App überführt iPad-Diebstahl eines US-Beamten

Der US-amerikanische Fernsehsender ABC wollte wissen, was mit Gegenständen passiert, die an Flughäfen in den Vereinigten Staaten bei den Sicherheitskontrollen zurückgelassen werden. Die Ergebnisse wurden kürzlich vorgestellt. mehr... Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird jetzt über jedes Apple-Produkt berichtet, das gestohlen wurde?
 
@gigges: ähem, mit Verlaub der Herr, hier geht es wohl eher um die hochehrwürdigen TSA-Beamten, gell?
 
@xploit: Also für mich wirkt es manchmal so, als würde hier bei Winfuture krampfhaft versucht, jeden Tag eine Apple News zu bringen, sei sie auch noch so irrelevant.
 
@gigges: jeeppp
 
@gigges: nein, aber es muss nun endlich mal drüber geredet werden, was es doch für ach so tolle Apps gibt und das Apple so richtig echt was tut für die Sicherheit der Kunden *fg Wäre doch gelacht, wenn man nicht 357 weitere Leute dazu bringen könnte, genau jenewelche App nun schnellstmöglich abholen zu gehen ;-) Weil danach kann mans ruhig sonstwo liegen lassen..tagelang...wochenlang.. kann gaaaarnichts passieren *fg
 
@DerTigga: Erstens ging's in der News hauptsächlich um den Beamten, der ein Tablet (ich habe jetzt bewusst "ein Tablet" geschrieben) hat mitgehen lassen - obwohl sein Job eigentlich genau solche Fundstücke mit einschließt. Zweitens muss bei Apple-Geräten dafür keine App nachinstalliert werden. Das Ganze ist systemseitig integriert und du kannst auswählen, ob du die Funktion eingeschaltet lassen möchtest oder nicht.
 
@RebelSoldier: richt um mal nicht zu vergessen, Ipads sind Iphones sind nun mal die meist verkauften Geräte Weltweit auch wenn euch Neider das nicht passt... achja ich habe auch keins... und ich finde die News nicht schlecht.
 
@gigges: Das wird Aplles neues Patent: iThief
 
@lordfritte: "Aplles" ... Danke, du hast meine Theorie, die ich gestern einem Freund erläutert habe, bestätigt :) Sag, du benutzt nicht auch zufällig Wort- oder Zeichenkombinationen wie zB: eierphone, eiphone, eiphön, apel, eipäd, M$, windof, windoof, überteuerte Ishice, überteuertes klumpat, überteuerter Müll, samsung rules, haha idioten ... Oder rumgeheulte und gleichzeitige kaufablehnung, wobei die Wörter Nokia und Bochum im selben Satz vorkommen? ... Ja mehr will mir gerade nicht einfallen *beine überkreuz, zurücklehn und einen stift zück* Nun? :)
 
@lordfritte: Wenn dann iSteal
 
Mich wundert eigentlich nur, dass man das Gerät nicht in einer Mülltonne gefunden hat. :P

P.S.: Mit Apple Maps hätte man das Gerät wahrscheinlich am Südpol lokalisiert.
 
@ctl: Vermutlich waren die Mülltonnen voll mit Galaxy Tabs, weshalb der Finder es lieber doch behalten hat :P
 
@algo: Wenn ich eine Mülltonne wäre, würde ich auch nicht jeden Müll schlucken wollen. :P Vielleicht hatte er aber auch eine Garantieverlängerung gekauft, obwohl er noch Anspruch auf gesetzliche Gewährleistung hatte (die neueste Apple-Verarsche).
 
@ctl: Falls du auf den Apple Care Protection-Plan anspielst: Den gibt's schon Ewigkeiten.
 
@RebelSoldier: Und deshalb ist es keine Verarsche? Weil es den schon Ewigkeiten gibt?
 
@ctl: Zunächst mal hattest du geschrieben, dass es "Apples neueste Verarsche" sei. Stimmt so nicht, weil es den ACPP eben schon seit Ewigkeiten gibt. Ist also nichts neues. Verarsche... nun ja, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Apple gibt 1 Jahr Garantie (Gewährleistung /= Garantie), mit dem ACPP kannst du das auf 3 Jahre verlängern. Dein Vorteil dabei ist, dass du zum einen 2 Jahre zusätzliche Garantie hast + eben den erweiterten Apple-Support. Das schließt zum Beispiel vor Ort Besuche eines Technikers bei stationären Geräten mit ein und einiges mehr (Details hier: http://www.apple.com/de/support/products/mac.html). Also ob das Abzocke ist oder nicht muss, wie gesagt, jeder für sich selbst entscheiden. Und Garantieverlängerungen dazu kaufen ist nun an sich auch nichts wirklich neues. Das kann man bei anderen Herstellern auch.
 
@RebelSoldier: Erstens heisst es nicht "Gewährleistung /= Garantie", sondern Gewährleistung != Garantie, zweitens geht es um die Praxis, die Garantie um 1 Jahr zu verlängern, obwohl der Kunde in dieser Zeit von der gesetzlichen Gewährleistung Gebrauch machen kann. Er zahlt also für etwas, was er von Gesetz her ohnehin kostenlos bekommen muss.
 
@ctl: Von mir aus auch !=. Zum Glück weißt du ja, was ich gemeint habe. Ansonsten bringe ich beim Thema Gewährleistung noch die umgekehrte Beweislast ins Gedächtnis. Da musst du nämlich nach Ablauf der 6 Monate dem Hersteller beweisen, dass der Schaden schon ab Werk da war. Keine Ahnung wie das Apple handhabt (musste deren Support bisher noch nie Anspruch nehmen), beim ACPP hättest du das jedoch nicht. Also wie gesagt: Muss jeder selbst wissen, ob er die paar € mehr investiert und dafür 3 Jahre eine echte Garantie hat, oder lieber sich mit der gesetzlichen Gewährleistung zufrieden gibt.
 
@RebelSoldier: Du verstehst das Problem leider immer noch nicht. Apple gibt 1 Jahr Garantie, mit der Option die Garantie um 1 Jahr zu verlängern (für ordentlich Kohle natürlich). Von Gesetz her hast du aber ohnehin 2 Jahre Gewährleistung. Die verlängerte Garantie ist deshalb vollkommen überflüssig. Desweiteren heisst Garantie nicht, dass du mit einem Hammer auf dein iPhone schlagen kannst, um dann zu sagen "gebt mir ein Neues". Auch dein geliebter "ACPP" deckt sowas nicht ab, sondern, genau wie bei der Gewährleistung, nur Fehler ab Werk.
 
@ctl: ACPP gibt + 2 Jahre Garantie, d.h. insgesamt 3 Jahre Garantie. Und, wie schon im Kommentar zuvor geschrieben, gibt es Unterschiede in der Garantie und der Gewährleistung - gerade in Punkto Beweislast. Die Hammermethode habe ich mit keinem Wort erwähnt und auch nie gemeint. Und das "dein geliebter ACPP" kannste dir stecken. Ich hab vorhin schon erwähnt, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss. Nur das ganze als "neueste Abzocke" von Apple darzustellen ist schlichtweg falsch. Wenn man die Leute "aufklären" möchte, sollte man das richtig tun und sich nicht wieder wahllos ein Thema rausgreifen um darauf rumzubashen.
 
@RebelSoldier: Ok, dann lassen wir dich in dem Glauben, dass du Apple bei deinem geliebten "ACPP" jedes noch so kaputte iPhone auf den Tresen knallen kannst. Desweiteren kann ich auch nichts dafür, dass sämtliche Medien 1 Jahr Garantie + 1 Jahr Garantieverlängerung schreiben. Die schreiben dann scheinbar wieder alle Mist. ...Alles klar!
 
@RebelSoldier: Sry aber auf http://www.apple.com/de/support/products/ipad.html steht eindeutig dass es 2 Jahre (1+1) insgesamt sind und nicht 1+2 ...
 
@klaus4040: Gib's auf, er will es einfach nicht wahr haben. Was nicht sein darf, kann auch nicht sein.
 
@klaus4040: Mhm... ok da hast du Recht. Dann gelten die zwei Jahre nur für Macs. Allet klar, habe ich wohl übersehen.
 
@ctl: Nö, für Macs sind's zwei zusätzliche Jahre. Und trotzdem besteht nen Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung und trotzdem muss es für sich jeder selbst entscheiden, ob's ihm das Wert ist. ;)
 
@gigges: Nein, nur über eines.
 
hmm...unschöne sache, aber bei sowas sieht man erst das wahre gesicht eiens menschen :S da wird der finder zum dieb... leider wahr. aber ich glaube viele menschen würden anstatt es zurückzugeben ebenso behalten. klar gibt es dann auch die anderen die es dann zurückgeben...
vor allem weil apple so zu einem must have hersteller wurde. schade schade, dass menschen doch so sind
 
@bmngoc: Zumindest hätte man das Gerät ja mal zurücksetzen können... Dann wäre zumindest die App weg gewesen.
 
@gonzohuerth: und das bringt genau gar nichts, da die UDID des Geräts genutzt wird und das Gerät somit nach einmaliger "Freischaltung" dauerhaft geortet werden kann. Wäre ja noch lächerlicher, wenn man das Teil einfach zurücksetzen müsste, nachdem man es geklaut hat...
 
@eN-t. Das stimmt nicht. Man persönlich verliert das Gerät, wenn es zurückgesetzt/widerhergestellt wird! Natürlich kann Apple es immer noch orten, die dürfen es aber nicht und werden es auch nicht. Nur bei Mord/Drogen Delikten wird darauf offiziel zurückgegriffen. Das heißt auch die Polizei wird dir bei normalem Diebstahl nicht helfen können. Meiner Freundin wurde das iPhone aus dem Spind gestohlen. Ich konnte das iPhone dann zu Hause auch orten, einmal auf dem Weg zum neuen Besitzer und dannach brach der Kontakt ab. Auch Monate später ging es nicht. War bei Apple, war bei der Polizei, du kannst nichts machen. Wenn ich das iPhone die ganze Zeit orten könnte und wüsste wo es ist, könnte ich evtl mal mit der Polizei zum Gebäude fahren und bei allen klingeln. Wenn es keiner zugibt kann ich genauso wieder Heim fahren...
 
@bmngoc: Die Problematik hier ist aber das es sich hier um einen Angestellten handelt der genau sowas verhindern soll. Es gibt da eine recht einfache Lösung, die soweit ich weiß auch in den USA gilt. Ich selber arbeite ja auch im Sicherheitsdienst, habe also auch mit teilweise hochwertigen Fundsachen zu tun. Wenn ich dann sowas finde kann ich in das Finderformular einfach eintragen das ich Besitzanspruch erhebe sollte die Fundsache nicht abgeholt werden. Nach einem halben Jahr gehört es dann mir, ganz legal. Und wie gesagt, ich war der meinung in den USA gibt es eine ähnliche Klausel die soetwas erlaubt.
 
@Tomarr: ja eben das ist es ja was mich stört, einer der dafür zustndig ist iwie für sicherheit und solches zu sorgen steckt sowas ein und haut dann noch so ne ausrede raus wie, meine fraut hat es mitgenommen oder os. das ist einfach schwach und gehört gesteinigt.
klar hab ich auch schon mal usb sticks gefunden in der uni die gut und gern mal an die 50 euro gekostet haben, wenn sie neu sind. hab mich dennoch bemüht iwie herauszufinden wem er gehört.
iuch mein, man selbst will auch, dass falls man etwas verliert, es wieder bkeomment. dann kann man nicht einfach einstekcen und dann gleiches erwarten....geht gar nicht
 
@bmngoc:
Nein, zum Dieb wird er nicht. Wenn, dann hat er es unterschlagen!
 
@Chrisah: naja ist das unterschlagen von fremden eigentum nicht auch eigentlich diebstahl?
 
@bmngoc:
ne, das ist nicht ganz das gleiche ;)
Bei einem Diebstahl musst du eine fremde Sache WEGNEHMEN. Wegnahme erfordert den Bruch fremden Gewahrsams. Gewahrsam ist ein vom Willen getragenes tatsächliches Herrschaftsverhältnis einer Person über eine Sache. Wenn ein Passagier aber das Dingen verliert, hat er keine tatsächliche Willensgetragene Herrschaft mehr, sondern vielmehr dann der Betreiber des Flughafens. Wenn er da das Sagen und den Zugriff hatte, hatte er wohl selbst Gewahrsam und kann daher nicht wegnehmen.

Unterschlagung hingegen erfordert nur die Zueignung einer fremden Sache. Weggenommen werden muss sie nicht.

Letztlich käme es hier darauf an, ob er selbst Gewahrsam hatte oder nicht. ;)

-Mit er meine ich den Sicherheitsbeamten
 
@Chrisah: dann aml danke für die aufklärung ,)
 
Tja, da wurde wohl einer eiskalt erwischt... ;). Die Funktion "mein iPhone suchen" ist im Grunde genommen eine recht nützliche Funktion. Funktioniert allerdings auch nur bei eher unbedarften Dieben bzw. dann, wenn man z.B. das Gerät bei nem Waldspaziergang oder so verloren hat. Denn: Jemand, der sich in der Materie auskennt, schaltet das iPhone/iPad nach dem entwenden erst mal ab, entfernt die SIM-Karte und spielt zu Hause das Gerät neu auf.
 
@RebelSoldier: ich glaube nicht, dasss soooo viele menschen, die jetzt willkürlich auf der straße ein iphone bzw wie hier ein ipad finden, da jetzt groß was rumbasteln könnnen. klar, gibt one click tools iwo. aber ich glaube nicht dass die dann wissen was sie nun machen müssen um es unauffindbar zu machen.
 
@bmngoc: Alleine schon weil so gut wie alle Geräte mit nem Code gesichert sind, bleibt dir nichts anderes übrig als das Gerät neu aufzuspielen.
 
@Ex!Li: ja klar, aber ich kann dir sagen, dass bestimmt 80% der leute kp haben wie es geht
 
@bmngoc: Ja das ist aber irrelevant, weil die sich dann an Leute wenden die Ahnung haben. Auch wenns irgend ein Hinterhof Cafe ist. Oder meinst du die schmeißen dann das Handy weg?
 
@RebelSoldier: er entfernt nicht die Sim-Karte, sondern setzt das Gerät zurück bzw. entfernt die installierte Apple-ID
 
wer sowas klaut gehört bestraft.
 
@snoopi: es gibt jede Menge Leute, die behaupten, das das was sie taten NOCH NICHT klauen war / ist. Weil mans grade ganz stark wollte, musste man es eben einfach mal schnell dürfen.. Die Ausredenliste ist bekanntlich ewig und 7 DIN4 Blätter lang *fg
 
@snoopi: Stell dir vor, deswegen ist sowas ja auch strafbar
 
So, und nun ganz Ehrlich, wer hätte es als Privatmann zurückgegeben und wer hätte es Resettet und selber genutzt? das ist wie mit den gefundenen 100 Euro, die würde auch fast jeder behalten.
 
@Maik1000: Es ist schon ein Unterschied ob man das als Privatmann oder wie in dem Fall als Beamter, dessen Job auch solche Fundstücke betrifft, das Gerät entwendet. Ein 100€ Schein hat auch keine "mein 100€ Schein" app oder es steht der Name und Telefonnummer des Besitzers drauf...
 
@Maik1000: Soweit ich weiß, bringt ein Reset nix. BTW, ich habe schon mal ein iPhone gefunden und es dem Eigentümer zukommen lassen.
 
Haha, einfach dreist die Frau beschuldigt ...
 
@tripe_down: So war das ja schon in der Bibel mit den angebissenen (!) Äppeln - erstma die Olle anschwärzen...
 
@tripe_down:

Wieso dreist? In seiner Situation das einzigst mögliche, schließlich geht es um seinen Beamtenposten. Den verliert er nicht, wenn seine Frau den Diebstahl zugibt. Und sie kommt mit einer Geldstrafe davon ...
 
Einglück waren es iPads und keine anderen Tablets sonst hätte ich hier wohl keine Meldung über diesen sensationellen Versuch lesen können.
 
@kubatsch007: weil andere Systeme diese Funktionen nicht out of the Box haben, sondern mühsam nachgerüstet werden müssen
 
@AlexKeller: So wie ich das recherchiert habe muss man "Mein iPhone" aus dem Appstore erst installieren so wie es bei Android auch ist. Mühsam ist das für jemanden der ein IQ <50 hat oder 5.0 Promille.
 
@EvilMoe: Nein, einfach die Funktion im iDevice einschalten, fertig. Die App ist dazu völlig unnötig.
 
@EvilMoe: Die App installierst du auf dem Gerät von dem aus du das Verlorene finden möchtest, geht aber auch über icloud.com ganz ohne App.
 
Sowas ähnliches hatte ich letztens auch: Ich hab aus versehen mein Telefon (S2) bei einem Technikcheck in einem Raum eines verwalteten Bürokomplexes liegen lassen. Dummerweise war das an einem Freitag und keiner, nichtmal ein Hausmeister, war um 17:00 mehr greifbar. Mir wurde gesagt ich müsse bis Montag warten. Ok, dachte ich, liegt ja sicher. Ich hab auch den Google Standortverlauf an und es lag auch bis Sonntag Mittag dort und auf einmal hatte es sich bewegt... Montags wurde mir gesagt "Hier liegt kein Handy". Ich hab der Sicherheitsfirma mein Standortverlauf gegeben - man muss dazu sagen von den 7 aufgezeichneten Punkten waren 3 andere komplexe dieser Bürogebäudeverwaltung, danach riss der Kontakt ab. Ende vom Lied war: Eine Woche später hatte ich mein Telefon wieder - natürlich resettet und mit fremden Daten - und es war einer der Sicherheitsmänner, der danach natürlich seinen Job verloren hatte und wohl Mühe haben wird jemals wieder als Sicherheitsmann eingestellt zu werden... für den Diebstahl eines 1J alten, gebrauchten Geräts mit Restwert von vielleicht 200€. Hätte klappen können, aber leider hat er sich *mein* Telefon ausgesucht :D. Aber ich hab kein Verständnis für Leute die ihren Berufsstand zur eigenen Bereicherung missbrauchen.
 
@RocketChef: ach der wird einfach bei einem anderen kunden eingesetzt oder wechselt das sub unternehmen.
 
@thabowl: Wäre ne Schande wenn das rauskäme. Ist keine Hinterhof-Sicherheitsfirma sondern eine weltweit agierende. Zumal jetzt eher das Vertrauensverhältnis zwischen der Bürogebäudeverwaltung und der Sicherheitsfirma bröckelt. Oder würdest du gerne ne Sicherheitsfirma weiterbeauftragen wenn du nicht sicher sein kannst das deren Mitarbeiter weiterhin deine Kunden beklauen?
 
@RocketChef: Mir fällt da auf Anhieb dann nur eine Sicherheitsfirma ein die bei euch eingestzt ist. Fängt mit S an und hört mit tas auf. Wenn dem so ist schmeißt die eh in die Tonne. Da wundert es mich nicht wenn die Mitarbeiter klauen. Überstunden ohne Ende, kaum freie Tage, bei einigen Objekten nichtmal nach Mindestlohn bezahlt. Ist zwar noch immer keine Entschuldigung fürs klauen, aber bei unzufriedenen Mitarbeitern ist das eher der Fall als wenn gut ausgebildete und gut bezahlte Mitarbeiter dort ihren Dienst machen.
 
@Tomarr: Jup genau die. Rechtfertigt zwar nicht die Entlohnung, aber wenn man schon so einen Job annimmt, dann bestimmt weil es für mehr nicht gereicht hat. Da ist man bei Verfehlungen doppelt angeschmiert.
 
@RocketChef: Nun für nicht mehr gereicht hat habe ich jetzt überhört. Immerhin arbeite ich auch bei denen ^^. Nur das Unternehmen ist halt echter Misst weil die zu groß sind. Die können mit ihrer Marktposition sämtliche Preise dumpen und gleichen das bei ihren Mitarbeitern aus. Früher mag das ja noch so gewesen sein, wer nichts wird geht zum Wachdienst und die Alkoholiker der Firma werden an den Empfang gesetzt damit sie nichts dusseliges anstellen können. Inzwischen musst du aber so einiges lernen im Sicherheitsdienst, angefangen bei Rechtskunde, wo du hinterher fast schon als Anwalt anfangen könntest bis hin zu spezialisierungen wie Waffensachkunde und Hundeführer und was weiß ich nicht alles. Da sind dann Dumpinglöhne und schlechte Arbeitsbedingungen schon nicht mehr gerechtfertigt.
 
@Tomarr: Ok, sorry wenn das falsch rüberkam. Aber immerhin, der Herr Eck.... kam bei mir den nächsten Freitag Abend persönlich vorbei um mir mein Telefon zu geben. Mit ner Pulle 25€ Champus und nem Schreibset. :D
 
@RocketChef: find es auch traurig aber gänige Praxis so traurig es klingt.
Seh das immer wieder bei Sub Sub Sub Unternehmen die stellen Ihre Leute sogar mit ich sag mal verschönten Bewerbungen vor.
Auch wenn es eine der größten Firmen ist haben die um so eher schon wieder sub beschäftigt und wenn es raus kommt wars die unterfirma ;)
 
@RocketChef: Ein Kumpel hat sein HTC mal an ner Tanke vergessen.
Der Akku war leer, ein Finder nahm es mit. Hat am nächsten Tag ein Ladegerät gekauft, seine eigene SIM eingelegt und dann die letzten Kontakte aus der Telefon-App angerufen, bis die Freundin dran war.
Also solche Leute scheint es auch noch zu geben.
 
@2-HOT-4-TV: ja, nur ist das leider keine news wert, wenn es positive nachrichten sind.
 
@RocketChef: und? Wie hast du es genau gefunden, wenn doch alles resettet war?
 
@legalxpuser: Mit dem letzten Standortverlauf und den Besuchsprotokollen liess sich der Dieb ausmachen. Die Zeiten haben sich halt gedeckt.
 
sehr logisch.. die Frau wars.. Arbeitet sie denn auch dort? wenn nein, wie soll sie es denn klauen? xD
 
@StefanB20: Meine Freundin hat mich mal auf Arbeit besucht :)
 
Wenn ich in Urlaub verreise lasse ich den Laptop, teures Handy sowies PSP zu Hause. Die Diebstahl Risiko ist hoch. Urlaub sollte man erholen.
 
@Deafmobil: Dann gibt es aber noch die Dienstreisenden.
Da ist das nochmal besonders kritisch, da auf dem Notebook/Tablet/Wasweißich noch Firmeninterna sein könnten.
 
@metty2410: Da sollte ein Unternehmen aber die Sicherheitsstandards ueberpruefen und geraete nicht einsetzen, welche diese Standards nicht erfuellen :)
 
@-adrian-: Kein Sicherheitsstandard kann 100% gegen das auslesen von Daten schützen.
 
@metty2410: Soll auch nicht 100 schuetzen. Jedoch gibt es verschuesselung und da kann man sagen, dass man damit seine daten schon sicher auf einer Dienstreise transportiert :)
 
Klar die Frau wars. Und der Mann auf dem Video, der das iPad mitnimmt, war bestimmt auch die Frau, verkleidet als ihr Mann, was ?! ;-)
 
http://www.youtube.com/watch?v=aLxsLbl16IM&feature=player_embedded
 
Ein Freund von mir ist bei der Polizei und telefoniert, wie die meisten Leute, ständig ohne Freisprecheinrichtung während den (privaten) Fahrten. Nur ein ausgesprochener Naivling kann ernsthaft glauben, eine Uniform würde aus jemanden einen besseren bzw. gesetzestreueren Menschen machen. Da die meisten Leute dies, zumindest instinktiv, wissen, lassen sie sich auch so ungern von Uniformierten wegen irgend einem banalen Vergehen maßregeln.
 
@Heimwerkerkönig: DAs ist unwichtig, denn das ist seine private Angelegeheit und sagt nichts darüber aus, wie er seinen Dienst als Politist verrichtet.
 
iPeople: Tut es sehr wohl, als könnte man einfach so zwischen zwei Persönlichkeiten hin und her wechseln. Der sollte einfach kein Polizist sein.
 
@JSM: Das ist oberflächlicher Schwachsinn und hat nichts mit persönlichkeiten zu tun. Er ist ein Mensch wie jeder andere auch, mit einem Job. Wenn er diesen Jon fehlerfrei macht, ist das in Ordnung. Was er privat macht, geht keinen etwas an, solange es keine Straftaten sind. Wo kämen wir hin, wenn jeder sein leben nach seinem Job richten müsste. Dürfte die Aldi-Mitarbeiterin dann nicht mehr bei LIDL einkaufen, weil ja ander denken könnten, die macht das, weil sie weiß, dass aldi doof ist?
 
@iPeople: Du würdest entschieden weniger Quark-Kommentare hier abgeben, wenn du zur Abwechlsung auch mal das verstehst, was in einem Kommentar steht und nicht das, was bei der Aufnahme der Wörter als Informationswirrwarrbrei bei dir im Schädel ensteht. Der Handwerkerkönig hat nie das Gegenteil behauptet, was du geschrieben hast, sondern lediglich, dass die Uniform ihn privat nicht gesetzestreuer macht. Also denke dran, was ich dir im ersten Satz geschrieben habe, denn damit sparst du dir gefühlte 95% deienr Kommentare und somit wertvolle Zeit, in der du produktivere Sachen machen könntest, als uns hier mit deinen Kommentaren zu beglücken...
 
@klein-m: aha, und den letzten Satz vom heimwerkerkönig hast du natürlich überlesen, denn auf den bezog ich mich. mal davon abgesehen, dass du wieder einmal lediglich persönlich wirst, um davon abzulenken, wie eben dein posting erneut dein eigenes verhalten widerspiegelt, was es für dich natürlich um so einfacher aussehen lässt, eine pseudoanalyse zu erstelle .... Portierst du ja lediglich eigenes verhalten und denke. Danke, dass du mir das wieder einmal eindrucksvoll demonstriert hast. Hauptsache grosse Töne spucken.
 
@iPeople: Das einzige, was hier demonstriert wurde, ist, dass du mit dem ersten Satz in re:5 wieder ganau das bewiesen hats, was ich in re:4 geschrieben, habe: Du bist nicht in der Lagen den Inhalt zu extrahieren und meinst dann darauf, dich ausfspielen zu müssen und den Gutmenschen raushängen zu lassen, ohne dass du überhaupt in der Position bist, dies tätigen zu können. Denn der letzte Satz sagt aus, dass wenn ein Polizist nun zwar gesetzeskonform seinen Dienst verrichtet, sich die Leute davon aber nicht blenden lassen und einen Furz drauf geben, denn fernab seiner UIniform ist er selbst nicht besser. Wenn du dir von Heuchlern was sagen lässt, dann ist das dein Problem, ich mache es jedenfalls nicht. Und ja, ich kann große Töne spucken, da steckt auch im Gegensatz zu dir auch was dahinter...
 
@klein-m: Und da wars wieder.
 
@iPeople: Wenn man nicht argumentieren kann und sonst nichts zu bieten hat, kommt man halt mit der persönlich-Schiene. Ist halt am einfachsten und man braucht sich nicht der Kritik stellen und man kann weiter ungestört in seiner Regenbogen-Einhorn-Welt leben. vielleicht sollte ich da auch mal probieren...
 
@klein-m: "Wenn man nicht argumentieren kann und sonst nichts zu bieten hat, kommt man halt mit der persönlich-Schiene." ganz genau, siehe re:4
 
@iPeople: Dann solltest du mal nicht gleich nach dem 1. Satz eingeschnappt sein und auch mal weiter lesen. Sowas wirkt Wunder...
 
@klein-m: Vielleicht solltest Du einfach sachlich bleiben, ohne persönlichen Tiefschlag. Vor allem teilst Du etwas in Falsch und Richtig ein, und gehst einfach davon aus, Deine Ansicht ist die einzig Richtige. Das zu untermauern behilfst Du Dich mit persönlichen Angriffen, in jedem Post. Und die Krönung ist, Du merkst das nicht mal, ich musste Dich mit der Nase drauf stoßen, als Du MIR den Vorwurf machen wolltest. Bis zum nächsten Mal, EOD.
 
@iPeople: Warum ich so direkt bin udn nicht um den heißen Brei rede? Es gibt da ein schönen Spruch: "Die Leute wollen stets die Wahrheit haben, aber wenn sie die Wahrheit hören, dann können sie sie nicht verkraften". Denke mal drüber nach. Und warum sollte ich auch deine Ansicht als richtig einstufen, wenn du sie nicht mal belegen kannst? Wo ist da die Logik? Du quatschst größtenteils nunmal total den Quark zusammen und dafür kann ich ncihts, nur du, also gib mir nicht die Schuld dafür, dass du dafür kritisierst wirst. Und du brauchst jetzt nicht die beleidigte Leberwurst spielen, nur weil du mit Kritik nicht umgehen kannst und mir dann vorwerfen musst, dass ich mein Ansicht mit "persönlcihen Angriffen" untermauere, was ich überhaupt nie gemacht habe, denn die Untermauerung folgte danach, warum du Quark erzählt hast. Du kritisierst dauernd andere, macht man es aber mit dir, bist du gleich eingeschnappt. Und hättest du Recht, würdest du nciht 4 Kommentare lang vom eigentlcihen Thema ablenken sondern mal was argumentatives diesbezüglich abliefern. Warum hast du es nicht gemacht? Weil du Recht hast? Bestimmt...
 
Mal ne Frage in die Runde: Was bringt "iPhone suchen" eigentlich? Ich sehe mein iPad oder iPhone auf einer Karte als Punkt, drumrum irgendwelche Straßennamen, aber der exakte Aufenthaltsort ist nicht zu ermitteln. Wenn ich die Karten-App öffne, kann ich anzeigen lassen, wo ich gerade bin: Mit Straße und Hausnummer. Nicht immer 100% exakt, aber weitaus besser, als wenn wie bei "iPhone finden" nur irgendeine Karte angezeigt wird, ohne zu wissen, wo das genau ist?
 
@Senfgeist: Solange du nicht mit IOS Maps suchen musst, koenntest du es auf jedenfall wieder finden :)
 
lol selber schuld wenn er voher nicht alles platt gemacht hat...
 
@legalxpuser: Hätte nix gebracht
 
@iPeople: aha auf die Antwort hab ich wieder gewartet. Warum genau? Wenn alles gelöscht ist ist alles gelöscht....
 
@legalxpuser: Nein. Das Gerät wird anhand der Kennung geortet, die kann man nicht ändern.
 
@iPeople: Das stimmt nicht! Siehte o2:re7!
 
@legalxpuser: Sry, ist nix persönliches gegen dich, aber an der Stelle muss einfach mal gesagt werden, dass Apple eben doch einen Schritt weiter denkt, als die meisten hier. :)
 
@Billkiller: stimmt nicht! Wenn man es gleich abschaltet, Sim entfernt, und dann komplett per DFU-Modus wiederherstellt lässt sich nix mehr orten, da es ja nur ne App ist die sich im Flash befindet usw... Höchstens über die IMEI, aber soweit wird die Polizei wohl eher nicht gehen...
 
@legalxpuser: Also ich weiss nicht wie es bei Apple so laeuft, aber auf anderen Geraeten wird beim Reset das wieder aktiviert und laeuft zb auch mit fremden Sim Karten. Da wuerde nur nen neues Rom helfen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles