Ausschreitungen bei Technik-Zulieferer Foxconn

Beim Technik-Zulieferer Foxconn ist es in der Nacht zu schweren Ausschreitungen gekommen. 2000 Menschen sollen daran beteiligt gewesen sein, 40 wurden verletzt. Die Hintergründe für die zehn Stunden dauernden Randale sind derzeit aber noch unklar ... mehr... Foxconn, Ausschreitungen Foxconn, Ausschreitungen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
... und natürlich wieder APPLE im Text - in einem Werk für Automotive-Teile.... ! **rolleyes*** Vllt. sollte man mal alle Firmen auflisten, für die Foxconn so arbeitet...
 
@pubsfried: Da oben wird doch gelistet, was die alles so herstellen, und das einzig relevante für WF scheint da doch wohl der Applekram zu sein, oder?
 
@DON666: Hat Aplle ein Patent auf Ausschreitungen?
 
@jediknight: Das ist mir nicht bekannt, aber bei dem heutigen Patentdschungel steigt ja eh kein Schwein mehr durch... ^^
 
@pubsfried: jep, genau so ist es, fast jedes Unternehmen lässt dort fertigen, aber wart mal ab, gleich gehts los: "Apple böseböse, Apple-Nutzer alle doof" bliblablubb
 
@jigsaw: Du hast mich gerufen? Ich hab doch gar nichts gesagt! :p
 
@bliblablubb: :D
 
@pubsfried: falsch .. das ist doch eine enorme verbesserung .. normalerweise gehört aus seiten wf apple direkt in die überschrift :) die gehört doch geändert .. man sollte statt Technik Zulieferer Apple Zulieferer schreiben..
 
@Balu2004: Hast Du Foxconn schon mal gehört BEVOR es das iphone gab ?? Ich nicht...
 
@pubsfried: dank wf kennt hier jeder foxconn im zusammenhang mit apple :)
 
@Balu2004: Ich habe Foxconn über die ZDF Mediathek kennengelernt. Dort wurde das Thema Selbstmord der Foxconn MA behandelt.
 
@pubsfried: ja im bezug auf computerkomponenten und unterhaltselektronik.. ;) dir ist das vorher nur nicht aufgefallen, da die meisten erst mit dem namen was anfangen konnten, als es mit apple in verbindung gebracht wurde.. vorher hat sich doch niemand drum gekümmert wer oder was FoxConn ist..
 
@pubsfried: Zu "Foxconn schon mal gehört..." : Steht / stand z.B. bei allen namhaften Mainboardherstellern schon vor zwanzig Jahren geprägt oder gedruckt auf den Metallfassungen oder Plastikenden der Anschlußstecker für z.B. Parallel-, Seriell-, VGA-Anschlüsse. Heute sieht man das nicht mehr so oft, weil es natürlich auch andere Hersteller gibt und/oder die Mainboardproduzenten keine anderen Herstellernamen auf ihren Produkten sehen wollen. Foxconn selbst ist aber nach heutigen Maßstäben eine uralte Firma mit breiter Produktpalette.
 
@pubsfried: Die bauen, unter anderem, LowEnd Mainboards zB für StangenPCs oder für Leute die an der falschen Stelle sparen: http://geizhals.at/640087 ... Ja, tatsächlich hab ich schon von Foxconn gehört, bevor es das erste iPhone gab.
 
@Ðeru: Unter anderem kommen dort auber auch die zerkratzten eiPhone Teile her --> http://scuffgate.net/
 
@pubsfried: Vielleicht solltest DU dann deine Ohren mal weiter aufmachen. FoxConn stellt schon seit Jahren komponenten fuer PC's her. Nothing new here....
 
@Balu2004: Ihr redet euch hier aber irgendwie grad ganz schön gegenseitig heiß. Wer lesen kann, wird den Text schon verstanden haben. Bei mir jedenfalls ist angekommen: Randale in einem Foxconn-Werk, Ursache bisher unbekannt.
 
@DON666: genau das ist bei mir auch angekommen .. im zusammenhang mit foxconn wird aber bisher immer apple an erster stelle bei wf genannt
 
@Balu2004: Ich weiß schon, was du meinst. Aber hätte WF jetzt geschrieben: "beim Autoteilehersteller Foxconn...", dann hätten die Leser, die hier nicht immer alles verfolgen, angefangen zu fragen, was sowas denn auf einer IT-Seite zu suchen hat...
 
@DON666: interessant wäre mal ein bericht über foxconn ohne apple in der überschrift noch im text zu haben.. stell dir mal vor es würde nur da stehen foxconn der lieferant von teilen für samsung, htc usw.. dann wäre sicherlich das echo weniger hoch als mit apple... aber wir wissen beide warum das oftmals dazugeschrieben wird.
 
@DON666: Ist doch immer wieder schön, zu sehen, wie leicht man die Leute "verbiegen" kann
 
@pubsfried: Soll ich es etwa nicht erwähnen, was dort hergestellt wird? Ist Apple so heilig, dass man auf die entsprechenden Infos verzichten muss? Nur zur Klarstellung: Würden die dort für Smasung, HTC, Sony und wie sie alle heißen arbeiten, dann stünde das genau so auch im Text...
 
@witek: Falsch - dann hätte keine Nachrichtenagentur einen Aufhänger daraus gemacht !
 
@pubsfried: Sorry, das kapier ich jetzt nicht. Reuters (auch nicht irgendwer) erwähnt Apple im ersten Absatz des Haupttextes.
 
@witek: das ist auch ok .. zeigt aber auch das oftmals reuters beiträge 1:1 übernommen werden anstelle dinge selbst zu recherchieren. .. ich mach euch da keinen grossen vorwurf denn ihr seid eine private seite und macht euren job gut .. wenngleich auch oftmals einseitig und zu apple orientiert (bringt halt klicks).. ich denke viele seiten machen das aber auch ähnlich. übrigens liest sich das bei heise heutraler (http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Foxconn-Werk-nach-Unruhen-unter-Arbeitern-geschlossen-1715257.html): "Foxconn fertigt für große Computerfirmen wie Apple, Dell, Hewlett-Packard, Sony und andere; der Konzern beschäftigt in dem Werk in Taiyuan, das auch Teil der Produktionskette für das neue iPhone 5 ist, 79.000 Mitarbeiter." .. "Auslöser war nach bislang unbestätigten Berichten, dass Sicherheitsmitarbeiter einen Arbeiter schlugen"
 
@Balu2004: 1:1 übernehme ich per se nix. Manchmal (bzw. oft) ist Reuters aber eben die Primärquelle, ist ja schließlich eine der ganz großen Agenturen. Da kann man sich auch keine neuen Infos aus dem Finger saugen. Du kannst mir glauben: Wo es geht, recherchieren wir selbst, in diesem Fall ist es aber aufgrund der Sprachbarriere schwierig. Und zum Thema Apple: Würde der Klick-Generierungs-Vorwurf zu Apple (wobei die Themen weitaus weniger Zugriffe bringen als manche glauben), dann hätte ich Apple in der Headline (und nicht erst im vierten Absatz...)
 
@Balu2004: Im Gegensatz zu Reuters kann WF wohl auch nicht wirklich weltweit Korrepondenten aussenden, von daher sind sie ja auf diese Quellen angewiesen (bei denen sich übrigens auch die "Großen" der Medienwelt bedienen).
 
Schaut euch mal den Artikel der NY Times an: http://goo.gl/Mq3OQ .. Verstehe diese Aufregung gegen WF jetzt auch nicht wirklich. Nachvollziehbar, dass die hier erwähnt werden.
 
@witek: das ist ja jetzt gar kein vorwurf euch gegenüber, ich denke aber schon das sich zur zeit wirklich jede news der masse von menschen gegenüber attraktiver darstellt wenn apple darin vorkommt. du siehst es doch schon an den apple news auf winfuture. 100erte von antworten! und alle sind bei dem thema total emotional.
 
@witek: In o9 habe ich mal die wichtigsten Foxconn Kunden aufgelistet, vllt. findet sich da ja noch einer.
 
@witek: Eben - Apple ist NICHT heilig ! Deswegen muss man auch nicht in jeder News, die primär erst mal NIX mit Apple zu tun hat, Apple auf den Sockel heben !
 
@pubsfried: lächerlich sich über sowas aufzuregen aber mach nur weiter ihr veräppelten seit lustig vor allem eure ausdauer bei diesen themen ^^
 
@pubsfried: In dem Werk für Automotive-Teile werden sicherlich auch die iPod-Docks für Autos hergestellt. Daher ist die Erwähnung von Apple in jedem Fall richtig ^^
 
@pubsfried: Es interessiert keinen ob ihn China ein Sack Reis umfällt, aber wenn in China ein Sack Apple umfällt dann lohnt es sich darüber zu berichten. Damit kann man Leute zum Diskutieren anregen.
 
@pubsfried: Für 0,20€ mehr Lohn, macht weiter so ... ;)
 
Na endlich wieder Apple in der News! Was für ein Glück!
 
@xerex.exe: Genau. Manchmal meint man, die Medien hätten schon die Apple-Gehirnwäsche hinter sich...
 
@pubsfried: sag nicht ich muss wirklich noch die IronieTags mit hinschreiben!
 
@xerex.exe: Macht keinen Unterschied, ob mit oder ohne I-Tags !
 
@xerex.exe: oh ja, gott gebs es hat sich jemand getraut apple zu erwähnen. die doch so harmlos sind und niemanden etwas tun!
"Apple fordert weitere Schadenersatzzahlungen und Verkaufsverbot für Samsung" willst lieber solche nervenden news! http://www.pcwelt.de/news/Patentrechtsstreit-Apple-fordert-weitere-Schadenersatzzahlungen-und-Verkaufsverbot-fuer-Samsung-6620131.html
 
ihr solltet euch angewöhnen solche provokanten offensichtlichen klick generierungs news nicht zu kommentieren... ich will hier endlich mehr qualität in den newsbeiträgen
 
@Rikibu: Sollen wir die News etwa verschweigen? @pubsfried: Gratuliere, du bist ein wahrer Held!
 
@witek: Na, mal sehen, wie viele (+) noch dazukommen....Gibt euch das eigentlich nicht zu denken ?
 
@pubsfried: Nö.
 
@pubsfried: nöö
 
@witek: nicht verschweigen, sondern unvoreingenommen - NEUTRAL - berichten, schließlich betrifft der Zwist bei Foxconn auch andere Firmen, aber immer nur Apple vors Loch zu schieben, führt zur einseitigen Berichterstattung und forciert das Hassbild für Marken... wenn dann soll man doch auch andere Marken genauso hassen... oder bringen die euch weniger Klicks?
 
@Rikibu: Ganz ehrlich? Bei der Meldung habe ich geradezu gebetet, dass in dem Werk nicht etwas von Apple hergestellt wird. Denn wie man in vielen Kommentaren sieht, reicht alleine die Erwähnung des Namens dafür, dass derartige Vorwürfe kommen.
 
@witek: Ja, aber warum wird dann jedes mal extra Apple erwähnt? Ihr schreibt doch dass da Autoelektronik und Komponenten für Unterhaltungselektronik hergestellt werden. Warum schreibt ihr nicht mal, welche Firmen DAS so sind? BMW? Sony? Samsung? Aber nein, nur Apple wird mal wieder extra erwähnt, sogar mit einer detaillierten Beschreibung welches Teil dort genau für Apple hergestellt wird, und nicht ohne zu erwähnen dass die Arbeitsbedingungen natürlich für genau dieses eine Teil besonders schlecht sind.
 
@witek: frag dich mal, wer es zumindest mit zu verantworten hat, dass Apple ein so gehasstes und gleich geliebtes Unternehmen ist. Die Berichterstattung (ganz allgemein) ist doch hier der treibende Keil und wenn du ehrlich bist, ist gerade winfuture für die Meinungsmache vieler gegenüber Apple nicht gerade ein unbeschriebenes Blatt, weil oft reißerisch berichtet wird - da ist quasi das Ergebnis, dass (aus Gewohnheit) die Brücke geschlagen wird die hier mal nicht explizit ausgesprochen wurde. Die Medien sind mit Schuld.
 
@Rikibu: yep, (+). Wenigstens einer hats kapiert.
 
@Rikibu: Das frag ich mich die ganze Zeit ;) (Eines vorweg: dieser Beitrag bezieht sich nicht explizit auf der News-Text, sondern holt etwas weiter aus). Ich kenne Apple noch aus Zeiten, als gerade einmal (Print-)Grafiker mit einem Mac gearbeitet haben. Zu dieser Zeit galt Microsoft als Inbegriff des bösen Software-Herstellers (Bill Gates als Borg etc.). Das ist heute natürlich nicht mehr so. Wenn man den Medien (und auch uns) die Schuld dafür gibt, macht man es sich aber mMn etwas zu leicht. Ich finde, dass Apple selbst da nicht ganz unschuldig ist. Wenn man sich zB die martialische Kriegs-Rhetorik von Steve Jobs oder die umfassenden Patentklagen ansieht, dann kann ich es nicht glauben, dass die Sympathiewerte nur aufgrund "der Medien" gefallen sind (ganz abgesehen davon, dass Otto Normalverbraucher im Grunde eh nix davon mitbekommt). Versteh mich nicht falsch: Ich finde deine Argumentation nicht verkehrt bzw. absolut nachvollziehbar, aber man kann es längst nicht mehr allen "Recht machen" und alleine die Tatsache, dass man über Apple berichtet (so wie den iPhone-5-Start) ist für viele schon zu viel des Apfels. Aber auch ganz ehrlich: Wenn man trotz allem inzwischen das (mit Abstand) mächtigste Unternehmen der Welt ist, dann muss man auch einstecken können. Immerhin teilt man auch genug aus und stellt nebenbei auch sehr hohe Ansprüche an sich selbst. Beispiel-Zitat von der iPhone-5-PK (ad Kamera): "The ocean looks bluer, kids look happier... and the world is a more beautiful place". Und das wegen eines Spaghettimonster-verdammten Handys...
 
@witek: Man hätte ja Apple nicht erwähnen müssen, da dort ja auch andere Sachen hergestellt werden. "Ein Sprecher von Foxconn wollte gegenüber der New York Times jedoch nicht bestätigen, ob in Taiyuan Komponenten für das iPhone 5 hergestellt werden. Er sagte lediglich, dass das Werk Produkte für viele Markenhersteller im Bereich Consumer-Elektronik produziere."
 
@taiskorgon: und nun die Frage: warum hat witek diese Infos nicht - doch so gut recherchiert, dass sogar Leser besser informiert sind ?!
 
@witek: Natürlich ist dieses Hassgerede von Jobs auch problematisch in dieser Hinsicht. Keine Frage, allerdings wissen die wenigsten davon, wie egozentrisch Jobs gewesen sein muss. Von wegen Android mit allen Mitteln bekämpfen usw. - das zeugt schon von ziemlicher Realitätsfremde und dem Verschluss gegenüber des offenen Marktes - ein Konstrukt, dass doch sonst immer gewollt wird - und doch passt dann alles zusammen, da Apple alles versucht um die Benutzer im eigenen Content-Kosmos festzuhalten. Solange es nicht zu sehr einschränkt, ist das ja auch ok, das macht ja mittlerweile jeder Anbieter so. Es ist natürlich auch die Frage, was von den Medien daraus gemacht wird. Jede Apple News ist tendentiell eher eine News wert als zb. die Pflege von Rentnern im Altersheim. Ganz wertfrei beobachtet, habe ich festgestellt, dass das Newsgeschäft eigentlich nur noch nach irgendwelchen Dingen giert, die vollkommen irrelevant sind. "oh gugg, ne riesige Schlange Idioten, die sogar vor nem Computerladen übernachten - WEGEN EINES TELEFONS" - früher hätte man denen medial den Vogel gezeigt - heute verkauft man es als Markentreue... ist halt immer die Frage des Betrachtungswinkels.
 
@Rikibu: Ein kleiner Nachtrag noch (obwohl es eigentlich schade ist, dass man das betonen muss): Danke für deine gut argumentierten und differenzierten Beiträge an dieser Stelle. So macht das Spaß und ergibt auch Sinn. (Zum Thema selbst etwas später mehr, bin durch das Schreiben hier unten etwas im Rückstand mit den Buchstaben für oben^^)
 
@witek: Dass "Apple" nicht in der Überschrift vorkommt, hätte, wie ich finde, schon mehr als genug sein müssen, um so ein Gebashe einzudämmen und das Argument "Apple-News=viele Klicks" zählt hier nicht mehr.
 
@Rikibu: Solche News generieren viele Klicks, dass wurde schon einmal früher von dem Betreiber zu dem Vorwurf bestätigt. Daher wird sich auch nicht viel daran ändern, denn der "geneigte" Leser auf diesem Portal konsumiert überwiegend solche gehaltvollen Nachrichten. Und so genannte 'flamewars' sind in diesem Zusammenhang nochmals von Vorteil.
 
@Rikibu: Lass die Leute doch News schreiben, wie sie wollen. Wenn es dich nicht interessiert, dann lies doch was anderes. Ständig nur maulen, meckern und motzen ist einfach, oder? Leute, die das tun, wissen Pressefreiheit und Meinungsfreiheit nicht zu schätzen. Du forderst mehr Qualität in den Newsbeiträgen? Dann fordere ich mal eine korrekte Schreibweise - schätze Du hast auch zwei Shift-Tasten auf der Tastatur, von der Du ruhig mal eine nutzen darfst...
 
Könnte doch sein das mal ein leises Lüftchen der Revolte in China weht. Weiter so, befreit Euch..... Kussi Celine.
 
@Celine Dion: ach was, dass sind nur die spitze des eisebergs. in wirklichkeit grummelt es in weiten teilen chinas, wir bekommen das nur nicht mit, weil unsere medien das nicht dürfen. stellt dir vor die würden tatsächlich mal berichten wie es da abgeht, wie gefoltert, bemordet und verschleppt wird, dann siehts aber böse in der wirtschaft aus. die cdu fordert ja immer noch bundeswehr im inneren einzusetzen. was meinst du wohl wieso? weil wir bald chinesische verhältnisse haben. es gibt mittlerweile tausende zeitarbeitsfirmen, die natürlich ganz eng mit den jobcentern zusammen arbeiten, sprich, mit dem staat. der staat züchtet füttert die wirtschaft mit billiglöhnern, dass ist eine ganze industrie. natürlich möchten wir unser deutsches "erfolgsmodell" in ganz europa verteilen. wir sind hier mittlerweile richtig am arsch. die gewinne der industrie sind astronomosch, unten kommt gar nichts mehr an. die reallöhne sinken und sinken und sinken, öl, gas, wasser und strom werden immer teurer und es gibt nicht wenige die hier im winter frieren müssen. uns gehts gut? wo denn????
 
@PCLinuxOS: hoffentlich hoert das mein arbeitgeber nicht. am ende denkt er noch er im unternehmen zeitarbeit nutzen oder die loehne kuerzen
 
@Celine Dion: auch wenn ich den Chinesen Tariflöhne, Wochenendzuschlag, 30 Tage Urlaub usw. gönne - aber würde das so eintreten, könnte sich keine Sau mehr iphone und Xbox und andere digitale Spielereien leisten... und damit genau das nicht passiert und die westliche Welt dem digitalen Medienkonsum fröhnt, wird Asien schön unten gehalten... schließlich geht urlaub für alle nicht - es kann auch jeder reich werden - nur nicht alle - das ist der Trick...
 
@Rikibu: hmm, frage mich wie lange noch, die kaufen im Moment halb EU auf, incl. unserer Schulden. Jetzt noch'n bischen Klimaerwärmung, und wir bauen den Reis für die an (die größten Reisfelder sind übrigens jetzt schon in ES).
 
Randale im Sklavenstrafvollzug könnte das Sekten-Image von Apple beschädigen. Mal gucken wann die ersten Betroffenheits-Meldungen seitens Apple erscheinen.
 
@Sesamstrassentier: Ja genau, alle anderen Firmen lassen ja woanders fertigen. Die letzten Berichte von Samsung nicht gelesen? Leute, wacht endlich auf! ALLE Firmen lassen unter solchen Bedingungen fertigen. Wenn ihr das nicht wollt dann kauft keine Smartphones, Fernseher, usw. mehr. Das ist kein Apple- sondern ein "Westen"-Problem.
 
@alh6666: Dann sollte aber auch nicht so einseitig berichtet werden von Portalen wie WF !
 
@alh6666: Aha und wenn alle über Rot über die Ampel fahren soll ich auf bei Rot fahren? Was für eine Argumentation, klar wir gehen über Leichen um das Iphone zu produzieren, aber machen andere doch auch. Einfach peinlich, dich würde ich mal 2 Wochen dorthin schicken, ich glaube du würdest in deinem ganzen Leben kein Iphone mehr kaufen
 
@BartVCD: Ich glaub du hast da was falsch verstanden. Ich habe gesagt alle lassen so produzieren. Wer dagegen ist soll sich kein Smartphone, keinen Fernseher usw. mehr kaufen. Ich meinte das übergreifend für alle Firmen, ich nehme da keine Firma in Schutz, weder Apple noch Samsung noch irgendeine andere. Das einzige was nicht i.O. ist, ist die oft einseite Berichterstattung so das der Eindruck entsteht das nur Apple bei Foxconn u.a. Firmen fertigen lässt. Das Problem ist das wir, damit meine ich den Westen, die Geräte so billig und schnell haben wollen. Schimpfen lasse ich mich nur von Leuten die kein einzies Gerät aus Massenfertigung aus China, Sri Lanka, usw. haben. Den wir alle nutzen diese Menschen und Länder aus.
 
@alh6666: Die Firmen ziehen wie Wagabunden über diesen Planeten, um nach immer billigere Arbeitskräfte zu suchen. China steht am Pranger wie kein anderes Land. Zurecht, denn es ist eine Diktatur, Arbeitsschutz gibt es defakto gar nicht, alles was gesäubert nach außen dringt, ist gelogen. Sie schotten ihre Sklavenproduktionsstellen hermetisch ab. Die Arbeiter wohnen dort in riesen Wohnkomplexen und wenn du als kleiner Chinese vom Land kommst, hast du gar keine andere Wahl also dort zu schindern. Es gibt genügend Nachschub an billigen Arbeitskräften. Sie werden absichtlich an der kurzen Leine gehalten, macht man ja hier mittlerweile auch. Die denken: "Die sind so sehr mit sich selbst und dem Überleben beschäftigt, die haben gar keine Zeit aufzumucken" Funktioniert ja in Deutschland, wo Sklavenbuden vom Staat subventioniert werden, genau so. Es ist gewollt, macht euch nichts vor. Erst zerschlagen sie Gewerkschaften, machen sie Handzahm, dann kommen die kleinen Arbeitnehmerorganisationen, bis letztendlich jeder Freiwild für unsere Wirtschaft geworden sind. Dieses deutsche "Erfolgsmodell" möchte unsere Königen Angie gerne überall ins Ausland exportieren. Na nun ratet mal wer das alles super findet. Richtig, die Industrie und NUR die Industrie, denn hier bekommt man ja nicht mal nach 40 Jahren Ackern eine Rente von der man leben könnte. Ich denke folgendes: Europa weiß, dass es in China nicht ewig so weiter geht. Die Menschen begehren auf, sie werden unartig, sie sind nicht mehr so gefügig, auch wenn dortige Behörden natürlich alles menschenmögliche tun um den Zustand zu halten. Europa geht es schlecht, in vielen europäischen Ländern gibt es mittlerweile soziale Aufstände. Wer hätte das vor 10 Jahren gedacht? Deutschland wird es in ein paar Jahren ähnlich gehen. Die soziale Kälte ist mittlerweile unerträglich, Menschen werden an die Industrie für ein paar Euro verheizt. Wenn du nicht willst, wird die knallhart die Existenzgrundlage unter den Boden weggezogen. Psychische Krankheiten nehmen zu, werden aber nicht anerkannt. Das was wir hier gerade tun ist nichts anderes als den letzten Rest Liquidität aus den europäischen Ländern rauszuquetsche, auf Kosten derer die Vorher nichts hatten und das was sie jetzt noch besitzen, wird ihnen auch genommen. Soziale Sicherheiten gibt es weder in Spanien, noch in Griechenland, noch in Portugal. Dort landest Du auf der Straße und dem Staat ist das wurscht wenn Du nicht mehr funktionierst. 60 Prozent der Exporte gehen ins europäische Ausland, dass sind knapp 500 Milliarden Euro. Ich sag jetzt einfach mal: Das wars, wir werden jetzt noch ein paar Monate rum lamentieren, Kurzarbeit einführen und dann gehts ans Eingemachte. Aber wir müssen uns auch diesmal keine Sorgen machen, den Reichen wirds nicht treffen, sie haben ja immer schon am Elend der anderen verdient. Es lebe der Kapitalismus und das unenendliche Wachstum.
 
@Sesamstrassentier: Top!
 
@BartVCD: kauf dir ein fahrrad und werde bauer, zumindest selbstversorger.
 
5000 Polizeikräfte brauchen 10 Stunden um 2000 Leute in den Griff zu kriegen?
 
@philip992: Wäre China mittlerweile nicht so "öffentlich", hätten die Jungs das sicher in 5 Minuten erledigt gehabt, aber mittlerweile müssen sie ja glücklicherweise auch auf das weltweite Medienecho Rücksicht nehmen.
 
@DON666: Was interessiert's die Chinesen... Die sollen und wollen unseren Euro und den "Wohlstand" retten, da traut sich keiner unserer heldenhaften Politiker mehr irgendwie mit Menschenrechten oder Freiheit aufzumucken, die lassen sich vor laufender Kamera von den Chinesen den Ar*ch versohlen, hat man doch letzte Woche in Brüssel gesehen.
 
@philip992: Ist ja keine offene Feldschlacht, sondern kleinteiliges Gewusel in dichtgedrängtem Industriegebiet. Ruhe und Disziplin ist quasi eine Grundeigenschaft der Chinesen; es muss schon schlimm kommen, sie so zur Raserei zu bringen, und dann bekommt man sie nicht mehr eben schnell beruhigt.
 
@philip992: die würden auch panzer einsetzen. haben sie ja auch schon. diese gewalt wird nur noch im verborgenen praktiziert.
 
Das passiert halt wenn man mal eben paar tausend studenten als quasi zwangsarbeiter zu foxconn schickt um iphones zusammenzusetzen...
 
Für alle mal eine Liste mit den Kunden von Foxconn: Hewlett-Packard, Dell, Apple, Intel, Sony, Microsoft, Acer, Amazon, Cisco, Motorola Mobility, Toshiba, Nokia, Vizio und Nintendo. Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Foxconn#Major_customers
 
@Knerd: Das ändert jetzt alles.
 
@ouzo: Das soll nichts ändern. Nur den Leuten zeigen, dass nicht nur Apple da fertig. Was hier scheinbar viele meinen.
 
@Knerd: Mach ne Liste mit Elektronikfirmen, die *nicht* dort produzieren lässt, die dürfte kürzer sein ^^
 
@Knerd:
klar haben die mehrere Kunden, aber Apple hat eben Microsoft als "Evil Empire" längst abgelöst.

Und eine Firma die meint mit Bildern von Ghandi Werbung zu machen muss sich nicht wundern wenn man da mal etwas genauer die Leichen im keller sucht.
 
@Marsh: Ist ja alles richtig. Aber eben nicht nur Apple produziert da, was, wie gesagt, scheinbar einige hier denken.
 
@Knerd: so ist es.. und apple ist da einer der kleinsten abnehmer..
 
@inge70: Ich glaube auch das Nokia da bald ganz oben steht :)
 
hab ich noch nie so richtig verstanden. sau billig produzieren lassen und trotzdem noch sauteuer verkaufen? dachte immer das geht andersrum; siehe kik und konsorten.
 
@snoopi: meinst du im ernst kik stellt teuer her und verkauft billig??? da würden die ja minus erwirtschaften ohne ende.. in den produktionskosten bestehen nicht nur aus den reinen materialkosten sondern da werden auch personal und lieferung mit aufgerechnet usw.. ;)

würdest du etwas für den preis verkaufen, für das du etwas hergestellt hast, ohne dabei etwas daran zu verdienen??? -> sicher nicht.. :)
 
@inge70: Ich glaub du hast das falsch verstanden. Er meint billig produzieren und billig verkaufen, so wie z.b. kik.
 
@ouzo: oder ihr versteht es nicht, kik macht dabei immernoch einen Topgewinn. Ob ich jetzt an nem handy 20% Gewinn mache oder bei Kleidung, sollte doch vorllkommen egal sein.
 
@snoopi: Warum sollte man die Kuh nur halb melken ?
 
Da muss ja ganz schön was los gewesen sein, wenn man bedenkt, dass alle Asiaten Kung Fu können :)
 
@Wuusah: ich bin auch ein Fan von verallgemeinerungen (+)
 
@Wuusah: Ganz besonders die Japaner und Koreaner ;-)
 
@Wuusah: LOL;-) Musste mir das eben bildlich vorstellen. Was für ein Gewusel!
 
Macht kaputt, was euch kaputt macht.^^
 
@chris193: Na klar! Schwerter zu Pflugscharen ... Arbeit macht Frei ... Das sind doch alles Sprüche von Diktaturen.
 
@The Grinch: Muß man hier jeden ironischen oder sarkastischen Kommentar dementsprechend markieren???
Davon mal abgesehen ist der Spruch von Rio Reiser/Ton Steine Scherben - der war, wenn ich mich recht erinnere, kein Diktator...
 
@chris193: Schlag die Faust gegen die Wand
 
@chris193: macht Apple und das iPhone kaputt... offizieller Aufruf!
 
@legalxpuser: Nö.
Bessere Arbeitsbedingungen, unabhängig um welchen hersteller/Kunden es sich handelt, würden schon reichen.
Ein Gerät was hier gut 900 Euro kostet (iPhone 5, 64GB), sollte den Arbeitern auch einen guten lohn einbringen, und nicht nur den Aktionären des Kunden.
Ist leider nicht so...
 
@chris193: So funktioniert das aber nicht. Dann zahlst ud naemlich fuer dein iphone ploetzlich 1500 euro weil ja noch jeder gut verdienen soll. dann kauft keiner mehr das iphone weils zu teuer wird. die gewinne von apple sacken ein.. investitionen in neue iphones koennen nicht mehr finanziert werden weil aktionaere ihre anteile abziehen und der mitarbeiter bei fc wird entlassen weil es nicht mehr zum produzieren gibt
 
@-adrian-:

naja die Gewinnmarge von Apple beim iPhone ist ja schon fast unverschämt. Man konnte kürzlich lesen dass die Herstellungskosten (Material und Zusammenbau) gut 200€ kosten. Da bleibt mehr als genug (sieht man ja wie 'schlecht' es Apple gerade geht). Aber im Prinzip ist ja nicht Apple der Ausbeuter, sondern Foxconn. Wenn die den Zusammenbau usw. nicht so günstig anbieten würden dann müsste Apple auch mehr dafür ausgeben. Ich glaub auch nicht dass es die Arbeitsbedingungen in China bzw. speziell bei Foxconn verbessern würde wenn Apple mehr zahlen würde. Dann würden die 'Oberen' dort halt mehr einstreichen. Für das 'Fussvolk' gibt's halt nur soviel dass es grad zum Überleben reicht ...
 
@avi187: falsch, die reinen Materialkosten sind mal auf etwa 230 Dollar geschätzt worden. Ohne alles andere. Deine 200 Euro Material und Herstellung sind also gelogen. Und wo bitte steht geschrieben, dass ein unternehmen nur so und so viel Gewinn machen darf?
 
@chris193: gebe ich dir prinzipiell recht .. allerdings sollte man beachten das foxcon ein zulieferer ist und nicht apple selbst. warum macht du das z.b. am iphone gerade fest? samsung ist z.b. auch sehr erfolgreich und dann sollte man doch auch fordern das samsung sich darum kümmert das bei foxconn die arbeitsbedinungen + besserer lohn rauskommen.
 
@Balu2004: Ich mache das nicht unbedingt an Apple fest, bin nur auf den Aufruf von legalxpuser eingegangen.
Generell sehe ich es so: Arbeit muss sich lohnen. Man muss die Familie ernähren , sich den ein oder anderem Konsum hingeben und vielleicht noch etwa für schlechte Zeiten weglegen können.
Und das nicht nur bei Foxconn in China, sondern bei jeden Unternehmen weltweit.
Es kann doch nicht unser Ziel sein, uns dem Konsum herzugeben, dabei aber nicht einmal an den Arbeiter zu denken, der uns dies ermöglicht. Indem wir einen angemessenen Preis für seine Dienste entrichten.
Nein, lieber wird dem, der am wenigsten mit der Herstellung zu tun hat, größerer Stellenwert zuerkannt.
 
@chris193: bei foxconn verdienen die arbeiter den doppleten durchschnittslohn von china, und nun? Die chinesen stehen schlange um dort zu arbeiten, und nun? Wenn in deutschland einer den doppleten lohn bekommt als ein anderer für vergleichbare leistung, ist der aufschrei groß. China wird sich über kurz oder lang angleichen, bei lohn und arbeitsbedingungen, mal sehen wie dann einige weltverbesserer reagieren.
 
bedeutet das etwa dass ich länger auf mein Iphone 5 warten muss?? :-(
 
@Commander Böberle: Nein. du bekommst einfach eins mit kratzern .. Da gibts momentan naemlich noch genug von :)
 
@Commander Böberle: Wer tagsüber randalieren kann, kann auch nachts ne Doppelschicht fahren, so einfach wird das gelöst.
 
@rallef:
ich glaub wenn die Randalierer identifiziert werden, dann wären die froh noch Doppelschichten fahren zu können.
Im besten Fall sind die den Job los. Ansonsten droht wohl Knast und schlimmeres... Bin mal gespannt wie Foxconn das ganze in der offiziellen Stellungnahme beschönigt ...
Arme Schweine sind diese Arbeiter in China, da kann man nur Mitleid haben und ich schüttel nur den Kopf wenn jetzt einer Angst hat dass sein 'blödes' iPhone oder egal welches Spielzeug auch immer deswegen später geliefert wird - Wenn man sonst keine Sorgen hat ...
 
@avi187: weihnachten steht vor der Tür, was soll ich sonst für Sorgen haben? Man kann nur hoffen das die Produktion schnell den gewohnten Gang geht und der Ausfall von dem einen Werk nicht ins Gewicht fällt.
 
Ich wusste es schon immer, Apple geht über Leichen für ihr tolles Iphone....
 
@BartVCD: Ich wusste es schon immer, die Leser informieren sich nicht einmal was Foxconn alles herstellt und wen es beliefert. Die tollen Samsungs, HTCs etc. werden auch teils von Foxconn gefertigt -.-
 
@BartVCD: http://en.wikipedia.org/wiki/Foxconn#Major_customers ----
Acer, Amazon, Apple, Dell, HP, Intel, Microsoft, Motorola, Nintendo, Nokia, Sony, Toshiba, Vizio lassen da auch ihre Geräte fertigen.
Aber ich wette natürlich du kaufst deine Geräte nur von Herstellern, die nicht bei Foxconn produzieren lassen. Ja ne, is klar.
 
SOLL Apple doch einfach sein neues, supertolles iPhone in den USA produzieren lassen. Bei rund 800 Euro je Phone müssten sich doch normale Löhne zu normalen Bedingungen zahlen lassen :P

Wie ich diesen drecks Kapitalismus hasse.
 
@kevin79: Du hast aber schon mitbekommen, dass die Mitarbeiter bei Foxcon mehr als den durchschnittlichen Lohn bekommen?
 
@kevin79:

Gabs da nicht mal ne hochrechnung das ein aktuelles Smartphone knapp 2000€ kosten würde wenn man es komplett in den USA herstellen würde?
 
@Marsh: Und das hast du geglaubt?
 
@iPeople:
Klang glaubwürdig da es sich da wirklich um die komplette Fertigung handelte. Also wenn auch die chips, plastikteile usw. nicht in fernost produziert werden würden.

Die fertigungskosten dürften sich dann nicht nur wegen der Arbeitslöhne erhöhen sondern es gäbe sicher auch massive mehrkosten für das erfüllen von Umweltauflagen die in china nicht existieren.

Alles in allem kann man da sagen das es uns als gesellschaft reichlich egal ist wenn Menschen für unsere Waren leiden und bluten müssen solange sie das bitteschön nicht direkt vor unserer Haustür tun.
 
@Marsh: Ich würde auch 1000 Euro für ein Smartphone bezahlen, so what.
 
@iPeople:
auf jeden der bereit ist diesen preis zu zahlen kommen 20 leute die sich bei den preisen kein Smartphone leisten könnten.

Daher wirst du auch wenn du willst kein Smartphone aus 100% Produktion aus einem "westlichen hochlohnland" sehen.

die geringe zielgruppe dürfte es sehr unwirtschaftlich machen dafür hierzulande chips und sonstige teile zu fertigen.

Da muss dann schon Leute finden die ehr bereit sind 5000-10000 für ein gerät hinzulegen.
 
Zuerst organisiert der chinesische Staat nationalistische, mitunter gewalttätige Demos gegen Japan. Dann kommen die Leute auf den Geschmack und demonstrieren gegen Misstände im eigenen Land. Das erinnert mich an die französische Revolution. Ludwig XVI. hat, um die Engländer zu ärgern, die Amerikanische Revolution massiv unterstützt, und bekam den in die Welt gesetzten Freiheitsgedanken wenig später im eigenen Land zu spüren ^^
 
Mittlerweile fühl ich mich schon voll schuldig wenn ich Produkte aus China/Taiwan/Korea usw kaufe. Aber dann seh ich z.b ne Apple Werbung vom iPhone 5 und denk mir „jööö wie smart … will haben“ und ich nachhinein merkt man wie org uns die ganzen Medien/Konzerne/Regierungen manipulieren.
 
Ich bin bereit bis zu 300€ mehr für ein Produkt zu bezahlen, wenn es in Japan, Europa, oder Amerika hergestellt würde. Weil schlussendlich kommt es ja indirekt auch meinem Geldbeutel wieder zu gute.
 
@AlexKeller: da bist Du aber eine Ausnahme ;-)

Nur wie das schlussendlich wieder Deinem Geldbeutel zu Gute kommt frag ich mich schon, vor allem die Amis oder Japaner werden Dir von den 300€ sicher nix abgeben ;-) Und Europa und Deutschland sind ja auch nicht gerade dafür bekannt, dass sie vernünftig mit unseren (Steuer-)Geldern umgehen ... Ich glaub dass die 300€ die Du mehr bezahlen würdest sicher nur irgendeinem stinkreichen Firmenboss zu Gute kämen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles