Google stellt Support für ältere Office-Formate ab

Im Online-Office-Paket des Suchmaschinenkonzerns Google wird es bald nicht mehr möglich sein, Dokumente in einem der älteren Microsoft Office-Formate herunterzuladen. Wie das Unternehmen mitteilte, wird das Feature aus allen Google Apps-Diensten ... mehr... Google, Apps, Mail, Kalender, Talk, Tasks Bildquelle: Google Google, Apps, Mail, Kalender, Talk, Tasks Google, Apps, Mail, Kalender, Talk, Tasks Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was Firmen betrifft, finde ich die Angelegenheit recht gewagt, viele Firmen nutzen noch alte Dokumentversionen und das wird sich auch so schnell nicht ändern. Mal gucken wie die Kunden reagieren.
 
@Knerd: einfachste lösung, Microsoft Office Compatibility Pack for Word, Excel, and PowerPoint File Formats installieren. steht viel zu klein im text...
 
@DataLohr: Das ist keine Lösung. Da du alle Dokumente updaten musst, das gibt richtig Probleme...
 
@Knerd: noes, die dokumente musst du nicht updaten. kannst genauso gut weiter das alte format nutzen.
 
@Knerd: Wenn man als Unternehmen schon so fortschrittlich ist und eine Cloud Collaborationsplatform für Dokumente verwendet, kann man ja auch langsam mal auf eine Office Version >2003 umsteigen.
 
@notwo: aufgrund der Kompatibilität setzen die meisten eben nicht auf das x-Format, auch wenn eine Firma auf die neuen Versionen mit Ribbon umgestiegen ist bedeutet es noch lange nicht, dass andere Partner schnell ohne den Konvertierungsschritt diese Dokumente auch öffnen können... (vorausgesetzt dieses Update ist installiert, sonst muss erstmal ein Admin rangerufen werden)

Einlesen der alten Formate funktioniert noch in GDocs, für meine Zwecke ist das die Hauptsache, aber bestimmt stört es andere in der Produktivität.
 
@Knerd: Jo, viele Firmen hantieren noch mit Office 2000 und wissen nicht mal, dass es das Compatibility Pack gibt.
 
@F98: Das ist auch nicht die Aufgabe der Firma sondern derer IT-Abteilung :)
 
@skrApy: Du meinst wohl auch das jede Firma ne IT-Abteilung hat? ;)
 
@skrApy: IT-Abteilung? Welche IT-Abteilung? Meißt ist es doch ein "erfahrener" Mitarbeiter der sich drum kümmert.
 
@F98: tja wie so oft im Leben, wer Geld sparen will muss sich net wundern :))
 
Irgendwo nerven die schon mit ihrem Erneuerungswahn. YouTube wird mit HTML5 zugemüllt, weltweit kompatible Dateiformate werden grundlos gekillt und lauter solche Sachen, was glauben die eigentlich? Dass sie Gott sind?
 
@freakedenough: Auch wenn sehr provokant formuliert hast du Recht. HTML5 ist noch kein Standard und wird es vor 2014 auch nicht sein.
 
@Knerd: HTML5 ist ein "floating" Standard, da wird es gar keine Festen Versionsnummern mehr geben. Das wurde schon vor längerem beschlossen, hat sich aber leider zu den WF-Flamern in den Kommentaren noch nicht durchgesetzt.
 
@Knerd: Da beißt sich die Katze aber in den Schwanz, HTML5 kann erst zum Standard erklärt werden, wenn es mehrheitlich genutzt wird. Das war aber schon immer ein "Problem" beim W3C.
Anderseits bietet Google seine Services kostenlos an und der Nutzer muss sich dann eben nach Google richten oder sich Alternativen suchen.
 
@2-HOT-4-TV: Stimmt schon. Aber das Problem ist bei HTML5 eher die WHATWG als das W3C.
 
@Knerd: Soso, was ist denn problematisch an der WHATWG?
 
@ouzo: http://de.wikipedia.org/wiki/HTML5#Kritik_an_der_WHATWG
 
@Knerd: Also besteht die Kritik aus der Benamung (welche auf der Seite eindeutig erklärt wird) und einer Aussage, dass das W3C den Standard festlegen würde und sich die Browserhersteller eher an der WHATWG orientieren. Beides murks. Ich sehe keine haltbare Kritik.
 
@ouzo: Ich sehe es als Problem an, das die WHATWG keinen festen Standard will, sondern einen sich immer verändernden. Ich persönlich sehe es eher so, dass es einen Standard geben muss, dann kommt der nächste etc. Aber nicht ein Standard der sich alle 5 Minuten ändern kann.
 
@Knerd: Das ist doch Quatsch. Einzelne Funktionen durchwandern genauso einen Reifeprozess wie beim W3C und haben irgendwann einen finalen Status erreicht. Das was das W3C macht, ständig Teile aus dem geplanten Standard zu entfernen und hinzuzufügen und somit das "vollständige" HTML5 immer wieder zu verändern, ist völliger Blödsinn. Was bringt es wenn ein Browser "HTML5" vollständig beherrscht, aber eine wichtige Funktion nicht, die vom W3C aber aus "HTML5" plötzlich ausgelagert wurde, um den Zeitplan einzuhalten?
 
@freakedenough: .doc ist aus dem Jahr 2003 und einfach ein schlechtes Format. Das ist ein Fakt. Ich finden den Support eines properitären Formates für 9 Jahre jetzt nicht so schlecht und begrüße die Einstellung der alten Formate. Die open document Formate sind deutlich praktischer und frei, so dass jedes office Tool diese gleichermasen unterstützt und man nicht mehr dem Microsoft Zwang nachrennen muss.
 
@Sam Fisher[re2]: Erzähl das den Firmen, die immer noch doc nutzen. Du wirst mit sicherheit ausgelacht.
 
@Knerd: Da ist deren pech, genau so wie firmen die noch den IE6 verwenden. Es ist exakt das gleiche.
 
@Sam Fisher: Hattest du schon einmal mit Behörden oder Komunen zu tun? Die nutzen alle doc.
 
@Knerd: Ja, und? So viele firmen nutzen noch den IE6, trotzdem nehme ich da keine Rücksicht drauf. Ich verstehe diese Argumentation nicht.
 
@Sam Fisher: Dann will ich nicht dein Kunde sein. Es gibt Gründe wieso die alten Formate und Programme genutzt werden.
 
@Sam Fisher: .doc ist nicht von 2003 sondern von 1995 ;)
 
@Fallen][Angel: .doc ist m.E. sogar deutlich älter als von 1995, aber es wurde immer mal "modernisiert". Schon die olle DOS-Version von Word schrieb DOC-Files, wobei die damals noch deutlich kleiner waren als ein DOC von MSO 2003.
 
@Sam Fisher: Wie kann .doc aus dem Jahr 2003 sein, wenn mein Office 97 auch schon das Formal .doc hat? Gibt es zwei .doc's?
Update:
Frage wurde schon beantwortet.
 
@Sam Fisher: Davon abgeshen das du noch nicht mal das Alter von *.doc kennst, erklär doch mal SACHLICH warum *.doc ein schlechtes Format ist. Die begründung das du damit nicht klar kommst ist nicht sachlich, lass dir mal ewas gescheites einfallen.
 
@freakedenough: Oh nein! Ein Anbieter, welcher selbst bestimmen kann was er mit seinem Angebot macht. Wie kann er nur. Du arbeitest nicht zufällig in der Contentindustrie oder? Weil der beschwert sich ja auch darüber, dass man als Käufer mit seinem gekauftem Gut machen und tun lassen kann was man will und versuchen dies permanent einzugrenzen. Außerdem ist .doc ein Dateiformat von Word 95, welches 2008 durch ein ISO-Zertifiziertes Format abgelöst wurde. Wieso sollte man noch viele Jahre später ein veraltetes Format unterstützen?
 
@freakedenough: Nein aber Sie haben einen gewissen Sinn der sich Weitsicht nennt, was Dir vermutlich fehlt !
 
Hier ist das Problem der langen Datenerhaltung sehr gut sichtbar.
 
@Menschenhasser: Deswegen sollten auch offene Formate wie ODT genutzt werden und nicht proprietäre Formate eines Unternehmens.
 
@noneofthem: weil die einmal erfunden immer auf dem alten stand der technik bleiben und nie weiter entwickelt werden? auch für heutige odt files wirst du in 20 jahren nicht unbedingt eine native unterstützung in vielen office programmen finden.
 
@noneofthem: Acha nur das es auch eine Zeit vor ODT gab es ist nicht einfach damit gemacht zu konvertieren du musst schliesslich auch das Ergebniss überprüfen und das nimmt bei grossen Datenbeständen zuviel Zeit ein (Bis dahin gibt es wieder ein neueres Format und darfst wieder von vorne beginnen).
 
@noneofthem: ODF ist doch definitionsmäßig bloß ein kleinster gemeinsamer Nenner der das Notwendigste enthält. Möchte mal wissen wie viele Erweiterungen oder Module man bräuchte um auch nur in die Nähe von dem zu kommen was OpenXML definiert.
 
@DennisMoore: Und genau deshalb ist die Datenerhaltung bei Microsoft schwierig.
 
@noneofthem: Wieso das? In Bezug auf Datenerhaltung ist Microsoft nachweislich ein Musterschüler. Ich kann heute noch in aktuellen Word-Versionen Textverarbeitungsdokumente von 1987 öffnen, als ich mit PCs anfing. Zwar mit zusätzlichem Konverter, aber es geht. Bin mal gespannt wie langlebig ODF sein wird und wie lange Standards in Zukunft überhaupt noch halten werden. Das ist für mich eh die interessanteste Frage.
 
@DennisMoore: openXML ist auch für andere Firmen als Ms so gut wie nicht vollständig implementierbar , zu mal es intern MS eigene Formate nutzt anstat Formate wie SVG & co zu nutzen.
 
@Thaodan: Alles was OpenXML in der standardisierten Form beinhaltet ist für jeden implementierbar. Aber man kann natürlich auch für seine eigenen Zwecke Erweiterungen schaffen. Ist ja "open". Die können dann von anderen nicht implementiert werden wenn der Entwickler dieser Erweiterung es nicht wünscht.
 
@DennisMoore: Ja willst du die MS eigenen Formate innerhalb von OpenXML unterstützen?
 
und genau aus diesem Grund der Anbieter-Willkür halte ich sowohl privat als auch geschäftlich Abstand von solchen Onlinelösungen... mit ner installierten Software habe ich nachwievor die Hoheit über das was eine Software kann - kastriert wird die nur über Updates oder Patches (tendentiell), aber den muss ich ja nicht einspielen...
 
Gute Sache, und wer es nicht versteht: Auch mit Microsoft Office 2003 kann man die neuen Dateiformate .docx, .xlsx etc. öffnen, man benötigt nur das kostenlose Microsoft Office Compatibility Pack 2007 das man sehr einfach über so gut wie jedes Softwarekiosk-System verteilen kann. Auch in unseren Niederlassungen werden noch Office 2003-Pakete genutzt, aber allein weil man von so gut wie allen Kunden Dateien im neuen Format erhält benötigt man dieses Paket. Wieso sollte sich Google also die Mühe machen für Ein und die selbe Sache 2 Dateiformate zu unterstützen?
 
@GeneralWest2011: Das Compatibility Pack ist aber auch nur ein Kompromiss und keine Lösung. Wie immer wenn man von Neu nach Alt konvertiert.
 
Ich schätze, Google wird ganz genau wissen, wie viel Prozent der Downloads in welchem Format sind und hat vlt. abgewartet, bis die Downloadzahl unter 5% o.ä. sinkt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles