Google Apps: Der IE8 wird nicht mehr unterstützt

Ab dem 15. November dieses Jahres müssen sich Besucher und Nutzer der Google-Apps-Dienste darauf einstellen, dass diese Produkte mit veralteten Browser-Versionen nicht mehr wie gewünscht funktionieren. mehr... Internet Explorer, Ie6, Go Dark For IE Bildquelle: Go Dark For IE Internet Explorer, Ie6, Go Dark For IE Internet Explorer, Ie6, Go Dark For IE Go Dark For IE

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so, der ist schon lange überfällig.
 
@Maik1000: Wieder ein Schritt von Windows XP weg. Wunderbar ;)
 
@gonzohuerth: Wenn XP bedeutet das die Nutzer den IE8 benutzen, hast Du recht und es ist super, derartige Blindgänger gehören gebannt.
 
@gonzohuerth:
Wenn du meinst! Aber dennoch ist XP Millionenfach verbreitet. Wer Alternativen als Browser nutzt kommt dennoch zum Zuge.
Warum muss was gutes sterben nur weil ein "Gigant" das so will? Google ist nicht das nonplusultra! Es gibt auch anderes.
 
@sandvik: sehr schön gesagt ! ich meine in welcher welt voller schafe leben wir mittlerweile, dass jeder meint nur weil google ie8 nicht gut findet ist er für jederman schlecht. Ich selber nutze auch seit jahren ff aber diese ständige bevormundung nervt ! und wie schon gesagt: google ist GSD nicht alles :)
 
@gonzohuerth: XP wird es noch laaange geben, gibt ja auch noch andere Browser...
 
Alte Browsers muss man irgendwann aussperren und der IE8 hat wirklich 0 Support für moderne Webtechnologien.
 
@kpy: Es ist zwar toll, dass man jetzt modernes HTML5 nutzt, doch gerade bei Diensten wie GMail, die keine Animationen, kompliziertes CSS 3 oder Mediensteuerelemente brauchen, sollte man doch bitte eine Legacy-HTML Seite bereitstellen. Schließlich erschwert sowas auch den Neueinstieg von anderen Browsern.
 
@Jones111: Der IE8 wird ja nicht ausgesperrt, er wird nur nicht mehr aktiv unterstützt. GMail läuft auch weiterhin mit dem IE8 zumindest momentan.
 
@kpy: Ich hoffe, dass es so ist. Manchmal glaube ich, dass bestimmte Seitenbetreiber oder Coder absichtlich total komplexe Seiten aufbauen, nur damit ältere Browser nicht damit zurecht kommen.
 
@Jones111: Nicht ganz zu Unrecht. Weil erstens sind die alten Browser oft eine große Sicherheitslücke und zweitens sind viele User zu bequem zum updaten wenn man sie nicht ab und zu mal treibt.
 
@Jones111: Für den Benutzer bedeutet es fast immer nur ein Update mit 2 Minuten aufwand. Für die Seitenbetreiber bedeutet das unnötigen dauerhaften Mehraufwand und immer die Notwendigkeit 2 Seiten zu updaten. Und wie ist dein Satz mit "Neueinstieg" zu verstehen ? Meinst du damit das "erschaffen" von neuen Browsern? Wenn die Benutzer Moderne Browser gewohnt sind warum sollten sie dann einen neuen Browser bevorzugen der nur die schlecht aussehenden und Funktional reduzierten "Legacy-HTML" Seiten anzeigen können ?
 
@Suchiman: Ja... wie Versionen für den IE und "normale" Browser oder wie? Ach für den 3.6r Firefox muss eine eigene Seite her. Safari war auch in den letzten Versionen sehr eigenwillig. Andere Browser haben ganz andere Macken. Microsoft hat a eine ganz einfache Methode vorgeschlagen. Statt die Seite für jede Macke von jedem Browser anzugleichen, soll man lieber Feature-Detection nutzen und bei den Layouts Pufferzonen machen, so dass inkompatible Browser keine Probleme bekommen. Mit neue Browser erschaffen meine ich, dass für neue Plattformen neue Browser gebraucht werden. Handyhersteller, die keine Smartphones produzieren, können Firefox und Co wegen zu geringer Rechenleistung und Speicherplatz nicht portieren. Der normale Kindle hätte seine Batterie im nu leergesaugt usw... von daher ist es gut, eingeschränkte Seiten zu bauen. Neue Browser beleben auch das Geschäft. Hätte Mozilla nicht damals vorgebaut, wäre Microsoft nach dem IE 6 keinen Schritt weiter gegangen. Vielleicht benötigen neue optische Prozessoren ganz neue Programmiersprachen, auf die bisheriger Code nicht portierbar ist... wer weiß?
 
Dann werden sicherlich die betroffenen User (Win XP , Firmeninstallationen usw) einfach auf die Google-Apps-Dienste verzichten. Auf den alten Kisten reicht vermutlich weder Performance, noch Bildschirmgröße für die neuen Apps im Metro- Style.
 
@AWolf: Stimmt, auf älteren Systemen laufen die Google Web Apps eh nicht so gut. Dann doch lieber auf lokalen Lösungen zurrückgreifen.
 
@AWolf: Auf den Firmenrechnern haben wir sowieso parallel zum IE auch nen Firefox installiert. Denke das wird in vielen Firmen bei denen XP noch verwendet wird ähnlich sein.
 
@kpy: wenn der FF dann auch aktualisiert werden würde! Ich habe in der Firma noch den FF 5.0.1! -.-
 
@testacc: Der FF aktualisiert sich zum Glück mittlerweile automatisch ohne das er von der IT nochmal ausgerollt werden muss. Damit hat man immer einen aktuellen Browser auf dem Rechner.
 
@kpy: Super Idee. Dann hat man wieder dasselbe Problem, weswegen man den IE und Windows nicht upgraden wollte. Wenn man ständig den neuen Firefox hat, kann es sein, dass nach einen auto-Update vom Firefox die Web-Apps im Unternehmen nicht mehr funktionieren. Auch wenn es wenige Firefox-Fans wahr haben wollen: Ältere Firefoxversionen haben auch Bugs, Darstellungsfehler, anders arbeitende HTML-Elemente oder eine nicht standardkonforme Darstellung auf die sich der Programmierer der Unternehmens-Apps eingestellt hatte.
 
@Jones111: Eben. Bei meinem Vater sind sie vom IE7 auf den Firefox umgestiegen und hatten gute 2 Monate lang nur Probleme. Inzwischen geht es, aber Probleme mit der Darstellung gibt es immer noch.
 
@Jones111: Wenn man schlechte Webapps nutzt, dann ist es wohl egal mit welchem Browser man es nutzt, schlecht bleiben sie. Hätte man beim Kauf aufgepasst und qualitative Webapps gekauft, die standardkonform wären, hätte man kein Problem gehabt. Da hat die Beschaffung einfach beim Kauf gepennt.
 
@kpy: Und dann funktioniert die standardkonforme App nicht im nicht-standardkonformen Browser. Solche Probleme wird es geben, solange der HTML-Standard erweitert wird und die Browserhersteller eigene Features weiterentwickeln und Plugins zulassen. Außerdem bauen die meisten "Entwickler" heutzutage ihre Seiten auf Werbframeworks auf, die an sich schon unsinnigen und überflüssigen Code erzeugen, nur damit die Seiten pixelgenau gleich in jedem Browser aussehen. SharePoint macht zum Beispiel bei uns mehrere "</span>"-Tags nach dem "</html>" Tag.
 
@Jones111: Man sollte auch keine 10 Jahre alten Browser verwenden, schon aus Sicherheitsgründen :)
 
@kpy: Schon mal an ActiveX und Plugins gedacht?
 
@Knerd: ja und war nie standardisiert und wird von MS mittlerweile auch nicht mehr unterstützt.
 
@kpy: schön wärs, aber der Updater ist geblockt. Über den Portable habe ich noch nicht nach gedacht! Danke Schweini1
 
@kpy: Ja heute, damals aber nicht. Das wurde intensiv genutzt, da du nur damit einen direkten Hardwarezugriff bekommst ;)
 
@Knerd: Es war auch früher nie standardisiert. Man hat also wissen können, das dies früher oder später mal ein Problem wird. Wäre heute noch ActiveX Anwendungen nutzt, der weiß das seine Firma früher beim Einkauf gepennt hat :)
 
@kpy: Nö. Du hast den zweiten Teil auch gelesen?
 
@testacc: Schau Dir mal Firefox Portable an. Auch wenn man keine Installationsrechte hat, läuft der hervorragend! Einfach in seinem Account entpacken. http://portableapps.com/de/apps/internet/firefox_portable
Wichtig: Sollte FLASH fehlen, dann kann man aus einer bestehenden Installation (daheim) die NPSWF32.dll in die Portable kopieren.
 
@Schweini1: Naja, viele Firmen gucken schon genau, was entweder per Email ankommt oder auf USB-Sticks angeliefert wird. Wenn man USB-Sticks überhaupt anschließen darf. Bei uns wird so langsam auf Windows 7 umgestellt, weil es z.B. immer wieder Probleme bei Office XP (!) gibt. Auf denen mit Windows 7 läuft dann Office 2010
 
@Schweini1: Wenn dein Unternehmen die Google-Apps verwendet, wird sicher ein Upgrade oder ein anderer Browser in Erwägung gezogen. Ansonsten solltest du eh nicht auf den Seiten surfen.
 
@AWolf: Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?? Jeder Admin der einigermaßen bei Verstand ist, hat den IE8 ersetzt, notfalls mit Konkurenzprodukten. Ebenso nutzen die privatuser einen aktuellen Browser.
 
ich lass mir doch nix aufzwingen, auch nicht von google. zuwas brauch man diese apps? bestimmt wieder so sachen: dinge die die welt nicht brauch?
 
@snoopi: Sind mitunter die "nutzvollsten" Apps.
 
@snoopi: Ich komme eigentlich ohne IE 8 sehr gut zurecht, ohne so manche Google App würde ich aber nicht so gut zurecht kommen.
 
@snoopi: das hat mir aufzwingen nichts zu tun, ich finde es gut das google das macht und ich würde mir wünschen das alle mitziehen. denn nur so werden wir irgendwann die ganzen ie6, ie7 und ie8 los... wozu einen veralteten browser nutzen???
 
@Navajo: Weil die Unternehmensanwendungen auf die alten Browser optimiert sind?
 
@Knerd: ja, dann ist das aber ein problem der unternehmensanwendung und was spricht dagegen zusätzlich einen "richtigen" browser zu installieren? manch einer anwendung für ärzte, wäre es auch lieb das man am besten noch dos laufen hat, aber so geht das nicht. man wird kaum noch rechner bekommen auf denen windows xp richtig läuft, das heisst aber auch das kein ie6 mehr laufen wird... und nun ???
 
@Knerd: weile viele Firmen Software eingekauft haben die nicht Standardisiert ist und/oder mittlerweile viel zu alt ist, soll jeder im Internet darunter "leiden" ? Mit dem guten alten IE6-8 bekommt man eben nicht die ganzen Funktionen hin die mit "Modernen" Browser üblich sind. Das Problem ist 10 Jahre altes HTML wird heute noch genauso dargestellt wie früher (solange es korrekt Programmiert wurde). Wenn man es aber an den IE angepasst hat sieht es heute eher schlecht aus (siehe nicht Standardisiert).
Bzw wenn es die Admins in Firmen/Büros nicht auf die Reihe bekommen ab und zu auf eine mittelmäßig aktuelle Version von Opera/FF/Chrome ... zu Updaten parallel zu IE sollte das von uns keinen Interessieren.
 
@Knerd: der ie8 geht doch noch voll klar, sei droh dass du nicht für den Volksempfänger programmieren musst ;)
 
@therealsausage: sorry, meinte den alten IEEEEEEEEE (http://www.youtube.com/watch?v=cuwzk8gQRho)
 
@therealsausage: :D Ich bin momentan an einer Webanwendung dran und hab im FF und Chrome Probleme. Im IE10 nicht. Vllt kann mir ja einer helfen, geht um JS. Einmal localStorage geht nur im IE10 und <obj>.innerText="blb"; wird vom Firefox ignoriert.
 
@snoopi: Na dann ganz viel Spaß in zwei Jahren wenn du auch keine Sicherheitsupdates mehr bekommst! Aber man muss deine Einstellung auch mal positiv sehen: Du er möglichst Botnetzbetreibern eine Existenzgrundlage ;)
 
"Internet Explorer X wird nicht mehr unterstützt", das wird es alle Paar Jahre geben eigentlich ist das kein Problem (man kann den Browser wechseln) doch da viele Programme das Trident Engine nutzen ist das ganze nicht so schön.
 
Google Apps ist das Komplettpaket aus allen Google-Diensten, die in Android vorinstalliert sind. Was ihr meint, ist der Play Store von Google, oder nicht?
 
@s3m1h-44: Soweit ich weiß, ist es das. http://www.google.com/intl/de/enterprise/apps/business/products.html Also das Zeug für Unternehmen.
 
@Urne: Gmail, Google Calendar und Docs gibts auber auch für Privat Personen.
 
@Thaodan: Ich weiß. Nur da heißt das Zeug nicht so.
 
@Urne: Worum handelt es sich jetzt hier bzw. in der News genau? Um Google Apps for Business oder wirklich im Gmail, Docs, Calender, etc. die auch ganz normal für Privatanwender zur Verfügung stehen? Falls Letzteres, dann heißen die dort aber ganz genau so. Falls Ersteres, sollte die News überarbeitet werden.
 
@RebelSoldier: Es ist Ersteres. Hier kannst du deine eigene Domain benutzen für die Google-Dienste. Ist halt für kommerzielle Zwecke gut geeignet. Es klingt nämlich besser, wenn du unter name@deinunternehmen.de erreichbar bist, anstelle von name@gmail.com :)
 
@Thaodan: Gapps for Business hat aber keine Werbung u.A. - http://www.google.com/intl/de/enterprise/apps/business/pricing.html
 
@s3m1h-44: Ist ab trotzdem die gleiche Anwendung.
 
@Thaodan: Ist sie eben nicht. Es hat Extra-Funktionen und man kann seine eigene Domain verwenden als Adresse. Und gerade weil es nicht die selben Leistungen sind, wird es Gapps for Business genannt. Ich merk aber schon, worin dieses Gespräch ausartet also überlasse ich dir einfach das letzte Wort!
 
Ich find's grundsätzlich gut, dass die alten Browser nicht mehr unterstützt werden. Weniger gut finde ich aber, dass der IE8 abgesägt werden soll, während der IE9 noch der aktuelle Browser ist.
 
@Der_da: Ähm... auch wenn nur eine Version unterschied besteht. Du weißt schon, dass der IE8 2009 erschienen ist, oder?
 
@RebelSoldier: Ähm ... ja. :-)
 
@Der_da: Das Internet entwickelt sich doch noch schneller dadurch.
 
jaa klar warum nicht gleich XP gänzlich aussperren, unabhängig vom Browser? Nutzen ja nur noch 30%....
 
@legalxpuser: Andere Browserhersteller, u.a. Google selbst, unterstützen Windows XP noch lange. XP User haben also jederzeit die Möglichkeit, sich selbst wieder einzuladen.
 
Entweder setzt Google bei seinen Diensten wirklich sehr stark auf HTML5, was der IE8 kaum kann, und ist deswegen mehr oder weniger gezwungen, den IE8 abzusägen (eine Entscheidung, die ich verstehen könnte), oder aber, es ist ein bißchen Bosheit in Richtung Microsoft dabei, weil bekannt ist, daß es unter XP keinen höheren IE gibt (der IE9 funktioniert erst ab Vista), und dadurch den Chrome-Browser (der unter XP übrigens sehr viel besser läuft als der IE8) zu pushen. Ansonsten ist das Argument, daß die Unterstützung für den IE8 mit dem Supportende für XP ausläuft, falsch. Windows 7 und Windows 2008R2 sind ursprünglich mit dem IE8 erschienen, also wird er (unter diesen Systemen) noch bis 2019 von Microsoft unterstützt (Sicherheitsupdates). Trotzdem finde ich es ratsam, unter Vista, 2008, 7 und 2008 R2 den IE9 zu installieren und den IE8 dort nicht mehr zu nutzen. Und wenn demnächst der IE10 erscheint, sollte man ihn auch unter 7 und 2008 R2 installieren (für Vista und 2008 wird's den allerdings nicht mehr geben, da bleibt's max. beim IE9).
 
@departure: jop und den IE 11 dann bereits nicht mehr für Win7! Wirste sehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles