Microsoft macht JavaScript für große Applikationen fit

Der Software-Konzern Microsoft will bestehende Probleme bei JavaScript mit einer eigenen Programmiersprache lösen. Damit soll der wachsenden Bedeutung der Skiptsprache in Webanwendungen und auch nativen Smartphone-Apps Rechnung getragen werden. mehr... Quellcode, Code, Programmiersprache, Php, Source Code Quellcode, Code, Programmiersprache, Php, Source Code Free for Commercial Use / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich interessant an. Allerdings ist aktuell bei Javascript jQuery noch die Nummer 1. Aber Arsch langsam.
 
@Knerd: jQuery ist ein JS-Framework und hat mit dem hier recht wenig zu tun
 
@zwutz: Ich meinte das auf die Aussage zur Geschwindigkeit bezogen ;)
 
@Knerd: Viel schlimmer finde ich, dass es die Lösung längst gibt: Google's Dart. Natürlich kommt jetzt MS wieder mit reichlich Verspätung hinterhergeschissen und baut das gleiche noch mal nach, nur in Schlechter. So wie Flash <-> Silverlight. 10 jahre zu spät, schlecht umgesetzt, am Ende wieder eingestampft.
 
@DerMarv93: Der Nachteil bei Dart ist, ich muss eine neue Sprache lernen. TypeScript ist wie JS.
 
@DerMarv93: http://en.wikipedia.org/wiki/Dart_(programming_language)#Criticism Das ist ganz interessant dazu ;)
 
@DerMarv93: Dart wird irgendwann eingestampft oder nicht mehr weiterentwickelt, wie viele Projekte und Module von Google.
 
@ThorIsHere, Der Marv93: Alles wird irgendwann eingestampft. Windows in seiner heutigen Pracht (egal ob man jetzt an Win7 oder 8 denkt) ebenfalls. Heutige Kfz auch - wie es mit Pferdekutschen geschah. Also sind Aussagen der Form "Produkt X/Firma Y wird irgendwann vom Markt verschwinden" (auch noch wertend gemeint!) inhaltslos.
 
@HirschHorst: Google stampft projekte schneller ein als Microsoft. Ich sehe eine Zukunft für JS.
 
@ThorIsHere: Du meinst TS? JavaScript werden wir mMn noch lange haben. So schlecht ist die Sprache auch gar nicht. Es fehlen nur ein paar dinge (die TS nachliefert): Sichtbarkeiten von Membern (soll ja mit Descriptoren in JS auch möglich sein, aber naja), "richtige" Klassen + Ableitung (kein Prototyping), und statische Typen (inkl. dem Type Any) und Delegaten in denen der This-Pointer seine "echte" Bedeutung behält.
Edit: Interfaces kommen auch noch dazu
 
@DerMarv93: MS kommt hier sicher nicht zu spät, da TypeScript keine Alternative zu Dart ist. Beide teilen sich zwar ein gemeinsames Ziel: "sicherere" "Browser-Anwendungen" zu erstellen, gehen das Problem aber unterschiedlich an. Microsoft nimmt (auch!) hier wieder Rücksicht auf bestehenden Code vieler Entwickler (jQuere, eigenese Zeugs, ...).
Im Gegensatz zu Flash, das für End-Nutzer für Multimedia-Zwecke verwendet wird, kommt Silverlight bei geschäftsinternen (Browser-)Anwendungen zum Einsatz.
Informieren, nicht rumlabern!
 
@Knerd: Frameworks mit Programmiersprachen verwechseln, das muss man auch erst mal schaffen ^^
 
Wer zur Hölle will "riesige Applikationen" in javaScript schreiben? Die Sprache ist dafür nicht wirklich gut geeignet, und es gibt dutzende sinnvollere Alternativen. Ein Steinmetz greift ja auch nicht zum Lötkolben, um eine Skulptur aus dem Marmor zu meißeln...
 
@borbor: Ich arbeite momentan privat an einer Videoverwaltung+Forum+Statistikverwaltung. Ist für Sportvereine gedacht. Da läuft das komplette Webinterface in JS. Der Background ist ein RESTful WCF Service.
 
@Knerd: Kannst du mir ne Music und Videoveraltung schreiben die anhand meiner Datenstruktur eine Homepage aufbaut und diese dann zum streamen verfuegbar macht? :)
 
@-adrian-: Was? Schreib mir mal eine Mail mit den Anforderungen ^^ Muss ich gucken ;)
 
@-adrian-: Mit MVC4 inklusive Streaming pauschal gesagt in wenigen Stunden umgesetzt.
 
@Knerd: mit dem Messer in den Rücken durch die Brust ins Auge... da kannste gleich ne ASP.NET MVC4 Anwendung schreiben und hast kein nervigen Overhead durch den Spagath von WCF und JavaScript - da Hilft auch RESTful nicht.
Durch die WebApi, die MVC4 integriert ist, kannst Du ebenfalls direkt auf die Session zugreifen. Das wäre aus der Technologe-Sicht ein sauberer Weg.
 
@TurboV6: Ich brauche aber den REST Service. Die JS Oberfläche war nur eine "Notlösung" die sich bisher als ganz praktikabel erweist. Der komplette Datenbankzugriff soll nur über den REST Service möglich sein.
 
@Knerd: WebAPI kann ODATA und basiert dahingehend auf einem RESTful Service.
 
@TurboV6: Möglich. Ich hab mit ASP.net MVC bisher wenig bis nichts gemacht. Mit WCF schon eher. Eigentlich sollte es gar keine Weboberfläche geplant.
 
@borbor: Welche Alternativen? Schon gewusst, das man mittlerweile 3D-Anwendungen mit OpenGL mit Javascript umsetzen kann?
 
@Kevni: Die SkypeApp für Windows 8 ist auch in JS geschrieben ;)
 
@Kevni: C++, C# und Java wären die sinnvolleren Alternativen.
 
Schade das sich die Browserhersteller nicht zusammen setzen und gemeinsam an einer neuen Javascript-Version und gleichzeitig einem Interpreter arbeiten. So arbeitet Microsoft und Google wieder aneinander vorbei und keine dieser Sprachen (TypeScript & Dart) wird sich letztlich auf allen Plattformen durchsetzen. Warum sollte Microsoft Dart im IE implementieren und Google dieses TypeScript?
 
@Kevni: Ja und nein. Solche einzelnen Vorstöße machen erst den Boden fertig für sich zusammensetzen. Vergiss nicht, dass ein Konsortum ein verdammt langsames, um nicht zu sagen restlos lahmarschiges Organ ist.
 
@Kevni: So wie ich das sehe läuft TypeScript auf Serverseite. Der Client bekommt am Ende sein Javascript vorgesetzt.
 
@zwutz: Ok, wenn das der Fall ist schau ich mir TypeScript mal genauer an. Konnte diese Information leider nicht der obigen News entnehmen ;)
 
@Kevni: Das dauert doch viel zu lange. Je mehr Köche an einem Essen kochen, desto ungenießbarer wird es.
 
@DennisMoore: Ich werde keinen IE benutzen nur um TypeScript ausführen zu können ;) Eine standardisierte Skriptsprache für alle Browser ist in naher Zukunft schon fast ein muss. Javascript ist jetzt schon durch die vielen unterschiedlichen Interpreter sehr unhandlich. Im IE funktioniert die Hälfte anders als bei den anderen Browsern.
 
@Kevni: Lustig wirds bei jQuery.ajax, geht nur im IE richtig -.-
 
@Kevni: Hast du das jetzt verstanden oder nicht?
TypeScript läuft auf der Entwicklerseite - nicht im Browser.
TypeScript wird in JS übersetzt!

Video:
http://channel9.msdn.com/posts/Anders-Hejlsberg-Introducing-TypeScript
Spielplatz:
http://www.typescriptlang.org/Playground/
 
@Kevni: Das spielt hier aber doch gar keine Rolle. Warum setzten sich denn die großen Chiphersteller nicht mal zusammen und einigen sich, entdlich typsicheren C#-Code von ihren Chips ausführen zu lassen?
JavaScript soll die Byte-Code-, und TypeScript die High-Level-Sprache darstellen.
 
@Kevni: Jain. Angenommen TypeScript wird gut & bekannt dann müssen die Browserhersteller dies intigrieren. Ansonsten würde sich jeder einen Browser nehmen, der dies intigriert hat. Denke ich.
 
@Kevni: HirschHorst hat recht :)
 
@iBot3: Ja sorry, habs wohl falsch verstanden :) Wäre nicht falsch gewesen diese Info mit in die News zu packen, sofern ich nicht zu blind bin und dies überlesen habe ;)
 
@Kevni: In der News steht ja schon ein dezenter Hinweis, dass es selbst bei einer Browserimplementation nicht auf den IE beschränkt sein würde -> "Microsoft stellt die benötigten Komponenten von TypeScript unter offenen Lizenzen zur Verfügung"
 
Ich kann ja nicht wirklich programmieren / scripten, aber die Grundlagen beherrsche ich in so ziemlich jeder Sprache - außer JavaScript. Wo man normalerweise nur ein oder zwei Zeilen Code braucht benötigt man für JavaScript mindestens mal das Dreifache. Dazu eine völlig chaotische Syntax, die es einem unmöglich macht auf Logik basierend gewisse Aktionen auswendig zu lernen. Einzig Ajax ist ähnlich schwer zu lernen, habe mich damit aber noch zu wenig befasst um ein Urteil darüber abzugeben.
 
@Memfis: Mit jQuery lässt es sich sehr gut nutzen :)
 
@Memfis: deine aussagen zeigen es wirklich: du kannst nicht wirklich programmieren. ich arbeite jeden tag in der entwicklung unter anderem mit javascript, nativ wie auch mit jquery und prototype. ich kann genau so "kurzen code" schreiben wie in einer programmiersprache auch. und wenn man verstanden hat dass JS eine objektbasierende scriptsprache ist und wie prototyping funktioniert, dann weiss man dass es keinen chaotischen syntax gibt. und der vergleich mit AJAX ergibt keinen sinn, AJAX ist eine technologiensammlung, keine script- oder programmiersprache. das was du meinst sind denke ich dinge wie der aufbau der requests und das handling der responses, z.b. JSON.
 
Naja mal sehen was besser ist Google Dart oder Microsoft Typecript. Kennt jemand eigentlich noch Microsofts lächerlichen Funktion aus JavaScript eine propertäre eigene Sprache zu machen, nannte sich damals JScript :D
 
@kpy: Ich kenne nur Silverlight, mit dem MS nach 10 Jahren versucht hat, Flash nachzubauen. Dumm nur, dass Flash jetzt schon wieder am Aussterben ist, da innovative Firmen wie Apple und Google vernünftige und effiziente Standards vorantreiben.
 
@DerMarv93: das selbe Debakel wie mit Silverlight haben sie zuvor schon mit JScript erlebt http://de.wikipedia.org/wiki/JScript
 
@kpy: JScript sagt mir was...leider! Ich finde ehrlich gesagt Dart an sich interessanter da es wirklich eine neue Sprache ist. TypeScript ist nur ein Aufsetzer genauso wie Coffeescript etc. Wenn ich die Syntax beider Skriptsprachen vergleiche liegt mir Dart auch etwas besser. TypeScript hat jedoch sehr gute Ansätze Javascript zu verbessern! Habe gerade ein paar kleine Beispiele nachprogrammiert und fand es ziemlich angenehm. Leider kann man die OOP-Features nicht in Javascript umsetzen, z.B. private Methoden und Eigenschaften werden nur beim "kompilieren" in Javascript geprüft, mit dem kompilierten JS kann ich wiederrum auf private Methoden und Eigenschaften zugreifen. Mal schauen was noch kommt :)
 
@Kevni: Der Vorteil bei Dart, man arbeitet mit einer sauberen OO Sprache, die auch typsicher arbeiten kann. Auf allen Browsern, die Dart können, also momentan nur Chrome, funktioniert Dart nativ. Da man es aber Browserunabhängig anbieten möchte, kann man es in ein komaktes JavaScript kompilieren. Arbeiten tut man aber immer mit Dart. Ich finde die Sprache sehr gut für größere JavaScript Projekte. Aber Konkurrenz kann nicht schaden. Das Typescript irgendwas gutes wird, glaube ich nicht, aber wenigstens hilft es das sich Google weiter mit Dart beeilt :)
 
@kpy: ASP vs PHP dürfte auch in die Reihe passen. Wer verwendet eigentlich noch ASP und welche Vorteile hat es gegenüber PHP?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles