Leihcomputer: Umfassende Überwachung der User

Die US-amerikanische Handelskommission namens Federal Trade Commission (FTC) hat in einem offiziellen Bericht darüber informiert, dass mehrere Computer-Verleih-Firmen in den USA ihre Kunden ausspioniert haben. mehr... Google, Android, Malware, Virus, Schadsoftware Bildquelle: Google Google, Android, Malware, Virus Google, Android, Malware, Virus Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer leiht denn bitte einen Computer? Was dämlicheres habe ich selten gehört..
 
@GlockMane: Familien, die kein Geld dafür haben, sich einen zu kaufen?
 
@Lofi007: Achja? Ein gebrauchter alltagstauglicher PC kostet 50-100 Euro und den hat man für ein paar Jahre.. Was kostet es wohl, einen PC für eine Woche zu leihen?
 
@GlockMane: Es gibt Schulen, die moderne Laptops vorschreiben. Nicht jede mehrköpfige Familie kann 1.000,- Euro für so etwas entbehren.
 
@Lofi007: Also ein Notebook für 1000 Euro ist entweder ne mobile Work- oder Zockstation.. Wozu sollte man in der Schule ein High End Notebook brauchen? Ein neues Notebook für ca. 300 Euro sollte Office und Multimedia abdecken, gebraucht für weniger.. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich das Leihen von PCs lohnt.. Und wer regelmäßig ein Notebook in der Schule braucht, leiht es sicher nicht, denn dann ist man schnell bei 1000 Euro ;)
 
@GlockMane: In technischen Schulen kommst du mit Office nicht weit.
 
@GlockMane: Denk mal nicht nur an Privatpersonen. Es gibt auch mittelständische Firmen die sich die Computer leihen. Vorteil dioe Kosten sind steuerlich absetzbar, die Geräte können jederzeit gegen neuere getauscht werden und man hat auch keinen Garantieärger oder so.
 
@Lofi007: Wobei ich nicht glaube, dass in einer Schule wo 3D CAD oder ähnliches unterrichtet wird, die Schüler gezwungen sind ihre eigenen Workstations mitzubringen, allein wegen Lizenzgeschichten und erheblichem Einrichtungsaufwand, bevor der Unterricht überhaupt beginnen kann..
 
@Tomarr: OK, also so eine Art Leasing, das würde mehr oder weniger Sinn machen ;)
 
@GlockMane: Leasing ist ja so ähnlich. Also von daher wird es da auch was geben. Für Privatpersonen wird es wohl erst dann interessant wenn ein ganz bestimmtes Modell mit ganz bestimmter Ausstattung gefordert wird, für Beruf, Studium oder was auch immer. Gibt tausende von Möglichkeiten und Kombinationen.
 
@Lofi007: vorschreiben oder empfehlen? ich würde dieser Schule mit der Anwesenheit meines 1994er Laptops jeden Tag auf's neue eine Ohrfeige verpassen
 
@GlockMane: Es gibt keine Lizenz-Probleme. Die Schul-Lizenzen sind extrem billig. Die grossen Firmen wollen ja, dass die Schüler auf ihrer Software ausgebildet werden, damit sie diese weiterverwenden.
 
@Der_da: Vorschrift. Es ist nicht akzeptabel, dass die gesamte Klasse auf das Booten des Uralt-Rechners eines Schülers wartet. Zudem wollen die Kinder nicht auf 10 Jahre alter Software ausgebildet werden, sondern auf aktueller.
 
@Tomarr: Naja, gefilmte "intime Aktivitäten" kommen jetzt in meiner Firma eher seltener vor ;-) Was ich damit sagen will, es scheint hier doch eher um Vermietung an Privatpersonen zu gehen.
 
@jigsaw: Du kriegst nur nicht mit, was alle anderen ständig im Büro treiben! Auch eine Form des Mobbings...
 
@jigsaw: Würde ich nicht so unterschreiben. Was meinst du wieviele Personen Bürosex haben? Das ist nicht selten. Deswegen ja auch immer hübsch anklopfen wenn du zum Chef gehst. ;)
 
@Tomarr & DON666: Bin vom Chef nur durch eine Glasscheibe getrennt, hab den immer im Auge...und er mich... ;-) Obwohl, jetzt wo ihr es sagt...Ich hatte damals auch nicht mitbekommen als der Lehrling die Praktikantin im Keller schwängerte :D
 
@[re:6]Tomarr: Ich glaube, Du verwechselst da "leihen" mit "leasen"! Beim "Leasen / Leasing" handelt es sich in der Regel um Neu-Geräte, oft sogar direkt vom Hersteller. Und meistens werden die Leasing-Geräte in den Firmen konfiguriert, die diese leasen! Oder es wird ein komplettes Outsourcing betrieben.
 
@Kiebitz: Ih habe geschrieben ähnlich, nicht gleich. Das es da durchaus Unterschiede gibt ist mir durchaus klar, sonst bräuchte man ja nicht zwei verschiedene Bezeichnungen dafür. Trotzdem, es gibt ja offensichtlich einen Markt für Leihgeräte.
 
@Tomarr: Bei Deinem Kommentar re:6 steht NICHTS von ähnlich!
 
@Kiebitz: Aber bei re:12
 
@Tomarr: Da hast Du -zugegebenermaßen- Recht. Nur ich wollte eben mal auf den Unterschied der Begriffe "leihen" bzw. "leasen" hinweisen, die ja im "Geschäfts-Deutsch" was unterschiedliches meinen.
 
@Kiebitz: Schon ok, ich kenne den Unterschied. Zumindest einige davon. ^^
 
@GlockMane: Zeig mir mal bitte wo ich einen kompletten Rechner mit Maus, Tastatur, Bildschirm usw für 50€ bekomme o_O
 
@GlockMane: IT Vermietung ist in allen Bevölkerungsschichten vorhanden - wieso auch nicht. Aber es schmerzt schon soetwas zu lesen. Ich Schredder die HDDs immer nach der Vermietung. Ist zwar aufwendig aber: ich kann danach ruhig schlafen und der Kunde mir vertrauen.
 
@GlockMane: Ich glaube, die sind auch teils mit Werbung finanziert, so dass das wirklich sehr, sehr günstig für den Endkunden wird. Aber wenn ich sowas schon wieder lese, krieg ich echt nen Brechreiz. Man wird heutzutage ja wohl wirklich an ALLEN erdenklichen Ecken und Enden auf irgendeine Weise über den Löffel barbiert, das hat echt perverse Ausmaße angenommen.
 
@GlockMane: Hast du schon mal was von Outsourcing gehört? ich kenne ganze Konzerne die nicht ein Stück eigene Hard- und Software haben sondern sich die gesamte Infrastruktur von darauf spezialisierten Firmen hinstellen und betreuen lassen. T-Systems z.B. ist so ein Servicedienstleister. Es soll ja noch Leute geben die richtig ernsthaft mit IT arbeiten und nicht nur unter diesem Smartphone- und Pad-Horizont denken.
 
@GlockMane: LEIHEN kann in diesem Fall auch LEASEN bedeuten, und da gibt es mehr als genug Beispiele auch in DE ! Machen Bekannte von mir, und sind damit sehr gut gefahren. wenn zB der Laptop "abraucht" 2 Monate vor Leasing-Ende ist es nicht ihr Problem (mehrfach vorgekommen!)
 
Legal? Alles in mir sagt mir, dass da überhaupt nichts legal dran ist. Und ich lese nirgendwo, dass jemand ins Gefängnis dafür kommt, dass Menschen in ihren intimsten Momenten ausspioniert wurden.
 
@Lofi007: Es ist nicht grundsätzlich illegal. Und das war erst die zivilrechtliche Komponente. Die strafrechtliche kommt dann, wenn einer der betroffenen eine Anzeige erstattet. Dann kanns auch erst Gefängnis geben
 
@Feuerpferd: Interpretierst du Dinge gern falsch? Es ist nicht grundsätzlich illegal. Das ist ein Unterschied. Ein sehr deutlicher sogar. Überwachung ist dann legal, wenn der Überwachte darüber bescheid weiß. Gibt dann von Land zu Land wieder Unterschiede, die das evtl. wieder eingrenzen, aber es bleibt zumindest nicht grundsätzlich illegal. In dem Fall war es illegal, und auch in den von dir genannten Fällen war es illegal.
 
@zwutz: "In numerous instances, Detective Mode webcam activations have taken pictures of children, individuals not fully clothed, and couples engaged in sexual activities, ..." ... Spätestens bei "children" sollten bei jedem die Alarmglocken läuten. Denn wenn auch nur 1 Kind damit fotografiert wurde, stecken die normalerweise so tief in der Sch..., dass sie nicht mehr rauskommen. Insofern verstehe ich nicht, warum man etwas legales daran sehen kann und nirgendwo "Gefängnis" oder "Haftstrafe" vorkommen.
 
@Lofi007: Siehe o2:re1
 
@Lofi007: Die Pics könnte die Bespitzelbude dann als Kinderporno verkaufen, laut Leyen soll das viel Geld bringen.
 
Es muss wohl noch viel schlimmer werden, bis derartiger Modetrend zum Ausspionieren von Bürgern beendet werden wird. Bei der Meldung schreien jetzt alle (zur Recht) empört auf, aber Gängelei und auspionieren, Steam, Origin und Facebook nehmen die Plebejer ohne zu murren hin.
 
@Feuerpferd: Also ich nehme nur Steam hin, weil ichs praktisch finde :P
 
mein Fresse ich hätte das Ding plattgemacht und jut is! Sperren des Rechners aus der Ferne, bestimmt nicht das gleich das komplette Bios tze tze...
 
@legalxpuser: Aber wahrscheinlich wärst du in dem Moment vom legalxpuser zum illegalleihrechneruser mutiert, da der Mietvertrag sowas sicherlich von vorneherein untersagt. ^^
 
@DON666: voher image ziehen und wieder drauf machen. Wo liegt das Problem?
 
@legalxpuser: Das Problem ist nicht technischer Natur. Wie DON666 sagt, wird der Miet/Leihvertrag bestimmte Änderungen am Rechner untersagen, und dazu gehört sicherlich auch eine Neuinstallation ;) Und dank der Spionagesoftware (bzw. deren plötzlichen Ausfalls) bekommen sie auch mit, wenn Du den Rechner unerlaubt veränderst. Dann hast Du auf jeden Fall Vertragsbruch begangen - und das unabhängig davon, ob sie sich mit der Überwachung eines Vergehens schuldig gemacht haben oder nicht (ihr hättet dann ggf. beide Dreck am Stecken, 2x Dreck ergibt keine weiße Weste ;)).
 
@FenFire: aha und was machen sie dann? Schicken wen zu Hause vorbei der "Du Du" macht, und den Rechner abholt oder wie?
 
@legalxpuser: Du fragst ernsthaft was passiert, wenn Du einen Vertrag nicht einhältst? Probier's einfach mit dem nächsten Vertrag aus, den Du abschliesst :) Hängt ja auch vom konkreten Vertrag ab, und ob und falls ja was ggf. für den Fall der Nichteinhaltung von Vertragsklauseln festgelegt ist - vermutlich gibt es schlichtweg Zahlungsforderungen. Und wenn diese rechtlich haltbar sind passiert bei deren Nichtzahlung "das Übliche" - Mahnungen, Versuch das Geld einzutreiben, ggf. Gerichtsvollzieher, Klage... wie auch immer in den USA da der Weg zum Eintreiben einer offenen Forderung aussieht.
 
@FenFire: Wenn ich den Laptop doch aber korrekt zurückbringe, merken sie ja gar nichts davon, ergo keine Zahlungsforderungen...
 
@legalxpuser: leihst du dir auhc nen auto bei sixt und chipst erst mal den motor?
 
Also ich lasse mal den fehlenden Sinn vom Leasen diverser Computer und Notebook außer Acht und frage mich, wer da das vorhandene OS drauflässt...das erste was ich bei einem neuen Notebook mache ist Windows killen, da es meist mit unnützen Programmmüll zugespammt ist und ich unter anderem genau vor solchen Spionageprogrammen seitens der Hersteller Angst habe. Naja wer zu blöd ist muss halt bestaft werden, so hart es auch klingt.
 
@Massaka01: Genau! Neuinstallation mit Win7 MSDN-Untouched ISO und jut is. Mach ich auch immer so!
 
@Massaka01: Das ist schon klar, du vergisst dabei die breite Masse von denen die Meisten froh sind wenn sie den Schalter zum Einschalten finden. Das hat imho auch nix mit blöd zu tun, manche wollen/können einen Computer einfach nur nutzen. Wenn es diese Leute nicht gäbe wären viele hier arbeitslos ;-)
 
@jigsaw: Ich kann es aber nicht nachvollziehen, dass man nach fast zwei Dekaden massentaugliche Computer immer noch keinen Plan davon hat. Gerade in Zeit hoher Internetkriminalität informiert man sich doppelt und dreifach über die Risiken im www.
 
@Massaka01: Ich kenne Leute die haben seit 20 Jahren den Führerschein und können nichtmal rückwärts einparken ;-) Manche Leute haben zu gewissen Dingen einfach keinen Bezug auch wenn sie damit arbeiten und werden niemals einen Bezug dazu finden.
 
"Über die Dauer von 20 Jahren hinweg will die FTC einen genauen Blick auf die Aktivitäten dieser Firmen werfen und so sicherstellen, dass ungewollt keine persönlichen Daten ausspioniert werden. " ---- UNGEWOLLT? Die Filmen Menschen beim poppen, sagen "ups" und sind damit quasi aus dem Schneider? Wenn das eine Privatperson gemacht hätte wäre das sicher anders gelaufen.......
 
@DRMfan^^: Deshalb meine eiserne Regel: Vor dem Poppen Rolladen runter und Klapprechner zu :D
 
Computer-Leihe? Hört sich eher nach Computer/Notebook Miete an. Ist eben billiger als so eine überteuerte Kiste selbst zu kaufen oder selbst zusammenschrauben. Und die Kunden sind willig, da die Kisten billig sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles