Schweizer Geheimdienst ließ sich Daten klauen

Beim Schweizer Geheimdienst Nachrichtendienst des Bundes (NDB) konnte offenbar in letzter Sekunde ein umfangreicher Datendiebstahl erkannt und gestoppt werden. Ein Mitarbeiter soll große Mengen an Informationen aus den Systemen kopiert haben, ... mehr... Sony, Nutzerdaten, Datenbank Sony, Nutzerdaten, Datenbank Sony, Nutzerdaten, Datenbank

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, wie allgemein bekann kann man mit DatenCDs aus der Schweiz verhältnismäßig einfach und unkompliziert jede Menge Geld (mit legalem Verkauf bei uns dusseligen Deutschen) machen und da war wohl die Versuchung zu groß.
 
@jigsaw: Der Verkauf ist weder in der Schweiz noch in Deutschland "Legal". Naja die Bundesregierung fliegt deswegen schon noch aufs Maul. Deutschland macht sich wegen einem Typ der meint er sei Superman sehr unbeliebt bei vielen Schweizern. Das Steuerabkommen mit der Schweiz kommt nun zum Glück vor das Schweizer Stimmvolk! Ich werde ganz klar nein Stimmen. Lasse mir nicht von Deutschland auf der Nase rumtanzen.
 
@Edelasos: das Steuerabkommen mit der Schweiz war doch eh ein Witz, mit dem würden die Steuerhinterzieher sogar belohnt werden und kommen besser weg als wenn sie normal ihre Steuern bezahlt hätten.. Die Schweiz hilft doch ganz bewusst aktiv Kunden in aller Welt ihre Steuern zu hinterziehen.. Da die Schweiz nicht legal arbeitet,finde ich es nur gerecht dass auch Deutschland nicht auf legalem Weg Daten-CDs aufkauft..
 
@stargate2k: Schön zu lesen, mal schauen wie du darüber denkst, wenn ein anderes Land mit dem Verhalten von Deutschland nicht einverstanden ist und mit illegalen Machenschaften ihren Willen durchsetzen .....! Wohin soll das führen, oder besser geschrieben, worin liegt die Rechtfertigung, wenn man etwas Illegales verurteilt, aber gleichzeitigt selbst illegale Handlungen durchführt/rechtfertigt? Wenn man anfängt die Gesetze anderen legitimen Länder zu ignorieren, nur um den eigenen Willen durchzusetzen, ist das der Anfang von Unrechtstaaten. Würden die USA ein solches Verhalten an den Tag legen, wären hier wider Dutzende Deutsche die das mit unzähligen Kommentaren verurteilen würde, aber daran erkennt man die Doppelmoral einiger User.
 
@stargate2k: Das Steuerabkommen hätte niemanden geholfen. In anderen Ländern sind schon lange Steuerabkommen in Kraft, nur Deutschland braucht wieder eine Extrawurst, und verstösst noch gegen den Vertrag bevor er überhaupt in Kraft tritt (mit dem Kauf von Steuercds) Wir Arbeiten Legal doch. Deutschland hat der Schweiz extrem viel zu Verdanken. Der Tourismus die vielen Deutschen Arbeiter die bei uns Arbeiten und in Deutschland Steuern bezahlen...aber das kümmert einen Mann gar nicht ;) Man holt immer am liebsten da, wo es am meisten zu holen gibt^^
 
[re:7]Edelasos : Wie bitte kann man gegen einen Vertag verstoßen, der noch gar nicht besteht weil eben noch nicht in Kraft getreten und vom dt. Parlament beschlossen wurde? Und was ist bitte daran legal an Schweizer Handlungsweise, wenn die Schweiz bzw. Institutionen derselben (Banken) bei illegaler (nach deutschem Recht!) Steuerhinterziehung helfen. Richtig: Nichts! AUßERDEM: Der Tourismus der Deutschen im doppelten Sinn ( Geldtourismus und Reisetourismus!) in die Schweiz hilft doch wohl eher der Schweiz als Deutschland. UND "...Man holt immer am liebsten da, wo es am meisten zu holen gibt...", da hast Du absolut Recht! Deshalb helft Ihr ja auch, Geld / Vermögen aus Deutschland abzuziehen und nach Euch zu transferieren!
 
@Edelasos: Nun den Schweizern ist es ja egal wie dreckig, blutig oder schwarz das Geld ist. Die Schweiz lebt überwiegend von den Ganoven der Welt. Und die Schweizer Bänker fördern das auch noch bzw. übernehmen die komplette Abwicklung. Die Schweiz ist das typische Beispiel dafür, dass Geld nicht stinkt. Schöne Doppelmoral der Eidgenossen.
 
@LastFrontier: das erzählt man euch also damit ihr Ruhe gebt? schade das es Menschen gibt die das so sehen. neid? ich weiss es nicht. das Geheimnis unseres Erfolgs liegt bestimmt nicht nur bei unseren Banken. viel mehr bei unserem politischen Systems und dem hohen bildungsstandarts. keine sorge. ich stimme dann auch gegen das Abkommen. volksabstimmungen sind schon was tolles oder?
 
@Oruam: Das hat mit Neid überhaupt nichts zu tun. Es sind einfach Fakten. Und da gibt es auch nichts schön zu reden. Probleme mit schwarzen Flecken auf der weissen Weste?
 
@LastFrontier: hahaha der Witz war gut! Die Schweiz ist weltweit für Ihr Bankensystem bekannt und das nicht nur wegen dem Schwarzgeld. Unsere Banken gehören zu den besten und sichersten weltweit. (die UBS und CS ausgenommen) Und nein, es gibt genügend Milliarden auf Schweizer Konten (von Ausländern) die brav Versteuert wurden. In den Medien kommen immer nur die Bösen Schweizer Banken, aber die guten Dinge - Dienstleistungen - welche unsere Banken anbieten werde nie erwähnt! Dass die Schweiz eigentlich als "Vorbild" (ein wenig überheblich ich weis) gilt, liegt zum einen an der guten Qualität unserer Güter, dem wohl besten und stabilsten Polititischen System, dem 3-4 besten Schulsystem, der Eigenbrötlerei und der Lage. Das sind nur ein paar Dinge die immer wieder mit der Schweiz in verbindung gebracht werden. PS: Deutsche banken sind ganz bestimmt soooooo viel besser gel? ;)
 
@Edelasos: Ich gebe dir da durchaus Recht. Und das stellt auch niemand in Zweifel. Damit kann man aber diese Schwarzen Flecken nicht wegargumentieren. Warum diese Empörung wenn es doch nur Einzelfälle betrifft? Und es ist nun mal eine Tatsache, dass die Schweiz für illegale Gelder mit zu den ersten Anlaufstellen in der Welt gehört.
 
@LastFrontier: Ne, erste Anlaufstelle, sind in der Tat Irland und Seyschellen. Dort liegen nach der EU Bankenkommission mehr Schwarzgeldern an sonst wo. Noch ein Irrglauben von dir ist, Zitat: : Die Schweiz lebt überwiegend von den Ganoven der Welt.---- Naja, damit hast du dich gleich selbst geoutet. Von der Schweizer Bruttowertschöpfung haben die Banken einen Anteil von ca. 7%. Wer so unwissend und herablassend argumentiert, hat in einer sachlichen Diskussion bei intelligentem Mitredner schon vorweg verloren. Ich kann durchausverstehen, dass dir einiges nicht passt und sicherlich auch Kritik angebracht ist. Unverständlich ist, dass du pauschale populistische Aussagen machst, die sich jeglicher sachlichen Grundlage entziehen.
 
@LastFrontier: Das ist Korrekt, aber schlussendlich sind es eure Bürger die keinen Bock haben Steuern zu Zahlen und nicht unsere Banken. Es sind Weltweit gesehen wirklich nur einzelfälle. Ein paar tausend Leute würde ich mal schätzen. Das Bankgeheimnis hat aber auch seine Vorteile. Aber es gibt noch andere Länder, welche viel mehr Schwarzgeld horten als wir.
 
@jigsaw: wieso dusselige Deutsche ? Gerade der Ankauf von Steuer-CDs ist doch das effektivste Mittel das es gibt.. Auf legalem weg würde man nie an diese reichen Säcke rankommen die die Kohle zwar gerne einstecken, aber dafür keine Steuern zahlen wollen..
 
@stargate2k: Bedeutet dann im Umkehrschluss: 2 x illegal = legal? Das kanns doch wirklich nicht sein
 
@jigsaw: Ach unsere Regierung hält sich eh schon lange nicht mehr an ihre eigenen Gesetze und legt diese meist zum Nachteil der Bürger aus.. Da finde ich den Ankauf von Daten-CDs wenigstens mal sinnvoll...
 
@stargate2k: Das Problem ist halt nur das es schwer zu verkaufen ist wenn die Regierung zu illegalen Mitteln greift warum andere dann nichts illegales tun dürfen. Mal abgesehen davon das ich mir sicher bin das 90% der Namen auf den CDs in der Regierung sitzen.
 
@Tomarr: jep, man wird halt das dumpfe Gefühl nicht los dass diese CD hauptsächlich deshalb angekauft wurde.
 
@stargate2k: Danach müssten Illegal beschaffte Beweise bei jeder Gerichtsverhandlung zugelassen werden.
 
@jigsaw: Korrigiert mich wenn ich falsch liege aber soweit ich weiss wurden diese Daten gestohlen. Somit unterstützt Deutschland einen Verbrecher insofern es genügend Geld einbringt bzw. genügend Kleinkriminelle aufgedeckt werden? Normalerweise würde es ja heissen, er hat wegen Kooperation eine mildere Strafe erhalten oder so in der Art, aber der Verkäufer wurde/wird nichtmal gesucht, der kriegt npaar Millionen und hat ein schönes Leben. Für mich passt sowas nicht zu einem Rechtsstaat, eher zu einer Mafia. //Edit: Fehlerkorrektur
 
@Gärtner John Neko: Genau so siehts aus, siehe auch [re:3]
 
Sorry aber mal ganz ehrlich, wundert das einen noch in der heutigen Zeit?
 
Der mußte mit den Daten arbeiten, das verstehe ich. Aber das die da anscheinend PCs haben mit Brenner bzw USB-Ports wo man einfach nen USB Stick anstöppseln kann schockiert mich ein wenig. Wenn da Daten kopiert werden müssen doch alle Alarmglocken angehen mit Spotlight auf den Mitarbeiter der am kopieren ist. Völlig unverständlich wie da mit "hochsensiblen" Daten umgegangen wird... O_o
 
@Yamben: nicht wenn er von der IT war was ich sehr warscheinlich halte.
 
@Yamben: Bevor man urteilt, oder verurteilt sollte man wenigstens die Hintergründe kennen und sich mit der Materie auskennen. Es kann nicht einfach jeder auf solche Daten zugreifen und kopieren. Es war ein Mitarbeiter im IT Bereich der das Vertrauen missbrauchte und als solchen ist es unerlässlich, dass ein solcher auch Kopien erstellen kann, wenn es auch nur Backups sind. Ein solchen kann sicherlich auch die Sicherheit-Mechanismen umgehen, wenn er diese auch warten muss. Also folglich zuerst informieren und dann urteilen….
 
Für ne Bank CD 4Mio Euro. Wie viel für eine CD mit Geheimdienstdaten?
 
@lackschuh sepp: In dem Fall etliche Jahre Wasser und Brot, würde ich sagen. BTW, so ein Datenklau lohnt sich nur, wenn man Connections / sichere Abnehmer hat, so ein Satz CDs lässt sich ja schlect bei Ebay verticken.
 
@lackschuh sepp: Lebenslange Haft - Frag mal Manning :)
 
Der Käufer ist bestimmt die Bundes-Stasi-Regierung.
 
Der geheimdienst ist so geheim das jeder weiss das es ihn gibt hmm, wie ilegal es wohl war an diese Daten ranzukommen ist ja eine sache, das eigene land was einen ausspioniert ist ne andere sache, schlimmer find ich trozdem der dove brave bürger zqhlt seine steuern un dide recihen s... profitieren von nem system, wo ihnen geraten wurde ihr geld/anlagen anzulegen.Wer waren diese Berater? mich stört nur, das gesetze gemacht werden damit diejenigen sich selber nicht dran halten.....
 
http://tinyurl.com/8msmgt8 Wollte er sicher auch kasse machen :D
 
Schweiz und Geheimdienst? Was ermitteln die denn? Wer Nachbars Kuh auf der Alm geklaut hat oder was? :D
 
@JacksBauer: lol. Vermutlich eher geklaute Jura-Kaffeemaschinen, die mit ner Ladung Toblerone verschwunden sind! :D (gibt hier schon nen Haufen humorlose Nutzer ...)
 
@JacksBauer: Nein das Ricola rezept schützen die!
 
So was gab's schon immer - nennt sich "Doppelagent".
 
wären die datensysteme nur so sicher wie das schweizer bankgeheimniss :D
 
Bei uns wurden in letzter Zeit so einige Daten entwendet und verkauft.
Die Schuldigen sind schlussendlich immer die gleichen: Die Informatiker!

Wenn man sich jedoch mal Gedanken darüber macht, erkennt man das die Leute die Datenklaus begehen, keine Vorstrafen haben. Sie werden von höheren Stellen dazu bewegt, Ihr ganzes Berufsleben und einen Teil des Privatlebens für etwas Geld zu riskieren.
Kommt eine solche Tat ans Licht, wird der Informatiker ins Rampenlicht gestellt. Die Hintermänner bleiben jedoch meist im verborgenen, oder sie werden geschützt.

Wo soll das Ganze noch hinführen?! Wir füttern unsere Datenbanken ständig mit sensiblen Informationen über unsere Bürger (Vorratsdatenspeicherung im Internet, Positionsdaten unserer Handys, was wir einkaufen, private Kontakte).  Noch nicht erschlossene Datentöpfe werden vernetzt, um noch mehr "Sicherheit" zu schaffen. Wir vergessen dabei dass die Terroristen auch Zugriff auf unsere Daten erhalten können. Es müssen nicht einmal Terroristen sein, nein es können auch andere mächtige Organisationen sein welche ihre Macht durch solche "Informationsbeschaffungsmassnahmen" weiter ausbauen.

Ich möchte gar nicht erst daran denken was passiert, wenn solche Daten manipuliert werden..
 
Von Transparenz plappern, aber Geheimdienste haben... unglaubwürdig.

Zum Thema Legalität: das Gesetz ist mehrfach interpretierbar und hat gerade für Juristen sehr viele Schlupflöcher. Das Recht steht über dem Gesetz - denn es lässt Schlupflöcher und Interpretationen nicht zu, die den einen begünstigen, zugleich dem anderen schaden - und dies tun Steuerhinterzieher. Man bekämpft sie genauso wenig, wie die Polizei einen Gewalttäter mit netten Worten zur Ruhe bringt - nicht. Die Polizei hat berechtigterweise Gewalt anzuwenden, um den Gewalttäter unschädlich zu machen (möglichst, ohne ihn zu verletzen ... was nicht immer möglich ist) - und somit sind angebliche Gesetzesüberschreitungen im Falle der Steuerhinterziehung ebenfalls notwendig, um Recht durchzusetzen - besonders da die Gesetze auf dem Grundgesetz basieren (Derivate davon sind) - welches ganz klar ein Provisorium darstellt - sich keineswegs im absolut endgültigen Entwicklungsstadium befindet. Wäre dies nicht der Fall, bedürfte es keiner Legislative und auch keiner Judikative mehr.
 
Es handelt sich um eine geheime Doppelaktion. Will ich jemanden erwischen, dann ködere ich ihn erst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles