollen nicht auch Politiker mal zocken? Finde das sogar sympathisch :D
 
Die letzte Stellungnahme ist der Hammer. So eine geile Analogie habe ich ja noch nie gehört. XD
 
@Knarzi: Wobei ich das "Welt der Schmerzen" nicht wirklich spielen möchte. :D
 
@Knarzi: Heisst das auf WoW wirklich so? Ich dachte da zuerst an " Walter: Smokey, mein Freund, du begibst dich in die Welt des Schmerzes!
Dude: Walter, Mann...
Walter: Wenn du dir ´ne 8 aufschreibst begibst du dich in die Welt des Schmerzes!
Smokey: Ich hab nich...
Walter: Die Welt des Schmerzes!"
(Zitat aus The Big Lebowski)
 
@Lastwebpage: Keine Ahnung. Ich finde den Spruch einfach nur geil. Zocke kein WoW.
 
Na wenn die Reps keinen anderen Angriffspunkt haben, als dieses oberflächliche mit-dem-Finger-zeig, ist das ganz schön armselig. Aber so sind sie eben.
 
@iPeople: Leider ist es im politischen Spiel so, dass es ja durchaus Chancen hat, jemand zu beschädigen, indem man ihn mit noch so hanebüchenem Dreck bewirft. Und bei Wählern, die Computerspiele eh für des Teufels Werk halten oder zumindest "so an neumodischen nutzlosen Kram, mit dem d' Leit ihre Zeit vergeuden", mag die Masche ja sogar verfangen.
 
@FenFire: Womit die Zielgruppe der Reps erörtert wäre :D
 
@iPeople: Sie haben genug Kritikpunkte gegenüber den Demokraten, aber das kommt in so einem kurzen Artikel zum Thema IT/Computer ja nicht.
 
@modelcaster: Nur kann man mit denen offenbar nicht punkten, oder?
 
@iPeople: Selbstverständlich, oder worin besteht der Wahlkamp sonst? Als wenn in diesem Artikel der gesamte Wahlkampf mit allen Argumenten wiedergegeben wäre.
 
@modelcaster: Darum gehts nicht. Wenn die Reps politisch überzeugend wären, bräuchten so solchen Scheiß nicht.
 
WTF? In was für einer Welt leben wir hier eigentlich, wenn man in der Freizeit nicht mehr tun kann, was man will. "Freies" Amerika, ja ja ...
 
@Saiboter: Jeder Ami der sagt er wäre wirklich frei, den muss ich mal ganz derb auslachen. Viel Unterschied zu China ist da mal gar nicht, außer, dass sie statt einer, zwei Parteien haben...
 
@Saiboter: seit wann ist man in den USA frei? Wenn man politisch was bewegen möchte hat man auch nur die Auswahl zwischen Demokraten und Republikanern. Kann Knarzi nur zustimmen.
 
Naja, sooo ein großer Unterschied besteht doch gar nicht zwischen den beiden Welten. In beiden ist sie ne Schurkin, nur im echten Leben ist sie nicht grün.
Ne im Ernst: Was soll denn der Unsinn? Solange sie im Privaten niemandem schadet, ist doch alles gut. Was hat WoW spielen mit Politik zutun??
 
@PowerRanger: Braucht gar nichts miteinander zu tun zu haben, das wissen vermutlich sogar die Republikaner. Hauptsache ist, dass vielleicht irgendein negatives Gefühl bei manchen Wählern hängenbleibt.
 
Dumm das es Menschen gibt die auf solche Anschuldigungen anspringen,
 
@Thaodan: Naja, wenn die gegnerische Partei anfängt, öffentlich damit gegen die Dame Stimmung zu machen, muss sie doch irgendwie reagieren, oder?
 
@DON666: Dies war darauf bezogen das die gegnerische Partei mit so was gegen die Dame Stimmung macht.
 
@Thaodan: Alles klar, jetzt hab ich's. ;)
 
Immernoch besser als im realen Leben ein republikanischer Öl-Schurke zu sein... ;-)
 
Eine Politikerin spielt in ihrer Freizeit gerne Videospiele, wo ist das Problem? In welcher Art und Weise disqualifiziert sie das? Diese Hetz-Kampagne ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Es gibt aber auch ein gutes Bild ab. wie es um die Affinität zu Videospielen bzw. zum Thema IT allgemein der hetzenden Politiker steht. Und noch viel bedenklicher finde ich da beispielsweise Politiker die sich in ihrer Freizeit in diversen Schieß-, Schützen- und Waffenvereinen engagieren... obwohl man da eigentlich auch nichts gegen sagen sollte, da jeder Mensch, auch wenn er in der Öffentlichkeit steht, Recht auf sein Privatleben hat.
 
@Turk_Turkleton: Nun ja.. wir reden hier immerhin von Republikanern bzw. deren Zielgruppe: Etwas älter, konservativ. Und Videospiele sind ja der Teufel, gleich auf Platz zwei nach dem Internet und noch vor dem TV-Programm. Waffenbesitz und das Schießen auf was auch immer hingegen sind ein amerikanisches Grundrecht und so weiter und deswegen viel besser. Wenn sie schon mal versehentlich einen Nachbarn erschossen hätte würde sie das vielleicht in Deutschland disqualifizieren aber nicht in den USA - solche Dinge passieren halt mal versehentlich.
 
Republikaner...was kann man sonst von denen erwarten?
 
@zivilist: Einen neuen Kriech, irgendwann, wieso auch immer?^^
 
bizarres Doppelleben ... ich glaub mein schwein pfeift. die usa werden ja immer peinlicher !
 
Ich würde niemals Rep. wählen(wenn ich es überhaupt könnte)(das nur vorweg, als kleine Absicherung, damit ich nicht gleich 100 Minus bekomme), aber zu sagen, dass sie jemand in der "Badewanne ersäufen" will, ist schon bisschen krank! Und ja, auch wenn es nicht ernst gemeint ist, ist es nicht gerade die Sprache eines Politikers
 
Ha, die Republikaner. Fanatische Waffenfans, die moralische Bedenken bei WoW-"Schurken" haben.
 
und wieder einmal beweist das dumme US Ami Volk, wie geistig tieffliegend sie sind. Aber was will man von einer Nation erwarten, die 12 Monate lang Spermaflecken auf Klamotten von Clinton und Monica gesucht haben - mit Vergrößerungsgläsern - , die haben dem Clinton so lange die Haut abgezogen bis er gehen musste weil er Sex mit ner Frau hatte... hallo? Bush hat 2 Länder vergewaltigt und geht mit Rumsfeld ungestraft Golf spielen... das ist der Unterschied zwischen links und rechts, der eine darf, der andere nich... dagegen ist WoW doch wirklich Kinderkacke...
 
@Rikibu: du glaubst tatsächlich die demokraten wären "links"??? tja, das passiert wenn die deutschen leitmedien nachweislich die demokraten immer wieder bejubeln und die reps verteufeln. auch ne art der gehirnwäsche.
 
@Tacheles: es geht ja auch nicht um irgendwelche seiten... ob rechts, links, oben unten, vorne hinten, egal...entscheidend is, der eine darf was, und wenn die gegenseite das gleiche macht, dann isses auf einma verachtenswert. is genauso wie linke Gewalt :-) wobei ich mich frag was das eigentlich is... Steineschmeißen auf Glatzendemos?
 
@Rikibu: wo musste Clinton gehen? Es ist bei diesem Thema nie Anklage erhoben worden.
 
@JoePhi: er wurde aber so aus seinem politischen Amt gemobbt.... was an sich schon eine sehr deutliche Sprache spricht, wie behämmert die Amis sind...
 
@Rikibu: ähh ... er war 8 Jahre US-Präsident. Länger kann man nicht. Er wurde nicht aus dem Amt gemobbt. Es wurde wild diskutiert, es wurde ein Amtsenthabungsverfahren angestrengt, das aber scheiterte. Deine Quellen sind nicht so ganz korrekt.
 
@JoePhi: hab ich denn überhaupt quellen genannt? wie kannst du dann sagen die sind inkorrekt?
 
@Rikibu: "dumme US Ami Volk, wie geistig tieffliegend sie sind" Generaliserende Anschuldigungen und Vorurteile. Es sind doch auch nicht alle aus dem türkischen Volk Komaschläger, Messerstecher und Straßenräuber, die in HartzIV-Dynastien leben.
 
@modelcaster: schau dir nur an, wie die US Bürger reagiert haben, als Obama denen eine Krankenversicherung geben wollte... das regelt der Markt, dumm nur, dass es in den USA viele gibt, die sich nicht mal ihre eigene Beerdigung leisten können, geschweige denn Gesundheitsvorsorge. so dumm haben die ihr Volk schon gemacht, dass die nicht mehr merken was denen eigentlich zugute kommen würde....aber hauptsache waffen besitzen und nacktfilmsche produzieren....das aber dann offiziell pfui finden
 
@Rikibu: Wer Äußerungen macht, wird auch Quellen haben. Oder ... hast Du Dir Deine Aussagen etwa allein im stillen Kämmerlein zusammengesponnen? ;) ... um das Verhalten der Ammis bzgl. der Krankenversicherung zu verstehen, muss man bedenken welche LEute damals mit welcher Einstellung in die USA gegangen sind (wenn man mal von z.B. irischer Hungerfluch absieht): Das waren Leute, die Europa verlassen haben, weil sie das GEfühl hatten, dass der jeweilige Staat zu viel Einfluss auf ihre persönliche Freiheit nimmt. Die wollten grundsätzlich für alles ganz allein sorgen. Ein Solidaritätsprinzip war ihnen ein Graus. Diese Einstellung wurde weitergegeben. Und genau deshlab wurde und wird dieses ObamaCare so kritisiert: Es ist ein Werkzeug der Solidarität und nimmt dem einzelnen etwas Entscheidungsfreiheit. Aus europäischer Sicht vollkommen bescheuert, aber aus Sicht von jemandem, der Solidarität ablehnt, durchaus zu verstehen. Das hat nichts mit Dummheit zu tun, sondern mit grundlegend anderer Ansicht.
 
@JoePhi: na klar, leute ohne zähne im maul, suppenküchen in zeltlagern - so siehts doch teils in den Staaten aus. ein hoch auf den individualismus... in detroit sammelt die stadt sogar tote ein um sie in nem massengrab zu beerdigen, bei all den familien die sich nicht mal ne beerdigung leisten können - das ist doch die errungenschaft im land of the free (of teeth)
 
@Rikibu: ja, das das alles nicht toll ist, ist klar. Und wir als Europäer sehen das Thema Solidarität eben aus einem vollkommen anderen Blickwinkel, weil es hier seit mehreren Generationen vollkommen normal ist. In den USA schaut das eben anders aus ... viele Leute sind damals eben in die Staaten gegangen, weil sie eben dieses System nicht akzeptieren wollten. Ich denke auch, dass dieses Verhalten hirnrissig ist ... aber es erklärt zumindest die Einstellung eines Teils der Bevölkerung.
 
Haha ausgerechnet die Republikaner machens Maul auf ! Deren Politiker sind im realen Leben sogut wie alles Schurken , die Demokraten nur in der virtuellen Welt...
 
@~LN~: kennst dich aber gut aus, mit so gut wie allen Demokraten - und Republikanern. National und in den Staaten.
 
Hm, laut dem Activity Feed im Arsenal scheint die Dame nicht sehr aktiv zu spielen. Sie war am 16.9 mal wieder seit 2 Monaten online. Und davor hat sie ab Dezember 2011 wieder Pause gemacht. Also ich würde lieber Personen wählen von denen ich weiß, dass sie nicht abgehoben sind und andere wegen ihren Hobbies verurteilen!
 
@Rhanon: Aye, man sieht auch am Gear des Chars das sie nicht gerade viel Zeit hineinstecken konnte. Naja Reps halt. Die warn schon immer peinlich.
 
Republikaner waren schon immer dümmlich oder schwachmaten.
 
@Menschenhasser: Grüne waren schon immer Ökostalinisten und destruktive Multikulturalisten.
 
Was ist das denn für ein Unfug, totaler blödsinn... gut das es hier normal zugeht wenn politiker spielen.... dort wird alles bemängelt... WoW-Polit -debatte. Die republikaner gehören in die anstalt...
 
Also unabhängig von der Tatsache, das ich WOW absolut bescheuert und unnötig finde...da zock ich lieber Minecraft...denke ich hat jeder Bürger eines Landes das Recht seine Freizeit so zu gestalten wie er möchte, solange seine Arbeit dadurch nicht beeinträchtigt wird. Heißt: Wenn ein Politiker in seiner Freizeit gerne Games zockt oder Paintball spielt...dann ist das ok...solange dieses keinen Einfluss auf seine Position im Parlament hat. Man sollte ganz klar Beruf und Freizeit trennen. Man arbeitet weder in seiner Freizeit, noch pennt man auf der Arbeit. Was Frau Lachowicz hier abzieht geht allerdings gar nicht. Sie verbindet ihre Freizeit mit ihrem Beruf, indem sie Rhetorik aus dem Spiel in politische Stellungnahmen einfließen lässt. Das dieses in der Politik mies ankommt, kann ich nachvollziehen. Aber dafür belangt zu werden, dass sie WOW spielt, halte ich für falsch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles