Deutsche laden immer öfter legal Medien herunter

Downloads von (legalen) Unterhaltungsmedien werden in Deutschland immer beliebter: Laut einer neuen Studie stieg der Umsatz von Musik, Spielen, Software, Filmen und Büchern im ersten Halbjahr 2012 auf 392 Millionen Euro, das bedeutet ein Plus von ... mehr... Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Apple, Tablet, iOS, Ipad, E-Book, Ibooks Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie verwerflich ...
 
ist doch logisch das man mit einem vernünftigen angebot und vefügbarkeit der medien, die leute dazu animiert sachen ehrlich zu erstehen. die content inhaber tragen mit schuld an den illegalen treiben, weil sie den markt einfach verpennt oder nicht ernst genommen haben.
 
@merovinger: ...und dann lieber erstmal verteufelt haben und ihn am liebsten verboten hätten... :)
 
Das würden *wir* auch schon seit 10 Jahren so machen, wenn es mal früher vernünftige Angebote gegeben hätte. Jetzt erst kommt das mit den Musik Streaming Dienste in Schwung... 2012. Muss man sich mal überlegen wie lange das gedauert hat, sowas. Musik streamen ging schon mit den Leitungen von vor 10 Jahren ohne Probleme.
 
@nodq: Da ist die GEMA in D nicht ganz unschuldig dran...
 
@nodq: Du sagst es! Seitdem ich einige Serien bei MyVideo legal schauen kann brauch ich nicht mehr auf Kinox.to zugreifen :)
 
Diese Zahlen hätte man aber auch schon vor Jahren vorhersagen können, da das rückständige Management der Inhalteanbieter einen Großteil der Kunden regelrecht kriminalisiert hat, indem sie sich den Zukunftsmedien verweigert haben. Jetztbitte noch sinnvolle Abo-Lösungen für Filme, etc. und es schaut schon deutlich besser aus. Ich selbst gebe gern mein Geld aus, wenn es sinnvolle Preise sind und die Systeme einfach zu gebrauchen sind. Aber das ist ja teilweise noch nicht und teilweise erst relativ kurz der Fall.
 
Nachdem sich jetzt gewisse Personengruppen über Jahre entsprechend versorgt haben, bleibt ja auch nix mehr zum illegal herunterladen...
 
@GordonFlash: Datenmessis hören nie damit auf.
 
@GordonFlash: meine theorie ist ja das diejenigen die in ihrer jugend gelernt haben wie man illegal sachen runterläd mittlerweile im berufsleben angekommen sind und keine zeit mehr dafür haben und die aktielle generation in dem alter nicht mehr lernt wie es richtig geht...
 
@bamesjasti: Grau ist alle Theorie. Die Wirklichkeit ist ganz anders als die Realität.
 
@bamesjasti: Diese Theorie kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich will, finde ich viel schneller illegale Inhalte als attraktive Angebote zu legalen Downloads. Oft ist sogar die Qualität besser (Audio). Und von digitalen Spieledownloads brauch ich ja gar nicht erst anfangen. Da häufen sich die Vorteile der illegalen Downloads ja geradezu.
 
@bamesjasti: was hat das eine mit dem anderen zu tun? ich kann dir nich ganz folgen...
 
Wundert mich überhaupt nicht. Danach wurde doch schon seit Jahren geschriehen, und es würde auch schon seit Jahren gezahlt, hätte es die legalen Angebote gegeben welche immer verteufelt wurden. Die GEMA und andere Institutionen machen es den Firmen doch jetzt noch schwer sich auf unserem Markt zu etablieren. Aber nun sieht man das die Angebote durchaus angenommen werden, legal, und es wird gerne bezahlt, sofern es eine Firma soweit schafft sich auf unseren Markt zu etablieren.
 
@DeMoriaan: Genau so sieht es aus. Der Online-Absatz ist für die Medienindustrie eher ein nötiges Übel, auf das nicht mehr verzichten KÖNNEN. Ginge es nach denen, würden immer noch ausschließlich überteuerte Datenträger verkauft werden. So müssen Sie nicht nur digitale Absatzwege schaffen, sondern sich im selben Zug noch mit Online Werbung/Marketing, SEO, Gewinnspielen usw. rumplagen. Früher wurde eine DVD + Booklet gepresst, ein ein Pappaufsteller am POS aufgestellt - ein bisschen TV-Werbung - gut war. Jetzt müssen sich die Medienunternehmen auch von innen neu ausrichten... Das gefällt gerade den alten, dicken Sesselpupser von ganz oben nicht... So funktioniert die Vetternwirtschaft nicht mehr so gut... alles viel zu transparent und vergleichbar...
 
Da wird die Papierproduzenten Lobby wohl in Panik geraten.
 
@Maik1000: Ja, total. Von den 392 Millionen entfallen gerade mal 44 Millionen auf E-Books... Eine Steigerung von einem extrem niedrigen Level auf einem niedrigen Level. Solange da nicht bestimmte Kundengängelungen (DRM, Buchpreisbindung, Seiten drucken)fallen, wird sich daran auch nicht viel ändern...
 
@karacho: Die größere Gefah sind IMHO Zeitungen und Zeitschriften auf Tablets, seit ich vor 1,5 Jahren Ipads habe, habe ich sogut wie nichts mehr auf Papier gekauft
 
@Maik1000: Sorry, das ist großer Quatsch. Die Verkaufszahlen von digitalen Zeitungen ist, um das freundlich auszudrücken, ein Witz. Das "größte deutsche Boulevard-Schmierblatt" krebst bei knapp über 100.000 verkauften E-Papers rum. Regionale Zeitungen sind Rohrkrepierer und liegen bei einigen hundert (!) Exemplaren. Die Rettung ist ein IPad jedenfalls nicht für die Verlagsbranche, dazu sind die Verkaufszahlen in Deutschland zu gering. Und ganz nebenbei, surft der clevere Pad-Nutzer die (gratis) Webseiten der Zeitungen an und kauft sich keine E-Zeitung.
 
Ich möchte eine Online Videothek wo ich ALLE!!! Filme und Serienfolgen jederzeit für 2-3 Euro in HD runterladen kann und die dann für 24 Stunden freigeschaltet sind. Wenn es den Laden gibt, bin ich bereit mein 14 TB Videoarchiv zu löschen und die Festplatten bei Ebay zu verkaufen.
 
@Maik1000: So etwas wird es Leiter nie geben, weil jede Produktionsfirma sein eigenes ding machen wird.
 
Die Überschrift klingt wie ein Vorwurf ;D
 
Und nächste Woche kommt wieder ne News das zuviel illegal runtergeladen wird und alle pipi in den Augen haben weil man wieder sich keine A380 leisten konnte zum privat Vergnügen.
 
Ich nicht, MUAHAHAHA
 
@Smoke-2-Joints: "Wir wissen, wer Du bist und wo Du wohnst" ;-)
 
Wenn der Preis stimmt, ist das ja auch kein Ding, aber bei z.B. 0,5-1€ pro Mp3 - sorry, das ist einfach nicht mehr drin wenn man sich bei youtube das gleiche mit Video für 0€ gönnen kann.
 
@borizb: zumal die quallität die gleiche ist wenn man es von youtube als mp3 läd... bei 05-1€ pro mp3 hochgerechnet auf ein album mit 10-12 liedern ergibt sich in etwa der preis einer cd im laden (mit hülle, booklet und wesentlich besserer quallität). warum dann also die mp3 ladn?
 
@chris1284: also wie du schreibst 10-12 titel pro cd für 5-10€? dann liegt die cd da aber schon 5 jahre im laden rum...aktuell bezahlst für nen album (1 CD = 10 titel) ca. 15€ wenns aktuell ist...ich finds überteuert, und wenn ich so durch mediamarkt, saturn & co. gehe dann komm ich immer wieder an den punkt das das nur die auswahl ist die mich nich zufriedenstellt, grad im techno, minimalbereich werd ich doch maßlos enttäuscht...da komm ich im web mehr auf meine kosten...und komm zb bei amazon eher zum gewünschten ergebnis...
 
@Tropicalia: Ein MP3-Album bei Amazon kostet i.d.R. so um die 9 EUR rum, auch aktuelle (allerdings habe ich die Preise von Mainstream-Musik nicht im Kopf). Tipp: Oftmals gibt es Neuerscheinungsangebote bei Amazon, da kosten brandneue Alben für kurze Zeit nach Erscheinen im MP3-Download 5 €.
 
@FenFire: ja ich weiss, da hast aber halt keine hülle und booklet etc dabei, ich meinte mit den 15€ auch läden wie saturn & co. wo halt alles dabei ist...und das macht für gewöhnlich auch keiner mehr, einer der gründe warum quelle, neckermann & co. auch pleite gegangen sind...die können sich gegen die internetkonkurrenz schlichtweg nich behaupten, kann man halten was man will davon...
 
@Tropicalia: naja, auch 15€ für eine cd mit allem drumherum (cd, heft, hülle, der gewinn für den laden der sie anbietet und den künstler, die kosten für den laden sie zu bestellen, lagern, cd-player zum probehören usw suw) find ich i.O. wenn man halt die mp3-angebote zum vergleich heranzieht.
 
@borizb: die qualität ist aber dementsprechend und wird zb bei unsrem webradio nicht gern gesehen...128kbp/s sind aber auch grottig....-.- gibt aber entsprechend günstige angebote zb amazon, da bezahlt man für ne mp3-maxi mit 3 oder 4 titeln aber auch nur 2-3€...gibt natürlich im web auch andre angebote wo man´s für lau bekommt dafür mach ich hier aber keine werbung...
 
@Tropicalia: also mir langen 128K, ich hör Mukke eh nur auf dem Smartphone mit 11€ Stöpseln. 320 wär bei mir ne Verschwendung von knappem Speicherplatz.
 
Runterladen? Lieber höre ich mein Lieblingsinternetradio (AncientFM.com) und lasse Aimp3 die einzelnen Stücke nebenbei aufzeichnen (OK, das ist natürlich auch "runterladen"). Die Stücke die mir nicht gefallen lösche ich, den Rest behalte ich. Würde mich aber nicht wundern, wenn auch das irgendwann einmal verboten oder sonstwie behindert wird ^^
 
@Heimwerkerkönig: Danke für die konkrete Nennung des Webradios - mal reinhören :)
 
Schön blöd sich für Geld Unterhaltung aus dem Netz zu ziehen, wenn man doch bereits mit dem Kauf des Computers, bzw. der Peripherie und der sonstigen Hardware die Urheberrechtspauschale zahlt. Für mich sind damit alle Forderungen beglichen und ich zahle keinen Cent für Musik, Hörbücher oder Filme.
 
Vorsicht, vielleicht lesen Künstler mit, die genau solche Ausgangen von Usern wie dir öffentlich anprangern um so Ihre Rechtfertigungen bei ZDF und Co. zu unterstreichen! Ps: ich habe schon mehrere 10'000 Euro für Musik von meist wenig bekannten Künstlern ausgegeben und bereue bis heute keinen Cent! Auch bin ich ein Hörbücher -und Hörspiel Liebhaber...
 
@Memfis: Das meinst du nicht ernst, oder?
 
@kesan: Doch meine ich und @AlexKeller: Mitdenkende Musiker (Warum sollen das "Künstler" sein?) sollte sich dafür einsetzten, dass die Urheberrechtspauschale wieder abgeschafft wird. Sie ist doch die Basis meiner Rechtfertigung. Das die eigentlichen Urheber nichts von der Gebühr bekommen, weil sie im Sunpf der Bürokratie versinkt ist dabei wieder so eine Sache. Meine Liebslingsaussage ist aber die von der IFPI, die sich doch glatt erdreistet zu sagen, dass die eigentlichen Urheber von den Schadensersatzzahlungen der Pirate Bay-Betreiber (sofern man diese überhaupt eintreiben kann) nichts bekommen werden. (http://www.unwatched.org/20120802_The_Pirate_Bay_Vom_Schadensersatz_sehen_Kuenstler_keinen_Cent) Als Musiker sollte man sich über sowas mehr Gedanken machen.
 
@Memfis: Du weißt, wofür die Pauschalabgabe gedacht ist?
 
@kesan: Sie soll das Kopieren im privaten Bereich legalisieren, aber das ist für mich ohne Belang. Wenn ich eine CD gekauft habe will ich damit machen was ich will ohne eine zusätzliche Gebühr zu bezahlen, weil das die Urheber nichts angeht. Wenn ich die CD in das MP3-Format konvertiere um die Sache digital auf dem Rechner zu speichern oder auf meinem MP3-Player zu hören entsteht kein Schaden und damit auch kein Anspruch auf Entgeld. Davon abgesehen sind gerade die Werke der großen Musiker und Bands mit einem Kopierschutz versehen was das Kopieren schon alleine rein rechtlich verbietet. Wozu also die Pauschale?
 
@Memfis: Wollen willst Du sicher, können kannst Du auch, aber dürfen darfst Du nicht ;-)
 
@Memfis: Verstehst du das Prinzip von Gesetzen? Die sind dazu da, dass alle sich daran halten. Nicht, dass man sich daran hält, wenn einem die gut gefallen, und sonst halt macht, was man persönlich für sinnvoller hält. Kritik an der Art und Weise, wie das geregelt ist, ist ja durchaus angebracht, aber es ist doch nicht die Lösung, sich dann einfach nicht daran zu halten. Wenn es dir nicht gefällt, musst du etwas dagegen tun, und nicht Musiker sind dafür zuständig, dass die Gesetze so geändert werden, dass du dich daran hältst.
 
@kesan: Ich mache doch was dagegen. Ich kaufe nicht. Ich halte mich an Gesetze wenn ich sie für sinnvoll und fair erachte, aber nicht, wenn sich von irgendwelchen Lobbyisten erkauft wurden, damit sie sich weiter die Taschen für nichts vollmachen können. Man stelle sich vor die Nahrungsindustrie verlangt eine Herdprämie (welch Doppeldeutung :D), weil man damit auch selbst angebautes kochen kann.
 
@Memfis: "Ich halte mich an Gesetze wenn ich sie für sinnvoll und fair erachte" Das heißt, dass du dich im Prinzip NICHT an Gesetze hältst, sondern "nur" an dein persönliches Moralempfinden. Wenn sich jeder nur an die Gesetze hält, die er für sinnvoll erachtet, dann braucht man keine Gesetze.
 
@kesan: Ich denke ich habe meinen Standpunkt klar gemacht (und die Lebensmittelbranche nicht auf dumme Ideen gebracht.) Ich habe bezahlt und damit fertig.
 
@Memfis: Du hast zwar etwas bezahlt. Aber nicht für das, was Du Dir herausnimmst. Oder kaufst Du im Laden auch ein Teil und nimmst dann beliebige weitere einfach so mit, weil "Du ja bezahlt hast"?
 
@kesan: scheinbar doch, ich erkenn da keine ironie....-.- schon schlimm wenn man das was man postet auch noch, scheinbar zum unverständnis anderer, ernst meint....
 
@Memfis: Mai, du bist ja megacoooool maaaaan ! Voll Kraaaass! So, jettz aber scnhell ein wixen, und ab ins Bett! Hausaufgaben gemacht!?
 
Immer öfter ist gut, wie die blöden laden die das Zeug. Gott sei Dank gibt es nun auch passable Angebote.
 
@Laika: ja, ca 8€ im monat für oneclickhoster
 
Und es ist sicher NICHT der Verdienst von Abmahnwütigen wegelagernden "Rechts"anwälten oder möchtegern Rechteverwurstern!
 
@The Grinch: Die haben ja auch nichts mit dem Anstieg von legalen Verkäufen zu tun, sondern eher mit der illegalen Schiene. Ob es sich hier um ein Umschwenken von illegal nach legal handelt, oder ob einfach nur der legale Markt wächst und der illegale Markt gleich bleibt (oder sogar mitwächst) sagt die News gar nicht aus.
 
@DennisMoore: Sicherlich, aber gerade die GVU schmückt sich ja gerne mit fremden Federn - auch so ein schmutzbuckliger Verein, so wie GEMA & Konsorten, die sich feste an ihren altbackenen Systemen klammern.
 
@The Grinch: Die sind mindestens genauso übel wie der deutsche Zoll, der einfach so auf Messen Stände schließt. Und das nur weil dreiste asiatische Kopien direkt neben den Originalen ausgestellt werden. Böser, böser Zoll. Der schützt doch echt die Rechte der Erfinder. "Frei nach Trapattoni: Was erlaube Zoll?" ;)
 
@DennisMoore: Der Zoll geht nach den offensichtlichen Beweisen vor, da ist nix Fadenscheinig! Plagiate gehören nicht in den Handel, vor allem NICHT wenn es sich um sicherheitsrelevante Bauteile für Kraftfahrzeuge handelt. Bei den privaten Sherrifs der GVU, GEMA, Möchtegern-Rechteverwurstern geht es ausschliesslich um "turn piracy into profit", und Abmahnwahnwegelagererrechteverwursteranwälte verdienen sich an dem gesetzlich legitimierten Raubrittertum eine goldene Nase.
 
@The Grinch: So wie ich das sehe gibts nur zwei Unterschiede. 1. Der Zoll handelt oft nur auf direkte Hinweise, es sei denn er macht auch mal Routinekontrollen. Gema und GVU ermitteln selbst. 2. Der Zoll beschäftigt sich mit physischen Rechtsverletzungen, Gema und GVU mit virtuellen Rechtsverletzungen. Das wars dann aber auch schon.
 
Also Musik und Filme kaufe ich mir nach wie vor auf Vinyl bzw BluRay, aber bei Spielen ist es mir mittlerweile egal, da man durch SteamSales PS+ und XboxLive-Angebote einfach echte Schnäppchen machen kann.
Bei Filmen wäre ich auch bereit umzusteigen wenn es vernünftige Angebote geben würde.
 
Tolle News. Und wie verhält es sich mit dem Konsum illegaler Medien? Gehen diese Zahlen auch entsprechend zurück? Wenn nicht, heißt es nicht dass die Deutschen immer öfter legale Medien runterladen (statt illegaler Medien), sondern nur dass mehr Leute überhaupt Medien herunterladen und die meisten davon sind legal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles