Android: Jedes zweite Gerät weltweit ist unsicher

Mehr als die Hälfte aller Android-Geräte weltweit weist ernstzunehmende Sicherheitslücken auf. Zu diesem Ergebnis kamen die Experten von Duo Security nach einer Analyse der Daten von mehreren tausend Geräten. mehr... Android, Sicherheit, Security, schloss Android, Sicherheit, Security, schloss Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Im Gegensatz zum mobilen Betriebssystem iOS (iPad und iPhone) werden Patches bei Android nicht zentral von einem Unternehmen, in diesem Fall Google, veröffentlicht. Stattdessen müssen sich die einzelnen Hersteller selbst um das Schließen von Sicherheitslücken kümmern. " ___________ Kritische Lücken können auch von Google geschlosen werden. Ist auch schon einmal vorgekommen. Ausserdem wüsste ich gerne was für Lücken gefunden wurden unter welchen umständen ein Gerät übernommen werden kann. Gibts da Informationen dazu? Welche OS Versionen sind getestet worden?
 
@Oruam: "If you’re out in the San Francisco area, it’s not too late to register for United Summit (use 12UNITEDSP for a $300 registration discount) and come hear the talk on Friday morning."__________________________
Na ist der groschen gefallen?
 
@Oruam: Ein Sicherheitsunternehmen das erzählt wie unsicher doch Android ist und im nächsten Moment seine eigene Sicherheitssoftware für Android anpreist... Wenn die iPhone- und die WP8-Version der Software kommt werden wir wohl lesen wie unsicher sie diese beiden OS finden. ^^
 
@Oruam: Was für ein Unternehmen soll den das sonst durchführen? Ein Textilhersteller oder vielleicht Google?
Jede mit einwenig Ahnung weiss wie unsicher Android sein kann und macht nicht jeden Artikel darüber lustig...Dein "ist auch schonmal vorgekommen" ist bei kritischen Sicherheitslücken gut, heisst manchmal machen die das und manchmal nicht?
 
@Fanel: Natürlich führt google diese interventionen durch. "jeder der ein wenig Ahnung hat..." ich zähle mich da durchaus dazu. Natürlich kann android unsicher sein, genauso wie iOs, wp und BBos. Wo habe ich mich denn über den Artikel lustig gemacht? Hast du echte argumente oder plapperst du einfach irgendwas nach? Google hat einen killswitch für Android. Der Google Talk service dient als gateway für google und kann deswegen nicht abgeschaltet werden. wenn es eine massive gefährdung gibt die google stoppen kann wird das in aller stille durch diesen "Gateway" erledigt. Für alle anderen relevanten updates sorgt der hersteller. Samsung hat seit der veröffentlichung des s3 zum beispiel ca 4-5 OTA ausgeliefert. Darüber wird aber nicht berichtet. Wozu auch?
 
@Oruam: Nein IOS und WP kann nicht so unsicher sein wie Android, weil es ein geschlossenes System ist gegenüber dem Offenen android und keine man dort keine komischen quellen gibt um apps zu laden!
Wenn Sicherheitsrelevante updates von Hersteller zurückgehalten wird bzw spät(zu spät) gebracht werden, läuft da was falsch.
Für das S3 gabs also 4-5 und fürs S?
 
@Fanel: wie wird denn deiner meinung nach ein jailbreak durchgeführt? zauberei? und fürs s I900 habs insgesammt ca 7 updates. habe meines irgendwann verkauft können auch mehr sein.
 
@Oruam: Aha und deswegen ist jetzt mein Iphone gefährdet?!?! Schön das du auf die anderen Punkte 0 eingehst, damit weiss ich dann bescheid...
 
@Fanel: natürlich ist dein system so gefährdet, das ist der punkt. JEDES OS ist potentiell gefährdet. welche punkte meinst du denn?
 
@Fanel: Android ist nicht unsicher. Man muss keine alternativen Stores oder illegalen Apps benutzen. Dann passiert auch nichts. Im offiziellen Google Store werden Entwickleridenditäten überprüft, gegebenfalls geblacklistet, Apps vor und nach dem Einstellen in den Store in regelmäßigen Abständen auf Signaturen und auf malwareähnliches Verhalten getestet in einer Sandbox-Umgebung. Jeder der sagt, dass Android unsicher ist, hat einfach keine Ahnung von Android! Ein Tipp von mir an alle unerfahrenen Android-User. Lasst das Feld "unbekannte Quellen zulassen" frei und ihr seid auf der sicheren Seite.
 
@s3m1h-44: http://winfuture.de/news,71449.html
Das unsicherste OS ist es derzeit, war es und wird es auch bleiben. Nicht umsonst gibt es zig Firewalls und "antiviren" programme für android.
 
@Fanel: wow du glaubst auch jeden scheiss den man dir vorsetzt. auch ne art durchs leben zu gehen. Das heisst nur weil du am flughafen kontrolliert wirst heisst das dass in jedem flugzeug ein terrorist sitzt? Natürlich gibt es malware für android, so wie für jedes OS. Wie s3m1h aber schon sagt, man muss sein gerät nicht rooten oder apps sideloaden wenn man nicht will. so geht man auch kein risiko ein.
 
@Fanel: Kaspersky bietet auch ein eigenes Produkt für Android an. Ist doch klar, dass sie so hohe Zahlen haben. Außerdem werden in deren Statistiken neue Bedrohungen mit selben Signaturen schon aufgenommen, nur weil die md5-Tags von der Schadsoftware sich ändert. (neue Version etc.) In anderen Statistiken kann man keinen Anstieg sehen. Nochmal: Wer illegal Apps bezieht und alternative App Stores benutzt, braucht sich nicht wundern, dass er Schadsoftware auf seinem Device hat! Ich hab z.B. schon Leute gesehen, die zwei verschiedene alternative App Stores für illegale Apps auf ihren Android Devices hatten. ist zwar schon fast luxuriös, wie sie illegal Apps beziehen aber die hatten sich andauernd darüber aufgeregt, dass andauernd Seiten aufgehen mit Viagra-Werbungen etc. und wussten nicht, woher das kommen könnte! So viel Dummheit wird natürlich bestraft. :)
 
@Oruam: Aber das ist doch DAS Argument für Android! Das man es so indivduell gestallten kann, cr usw. Also hat man die Wahl zwischen "sicher" oder individuell.
 
@Fanel: rooten hat wenig mit "individuell" zu tun. Du kannst so ziemlich alles ändern ohne das gerät zu rooten oder unsicher zu machen. toll was?
 
@s3m1h-44: Also ist deiner Meinung nach auch jede Statistik bezüglich Windows gelogen. Wie naiv kann man sein, natürlich haben die ein Interesse Ihr Produkt zu vermarkten nur wenn die hier gefälschte Zahlen vorweisen würden, wieso sagt dann Google nix dagegen? Weil die machen ja in dem Sinne Android "schlecht" und sagen es wäre unsicher.
Aber Google führt stattdessen Sicherheitskotrollen für ihren store ein...Also was stimmt nun?
 
@Fanel: Meine Kaspersky Internet Security Lizenz ist vor 3-4 Jahren schon abgelaufen und seitdem benutze ich unter Windows keinen Antivirus mehr. Eingeschränkte User-Rechte + brain.exe reichen doch vollkommen aus. Meinen Eltern und Geschwistern musste ich nur einige Tipps geben und trotz deren Nutzung hatte ich nie Schadsoftware auf dem PC. Ich untersuche zur Sicherheit meine ganzen Festplatten einmal im Jahr mit verschiedenen Scannern und es wurde nie etwas gefunden. Ich bekomme fast jeden Monat mindestens einen Anruf, dass man nicht mehr zum Desktop Zugang hat unter eine Strafe an das BKA bezahlen muss, weil man angeblich Kinderpornos gesehen haben soll. Wie gesagt: brain.exe macht viel aus. Diese ganzen Sicherheitsfirmen wären überflüssig, wenn jeder nur 2-3 Tipps in Anspruch nehmen würde. Eingeschränktes Konto, nicht alles dumm und blöd anklicken, runterladen und ausführen und Sachen, wie "Sie sind der 10000000000000000000 Besucher", hinterfragen. :) - Zu deinem vorigen Kommentar: Android ist das weit modifizierbarste mobile Betriebssystem unter den vier erfolgreichsten sag ich mal. (iOS, Android, Symbian, WP) Root-Rechte sind für diese "Modifizierbarkeit" nicht von Nöten. Root-Rechte habe ich bis jetzt nur gebraucht, wenn ich mein Gerät übertakten/undervolten wollte, den internen Speicher als ext. anzeigen lassen wollte und den ext. als int. für mehr Speicherplatz bei den App-Daten oder generell für Custom-ROMs. Für mich sind z.B. ein offener Bootloader Pflicht bei einem Android-Smartphone, weil ich niemals ein Android-Smartphone ohne Cyanogenmod bedienen möchte. PS: Ich verstehe auch nicht, weshalb Microsoft und Google nichts unternehmen gegen diese Probaganda seitens der Sicherheitsunternehmen. Das ist aber ein anderes Thema und, dass Google solche extremen Sicherheitskontrollen eingeführt hat, finde ich, ist sogar etwas Positives aus diesen gefakten Statistiken. Ist ja so wie, wenn jemand sich über das Job Center aufgeregt hat, dass sie unfähig sind Jobs zu suchen und einen nur hindern und deshalb sich einen Job gesucht hat. In diesem Fall war das Job Center ja auch erfolgreich, oder nicht? :)
 
Ich frage mich warum Android nicht in zwei Bereiche geteilt wird? Einmal der Unterbau, der sich automatisch über Google Server updatet und dann die Oberfläche, die vom Hersteller und Nutzer angepasst werden kann und sich nicht ändert.
 
@ctl: Weil die oberflächen sehr tief ins system eingebaut sind. diese lassen sich faktisch nicht trennen. Unterschiedliches Framework, unterschiedliche Services etc... Darum dauert es auch eine weile bis die hersteller updates auf neue versionen freigeben können.
 
@Oruam: Schön, dass du nicht im geringsten verstanden hast, was ich geschrieben habe. Selbstverständlich ist es möglich den Unterbau und die Oberflächen fein säuberlich zu trennen. Zahlreiche Linux-Distributionen machen es vor.
 
@ctl: in der theorie mag das möglich sein. aber dadurch verliert z.B. touchwiz an bedeutung. Samsung will nicht Android verkaufen, sondern ihre eigenen dienste. Würde google das wirklich so planen hiese das eine grosse menge an souveranität zu verlieren, aus sicht von samsung. Im kleinen wird das aber ja bereits gemacht und zwar durch die google dienste. Mehr kannst du kaum erwarten. Google kann sich nicht um die ganze HW kümmern da draussen, das ist nicht wie bei desktop oder server.
 
@Oruam: Wenn Google eine anständige API zur Verfügung stellt, ist alles möglich.
 
Na jetzt wo es durch das enttäuschende iPhone5 eher negative Berichte darüber gab, muss man hier aber schleunigst mit ein paar negativen Android-Berichten aus der Retorte gegensteuern ;-)
 
@IceRain: Na, wenn das iPhone scheiße ist (Du wirst es nicht kafuen) und Android mit "Schadsoftware" überfüllt ist (ich werde das nicht kaufen), dann bleibt eben WP übrig. ;-)
 
@algo: Wenn es tatsächlich stimmt, dass man Anwendungen auch per SD-Karte installieren kann, dann hat man doch mal eine perfekte Mischung aus Android und iOS. Statt 2 Extreme eine gesunde Mischung.
 
@Knarzi: Das stimmt, aber 920 hat doch kein SD-Slot ?! Bin mir da nicht sicher...
 
@algo: Dieses nicht, aber irgendwie denke ich mal, dass wenn es von SD geht auch über anderes Sideloading wie USB gehen müsste. War ja bei WP7 ähnlich, wo man den Visual Studio Deploymodus nutzte um auf freigeschalteten Geräten XAPs zu schieben und zu installieren.
 
@algo: Wow kann man sich dran aufhängen, nimm doch einfach ein anderes WP8, ist ja nicht das iPhone wo man nur eins schlecht findet
 
@telcrome: bevor du hier anfängst zu weinen, wo genau habe ich erwähnt, dass ich auf 920 verzichten möchte, nur weil es kein SD Slot hat ? Ich werde von iPhone auf Lumia umsteigen und habe noch nie ein SD Slot gebraucht. Aber egal, man hat angeblich was gegen das Lieblingssystem gesagt und da muss man sich natürlich aufregen ;-)
 
@telcrome: Muss ihn in Schutz nehmen, er hat sich nicht dran aufgehangen, er hat nur eine Frage gestellt, erkennbar am Fragezeichen und dem bin mir nicht sicher.
 
@Knarzi: Ja, vielleicht per USB-OTG Kabel und Stick.
 
und das so kurz nach der Produktvorstellung vom iPhone... ^^
 
@bronko2000: Die gleichen Berichte wandern seit Monaten durch die Presse.
 
@Knarzi: ...und alle werben um ihre eigenen Produkte. Android ist nicht unsicher! (siehe o1re11)
 
@bronko2000: Ich glaub, dass das gar nichts mit Apple zu tun hat. Siehe deren Website: "Protect your organization with Duo Security. Try it free for 30 days." Die wollen einfach nur ihr eigenes Produkt bewerben.
 
"..Empfiehlt auf alternative ROMs umzusteigen." Wie lange muss der Kunde bei diesem System eigentlich noch Hand anlegen, bis Google auch mal merkt, dass der OpenSource-Dampfer auf dem sie reiten mal richtig scheiße für den Kunden ist? Googles Produkt über das Google null Kontrolle hat. Das so was nicht wirklich klappt hat schon Windows Mobile bewiesen, war zwar nicht OpenSource, aber der Hersteller von Geräten hatte die Kontrolle plus Großteile vom Code. Das Ergebnis waren Geräte die nur mit CustomROMs wirklich brauchbar waren. Und Google dackelte genau in die selbe Falle.
 
@Knarzi: psssstttt.... Du darfst hier nicht gegen OpenSource sagen... Sonst schimpfen gleich wieder gaaanz viele hier rum. Aber von mir bekommste auf jeden fall recht!
 
@Knarzi: also ich finde custom-roms klasse! benutze ich quasi, seit dem ich android habe (>3Jahren)..., und freue mich immer wieder über neue funktionen, die es so voon den "großen" firmen nicht geben würde!
----> UND das sage ich, obwohl ich ein "nexus s" besitze, welches schon seit monaten das update auf die neueste version bekommen hat!
 
@Trimmi: tzz das ihr immer auf euch schließt... >98% wissen noch nichtmal was C-Roms gibt!
 
@Trimmi: Das mag für dich als Bastler stimmen. Ab 2004 hatte ich WinMobile-Geräte und dort auch immer zig CustomROMs getestet. Aber inzwischen bin ich 30 und die Prioritäten ändern sich. Damals war es wirklich cool, weil kein anderes System so was konnte. Aber heute? Heute haben nicht mehr nur Bastler solche Geräte, sondern Hintz und Kuntz, also die gleichen, die ihren Rechner nicht mal sauber halten können. Es geht nicht um die Möglichkeit CustomROMs nutzen zu können, sondern darum, dass es für die Meisten - und das sind sicherlich mehr als 90% der Kunden - keinen Bezug zu CustomROMs haben, geschweige denn ein minimales Sicherheitsbewusstsein am Smartphone.
 
@Knarzi: oder erst garkeine lust haben, an ihrem handy rumzufummeln, sondern es einschalten und benutzen ;-)
 
@Trimmi: Aber das genau ist doch das Problem, warum muss man bei Android Custom ROMs verwenden um diese neuen Funktionen zu bekommen? Bei iOS und WP kommt sowas von Apple/Microsoft direkt und dann auch für jeden Benutzer.
 
@slimshady322: Weil der Hersteller es nicht will.
 
@slimshady322: Klar bekommen die iOS immer schön aktuelle Updates, aber dafür kommen jetzt erst Features, die bei Android schon Jahre enthalten sind. Schau dir nur mal die Änderungen in iOS6 an... Von den über 200 angepriesenen Neuerungen sind vllt. 10 wirklich merklich. Aus Sicht der Sicherheit ist es natürlich unschön, dass Android Hersteller ihre Geräte mit ihren Oberflächen verseuchen und dann nicht mehr updaten, aber bei Features stimmt das einfach nicht... denn da beherrscht auch ein Android 2.2 Smartphone Features, die jetzt erst mit iOS6 kommen oder in iOS5 kamen.
 
@slimshady322: ich sprach von funktionen, die halt einfach testeshalber eingebaut werden! google, oder auch apple oder microsoft legen halt nicht auf alle funktionen wert! ich bediene mich daher an der großen entwicklergemeinde! ---
aber jetzt wo ich die anderen posts gelesen habe: verstehe euch schon!
 
@slimshady322: Ist das so? Deshalb bekommen ältere Geräte abgespeckte iOS Versionen und die WP7 Geräte garkein Upgrade auf WP8? :)
 
@Knarzi: Wieso Falle ich hab es gerne das ich nicht die selbe oberfläche hab wie der S3 Mensch neben mir und finde auch die Opensource entwicklung gut. Auserdem gibt es auch unter IBelibigesprodukt leute die nicht updaten weil eben alles funktioniert. Das nervigste is aber das die Brander leider auch mitzureden haben wann ein Update ausgeliefert wird. :-(
 
@Knarzi: Open Source hat damit nichts zu eher die Strucktur des Projekts beim Linux Kernel funktionierts auch obwohl dort viel mehr im Brei mit rühren.
 
@Thaodan: Die die den Linuxkernel verwursten - die Distris - sind keine Hardwaresteller sondern reine Softwareabteilungen. Diese haben ein viel größeres Interesse für ihren Kunden für gute Software zu sorgen. Hier sind aber kommerzielle Hardwarehersteller im Boot, welche weniger Interesse an aktueller Software, als an Neuverkäufen haben. Das ist einfach ein Interessenkonflikt und da sehe ich den Herstellern wegen OpenSource so viele Freiheiten zu lassen als echtes Problem für den Kunden.
 
@Knarzi: Das mag sein, aber dies kann man über Namesrechte auch regeln, also wer den Namen Android tragen will soll Bedingungen XX erfüllen.
 
@Thaodan: Dann nimmt man einen anderen Namen. Der Code ist eben frei, es gibt genug alternative Marktplätze usw. Amazon hat es vorgemacht. Google wäre dann schneller raus als sie schauen können. Nebenbei: http://www.golem.de/news/vorwurf-von-alibaba-google-soll-acer-mit-entzug-der-android-lizenz-gedroht-haben-1209-94542.html Da kann Google auf einmal Firmen unter Druck setzen. Bei Updates nicht. Das sollte zu denken geben.
 
@Knarzi: Aber der Name bindet Marktechnisch da der Gemeinsame Name für den Kunden ein erkennungs Merkmal ist, die meisten Leute erkennen nicht mein Handy Linux fährt wenn ich ihnen sagen das es Meego Harmatten (Maemo 6) fährt winfach weil der Name nicht bekannt ist bei Android ohne Android als Namen ist es ähnlich. Was glaubst du was OS X gemacht hätte wenn sie die ähnlichkeit mit Unix ohne das Namenrecht für den Namen "Unix" hätten erklären müssen.
 
@Thaodan: Was ist denn bei Kindle Fire immer zu lesen? Basiert auf Android. Das reicht dann zumeist schon. Wie gesagt, schau dir den Golem-Artikel an, Google kann Druck ausüben, macht es aber nicht für Updates.
 
@Knarzi: Sorry sollte kein Minus sein.Aber das auf Basis von Android lässt sich doch auch verbieten oder?
 
@Thaodan: Eigentlich nicht. Es ist ja nur ein Fork und da man sich ja der Sourcen eines Produktes bedient, kann man nicht sagen ist komplett neu. Kein Thema, ich kenne die Grobmotorik. ;)
 
@Knarzi: Ich finde es falsch hier alleine Google die Schuld zu geben. Wenn man ein Nexus-Phone/Tablet kauft, ist man lange Zeit immer auf aktuellem Stand. Ich seh hier eher die Hersteller wie Samsung oder HTC in der Pflicht, die erst Android mit ihren trotteligen und aufgeblähten Oberflächen verseuchen und sich dann wundern, warum es aufeinmal so viel Arbeit ist diese an eine neue Android Version anzupassen... Schön wäre es, wenn Google bei der Nutzung von Android den Herstellern vorschreiben würde, dass sie mindestens auch ein Phone anbieten müssen, auf welchem Android unverändert läuft und das Updates direkt aus dem Google Kanal bezieht.
 
@nipper: Wer lässt denn den Herstellern überhaupt erst die Freiheiten? Richtig, Google. Siehe re13. Interessenkonflikt eben.
 
@Knarzi: Ah ja und weil Google diese Freiheit lässt, sollte man Google hier die Schuld geben? Sorry, aber das ist m.M.n. Blödsinn. Das ist ja in etwa so, wie den Einzelhandelsketten die Schuld am Alkoholismus zu geben, weil diese Alkoholikern die Möglichkeit bieten Alkohol zu kaufen. Google zwingt ja niemanden, sondern bietet nur eine quelloffene Plattform. Letztendlich liegt es in der Verantwortung der Hersteller, ihre Produkte aktuell und sicher zu halten... und wenn sie das nicht wollen, weil für sie die Neukäufe im Vordergrund stehen, dann ist die Schuld hier zu 95% bei den Herstellern zu suchen.
 
@nipper: Es war schon immer so, dass wenn Möglichkeiten bestehen, diese auch genutzt werden. Wieso nimmt Google sie nicht mal zur Brust? Google setzt doch auch Acer unter Druck, damit sie kein anderes System einsetzen. Da geht das lustiger weise, nur nicht bei den Updates oder was? Das zeigt doch nur, dass Google genauso wenig Interesse hat, wie die Hersteller oder sich einfach nicht an die Großen rantraut: http://www.golem.de/news/vorwurf-von-alibaba-google-soll-acer-mit-entzug-der-android-lizenz-gedroht-haben-1209-94542.html
 
@Knarzi: Hat doch mit Open Source garnix am Hut. Google sollte die Richtlinien strenger machen und Patches OTA oder mittels Google Play verteilen.
 
@Knarzi: Custom-ROMs sind gerade der Grund, weshalb ich mir Android-Smartphones kaufe. Das einzigst Wichtige ist für mich, dass die Dokumentationen öffentlich sind und der Bootloader entsperrbar ist bei den von mir gekauften Devices. Den Rest erledigt Cyanogenmod.
 
Oha das hört sich nicht gut an.
 
@Ispholux: Das soll auch der Sinn von Panikmache sein.
 
@Ispholux: Ich kann dich beruhigen. (siehe o1re11)
 
Bei 20.000 Downloads insgesamt würde ich mal infrage stellen, dass das bei 1,3 Mio. Aktivierungen täglich überhaupt repräsentativ ist. Außerdem ist nicht klar, inwiefern die Lücken angreifbar sind? Besuchen einer Website? Oder muss man erst wieder eine APK per Hand installieren? Naja... zumindest mein Galaxy Nexus ist lt. X-RAY sicher, jetzt bin ich beruhigt :)
 
@nipper: ein GT-N7000 auch.
 
@nipper: Die Wahltrends werden in der Regel mit 1500 Befragungen erstellt und das bei ca. 50 Mio. Wählern. Und diese sind in der Regel sehr repräsentativ und aussagekräftig.
 
Nur damit ich das richtig verstehe: Diese Unternehmen wertet die Daten von ca. 0,004 % aller Android Geräte mit einer App aus, die sich die Nutzer, aus welchen Gründen auch immer ganz bewusst runtergeladen und installiert haben?
 
@kubatsch007: das sind wohl die 0,004% Androiden die überhaupt funktionieren;-)
 
@kubatsch007: Ja... Das ist eine (wohl gratis -) App, mit der der User den Sicherheitsstatus selbst überprüfen kann, und die die Ergebnisse halt nach Hause funkt. Und die dem User freundlich rät, die kostenpflichtige Vollversion zu kaufen. Kann man von halten was man will.
 
Ich würde mir sowas nur runterladen(wenn überhaupt) wenn ich mal schauen will ob mein Smartphone einen fehler hat. Da dies schon bewust ausgeführt wird dürfte die wahrscheinlichkei auch ziehmlich hoch sein das da jemand dabei ist. Oder sie zählen alle Geräte die gerootet sind auch dazu ^^.
 
@Geartwo: Einfach mal testen.
 
http://i45.tinypic.com/1htee8.png

problem?
 
Die werden nochmal in ihren eigenen Sumpf untergehen, wenn dem nicht bald Einhalt geboten wird.
 
@wingrill4: Dem wurde schon Einhalt geboten aber irgendwie scheint niemand davon Kenntnis genommen zu haben. (siehe o1 re11)
 
@s3m1h-44: So lange die Möglichkeit besteht, wo anders sich die Apps zu besorgen mit all der Frickelei, werden die Anwender auch diese nutzen.
 
@wingrill4: Erstens ist es keine Frickelei und zweiten sind die User selbst Schuld, wenn sie App Stores benutzen, wo man illegal Apps beziehen kann. Es gab bis jetzt nur einen alternativen Store, der vertrauenswürdig ist und dort werden nur Open Source Apps gelistet. Wer die Funktion missbraucht, ist halt selbst Schuld.
 
Mich würde interessiere ob die Virenscanner wie Avast Mobil wirklich einen Nutzen haben, hat da jemand Erfahrungen?
 
@Navajo: Wer einen Antivirus auf seinem Android-Smartphone benutzt ist einfach nur blöd. Tut mir leid. Fang gar nicht damit an. Lies meinen beitrag unter o1re11 und du wirst verstehen, was ich meine. Lass einfach keine unbekannten Quellen zu. Falls du Apps doch noch von der SD-Karte installieren solltest, überprüf die Datei vorher mit www.virustotal.com ! Diese Sicherheits-Unternehmen wollen doch nur Geld verdienen und bringen keinen anständigen Mehrwert für den Nutzer. Andauernd diese Panikmache von solchen Konzernen... -.-
 
wie wärs, wenn man die Stuktur von Android erstellt, wie ein CMS? Sprich es gibt die Core Files (Alle relevanten Dateien mit allgemeinen Funktionen) und dann template files, in denen die Anbieter ihre Themes erstellen und sogut es geht auf vorhandene Funktionen setzen.. Das Selbe evt. mit einem Pluginbereich..
Bei Updates Seitens Google werden dann immer die Corefiles aktualisiert. Sollte ein theme bei dem neuesten Android nicht mehr funktionieren, kann es ja das Update unterdrücken..
Wäre doch machbar, oder? :D
 
@Ninos: Keine Ahnung, was genau du meinst aber Custom-ROMs unterstützen Themes.
 
@s3m1h-44: naja, die großen Anbieter ändern gerne auch etwas am Code um und installieren nicht einfach nur ihr Theme.. So ist es dann logisch, dass die bei jedem Update ihr theme anpassen müssen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles