Hacker klaut 115.000 Dollar von Poker-Spieler

Wer gerne Online-Poker mit hohen Einsätzen spielt, sollte derzeit gut aufpassen: Gerade wurde einem einzigen Spieler die beachtliche Summe von 115.000 Dollar geklaut, es ist der bisher spektakulärste Hack in einer Reihe ganz ähnlicher Angriffe. mehr... Chips, Glücksspiel, Poker, World Series Poker Bildquelle: World Series Poker Chips, Glücksspiel, Poker, World Series Poker Chips, Glücksspiel, Poker, World Series Poker World Series Poker

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bravo. Denn mit Karten- bzw. Glücksspiel Geld zu verdienen, ist ohnehin eine Perversität. Wenn man es schon nicht verbieten kann/will, dann sollte man die Gewinne mit 95 Prozent besteuern.
 
@Heimwerkerkönig: Weil?
 
@Mehrsau: Z.B. Marihuana verbietet man, wegen dem Schaden dem der Allgemeinheit dadurch entsteht. Bei Glücksspiel ist dieser Schaden durch zerstörte Existenzen nachweislich noch um einiges größer - und man erlaubt es (da der Staat in Teilbereichen massiv mitnascht, siehe Lotterie).
 
@Heimwerkerkönig: Jeder ist selbst für sein Tun verantwortlich.. so einfach.
 
@Mehrsau: Nicht wenn Dritte finanziell oder sonstwie dafür gerade stehen müssen. Deshalb gibt es z.B auch Verkehrsregeln ^^
 
@Heimwerkerkönig: Wo werden dritte gezwungen für Spielschulden gerade zu stehen?
 
@Mehrsau: Der Dritte ist die Gesellschaft, die verkrachte Existenzen über das Sozialamt alimentieren darf. Die Beratungsstellen für Spielsüchtige schießen geradezu aus dem Boden.
 
@Heimwerkerkönig: Klasse Argumentation. Das willst du jetzt auf alles ausweiten? Wenn es nach dir geht, dürfen wir also garnichts mehr weil immer im entferntesten die Gefahr besteht, dass das einzelne Individuum nicht mit den potentiellen Gefahren klar kommt?
 
@Mehrsau: Dass ich es womöglich auf alles ausweiten möchte, ist eine rhetorische Hyperbel deinerseits. In Wirklichkeit gibt es besonders krasse Problembereiche mit besonders hohem Schadenspotential - und dazu gehört das Glücksspiel, wie eigentlich jeder Mensch wissen sollte. In vielen Ländern ist Glücksspiel gänzlich verboten. Ich bin hingegen nur dafür, durch besonders hohe Steuern die Attraktivität deutlich zu reduzieren, um diese ausufernde Sache einzudämmen.
 
@Heimwerkerkönig: wie immer hast du ja ein bisschen recht. aber was ist mit rauchen? mit trinken? mit extremsportarten?
 
@Heimwerkerkönig: Solche Leute wie dich, find ich echt unterhaltsam.... Ja und weil es ein paar Leute gibt die tatsächlich WoW süchtig sind, verbieten wir lieber gleich das ganze Genre komplett. Und weil es Leute gibt die andere Leute erschiessen und zuhause CS gezoggt haben, verbieten wir lieber auch das ganze Genre. Und weil Plastik nachweislich giftig sein kann, verbieten wir lieber gleich alle Produkte aus Plastik. Wieviele Leute sind im Freibad oder am Meer schon abgesoffen? Sicherheitshalber verbieten wir lieber gleich jeglichen Kontakt mit Wasser ... Hallelujah! Ich hoffe wirklich das du niemals politischen Einfluss haben wirst :O
 
@Heimwerkerkönig: Wenn es danach geht, wären aber auch viele andere Möglichkeiten an Geld zu kommen fragwürdig. z.B Sportler zu sein, Künstler, Politiker, Manager (nicht alle) uvm... die verdienen ihr Geld auch nicht wirklich sondern kassieren es ab ohne je etwas nützliches gemacht zu haben.
Da finde ich Glücksspiel gar nicht schlecht. Es sollte theoretisch niemandem schaden, da man eigentlich nur spielen kann wenn man das Geld übrig hat. Alle Anderen sind selber Schuld.
Jeder ist seines Glückes Schmied und bei Poker trifft das auch gut zu, da man bei höheren Beträgen wirklich spielen können muss um Geld zu machen. Glück allein reicht da nicht
 
@iamkamikaze: haha, entweder es ist Glücksspiel und damit verboten oder Können und damit steuerpflichtig. Zur Zeit ist man als Pokerspieler sowieso nur der Angeklagte. Ich persönlich halte es für ein Glücksspiel, man sollte zwar die Regeln können und wissen wann man aussteigt, der Rest ist Glück.
 
@Yepyep: Muss ich dir wiedersprechen. Wenn man mit einem Pokerspieler länger an einem Tisch sitzt bekommen beide theoretisch die gleichen Hände. Es kommt nur darauf an wer mit den vorhandenen Händen mehr Gewinn macht. Kommt also vor allem darauf an wieviel man setzt und mitgeht. Ein Freund von mir lebt von Online Poker. Er spielt immer auf bis zu sechs Tischen gleichzeitig. Da hat er bei einem vll. Glück und beim anderen dafür Pech. Klar macht er zwischendurch hin und wieder Verluste oder größere Gewinne, aber sein Grundeinkommen ist relativ stabil.
 
@Iason: wenn es für ihn kein Glücksspiel ist, hoffe ich doch, er versteuert es rechtmässig. Dafür kann er aber auch Verluste gegenrechnen....
 
@iamkamikaze: Natürlich schaden zigtausende Spielsüchtige unserer Gesellschaft massiv, der sie auf der Tasche liegen. Zumindest das tun Gagenkaiser wie Schauspieler und Spitzensportler nicht (auch wenn deren Gehälter überzogen sind).
 
@Heimwerkerkönig: Warum sollte Glücksspiel, bei dem die Teilnehmer ihr eigenes Geld einsetzen verboten werden? Ungedeckte Spekulationen, wie sie an der Börse im gigantischen Volumen erfolgen, die gehören verboten!
 
Ich weiß, dass sowas nicht gern gesehen wird aber im Endeffekt doch nichts neues? Es wurde jemanden Geld gestohlen, das ist in der heutigen Zeit leider nix Neues. Der Betrag ist zwar hoch aber dafür echt ne News? Wenn wenigstens die genauen Fakten bekannten wären aber wenn ich nichts überlesen habe, steht in den letzten Absätzen ja nur Vermutungen...
 
Also entweder ist _MicahJ_ selbst ein Betrüger, der sich nur Geld erklagen will, oder "Lock Poker" ist eine jener zwielichtigen Platformen, die ihre User besch*ßen. Nicht umsonst sind solch halbseidene Glücksspiel-Buden bei uns ja eher verboten.
 
Warum lässt der Trottel auch so viel Kohle auf dem Onlinekonto bei dem Pokerservice liegen? Braucht der das Geld nicht, oder was? Wenn ich so viel gewinnen würde, wäre das aber rapp-zapp auf meinem echten Konto, damit ich mir auch was davon kaufen kann.
 
Was ist daran besonders, dass die Malware auf einem Mac funktioniert haben soll... Schließlich glauben die Mac Nutzer doch, dass sie sich virenfrei bewegen und sind damit leicht angreifbar denk ich mal
 
Poker bleib halt ein Glückspiel^^
Schade um den Betroffenen, bei der Summe würd ich mich gut ärgern.
 
Wie funktioniert das mit dem Keylogger in der Bilddatei?
 
@flosn: google klärt.
 
Seltsame Geschichte. Zielgerichtete Malware, auch für Mac-User mag Sinn machen, aber "ein Keylogger in einer Bilddatei" klingt unglaublich. Ich kenne Lock Poker nicht, aber Pokerstars und andere verwenden sehr ausgereifte Systeme, um Geldwäsche zu verhindern. "Mal kurz mit einem Freund zusammen spielen und sich absprechen" hat schon vielen Leuten Probleme eingehandelt und "Strategieberatungen" dazu und ähnliches gibt es auch wie Sand am Meer. Warum der "Trottel" so viel Geld auf seinem Pokerkonto hat ist immer relativ zu den Stakes zu sehen. Das 2+2 hat mittlerweile übrigens knapp 350k Mitglieder. Aber mal unabhängig vom wirklichen Tathergang, ich hoffe der arme Mann bekommt sein Geld irgendwie wieder!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.