Telekom findet Lösung für ihr Problemkind in USA

Die Deutsche Telekom hat offenbar eine Lösung für ihr Problemkind in den USA gefunden, dessen Verkauf zuletzt scheiterte. Nun soll T-Mobile USA mit dem Mobilfunk-Unternehmen MetroPCS zusammengelegt werden. Der bisherige Konkurrent wird dafür ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Bildquelle: Deutsche Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn die telecomiker dann genau die gleiche geschäftspolitik, die sie bisher bei t-mobile betreiben auf die neue kundschaft ausdehnen, wird auch diese das weite bzw andere anbieter suchen...gerade in den vsa, wo man nur ca ein drittel verdient, wird sehr auf den dollar und was man dafür bekommt geschaut...
 
@Rulf: your comment is bad and you should feel bad :zoidberg:
 
@Rulf: 1/3 von was? Außerdem glaube ich, dass Materialismus hier ein Bestandteil der Kultur ist. So viel zum "wird sehr auf den Dollar geschaut."
 
@Rulf: Wohn in San Francisco, hab T-Mobile 4G Month-to-Month fuer $30 . All-Inclusive. Keine Ahnung woran es liegt das sie wenige Kunden haben, fuer mich unangefochten preis-leistungs champ. Gerade wenn man die Teuren 2Jahres vertraege aus Deutschland gewohnt ist.
 
AT&T ist und bleibt nr.1 in den usa!
 
@KeV64: Verizon holt aber auch auf, ist aber leider teurer.
 
Übersetzt heisst das, eine exitstrategie aus den usa. Die dt. Telekom selbst hat noch schulden 60 mrd, wegen den weltweiten shoppingtour.expansion ist eben nicht alles
Kommentar abgeben Netiquette beachten!