Unter Radar: Apple betreibt weltgrößten Hedge-Fund

Nahezu unter dem Radar ist in Reno, im US-Bundesstaat Nevada, der weltweit größte Hedge-Fund entstanden. Dieser heißt Braeburn Capital und hat inzwischen Bridgewater, der mit 100 Milliarden Dollar Volumen bisher als größtes Finanzkonstrukt dieser ... mehr... Apple, Logo, Apfel Bildquelle: MacWallpapers Apple, Logo, Apfel Apple, Logo, Apfel MacWallpapers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die 2.5 Mrd sind aber nicht in Apple kassen sondern in die Hedge Fonds kassen geflossen :)
 
@-adrian-: Du meinst so wie die Zinsen auf Deinem Sparkonto an die Bank fliessen und nicht an dich? ;)
 
@JoePhi: Waere ja auch bloed wenn Apple sich die 2.5 Mrd nehmen wuerde um spaeter wieder 10mrd dort hin zu ueberweisen und diese 2.5 als einnahmen verbuchen muesste.
 
@-adrian-: ach jetzt weiss ich wie Du das meinst ... na ja ... dann sagen wir die EURM 2,5 flossen eben als 'Gewinn' in die schon dort liegenden Einladen. Und so, wie ich das sehe, werden das bald noch mehr werden ... ;)
 
@JoePhi: wer wird wohl mehr verdienen, die Bank oder der Bankkunde......
 
@JoePhi: Der Bankvergleich hinkt etwas wenn man ihn nicht so ergänzt: "Du meinst so wie die Zinsen auf Deinem Sparkonto an die Bank fliessen, die dir gehört, und nicht an dich persönlich?"
 
"Es sei unfair, dies in diesem Fall zu tun, während tausende anderer Unternehmen in den USA nicht anders verfahren, hieß es." Dann kann ich ja bei den Managern ja auch einbrechen und was klauen, tausende andere brechen schließlich auch irgendwo ein und klauen was...
 
@klein-m: Es ist aber verwerflich hier zu behaupten, dass nur Apple das machen wuerde. In Europa ist es doch das gleiche. Alle Unternehmen haben ihren Europaischen Standort wo die steuern nun mal guenstig sind. edit: mir faellt jetzt eigentlic hauch kein Unternehmen ein, welches nicht versuchen wuerde dort zu optimieren wo es geht
 
@-adrian-: Glaube kaum, dass gesagt wurde, dass nur Apple das macht, sondern lediglich dass Apple es macht. Ist ein kleiner Unterschied.
 
@klein-m: du vergleichst aber hier etwas illegales mit etwas legalem. es gibt kein gesetz welches hier greifen wuerde. und sie wollten das auch nur klarstellen :)
 
@-adrian-: Nur weil's andere auch machen, ist das was Apple macht um nichts besser! "Aber die anderen machen's auch!" ist eine Ausrede die man nicht mal Kindergartenkindern durchgehen läßt.
 
@-adrian-: Ich vergleiche nicht beides, ich habe lediglich die Begründung ad absurdum geführt, genau wie Begründungen a la "Das ist einfach so!". Und nur weil irgendwas legal ist, heißt es nicht, dass es auch gut ist und man durchführen muss, denn was legal ist, ist zum Teil nicht aus der Logik hervorgegangen, sondern rührt von Machtgeilheit und Gier einzelner Menschen. Udn von so einem "Weiße-Weste-Unternehmen" wie Apple kann man doch wohl sowas verlangen?
 
@klein-m: Quatsch. Jedes Unternehmen nutzt die legalen Möglichkeiten aus seinen Gewinn zu maximieren. Jedes größere Unternehmen wird auch Geld für Tax Consulting ausgeben, um genau diese Optimierung hinzubekommen. Wenn man hier wettern will, dann gegen die Politik, die sowas zulässt.
 
@JoePhi: Nicht die Kanone tötet, der Mensch tötet. Denke drüber nach...
 
@klein-m: was für ein vollkommen sinnfreier Kommentar zu diesem Thema.
 
@JoePhi: Liegt aber nur daran, weil du den Zudsammenhang nicht verstehst. Lese deinen letzten Satz durch und dann nochmal mein Kommentar. 2 Versuche hast du noch.
 
@klein-m: Du lebst in Deiner kleinen romantischen Welt, in der eine Unternehmung noch Blümchen pflücken geht und grundsätzlich nur Dinge tut, die hochmoralisch sind, nicht wahr? Ja, in dieser Welt wäre Dein Kommentar zutreffend ... aber leider leben wir in der Realität ... und dort ist Dein Kommentar einfach vollkommen am Thema vorbei, da dies hier keine philosophische, sonder eine realistische Aussage ist. Noch Fragen, mein kleiner Träumer?
 
@JoePhi: Da blieb dir nur noch ein Versuch übrig. Aber da du ihn auch nur versemmeln wirst, werde ich es dir gleich sagen: Wie du es zumindest erfasst hast, geht es um Realität, und der entscheiden Firmen was sie machen und kein anderer, und das hat nichts mit träumen zu tun, sondern wie schon gesagt mit der Realität. Also warum sollte ich die Firmen deshalb in Schutz nehmen, wenn sie etwas machen, was sie nicht müssen? Das Gesetz führt nichts aus. (deshalb der Vergleich mit der Kanone). Kann mir ja auch nciht verstellen, dass du die Tatwaffe bestrafst sehen willst, sondern der, der sie benutzt hat. Um mehr ging es nicht, schon gart nicht um das, was du so alles in deiner Phantasiewelt dir zusammengreimt hast, um was es gehen soll (soviel zur Realität).
 
@klein-m: 'weil sie etwas machen, was sie nicht müssen'. Du kleiner romantischer Träumer. Eine Unternehmung wird im Grundsatz alle Mittel innerhalb des Rechts ausnutzen, um dem Hauptziel der Unternehmung zu folgen: Den Gewinn zu maximieren. Ob das ethisch oder moralisch verwerflich ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Aber ... nur die Politik ist in der Lage den Rahmen zu ziehen. Das Denken einer Unternehmung mit dem Denken eines Individuums gleichzusetzen ... das ist übrigens nicht träumerisch, das ist einfach idiotisch. Aber ... wie sagt man so schön: Wer bis 28 kein Kommunist/Sozialisit/Idealist ist, hat kein Herz, wer danach noch immer so denkt, hat kein Hirn. Ich gehe davon aus, dass Du noch unter 28 bist ... aber ... bereite Dich vor aufzuwachen ...
 
@JoePhi: Liest du eigentlich das was ich dir schreibe oder malt dir Mutti ein Bilderbuch, was sie aus meinen Kommentaren macht, und du trotzdem nicht verstehst? Etwas zu verteufeln, was niemanden zwingt, irgendwas zu machen, ist falsch. (ZITAT DU: "Wenn man hier wettern will, dann gegen die Politik, die sowas zulässt."... + mein Beispiel mit der Tatwaffe = Du rallst bisher nix). Also gibt nicht den Gestzen die Schuld, sondern den Einstellungen der Firmen. Wenn du die Gesetze änderst, ändert es nichts an den Einstellungen der Firmen. Also ändere nicht die Gesetze, ändere die Firmen, die sind die, die entscheiden, was sie machen. Achso, der Unterschied ist dann noch, du gehst nach dem alter im Perso, ich nach dem alter im Kopf...
 
Tja wieder mal typisch: einerseits gerne einen auf Fahnen-schwingenden, "USA! USA!"-schreienden Patrioten machen, aber wenn's darum geht wenigstens soviel Steuern zu zahlen wie es für die arbeitende Bevölkerung selbstverständlich ist, und brav seinen Beitrag zu leisten, hört sich plötzlich der "Patriotismus" auf für solche Unternehmen. Und wenn man erwischt wird fällt denen nichts besseres ein, als mit dem Finger auf andere zu zeigen und "die anderen machen's ja auch!" zu raunzen.
 
Gibt's von Apple eigentlich irgendeine größere Stiftung um Krankheiten, Hungersnöte, usw. zu bekämpfen?
 
@Bitfreezer: Ich kenn nichts regelmäßiges. Aber seit Cook sollen derartige Ausgaben dann doch beträchtlich zugenommen haben (Jobs hielt ja nix davon), im Vergleich zum Jahresgewinn aber immernoch verschwindend wenig. Vll wird sogar irgendwann ne Stiftung draus
 
@Bitfreezer: was ist mit den (PRODUCT)RED ?
 
@Bitfreezer: Nein, aber kennst du IT-Unternehmen, die solche Stiftungen haben ?
 
@algo: http://www.google.org/ und http://www.gatesfoundation.org fallen mir spontan ein...
 
@Bitfreezer: ich hab deine Message verstanden, MS ist viel cooler weil Bill & Melinda Gates eine supertolle Stiftung haben. Und, wofür spendest du so?
 
@Turk_Turkleton: Freiwilliger Mitarbeiter beim Roten Kreuz. Und du?
 
@Bitfreezer: Hab mich lange Zeit ehrenamtlich in der Jugendarbeit engagiert. Trotzdem halte ich es für übertrieben, Unternehmen die sich nicht engagieren an den Pranger zu stellen. Klar wäre es schön wenn das mehrere/alle machen würden (mein Arbeitgeber beispielsweise unterstützt mehrere Kinderheime, die DKMS und ein Jugendzentrum in einem "sozialen Brennpunkt"), in den meisten Fällen sind soziale Engagements aber doch mehr öffentlichkeitswirksame PR als wirkliche Hilfe. Gibt auch über die Bill & Melinda Gates Foundation einige sehr negative Berichte, es ist nicht immer alles Gold was glänzt. Trotzdem sollte man natürlich schätzen, was der Herr Gates da macht.
 
@Turk_Turkleton: Ja, es ist klar dass es die Firmen vor allem wegen der Steuerersparnis machen. Aber dennoch finde ich so etwas sinnvoller als das Geld eben in Hedgefonds zu stecken, die wieder nur in andere Fonds, Aktien/Anlageformen investieren. Der Bill & Milenda Gates Stiftung kann man vor allem Nachsagen, dass sie einige sehr große Forschungsprojekte gesponsort haben (Malariabekämpfung) und viele, viele Medikamente in der dritten Welt verteilt haben. Sicher profitieren davon aber einige Pharmafirmen, aber was spricht da dagegen?
 
apple beutet arbeiter aus. und die ipad iphone iddies kaufen den schrott.also dann noch mehr geld für apple. irgendwie muss man die welt ja kaputt kriegen, wenn nicht durch zerstörung der umwelt dann durch GIER !
 
@binzaepfchen: Wo kaufst du ein, bei Kaisers, Reichelt, Rewe oder doch bei LIDL oder ALDI. Und wie viele kaufen bei Kick? Die Gier steckt in uns allen. Normale Bürger richten mit ihren Verhaltensweisen nicht weniger Schaden als Große Firmen. Aber den eigenen Misst will ja keiner sehen. Ich finde es arg Schizophren von dem Apple Kunden zu reden, vor allem dann, wenn es von jemanden kommt der hinter jedem Schnäppchen rennt, von jemandem deren ganze Softwaresammlung aus raubkopierter Software besteht, der Musik und Filme illegal herunterlädt, von Jemandem der bei ALDI, LIDL, KICK und Konsorten einkauft, von jemandem der GEZ nicht bezahlt, von jemanden der nicht ein einziges Produkt von Apple besitzt weil er sich das schlicht nicht leisten kann, von jemanden der wohl zu viel Zeit hat, und alle Foren mit seiner egoistischer und amoraler Weltanschauung vermüllt.
 
@Laika: Schon mal drüber nachgedacht, dass es immer mehr Menschen gibt, die es sich nicht LEISTEN können, höherwertige Lebensmittel zu kaufen ? Und es werden immer mehr : Rentner, Arb.lose, Geringverdiener, Leiharbeiter, Fernfahrer usw. Und selbst die, die noch Geld über haben, müssen so langsam selbst für ihre Rente sorgen...
 
@pubsfried: Sag mal, guckst du RTL, PRo7 und Konsorten? Denn nur dort wir dieser Schwachsinn von höherwertigen Lebensmitteln und "billigem" ALDI verbreitet.
 
@Laika: meinte natürlich "höherpreisigen" = teuere Lebensmittel. Qualitativ sind sie sicher gleich (lt. Tests oft sogar besser bei Aldi und Co.), kommen ja oft auch meist von den selben Herstellern.
 
@binzaepfchen: Hast du eine Intel-CPU deinem PC verbaut? Hast du schonmal was bei amazon bestellt? Hast du Acer-, HP oder Dell-Hardware? Besitzt du eine Wii oder einen 3DS? Telefonierst du mit einem Motorola- oder Nokia-Handy? Hast du eventuell sogar einen Toshiba-Fernseher oder einen Sony Walkman bzw. MP3-Player? Wenn du auch nur eine der Fragen mit Ja beantwortest, dann beutest du diese Arbeiter genauso aus, indem du Produkte der o.g. Firmen kaufst. Die lassen ihre Produkte nämlich beim selben Auftragsfertiger herstellen.
 
@binzaepfchen: Ähm...jedes Unternehmen beutet Arbeiter aus. Das ist das Grundprinzip des Kapitalismus. ;)
 
Das ist imo ein systematisches Problem. Generell ist es wahnwitzig, dass ene Firma überhaupt hunderte Milliarden mal eben auf der hohen Kante haben kann.
Aber ich bin guter Dinge, dass sich diese Art von Problemen in einigen Jahren von selbst gelöst haben wird.
Von den Gesetzgebern ist hier jedenfalls definitiv keine Änderung zu erwarten. Besser Apple "flüchtet" in einen anderen Staat, als gleich das Land selbst zu verlassen, wie es hier in Europa üblich ist.
 
@Achereto62: Und was soll bei der weltweiten Lobby-Politik und Korruption da in ABSEHBARER Zeit besser werden ?? Das wird wohl eher noch SCHLIMMER ! ok, wenn absehbar=200 jahre ist geb ich dir recht, dann haben wirs umwelttechnisch wohl gepackt !
 
@pubsfried: Ich sprach natürlich nicht von der Umwelt, sondern von den Finanzen (um die es ja auch in dieser News ging).
 
also der letzte absatz sagt ja alles "andere machen das auch warum also nicht wir auch ??"
 
ich krieg die tür nicht zu. heftig!
 
Da fallen mir zwei Worte ein , Schamlos und Gierig ! Und jetzt kommt noch Steuerbetrug und Zockereien dazu . Den Apple Fan wirds nicht kümmern , dem war das vorher auch egal unter welchen Umständen sein Telefon entsteht. Vorallem , die Milliarden die Apple mit dem Hedgefund macht gehen anderen verloren zb. bei Nahrungsmittelspekulation den Ärmsten in Afrika und Indien. Die müssen dann draufzahlen.
 
@~LN~: Stimmt. Lieber doch den sauber Konzern Samsung wählen^^
 
@algo: Habsch nicht gesagt , Samsungs Praktiken sind auch kritikwürdig.
 
@~LN~: Nicht nur Samsung. es ist bei allen Firmen gang und gebe. hat mich nur gewundert, dass du speziell die Fanboys erwähnt hast, wobei es den Fanboys anderer Firmen so etwas auch nicht interessiert.
 
Wenn das so noch ein paar Jahre oder Jahrzehnte weiter gehen würde und Apple dann mal mit einem Schlag zu Grunde gehen würde, dann gibts nen Börsencrash, wenn die Gläubiger alle auf ein Mal an die investierten Gelder wollen :-).
 
@markox: Nö, gibts nicht, weil es ja das Geld von Apple ist, was da drin steckt und nicht irgendwelches Kapital von Investoren...
 
@Linux: Und wem denkst du gehört Apple und mit wem macht Apple Geschäfte? Apple ist immer noch eine Aktiengesellschaft und kein göttliches Vakuum!
 
Immer wenn ich lese wie viel Geld ein Unternehmen oder deren Gesellschafter auf der hohen Kante hat, sei es nun Apple oder Aldi, fühle ich mich massiv verarscht. Das untermauert die überzogenen Preise. Das Geld sollte lieber auf unseren Konten sein...
 
@shinguin: es gibt auch noch andere Partein als rot, grün, gelb oder braun. Für 48 Euro/Jahr darfst du bei denen sogar online am Wahlprogramm mitarbeiten, oder einfach nur darüber abstimmen. Also beschwer dich nicht !
 
einfach mal ne halbe millarde spenden und man würde sovielen leuten helfen. sollte doch kein problem für apple sein. vermutlich tun sie das aber auch, informiert habe ich mich noch nicht ;-) also nicht falsch verstehen
 
Worüber regt ihr euch auf? Wenn in Nevada keine Steuern für solche Sachen fällig werden, nutzen das Unternehmen aus. Wenn in Bayern keine Steuer gezahlt würden, würdet ihr auch alle euer Geld zur Bayrischen Landesbank bringen. Schuld sind die Gesetzgeber in Nevada. BTW, bin mir nicht sicher, aber wenn dieser Fund nur das Vermögen verwaltetund an der Börse investiert (was ja ein breitgefächerter Begriff ist), warum ist das ein Hedge Fund? Hedge Funds sind doch eigentlich bekannt, für leerverkäufe und ähnliche windige Modelle. BTW, warum bekommen wir nicht mehr News dieser Art von allen IT-Firmen?
 
die ganze neid debatte.. typisch deutsch.. echt arm
werdet reich hörauf zu jammern - mit euren 0 8 15 leben
 
@goldtrader: "Eure Armut kotzt mich an !" - sag es doch einfach und red nicht drum rum !
 
@goldtrader: in DE kannst du nur was werden, wenn du gute Beziehungen oder reiche Freunde/Eltern hast. Die meisten "Neu-Reichen", die ich kenne, haben beides. oder sie haben andere über den Tisch gezogen. Und auch dann hast du noch einen harten Kampf mit IHK, HWK und Konkurrenten, die dich wg. jeden Mist vor Gericht zerren. Selbst wenn du das alles gemeistert ist hast du dann noch (meist eh schon im Geld ersaufende, arrogante) Kunden hast, die aber nicht zahlen wollen (und so wohl auch zu ihrem Reichtum gekommen sind), dann wars das fürs erste...mehrfach erlebt ! Die vilefach zitierten "neuen Ideen" haben andere schon längst patentiert + geschützt, und wenn du (unwissend) was ähnliches machst, dann kannst du dich warm anziehen...
 
@goldtrader: und wenn du's immer noch nicht kapiert hast: Such mal nach Volker Pispers bei youtube, der erklärt dir das !
 
Noch ein Grund mehr, sich KEIN Apple Produkt zu kaufen...
 
@pubsfried: Blödsinn... Das sind legale Methoden, um den eigenen Gewinn zu maximieren. Und Kapitalgesellschaften sowie deren Geschäftsführer haben die Aufgabe, im Interesse der Anteilseigner und Investoren zu handeln. Und das berechtigte Interesse der Shareholder ist nun mal die Gewinnmaximierung und nicht irgendwelche karitativen Aktionen (überspitzt formuliert; spenden kann natürlich auch gewinnbringend sein... aber das würde jetzt den Rahmen sprengen)
 
@Linux: Hab ich behauptet, das wäre illegal ? Aber wenn wir schon mal dabei sind: Schon mal überlegt, was diese Art der Gewinnmaximierung alles kaputtmacht ? Das ist im Bereich von Lebensmitteln und notwendigen Konsumgütern schon maximal, das muß ich bei Luxusgütern (auch wenn ich sie mir leisten kann) nicht auch noch unterstützen ! und : siehe 14 re:3 zum Thema Analysten
 
Warum kann man bei Winfuture nicht komplett übersetzen? Ich kanns ja verstehen, wenn es kein deutsches Wort gibt, aber Hedgefond gibt es und Hedge Fund klingt einfach bescheuert in einem deutschem Artikel....
 
Ist das denn einer dieser Hedgefonds die extrem risikoreich durch Leerverkäufe u.s.w. auf Gewinnmaximierung abziehlen? Das kann ich mir kaum vorstellen, da dabei das Verlustrisiko auch extrem hoch ist! Wenn die aus über 100 Mrd. gerade mal 2,5 Mrd. erwirtschaften scheinen die doch eher konservativ das Vermögen zu verwalten und zu investieren. Von daher sehe ich diese "Schlagzeile" eher als reißereisch an. Wer würde sich denn ernsthaft 100 Mrd. unters Kopfkissen legen und keine Zinsen kassieren?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles