RUB-Forscher macht Single Sign-On deutlich sicherer

Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum (RUB) haben sich der grundlegenden Probleme des Single Sign-Ons angenommen und konnten nun eine Lösung vorlegen, die deutlich mehr Sicherheit bieten soll. Bisher war die Methode zwar bequem, aber auch ... mehr... Quellcode, Code, Programmierung, Programmiersprache Quellcode, Code, Programmierung, Programmiersprache Quellcode, Code, Programmierung, Programmiersprache

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jawoh, unsere Jungs aus der Ruhr-Uni sind gut. Sorgen immer wieder für positive Schlagzeilen.
 
Ich bin überrascht, dass dadrauf noch keiner gekommen ist... Simpel und genial :)
 
Freuen sich sicher welche, wenn sie in ihren Datensammlungen die Benutzer dank einer eindeutigen Browser-Nutzer-ID noch sicherer zuordnen können.
 
@noComment: Das ist doch der Sinn und Zweck hinter SSO. Natürlich muss man dazu einen Nutzer eindeutig zuordnen können.
 
@zwutz: Nur solange die Daten im Haus bleiben und deine Keys nicht (auch unfreiwillig) weiterveraüßert werden.
 
@noComment: das gilt bei jeder Art von Datenweitergabe. Online, wie offline
 
@zwutz: Mit dem Unterschied, dass du bisher nicht über deinen Browser auf dem Rechner zu identifizieren warst, auch wenn bei Sony oder sonstwo eine Datenbank gehackt wurde.
 
@noComment: Ist hier auch nicht der Fall.
 
@zwutz: Werden dann die Daten für die Authentifizierung ausschließlich in Cookies hinterlegt?
 
@noComment: Soweit ich verstanden hab über Zertifikate und den entsprechenden Schlüsselaustausch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen