A6: Der neue iPhone-Prozessor ist handgeschnitzt

Das US-Unternehmen Chipworks, das sich unter anderem mit dem Reverse Engeneering von Chips beschäftigt, hat nun den neuen A6-Prozessor aus Apples neuem iPhone 5 im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe genommen. Das Fazit: In dem Chip steckt die eigentliche ... mehr... Apple, Prozessor, A6 Bildquelle: Apple Apple, Prozessor, A6 Apple, Prozessor, A6 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sorry aber die Headline ist bescheuert :/ Wie wärs mit A6: Stärke durch maßgeschneidertes Layout
 
@paris: Jo, die Überschrift klingt im Zusammenhang mit Technik abwertend.
 
@paris: Mein erster gedanke war auch, dass Apple die dinger per hand aus den wavern schneidet, bin dabei fast vom glauben abgefallen...
solche überschriften gibt es nur bei winfuture und bild ...
 
@paris: Ja, die überschriften sind schon toll. Oft steht da "soll" wenn es "könnte" oder "soll angeblich" sein sollte... Bei Apple haben die Überschriften oft einen negativen Touch. Wenn es um Samsung geht wird geschönt. Statt "Lücke macht löschen möglich" ist es dann nur "Lücke macht reset möglich". Aber was solls, man passt sich halt dem "Kunden" in der Wortwahl an... :)
 
@Yamben: Lol, ich geb dir recht, dass die Überschrift doof gewählt ist. Aber zu deiner Samsung/Apple-Theorie: Ein Kompletter Reset bei dem alle Daten gelöscht werden finde ich persönlich schlimmer als das Löschen einzelner Dateien. Insofern passt gerade bei dem von dir gewählten Artikel die Überschrift sehr wohl.
Wenn man sich die Presse anschaut, wurden am Tag der Veröffentlichung des Iphone 5 so viele blödsinnig positive Artikel geschrieben, die mittlerweile ja auch zurückgenommen sind. Beispielsweise wurde bei einer Zeitung über die tolle Kratzfestigkeit geschrieben, einige Tage später über die Kratzeranfälligkeit. Artikel wie dieser hier sind zumindest objektiv bewertbar.
 
@Jens Groß: Naja, das ein Reset die Löschung aller Daten zur Folge hat ist wohl extreme Auslegungssache, klar, wenn man von einem "Reset auf Werkseinstellungen" ausgeht. Ansonsten ist ein Reset ein Neustart. ;-) Kratzfestigkeit geht überings hin und her laut den Artikeln... ;) Keine Ahnung was ich da glauben soll, aber hatte eh nicht vor mit einem Schlüssel drauf rum zu kratzen, genauso wenig wie es aus 17 Meter fallen zu lassen ;)
 
@paris: eher "Komplett überarbeitetes VHDL Design im A6"
Aber sooo schwer ist das nicht was Apple macht ... machen ja fast alle in der Automotive Branche auch wenn die sich mit einem Zulieferer absprechen.
Man geht zu arm (http://arm.com/products/processors/cortex-a/cortex-a15.php) und holt sich den Code. Macht entsprechend das Layout und macht Prototypen ... 6Monate Arbeit bei 5 Leuten.
 
@cell85: Haha, ja klar. Oh man.
 
@exocortex: cell85 hat vollkommen recht. Beim A6 muss man nichteinmal auf Sicherheiten achten. Wozu auch ...
 
@ryzion: Welche Sicherheiten?
 
@exocortex: Vermeidung von CCF z.B.
 
@ryzion: Und wieso muss man nicht auf Sicherheiten achten beim A6? Erklär doch mal was du meinst...
 
@cell85: Was Du nicht verstanden hast: Man kann sich das Chipdesign in einer Art Standardqualität per Software generieren lassen oder das Design von "Hand", heißt natürlich am CAD-Bidschirm, aber mit Einsatz menschlichen Geistes, entwerfen / optimieren. Der "Code" ist zwar der gleiche, nur das Layout erheblich effektiver.
 
@cell85: Haha, ja klar. Oh man.
 
@exocortex: was oh man ? das ist so :D ... die haben da die sicherheitsschicht drauf ;) ... ne die bekommen den code und bitte woooo und in welcher industrie wird denn der autorouter code als layout benutzt? haha keiner macht das ... einige nehmen vielleicht das wie es in der application note steht aber sonst macht jeder das layout weitgehend selbst oder eher der dienstleister ... wie xfab oder so. Also ich denke ich kenn mich da schon gut aus, wir machen selbst ASIC's in der Firma sensoren+8051 architekturen für kalibrierungsaufgaben und ja ein ARM7 core hatten wir auch schon verbaut. ... in eine Energiesparlampe :D
 
@cell85: Einen ARM7 in eine Energiesparlampe? Wozu das denn bitte? Ich meine einfach mal dass eine Firma wie Chipworks, die aus der Branche kommt und seit Jahren solche Chips ständig auseinander nimmt und analysiert ein *bisschen* mehr Ahnung davon hat wie das in der Industrie läuft. Jedenfalls gebe ich deren ihrer Aussage dass so ein "handgemachtes" Design zumindest für Chips dieser Größenordnung relativ selten ist mehr Gewicht als deiner Aussage, sorry. So ein µC wie dein 8051 ist von der Größenordnung her auch mal ein GANZ anderes Kaliber als eine Dual Core-CPU mit Triple Core Grafik und allen möglichen anderen integrierten Bauteilen sowie 1 GB RAM drauf ...
 
@paris: Da gebe ich dir Recht, die Überschrift ist mal wieder absolut missverständlich/irreführend.
Bild lässt grüßen...
 
"Certainly one possibility is that Apple could not meet timing on a automatically laid out block, and chose to go with a custom laid out block. Was this a decision at the architecture stage, or did timing fail late in the design cycle and a SWAT team of layout engineers brought in to save the day? We’ll probably never know..." Hätte in dem Artikel auch Platz gehabt ;) Das ist nämlich ein interessanter Punkt. Besondere Gründe wieso man sich die Mühe gemacht hat gibt es ja nicht. Die höhere Leistung und Effizienz hätte man auch durch ein normales layout hinbekommen. Aber wie gesagt, man weiss es ja nicht.
 
@Oruam: "However it usually results in a faster maximum clock rate, and sometimes results in higher density." Den Teil zitierst du natürlich nicht mit?
 
@WeeZer: doch das habe ich ja angesprochen. man hätte diese verbesserungen auch ohne custom layout erreicht
 
@Oruam: Genau das verstehe ich nicht. Erst sagen sie, dass ein handgemachtes Layout zeitaufwändiger ist. Dann schreiben sie, dass Apple sich aufgrund von Zeitknappheit für das handgemachte Design entschieden haben könnte.
 
"A6: Der neue iPhone-Prozessor ist handgeschnitzt" krass, ein hoch auf die leute die es machen mussten! :=))
 
So viel zu "Apple kauft ja einfach nur Komponenten ein und schraubt die dann zusammen".
 
Das iPhone 5 ist nicht nur das schnellste Smartphone zur Zeit, sondern hat laut diverser Experten auch das beste Display: http://www.displaymate.com/Smartphone_ShootOut_2.htm. Dieses In-Cell-Display wurde übrigens ebenfalls von Apple entwickelt.
 
@exocortex: sagt dir Amoled was? dort ist diese "in-cell" technologie auch bereits im Einsatz. Und Displays sind immer eine Sache des Gecshmacks. Messbahre Zahlen sind ja schön und gut, aber Kontraste wie auf einem Amoled die auch blickwinkelunabhängig dargestellt werden bietet das iPhone nicht. Ausserdem ist es leicht dunkler als das 4s. Nichts desto trotz ein hammer screen.
 
@Oruam: 1. Es gibt verschiedene In-Cell-Techniken. Die In-Cell-Technik in Super AMOLEDs ist eine andere als die, die Apple verwendet. 2. Laut des oben angegebenen Links ist die Blickwinkelunabhängigkeit beim iPhone 5 besser, außerdem ist es deutlich heller als das Display des S3.
 
@exocortex: Das noch bessere Display hat das Lumia920 das wurde in Test mit Vorseriengeräten auch schon bestätigt. Jaja es ist noch nicht auf dem Markt... dauert ja aber nicht mehr lang ;) : http://www.windows-smartphones.de/wp-content/uploads/2012/09/iPhone-5-vs-Lumia-920-Display.jpg
 
@paris: Mag sein, aber warten wir doch lieber mal auf unabhängige Tests und urteilen nicht nach dem Marketingmaterial des Herstellers, oder?
 
@exocortex: Das ist kein Marketingmaterial von Nokia. Es gibt übrigens bereits unabhängige Tests da draußen die das Display der Lumia920 Vorseriengeräte mit dem des iPhone5 vergleichen.
 
@paris: Ich habe jetzt nach längerer Suche keinen solchen Test finden können, hast du nen Link? Würde mich mal interessieren ...
 
@exocortex: Ich finde das Display des Galaxy S3 nicht sonderlich gelungen (übersättigt, PenTile, geringe Helligkeit, hoher Stromverbrauch) , um das Display des Iphone 5 wirklich als bestes zu deklarieren sollte man es mit dem HTC One X oder dem Xperie T / Xperia S vergleichen.
 
@exocortex: die firma die den Prozessor designed hat wurde 2008 von Apple eingekauft ;) Trotzdem, beachtliche Leistung. Der Chip ist wirklich gelungen.
 
@Oruam: Ja natürlich, aber die Leute die diesen Chip entwickelt haben arbeiten nun mal bei und für Apple.
 
@exocortex: Ja, das ist auch so, auch bei diesem Chip. Es wurden verschiedene IP Cores von verschiedenen Lieferanten gekauft und diese dann auf einem einzigen Chip integriert. Dass dies alles von Hand gemacht sein soll ist ausgesprochener Blödsinn, weil schlichtweg bei dieser Komplexität unmöglich. Da wurde vielleicht noch manuell nachoptimert, mehr aber nicht.
Das alles ist aber nichts besonderes, alle Hersteller machen das so wie Apple. Hier wird der falsche Eindruck erweckt, als sei dieser Chip technologisch irgend etwas besonderes. Ist er nicht, auch wenn die Apple-Jünger jetzt aufheulen werden...
 
@chronos42: Darf ich fragen was du beruflich machst oder welche Ausbildung und Erfahrungen du im Bereich der Chipentwicklung hast?
 
@exocortex: Naja bestimmte Teile werden vielleicht von Apple selbst entwickelt, großer Teil wird aber von anderen Herstellern eingekauft. Und selbst zusammen geschraubt wird von anderen ;)
 
@exocortex: ist aber so ... nur auf höherem niveau
 
Die Jungs bei WF sind keine Bildredakteure, die hauptsächlich auf Headlines fixiert sind. Was i n der Suppe ist macht die Musik.
 
Abgesehen von der Überschrift, die mal wirklich schlecht ist, sind da auch haufenweise Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler enthalten. :/
 
... ich dachte jetzt wirklich da hätten einige Asiaten mit einem ( logisch ) nachgemachten Dremel an der CPU dran rumgefräst ... vielleicht sollte mal der Autor an der Headline "rumdremeln" !
 
Das Biest bitte in das iPad Mini bauen, oder am besten gleich in die Ouya Konsole :)
 
Ich kann mir kaum vorstellen, dass AMD und Nvidia GeForce, Radeon, Tegra und Athlon-Chips nicht "maßgeschneidert" haben.... Was meint ihr?
 
@DRMfan^^: Der Artikel ist über weite Strecken technischer Blödsinn, bitte keinesfalls ernst nehmen. Da ist nichts "handgemacht", es wurden einfach unterschiedliche IP Cores auf einem Chip plaziert. Nichts, was andere Hersteller nicht auch schon seit Jahren machen.
 
@chronos42: AMDs Bulldozer CPUs wurde automatisiert designed, Vorgänger per "Handarbeit". Ergebnis kennen wir alle.
 
@urmel: Das ist Quatsch. Alle diese komplexen Chips, egal von welchem Hersteller, werden mit Softwaretools erstellt, synthetisiert und simuliert. Handgemacht ist nur das Grundkonzept des Designs.
Die Zeiten, als ein Chip wie der 6802, der 8080 oder der Z80 noch manuell designt wurden, sind seit 30 Jahren vorbei.
 
@chronos42: Wusstest du es nicht, alles was Apple in die Hand nimmt ist perfekt. Apple an die Macht.
 
@Fanity: Doch, das wusste ich...;-)
 
@chronos42: Apple macht das unmögliche möglich :P
 
@chronos42: Es geht nicht um das Design des Chips, sondern um die Platzierung. Die wird in den meisten Fällen automatisiert gemacht, im Falle des A6 von Apple aber eben manuell. Das macht sonst fast kein Hersteller.
 
@chronos42: Es handelt sich eben nicht einfach um eingekaufte IP-Cores. Zwar scheinen die drei GPUs 1:1 übernommen worden zu sein, die CPU ist aber ein eigenes Design und wurde - das haben mittlerweile mehrere Quellen bestätigt - von Hand platziert.
 
@exocortex: Entweder sie haben von ARM ein CPU IP Core gekauft, dann kann man da nichts selbst designen. Oder sie haben den VHDL Code als Quelltext gekauft, dann kann man da selbst noch einiges dran ändern. Beides ist möglich, geht aber aus der Beschreibung nicht hervor. Hat aber nichts mit dem Chiplayout zu tun.
Was verstehst du unter Plazieren? Das Layout der einzelnen Cores oder deren Platzierung? Ersteres wird von dem Synthesetool gemacht, so etwas kann man heute nicht mehr von Hand machen. Selbst eine entprechende Software auf einer leistungsfähigen Workstation benötigt dazu Tage. Viel Spaß beim selbst machen....
Die haben da bei der CPU wohl durch vorgaben der Constrains ein eigenständiges Layout erzeugt und die CPU Cores optimiert, warum auch nicht. Aber warum da so ein Aufstand darum gemacht wird ist nicht nachvollziehbar, das machen andere Hersteller genau so.
 
@chronos42: Laut Chipworks machen das andere Hersteller eben NICHT genau so.
 
@chronos42: sag ich die ganze zeit ... aber exocortex ist hier scheinbar der core-troll.
 
@cell85: Lese bitte meinen Kommentar re:13. Was dognose da behauptet ist in dem Original-Bericht nirgendwo zu finden. Guck ihn dir bitte an und sage mir wo du da was von "Basis von Samsung" und "lediglich Speicherzellen neu verteilt" findest. http://www.chipworks.com/blog/recentteardowns/2012/09/21/apple-iphone-5-the-a6-application-processor/
 
@DRMfan^^: schaut euch mal den original bericht an. Die Chip-Basis ist von Samsung und Apple hat "lediglich" die Speicher Zellen Neu verteilt... Wer ernsthaft glaubt, dass ein Chip mit Milliarden Transistoren "von Hand gelayoutet wird" - ist aplinfuturisiert!.
 
@dognose: Wo steht bitte in dem Bericht dass die "Chip-Basis von Samsung ist" und das Apple "nur die Speicherzellen neu verteilt hat"? Ich habe den Bericht jetzt 3x durchgelesen, die Speicherzellen werden KEIN EINZIGES MAL ERWÄHNT!! Wo kannst du das in dem Bericht lesen? Gleich im zweiten Absatz steht "from what we see this chip is a custom designed ARM core". Es handelt sich also um einen "individuell gestalteten ARM Core". Chipworks sagt auch ganz deutlich "In fact, with the exception of Intel CPUs, it’s one of the first custom laid out digital cores we’ve seen in years!". Es ist - mit Ausnahme von Intel - einer der ersten individuell platzierten digitalen Cores seit Jahren. Warum behauptest du hier Dinge die gar nicht im Bericht stehen und die jeder nachlesen kann dass sie nicht stimmen? Hier der Bericht: http://www.chipworks.com/blog/recentteardowns/2012/09/21/apple-iphone-5-the-a6-application-processor/
 
Und ich dachte schon die armen Foxconn-Mitarbeiter müssen die Prozessoren selbst zurechtschnitzen weil sich ne Maschine bei den niedrigen Lohnkosten nicht rechnet.
 
Mich wundert, daß bei vielen Tests und Berichten so getan wird, als seinen die A9 Quadcores und dieser Chip fast auf Augenhöhe… das ist sowas von falsch. Wenn ein synthetischer Benchmark wie Geekbench auf einem nierdriger getakteten Dual-Core nahezu genauso schnell läuft wie auf einem um 1/3 höher getakteten Quadcore, wäre das im x86 Bereich DIE Sensation! Bei iPhone 5 tun selbst Benchmark-Erfahrene Seiten wie Computerbase so, als wäre das nichts besonderes und würde das iPhone kein bischen von anderen Modellen abheben. Ich verstehs ehrlichgesagt nicht.
 
Als bekennender Apple-Kritiker muss ich sagen.. Respekt, das nenne ich mal effizient. Alles so zusammen frickeln das es für das Nutzererlebnis optimal ist. Da hat Apple mal vorgelegt. Ich freue mich nunmehr auf die Reaktion der Konkurrenz, ich hoffe, dass das Schule macht.
 
Auch wenn ich Aplle nicht mag, das ist eine ihrer Stärken. Das gesamte System aufeinander abzustimmen und zu optimieren. Kann ich nichts als den Hut ziehen. Wobei sich mir die Frage stellt, warum eine Designsoftware so enorm ineffizient arbeitet, wie es durch den Artikel scheint.
 
@Zwerchnase: In den Designsoftwares kann man meistens verschiedene Optimierungsarten wählen, zB. Chipgröße, Energieverbrauch usw.
Kompromisse gehen da dann meistens eher schwer, in der Regel wird bei Standardhardware auf den Preis (Größe) optimiert.
 
Mann, was man hier für eine gequirlte Schei..e an Kommentaren ließt. Nicht zu fassen. Hat denn überhaupt einer von euch Ahnung was ihr hier ablasst. Der Chip ist in dieser Form einzigartig und wird es in dieser form so schnell nicht von einem anderen Hersteller geben. Lest auch mal ein paar andere Quellen als nur hier. Auf die plätze...fertig...los...minus klicken. Das könnt ihr richtig gut.
UPDATE: nach ca. eineinhalb Stunden erst ein Minus. Echt schwach!!! nicht dass da einer aus versehen auf plus klick!! Ich wollts nur mal erwähnen.
 
@malandro: Dann kannst du doch sicherlich diese anderen neutralen Quellen hier verlinken. Die A15 Architektur ist gut, keine Frage, dass haben auch schon die Vorserienmodelle des TI OMAP 5 und des Exynos 5 vor einem halben Jahr gezeigt. Für die wahre Qualität des Chipdesigns kann man aber erst diskutieren, wenn alle drei unter gleicher Hardware, verglichen wurden.
 
@floerido: Man wird nie alle drei unter gleicher Hardware vergleichen können, weil apple den A6 baut und sicherlich nicht erlauben wird, das ding in eine andere Hardware eizubauen. Manche reiten auf der Titelbezeichnung des Beitrags herum. Ich programmiere auch und dort sage ich manchmal, dass ich das ein oder andere Codefragment handgeschnitzt habe. Das ist eine Metapher und nicht wörtlich zu nehmen. Aber hast du dir die Kommentare mal durchgelesen, die hier abgelassen werden?
 
Also laut Meldungen der letzten Tage ,würde ich eher sagen der Rahmen ist handgeschnitzt^^
 
Der A6 hat ein eigenes Design, dass habe ich mir schon fast gedacht. Die Leistung von Apple SoCs war bisher immer top. Das haben sie aber auch dem extrem starken Garfikchip zu verdanken, der natürlich nicht mit voller Leistung läuft (Sonst wär der Akku vermutlich sehr schnell leer). Ähnlich macht es ja auc Qualcomm, die ein eigenes Design verwenden und dadurch ebenfalls mit Dual-Cores besser fahren, als heutige Quad-Cores. Leider werden die Geräte mit einem Snapdragon viel zu selten für Vergleiche verwendet. Stattdessen nimmt man einen Exynos Quad. auf GSM Arena gibt es einen schönen Bench zum Galaxy Note II wo man gegen Snapdragons bencht und sieht, dass die Qualcomm Dual-Cores um einiges mehr leisten als die ach so tollen Quads.
 
@PhilAd: Ich hab komischerweise noch keine Benchmark gesehen bei dem der Snapdragen aus dem HTC OneS schneller als der Tegra3 aus dem OneX ist (Zumindest nicht nach den Android 4.0.4 Updates).
 
@2-HOT-4-TV: also mein ONE S ist bei mehreren Benchmarks schneller wie das X...
 
@hoffeck: Hast du einen einzigen mit aktueller Firmware? Würde mich echt interessieren.
 
@2-HOT-4-TV: Also bei Quadrant und Vellamo war ich mit Stock ROM schneller...
 
@hoffeck: Also mein X liegt bei Quadrant bei ca. 6100 Punkte (selbst bei mehreren Versuchen lande ich nicht unter 6000).
Selbst in Foren geht es beim X durchgängig bei allen erst ab 5900 Punken los.
Bis jetzt hab ich noch kein S gesehen das mehr hatte.
Der Standard-Wert vom X in Quadrant stammt noch von der ersten Firmware.
 
@2-HOT-4-TV: Ok, das erklärt natürlich einiges. Hatte ja auch nur den hinterlegten Wert als Referenz. Wobei der Abstand dann auch nicht sooo groß ist. Kam immer so auf 5500 Punkte.
 
@2-HOT-4-TV: z.B.: http://www.gsmarena.com/samsung_galaxy_note_ii_lte_live_pictures_and_benchmarks-news-4731.php
 
@PhilAd: Wieder mit der alten (schlechten) Firmware verglichen.
 
Audi sollte da mal gegen Apple klagen finde ich...
 
@wasserhirsch: richtig, da im iphone 6 vermutlich auch nen quad verbaut sein wird ,nennt der sich dann Q7 :)
 
Also ich Hasse Apple ich kann sie nicht ausstehen aber das haben sie definitiv sehr gut gemacht das würde ich mir auch bei Samsung wünschen. Strom geht den smartphones viel zu schnell aus.
 
Handgeschnitzt? Fehlt nur noch dass das dazu verwendete Material ein Apfel ist... ^^
 
Na, das werden die meisten eh nicht glauben, dass der Core2-Prozessor schneller als ein Core4-Prozessor. Denn auf dem Papier ist halt die Ziffer 4 größer. Das hört sich wesentlich besser an.
 
@wingrill4: Ist er ja auch nicht. Bei gleicher Taktrate wäre er es eventuell. Aber was bringt es mir wenn ein Audi TT bei 230PS effektiver als ein M3 bei gleicher Leistung wäre, wenn der M3 aber nun mal 350PS hat und damit schneller ist?
 
@2-HOT-4-TV: Ist er nicht? Hast Du eine Ahnung wie viele Smartphone Apps wirklich 4 Kerne nutzen? So gut wie keine. Das ist selbst beim Desktop noch eher selten und setzt vollkommen in Pakete spaltbare Anwendungsfälle vorraus wie Video-Encoding. Dein Vergleich passt schon, aber umgekehrt. Hätte der TT 4 Motoren mit 200 PS wäre die theoretische Leistung auch gleich wie bei dem Auto mit 2 Mototen mit je 400 PS. Aber wenn nur ein Motor effektiv genutzt wird sieht das Ganze schon ganz anders aus! Im Grunde ist die Alltagsgeschwindigkeit immer noch deutlich abhängiger von der Leistung pro Kern, als von der Anzahl der Kerne! Wenn man in ein S3 noch 4 Kerne dazu packen würde, wäre der synthetische Benchmark ca. doppelt so gut, in der Praxis würdest Du davon nix bemerken, außer daß Dein Akku schneller leer ist.
 
@Givarus: Du hättest recht, wenn die effektive Leistung bei einem Core wirklich höher wäre. Im Endeffekt ist sie aber annähernd gleich.
Der A6 ist eben nicht wirklich auf einem Core schneller, sondern nur in etwa gleich schnell bei geringerer Taktrate.
Um die SoC aber wirklich zu vergleichen bräuchte identische Hardware (bis auf den SoC) mit identischer Software (OS).
So bleiben zu vielen Faktoren übrig um das eindeutig zu beantworten. Dazu kommt das synthetische Benchmarks auch nicht die echten Anforderungen simulieren können.
 
@2-HOT-4-TV: Ich habe gestern was für meinen Sohn getestet: Bei mir ist ein Intel Quadcore-Rechner 4x 2,4 GHz 3 GB RAM frei geworden. Er hat nur einen Dualcore 2 x 2,5 GHz mit 2 GB RAM. Er wollte den 4er haben. Vorher Benchmark gemacht auf seinem Rechner. Dann seine gute Grafikkarte in den 4-Kerner eingebaut und alles installiert und wieder Benchmark gemacht. Was soll ich Dir sagen, außer dass der 4-Kerner ein paar Punkte mehr beim Prozessorbenchmark hatte, war das Gesamtsystem trotzdem langsamer, vor allem, was 3D anbelangt, und das mit der selben Grafikkarte. Soviel dazu.
 
@iPeople: Wie gesagt synthetische Benchmarks sind einfach Mist. Der 4X könnte trotzdem viel schneller sein oder eben auch viel langsamer man müsste es einfach mal selber testen und nicht am Ende irgendwelche Zahlen ablesen.
Ich seit etwas über einem Jahr einen Laptop mit i5 (erste Generation), 8GB RAM etc. Mein Bruder hat sich nun den Nachfolger mit Sandy-Bridge i5 und neuerer Grafikkarte geholt, trotzdem ist mein Rechner in Benchmarks schneller obwohl sein Rechner besser ist, bei ihm liegts am Energiespar-Management..
 
@2-HOT-4-TV: Der Quadcore ist älter als der Dualcore meines Sohnes.
 
@2-HOT-4-TV: synthetische benchmarks sind Mist, soweit sind wir uns einig. Aber sie sind ja deswegen so schlecht, weil sie gerne die CPU voll auslasten, was in der Realität so fast nie vorkommt. Wenn ich Geekbench, der hier gerne verwendet wird nehme, so werden bei diesem Bechmark auf allen Cores Integer und Floating-Point Berechnungen ausgeführt und zwar auf ALLEN und am Ende wird geschaut wie viele Berechnungen die Kerne ausgeführt haben. Der A6 erreicht dabei z.B. bei Computerbase einen Integer Wert von 1268, der Quad im S3 1694. Das bedeutet der A6 errecht pro Core einen Wert von 634, der S3 pro Core 423 Punkte. Floatingpoint: A6 = 2112/2 = 1056; S3 = 2748/4 = 696. Damit rechnet der A6 pro Core bei 2/3 des Takts deutlich schneller! Zusätzlich hat sich laut Test von Computerbase die Grafkleistung des SoC eben mal verdoppelt(!) und liegt damit weit vor jeglicher Konkurrenz - das Ganze findet aber im Test und auch im Fazit eigentlich kaum Beachtung - wo man sonst bei jeder neuen Grafikkartengeneration schon bei deutlich niederigeren Steigerungen einen riesen Aufriss macht.
 
@Givarus: Und jetzt überlege dir doch mal kurz ob Floating-Point Berechnungen genommen werden, weil man damit die CPU Auslasten kann oder weil die im normalen Nutzerverhalten so oft vorkommen..
 
@2-HOT-4-TV: Du willst mir jetzt nicht ernsthaft erzählten Floating-Point wäre im Alltag nicht relevant, oder? Deswegen wird Rechenleistung ja auch so gerne in FLOPS gemessen! Außerdem ist auch Integer Wert deutlich höher. Also was willst Du also damit sagen?
 
@Givarus: Natürlich wird damit die Leistung angegeben aber im Alltag hat das nur wenig Aussagekraft, da Operationen in normalen Anwendungen nicht übermäßig viel vorkommen.
In 3D-Spielen kommen sie zwar umso häufiger vor, werden dort aber auf der GPU berechnet, da diese das deutlich schneller berechnen kann als ne CPU.
 
@2-HOT-4-TV: Verschlüsselung (WLAN, Speicher, etc.), Font-Rendering, Audio-, Video- Grafik- und Datenkompremierung und Dekompremierung. Unsere Geräte machen nicht mehr das was sie 1993 gemacht haben, als Floating-Point Co-Prozessoren noch etwas tolles waren! Und was soll die ganze Diskussion über Floating-Point denn überhaupt? Selbst wenn Du der Meinung bist Integer ist vieeeel wichtiger - auch da ist der A6 schneller.
 
@Givarus: Ich bin ganz einfach der Meinung das jede Art von Benchmarks nicht viel über die tatsächliche Leistung aussagt, egal ob Integer oder Floating-Point-Operationen.
Das sind alles nur "Spezialfälle" die eigentlich nur wenig Rückschlüsse aber auf das Gesamtbild zulassen.
 
@2-HOT-4-TV: Ja der Meinung bin ich auch. Aber alle Faktoren die gegen synthetische Benchmarks sprechen (unrealistische Core Auslastung, keine berücksichtigung des OS) u.s.w. sprechen dafür, daß der A6 in der Praxis sogar deutlich schneller arbeitet. Aber lassen wir das an dieser Stelle mal gut sein. Einig werden wir uns ja wohl nicht.
 
@2-HOT-4-TV: allgemein bei Visualisationen, siehe AutoCAD WS for Touch, oder BeatMaker 2... auch das neue Fifa 13 ist nicht ohne...
 
Auf dem 9,7 x 9,97 Millimeter großen Die ist außerdem das 1 Gigabyte Arbeitsspeicher bereits integriert, <-"großen Die" was ist das?!
 
@wrack: DIE: Englische Bezeichnung für den eigentlichen Chip, den Siliziumkern im Gehäuse. :-)
 
@wertzuiop123: vielen dank :) man lernt nie aus
 
Fehler: das iPhone 4S verwendet nicht den A5 zweiter Generation, der kommt nur im aktualisierten iPad 2 zur Verwendung und im Apple TV soweit ich weiß.
 
Es gibt also auch GUTE NEWS für das iPhone5, das ist fein...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles