"WLAN-Allergiker" verliert Klage gegen Nachbarn

In den USA endete nun nach über zwei Jahren das Gerichtsverfahren eines angeblichen WLAN-Allergikers gegen seine Nachbarn. In der letzten Instanz wurde die Klage von Arthur Firstenberg aus Santa Fe nun von der Bezirksrichterin Sarah Singleton ... mehr... Hund, Aluhut Hund, Aluhut

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wir werden alle immer empfindlicher! Bekanntlich heißt es, das diejenigen am meisten Allergien erleiden, die in einem porentief reinen Elternhaus aufwachsen. Vielleicht waren ja die Eltern regelrechte PC und Internethasser? Da wundert es mich nicht das Kommentare veröffentlicht werden, nach denen nur jede/r zweite mit dem Computer umgehen kann (vor kurzem gab es hier einen Artikel darüber, das Frauen (sind das in solchen Fällen tatsächlich nur die Frauen ?) nur geringe PC-Kentnisse vorweisen können).
 
@Graue Maus: "[...] in keinem Fall einen Beleg finden konnten. Die Elektrosensibilität wird deshalb in der Medizin als eine Erscheinungsform der Hypochondrie angesehen." Was du ansprichst ist richtig, spielt aber eher im Zusammenhang mit Allergien eine Rolle.
 
@Destructor2202: Als Hypochonder bezeichnet man aber jemanden, der sich einbildet das er Beschwerden empfindet(tatsächlich aber keine hat). Davon gehe ich auch aus, weil Du ja erwähnt hast, das die WLAN-Allergie eben nicht in das klassische Bild paßt. Nur gut, das das Gericht die Klage abgewiesen hat, da sonst jede/r kommen könnte!
 
@Graue Maus: Dann sollte man diesem Herrn vielleicht eine Anti-WLan-Placebo verschreiben :D
 
@Destructor2202: Naja wer weiß, was die Zukunft bringt.

Heute lachen die meisten, wenn es drum geht das E-Smok, Handy und Wlan Strahlung etc Krebs usw auslösen könnte.

Vielleicht ist es ja in 10 Jahren Fakt.

Früher wurde ja auch über Asbest gelacht. Und heute kommen halbe "Astronauten" zum Sondertransport.
 
@andi1983: Das sind doch alles nur elektromagnetische Wellen und über die ist bereits sehr viel bekannt und es wurde in diesem Bereich schon sehr viel geforscht. Gewöhnliches Licht ist auch nur ein Mix verschiedenster elektromagnetischer Wellen. Wie fast immer macht hier die Dosis das Gift. Extrem starkes oder fokusiertes Licht etwa erzeugt hohe Temperaturen. Mikrowellen mit einer Frequenz von 2,4 GHz und gesendet mit einer Leistung von 800 Watt erwärmen Essen in einem Mikrowellenherd, doch durch WLAN, das mit der Selben Frequenz funkt, jedoch nur mit max. 100 Milliwatt, wird praktisch nichts erwärmt. Für micht ist da keinerlei Bedrohung ersichtlich und einige Studien kamen wohl bereits zum selben Schluss.
 
@SouThPaRk1991: Kleine Ergänzung: auch auf die Frequenz kommt es an! Schließlich sind auch UV-Strahlung, Röntgenstrahlung und Gammastrahlung - die wohl totbringendste Strahlung im Universum - elektromagnetische Strahlungen.
 
@moribund: ja, aber auch nur mit entsprechender Stärke
 
W-Lan Allergie? Ich glaube eher, der gute Mann hatte eine Alllergie gegen Armut und seinen Nachbarn
 
@Cyberschlumpf: die creme dafür is in produktion! die dafür benötigten insekten sind leider am austerben *achtung joke -.-*
 
@Jani1980: Auf die Cremedose braucht dann nur noch ein angefressener Apfel draufgedruckt zu werden und schon glauben alle, dass die Creme wirklich hilft.
 
@M4dr1cks: Verspüre ich da etwas Neid, weil Du keinen Geschäftssinn entwickeln konntest, um selber etwas zu erreichen, wie zB der von Dir angesprochene angefressene Apfel? ;)
 
@CoF-666: Na klar ;)
 
@Cyberschlumpf: Ich hab mir extra deswegen ein Hütchen aus Alufolie gebastelt. Hilft auch gegen Aliens, Schweißfüsse und Ebola ;-)
 
@jigsaw: Bei den Mythbusters haben's mal getestet, ob so ein Aluhut tatsächlich gegen Strahlung/Abhören usw. schützt. Ergebnis: Das Gegenteil war der Fall, der Aluhut hat ähnlich wie eine Satellitenschüssel vom Boden reflektierte Strahlung genau im Hirn konzentriert.
 
@Bitfreezer: Denen die mit solchen Hütchen durch die Gegend wandeln fällt das aber mit Sicherheit nicht auf, es müsste ja was zum konzentrierten Bestrahlen da sein :D
 
@Bitfreezer: also muss man dem Handy (bei schlechtem Empfang) einen Aluhut aufsetzen? ^^
 
@shadow-1991: Iphone?? Gibt es bald gratis. Ihütchen. der neue Kult.
 
@Bitfreezer: Du musst ja auch eine Alukugel bauen, dann würde es richtig abgeschirmt sein ;)
 
@Bitfreezer: Wenn man sich abschirmen will, dann darf keine Lücke im Schirm sein, also müsste der Aluhut um den kompletten Körper gehen und den Menschen komplett umschließen. Sehr gesund wäre das jedoch nicht^^
 
@Cyberschlumpf: Das war auch mein Gedanke. Ansonsten wäre er Dauerkrank, denn diese Funkwellen sind doch allgegenwärtig, wenn er regelmäßig arbeiten gegangen ist. Auch bei Freunden waren sicherlich Funkwellen zugegen. Sei es Handy oder Mikrowelle. Und jetzt erzählt mir bitte keiner, dass der Herr ausschließlich auf W-LAN-Funkwellen allergisch reagiere :D
 
Er forderte eine gerichtliche Verfügung zur Abschaltung des Funknetzes und auch der Handys in der Nachbarschaft und eine Million Dollar Schadensersatz für die davongetragenen gesundheitlichen Schäden. ...

/ wenn se schon klagen denn auch richtig Oo! So kennt man unsere amis
 
@Jani1980: Scheint so eine Art Tradition zu sein, dass man immer noch ein Million zum Urteil haben will, seit es bei Mc Donals geklappt hat :D
 
@wolle_berlin: Oder 1Mrd. bei Apple und Samsung.
 
@wolle_berlin: Gegen große Firmen ist das vollkommen legitim, denen sollte es auch wehtun. Leider sind die Strafen bei sowas in Deutschland viel zu gering.
 
@Jani1980: Was passiert wohl, wenn jemand ihm erzählt, dass die Strahlen des Magnetfelds der Erde um ein abervielfaches stärker sind, als die WLAN Strahlen seines Nachbarn? Gott darf man in den USA ja nicht mehr verklagen.
 
@Jani1980: Gerichtlich angeordnete Schmerzensgelder fallen in den USA deshalb so hoch aus, weil dort das Sozialsystem viel schlechter als z.B. bei uns in Deutschland ist.
 
Endlich mal wieder eine positive News über die US-Justiz.
 
Das wäre doch mal was für den Herrn: http://winfuture.de/news,69619.html
 
@Alomo: und die funzt. kost zwar gut geld aber funzt.
 
Erinnert mich an den Fall mit dem Dorf und dem Mobilfunkmasten. Da kam dann die Klage die Kühe würden keine Milch mehr geben usw. (ist schon länger her) Und dann kam bei der Verhandlung die Verteidigung der Angeklagten: "Wie schlecht muss den Leuten (und co.) erst gehen wenn wir den Masten auch mal einschalten ..." (oder so ähnlich) ... genial
 
@klaus4040: Die Story ist gut :D
 
@klaus4040: Ja genau das kenne ich ich habe 1999 auch bei einem Telco hier in der Schweiz gearbeitet und da ging es genau um das selbe. Den Leuten ging es nicht gut und ich hatte die am Telefon und es war immer wieder eine Freude denen zu sagen, dass diese Antenne ja gar noch nicht eingeschaltet sei :-) Die haben mir das nicht geglaubt dabei stand es ja auf meinem Arbeitscomputer so, *Herrlich diese < Hier Beleidigung einsetzten> *
 
@klaus4040: Die Geschichte wurde von einem Mobilfunkbetreiber in die Welt gesetzt. Es bleibt jedem selbst überlasen, ob er sie ganz, oder zumindest teilweise anzweifelt.
 
@klaus4040: Oh ja, da kann ich mich auch noch dran erinnern. Die Mobilfunkmasten waren noch gar nicht in Betrieb. ;-)
 
Die Amis...
 
@Joebot: Diese Kaputten - meist mit mittelschwerer bis extremer Esoterik-Affinität - gibt's hier auch zur Genüge. Die meisten von denen klagen halt nur nicht auf 1 Million Dollar, daher kriegt man davon nicht so viel mit. Jedenfalls sind diese Typen so mit das Lächerlichste, was ich so kenne. Kann mich da immer wieder köstlich drüber amüsieren. ;)
 
@DON666: Da brauchst du mir nix von zu erzählen. Bei mir schräg gegenüber ist nämlich jeden 2. Samstag oder so ähnlich ne Art Esoteriktreffen. Einmal haben die Feuerchen im Garten gemacht und sind Hand in Hand im Kreis um das Feuer getanzt xD
 
@Joebot: Eieiei, das wäre ein gefundenes Fressen für mich gewesen. Andererseits kann man diese Leute wegen ihrer Naivität in unserer Ellenbogengesellschaft ja schon (fast) beneiden... ^^
 
@DON666: Allen Klischees treu kommen da übrigens nur Frauen, Mitte bis Ende 40, die bestimmt keinen Mann und keine Kinder haben...
 
@Joebot: Mein Paradebeispiel fällt genau in die Altersklasse, aber sie hat einen Sohn. Den hat sie sich allerdings auch "ansetzen" lassen und lebt alleinerziehend... ;) EDIT: Ansonsten ist die aber okay, man darf halt nur nicht über so Zeugs mit der reden, dann wird's schnell albern.
 
In irgendeinem Dorf in Deutschland hat die Telekom einen neuen Handymast aufgestellt. Die ganzen Eingeborenen sind dagegen natürlich sturm gelaufen und meinten dass alle jetzt an Schlafstörungen leiden, Kopfschmerzen haben, Dauermüdigkeit verspüren und überhaupt fühlen sich jetzt alle totall schlecht und mies und der Mast der hat ja ganz schlimme Auswirkungen auf die Gesundheit usw. usf. Riesenaufstand! Die T-Com meinte nur: "Was passiert bloß, wenn den Turm erst eingeschaltet wird???"...
 
@Tiger_Icecold: angeblich gab es dazu auch mal eine süffisant formulierte Pressemitteilung, in der man lesen konnte, dass nach einigen Monaten Verzögerung der Stromanschluss endlich gelegt sei und der Mast in Betrieb gehen würde. Allerdings kann das auch alles aus dem Bereich der Urban Legends kommen. Schön ist es allerdings.
 
@Tiger_Icecold: tjo informiere dich mal richtig. das ist alles längst bewiesen wie sich magneten auf den körper auswirken. aber in euer kleinen welt da oben passt sowas nicht rein -
 
Ich an Nachbars stelle hätte ja die SSID versteckt (also WLAN unsichtbar gemacht) und gesagt dass es jetzt aus ist. Mal sehen was die Symptome gemacht hätten... :D
 
@ANSYSiC: Die Frage ist auch. Wie hat er überhaupt rausgefunden das es WLAN gibt. Ich gehe dochmal stark davon aus das er keine WLAN fähigen Geräte kauft wenn er es doch gesundheitlich nicht verträgt.
 
@DasRenTier: Das hat ihm sein Chi (oder was auch immer) gesagt. Bei solchen Leuten ist der Detektor für bösartige Strahlung schon ab Werk verbaut.
 
@DON666: Supergeil !
 
So abwegig ist das Ganze gar nicht mal. Es gibt viele Leute die empfindlich auf Funknetze reagieren und dann z.B. unter Schlafstörungen Schlafstörungen leiden. Das hat auch nichts mit Hypochondrie zu tun. Ich selber kenne Leute die z.B. mit DECT Telefonen, welche ja ebenfals im 2,4GHz Bereich funken Probleme haben. Wir haben die Telefone dann durch Eco DECT Telefone ersetzt und die Handapparate aus dem Schlafzimmer verbannt. Seit dem ist alles iO. Nur für mich ist nicht nachvollziehbar warum der Kläger der Untersuchung nicht zugestimmt hat. Das gepaart mit der Forderung auch alle Handys in der Nachbarschaft abzuschalten zeigt dass es nur ein Spinner sein kann. Wenn es ihm ernst gewesen wäre hätte man über eine Verringerung der Sendeleistung und über eine Nachtabschaltung des WLAN Netzes reden können. Dafür brauch man idR kein Gericht.
 
@Tarnatos: Es gibt rein Wissenschaftlich gesehen nachweislich in keiner auch nur erdenklichen Weise einen Zusammenhang zwischen Funkwellen und einschränkungen der Gesundheit. Es IST Hypochondrie, nur weil Leute die du kennst das behupten, heißt es noch lange nicht, dass es bei denen keine Hypochondrie ist.
 
@heresy: "Herr Doktor, Herr Doktor, der Hypochonder von Zimmer 8 ist gestorben!" - "Na jetzt übertreibt er aber". Trotz dieses Jokes: Bitte Hypochondrie nicht zu sehr verlachen oder über Betroffene lästern. Die Hypochondrie an sich ist ja eigentlich auch ein Krankheitszustand. Und der kann auch behandelt werden. Grob gesagt würde ich Hypochondrie als Sonderform der Depression einstufen. Die Betroffenen leiden mitunter sehr, und es ist nicht immer gesagt, daß sie mit ihren ständigen Leiden nur ihrer Umwelt auf den Geist gehen WOLLEN (obwohl sie ja genau das tun). Allerdings gibt es auch Menschen, die andere, ihnen nahestehende Menschen mit Krankheit, ob nun echt oder nur wie echt empfunden, erpressen oder sonstwie piesacken wollen. Wie gesagt, Hypochondrie ist meist leider nicht so harmlos, daß man nur Witze darüber machen sollte. Stark Betroffene brauchen definitiv Hilfe, in welcher Art auch immer.
 
@Tarnatos: Nur weil mit dem Einsatz ECO-DECT Telefone die Beschwerden verschwunden sind, heißt es noch nicht, dass die DECT-Telefone auch die Ursache waren.
 
@aclacl: Sagen wir es mal so, es gab eine Firma die damit Geld verdient hat... Es gibt halt immer wieder Leute, die erst nach einem Aderlass glücklich sind...
 
@Tarnatos: Bei allem Respekt, aber darauf gebe ich absolut nichts. Die Leute sind krank, ja devinitiv aber nicht deswegen ! VIelleicht darf ich kurz auf einen Vorfall verweisen der hier vor ca 2 Wochen stattfand. Hier wurde in der grössten Postverteilerzentrale der Schweiz ein Umschlag mit Pulver drinnen gefunden. Sofort Grossalarm und alle evakuiert. Die Leute fingen an zu kotzen sie kamen ins Spital ein Mordsaufwand wurde betrieben um alles abzusichern usw. Dann kam heraus dass es sich nur um Back oder Waschpulver (weiss grad nicht mehr) gehandelt hat ! Die Macht der Einbildung und bei uns selbst ist ca 100m weiter eine grosse Antenne seit Jahrzehnten ! Hier gehts allen gut UND die ist seit laaannnggeeemmm in Betrieb !
 
@Tarnatos: DECT und WLAN funken zwar im gleichen Frequenzband, aber sind dann doch deutlich unterschiedlich, so dass man von einem gepulst funkenden DECT Handset nicht auf einen WLAN Router schließen kann.
Nebenbei würde ich weder direkt neben einem DECT Handset, noch neben einem WLAN Router schlafen wollen. Ich glaube zwar nicht an Gesundheitsprobleme, aber man muss es ja auch nicht mit Gewalt herbei beschwören...
 
Es gab mal ein Fall, da wurde ein Handyfunkmast in einem besiedelten Gebiet gebaut und die Bewohner der umliegenden Häuser haben sich sofort über verschiedene Störungen beschwert. Irgendwann hat die Telefongesellschaft dann mitgeteilt:" Wie solls nur werden, wenn wir den Masten auch in Betrieb nehmen?" das war Urban Stories die dritte... Weitere Versionen sind erwünscht...
 
@Ex!Li: Sensationell! Hab zunächst gedacht "Liest hier denn keiner die Kommentare, bevor er seinen abgibt...". Dennoch zu Ende gelesen und innerlich herzhaft gelacht... "Weitere Versionen sind erwünscht...". :-D Erinnert mich an die unzähligen Varianten der maritime story mit dem US-Zerstörer und dem spanischen Leuchtturm sowie der Frage, wer wem ausweicht...
 
Bei unserem 5GHz WLAN wär er wahrscheinlich auf der Stelle tot umgefallen ^^ Ganz ehrlich, wenn ich mir lange genug einrede, dass ich Kopfschmerzen habe, dann bekomm ich nach ner Zeit tatsächlich welche. Aberglaube + Placebo-Effekt können richtig fies sein ;)
 
Yes! Endlich eine Idiotenklage, die schiefgeht.
 
ich hätte ja einfach die sendeleistung soweit wie nötig reduziert, dann hätte der nachbar sich auf die suche nach einer anderen ursache für seine symptome begeben müssen.
 
@Lindheimer: Ich hätte das Zeugs komplett abgeschaltet, wäre zu dem rübergelatscht und hätte behauptet, soeben die Sendeleistung verzehnfacht zu haben. Dann wäre ich wieder nach Hause gegangen, hätte mich auf die Veranda gesetzt und mir die Show angesehen.
 
@DON666: wenn er dir nicht vorher gleich an die gurgel gesprungen wäre ^^
 
@Lindheimer: Ich bin zwar selbst kein Muskelmann, aber so einen hätte ich mir einfach vom Hals gehalten, indem ich mit einer Batterie (AAA, leer) in der Hand da rübergegangen wäre. Was meinst du, was die Dinger für höchstgefährliche Elektrostrahlung absondern! ^^
 
@DON666: jo, so ne schöne fette d-zelle um den hals gehängt hält jeden hypochonder auf abstand
 
@Lindheimer: AAA-Batterien sind diese kleinen für Fernbedienungen etc. ;) Sollte bei so einer Pappnase aber ausreichen.
 
ok dan sollten solche leute wie der WLAN-Allergiker gleich in die wüste usw gehen da gibt es keine wlan, handy, dect usw. weil alle senden funkstrahlung aus und das zu verbieten aha

weil was macht der typ wenn er im hochhaus wohnt wo alle handy, wlans usw haben alle verbieten und auch in der nachbarschaft

die würden sich freuen wenn sie überall kabel legen müßen für pc. telefon usw und auf der straßen keine handys usw, mehr gehen dan würden die nutzer beim anbieter sturm anrufen und klagen
ich habe keinen empfang mehr in der straße xxx

und handy abschalten aha weil die stralung ist noch da weil dan müßten alle funkmasten abgeschaltet werden und das macht kein unternehmen wegen so einen spinner

und was macht der spinner unterwegs da gibt es doch auch wlans und handy strahlung usw, weil dan müßten es den auch dort schlecht gehen oder??? oder im auto wo die neuen alle mit funksender betrieben werden usw
 
@dgvmc: Apropos Wüste. Hast du mal geguckt, wo Santa Fe von Haus aus sowieso schon liegt?!? ^^ (http://binged.it/VkEJ0B)
 
Die Freunde hatten also weder WLAN, noch Mobiltelefone, keine schnurlosen Telefone und zufällig war auch kein Mobilfunkmast in der Nähe. Ist klar. Entweder Wald, oder Strick.
 
@jb2012: genau selbst in Wald usw gibt es funksingnale GPS, radar usw
und was ist mit SAT Empfang auch strahlen oder DVB T radio usw alles strahlen sollte man das alles verbieten ????
 
ich frag mich viel eher wie man ein wlan finden kann ohne selbst ein wlan fähiges gerät zu haben???
 
@DarkSite: Anhand der Stärke der Kopfschmerzen.
 
@noComment: jo ich habe so dolle auf einmal schuld ist der sendemast von T mobile usw. gleich klage einreichen auf abschaltung
und auch alles wlans, dect usw geräte in meiner nachbarschaft lol
 
@dgvmc: Aber aufpassen beim Umsägen des Mastens. Wenn der dabei verkehrt fällt, dann wünscht du dir die vorherigen Kopfschmerzen zurück. :)
 
@noComment: jo bin gut versichert haben die kaiser versicherung lol
 
@dgvmc: Ach, der Herr Kaiser von der Hamburg-Ranschleimer? Wußte gar nicht, dass der Knabe noch lebt.
 
@DON666: keine ahnung weil spass muss sein gelle
 
und nicht zu vergessen die alufolie als empfangsverstärker.
 
Am besten finde ich immer noch das Bild zu dieser News... :D.
 
@RebelSoldier: Jetzt erst gesehen. Klasse!
 
Ich weiß nicht ob elektromagnetische Wellen gesundheitsschädigend sind. Aber Strahlen die durch uns durch gehen, können nicht gesund für uns sein ;)
(auch wenn ich selber zuhause ein WLAN betreibe, allerdings von Mitternacht bis Mittag ausgeschaltet.)
 
@!Mani!: ich auch wen ich es nicht brauche abgeschaltet
aber mann kann nicht den nachbar zwingen das auch zu machen
 
@!Mani!: Du wirst keinen Süchtigen davon überzeugen können, dass seine Sucht ungesund ist. Auch nicht die Always-On-Süchtigen. Vollkommen zwecklos. Auf die Dosis kommt es an. Die wird sich aber wegen der Verlagerung des Surfverhaltens hin zum Smartphone immer weiter erhöhen.
 
@noComment: Zuallererst mal kommt es auf die Wellenlänge an. Wenn die Strahlung sich in einem ungefährlichen Bereich befindet, ist die Dosis vollkommen Banane. Ich hab jetzt echt keine Ahnung, von wieviel Licht ich in meinem Leben schon bestrahlt wurde, aber ich denke mal, das dürfte mich nicht wirklich irgendwann umbringen. (Außer natürlich, wenn ich Hannelore Kohl heiße, aber das ist wieder ein ganz anderes Thema) ^^
 
@DON666: Trotzdem müssten der Gesetzgeber und die Wissenschaft sich mal zusammensetzen und verbindliche Grenzwerte für die Gesamtbelastung ermitteln. Es kann ja nicht sein, dass die Bevölkerung im unklaren darüber gelassen wird, weil die Strahlenlobby und ihre teils fanatischen Kritiker sich gegenseitig bekämpfen. Dies ist besonders Fatal, weil der Einfluß beider bis tief in die Parlamente hineinreicht. Einerseits fürchten die Strahlenlobbyisten um ihre satten Gewinne (dazu gehören auch die Mobilfunkanbieter), andererseits werden die Diskussionen teils aus ideologischen Gründen geführt.
---------------------------------------------------------------Wegen zuviel Sonnenlicht würde ich mir aber Sorgen machen. Die Haut ist ziemlich schnell ruiniert. Habe schon selber (punktuell) die Erfahrung gemacht, obwohl ich nicht zu den extremen Sonnenanbetern gehöre. Aber ab einen bestimmten Alter nimmt einfach die Regenerationfähigkeit ab und es bleiben dauerhafte Beschädigungen auf der Haut zuruck.
 
@noComment: UV-Strahlung meinte ich ja auch nicht (die liegt schließlich nachweisbar in einem bei Überdosierung schädigenden Bereich, von daher habe ich sie ja quasi schon mit ausgeklammert). Bin da selbst empfindlich.
 
@DON666: Achso, wusste nicht, dass sie eine Lichtallergie hatte.
 
@noComment: Hannelore? Doch, war damals groß in den Medien. Aber auch "Lichtallergie" zählt wohl eher zu "Hypochondrie". Die hatte wohl in Wirklichkeit ganz andere (psychische) Probleme.
 
@DON666: Das kommt auf die Form der Lichtallergie an, es gibt schon Arten die handfeste physische Ursachen haben.
 
@DeepBlue: Das hätte ich gerne mal belegt. Meiner Meinung nach ist das Bullshit, sorry. So jemand wäre ja - wenn es das denn wirklich gäbe - schon im frühesten Kindesalter kaputtgegangen.
 
@DON666: Informationen gibt es genug im Internet z. B. bei der AOK: http://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/59717.php?id=5074
So etwas kann sich auch später erst entwickeln und wohl nur in ganz harten Fällen dürfen die Leute gar nicht ans Tageslicht.
 
@!Mani!: Nur weil die Signale "durch uns gehen" heißt das nicht, dass der Körper Notiz davon nimmt. Selbst die Natur gibt Strahlung etc. ab.
 
@DeepBlue: Ob die Moleküle des Kürpers dabei geschädigt oder zerstört werden, kommt auf die Energie und die Wellenlänge an. Welche Werte schädlich sind, müsste aber eigentlich von Physikern und Biologen herauszufinden sein.
 
@DeepBlue: Da hast du recht. Die Natur gibt Strahlung ab (speziell Kosmisch), allerdings heißt das nicht, dass das gut für uns ist. Desshalb dürfen Piloten und Stewardessen nur eine bestimmte Anzahl an Langstreckenflüge im Jahr fliegen, da das Magnetfeld der Erde in hohen Lagen nicht genug von Strahlung schützt und die Strahlenbelastung Gesundheitsschädigend wird.
 
@!Mani!: Aua mich hat ein Neutrino getroffen..
 
@!Mani!: Das ist Blödsinn. Selbst die frühesten Lebensformen (und überhaupt alles) wurde schon immer von Strahlung "durchsiebt". Das ist stinknormal, und wenn es eine echte Gefahr wäre, hätte sich niemals Leben entwickeln können. (Extreme Gammastrahlung u. ä. mal ausgenommen)
 
@!Mani!: Ohne Strahlung würde es wahrscheinlich nicht einmal den Menschen gern, wie er heute ist...
 
@!Mani!: um die Strahlung, die durch dich durchgeht, solltest du dir keine Sorgen machen, es ist die Strahlung, die von deinem Körper absorbiert wird, die eventuell irgendwelche Schäden hinterlassen kann.
 
Das ach so schlimme WLAN... aber dann vermutlich mit Handy telefonieren. Soll sein Haus mit schützender Tapete tapezieren: http://www.golem.de/news/metapapier-wlan-tapete-schuetzt-vor-neugierigen-oder-vor-strahlung-1205-91737.html
 
Ein Forum voller selbstgerechter, besserwisserischer Hobbymediziner. Wer seinen A... hingegen hoch bekommt, der findet im Netz auch etliche medizinische Studien, die die Gefahr von hochfrequenter Strahlung von WLAN, Mobilfunk und Co. thematisieren. Aber der technikgläubige Nerd will sich eben seinen Lebensinhalt nicht kaputtreden lassen.
 
@Heimwerkerkönig: Mag ja sein, daß der Kläger bisserl ein Spinner war, grundsätzlich gebe ich Dir aber recht, etwas differenzierter sollte man diese Dinge schon sehen. Insbesondere zu DECT, WLAN und Mobilfunk gibt es genauso wenig Entwarnung wie es Beweise gibt, daß etwas schädliches daran sein könnte. 20 Jahre mit zu wenig Forschung darüber genügen noch nicht. In nochmal 20 Jahren wissen wir hoffentlich mehr dazu. Ich tendiere zumindest rein gefühlsmäßig dazu, daß dieser ganze Strahlkram irgendwie nicht gesund sein kann, wenngleich mir die Beweise fehlen. Gleichwohl nutze ich die genannten Technologien selber alle, ohne Ausnahme. Schwieriges Thema.
 
@Heimwerkerkönig: Ja, findet man. Man findet auch jede Menge Entführungen durch UFOs. Das steht dort alles im Netz, also muss es wahr sein. Hochfrequente, gepulste Strahlung gibt es übrigends schon seit es TV Sender im UHF Bereich gibt. Also seit über 50 Jahren. Es hätte bereits eine Massenerkrankung stattfinden müssen.
 
@chronos42: Ach menno, lass den Leuten doch noch wenigstens IRGENDWAS! Wenn schon die gängigen Verschwörungstheorien (Mondlandung/JFK/9-11 was an inside job/Hitler lebt auf der Mondrückseite/such dir was aus) nicht mehr richtig ziehen, muss doch noch irgendwo was geheimnisvolles zu finden sein, worüber man sich sinnloserweise das Hirn zermartern kann.
 
@Heimwerkerkönig: Radio, Fernsehen, Richtfunkstrecken, Flughafenfunk, über all das regt sich kein Mensch auf. Und wenn man sieht, mit was für Leistungen dort gefunkt wird im Vergleich zu den paar Milliwatt bei WLAN, dann fällt einem wirklich nichts mehr ein. Schau dir mal eine der Funkanlagen an, die am Flughafen stehen und über Kilometer hinweg senden. Stell dich mit einem Kopfhörer in die Sichtweite des Radarturms am Flughafen und du kannst die Wellen im Kopfhörer hören. Oder Radiosender. Da wird mit 100 Watt gesendet, nicht mit 100 Milliwatt. Und all das gibts, wie chronos42 schon schrieb schon seit Jahren. Und da regen sich die Leute über ein paar Handys und WLAN auf?
 
Dann soll er es Öff Öff gleich tun.. Spinner.. (also nicht Öff Öff ;))
 
ein interessanter Freundeskreis, wenn weder die Freund enoch deren Nachbarn WLANs betreiben, oder - noch besser - es extra für den gast abschalten ^^
 
@DRMfan^^: Sind warscheinlich alles so Ökos..
 
@GlockMane: Die auch alle in Ökoville leben? ;D
 
Einbildung macht die Leute krank. Ein altes Sprichwort, heute gültiger denn je.
 
Wäre ich ein von Natur aus klagefreudiger amerikaner und würde wegen meinem WLAN auf 1 Mio $ verklagt werden, würde ich nun zurückschlagen und den Kläger auf 1 Mio $ verklagen. Warten wir es ma ab, vielleicht kommt die NEws ja demnächst hier :)
 
@cobe1505: Quatsch. Dann nimmst du einfach die (sowieso vorhandene) Flinte, knallst den ab und behauptest, er wäre für Abtreibung. Problem gelöst. (http://bit.ly/RvREfT) EDIT: Danke fürs Minus, das bestätigt mich nur.
 
Haha, super geiles Bild zum Artikel :)
 
Das Land der Unbegrenzen möglichkeiten! So könnte man auch Millionär werden.. Amis!

Was die immer für Phantasie vorstellungen haben.. eine Mrd eine Mille... voll meise!
 
@Jareth79: Mille = 1000.
 
Scheiß Abzocker, hoffentlich hat er jetzt hohe Kosten.
 
Das errinnert mich doch irgendwie an die Begebenheit, als in der Nähe eines kleinen Dorfes ein neuer Handy-Sendemast von der Telekom erbaut wurde. Prompt haben sich die Anwohner über Schlaf- und Gesundheitsstörungen auf Grund der Strahlen beschwert...
Kommentar der Telekom (sinngemäß): "Wie wird das erst, wenn wir das Teil anschalten?"
 
@wuddih: Oder das Dorf in dem der Sendemast vom Dach unters Dach verlegt wurde. Und schon waren alle froh obwohl das Ding wie vorher lief.
 
USA, das Land in dem 99% der Bevölkerung der Meinung sind das Einbildung auch Bildung ist. Da ist dieses Urteil schon ein Wunder, da es von gesundem Menschenverstand zeugt.
 
Ich glaub, ich werd krank
 
@Eirz: Wieso? Betreibst du etwa eins dieser lebensgefährlichen WLANs?
 
Wie langweilig ist den Leuten eigentlich??
Verklagt den Nachbarn wegen Strahlen?
Leute Leute.
Ich hab mal gehört (ist aber schon länger her deswegen weis ich es nicht mehr genau), dass die "Strahlen" von TV und Radio um einiges Stärker sind als Handy, Mobilfunk und WLAN usw.
Und diese sind ja immer da.
Bin mal gespannt wann die Leute anfangen die Fernseh- und Radiosender zu verklagen... :D
 
Ach die Amis sind schon ein lustiges Völkchen. Verklagen wegen jedem Käse, egal wie lächerlich. Ich frag mich wann dies ein Ende haben wird und ob überhaupt.
 
@Broken*teeth*: Solange Geld existiert, wird das nicht enden.
 
Manche Leute sind echt krank in der Birne. Sry aber wegen solchen Leuten ist unsere Welt wirklich auf den besten WEg zu verdummen. -_-
 
@StefanB20: Der Mann hat aber recht, denn ich kenne das Problem. Bei uns im Büro stehen viele Computer. Ein aktives WLAN ist auch vorhanden. Und ich fühle mich dort sehr unwohl. Das beginnt schon, wenn morgens der Wecker klingelt und endet erst, wenn ich wieder ausstempel. Im Stadtpark oder im Kino geht es mir viel besser. Aber immer bei der Arbeit möchte ich wieder gehen, so schlecht geht es mir. Ich glaube, ich verklage meinen Arbeitgeber mal...
 
@StefanB20: warte nur ab wenn die ersten Langzeitfolgen Gewissheit werden, dann sagen alle "hätten wir lieber". befasst euch mal lieber mit der Thematik. Gepulste WLAN-Strahlung wie sie heutzutage üblich ist, kann sehr wohl menschliche Körperzellen beeinflussen bzw. beeinträchtigen, insbesondere Nervenzellen (Gehirn usw..), da verdummt man dann wohl eher. Das ganze als bloße Hypochondrie abzustempeln halte ich schon für grob fahrlässig und schon für fast strafbar!
 
Das ist ja sowas wie hier in D einmal: Da haben sich die Nachbarn beschwert, dass sie plötzlich nicht mehr schlafen konnten und Kopfschmerzen hatten, als ein neuer Handy-Funkmast aufgestellt wurde. Ja sie haben sogar ein ganzes Dort mobilisiert um dagegen vorzugehen. Alle haben behauptet, dass sie Probleme mit der Gesundheit seit der Aufstellung bekommen haben. Sie zogen vor Gericht und was kam bei raus? Der Betreiber hat den Funkmast noch nicht in Betrieb genommen gehabt, da die dazu nötigen Geräte im Innern noch gefehlt haben :)
 
es ist bekannt das all die strahlen ( wlan handy ) unser blutbild beeinflussen.. und somit auch uns schädigen. der körper reagiert auf magnetfelder - nur wird das im sinne der industrie niemand zugeben
es geht schließlich um viel geld
 
@goldtrader: Unser Körper reagiert auf Magnetfelder. aha. Wie denn wenn sich von Natur aus keine metallischen Leiter darin befinden? Ein Magnetfeld allein löst vor allem noch keinen Strom aus, nur ein ständig wechselndes (und dazu braucht es aber eben metallische Leiter mit freien Elektronen!) Feld kann einen Strom in einem Leiter bewirken. In Nervenfasern konnte durch Induktion kein Stromfluss bewirkt werden. Wie auch, denn die funktionieren elektrochemisch, nicht elektrisch und auch nicht elektromagnetisch. Achja: Wir sind ständig vom einem Magnetfeld umgeben: Dem Erdmagnetfeld.
 
gabs da nich ma ne news mit wlan absorbierender tapete? sollte sich der kläger mal besorgen...
 
Falsch ! Elektronische Strahlen ob W-Lan, Handy, D Tele usw sind schädlich. Das einzige was dabei zu beachten wäre ist, das alle Leute unterschiedlich drauf reagieren. Ein gesunder Organismus kann damit sicher besser um als ein schwächelnder. Es ist auch mittlerweile bekannt .. nach 20 Jahren das Amalgan und Quecksilber in Zähnen oder ZNS Demenz und MS auslösen. Die Medizin steckt da leider noch immer in den Kinderschuhen.. genauso wie bei Krankheiten wie Boreliose, CFS, MS usw usw. Man sollte das nicht unterschätzen denn von Röntenstrahlen ist auch bekannt das sie bei zuviel schädlich sind. Solche Studien die Strahlen jeglicher Art als ungefährlich einstufen werden meist eh von der Pharma oder Elektro bzw Techniklobie finanziert. Unabhängige Studien sind meist teuer und nicht realisierbar und werde nicht ernst genommen. Sprich auch hier gilt .. das Geld machts ! Vor einem Jahr wurde auch bekannt, das 85 Prozent der Kinderschänder und Menschen die gewalttätig sind oder " ausgeflippt " schlichtweg an Serotinmangel leiden, oder Nebennierenschwäche .. aber schön weiterhin mit Antidepresiva ( serotinwiederaufnahmehemmer ) behandelt werden, oder mit Diazepam. Naja ... wer nicht drin steckt in der Materie kann es nicht wissen :)
 
Das ist ein typischer Fall von eingebildeten Beschwerden die in den meisten Fällen eher was mit der eigenen Ernährung, Rauchen, Alkoholkonsum, dem Schlafverhalten, täglichem Stress, Anstrengungen, zuviel Fernsehen (angestrengtes Schauen bei schlechter oder ohne Beleuchtung im Zimmer!), mangelnder Frischluftzufuhr usw. zu tun haben dürften. Möglicherweise steckt eine Stoffwechselstörung dahinter.
Gerade solche Leute gehen seltsamerweise ungern zum Arzt weil sie in der Regel schon ahnen daß der nichts findet was in irgendeiner Weise zu einer Beeinträchtigung durch "WLAN" oder "Handynetze" oder "Elektrosmog" oder gar "Erdstrahlen" finden wird.
Leute ohne Menschenverstand suchen dann offenbar für all das ein Opfer und das mit einem Rechtsanwalt (in den USA ist die Rechtssprechung ohnehin eine Farce weil Anwälte dort grundsätzlich ersteinmal und primär aufs Geld schauen und nicht etwa auf den Sachinhalt des Falles - sieht man ja an den Streitwerten selbst banaler Fälle).
 
Verrückte Leute gibts. Soll er sich doch auf dem mond ansiedeln. Da hat er solche Probleme nicht mehr. :-D
 
Vielleicht sollte man die Möglichkeit der Schädigung durch WLAN doch nicht ganz so leichtfertig beiseite schieben. Hier meine eigene Erfahrung damit:
Nach einem Umzug hatte ich zunächst nicht die Möglichkeit eine LAN-Leitung zu meinem Notebook-Arbeitsplatz zu verlegen, so dass ich erst mal auf WLAN schaltete. Die WLAN-Schaltung lief 24 Stunden durch auf 100% Leistung, damit ich auch auf der Terrasse noch einen guten Empfang hatte. Nach wenigen Tagen bekam ich in der Nacht starke Schmerzen im linken Kniegelenk. In diesem Knie habe ich seit 15 Jahren ein künstliches Gelenk aus Stahl. Also KANN das Knie eigentlich gar nicht schmerzen. Allenfalls die Sehnen drum herum. Aber da ich vor der OP viele Jahrzehnten mit diesen Schmerzen gelebt habe, kann ich sehr gut zwischen Knochenschmerzen und Sehnenschmerzen unterscheiden. Es waren definitiv Knochenschmerzen. Allerdings hatte ich in den 15 Jahren nach der Knie-OP nie Phantomschmerzen gehabt und auch nie davon gehört, dass Patienten mit einer Knie-Endoprothese solche hätten. Und ich hatte dem Knie auch keine andere Belastungen als sonst ausgesetzt. Ich war ratlos. Als ich dann eine Woche lang bei Freunde im Schwarzwald war, waren die Schmerzen plötzlich wieder weg. Zuhause kamen sie nach zwei Tage wieder. Es kam der Verdacht, dass es etwas mit WLAN zu tun haben könnte. Also langes LAN-Kabel besorgt und WLAN abgeschaltet. Nach einem Tag waren die Schmerzen weg. Ich habe das ganze noch einige Male ausprobiert und hatte jeweils mit WLAN schmerzen, ohne keine Schmerzen. Weil das LAN-Kabel mich sehr genervt hat, habe ich weiter mit WLAN experimentiert. Die Sendeleistung des Routers habe ich mittlerweile auf 6% runter gefahren. Das reicht gerade aus, um im Zimmer einen ausreichenden Empfang zu haben.
Bei den nächsten Kontrolluntersuchung in der Uniklinik Heidelberg, wo man täglich mit vielen gleichartigen Patienten zu tun hat, habe ich dem Arzt davon erzählt und gefragt, was er davon hält.
Er meinte, einen solchen Fall sei dort noch nicht vorgekommen, aber er halte es nicht für ausgeschlossen, dass es mit WLAN zu tun hat. Immerhin bestehe die Endoprothese aus Metall. Das könne als Antenne funktionieren. Wenn das Metallteil die elektromagnetischen Wellen aufnimmt und an den Nervenenden weiterleitet, die noch in der unmittelbaren Nähe des Gelenks vorhanden sind, könne sich das sehr wohl als Phantomschmerzen auswirken. Da dieses Kunstgelenk vorwiegend bei ältere Menschen eingesetzt wird und diese noch nicht mehrheitlich mit WLAN zu tun haben, könne es noch eine Weile dauern, bis man häufiger mit solchen Symptomen zu tun bekäme. Aber er wolle jedenfalls in seinem Team davon berichten und eine Dokumentation weiterer Fälle sicherstellen. Ich bin gespannt, ob ich bei der nächsten Kontrolluntersuchung weiteres davon hören werde.
Ich selbst komme jetzt mit der auf 6% reduzierten Sendeleistung des Routers gut zurecht. Sicherheitshalber schalte ich nun nach der Arbeit die WLAN-Funktion ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles