Datenschutz mit Bing: Microsoft stichelt gg. Google

Der Software-Konzern Microsoft versucht einen Verstoß Googles gegen das Datenschutzrecht zu nutzen, um Werbung für seine eigene Suchmaschine Bing zu machen. Im Visier hat das Unternehmen dabei gezielt Nutzer von Apples Browser Safari, die von ... mehr... Microsoft, Bing, Suche Bildquelle: Microsoft Microsoft, Bing, Suche Microsoft, Bing, Suche Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
trotzdem wird weiter gegoogelt
 
@Odi waN: Genau, bis irgendeine Suchmaschine halbwegs dran kommt. Bing ist meilenweit davon entfernt.
 
@movieking: ich habe mal bei einem bekannten bei bing nach MSE gesucht. er hat alles gefunden aber nicht MSE aus dem hause microsoft. von da an war das thema bing gegessen für mich. seit einigen monaten kommt nun an erster stelle das produkt aus dem hause ms bei bing.
 
@Odi waN: Bing war ja auch lange in der Beta-Phase. Ist ja glaube ich erst seit diesem Jahr Final.
 
@movieking: Und wieder hagelt es MINUS für jemanden der nur die Wahrheit sagt. Unglaublich wie Ignorant und borniert die Leute im Internet doch sind. Lieber alles so drehen wie man selbst es am liebsten hat.
 
@nodq: Danke :) Mir machen die Minuse nichts aus. Sind halt die Fanboys. Find ich ehrlich gesagt sogar fast amüsant, zeigt nur dass die Fanboys alle gleich eingeschnappt sind wenn man etwas negatives zu "ihrem" System/Firma/OS/ect. schreibt.
 
@Odi waN: Bing ist außer für wirklich simple Suchen, bei denen man einfach nur zu faul ist die Adresse in den Browser einzugeben einigermaßen zu gebrauchen. Aber für kompliziertere Suchen ist Bing für die Katz. Zudem verbindet Google bei der Suche seine Dienste hervorragend, so dass ich sowohl meine Dokumente, als auch die Inhalte aus meinem sozialen Netz, Youtube, ect. angezeigt bekomme. Google ist da nach wie vor die Nummer 1 was die Suche angeht.
 
@kpy:
es ist offenbar aber nicht möglich, das mit beispielen zu beweisen, oder?
ungekehrt ist es genauso, selbst bei begriffen wie IInitializeWithCoreWindow. und da bing einfach cooler ist, werd ich auch weiterhin bingen.
 
Die sollten mehr Zeit und Geld investieren ihre Dienste zu verbessern. Qualität ist das bessere Argument.
 
Warum müssen alle sticheln? Konzentriert euch doch auf euer eigenes Ding und macht es besser. Mein Gott...
 
@PowerRanger: Glaubst du, Microsoft hat jetzt alle Entwickler aus der Bing-Abteilung abgezogen und in die Stichel-Abteilung versetzt? Glaub mir, die sind groß genug, dass sich Marketing- und Entwicklungsabteilung das Personal nicht teilen müssen.
 
@DON666: Hä? Hab ich das behauptet? Mir geht's nur darum, dass diese Stichelein unnötig sind und keiner brauch, außer totale Fanboys, die sich an sowas aufgeilen.
 
@PowerRanger: Jo, das klang für mich so, als würde wegen so eines PR-Gags keiner mehr an Bing weiterarbeiten.
 
@PowerRanger: Warum? Ganz einfach: das ist eine Werbeform, die zieht. Wenn man sich Apples "I'm a Mac"-Spots anguckt, sind die rein sachlich gesehen kompletter Bullshit, aber auf sowas stehen die Leute halt.
 
@Kirill: Also in ihrer Aussage haben die I'm a Mac Spots schon gestimmt, auch wenn ich kein Apple Produkte habe und sie nicht leiden kann. Aber ab und zu muss man mal seine Rosa-Fan-Brille absetzen und sowas auch zugeben können. Windows hat einfach nach wie vor noch große Probleme, was Viren, Crapware und die Usability zu tun hat. Allerdings glaube ich nicht das diese Werbeform so zieht, warum gibt es diese Werbekampange denn nicht mehr, wenn sie so erfolgreich war?
 
@kpy: Die Probleme bei Viren resultieren aber lediglich aus der großen Nutzerschaft von Windows. Hätte Mac OS X dieselbe Nutzerschaft, würde es Windows in Sachen Viren in nichts nachstehen, da bin ich mir sicher. Genauso wie Linux.
 
@Max...: Wenn du dir da so sicher bist, na dann. Gut das wir solche "Sicherheitsexperten" hier im Forum haben. Ich würde das aber mal stark anzweifeln.
 
@kpy: Ich habe nicht behauptet, dass ich ein "Sicherheitsexperte" bin. Das ist lediglich meine persönliche Meinung, die du auch gerne anzweifeln darfst. Dazu ist das Forum ja da ;)
 
@Max...: Die hohe Verbreitung von Schadsoftware unter Windows-Systemen hat wohl eher mit dem Umstand zutun, das Microsoft seine (unbedarften) User bis zur Einführung von Vista mit Admin-rechten ohne verpflichtendes Passwort ausgestattet hat(te). Die Redmonder haben so den Virus-Entwicklern quasi den roten Teppich ausgerollt.
 
@Kirill: "Darauf stehen Leute halt" Was für nomale Leute stehen denn auf sowas? Höchsten Fanboys, wie ich vorhin schon mal erwähnte
 
@PowerRanger: Anscheinend doch zu großen Teilen die großen Massen.
 
Die Tendenz, Konkurrenz auf kindischer Art schlecht zu Reden anstatt mal die Vorzüge der eigenen Produkte zu erläutern ohne respektlos zu werden, gefällt mir garnicht und lässt die Unternehmen nicht wirklich besser aussehen. Egal ob Microsoft, Google, Apple oder Samsung. FAIL!
 
@Sapo: Ist ein besserer Datenschutz kein Vorzug?
 
@Knarzi: Ja, aber man kann die Vorteile auch auflisten ohne dabei den Finger auf andere zeigen zu müssen.
 
@Knarzi: Sehr ich auch so.
 
@Knarzi: Schon, aber deswegen gleich bashing im Mäntelchen der Werbung zu betreiben ist unseriös. btw: Das mit dem besseren Datenschutz-Versprechen könnte durchaus auch irgendwann mal ziemlich nach hinten losgehen.
 
@jigsaw: Wenn sie dagegen verstoßen haben sie es ja auch verdient, wenn sie dann auf die Fresse fliegen. Erst mal begrüße ich dieses versprechen. Ist ja auch ein Grund für mich Outlook.com statt Gmail zu nutzen.
 
@Knarzi: mt der Behauptung des besseren Datenschutzes wäre ich vorsichtig. Das behaupten alle "wir sind besser". Liest man dann jedoch die Datenschutzbedingungen durch, stehlt überall dasselbe drinne. Googles und MS Datenschutzbedingungen sind so z.b. inhaltlich vollkommen ident, lediglich mit ein paar anderen Formulierungen...
 
Ich mag Google zwar nicht, aber solche Werbung mag ich auch nicht. Bing ist eine gute Suchmaschine, da sollte man lieber herausstellen, dass es sich wirklich lohnt Bing zu nutzen, weil man es nutzen will und nicht nur, weil man Google aus dem Weg gehen will.
 
@Max...: vielleicht bin ich zu doof zum "bingen" aber ich finde da nie das was ich bei google auf anhieb finde.
 
@Matico: Ich habe damals beim Umstieg von Google auf Bing kaum einen Unterschied gemerkt. Ich komme immer schnell zum Ziel.
 
@Matico: Nenne uns doch mal bitte ein Beispiel. Ich nutze Bing seit der Final und bin zufrieden. Der Umstieg kam aus keinem bestimmten Grund, wollte es einfach nur ausprobieren und erst nach ein paar Wochen ist mir aufgefallen, dass ich ja die ganze Zeit Bing nutze.
 
@Matico: Du bist nicht zu doof dafür, Bing kann es einfach nicht. Einer der Gründe dafür ist das die Suchmaschine noch die Keywords aus den dem Meta-Tag berücksichtigt. Dadurch das dort oft viel Mist steht wird das auch angezeigt. Google berücksichtigt die schon lange nicht mehr, sondern holt sich seine Informationen aus dem Content der Seite. Dadurch sind auch die Suchergebnisse genauer.
 
Moment mal... Google konnte die Cookies doch nur auf Safari speichern, weil Safari es zulies. Logischerweise hätte MS also auch vor Safari warnen sollen und nicht schreiben sollen: "Lieber Safari Nutzer, bitte mach Bing zu deiner Standardsuchmaschine, weil Google schlecht für dich ist." sondern auch gleich den IE9/10 mit anpreisen. (btw, kann man die homepage auf Safari überhaupt mit dem angegebenen "make Bing your homepage " Link ändern? Unter iPhone, iPad,... auch?)
 
@Lastwebpage: Das ist das Problem, man musste nicht mal seltsame Hacks beim Safari anwenden, um ihn zur Cookiespeicherung zu überreden. Apple Safari und Sicherheit ist einfach ein Witz. Aber MS ist mit dem IE auch nicht besser.
 
"Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht" gerade aus diesem Grund erwägt die EU eine neuerliche Klage gegen Microsoft und Windows 8 im Web-Browsers Verfahren. Microsoft hat wegen seiner Lügerei schon etliche Milliarden bezahlen müssen aber sticheln gegen andere. Hemmungen haben die echt keine. (An meine beiden verklemmten Freunde, ja Ihr dürft das - klicken.)
 
@nowin: Stimmt, wer einmal lügt den glaubt man nicht mehr, trifft auf Microsoft wie auch auf Nokia zu :)
 
@kpy: Lügen tun sie doch alle, aber es gibt Situationen wo man als selbst verurteilter besser den Mund hält.
 
Derartige Werbung ist inzwischen wohl gang und gäbe, siehe Samsung mit seinen Anti-Appleuser Aktionen. Dennoch lässt diese Art von Werbung einen faden Beigeschmack auf das Unternehmen ab, wirkt etwas Kindergarten-mäßig obwohl Sie natürlich ein Recht haben zu sagen, dass deren Suchmaschine vllt besser ist ^^
Zu Bing selbst: Ich benutze es seit 2,5 Jahren zu etwa 80% meiner Suchanfragen und es ist durchaus gut. Interessant zu beobachten wie sich der Index kontinuierlich verbessert. Der riesen Vorteil von Google ist einfach der Zeitvorsprung und die Massen an Foren, die im Index sind.
 
Ich denke Google ist dafür zu bekannt und eingwohnt. Das kennt so gut wie jeder. Wer heut ein Problem hat und fragt nen Kollegen dann heißt es: "Haste mal gegooglet". Bis mal jemand sagen wird, "Haste mal gebingt" wird es sicherlich noch dauern :D
 
@HorrorClown: Jo, ziemlich genau bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag ;-) Spaß beiseite, ein solcher Begriff wie "googlen" setzt sich entweder irgendwann von selbst in den Köpfen der Leute fest oder gar nicht, da nutzt (wie jetzt hier in dem Fall) alle Werbung nix, das ist ein Selbstläufer.
 
@HorrorClown: Es sieht so aus: Microsoft gibt Milliarden für Werbung aus und um Bing zum Synonym für Suche zu machen. Google wird ein Synonym für Suche, weil die Qualität der Suche stimmt, und versucht es zu verhindern, das es in den Duden kommt. Google ist ein Synonym für Suche, Bing nicht.
 
@kpy: Abgesehen davon, dass ich Microsofts Versuche, Bing als Verb zu etablieren, schwachsinnig finde, muss man aber auch sagen, dass der Hauptgrund dafür, dass Google das Synonym für Suche geworden ist, nicht die Qualität war (die ich aber nicht anzweifeln möchte), sondern weil sie schlichtweg mit die ersten waren.
 
@Max...: Die ersten ^^ ???? Yahoo, Altavista, ect. alles Suchmaschinen die es vor Google gab. Wenn deine These wahr wäre, dann würden wir heute "yahoo das mal" oder "check das mal in altavista" sagen.
 
@kpy: Deswegen schrieb ich "weil sie schlichtweg MIT die ersten waren" ;)
 
Man googlet, man bingt nicht. Bing wird auch in Zukunft ein Milliardengrab für Microsoft bleiben, erst recht wenn die bekannten Suchprobleme von Bing und Bing Maps nicht gelöst werden.
 
Andere schlecht man oder ihnen anders wie Steine in den Weg legen so kennen wir's von Microsoft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles