Apple wirbt Google-Mitarbeiter aus Maps-Team ab

Der Computer-Konzern Apple will sich zur Behebung seiner Probleme mit seinem neuen Kartendienst bei jenen Hilfe holen, die ihr Können bereits unter Beweis gestellt haben: Aktuell versucht das Unternehmen unter den Entwicklern von Google Maps neue ... mehr... Maps, Wwdc, Apple iOS 6 Bildquelle: Engadget Maps, Wwdc, Apple iOS 6 Maps, Wwdc, Apple iOS 6 Engadget

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, ist doch ein logischer Schritt.
 
@Vincent: Vor allem ist es ein sinnloser Schritt. An die Qualität von Google Maps wird Apple nur sehr schwer heranreichen können.
 
@ctl: Ich glaube kaum, dass Apple genau die gleiche Qualität wie Google erreichen will...
 
@Vincent: obwohl die maps zum Teil von TomTom sind
 
@cell85: google kauft ihre maps auch bei tomtom... ;) | Edit: Tele Atlas = TomTom
 
@Spector Gunship: Die Karten von Appel sind auch einfach nur schlecht. Jetzt muss ich erst immer den Browser öffnen um Google aufzurufen. Das gute ist die Navigation, alles in einem aber ein deutlicher Rückschritt -.-
 
@sk-m: Mein kompletter Ort ist ein einziger verschwommener Pixel. Wenigstens kann man sich auf die Straßen verlassen.. Was das Browser öffnen angeht, du kannst dir Google Maps auch als web app auf den home screen legen.
 
Das hätten sie mal lieber vor 2 Jahren getan... Ist ja nett das Apple das jetzt einfällt aber bis die Leute im Apple-Team angekommen und ihre Beteilung erste Früchte (in Form von Weiterentwicklungen der iOS6 Karten) trägt wird es noch mindesten 1 Jahr dauern...
 
@paris: Ich bin auch mal gespannt, wie das laufen wird. Kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass das sogar in den nächsten zwei Jahren was ordentliches geben wird... Aber wo Geld ist, ist ja bekanntlich auch ein Weg :)
 
@doubledown: Aber wenn die Leute von Google weg gehen (weil sie nur Updates machen) um bei Apple das Kartenmaterial von Fehlern zu befreien, machen sie doch eigentlich wieder FAST nur Updates oder?
 
@shadow-1991: Bei Google hat man schon ein fertiges Produkt wo nur hin und wieder die Farbe geändert werden muss und vielleicht den der ein oder andere Fehler behoben werden muss. Bei Appel scheint hingegen nur klar zu sein das es eine Karte mit Navigation werden soll wenn es mal fertig war, dementsprechend kann man da noch viel gestallten.
 
Am Ende heißt es doch wieder das Apple die Navigation, Ansicht von Weltkarten usw. erfunden hat, trotz zugekaufter Technologie und abgekauften Experten...^^
 
@cyberathlete: mich würde mal interessieren, wo dieses "Apple hat's erfunden" herkommt...?? Wurde bei denen auf irgendeiner Keynote jemals behauptet etwas neu erfunden zu haben? Für mich klingt das immer eher nach: "noch nie SO da gewesen"
 
@cap89:
Da nehmen die Hater das Apple Marketing viel ernster als die Kunden. Dass Apple was erfunden hätte ist lediglich dem erfolgreich vom Marketing aufgebautem Image zu verdanken sowie dem Zusammenspiel von guten Ideen in den diversen Produkten. Steve Jobs hat z.B. auf der iPhone Keynote 2007 selber gesagt: "we REINVENTED the phone"
 
@GlennTemp: z.B. von solchen Aussagen wie hier und sonst wo: http://goo.gl/dXLwK
 
@cyberathlete: dann zeig mir doch bei deinem Link, wo apple behauptet etwas erfunden zu haben, was du am anfang erwähntest!
 
@cyberathlete: Tolles Bild. Und wo genau behauptet Apple jetzt genau nochmal, das alles erfunden zu haben?
 
@cyberathlete: Großartiges Bild :) mit sehr seriösen Aussagen, inkl. dem Meme Bild am Ende. Bitte mehr davon :D Nur hinkt es etwas, denn nirgendwo steht das Apple behauptet es erfunden zu haben. Völlig wertungsfrei finde ich es einfach erbärmlich wie, ein für mich völlig unverständlicher Hass gegen eine Firma (!) entwickelt werden kann, dass man völlig fehlinterpretiert.
 
@cap89: Ich finde es interessant, wie Du einerseits (m.E. zu recht!) hinterfragst, wo diese Aussage bezüglich Apple herkommt, aber andererseits dann Deinerseits mal eben so einen angeblich Hass auf Apple unterstellst.
 
@cap89: erstens habe ich nichts gegen Apple und bin auch kein "Apple-Hasser" (was für ein Wort...), aber danke für die Analyse meiner Psyche. Zweitens habe ich nur ausdrücken wollen wie es MEINER MEINUNG NACH von Apple irgendwann dargestellt werden könnte... Getroffene Hunde bellen...
 
@cyberathlete: Das Wort "Applehasser" wurde von Fanboys geschaffen, um sich nicht mit den Meinungen von Leuten, die Apple nicht mögen, oder nur aufzeigne wollen, dass bei diesem Kozern einiges im Argen liegt, beschäftigen zu müssen. Da sagt man sich einfach nur:"Das ist ein Applehasser" und muß sein Gehirn einfach nicht weiter Anstrengen-Das Weltbild könnte ja zusammenbrechen. Sieht man doch auch hier auf Winfuture, wie die Leute Apple verteidigen. Anstatt zu sagen:"Ja das ist schlecht von Apple und nicht ok. Ich kauf mir aber trotzdem von denen weiter die Produkte", verteidigt man den ganzen Unfug, was Apple schon seit Jahren treibt.
 
@cyberathlete: Ok das war eher allgemein auf Diskussionen in gängigen Portalen bezogen. Ob Telekommunikationsforen, Spaßseiten wie 9GAG oder eben Facebook. Was man dort vorfindet ist erbärmlich und artet immer dermaßen aus, dass ich das automatisch immer mit Hass verbinde. Denn wenn mir etwas egal ist, unterstelle ich halt nichts (was du in dem Fall gemacht hast) und probiere andauernd Hersteller schlecht zu machen (allgemein). Ich finde diesen Smartphone "Krieg" und permanentes Schlechtgemache einfach nur fürchterlich. Verzeih mir den Eindruck deine Psyche analysiert zu haben ;)
 
Das sie mit dem aktuellen Stand der Karten sich keine Freunde machen hätte man früher bemerken müssen. So wirkt das ganze jetzt wie Aktionismus. Und dass Umzüge bezahlt werden ist in den USA gerade bei Abwerbungen ziemlich normal.
 
apple kann halt nix eigenes. schon traurig!
 
@snoopi: das Prinzip des Headhunting ist doch völlig normal oder? Große Fußballvereine bestehen auch nicht nur aus Eigengewächsen :)
 
@cap89: jo, guckst zu uns nach ösireich, wir haben Fußballvereine da spielt schon gar kein ösi mehr mit ;-)
 
@Greengoose: und in der ersten 11 der Ösi-Nationalmannschaft nicht einer mehr in Österreich :D
 
@snoopi: Sie kaufen in letzter Zeit wirklich eigentlich nur noch Know How ein. Siri ist ja auch so ein Beispiel, zumal es ja besser funktioniert haben soll, als es noch nicht für das 4S exklusiv erfunden war.
 
@snoopi: Ach und du meinst Google macht alles selbst, ja?
 
@exocortex: ne snoopi hat einfach keinen anderen Sinn im leben als apple zu bashen...
 
@snoopi: Marketing ist was eigenes :)
 
@snoopi: der satz passt aber besser zu samsung:)
 
An die ganzen "Das hätten die schon füher tun müssen" Kommentare: Die Ex-Google Mitarbeiter werden bestimmt mit hochdruck daran arbeiten schönere Satellitenbilder einzupflegen und die ganzen falschen POIs weltweit an die richigen Stellen zu rücken. So'n Quatsch! Die Daten die aktuell inkorrekt sind, haben ja nicht mit der Implementierung zu tun, sondern es sind einfach falsche oder Qualitativ minderwertige Massendaten. Das zu korregieren ist stupide Hivi-Arbeit. Da werden bestimmt keine handvoll Ex-Google Spezialisten für Karten-API dran arbeiten!
 
@Givarus: Hat man wohl an der falschen Ecke gespart. Für ein paar Dollar mehr hätte man sicher auch aktuelle Karten bekommen, und nicht die vom vor dem Mauerfall... :P
 
@Knarzi: Definitiv. Aber da hätten die jetzt eingestellten Spezis bestimmt auch nichts dran geändert - nur das wollte ich sagen.
 
@Givarus: Das ist wahr, vielleicht hätten diese aber auch eher ein Augenmerk auf die Ungereimtheiten gehabt, als die völligen Newbies.
 
@Knarzi: Da muss ich dir ausnahmsweise mal Recht geben. Dass JEDE Karte irgendwo Fehler und veraltete Daten hat ist ja normal. Aber die Daten in den Maps von Apple sind teilweise schon wirklich sehr seltsam. Bei mir in der Straße z.B. (Köln-Nippes) sind zwar sehr viele aktuelle Geschäfte eingetragen, aber auch bestimmt 1/4 Geschäfte, die schon seit Jahren nicht mehr existieren. Sowas findet man bei Google zwar auch, aber nicht so häufig. Dass man auch nicht jeden einzelnen Eintrag per Hand überprüfen kann dürfte auch klar sein, aber man sollte doch zumindest bei den paar hundert oder tausend wirklich bekannten Orten (Kölner Dom z.B.) einfach mal drüber gucken finde ich.
 
@Givarus: Mal anders rum: Was ist wenn die Basisdaten korrekt sind, aber Apple bzw. deren Entwicklung keine vernünftige Softwareschnittstelle hinbekommen hat? Die gleichen Basisdaten (Karten) werden doch auch von Tomtom usw. verwendet oder nicht???
 
@cyberathlete: Also bei den matschigen oder S/W Satellitenbildern würde ich das einfach mal ausschließen, daß die durch eine Sorftwareschnittstelle schlechter geworden sind. Bei den POIs müsste es dann eigentlich so sein, das ALLE POIs nach einem bestimmten Muster falsch sind - auch das sehe ich nicht. Der Straßenkatalog ist in meinem Umfeld übrigens korrekt und sogar sehr aktuell. Da ist z.B. auch eine neue Umgeungsstraße schon drin die erst Ende 2011 eröffnet wurde. Ich tippe die kommen bestimmt von TomTom.
 
@Givarus: teils hast du bestimmt Recht, aber vieles wirkt auch softwareseitig hingemurkst. Deshalb brauchen Sie auch Entwickler und keine Leute die GPS Punkte auf Karten markieren können, das kann jeder.
 
@cyberathlete: Was ich erkennen konnte läuft die Software eigentlich ganz gut... ist zumindest mein Eindruck. Ich denke die Massendaten sind das Problem. Ich möchte nicht wissen wie viele POIs es weltweit gibt! Und viele davon lassen sich auch nicht durch entfernte Personen prüfen. Ich könnte nicht beurteilen, ob Bäcker YUI-Wan-Ui in irgendeiner chinesischen Provinzstadt wirklich an dieser Stelle liegt. Ich gaube das ist fast typischer Fall von "Muss beim Kunden reifen" - zumindest was diese Details angeht. Hätten sie mal Open-Street-Map genommen!
 
@cyberathlete: ja nicht nur verwendet, die kommen alle von Tomtom.
 
@Givarus: OK, halten wir also fest, dass die Kartendaten hoffnungslos veraltet sind (teils um Jahrzehnte) und die Implementierung auch Schrott ist. Das Kartenrendering ist vielfach total verkorkst, die Routenberechnung ebenfalls, von den POI wollen wir garnicht erst anfangen. Man muss sich wirklich fragen, wer DAS für den Produktiveinsatz freigegeben hat. Das war ganz ganz früher Beta-Status, wenn überhaupt schon Beta.
 
@Drachen: Wo ist denn das Rendering verkorkst?
 
@exocortex: an vielen Stellen, schau dich um auf http://theamazingios6maps.tumblr.com/
 
@Drachen: Warum genau ist die Implementierung denn schrott? Die App lässt sich gut bedienen und ist mir bisher noch nicht abgestürzt und sie integriert sich sehr gut ins System (Adressbuch, Lock-Screen). Ich hab die Navigation jetzt 3 mal ausprobiert und bin 3 mal erfolgreich geleitet worden. Ich sehe es so: Ich habe mit dem Navi eine neue, sehr sinnvolle Funktion bekommen. Leider ist auf der anderen Seite die Datenqualität dafür deutlich schlechter geworden. Ich habe die große Hoffnung, das die Datenqualität sich mit steigender Benutzung aber wieder deutlich verbessern wird. Vielleicht hat Apple da ja auch ein paar Ideen eingebaut die im Hintergrund werkeln und erst mit richtig großer Masse richtig laufen (z.B. Verkehrsaufkommen u.s.w.). Da es eine 1.0 Version ist, haben sie bestimmt noch einige Ideen die in den nächsten Versionen kommen.
 
@Givarus: die Datenqualität ist offenbar stark schwankend, zwischen < 1 Jahr alt und > 25 Jahre alt ist wohl alles dabei. Ich kann nur nicht nachvollziehen, wie man es den Usern aufbürden kann, wenn wichtige Infrastruktur komplett fehlt oder Straßen im Meer liegen und große Flüsse komplett fehlen. Da komme ich schon ins Grübeln, wenn man das so abtut und auf bessere Qualität mit steigender Nutzerzahl vertraut. Dasselbe bei den POI, wo eine Geburtsklinik auch mal als Zoohandlung verzeichnet wird. Wer bitte soll denn diese MASSEN an Fehlern in kurze Zeit ausbügeln? Aber die Implementierung ist ebenfalls Schrott, wenn die Ergebnisse teilweis so arg danben liegen wir bei der Routenberechnung. Start und Ziel werden i.d.R. korrekt erkannt und mit den Pins auf der Karte markiert, die berechnete Route hingegen scheint öfters mal rieisge Umwege zu berechnen, endet irgendwo ohne Bezug zum Zielpunkt oder in ganz kuriosen Fällen berührt sie weder Start noch Ziel. Du wirst mir sicher zustimmen, dass da die Algorithmen entweder falsch sind (wobei die nicht mal schwer sind, die grndlagen werden oft und gern im Informatikunterricht oder zumindest -studium behandelt) - oder eben schrottig implementiert sind.
 
@Drachen: Wenn die Navigation spinnt ist das die Implementierung im Zusammenspiel mit den Daten, klar. Die Frage die ich mir stelle ist: Ist das denn die Ausnahme oder die Regel? Klar werden auf solchen Seite wie Du sie oben verlinkst alle Fehler gesammelt. Aber weltweit gibt es milliarden von Gebäuden, Straßen, PIOs u.s.w. Wäre ich gerade auf Weltreise und würde beim eigenen Benutzen die neue Karten App meine gesamte Reiseplanung ruinieren, weil alles falsch wäre, würde ich mich aufregen ohne Ende! Aktuell fahre ich aber höchstens mal durch meine Region. Da klappt alles was ich bislang probiert habe sehr gut und darauf basiert mein Urteil des Ganzen. Das ist zugegeben nicht viel, aber mein Hobby ist es ja nicht mich künstlich über Seen, Flüsse, Parks oder sonstwas was irgendwo auf der Welt nicht richtig eigezeichnet sind aufzuregen. Ich hab genug andere Sorgen, da muss ich mich nicht noch mit Problemen befassen die mich aktuell überhaupt nicht betreffen und höchstwahrscheinlich sogar nie betreffen werden.
 
@Givarus: das ist richtig, nichts desto trotz zeigt sich hier ein mangelndes interesse von apple an der qualität der software _oder_ den daten oder an beidem. das darf so einfach nicht rausgehen. imho ist die google maps navigation auch gut.
 
Mehr know how empfinde ich bei Nokia... die Fußgänger-Navigation ist ungeschlagen, da kommt selbst google nicht ran. was mir auf m ipad besonders fehlt ist eine Fußgänger Navigation.
 
@Rikibu: iPad Fußgängernavigation? Also mit nem iPad in der Hand spazieren zu gehen - irgendwie wäre mir das schon peinlich.
 
@Givarus: Warum ist das jetzt "peinlich"? Meinst du nicht dass Smartphones und Tablets so langsam im Alltag angekommen sind dass es normal ist, wenn jemand damit rumläuft?
 
@exocortex: Smartphones ok, aber ich habe bislang nur eine einzige Person mit einem 10" Tablet auf der Straße rumrennen sehen. Eigentlich fänd ichs gut wenn das "normal" wäre, aber im Moment würde ich mir damit noch ganz schön "unnormal" vorkommen.
 
@Givarus: Naja, irgendwer muss damit ja anfangen ...
 
@Givarus: Für sowas kommt in genau 1 Monat das iPad Mini :)
 
@CManson: ach du heilige Granate... wofür soll das gut sein wenn man schon ein Iphone und ein Ipad hat? Um die Zwischengröße für das Zufuss-navigieren zu verwenden? :D
 
@CManson: Ich sehe für mich keinen Sinn in diesem Format. Aber es besteht ja im Android-Lager allegemein die Meinung, daß dieses Format das bessere sei (kein Wunder, dort gibt es ja mit dem Nexus 7 und dem neuen Fire auch Geräte die P/L mäßig sehr gut aufgestellt sind und so das erste Mal ernsthaft mit dem iPad konkurrieren können). Ich denke aber das iPad Mini ist genau diesem Umstand geschuldet. Ich komme mit dem 10" iPad in allen Situationen gut zurecht und wüsste überhaupt nicht was ich mit einem weiteren Tablet in etwas kleiner sollte...
 
@cyberathlete: Keine Ahnung wofür man das braucht, aber kommen wirds definitiv.
 
@exocortex: naja... ich würde mir dabei dumm vorkommen so ein Teil vor mir her zu tragen und drauf zu starren wo ich hin laufen muss... Vorher mal die Route angucken und die paar Straßen und Abzweigungen merken ist ja ok... Aber wenn du nur stur nach Navi unterwegs bist kriegst du ja von der Umgebung nix mehr mit sondern folgst einfach nur Befehlen^^ Als Fußgänger möchte ich schon frei unterwegs sein und mich nicht navigieren lassen auf Schritt und Tritt...
 
@cyberathlete: Es sagt doch niemand dass man deswegen permanent drauf starren muss ...
 
@exocortex: und gerade dann ist es doch einfacher mal kurz aufs Handy zu gucken anstatt das Küchenbrett auszupacken!
 
@Givarus: dann bist du nie ernsthaft auf eine Navigationslösung angewiesen. is mir doch egal wie mich andere sehen, wenn ich durch eine Fußgängernavigation mein Ziel sicher erreichen kann, während ich ohne Navigation geplagt durch Behinderung und nicht vorhandenen Orientierungssinn in den Wirren der Stadt verlorengehe... Aber heutzutage ist ein Navi leider mehr ein Lifestyle Feature als wirkliche Lebenshilfe.
 
weil apple es nicht drauf hat:)
 
@cygnos: das Anwerben von Mitarbeitern mit benötigtem Know-How ist doch ein normaler Vorgang in allen Branchen...? Oder beschäftigt Dein eigener Arbeitgeber ausschliesslich im eigenen Hause "großgezogene" Mitarbeiter?
 
es gibt nur 3 Regeln

Regel A: Apple hat immer recht.
Regel B: Wenn Apple einmal nicht recht hat tritt Regel C in Kraft.
Regel C: Apple hat trotzdem recht.

SCHÖNEN TAG AN ALLE
 
@shark6011: Aha. Und was hat das jetzt mit der News hier zu tun? Wie passt das dazu?
 
@exocortex: allgemeiner kommentar der immer zum thema apple passt
 
@shark6011: hm mal überlegen...Nein!
 
Irgendwann heisst es: 'Apple der Erfinder der Kartendienste!'
 
@Menschenhasser: Jedes mal der gleiche Blödsinn von dir. Wird dir das nicht zu dumm?
 
@exocortex: Öh... Ne...
 
@Menschenhasser: Nö, Apple hat doch die Erde und das Universum erfunden und versuchen vor dem "höchsten Gericht" Patent darauf durchzuboxen, oder warum ist Steve bereits dort oben?! :P
 
@IT-Manager: Schwarz aber ganz schwarz ^^
 
@IT-Manager: Also wenn es das "höchste Gericht" wirklich geben sollte, würde es mit Steve garantiert abwärts gehen.
 
Bisschen spät wie ich finde, aber hilfreich
 
@DerFlo: Vielleicht erhofft man sich dadurch ein "Wow, die reagieren aber schnell um was zu unternehmen". Hätte man es innerhalb der letzten 2 Jahre getan, hätten alle Aktionäre Angst bekommen. So wussten sie von nix.
 
@ox_eye: Naja,sie müssen ja auch was tun :) versteh nicht ganz warum sie überhaupt etwas so unfertiges releasen.Hätte man noch ein wenig dran feilen können bevor sie es freigeben.
 
@DerFlo: Die haben aus puren Geiz so früh den Müll veröffentlicht. Die Leute kaufen doch so oder so deren Produkte. Wen interessierts, ob da die Kartenapp total grottig ist? Deshalb wird garantiert keiner sein Iphone zurückgeben wollen und das wissen sie.
 
@DerFlo:
Apple hat auch schon in der Vergangenheit Maps-Spezialisten von Google und anderen Unternehmen abgeworben, nicht erst jetzt.
 
@GlennTemp: Ok,war mir nicht bekannt
 
Naja bei Apple Maps sieht man wieder: Wenn Apple was selber macht kommt nur schei.. dabei raus.
 
@lordfritte: Word
 
tja die die mit den Geldscheinen winken ;) ps: Apple soll Garmin kaufen.. NAVTEQ ist ja schon an Nokia vergeben...
 
Dann ist es ja doch wieder Google Map :-)
 
@Kopfeck: Aha , und wenn ein Fussballspieler A von Bayern nach Hertha wechselt, sind Herzha-Spiele auf einmal Bayern-Spiele ?
 
@iPeople: Wenn die ganze Mannschaft wechselt ... ja ;-)
 
>>>Auf Entwickler-Ebene gibt es in den Verträgen oft keine Konkurrenz Ausschlussklauseln, wie sie bei Führungskräften üblich sind. Diese würden es untersagen, dass über einen gewissen Zeitraum hinweg bei einem direkten Konkurrenten an ähnlichen Technologien gearbeitet wird<<<

Was der Witz schlechthin ist ;). Führungskräfte sind meist die letzten, die sich mit der Technik auskennen!
 
@LivingLegend: Siehe Steve. Der hat doch gar nichts selbst gemacht, sondern nur andere für sich machen lassen und am Ende war er immer der jenige, der für die Innovationen die Lorbeeren eingetrichen hat.
 
Kein Wunder das Google Mitarbeiter derzeit heiß begehrt sind, sie haben nicht nur die bessere Suche, sie haben auch das bessere Betriebssystem und auch den besseren Kartendienst als die Konkurrenz.
 
Besser Open Streatmap nutzen, andere für sich arbeiten lassen und selber mit helfen in dem man das Projekt durch Geld und Mitarbeit fördert.
 
Ja genau, als ob die Entwicklung an Apple Maps so ein neues, interessantes Aufgabengebiet ist.
Apple wird halt mit mittleren 6-stelligen Jahresgehältern locken, sonst würde wohl kaum einer seinen Job bei Google aufgeben.
 
"Auf Entwickler-Ebene gibt es in den Verträgen oft keine Konkurrenz-Ausschlussklauseln, wie sie bei Führungskräften üblich sind." ... das halte ich für ein Gerücht... aber gut...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles