SMS-Alternative WhatsApp mit massivem Ausfall

Der vor allem bei jugendlichen Nutzern äußerst beliebte SMS-Ersatz WhatsApp ist seit mehreren Stunden von einem weitreichenden Ausfall betroffen. Die Betreiber arbeiten nach eigenen Angaben bereits an einer Lösung der Probleme. mehr... Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Bildquelle: Whatsapp.com Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Whatsapp.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist mir in den letzten zwei Stunden nicht aufgefallen. Lief einwandfrei bei mir.
 
@Cipher: Hatte teilweise gar keine Verbindung und auch der Status zeigte nichts mehr an. Dachte schon, es liegt am Netz.
 
hatte probleme. aber jetz gehts wieder
 
Habe What´s App und meinen Account letzte Woche (oder sind es schon zwei Wochen?) gelöscht, weil es die Betreiberfirma offenbar nicht für notwendig hält für Sicherheit in der App bzw. dem System zu sorgen und auch sonnst eher negativ auffällt.
 
@Memfis: bist du auch einer der jenigen die permament ihre kontodaten und anschriften und verstecke von wohnungsschlüsseln per nachrichten rumschicken?
 
@Rumpelzahn: Und das ganze in unverschlüsselten WLANs bei Starbucks :D
 
@Rumpelzahn: Darum geht es doch nichtmal. Es reicht doch wenn man ein einziges mal in einem Netz war in dem dann die Daten (Mac-Adresse, ID, Tel.Nr.) abgegriffen wurden. Ab dann kann der Angreifer in dem Namen des Angegriffenen Nachrichten schreiben und Nachrichten empfangen. Der Angegriffene bekommt davon nicht mal etwas mit. Und das ist sehr wohl sehr gefährlich. Noch dazu muss man nichtmal das Wlan nutzen um diese Daten abzugreifen. Die Mac-Adresse kann man auch nachsehen wenn man kurz physischen Zugriff zum Gerät hat. Also spielt es nicht immer so runter. Ihr seid die ersten die sich an Mamas Rockzipfel ausheulen wenn in eurem Namen Schindluder getrieben wird.
 
@DeMoriaan: whats lief jahrelang ohne jegliche verschlüsselung, und es wurde damit außerhald der testlabors einiger pc experten kein unfug getrieben - jetzt haben die ne verschlüsselung - die ist zwar schwach aber trotzdem vorhanden. man kann sich probleme auch einreden! und nun klickt bitte minus, weil es ja so undenkbar ist das einer ein semischweres sicherheitsproblem nicht so ernst nimmt!
 
@bamesjasti: WENN jemand PHYSISCHEN Zugriff auf mein Smartphone haben sollte, dann habe ich bei weitem andere Probleme als WhatsApp ^^
 
@bamesjasti: ich kenne einige die whatsapp nachrichten zum spaß abgegriffen haben....gut keiner hat glaub n account übernommen aber der weg wäre nciht weit.
 
@bamesjasti: Was hat denn bitte die Verschlüsselung mit dem Thema zu tun?! Es geht sich hier darum den Account zu übernehmen - da kannst Du deine Nachrichten verschlüsseln wie du lustig bist... @iPeople, SynTrax: Es geht, wie geschrieben, auch über WLAN (man braucht die MAC des Netzwerkadapters) - und da ist das Risiko deutlich höher (Hochschulnetz, öffentliche WLANs, Firmen-WLAN, gehackte WLANs etc.). Allgemein finde ich aber das Verhalten der Betreiber am Schlimmsten - die haben es bisher ja nicht mal eingesehen ein offizielles Statement zu der Problematik abzugeben. Sowas darf einem seriösen Unternehmen (die irgendwann damit Geld verdienen wollen) einfach nicht passieren.
 
@bamesjasti: Nur weil dir keine Fall bekannt ist, heißt das nicht das es nicht vorkommt.
 
@bamesjasti: @iPeople @SynTreax Und nichts desto trotz bleibt es ein Sicherheitsrisiko ohne gleichen, und vielleicht wurde es nicht ausgenutzt weil es keiner kannte, das hat sich nun aber geändert. Szenarien muss ich euch keine Vorlegen, es gäbe unzählige, ihr könnt eure eigene Phantasie nutzen. Die, welche damit Schindluder treiben wollen haben diese nämlich auch. ;-) Wie auch von @tann geschrieben gibt es genügend Möglichkeiten die benötigten Informationen abzugreifen. :edit: Achja, ich sehe da, wenn überhaupt nur ein einziges "wenn". Der Rest ist durchaus alltäglich.
 
@bamesjasti: Weil dir das Bewertungssystem so unglaublich wichtig ist kriegst du auch eins, dein unterschwelliges "gebetteö" nach + kannst dir sparen. Lächerlich, auch wenn es jetzt - hagelt XD.
 
@DeMoriaan: Sind ne Menge "wenn`s", findest nicht auch?
 
@iPeople: Du gehst mir zwar meistens auf den Sack. Aber hier muss ich dir mal recht geben.
 
@nodq: Wie kann ich dir aufn Sack gehen?
 
@DeMoriaan: Erstmal müsste sowas passieren, bisher scheint das ja bei niemanden der Fall...
 
@Memfis: bei mir das gleiche, hab den misst auch gelöscht. Deutlich zu unsicher alles. Vor allem das selbst imei nummern ausgelesen werden können,sollte zu denken geben^^
 
Auf dem WP ist die App wirklich nicht sehr zuverlässig, bekomme jede Nachricht doppelt und das seit dem letzten Update und davor hatte man andere Probleme. Die kosten für Server und Co. müssen ja bei der Nutzerzahl auch sehr hoch sein, weiß jemand wie sich die App finanziert? Durch die paar Euros wo die App angeblich im Jahr kostet, können die doch unmöglich alles bezahlen.
 
@youngdragon: Vielleicht verkaufen die Betreiber das Nutzerverhalten ... Wer weiß es?
 
@youngdragon: Bei meinem Lumia gibt es keine doppelten Nachrichten. Starte dein Smartphone mal bitte neu.
 
@youngdragon: DIe Kosten sind nicht hoch. Laut den Jungs von Whatsapp läuft das alles auf einer einzelnen FreeBSD Kiste. Also nur einem einzigen Rootserver. Was der im Jahr kostet kannst selber suchen^^
 
@Asghan: Nur ein einziger Server? Soviel also zum Thema Sicherheit und Verfügbarkeit.
 
@Asghan: Quelle? //edit: Du berufst dich warscheinlich auf diesen Blogeintrag: http://blog.whatsapp.com/index.php/2011/09/one-million/ Das kann man natürlich falsch auffassen, wenn man nur mal schnell drüberliest. Aber Fakt ist, dass deine aufgefasste Aussage falsch ist.
 
DIE WELT WIRD SICH WEITER DREHEN!!!!!
 
@Pug206XS: http://ragefac.es/346
 
und?? solange man nicht Pleite ist, ist alles in Ordnung. gibt schlimmeres ;)
 
Schon seit 1 1/2 Jahren nicht mehr verwendet.
 
@wingrill4: noch nie genutzt, die wirklichen Vorraussetzungen, die absolut *niemand* wahrnimmt, ließen mir die endscheidung auf der sicheren Seite zu handeln....... Vielen ist ja egal. wenn zb Hans schmitt deine Postadresse usw an dritte verkauft und an dir Geld verdient. wissen viele nicht, steht aber in der wirklichen Vorraussetzung drin... Also ist mir WhatsApp egal!
 
Wie wäre es mal mit redundante Server?
 
@AlexKeller: oder minimaler Sicherheit ;D
 
@AlexKeller: Zum Glück gibt es Leute wie dich. Von allein wären sie bestimmt nicht auf diese grandiose Idee gekommen...
 
@ouzo: Sollte wohl eine Antwort zu o4 re5 sein...
 
@rallef: Die Antwort gab es zu dem Zeitpunkt nur noch nicht.
 
Wieso nennen es alle "SMS-Alternative"? Es ist ein Messenger, der mit keinem anderen Protokoll kompatibel ist und daher nur von einem Telefon mit Internet genutzt werden kann. Ich verstehe nicht wieso es Leute gibt die diese KOSTENPFLICHTIGE App nutzen. Ist zB Google Talk bzw MSN nicht sinniger, läuft eh immer mit. (@Apple-Users: iChat kenne ich die Kompatiblitäten nicht. XMPP und MSN kann man koppeln)
Wer eine echte SMS-Alternative sucht ist bei yuilop besser aufgehoben, da werden zu Nicht-Smartphone-Besitzern (bzw Leuten ohne diese App) wirklich echte "gratis" SMS geschickt auf die geantwortet werden kann.
 
@otzepo: Dieser Messenger nutzt XMPP, sieht man an den Diskussionen um das Programm "Yappari". Falls du meinst dem sei nicht so, lese einfach die Pakete an den Ports 443 und 5222 aus.
 
@RobCole: Kann man sich via Jabber Client mit auf dem Server anmelden? Also haben die einfach ein bestehendes Protokoll genommen und es zu einem proprietären Dienst umgebastelt. Ob nun Yappari genutzt wird oder ein Androidemulator auf dem PC sind nur "Hacks". Mein Vorwurf ist einfach nur die Tatsache, es handelt sich nicht um eine SMS-Alternative. Es kann nur genutzt werden, wenn man die App installiert. Die Daseinsberechtigung der Anwendung sah ich nie. Grund von Bekanntes diese App zu nutzen war die gute Oberfläche, auch um reguläre SMS zu verschicken. Forfone (3cent je echte SMS) und yuilop (werbefinanzierte "Energie" für echte SMS) sind Alternativen, da hiermit auch altmodische Mobiltelefone angeschrieben werden können (und auch geantwortet werden kann) - was in meinen Augen die SMS ausmacht, das andere ist einfach nur ein Chatprogramm, vergleichbar mit ICQ, Skype, MSN, etc nur halt ohne Unterstützung für den PC oder Webbrowser. Soll Jetzt jeder Smartphonebesitzer Whatsapp, ChatON und all die anderen proprietären Dinge installieren? Whatsapp ist außerdem kostenpflichtig, beim iPhone einmalig, bei Android sogar 99cent je Jahr (dort erste Jahr gratis) - wer kauft sich sowas? Da gibt es so viele verschiedene und fast alle sind gratis und bestimmt nicht schlechter als das komplett unsichere Whatsapp.
 
@otzepo: WhatsApp war auf Android noch nie kostenpflichtig. Es hat nie Geld gekostet und kostet bis heute kein Geld. Es gibt in den Einstellungen eine Bezahlfunktion, aber die haben sie wohl nie eingesetzt.
Ich kenne keinen der jemals für WhatsApp was bezahlt hat, außer IPhone User zu anfangszeiten, wo WhatsApp noch relativ unbekannt war.
Da es XMPP verwendet, ist es auch nicht wirklich Propitär. Es ist bekannt wie die Authentifizierung läuft und wie die Datne übertragen werden. Nur jetzt sind sie ja glücklicherweise verschlüsselt
 
@otzepo: Man kann sich via Jabber bei den WhatsApp-Servern anmelden, dank der "wunderbaren" Verschlüsselung via IMEI. Nur ist das für den Laien gar nicht(!) relevant, auch nicht das man dadurch den Dienst im Browser nutzen kann. Das Proprietäre an dem Dienst ist die App und der Server, der Rest ist völlig offen dank einiger findiger Nutzer. Selbst der Datenversand ist völlig unverschlüsselt und das Einzige was dich stört ist die "Tatsache", dass es keine Alternative darstellen soll. - Im Übrigen, das GSM-Netzwerk ist total unsicher und SMS funktioniert äußerst eingeschränkt im HSDPA+ Netzwerk. Also warum sollte man deiner Meinung nach zwischen Pest oder Cholera wählen?
 
@otzepo: Das ganze techn. drum rum interessiert die meisten nicht, sprich was für ein Protokoll und ob es wirklich überaupt ein SMS-Ersatz ist. Die schauen in den App-Store, sehen "WhatsApp" und denken sich "öhh, das hat doch mein Kollege auch.. laden!". Die Sache bei den anderen Messagern wie z.B. MSN, ICQ und co. ist, dass nicht alle den selben Messanger nutzen und auch keine Lust haben sich da anzumelden. Bei WhatsApp erfolgt keine wirkliche Registrierung (klar, im Hintergrund, aber das bekommt der Nutzer nicht mit) und das macht es komfortabler für den User.
 
@PowerRanger: und jeder der die Handynummer hat sieht ob man Mitglied ist. Okay ist einfach, bieten andere (zB forfone) auch (yuilop nervt schon etwas durch eigene Vistream Rufnummer für den Dienst) - sollte das echt der Hauptgrund für den Riesenerfolg sein?
@PhilAd, @RobCole: Play Store:>>Get WhatsApp Messenger and say goodbye to SMS!
WhatsApp Messenger is a smartphone messenger available for Android, BlackBerry, iPhone, Windows Phone and Nokia phones. WhatsApp uses your 3G or WiFi (when available) to message with friends and family. Switch from SMS to WhatsApp to send and receive messages, pictures, audio notes, and video messages. First year FREE! ($0.99/year after)<< (Auf der Homepage steht übrigens nichts vom Preis.) Durch die Bezeichnung "SMS-Alternative" und die fehlende Information "beide müssen diese App haben" werden genug User denken, sie würden eine SMS Flat für 99cent im Jahr bekommen.
 
@otzepo: Bin ich der einzige, der das Programm auf Android gratis runtergeladen hat ? - War das damals nur eine Aktion oder haben die erst in letzter Zeit auf eine Bezahlversion umgestellt ?
 
@otzepo: iChat/iMessage?: Yahoo, Apple-eigenes Format, Facebook über Jabber, AIM, ICQ, GoogleTalk
 
Wobei das "Last Seen"-Feature nur für die Stalker wichtig ist ;-)
 
@doubledown: Ich wusste davon nichts, bis mich meine Freudin damit genervt hat ^^
 
@cam: kann man Gott sei dank in den Optionen deaktivieren
 
@TurboV6: Hmm, wo kann man das deaktiveren? Find ich auch blöd....
 
@Pegelprinz: auf Deutsch müsste es "Einstellungen" -> "Chat-Einstellungen" -> "Erweitert" -> "Zuletzt gesehen anzeigen" heißen. Aber dann sehen andere nicht nur Deine letzte Online-Zeit nicht, sondern Du auch die Zeit der andren nicht mehr.
 
@TurboV6: Danke, schaue ich später mal :-D
 
@TurboV6: Kann man auf Android anscheinend nicht deaktivieren. Das lustige ist ja dass der Status bei Netzwerkwechsel automatisch aktualisiert wird und damit keine Aussagekraft hat
 
@cam: offensichtlich hast Du recht. Kollege mit Android hat die Option nicht.
 
@TurboV6: seit wann kann man das Deaktivieren?
 
@Edelasos: ist 2-3 Updates her.
 
@TurboV6: "Schatz, warum ist das deaktiviert? Vertraust Du mir nicht? Warum machst Du das heimlich?"
 
Eine Stunde geht whatsapp nicht, und dann gleich ne News? lol!
 
@Skidrow: Das mit Last Seen habe ich bereits am Sonntag bemerkt. Nicht das ich das brauche, hatte aber die LBE Firewall aufs SGS3 gemacht und mich gewundert, dass es nicht geht. Naja, dachte es liegt an der Firewall. Von daher kann ich die News nur begrüßen. Btw. Whatsapp ist ja nun der SMS Ersatz. Von daher verdient es wohl diese News. Da kann Facebook von den Nutzerzahlen wohl einpacken.
 
@jb2012: Bist du dir da sicher, dass WhatsApp mehr als eine MILLIARDEN Nutzer hat?
 
@PowerRanger: Im Moment noch nicht, aber wenn die Entwicklung so weitergeht, schon. Im Dezember 2011 wurde verkündet, dass es 264 Millionen Smartphone-Nutzer Weltweit gibt, Whatsapp hat 50 Millionen+ Downloads im Playstore (nur im Play Store).Also so gesehen, wird es wohl der Großteil der Smartphone Nutzer nutzen. Leider gibt es keine konkreten Zahlen zu Whatsapp. Zumindest konnte ich keine finden.
 
@jb2012: die Whatsapp Nutzer sind irgendwo bei ~30 Millionen. Nicht alle Nutzen (mehr) Whatsapp, nur weil sie ein Smartphone haben.
 
@TurboV6: es sollen 4 Milliarden Nachrichten am Tag sein. Somit dürfte es einige Nutzer geben.
 
@jb2012: Nachrichten an für sich ist keine messbare Größe, aber ein guter Marketingwert. Wenn ich so mein Umfeld anschaue und selbst merke, wie viel Nachrichten ich erhalte und ich versende, dann bezeichne ich mich mit 40 Nachrichten als der untere Durchschnitt. Allein bis meine Frau mir erklärt hat, wo was beim Einkaufen steht, vergehen 30 Nachrichten. Wenn wir also 100 Nachrichten - was bei Jugendlichen garantiert nicht viel ist - haben wir nur noch 40 Millionen nutzer. Soviel zu Thema 4 Milliarden. Und wenns 80 Millionen nutzer sind hinkt Deine Argumentation gegen Facebook einfach.
 
Die Selbstmordrate beim Disconnect wäre mal interessant. Gibt ja Menschen die knabbern sofort an den Fingernägeln wenn sie mal paar Minuten nicht "on" sind.
 
@Sesamstrassentier: Was soll ich bloß heute Vormittag machen? Ich hock hier auf der Arbeit, es liegt nicht viel an, und mein Smartphone liegt zu Hause, weil ich es dort VERGESSEN habe... Ich dreh durch! Was, wenn ich genau jetzt eine Nachricht bekomme? Die denken doch alle, ich will nichts mehr mit denen zu tun haben! Mein Sozialleben ist Geschichte, ich werd wohl am besten gleich hier oben aus dem Fenster springen. Bye.
 
@DON666: Ach deswegen bist du bei Windows Live off :P
 
@Knerd: Da müsste ich eigentlich on sein, mein PC läuft ja schließlich. Gleich mal remote gucken, was da los ist...
 
@DON666: Ach warst du der , der runter gesprungen ist.... hab da son typ gesehn der aufn weg nach unten gebetet hat, das die leute ihm verzeihen trotz *off* sein xD
 
was regen sich die Leute denn auf wenn es nicht funktioniert? Haben sie dafür etwas gezahlt? Ich nicht! Schreibe ich halt SMS. Kann mein Handy auch noch ;-)
 
@J3rzy: oder mail.. aber das ist ja zu uncool
 
@-adrian-: Oder Facebook, es gibt soviel :)
 
@J3rzy: Also mich kosten SMS Geld ^^
 
@creutzwald1105: mir auch, nur 29 cent und 100 weitere sms nix mehr.... naja und ich schreib keine 100 stück am tag.... und WAPP und Datentausch meiner adressen brauch ich ebenso nicht.,...
 
lief / läuft einwandfrei , auch wenn ich kein jugendlicher nutzer bin . vllt werden ja die kiddies ausgesperrt :D ?
 
Aus Datensicherheitsgründen wäre es eh besser, wenn der Dienst für immer "ausfällt"
 
WENN ich schon den ersten Satz lese: "Der vor allem bei jugendlichen Nutzern.." sorry aber so ein quatsch. Ihr glaubt gar nicht wie hoch die Anzahl der Nutzer über 16 Jahren ist :o Oh man man Winfuture..
 
"WhatsApp lässt angesichts des Feedbacks der Nutzer durchaus zu wünschen übrig, denn auch Presseanfragen blieben bisher leider vollkommen unbeantwortet.", Ja ach! Und WF wundert sich? Das ist nunmal ein derart verbreiteter Dienst, dass denen jeder Furz bei jedem Mist das Emailfach zubombt...
 
Gegen Whatsapp wird nur Hetze betrieben, da sie die SMS-Umsätze der großen Anbieter stark beeinflussen. Ich motze zudem über nichts, was ich umsonst bekomme! Was ist das für ein Benehmen?!?
 
@Lecter: Es ist im Gegenteil gutes Benehmen, einen Anbieter konstruktiv zu kritisieren und auf Schwachstellen und Fehler seines Systems hinzuweisen. Ja, die Umsätze der Telefonanbieter leiden sicherlich unter dieser App, aber das macht die App nicht besser. Auch wenn eine App kostenlos ist, kann man trotzdem Kritik üben. Leute, die kostenlose Software (z.B. FF) benutzen, sind ja auch interessiert daran, dass die Software fehlerfrei und sinnvoll im Umgang mit Daten funktioniert.
 
Ich würde den Dienst mit 0,001 € je Nachricht kostenpflichtig machen. Wären bei 1000 Nachrichten im Monat (denke mal damit sollte man auskommen) dann: 1000 x 0,001 € = 1€. Bei x-Millionen Nachrichten kommt da schon was zusammen. Damit können rendundante Server plus Sicherheitsleute bezahlt werden die die ganze Sache anständig warten und verschlüsseln!
 
uuuhhhhh, wir haben mal wieder SMS geschrieben - und es hat sogar funktioniert ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles