Windows 8-Nutzer mögen mehrheitlich Windows 7

Microsofts aktuelles Betriebssystem Windows 7 steht sogar bei jenen Nutzern hoch im Kurs, die bereits auf den Nachfolger Windows 8 umgestiegen sind. Das geht aus einer Umfrage hervor, die unter rund 50.000 Nutzern der Support-Community ... mehr... Windows 8, lockscreen, sperrbildschirm Bildquelle: Supportnet Windows 8, lockscreen, sperrbildschirm Windows 8, lockscreen, sperrbildschirm Supportnet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Windows 8 ist das neue Windows Millennium / Windows Vista.
 
@Lofi007: Ja, ja. Office 2007 sollte auch ein riesen Flop werden und keiner würde mehr zu Office greifen, aller würden nur noch das Libre-/OpenOffice nutzen, bla bla bla. Aber irgendwie hat wohl keiner mit dem normalen Nutzer gerechnet, der damit besser klargekommen ist. Das Problem sind die selbsternannten "Professionials", welche immer heulen. Ab dem 26. Oktober ist Zahltag, also blubber nicht rum!
 
@Knarzi: Office 2007 oder 2010 ist ja auch immer noch deutlich umständlicher zu bedienen als das gute alte 2003, aber das ändert leider nichts an der Tatsache daß man dazu gezwungen ist es dennoch nutzen zu müssen.
 
@Johnny Cache: Finde ich nicht. Ich finde Office 2010 sehr gut zu bedienen, und zwingen tut mich schonmal garkeiner es zu benutzen.
 
@Tomarr: Falsch, man kann 2003 nicht mehr kaufen (und das schon direkt nach dem Start von 2007) und man wird vielfach dazu gezwungen z.B. auf der Arbeit, es ist auf neuen PCs vorinstalliert usw. Von daher hat man einfach keine Wahl
 
@cobe1505: Ob und wie man 2003 noch kaufen kann ist mir eigentlich wurst. Kannst ja auch OpenOffice nehmen wenn du Lust dazu hast. Wenn Office vorinstalliert ist, meist ja eh nur ne Testversion, schmeiß es runter. Und wenn dein Chef Office 2010 nunmal besser findet ist das dein Problem. Das ist dein beruf und im Beruf muss man vieles machen was einem nicht unbedingt gefällt. Also fällt das dann halt unter persönliches Pech.
 
@Tomarr: Wenn Arbeit Spaß machen würde, müßte man die Leute auch nicht dafür zu bezahlen. So gesehen ist das schon ganz richtig.
 
@Johnny Cache: Man bezahlt aber nicht die Leute, weil sie keinen Spaß an ihrer Arbeit haben, sondern weil sie eine Leistung erbringen, die man alleine nicht bewältigen könnte. Das ist der Sinn einer Anstellung und das ist ein Unterschied ;) Sorry fürs Abschweifen.
 
@Johnny Cache: Dem kann ich nicht zustimmen. Das ist - genau wie bei Windows8 - eine Gewöhnungssache. Wenn man sich mal auf die UI einlässt, ist man innerhalb von relativ kurzer Zeit schneller. Ist meiner eigenen Erfahrung nach eine Einstellungssache.
 
@Johnny Cache: Gezwungen? Wer zwingt dich? Wer zwingt dich zu Office 2007/2010? Wer zu Windows 8?
 
@Knarzi: Na z.B. die Firma, welche einem den Arbeitsplatz und die dazu gehörige Software zur Verfügung stellt. Oder Kunden und Geschäftspartner, welche für den Datenaustausch bestimmte Dateiformate benötigen.
 
@Johnny Cache: Das ist kein Zwang! Du kannst jederzeit kündigen und dir einen Arbeitgeber suchen, welcher auf Linux und LibreOffice setzt. Wer hält dich von ab? Dein Arbeitgeber gibt dir seine Rahmenbedingungen vor, nun kannst du wählen, ob du diese akzeptierst oder nicht. Ich glaube, du weißt nicht, was richtiger Zwang ist.
 
@Knarzi: Genau. Ne Knarre an der Rübe ist ja auch kein Zwang. Du kannst jederzeit die dir entgegen gebrachten Vorschläge ablehnen und schauen was passiert... auf jeden Fall hat man dann auch keinen Stress mehr.
 
@Johnny Cache: Du merkst es nicht, konstruier du dir mal deinen Zwang zusammen, dann ist das Leben gleich viel einfacher, stimmt's? Dann kann man immer sagen, wenn's nicht nach Plan läuft: Ich werde doch gezwungen. XD So lange du die Wahl hast dir einen anderen Job mit anderen Arbeitsmitteln zu suchen, stehst du nirgendwo unter Zwang.
 
@Knarzi: Stimmt, ich suche mir auch gerade einen anderen Arbeitgeber, vielleicht sogar einen der noch eine anständige Office-Version einsetzt. Kann ja nicht so schwer sein einen zu finden der keine Kunden oder Geschäftspartner nötig hat.
 
@Knarzi: Was ist das für ein Schwachsinn? Wegen eines Betriebssystems, welches man selbst verweigern möchte, zu kündigen? Na du bist ja ziemlich realitätsfremd.
 
@bliblablubb: Es geht nur um Zwang, um nichts anderes. Und für mich ist es kein Zwang, wenn der Arbeitgeber sagt, damit wird gearbeitet. Entweder ich mache es, oder ich gehe. Das es keiner machen würde, liegt doch nicht daran, dass es tatsächlich ein Zwang ist, sondern dass es zu wenige Jobs gibt um tatsächlich wählerisch zu sein. Ihr müsst mal weiterdenken, auch wenn es schwer fällt.
 
@bliblablubb: Ich habe auch schon wegen eines Betriebssystems gekündigt. Das ist nicht realitätsfremd sondern konsequent.
 
@LastFrontier: Ich würde es eher beschämend finden deswegen zu kündigen, wofür gibt es Schulungen? Ich fände eine Kündigung wegen eines Betriebssystems eher naiv.
 
@Johnny Cache: Ja ist es, wenn man nur das essen mag, was man kennt...
 
@Knarzi: mit dem elementaren Unterschied, dass libre-openoffice funktional nicht im geringsten mit Microsoft Office mithalten kann. allein deshalb hat sich diese Ribbonoberfläche quasi notgedrungen durchgesetzt... ich kann von mir sagen, dass ich in den Ribbons genauso die Funktion suchen muss wie seinerzeit in den Menüs. nur der Unterschied, die Menüs hatten ne gleiche Grundstruktur von der Optik her, die Ribbons haben kleine, mittlere und große Knöppe - und verändern sich sogar noch, wenn du das Fenster vergrößerst/verkleinerst. ein Blindflug über die Funktionen ist somit genauso wenig gut möglich wie in Menüs, wobei ich doch einen Vorteil im traditionellen menü sehe...
 
@Knarzi: Viele, insbesondere Unternehmen, sind auch wegen der hohen Schulungskosten davor zurückgeschreckt von O2k3 auf O2k7 umzusteigen. Ein riesen Erfolg ist O2k7 jedenfalls nicht geworden. Auch deswegen hat MS in Form von Tools (Addin und Classic Menüs) nachgebessert: "Inzwischen stehen für Office 2007 und Office 2010 Tools zur Verfügung, die sämtliche Funktionen im Stil von Office 2003 darstellen."
 
@Guardian@Geißenweide: Die Addins sind von Drittanbietern und nicht von MS. Da wurde nichts von MS nachgebessert.
 
@Knarzi: Korinthen. Ich meine gelesen zu haben, dass Microsoft damals zumindest Drittanbieter unterstützt hat, entsprechende Erweiterungen umsetzen zu können.
 
@Guardian@Geißenweide: Fakt ist aber mal, dass seit wir auf das neue Office umgestiegen sind, keine Fragen mehr zu Office und wie es funktioniert bei uns landen. Davor rief täglich irgendwer an. Genauso meine Ex. Hatte begonnen ihre Diplomarbeit mit Office 2003 zu schreiben. Jeden Tag 10 Fragen. Hab ihr dann 2007 gegeben und später 2010 Beta. Sie hat auf ein mal keine Fragen mehr gestellt, sondern einfach gemacht. Und genau das meinte ich oben. Es sind immer nur "Professionals" die Probleme haben, dies aber nicht, weil die Probleme tatsächlich da sind, sondern weil es Faulheit ist, bzw. die Angst vor neuem. War schon immer so, wird auch immer so bleiben.
 
@Knarzi: So ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht :-) Allerdings passt dazu trotzdem die Aussage, dass in Unternehmen [Professionals] die Änderungen, auch in Hinblick auf eine verringerte Produktivität, eher negativ aufgenommen wurden.
 
@Knarzi: Ribbon hat eben die Standard-Elemente deutlich einfach zugänglich gemacht. Sobald man aber etwas spezielleres sucht, muss man 10 mal mehr klicken und suchen.
Ich bin mit Office2007 auch zufrieden und bevorzuge es gegenüber 2003 aber trotzdem muss ich immer noch und immer wieder Sachen suchen, bei denen man bei 2003 "intuitiv" (nach dem lernen) wusste Menü X > Punkt Y > Punkt Z.
 
@Lofi007: Dafür bist du nicht der neue Bond. Aber wenigstens deine Kristallkugel scheint's ja noch zu tun.
 
@Lofi007:
so viele Bugs vereint wird mal wohl kaum mehr finden, da bleibt Windows ME sicher einsamer Spitzenreiter ...

Windows 8 wird sicher kein deartiger Flopp, schon allein wegen der Ausrichtung auf Tablets und Notebooks mit Touch-Oberfläche.

Man hätte halt die Metro-Oberfläche (auch wenn sie jetzt nicht mehr Metro heißt) einfach optional anbieten sollen, so dass man für den Desktop PC auch ohne Tricks direkt mit dem normalen/gewohnten Desktop arbeiten kann.
 
@Lofi007: Seltsam, bei mir liefen WindowsME und Vista perfekt! Die beiden OS waren deutlich besser als ihr Ruf! (gut Vista war erst gut nach SP1, davor hab ich vor lauter BS Angst um meinen Monitor gehabt weil sich das blau einbrennen könnte :D)
 
@Magguz: Sorry, wer allen Ernstes behauptet, Windows ME sei bei ihm fehlerfrei gelaufen, lügt oder hat nach der Installation mit dem System nicht mehr gearbeitet, bis er dann Windows XP installiert hat.
Noch niemals hat ein (damals) aktuelles OS so viele Fehler enthalten wie Windows ME: Bluescreens über Bluescreens waren die Folge.
So tat es auch kein Wunder, dass Windows ME schneller ist der Versenkung verschwand, als man schauen konnte.
Dieses OS verdiente noch nicht einmal einen Quasi-Betastatus, maximal Alphastatus.
 
@Bengurion: Hmm sorry aber ich kenne viele die mit ME zufrieden waren... Es hatte auf jeden fall nicht mehr Fehler als ein XP am Anfang und schon gar nicht so viele wie Win98!
 
@Bengurion: Also bei mir lief ME auch sehr gut und sehr lange! Hingegen hatte ich mit dem Win98 SE mehr probleme. Windows Vista lief auch sehr gut und sogar schneller als WinXP, zumindest bei mir, und Win7 konnte noch einen oben drauf setzen! Wenn ich jetzt Win8 starte dann denke ich, ich hätte einen schnelleren Rechner! Wer die Oberfläche nicht mag der kann ja weiterhin, OHNE "TRICKS", den Desktop nutzen. Ist ja schließlich nicht aus der Welt.
 
@Bengurion: Bei mir ist Windows ME damals auch ohne Probleme gelaufen, ab und zu gabs natürlich schon welche, aber die hatte ich auch mit XP, 2000, Ubuntu und Mac OS X. Hast du denn irgendeine Statistik oder sonst irgendeinen Beweis für die Fehler? Der Fehler sitzt oft einfach vor dem Bildschirm, sagt man... ;)
 
@Lofi007: So schlecht war Vista garnicht. Es wurdeviel schlecht geredet. Das gröte Problem war aber die Treiberunterstützung der Hardware Hersteller. Wenn diese gleich mit gezogen hätten, sehe das ganze anders aus. Und Win7 hat fleißig von Vista profitiert. Denn die Treiber von Vista konnte man auch unter 7 benutzen.
 
@skyjagger: Genau so schauts aus! Das problem bei Vista waren ganz einfach die Hersteller der Hardware!
 
@Lofi007: Habe ich auch schonmal geschrieben und ebenfalls (-) kassiert ^^ Aber ist schon so, jede zweite Windows-Version ist für die Tonne....warum auch immer :D
 
@Athelstone: Das interessante ist, dass ich nirgendwo geschrieben habe, dass eines der Betriebssysteme schlecht wäre. Lies mal die Kommentare :-) Ich hab mal einen Artikel über die Windows Versionen gelesen. Es ist tatsächlich von Microsoft so gewollt, dass jede zweite Version nur ein Mittelding ist. Das echte neue Windows kommt erst nach Windows 8.
 
@Lofi007: Oh das wußte ich nicht, gibt aber vielen Dingen plötzlich einen Sinn :)
 
@Lofi007: Nun seien wir mal ehrlich mit Windows XP/Vista fing es doch erst richtig an das die System stabiler liefen als jemals zuvor, nun gut Vista hatte Anlaufschwierigkeiten aber diese wurden recht schnell behoben. Ich würde Windows Vista eher mit Windows 2000 vergleichen denn der Vergleich zu ME hinkt gewaltig, denn Windows ME der Fauxpas schlechthin. Danach erschienene Betriebssystem waren durchaus zu gebrauchen. Windows 8 ist nun mal etwas Exotisch und Orthodox in der Bedienung aber man gewöhnt sich dran und wenn man seinen Buttton wieder haben will muss eben zu dem Freeware Programm Start8 greifen.
 
@Gothie: Start8 läuft auch noch nicht perfekt (zumindest hat es bei mir Darstellungsprobleme und fängt die Windowstaste nicht zuverlässig ab). Außerdem ist es in Produktivumgebungen nicht gestattet Fremdsoftware zu installieren. Meines Erachtens hat Windows8 zu viele Feature verkompliziert bzw entfernt. Bsp Windowstaste + Anfangsbuchstaben eines Programms + ENTER wird zu Win+F + Anfangsbuchstaben + Auswahl klicken ob App, Einstellung oder Dokument + Klick auf das Programm.
Bislang waren fast alle Windowsversionen nicht direkt beim Release nutzbar, (bei XP erst mit SP2, bei 98 erst mit 98SE)
Die Metrooberfläche ist eine Qual bei Maussteuerung, viele Funktionen findet man erst nach langem rumprobieren (zB IE10 Tabwechsel).
Für eine Arbeitsstation ohne Touch ist die "Metro-"Oberfläche unnötig, besser gesagt sogar im Weg - aber ein bevorzugter Startbildschirm und Standardverhalten für die Windowstaste kann (noch) nicht ausgewählt werden. Mit dem schnellen Systemstart punktet Win8 natürlich wirklich. Die Installationsroutine ist irrelevant, damit kommen die wenigsten Nutzer überhaupt in Berührung - aber endlich hat man dort direkt die passenden Treiber um zumindest Online zu kommen (das nervt bei den Vorgängern tierisch, dort muss man die Treiber griffbereit haben).
FAZIT: Ein Betriebssystem bei dem man Drittanbietersoftware benötigt um nicht zu verzweifeln wird keinen guten Start auf dem Non-Touch-PC-Markt haben. Warum diese Feature nicht optional bei der Ersteinrichtung gewählt werden können (in der BETA konnte es noch via regedit reaktiviert werden) ist mir ein Rätsel.
@Guardian@Geißenweide: Das klassische Startmenü bei Office ist nur zusätzlich zum Ribbon möglich, auf kleineren Monitoren also auch keine echte Alternative...
 
@Lofi007: also ich war auch riesen skeptisch gegenüber Windows 8. Vorallem was meinen Arbeits PC angeht.
Dann habe ich es privat einfach mal installiert.
Ich habe tatsächlich 2 Tage lang nur geflucht und es für scheiße befunden. Aber dann irgendwann als ich anfing das Konzept zu verstehen ... siehe da JETZT LIEBE ICH ES!
hab am nächsten tag gleich auf meinem Arbeits PC Windows 8 und VS2012 umgestellt und will jetzt nicht mehr zurück!

Meine Empfehlung ... einfach mal 5 Tage drauf einlassen...
 
@Lofi007: Mal ehrlich, hatte ich auch gedacht.
Aber, aus Beruflichen Gründen, muss ich mich mit Win8 beschäftigen, also, habe ich den Umstieg gewagt. Und, ich muss Sagen: So schlimm ist es gar nicht. Klar, ja, es ist eine Umstellung, aber, wenn man sich des 8 bissl eingerichtet hat, Funktioniert es, wie Win7, ohne dass ich ( bis auf die Einrichtung ) diese komische ModernUI überhaupt nutzen muss.
 
Ja Win7 gefällt mir, Win8 bietet mir wenig neues, nimmt mir teilweise sogar etwas weg und dafür dann noch einen stolzen Preis. Es wird ja von einigen gern mit Mountain Lion verglichen, das kostet aber nur 15Euro.
 
@fraaay: 15 EUR plus Preis für Hardwaredongle.
 
@fraaay: 15€ für ne updateversion, ja...
 
@fraaay: 15 EUR für ein Service Pack... die gab es von Microsoft meist gratis.
 
@rallef: die Service Packs gibt's bei OSX auch gratis, diese sind 10.8.x und nicht 10.x.
 
@desire: wann hat je ein 10.5/6/7/8.x update funktionen hinzugefügt? Service packs sind oft keine reinen patchsammlungen....von dem abgesehen ist die pflegedauer der versionen bei apple nicht sehr lang.
 
@rallef: microsoft service packs erstrecken sich aber eher auf den Fokus der "Unterflächenkosmetik", während in mountain lion elementare Neuerungen die der Nutzer sofort spürt, mitgegeben werden. die packs von microsoft sind nur patch sammlungen + hotfix integration für anforderungs only patches... neue funktionen hat man bisher nur in windows xp sp2 nachgereicht, aber das auch nur notgedrungen weil sonst der ruf dermaßen ruiniert gewesen wäre.
 
@rallef: @0711: Das einzige Service Pack von Microsoft welches wirklich auffällig neue Funktionalität hinzugefügt hat, war nach meiner Ansicht das Service Pack 2 von Windows XP. Alle anderen erweitern vielleicht mal die Systemsteuerung oder ein Programm um ein Häkchen oder einen Button, aber das war es auch schon. Zum Großteil ist es eine Patchsammlung. Mac OS X Updates sind hingegen voller Neuerungen. Nicht alle sind gut, nicht alle sind revolutionär, aber es sind immer jede Menge neue Sachen dabei. Gerade Mountain Lion hat sehr viele Funktionen mitgebracht welche ich auch gerne nutze, und leider auch (mal wieder) einige Verschlechterungen. Und ich bin ein durchaus kritischer Mac OS X User - mir missfällt durchaus viel an Apple Software. Aber zu behaupten das die jährlichen Versionen nur "Service Packs" seien, zeugt einfach nur von Unwissenheit und Arroganz.
 
@fraaay: … Apple bringt dafür fast jedes Jahr eine "neues" OS X raus. Die Änderungen finden dabei meist nur unter der Motorhaube statt, und wenn offensichtlich, dann meist mit Nachteilen für den Kunden (z.B. Beseitigung v. Rosetta). Und Programme wie die Schriftsammlung, die schon seit 10.3 unzuverlässig ist, bleiben unangetasttet.
 
@fraaay: ähhm,.. ein Update von Win7 kostet auch nur 15 €!
 
@notme: Aber nur wenn man jetzt ein neues Win7 kauft. Nicht für dein Windows (oder Gerät), dass du dir vor einem Jahr gekauft hast.
 
@2-HOT-4-TV: dann sind es auch nur 35€ ...
 
Bei diesem 20€-Vergleich zu OSX wird mir wieder schlecht. Kann man das denn auch auf jede 300 € Hardware bügeln? Nein? Was sollen diese Vergleiche?
 
@Knarzi: Was hat das eine (Hardware) mit dem anderen zu tun (Software)? Beides sind neue Ausgaben eines durchaus vergleichbaren Betriebssystems.
 
@borbor: Ist es mir denn bei Apple Möglich so wie bei MS ein OS auch mehr als 10 Jahre zu nutzen? Kann ich heute noch 10.0 oder 10.1 fahren, so wie ich immer noch XP fahren kann, und das, obwohl ich vor über 10 Jahren dafür nur einmal 100 € bezahlt habe? Nein? War es nicht so, dass bis 10.6 jedes Update auch bei Apple 120 € kostete? Ich sag's doch, das sind Milchmädchenrechnungen!
 
@Knarzi:
Kannst du nicht, aber dieser Vergleich ist nur wenig zweckdienlich. Das liegt daran, dass OSX einen viel schnelleren Updatecycle hat. In der Zeit von XP-zu Win8 kamen nur 4 Windows Varianten raus, bei OSX waren es 9, bei Ubuntu z.B. ähnlich viele. Während es für WinXP Nutzer teilweise noch sinnvoll ist, das ,alte OS zu benutzen, ist es das bei OSX nicht, da z.B. zwischendrin die Architektur von PowerPC auf X86 gewechselt wurde. D.h. die Frage, warum kann ich auf aktuellen Macs nicht 10.1 benutzen, ist so gesehen irrsinnig. Das letzte OS was noch mit Updates versorgt wird ist Snow Leopard, welches auf allen Macs ab 2006 läuft.
 
@borbor: Schon mal was von Apple gehört? Die stellen (teure) Hardware her, die Voraussetzung für den Betrieb ihres OS ist. Und da kommen wir dann zur sog. Querfinanzierung. Hat also verdammt viel miteinander zu tun.
 
@borbor: Falsch. Die Systeme sind absolut nicht vergleichbar. Denn Apple hat schon an jedem Gerät verdient, auf dem das neue Mac OS installiert wird. MS sieht aber von dem Geld für die Rechner absolut garnix.
 
@craze89: die sehen schon geld von den verkauften oem fertigrechnern, denn die oems müssen die lizenzen auch massenhaft kaufen
 
@Rikibu: Das is ja gut und schön. Wenn du dir aber ein Rechner mit OEM-Win kaufst, kaufste auch kein Retail-Windows mehr dazu... Und Apple sieht von JEDEM Mac das Geld, wo der Preis fürs OS auch gleich mit querfinanziert wird. Man kann sich Dinge auch echt schön reden, aber kennt man hier ja eh nich anders *yawn*
 
@borbor: Das ist so nicht ganz korrekt. OSX läuft nur auf zertifizierter, bzw. auf von Apple freigegebener Hardware. Windows dagegen "kann überall" installiert werden (IMHO). Daher würde ich keinen Vergleich zwischen WIN und OSX (inkl. HW) wagen wollen. Somit kann ich "Knarzi" nur zustimmen.
 
@Knarzi: Noch schlechter würde dir werden wenn du Windows 8 auf einem unsensiblen Geiz ist geil Touchscreen bedienen müsstest. Billige NoName Hardware bringt oft mehr Nachteile als Vorteile die jeder selbst abschätzen muss.
 
Sieht aber gut aus, denn es geht hier meistens nur um Desktop Nutzer ...Windows 8 ist aber besser für Touchbedienung optimiert , also, er kann zukunftig nur besser sein
 
Das Ding wird ne Luftnummer und Win7 erst mal für viele Jahre zum Quasi-Standard wie einst XP! Werdet ihr sehen...
 
@legalxpuser: eher nicht da der produktzyklus deutlich angezogen wird, alle 3 jahre eine neue version...da war bei xp lange nichts von neuer version weshalb xp auch der quasi standard war.
 
@0711: ja und? Meinst du die ganzen Unternehmen bzw. die Admins in Ihnen haben Bock darauf? Win7 bleibt erstmal, glaub mir....
 
@legalxpuser: die Dominanz von xp wird Windows 7 nicht erreichen, auch wenn es es weiter verbreitet bleibt wie Windows 8 ist der größte Absatzmarkt immernoch "zuhause" und die bekommen Windows 8 und in 3 jahren Windows 9....
 
@legalxpuser: viele Unternehmen kaufen PC die müssen ~8 Jahre halten, dann gibt es neue. In der Zwischenzeit passiert mit dem OS genau 0. Es gibt da keine Upgrades aller 2-3 Jahre.
 
@CvH: naja trotzdem, denke das sich auch viele Homeuser erstmal an Win7 gewöhnt haben und jetzt nicht schon wieder was neues wollen, und dann halt wieder und wieder und wieder (Win9 etc...). Das nervt nämlich mit der Zeit....
 
@legalxpuser: es gab seit Win95-Win7 nichts neues an der Windows Oberfläche, nun auf einmal ändert sich was (nach 17 Jahren) klar das da Panik ausbricht. Viele kennen ja gar nichts anderes. Und das alles neue schlecht ist ist ja bekannt.
 
Wie mich das jetzt überrascht.
 
nur 53% und das so kurz nach dem Launch von Win8? Was genau soll das aussagen? Nichts. Und so lange man nicht weiß, wie die Fragestellungen waren, hat das ohnehin keinen Wert. Das war mal wieder eine der Newsmeldungen, die weder News noch Meldung sind.
 
@Drachen:
Die Fragen stehen doch zum Teil in dem entsprechenden Threat. Diese Info brauchte nur 2 Klicks + etwas Verwirrung wegen dem seltsamen horizontalen scrollen auf der Seite: http://tinyurl.com/cvezocm
 
@GlennTemp: upps, da hab ich was übersehen. Hast Du auch einen richtigen Link statt diesem unsicheren Tiny-Crap?
 
@Drachen: Welcher Launch? Launch ist in einem Monat... ;)
 
@Knarzi: Ahnte ich es doch, dass ich das falsche Wort erwischt habe :-/ Danke für den Hinweis, nächstes Mal mache ich es hoffentlich besser :)
 
Kann ich nicht verstehen. Win8 läuft geschmeidiger als Win7 und mit der Benutzerhandhabung habe ich auch kein Problem.
 
@coxjohn: Teilweise kann ich es schon verstehen. Also das Win8 flüssiger läuft und noch einige änderungen unter der Haube sind das können die meisten weder sehen noch anfassen. Aber die neue Oberfläche, das ist das was ins Aufge sticht, und wovor die meisten halt auch "Angst" haben. Und teilweise kann ich das sogar nachvollziehen. Normalerweise bin ich ja mehr der Typ der sagt Oberfläche wird schon passen und klappt schon. Inzwischen benutze ich aber auch Visual Studio 2012, wo die Oberfläche dem Metrolook angepasst wurde. Ally Symbole sind jetzt Dunkelgrau auf Hellgrau. Keine Farbe mehr, sogar die Symbole haben sich teilweise geändert. Dadurch das es da so wenig Unterschiede gibt ist man viel mehr am Suchen. Ich denke mal den meisten geht es gar nicht unbedingt alleine um die Windowsoberfläche, das werden die meisten ja noch hin bekommen, ich denke mal viele machen sich halt auch sorgen um die "metrofizierte" Oberfläche ihrer Software. Und da kann ich anhand des Beispiels von VS 2012 wirklich sagen dass das nicht unbegründet ist.
 
@Tomarr: Metro ist wirklich eine Umstellung, aber warum ist dann Metrotwit für Twitter so beliebt? http://www.metrotwit.com/
 
@coxjohn: Vielleicht weil es da funktioniert. Die Oberfläche von VS 2012 finde ich auf jeden Fall dadurch unübersichtlich. Ich werde mich auch daran gewöhnen, keine Frage. Aber erstmal dauert es doch halt länger. Wobei es beim Programmieren eben halt so ist das ich schon an den Icons erkannt habe was wo war. Jetzt wo alles Grau ist habe ich da halt weniger Unterscheidungsmerkmale weswegen ich nun auch den Text lesen muss was was ist.
 
@Tomarr: Mal ne andere Frage, finden sie vs 2012, abgesehen von der Metrooberfläche besser als 2010? Ich habe überlegt, auf 2012 überzusteigen.
 
@coxjohn: Ich konnte es noch nicht all zu viel testen. Aber in Sachen WPF hat sich einiges getan. Die Einstellungen usw. sind detailierter aufgebaut. Wenn man allerdings normal in Windows Forms programmiert ist es eher egal. Ein paar Einstellungen mehr für Touchereignisse usw. und natürlich das Framework 4.5. Aber das kann man ja auch mit der alten IDE Programmieren. Zusammengefasst wenn du WPF-Oberflächen programmierst auf jeden Fall ausprobieren. Wenn nicht einfach mal auf ne Gelegenheit warten wo du es dann ausprobieren kannst um zu sehen ob es besser gefällt oder nicht. Am besten auf einem Testsystem mal die Expressversion installieren.
 
@coxjohn: Also ich finde nicht mal den Arbeitsplatz...geschweige auf dem Server 2012 die Benutzerverwaltung wodurch ich nur nach knapp 1h Server 2008 installieren musste weil ich beim 2012 nicht weiter kam.
 
@EvilMoe: Suche -> Computer
 
@coxjohn: Es ist halt immer Ansichtssache. Sicherlich sind einige Neuerungen im Kernel echt super. Ich kann wirklich verstehen wenn dem Otto-Normalo Windows 8 gefällt auch wenn er nicht mal nen Tablet hat. Auch für Leute die mit Office Arbeiten müssen wird es kaum einen Unterschied machen. Aber in Sachen Software-Entwicklung finde ich es wirklich eine Schande. Tja und ich habe es wirklich versucht damit arbeiten zu können. Obwohl ich es optisch sogar schon mehr als hässlich finde wollt ich es ausprobieren. Weil nach der Optik will ich auch kein gutes System aus machen. Der rasche Boot-Vorgang ist auch kaum spürbar für mich und meine SSD. Beim Shutdown sieht das zwar anders aus, aber das spielt für mich keine Rolle. Naja und bei Windows 7 muss ich, nach der Erstinstallation, auch nur ein paar Einstellungen setzen, dann ist es auch komplett schneller in allem was es macht. Ob schneller oder genauso schnell wie Windows 8 ist mal dahingestellt, weil das will ich nicht unbedingt behaupten, es ist eben nur um einiges schneller wie vorher. Für mich ist bei Windows 8 auch zuviel Zeug, das neue Startmenu mag echt nette Funktionen enthalten, aber mir gefällt dieser ganze Fullscreen-Hype da absolut nicht. Ich meine bei zwei 24" Monitoren, die ich zum Arbeiten nutze, nervt dieser Fullscreen mist ziemlich schnell und verdeckt mir zu oft die Arbeit wenn ich darauf zugreifen muss. Sicherlich kann ich es versuchen den Desktop mehr zu nutzen, das ich meine Verknüpfungen da ablege, oder da in die Startleiste in Menüs ablege. Aber früher oder später muss ich den Fullscreen-Mist ja doch nutzen. Naja und im Gaming-Bereich bleibt Windows 8 auch auf der strecke und leistet weniger. Da ich in der Woche abends nach der Arbeit auch gerne mal ein hochauflösendes Game zocke, ist das irgendwie auch ein No-Go. Weißte für viele spielt es wirklich kaum eine Rolle bei den Sachen die am PC gemacht werden, aber der PC ist ein Allzweckwerkzeug und da gibt es auch genug Bereiche und Gründe weshalb es eine Rolle spielt.
 
Bis auf ein anfängliches Treiberproblem meiner Grafikkarte, aber nur weil AMD noch nichts für Win8 veröffentlicht hatte, läuft alles super.
Ich werde auf jeden Fall bei Win8 bleiben und bin eigentlich auch total zufrieden.
Viele kleine Sachen wurden verbessert und die Win8-Apps nutz ich auch ab und zu, um ein paar Infos nachzuschauen bei Kicker oder ähnliches.
Das Startmenü vermisse ich in keinster Weise, man muss nur wissen wo jetzt was ist. Das Suchen nach Programmen finde ich sogar jetzt deutlich verbessert.
 
@Slimshadyvader: Also Grafiktreiber gibts ja von AMD schon ziemlich lange für Win8!
 
Die Umfrage ist ziemlich interessant. Erstens weil ich nicht gedacht hätte, dass die User in einem MS(sehr)nahem Forum so kritisch gegenüber Win8 sind, was gegen die Antizipation von Win8 sprechen könnte. Normalerweise sind (zumindest hier) die die-hard Win Fans diejenigen, die die Großartigkeit von Win8 immer wieder betonen und nichts von Inkonsistenzen und Rückschritt sehen wollen. Zweitens ist die Angabe der "best Win8 features" interessant, fast boot & easy installation sind quasi die 2 Features, die die User (nach dem Willen von MS) am wenigsten zu Gesicht bekommen werden. Die oftmals genannten features wie iso-mount oder der neue Taskmanager spielen scheinbar weniger eine Rolle. Weiter ist interessant, dass Android und iOS bei den mobilen OS klar gegenüber Windows Phone bevorzugt werden. Interessante Einsichten!
 
@GlennTemp: Hey, ich habe heute schon 3 Posts im Heise-Forum gelesen, wo sich Macler danach erkundigt haben, ob sie WP auch unter Mac synchronisieren können. Interessante Einsichten!
 
@Knarzi:
Bei Heise wundert mich das nicht. Die sind immerhin relativ objektiv (im Vergleich zu bestimmten Seiten, nudge nudge) in ihrer Berichterstattung. Die führen ja auch Mac, Android und Windows-spezifische Zeitungen und auch die Kommentare sind relativ ausgewogen.
 
@GlennTemp: Ich verstehe dennoch nicht, was deine Aussage mit iOS und Android zu tun hat? Verwundert es dich, dass Leute mit Windows 8 arbeiten, welche eigentlich nur statische Icongrids kennen?
 
@Knarzi:
Was mich wundert ist, dass ich bei einem Win8 Forum in Metro Optik, wesentlich mehr Wp7 Fans vermutet hätte.
 
@Knarzi: 3 Macler im Heise Forum oder 50.000 Windows-User in einem Windows8-Form -> was hat das eine mit dem anderen bitteschön zu tun?
 
@Givarus: Was sagen uns 50000 User in einem Forum zu einem OS, welches offiziell noch nicht erhältlich ist? Ich würde mal sagen, sie sind experimentier- und bastelfreudig. Und da hat WP7 derzeit eben das nachsehen zu iOS und Android. Mein Kollege als eingefleischter Linuxuser hatte vor Android auch nur Windows Mobile Geräte, ist das jetzt ein Widerspruch in sich. Das ist eine Nullaussage.
 
@Knarzi: Mein Post bezog sich auf die 3 gegen 50000 Vergleich. 3 Meinungen sagen im Grunde gar nichts, das ist so aussagkräftig wie eine Einzelmeinung hier im Forum. 50000 ist statistisch gesehen schon sehr relevant. Ich denke die Meinung von 50000 Early Adopters ist keine Nullaussage. Und warum bitteschön ist iOS jetzt plötzlich auch etwas für Experementier- und Bastelfreunde?
 
@Givarus: diese Leute sind eine 0-Aussage, erinnert an sowas wie: "Dieses ist Deutschlands beliebtestes Männermagazin*" (*in einer Umfrage von Abonnenten des Männermagazins). Wenn man Win8 testet und nicht zufrieden ist registriert man sich auch nicht bei dem Forum - also sind dort natürlich fast nur Fanboys.
 
@otzepo: Aus dieser Perspektive wäre das aber ein veheerendes Urteil für Windows 8.
 
@Givarus: Jipp, so interpretiere ich zumindest diese Umfrage. Habe selbst auch Win8 testweise auf einer zweiten Partition installiert und bin damit unzufrieden. (er hatte mir den Bootmanager auf graphisch umgemodelt und ein Start von Win7 war danach nicht mehr möglich. Die Bedienbarkeit von Metro mit Tastatur und Maus ist grauenhaft - vieles muss man erstmal herausfinden und sich umgewöhnen, anderes ist einfach nicht praktisch gelöst.)
 
@GlennTemp: na ja ... ich finde den Zeitpunkt der Umfrage irgendwie Banane. Es gibt noch keine Tablets, es gibt noch kein WP8 ... erst in diesem Ökosystem wird Win8 seine Stärken wirklich ausspielen können. Von daher diese Umfrage nochmal in 6 bis 12 Monaten ... mal schauen wie es dann ausschaut.
 
wem wundert es. so ein häßliches bs hab ich lange nicht gesehn. für tablets oder so mags ja gut sein.
 
@snoopi: Ein Mix aus Tablet und Desktop. Das Problem, es gibt bessere Desktop Systeme und es gibt bessere Tablet Systeme. Und richtig schlimm für die Redmonder eigentlich, es gibt sogar bessere Hybridgeräte. Sieht man auch bei Intel so und macht sich schon wieder sorgen um den Absatz ihrer Prozessoren.
 
@kpy: "bessere Tablet Systeme" Das bezweifle ich mal sehr stark, wir werden das Fazit sehen, wenn alle Tablets mit Win8 das Licht der Welt erblicken. "bessere Desktop Systeme" Da hat jeder seine eigene Meinung welches OS er/sie bevorzugt...
 
Will man mit den Umfragen kurz vor der Veröffentlichung herauskriegen, wie hoch man die Preise schrauben kann? Oder warum sind noch keine offiziellen Preise veröffentlicht worden?
 
"Die Hälfte von ihnen (...) führte an, besonders die leichte Installation an der neuen Version zu schätzen." Was war den bei den vorherigen Versionen denn so schwierig, dass man das noch hervorheben muss? CD/DVD rein, Partition, auf die es rauf soll auswählen oder falls notwendig erstmal erstellen und irgendwo zwischendurch den Key eingeben. Ist doch schon seit... ich weiß nicht mehr so gewesen, bei Win95 musste ich noch von Diskette booten, bevor ich von der CD installieren konnte, keine Ahnung obs am PC oder an der CD lag, aber das war auch der einzige Unterschied zu einer Win7 Installation. Nein, halt, ich konnte damals noch jeden möglichen Dreck abwählen, den ich nicht installiert haben möchte und zwar so, dass er gar nicht auf die Platte kam, nicht so wie heute, diese "Verkomplizierung" hätte ich aber gerne wieder.
 
@Link: An der Installation hat sich auch so gut wie nichts geändert. Das ist wohl der Placebo-Effekt, wenn man Supportmitglieder eines Windowsforum nach der neuen Windows Version fragt bzw. iPhone Nutzer über das neue iPhone. Falls du das Video gesehen hast, bei dem man iPhone 4 Nutzern das iPhone 4 ausgehändigt hat, ihnen aber gesahgt hat, es wäre das iPhone 5. Beim begutachten meinten dann alle es wäre so viel leichter und schneller als ihr "altes" iPhone. Wird bei Windowsnutzern wohl auch ähnlich sein.
 
@kpy: bei Win7 und Win8 kann die Schlüsseleingabe übersprungen werden. Die Installation bei 8 ist um ein vieles schneller geworden (ca halbe Zeit - und natürlich auch keine stundenlage Updateorgie im Anschluss) und der "Assistent" für den Internetzugang funktioniert ohne Treiber-CD des Herstellers.
 
@otzepo: natürlich hast du keine Updateorgie bei einem System, das noch gar nicht richtig auf dem Markt ist. Warte 10 Jahre, dann wirds genau so sein, wie jetzt bei XP.
 
Ich misse zur Zeit nix auf dem Windows 8 BS! Bin umgestiegen schon seit der Beta und ich muss schon sagen das sogar meine Freundin sich gut zurecht findet!
 
@AssassiNEddI: Dem kann ich nur zustimmen, am Anfang war es eine kleine Umstellung, aber der Metro-Start ist wirklich jetzt praktisch für die Programme die man Tagtäglich verwendet.
 
Ich möchte hier als Beispiel mal den größten DAU hernehmen den ich kenne: Meine Mutter. Ich hab ihr mal rein aus Interesse mein Notebook mit der Consumer Preview hingestellt und gesagt "Guck mal, das neue Windows". Ich hab sie damit 15 Minuten allein gelassen und als ich zurück kam, hatte sie ein paar Urlaubsfotos angeguggt, ein Mail verfasst und war gerade im Fullscreen-IE10 unterwegs. Alles in Metro. Die einzige Erklärung die ich geben musste war, dass sie die Win-Taste drücken muss um zur "Übersicht" zurückzukommen. Irgendwann fragte sie mich ob es da denn auch Spiele gäbe und ich erklärte Ihr, dass man das erst runterladen müsste. Fast schon instinktiv hatte sie den Market offen (Zitat: "Das ist sicher bei dieser Einkaufstasche oder?") und Solitaire runtergeladen. Was ich damit sagen will? Windows ist einfach geworden. Was ich schon immer gesagt habe? Effektiv kann manchmal auch gleichbedeutend mit "einfach" sein. Was ich nicht verstehen kann? Dass "Profis" damit nicht zurechtkommen können (ich denke aber eher das WOLLEN hier das richtige Wort ist) und das die Presse teils falsche Aussagen liefert (z.B. Suchen von Programmen, Lockscreen entfernen, etc.) welche die Nutzerschaft verwirrt. Ja, wir sind Gewohnheitstiere und 20 Jahre Startknopf jetzt gegen was anderes austauschen stößt vielen sauer auf, allerdings finde ich auch, dass man sich an neue Gegebenheiten anpassen muss, will man nicht zurückfallen. Da es viele Leute gibt wie meine Mutter, freue ich mich auf das riesige Potenzial, welches Windows 8 hervorruft. Was die "Profis" anbelangt überrascht es mich immer wieder, dass jeder ein Tablet damit haben will, aber niemand wills am PC haben. Wo doch jetzt schon vorprogrammiert ist, dass man am Tablet mehrmals am Tag auf den Desktop zurückfallen wird, welcher mit Touch ein absoluter Albtraum ist. DAS intressanterweise stört niemanden, dass das Startmenü jetzt anders aussieht aber in der Funktionalität mit Win7 komplett gleichzusetzen ist sorgt für Randale...Verrückte Welt ^^
 
@ChrisMaster: Meine Erfahrungen sind da irgendwie ganz anders. Windows ist eindeutig komplizierter geworden, was sicherlich daran liegt das völlig unterschiedliche Bedienkonzepte miteinander in einen Topf geworfen wurden. Windows 8 wird für die meisten Nutzer erst mal ein Schock was die Bedienung angeht. Ich selbst kann mich auch noch nicht dran gewöhnen und halte mich nicht für ein Dau. Die Bedienung ist ja so schlecht, dass sich selbst Intel, Blizzard und Notch über Windows 8 äußern und "First Time Windows 8" ist auf Youtube schon ein fester Begriff geworden. Siehe auch http://youtu.be/v4boTbv9_nU
 
@kpy: "First Time Windows 8" ist aber auch nichts anderes als ein Rant und eine Mac-Werbung *find* Wie durch ein Wunder findet sich Opa am Mac sofort zurecht, obwohl man hier für eine effiziente Bedienung auch erstmal die Gesten lernen muss...
 
@ChrisMaster: das liegt daran, dass ein OS X das Desktopkonzept besser umsetzt als ein Windows 8, das ein Mischmasch aus ein bischen Tablet, ein bischen Desktop und sonst was ist. In Youtube einfach mal nach "First Time Windows 8" suchen und du findest eine ganze Reihe an Videos. Aber ja alle sind von Apple bestochen und deine Mutter hat Geld von Microsoft bekommen, auf dieses Niveau musst du dich alleine begeben, wenn du so diskutieren möchtest.
 
@kpy: Unsinn! Mein Kollege hat letzte Woche hier ein MacBook bekommen, sein erstes OSX. Und was war? Ständig musste er nen anderen Kollegen fragen, wie dies und das funktioniert. Alleine die Tastenbelegungen ohne Anzeige der Sonderzeichen auf der Tastatur ist ein Witz! Geh deine Märchen bitte woanders hinkübeln! edit: Oder das der Finder keine Adressleiste hat, wo man schnell den Pfad eintragen könnte, was meist schneller geht, als zu klicken. Da soll man über Shift + Cmd + G erst das Gehe-Zu-Menü auf machen. XD Total super ist das...
 
@Knarzi: Schön das du deinen Trolbeitrag schon richtig einleitest mit Unsinn. EOD
 
@kpy: Versuchst du es jetzt mit der Boing-Flipp-Methode? Zieht nicht.
 
@Knarzi: Lass ihn doch... Der redet sich sein OSX halt schön... Was will man sonst machen wenn man sich schon erste Sahne über den Tisch ziehn hat lassen?!
 
@kpy: Meine Mutter hat auf Windows 8 auch so reagiert. Wollte aber ihr altes Vista wieder haben - obwohl das langsamer läuft. ^^
 
@ChrisMaster: ich werf mal die Glaskugel an: zukünftige Frage eines DAUs an einen erfahreneren Computernutzer: "Ich nutz ja den Internet Explorer und da hab ich mal ne Frage..." Rückfrage: "Welchen von den beiden?" Diese Rückfrage stürzt den DAU in tiefste Verwirrung, den erfahreneren Computernutzer in Verzweiflung.
Dieses Nebeneinander von Metro-Apps und Desktop-Varianten wird noch sehr sehr lustig werden.
"Du weißt schon, was ich meine"-Gui nebst Taskleiste (wahlweise aus- und einzublenden) - das wäre das Optimale gewesen.
Klar, ich bekomme so etwas mit der Installation von Zusatzsoftware hin, aber es ist ein absolutes Unding von MS, die Vollbilddarstellung der "Du weißt schon, was ich meine"-GUI zum Standard zu erheben und dies nur mit Bordmitteln auch nicht veränderbar zu machen.
 
@Bengurion:
Das heißt doch ab jetzt offiziell "die Gui, deren Name nicht genannt werden darf" :)
 
@GlennTemp: ich halt es da lieber, in Anlehnung an Harry Potter von der nfusp (jeweils gedanklich den voranstehenden Buchstaben des Alphabets nehmen!) - Gui als "Du weißt schon, was ich meine"-Gui zu sprechen...;-)
 
@Bengurion: Naja, wie isses denn heute? Ich hatte das Vergnügen in der Bank im eBanking-Support zu arbeiten, DAUs sagen nicht mal Internet Explorer. "Das Internet geht nicht". Und "Internet" heißts deswegen, weils im XP so ganz oben im Startmenü steht. In wirklichkeit isses dann Chrome. DAUs sind immer schon für Krämpfe zu gebrauchen gewesen, ob es jetzt 2 Internet Explorer gibt macht da keinen Unterschied.
 
@ChrisMaster: mag für unbedarfte anwender einfacher sein, aber die jenigen die man bisher mit dem produkt windows erreichte, schleudert man einen großen thor-artigen Vorschlaghammer frontal auf den Kopf... gib mal im metro "geräte und drucker" ein. um zum konfigurationsmenü zu kommen, ists aufwändiger geworden, hier klicken, da klicken, durch dümmliche strukturen klettern... warum wird metros suchfeld so kastriert? nur damit die unwissenden nicht überfordert werden? und wieso sind die listeneinträge für apps alles andere als übersichtlich? ewig lange listen, keine ordnerstrukturen - hauptsache 500 einträge (gefühlt) aller programme auf einem einzelnen schirm, gepaart mit klatschbunten hintergründen, dass man fast blind wird...
 
@ChrisMaster: Nunja die allergrößten DAUs benutzen ja MacOS.
 
@ChrisMaster: Bei [o9:re8] habe ich meine Meinung dazu geschrieben. Sicherlich behaupten viele das Windows 8 unübersichtlich geworden sei. Das kann ich auch nur bedingt nachvollziehen, obwohl ich kein Windows 8 Fan bin. Aber dennoch muss ich meinem Post von weiter oben noch etwas hinzufügen. Etwas worauf du sogar, scheinbar unbewusst, drauf hingewiesen hast. Falls es dir nicht aufgefallen ist, Windows 8 mit dem neuen Startmenü und den ganzen Apps ist nur eine Marketing-Strategie gegen die Konkurrenz und natürlich mit dem Ziel auch massig Kohle zu machen. Ganz nach dem Motto... Was bei dem iPhone und Co so wunderbar funktioniert, das wird am PC genauso funktionieren. Aber du kannst gerne glauben was du möchtest.
 
Naja, "Mehrheit" würde ich das jetzt nur im statistischen Sinne nennen, umgangssprachlich eher "knappe Mehrheit". Ausserdem ist die Umfrage trotz der sehr großen "Stichprobe" nicht repräsentativ, da nur Mitglieder eines Windows-Forums befragt wurden.
 
@doubledown: Mehrheiten sind immer statistisch gemeint!
 
@kpy: Kommt drauf an. Manchmal ist es auch bestimmt gewesen. Worauf Sie es angelegt haben.
 
Solange die Games langsamer laufen als bei 7 , gibt es für mich keinen Grund zu wechseln (PCGames-Hardware). Gabe Newell hat schon Recht mit seiner Aussage das die Gemeinschaft der Gamer nciht zu unterschätzen ist und das wird MS noch richtig weh tun (siehe Linux).
 
@Texer: Welches Spiel läuft denn langsamer bei dir? Ich kann nichts feststellen!
 
@amdkeks: guggst Du: http://www.pcgameshardware.de/Windows-Software-122001/Tests/Windows-8-Test-1018303/
 
@Texer: Der Grund ist aber nicht Windows 8, sondern die Treiber. Windows 7 WDDM 1.1 zu Windows 8 mit WDDM 1.2. Und mal ehrlich, 2 - 5 Frames Unterschied im Schnitt, sind nicht wirklich tragisch für den Anfang, die hast du nämlich bei jedem neuen Windows-Release.
 
@Texer: Das liegt an den Treibern und nicht an Win 8. Das war schon immer so.
 
@Texer: 35,3 zu 35,1 Frames, dazu 1. Treiber für ein neues Betriebssystem. Dieser Unterschied ist auch Problemlos bei Win7 Treibern nachweisbar. Denn nicht jeder Treiber ist gleich schnell.
 
Wunder mich nicht.
 
Ich nutze Windows 8 seit 4Wochen sehe keine nachteile auser evtl. das mit dem Start Button aber den habe ich mir wieder geholt mit dem Programm "Start 8"
Ich finde es viel angenehmer damit zu arbeiten, Mailen(auch praktisch die Kontakte App dazu falls man mal eine E-Mail Adresse nicht im Kopf hat), Fensterswitchen, Kalender, Skydrive(aber nur beschränkt mit Office2013 gut einsetzbar)
 
@blackY.: in Metro lässt sich auch noch nichts machen außer Mails und das Wetter zu checken. Die ständig einfliegenden Metroelemente, wie die super nervige Charmbar, nerven im Desktopmodus indem ich doch nur die Ecken zur Bedienung des Desktops nutzen will. Aber ständig fliegt das Metrozeugsherein und stört einem im Workflow. Gut das der Patch dafür mit dem Codenamen Blue bei Microsoft schon in der Entwicklung ist. Wenn das dan raus ist, kann man sich Windows 8 dann mit ServicePack nochmal ansehen.
 
@kpy: hm.. also bei mir Fliegen die natürlich auch rein aber starten Blitzschnell deswegen stört es mich keines wegs und falls man die app ständig braucht kann man sich auch an die Seite Klemmen(ist nur meine Meinung) Oder einfach auf lassen und oben Links in die Ecke Klicken
Und die Charmbar stört mich keines Wegs weil sie erst richtig Aktiviert ist wenn du mit der Maus auch wirklich an der Seite runter fährst und dann auf die Button kommst.
Aber ich denke mansche stören sich daran weil sie einfach mit der Maus anders umgehen als ich jeder hat ja ein anderes Mausfahrverhalten/klickverhalten... mich Persönlich störst wie gesagt keines wegs
 
@kpy: Wie wäre es, die Benachrichtigungen auszumachen, dann "fliegt" da auch nichts rein, wenn es dich stört. Ach ja, ich vergaß, das war ja wieder nur ein konstruierter Grund...
 
@Knarzi: Wie kann ich die nervige Charmbar irgendwie deaktivieren? Kannst du mir genau sagen wie? Das wäre ja super.
 
@blackY.: Einfach den Skydrive Client für den Desktop installieren, dann ist es nicht nur mit Office 2013 gut bedienbar.
 
@Knarzi: habe ich auch schon gefunden :) aber irgentwie nutze ich es einfach nicht weil ich schade finde das man nicht mehre Acc eintragen kann. Das ist ein Punkt der mich ganz erheblich stört.
 
Ich denke das so eine Umfrage mit anderen Fragen ausgestaltet werden sollte. Die Angabe zu den Tabletts ist schon ganz gut, jedoch glaube ich dass ein Produktiv und PC Poweruser eher mit Windows8 unzufrieden ist als jene die ausversehen ihre MP3s mit Adobe PDF verknüpfen und sich wundern weshalb Windows keine mp3s abspielen kann. Letzgenannte trifft man sehr wenig bei heise, Windows8 Forum, Winfuture oder Golem an aber stellen den Massenmarkt. Ich denke außerdem dass der Massenmarkt mittlerweile eher das Internet über ein Smartphone bedienen kann, als sich mit den Freiheiten von Windows7 auskennt und deren Möglichkeiten ausschöpft. So würde ich bevor ich irgendeine Frage stelle bzgl. der Windows Vorlieben die Teilnehmer fragen "Was sie mit ihren Windows Geräten machen?" und dann nach Powerusern, gewöhnlichen und Gelegenheitsbenutzern unterteilen und dann erst die Fragen zu den Hardware Geräten wie Tablets, Handys, Power PC oder PC-Box etc. stellen. Daraus würde sich das Ergebnis entwickeln dass die Power PC User für gewöhnlich mit Windows 8 unzufrieden sind aber möglichweise die Anwendung auf einem Tablett oder Touchmedium durchaus gut finden, ist das so? . Letzgenanntes würde mich eher interessieren. Dass ein PC Poweruser mit Windows8 unzufrieden ist, würde mich nicht allzusehr verwundern. Des Weiteren würde mich interessieren ob ein Gelegenheitsbenutzer, der seine Kiste nur für Internet, Office, Media, Kalender und ein paar Spielen, gelegentlich mal nen Videoeditor oder nen Paint benutzt, Windows8 akzeptieren kann, weil diese Benutzter alles was sie brauchen direkt und schneller anklickbar vorfinden wenn Win8 startet.
 
@BufferOverflow: Ich glaub auch, daß das neue "Windows 8 Style UI" möglicherweise bei Gelegenheitsusern, die eh nur Mailen, Surfen, Facebook nutzen und mal Youtube Videos gucken wollen, gut ankommen könnte (wenn sie das Design mögen). Vielleicht ist das die große Chance von Windows 8. Ich fürchte aber diese Nutzer werden sich wiederum beschweren, daß man ständig auf dieses "doofe", "alte", "komplizierte" Windows kommt (Desktop), zumindest wenn ich sie richtig einschätze. Das ist so ähnlich als hätte man bei Windows 95 von den Benutzer verlangt ständig die Kommandozeile wie in DOS zu benutzen. So ähnlich wie: Systemsteuerung->Benutzeroptionen anpassen -> und dann geht die Kommandozeile auf (???).
 
@Givarus: Zitat"Ich fürchte aber diese Nutzer werden sich wiederum beschweren, daß man ständig auf dieses "doofe", "alte", "komplizierte" Windows kommt (Desktop), zumindest wenn ich sie richtig einschätze", Zitat Ende - Ja, das könnte gut möglich sein. Ich bin immer wieder überrascht, was es für Leute gibt und wie sie mit ihrem PC umgehen und welche Meinungen sie haben. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, das es Leute gibt die nicht wissen wie man nen PC runterfährt, meine Arbeitskollegen beendet ihre PC Tätigkeit immer dadurch das sie den Power Kippschalter an der Steckdosenleiste drückt. Ich krieg immer ne Hasskappe wenn ich den mal benutzen will und erstmal das Prozedere mit Abgesicherten Modus etc. über mich ergehen lassen muss.
 
...und selbst wenn nur 20% aller computernutzer win8 gut finden, ist das auf einen schlag immer noch massig mehr, als zusammen die anzahl der leute, die osx und linux gut finden! so gesehen bleibt windows das beste und beliebteste os auf der welt! punkt! :)
 
@pinguingrill:
Verbreitung ist ungleich Beliebtheit zumindest nicht in diesem Markt, da man keine "gleichartige Wahl" hat. Denn wenn das System automatisch überall vorinstalliert ist, dann machen die Kunden beim Kauf keine aktive pro oder contra Windows-Entscheidung. Sie machen eine Rechner oder kein Rechner-Entscheidung (ergo kann man nicht richtig auf Beliebtheit schliessen). Stell dir vor, Autos würden zwangsweise, weil die Autohersteller einen Deal mit der Lackindustrie haben, nur in Rot verkauft werden. Wäre es dann sinnvoll zu sagen, Rot ist die beliebteste Autofarbe? Bei mobilen OS Markt macht die Aussage Verbreitung = Beliebtheit mehr Sinn, da man hier eine aktive Wahl trifft und kein OS automatisch mitbekommt, wenn man ein Smartphone kauft, besonders wenn Hersteller fast baugleiche Smartphones mit Windows oder Android anbieten.
 
@GlennTemp: falsch! windows liegt in der beliebtheit prozentual bei den kunden gleichauf mit osx! in absoluten zahlen ist das bedeutend höher, wegen massiv höherem marktanteil! fazit: windows IST das beliebteste system auf der welt! daran ändern jetzt auch die abgelutschten autovergleiche oder das gewäsch mit zwangskäufen nix! :)
 
@pinguingrill:
Es geht darum, dass in einem Monopol-artigem Markt, im Gegensatz einem freien Markt, nicht ohne weiteres von Kaufentscheidung auf Beliebtheit geschlossen werden kann, da die Kaufentscheidung nicht so funktioniert, wie in einem freien Markt, indem es gleichartige Alternativen gibt. Nix Gewäsch, ich falsifziere lediglich deine Hypothese: "je höher die Verbreitung, desto beliebter das Produkt in einem monopol-artigem Mark". Wirtschaftstheorie Grundstudium.
 
@GlennTemp: die hypothese trifft trotzdem nicht zu! nach wiederholten umfragen, ist windows nunmal genauso beliebt bei den kunden wie osx! das hat nichts mit "monopol" zu tun! scheinbar begreifst du das nicht, oder willst es nicht wahrhaben! wenn man jetzt die beliebtheit mit dem marktanteil verrechnet, ist windows in absoluten zahlen das beliebteste os! unabhängig von monopol oder sonstigen argumenten! beliebtheit kann nicht erzwungen werden! :)
 
Kam bestimmt hier jemand schon vor mir drauf, aber ich würd Online-Abstimmungen nicht grad für ernst nehmen. Immerhin können da auch Leute abstimmen die Windows 8 noch nie gesehen haben und einfach mal anklicken dass sie Windows 7 besser finden. Man sieht ja am Kommentarbewertungssystem von WinFuture wie sowas läuft..
 
@lutschboy: gut erkannt! die hater, trolle und schreihälse brüllen eben immer am lautesten. die masse schweigt und nutzt win8 einfach, wie man so langsam auch hier nachlesen kann. :) war doch bei win7 das selbe spiel und jetzt ist win7 das erfolgreichste und beliebteste os auf dem weltmarkt. das ändern auch die paar deppen nicht, die wegen fehlendem startmenü jetzt ganz plötzlich nicht mehr "arbeiten" können... :D
 
@pinguingrill: Das Schlimme ist meiner Meinung nach das Problem, wenn genau diese Leute großartig in Foren posten "ICH WERDE DAS NICHT NUTZEN UND ALLEN UM MICH HERUM ABRATEN". Woher nimmt sich jemand das Recht zu bestimmen was für irgendjemand anderen gut oder schlecht ist? Wie oben von mir beschrieben zeigt das Beispiel mit meiner Mutter, dass es für sie eine große Verbesserung ist ggü. Win7.
 
Also bitte, wenn man diese Umfrage mit dem berühmten Sack Reis vergleicht, ist das Umfallen von letzterem ja noch aussagekräftiger.
System requirements 26% AHA... diese 26% kaufen sich einen Touch TFT, oder wie? Preis 35% Aha... also am besten umsonst? Which Windows you used before? Other, 20 % (???) das war wohl dann windows 9x, wenn ich die hohe Zahl von Win XP Usern sehe. "Windows always freezes or crashes" 20%, wenn man uralte Win 9x Hardware verwendet, wundert mich das nicht. Man könnte sich natürlich auch einfach generell die Frage stellen, warum so viele XP Nutzer sich in einem Windows 8 Forum rumtreiben. Nee sorry, die Zahlen sind so was von fragwürdig, dass das Endergebnis auch zu nichts zu gebrauchen ist.
 
Ich werde Windows 8 auch mögen - mit Startmenü-Ersatz und "direct to Desktop"-Boot ^^ - Ich nutze eh kaum noch "Komponenten" des Systems (Media Player, Browser, Brennfunktion Taskmanager, Notepad, Suchfunktion (die bei Vista/7 mal richtig abstinkt) - alles ersetzt), daher.....
 
Win8 ist für mich unbenutzbar dank fehlendem Startmenü + Metro. Wäre das optional, wäre ich gewechselt. So warte ich auf das SP2 von Win7.
 
@Liter: Du wartest auf das zweite Service Pack? Schon gewusst, dass Du jeden zweiten Dienstag im Monat Updates einspielen kannst, anstatt Jahre auf eine Patchsammlung zu warten?
 
Ich persönlich habe nichts gegen Windows 8, außer die Tatsache, dass wenn ich auf Monitor 1 eine Anwendung im Fullscreen habe, auf mein Monitor 2 das Bild(z.B. bei Videos) ruckelt :(
 
Der Artikel ist typisch Winfuture (pro Microsoft, unkritisch) und hört sich leider so an wie "Rauchen ist gesund, gezeichnet Dr. Marlboro" ...
 
@cryptofan: Die Kommentare leider auch ;)
 
"Die Hälfte von ihnen - Mehrfachnennungen waren möglich - führte an, besonders die leichte Installation an der neuen Version zu schätzen. "
Sorry, aber wenn man bei Windows schon an der Installation scheitert oder sich schwer tut, dann sollte man sich lieber nen Gameboy oder nen Lutscher kaufen.
 
Ach so ist das. Hab seit ca 5 Wochen Win8. Offenbar muss ich öfter Windows rauf und runter fahren, um mich mehr zu freuen. "Guck mal wie schnell das geht,ohhhhh, gleich nochmal". Was soll der Schwachsinn??? Also Vista war defenitiv schlimmer. Win8 ist für mich irgendwie kaum was neues. Das "unter der Haube"-Argument ist mir irgendwie total egal, denn für mich fühlt es sich absolut gleich an, wie Win7. Metro ist für mich einfach nur der neue Startbutton geworden, den ich auch nie benutzt habe... Eigentlich drücke ich immer nur die Win-Taste, tippe kurz das Programm welches ich brauche und enter.... Also nichts neues... Für mich ist es irgendwie total egal ob Win7 oder Win8 ich kann. Da es schon drauf ist, bleib ich wohl dabei, aber überzeugende Arguemente zum Umstieg hab ich noch nicht....
 
Also auf meinem Wetab 32Gb läuft Win8 (Release Preview) super.

Also Win7 bleibt auf meinem Hauptrechner aber Win8 werde ich fürs Tab nutzten.
 
Die wenigsten Nutzer mögen ein verbuggtes System, fehlende Treiber und eine inkonsistente Oberfläche, kein Wunder also das Windows 8 nicht beliebt ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles