Facebook-Aktie verzeichnet erneut schwere Verluste

Was eine Erfolgsgeschichte hätte sein sollen, entwickelt sich inzwischen zum regelrechten Fiasko: Am gestrigen ersten Handelstag der Woche musste das soziale Netzwerk Facebook ein Minus in Höhe von rund neun Prozent verzeichnen, das Papier steht ... mehr... Facebook, Börsengang, IPO Bildquelle: Facebook Facebook, Börsengang, IPO Facebook, Börsengang, IPO Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War das Erste was mir auch in den Sinn kam. Demnächst muss man sich erst bei der mobilen Version durch fünf Schichten Werbung kramen.
 
@tripe_down: Das Problem für Facebook wird ja spätestens dann groß werden, wenn es andere Apps von dritten gibt die dann Ohne Werbung laufen.
 
@Clawhammer: Ja, die FB Blase ist endlich am zerplatzen! (Gott sei Dank)
 
@ROMSKY: Ja wohl war. Mit dem Geld was man dort "verbrannt" hat, hätte mein einen zweiten Bankenrettungsfond gründen können.
 
Immer noch bei 20,79 Dollar? Das betrachte ich schon als überraschende Erfolgsgeschichte. Hätte zu Beginn (als Facebook an die Börse ging) niemals erwartet, dass Facebook so lange so gut dasteht. Das die Aktie einbrechen würde, war wohl jedem bewusst aber ich hätte einen viel "heftigeren" Einbruch erwartet. Deswegen finde ich die Aussage auch total naiv, denn ein "regelrechtes Fiasko" sieht ganz anders aus.
 
Zum glück verliert das papier so schnell an wert! Alles andere wäre wieder eine künstlich aufgeblähte blase, die nach dem platzen wieder hohe Hysterie hervorrufen würde. So wird den möchtegeraktionären zumindest schnell die Illusion genommen, dass an der Börse schnell und leicht viel Geld geschaufelt werden kann. Man sieht doch schon allein an dieser Aktie wie viele ihr Geld in die Hand genommen haben und in das Papier investiert haben ohne überhaupt eine Ahnung davon zu haben, in was sie da überhaupt investieren. Denn hätten Sie Ahnung davon was sie tun, würden sie diese Aktie links liegen lassen... "Gefällt Mir"
 
tja wie sagt man doch so schön ? wer zu hoch steigt, fällt tief ^^ oder so in der art :) bin zwar selber auf FB aber egrlich gesagt schaue ich nur einmal kurz am Tag rein um zu schauen ob jemand was geschrieben hatte, mir selber würde es nicht in den Sinn kommen , den ganzen Tag dort Online zu sein und ständig was dort zu Posten, na ja sind eher diese die evtl. keine anderen Hobbys haben^^ oder keine Realen Freunden
 
@Musikaufleger: Ich weiss nicht wie lang du brauchst um etwas zu posten. aber ich brauche dafuer nicht mehr laenger von der Haustuer zum Auto :)
 
@-adrian-: lesen mal richtig, ich meinte die anderen damit nicht mich, ;)
 
Erinnert mich irgendwie an den Flop mit der Telekom...vielleicht sehen wir die Facebook-Aktie nächstes Jahr in den Penny-Stocks ;-)
 
@anyone: Die Telekom-Aktie hat doch nicht gefloppt.
Mein Vater und ich haben damals einen netten kleinen Gewinn gemacht ;) - bevor die rasante Talfahrt losging.
 
@anyone: Außerdem war die erste Tranche der T-Aktie ein voller Erfolg und nicht unsäglich überbewertet (eher überzeichnet), erst die zweite und dritte Tranche bildeten die Blase.
 
Freut mich sehr.
 
selbst schuld wer für einen schwachsinn wie facebook geld ausgibt
 
Hier kann man glaube ich ruhigen Gewissens mit einem Hebelprodukt auf fallende Kurse setzen ... Mark macht uns dann alle reich ^^
 
@Angel3DWin: blöd nur dass kurswetten den kurs zunächst heben. wenn zu viele auf den Kurs wetten wirds unüberschaubar und nicht kalkulierbar
 
@crusher²: Wenn ich auf fallende Kurse (Bear) setze, also Verkaufe, steigt der Kurs (Bull)!? o_O
 
@Angel3DWin: erfasst. Leerverkäufe gaukeln eine nachfrage vor, die den kurs beeinflusst. eine gesteigerte nachfrage erhöht den kurs... was meinst du warum eben diese kurswetten bei rohöl und getreide so bedenklich und umstritten sind?
 
Irgendetwas stimmt an diesem Artikel nicht! Seit dem Tag, an dem die Erstkäufer/innen Ihre Aktien verkaufen konnten, ist der Kurs ja auch recht stabil (um 20 US$). Wer negativ denkt könnte auch sagen, das sich Facebook nur noch einen bösen Schnitzer erlaubt hat, als empfehlenswerte Einstellung für Facebookpartys nämlich nicht "nicht öffentlich" vorzugeben. So zahlen nämlich die Einladenden (sofern sie volljährig sind), deren Eltern oder der Staat den notwenigen Polizeieinsatz (in den Niederlanden gab es erst kürzlich wieder solch eine Party). Das FB sich an den Unkosten beteiligt, obwohl auch sie mitschuldig sind erscheint undenkbar!
 
@Graue Maus: Ähh, was bitte? Der Gedankensprung von Börse auf FB-Party ist mir etwas zu heftig. Wie "stabil" der Kurs ist, zeigt nicht nur die Grafik der Kursentwicklung, sondern auch der 4. Sept. und die "stabilen" 17,73 Dollar an diesem Tag...
 
@witek: Ganz einfach, das was man soziale Verantwortung nennt. Bei Microsoft sind ja auch manche Eingaben schon als empfehlenswert vorgegeben (vielleicht habe Ich da ja etwas zu weit gedacht)! Was den aktuellen Kurs (vorallem die Entwicklung seit dem 4. Sept.) angeht, sind ja gewisse Schwankungen (in beide Richtungen) erkennbar. Bei dem Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar verhält es sich ja insgesammt ähnlich! Nur die Zeit zwischen den 50er Jahren etwa (Kurs: 4 DM je Dollar) und den 90er Jahren (Kurs: 1,40 DM je Dollar) gehen aufgrund unserer Geschichte gesondert.
 
@Graue Maus: Soziale Verantwortung? Sorry, aber wer sich einen Dreck um die Einstellungen schert die er bei Facebook-Posts macht, der hat irgendwie selbst schuld. Ich bin zwar auch dafür, dass die Default-Einstellung für solcher Einladungen nicht auf Öffentlich steht, aber eine Mitschuld von FB sehe ich beim besten Willen nicht. Das Denken und Anklicken von gewünschten Optionen kann einem Facebook nicht abnehmen. Viele Menschen machen den Fehler und meinen, dass der Diensteanbieter für einen selbst denken soll. Andere meinen dass Diensteanbieter nur das Beste für den Kunden wollen und nicht das Beste für die eigene Geldbörse. Erstere laden die ganze Welt zum Geburtstag ein, letztere buchen einen Flug mit Hotel, Übernachtung, Reiserücktrittsversicherung, zusätzlichen Ausflügen und nem kostenpflichtigen 1-jährigen Zeitungsabo des Reisebüros, statt einfach nur den Flug plus Hotel. Die Naivität der Internetuser scheint immer mehr zuzunehmen.
 
@DennisMoore: Dann wundert mich aber das Microsoft "empfehlenswerte Einstellungen" vorgibt! Die haben nämlich auch kein Geld zu verschenken.
 
@Graue Maus: Die Frage ist bei MS erstmal ob sie durch andere Einstellungen überhaupt mehr Geld verdienen würde, oder ob sie evtl. mehr Geld für einen größeren Funktionsumfang ausgeben müssten. Grundsätzlich ist es ja gut wenn Firmen dem User die für ihn sinnvollen Einstellungen vorgeben und nicht die die das eigene Geldsäckel am Besten füllen. Das entbindet den User aber trotzdem nicht davon die Einstellungen zu prüfen und selbst zu reflektieren was es bedeutet sie so oder so zu setzen. Und welche Firme welche Einstellungen aus welchen Gründen als "sinnvoll" für die eigenen Services erachtet müsste man auch erstmal einzeln prüfen. Darum ist es ja auch so wichtig, dass man als User selbst schaut ob die "empfehlenswerten Einstellungen" für einen selbst passen oder ob man sie lieber ändert. MS findet es z.B. gut wenn ich mich künftig bei Windows 8 mit meiner LiveID anmelde statt mit einem klassischen, alhergebrachten Useraccount. Natürlich mit Blick auf den Marketplace. Ich hingegen finde, dass für mich das klassische Konto besser passt. Also folge ich nicht der Empfehlung.
 
@Graue Maus: omg... (nehmt ihm die Tastatur weg...!)
 
@crusher²: Anscheinend jemand der weder Zeitung liest, noch sich öffentlich-rechtliches Fernsehen anguckt!
 
@Graue Maus: Jetzt bekomme ich plötzlich Angst vor dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen... ;)
 
@witek: Wäre schade!
 
@Graue Maus: Eh. Könnte nur schwer auf Florian Silbereisen und Carmen Nebel verzichten...
 
@Graue Maus: welch grandiose Fernanalyse! beachtliche leistung... asche auf dein haupt
 
warum sind die auch so hoch eingestiegen und haben nicht lieber mit 5€ pro aktie angefangen? dann würde die kurve doch ganz anders aussehen. so macht das alles echt nur noch einen abschreckenden eindruck. selber schuld herr zuckerberg.
 
@buckliger: Dann wäre die jetzt eben bei 2,50 oder so. ^^
 
@buckliger: LOL, warum geschenktes geld zurückweisen? Je mehr pro Aktie erziehlt wird, um so mehr geld wird in die Kassen von Facebook gespült.
 
@buckliger: ja dann waer der fall jetzt nicht mehr als 5Euro :) Man ist so hoch eingestiegen damit die anteilseigner rechtzeitig ihre "anteile von nichts" in "vermoegen" umwandeln koennen.
 
@-adrian-: Richtig, hauptsache es finden sich für die Anteilseigner (noch) genügend dumme Kleinanleger, die die Aktien kaufen. (was ja scheinbar der Fall ist) Wenn ich mich recht entsinne, fällt im November die dickste Sperrfrist für Anteilseigner-Aktienpakete. Spätestens dann knallt der Kurs unter 15 Euro.
 
@-adrian-: unsinn, % ist %. Man kauft nicht 100 Aktien, sondern Aktien für.... Da ist der Verlust gleich.
 
Facebook pumpt immer mehr Werbung in die Browserversion, was die User verschreckt und zur mobilen Variante treibt, glaub das ist ein Teufelskreis aus dem sie nicht mehr raus kommen...
 
so geil immer diese möchtegern experten comments zu lesen..wie "war ja klar" war zu erwarten das der Kurs fällt " etc ..

wenn das für alle so klar ist wieso habt ihr keine SHORT optionen gekauft( für alle unwissenden: man kann auch auf fallende kurse "speulieren" und ihr verdient genau das gleiche als würde der kurs steigen ) mit hebel vielleicht noch= wären locker 100 % rendite für euch alle experten

man man man
 
@goldtrader: Und was ist, wenn die von dir so genannten "Experten" generell nicht spekulieren, egal in welche Richtung? Man darf doch trotzdem seine Ansichten zu dem Thema haben, oder?
 
@goldtrader: Um zu sehen, dass Facebook maßlos überbewertet war, brauchte es keinen Experten, sondern nur ein bisschen Menschenverstand ;-) So ein Hype kann doch nur in die Hose gehen. Und bloß weil man das vorher weiß, muss man sich ja an der Scheinwelt an der Börse nicht beteiligen.
 
@goldtrader: Hey danke fuer die Erklaerung der Welt finanzpolitik. Wenn ich jedoch zu viel Geld haette wuerde ich nicht hier in WF abhaengen sondern den ganzen Tag meinen Hobbys folgen. Warum arbeiten eigentlich Finanzberater noch, wenn sie so eine Ahnung von Finanzen haben? aha
 
@-adrian-: ganz einfach: weil sie den Hals nicht vollkriegen können (und natürlci ihre Verluste von diversen Flops wieder reinholen wollen) ! einmal angefixt ...
 
@-adrian-: nicht alle müssen arbeiten. :) privatier - schade das ich mein glück mit euch nicht teilen kann. habt ihr grad mittagspause :)
 
@goldtrader: danke, aber da spiele ich lieber Lotto und weiß um meine Gewinnchancen!
 
Ein Wert von 15 Dollar wuerde immer noch bedeuten, dass jeder User knapp 43 Dollar wert ist (inkl. Wenignutzer, Karteileichen, Fakes usw.) Sorry, aber auch das kann ich nicht glauben.
 
@JanKrohn: es geht hier ja nicht nur um den Nutzerwert, sondern auch um Werbeeinnahmen. insb auch um entgangene werbeeinnahmen auf mobilgeräten.
 
@crusher²: werbeeinnahmen werden aber anhand der "werbebetroffenen" ermittelt. Ist wie bei Zeitschriften. Mehr leser - teurere Werbung
 
@-adrian-: natürlich, wonach denn auch sonst. nur was willst du mir jetzt damit sagen?
 
@crusher²: Ich wollte dir nur aufzeigen welchen Zusammenhang die Nutzer Werbung und Vermoegen in diesem Unternehmen haben
 
@-adrian-: vielen dank! allerdings kenne ich die zusammenhänge :)
 
Ein Klick auf eine AdSense-Anzeige bringt im Schnitt ca. 15 Cent. Fuer 43 Dollar muesstest Du also ueber 3000 AdSense-Klicks taetigen (nur auf Facebook!) Wie viele Anzeigen hast Du dort bereits geklickt? Edit: Sagen wir mal 300 anstatt 3000, ist aber immer noch massig viel :)
 
@JanKrohn: 15 cent scheint mir aber garg viel zu sein. woher hast du die info?
 
@crusher²: Das ist der genaue Durchschnittswert, den ich fuer Klicks auf meiner mobile Seite erhalte.
 
@JanKrohn:
Die Seite hat viele User, was dafür sorgt, dass noch mehr User kommen, was für noch mehr User sorgt, die sind bei dem jetzigen Aktienwert alle schon miteinbegriffen.
 
@andy01q: Wachstum der User Base ist schon länger rückläufig.
 
Nicht mehr weit bis zum Penny-Stock!
 
MySpace kommt zurück und schaut besser aus denn je: http://thenextweb.com/insider/2012/09/24/myspace-teases-completely-rethought-service-believe-not-looks-beautiful/
 
"Da liege vor allem daran, schreibt das US-Magazin, dass die kleineren mobilen Bildschirme weniger Fläche böten, es für Facebook also schwierig ist, Werbung zu platzieren, ohne Nutzer zu verärgern." Das verärgert mich auch auf einem Monitor mit genug Platz...
 
spätestens als man den ausgabekurs nach oben korrigiert hat, war eigentlich klar, dass fb nur auf schnelles und maximales geld aus war und nicht um aktionäre glücklich zu machen - das rächt sich jetzt! aber das wirkliche verbrechen passiert eigentlich wie gewohnt an anderer stelle, denn diese ganzen rating agenturen stufen fb aktuell auf buy...!
 
der kurs ist nur noch nicht richtig abgeschmiert weil die "großen" noch ne menge aktien halten. ich bleibe bei meiner meinung die ich schon vor dem börsenstart hatte: die aktie ist bei 1-2 euro halbwegs fair bewertet, alles andere ist show bzw. eine blase....
 
facebook, gibts den schwachsinn immer noch :) ach wie schön wenn endlich diese ganze fb buttons überall wieder verschwinden würden aber das ist wohl ein wunschdenken :(
 
Ich bin echt gespannt, wann Facebook ähnlich reagiert bzw. wegen weglaufenden + weniger sich neu registrierenden Mitgliedern = vollautomatisch sinkenden Einnahmen reagieren muss, wie so mancher Internet Service Provider. Das die nämlich Kundenrückgewinnungs Aktionen starten (müssen), z.B. per telefonischem Anruf oder per gelber Post: ".. Facebook vermisst sie, kommen sie zurück und wir reduzieren ihre Werbebanner und Bespammung um 25% !" *fg
 
@DerTigga: Wann? Wenn die Menschheit nicht mehr die Seite besucht. Momentan schaut das aber anders aus (Rank 1) ;) http://www.alexa.com/siteinfo/facebook.com
 
@wertzuiop123: also nun das amazon spielzeug alexa zu nennen erübrigt sich wohl........lügenserver mit liebe zu unerwünschten Werbenervsites......
 
@Blindgänger: Nimmt sich nicht viel. http://www.google.com/adplanner/static/top1000/
 
Wahnsinn, dass sich immer noch Leute finden, die glauben Facebook sei mehr als die 21$ Wert. Gerade ist Pre-Market und die Aktie geht schon wieder nach oben. Ich würde echt gerne mal die Gesichter von den Leute sehen, die müssen doch dümmer aussehen als Homer Simpson? :D
 
Da sieht man mal was für Idioten an der Börse arbeiten. Und die lenken das Schicksal der Menschen. Sollte uns das nicht irgendwie Angst machen?
 
Mich wundert es zwar nicht, dass Aktienbesitzer auf den Bericht in Barron reagieren, was da aber steht ist, meiner Meinung nach, äußerst sub-optimal. Im Grunde genommen geht es da darum, dass FB durch FB-Seitenaufrufe zuwenig Einnahmen erzeugt, insbesondere auch auf mobilen Geräten. Blos wie soll man Einnahmen erzeugen? a)Durch Werbung b)Durch eine noch größere "Firmenzufriedenheit", sprich Analyse und Verkauf von Daten c)Durch ein Abomodell? Ganz dumme Ideen.
 
Vergleicht man die Werbe-Einnahmen von Facebook mit denen von Google, kommt man auf einen realen Aktienwert von ca. 5 US-$.

Da ist noch viel Luft nach unten. Und irgendwann realisieren die Aktien-Märkte den tatsächlichen Wert eines Unternehmens. Ob es nun noch 6 Monate oder 2 Jahre dauert, ob zwischenzeitlich der Wert mal ein wenig ansteigt oder auf dem Niveau verharrt, ist dabei egal - mehr als diesen geringen Betrag ist Facebook einfach nicht wert.
 
Ist doch gut so, wenn die FB-Blase platzt. Irgendwann muß es sein.
 
hehe, wenn die noch weiter fällt, kann man sich überlegen ob man charmin toilet paper oder ne aktie für den morgenlichen klo gang kauft^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles