LTE: Erste Mobilgeräte offenbaren Kinderkrankheiten

Langsam aber sicher kommt der neue Mobilfunkstandard LTE ins Rollen und offenbart seine Kinderkrankheiten. Denn nach dem fortschreitenden flächendeckenden LTE-Ausbau, der auch eine Auflage bei der zweiten Versteigerung der Funkfrequenzen war, stehen nun ... mehr... Lte, 4g, Long Term Evolution Bildquelle: LTE Lte, 4g, Long Term Evolution Lte, 4g, Long Term Evolution LTE

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß nicht wofür ich LTE brauche, wenn ich mit meinen normalen 7,2Mbit bei der Telekom nicht mal Skype normal nutzen kann... Funktioniert in aller Regel immer nur mit verbundendem WLAN.. draußen und mit 7,2mbit ist die Verbindung so scheisse... Vielleicht sollte man erstmal die Netzwerke entsprechend bereitstellen...
 
@citrix no. 2: 7,2 mbits sind pro Funkzelle nicht pro Endgeräte also teilen sich alle User in der Funkzelle die 7,2 mbits. LTE kann bis zu hundert mbits pro Funkzelle. Damit hat man hier pro User schon mal wesentlich mehr Bandbreite zur Verfügung und das 3G netz wird auch entlastet.
 
@-Revolution-: Wie groß ist denn so eine Funkzelle ? Was ein Beschiss, aber danker für die Aufklärung...
 
@citrix no. 2: Wie groß so eine Zelle ist kann man schlecht sagen das können 20-40 m mit Femtozellen sein oder mehre km bei Funkzellen auf dem Land. Die Telekom hat übrigens Funkzellen mit bis zu 21,6 mbits im Download. Beschiss ist das eigentlich nicht Luft ist nun mal ein shard medium das ist hier genau wie bei WLan je mehr Geräte desto weniger mögliche Bandbreite pro Gerät.
 
@-Revolution-: Mmh ja, ich dachte halt dass es global sagen wir mal 100Gbit gibt, und jeder davon dann seine 7,2mbit erhält, egal wo er ist.
 
@-Revolution-: Das mit LTE ist zwar eine tolle Sache, aber wenn man z.b. 50M/Bits bekommen sollte beschneiden die Provider dies selbst extrem, den oft werden gerade mal 10M/Bits zur Verfügung gestellt und da spielt es dann nicht mal eine große rolle wie viele gerade in der Funkzelle sich teilen. Das ganze ist derzeit mehr eine Mogelpackung mehr nicht, LTE an sich ist auch nur ein Übergang zum deutlich besseren LTE2, was auch schon in den Startlöchern steckt....Mein Tipp ist, jeder der sich ein Smartphone kaufen will, sollte vor allem darauf achten das diese DC-HSDPA+ kann, damit kann man bis zu 42M/Bits schaffen und man ist unabhängig von LTE Frequenzen und weiterhin eine Zukunftsträchtige Verbindung, denn auch hier ist noch lange nicht die Grenze erreicht.
 
@hope13: 10 Mbits sollten für ein Smartphone auch ausreichen das man einem User nicht erlaubt die ganze Funkzelle voll auszulasten ist auch gut so. LTE2 gibt es nicht wenn dann 3.9 G für LTE mit 100 Mbits oder 4G für LTE mit 1000 Mbits. Ob die Funkzelle jetzt aber 3.9 oder 4 G kann ist für das Endgeräte völlig egal da hier eine Abwärtskompatibilität besteht. So kann sich ein 3.9 G Smartphone mit einer 4 G Funkzelle verbinden und Theoretisch bis zu 100 Mbits schnell Daten aus dem Netz beziehen also 1/10 der Kapazität der Zelle belegen.
Wenn ich das noch richtig in Erinnerungen habe ist 3.9G auch eher für Mobile Geräte gedacht und 4G für Stationäre wie Router da bei 4G der Energiebedarf höher liegt.
Das entschiedene bei Mobilfunk ist das die Funkzellen schnell viele Daten über die "Luft" verteilen kann, bei den Endgeräten reicht es meiner Meinung nach voll und ganz wenn sie zwischen 7-12 Mbits im download erreichen mehr braucht man Mobil nicht. Dein Tipp mit DC-HSDPA+ ist übrigens auch nicht der Brüller denn 42 mbits biete in Deutschland derzeit kein Anbieter an wenn ich mich nicht täusche und schneller bist du mit nem DC-HSDPA+ Smartphone auch nicht unterwegs als mit einem das nur 7,2 Mbits schaft da sie wie ich schon mehrmals erwähnt habe alle eine Zelle teilen da ist es egal wie schnell dein Smartphone theoretisch sein könnte.
 
vergesst nicht die niedrigeren Latenzzeiten.
 
@citrix no. 2: LTE ist ja auch vorrangig für die Gebiete, wo keine oder kaum andere Infrastruktur vorhanden ist. Also wo wirklich nur 56k möglich ist. Jap - solche Gebiete gibt es immer noch!

Außerdem ist LTE quasi "nur" ein UMTS Nachfolger... Und das mit den Endgeräten ist auch quatsch. Keiner braucht wirklich neue Endgeräte. (Außer es sind Mobilgeräte). Fur Laptops usw. gibts natürlich Surfsticks.
 
Wer LTE auf einem iPhone 5 will, der soll dann halt einfach zu Telekom gehen und nicht rumnörgeln, dass es in anderen Netzen nicht geht. Ich beschwer mich ja auch nicht, dass in nem VW kein BMW Motor steckt. Apple will es halt so, dann muss man das halt in kauf nehmen, oder man kauft sich ein Gerät, was alles kann und einen nicht knebelt. Aber die Wahl steht jedem frei.
 
@LoD14: Vergiss nicht zu erwähnen, das sich selbst bei der Telekom noch die Frequenzen unterscheiden. LTE kann man mit dem iPhone dann aktuell gerade mal in ein paar Großstädten "genießen". Sollte irgendwo auf dem Land LTE verfügbar sein, dann läuft das auf einem 800 Mhz Frequenzband und dafür hat das iPhone dann wieder keine Antenne... also recht bescheiden das Ganze.
 
@LoD14: Apple will sich einfach ein drittes Model für Europa sparen, dass die Frequenzen die hier ausgebaut sind nutzt... Abgesehen dafür sind die 1800 MHz der Telekom bei weitem nicht überall vefügbar, sondern eher in Städten. Ist schon ziemlich sinnlos, dass das Smartphone nur eine der drei Frequenzen der Telekom unterstützt.

EDIT: Da war DuK3AndY wohl schneller :D
 
@LoD14: Der unbedarfte Käufer wird sich aber fragen warum er mit seinem grade neu gekauften VW nur auf Bundesstraßen nicht aber auf Autobahnen fahren kann.
 
Beim iPhone 5 kommt noch hinzu, dass die Telekom flächendeckend eigentlich 800 Mhz einsetzt und nur vereinzelt 1800 Mhz auf dem das iPhone funkt. Ich weiß ich habe es schon mehrmals erwähnt, aber irgendwie kommt das nirgends in den Nachrichten an.
 
@Knarzi: Und trotzdem werden die Leute reihenweise das Teil kaufen und sich dann hinterher reihenweise beschweren, dass Apple kein vernünftiges LTE eingebaut hat. Und dann ist es Apple schuld, dass die Leute sich nicht informieren...
 
@LoD14: Na ja, was heißt nicht informieren. Telekom und Apple werben mit LTE. Somit gehe ich doch erst mal von aus, dass dies im gesamten und nicht nur in einem kleinen Teil des LTE-Netzes funktioniert. Hier wird meiner Meinung nach der Kunde arglistig getäuscht. Wenn ich LTE will, dann bitte das Ganze Packet und nicht nen Pseudo-Datendienst.
 
@Knarzi: Auf dem Land sind die Netze ja eh nicht überlastet. In den Städten sind die 3G-Netze dicht. Also ist LTE da viel wichtiger.
 
@Windows8: Ich würde mal eher sagen auf dem Land ist es wichtiger, weil gerade da ein Mangel an Bandbreite durch nichtvorhandenes DSL oder der der Lightversion besteht.
 
@Windows8: wo brauchst du auf einem Smartphone mal die Leistung von LTE. Doch eigentlich nur beim tethering. Wofür willst du die 7mBit vom 3g Netz auf einem Smartphone mal wirklich voll auslasten?
 
@LoD14: Wie ich sagte, die 3G-Netze sind in manchen deutschen Großstädten einfach voll. Da ist dann surfen im Schneckentempo angesagt. Das LTE-Netz dürfte noch weniger voll sein.
 
@Knarzi: ich bin mal kleinlich... 900 und nicht 800
 
@Florator: Es ist das 800 Mhz Band:http://www.lte-abc.de/netze/index.php
 
@Knarzi: Oh, dann liegen die LTE Freq. unterhalb der GSM Freq. War mir nicht bekannt. Nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.
 
@Florator: lol XD
 
@Knarzi: Auf NTV kams gerade , der Vergleich Telekom O2 Eplus ect..
 
@~LN~: Und was war der Konsens aus diesem Vergleich? Wurden der LTE-Ausbau verglichen?
 
@Knarzi: Ja , nur Telekom 60 Städte und Eplus will LTE ausbauen weil sie die 1800mhz frequ. unterstützen... alle anderen sollen das Galaxy S nehmen.
 
@~LN~: Dann lieber das 920, das kann alle europäischen Frequenzen.
 
@~LN~: EPlus und Netzausbau... der Witz war gut!
 
@~LN~: Galaxy S3 LTE (gibs ja schon bei Vodafone) und die beiden neue Lumia 820 und 920.
 
@vegettocool: Das S3 LTE wird nur in US vertrieben ;) Lumia 820 & 920 hingegen weltweit!
 
Das sind IMHO mehr als nur Kinderkrankheiten!
 
LTE ist total unütz solange man auf 300 bzw. 500 mb beschränkt ist und danach auf edge zurückgedrosselt wird! Da kann ich dann ganze 20 Minuten einen Film streamen mit dem Smartphone und das wars! edit: das Problem besteht ja schon seit 3G
 
@SimpleAndEasy: aber auf grund der belastung des netzes können die auch nicht mehr anbieten. wenn jetzt jeder minimum 5Gig bekommt und dann wird auf...sagen wir 384kbits gedrosselt, ist es nen riesen daten aufkommen für die. kostet auch geld. last spitzen sind auch nicht vorher zu sehen, weil es von zelle zu zelle und tag zu tag anders sein kann.
so als OT: ich hätte aber gerne Edge als drossel ^-^ 64kbits sind....grausam. ich brauch nicht viel geschwindigkeit für große daten, eher konstante geschwindigkeit für alles
 
Ich habe mal ein bisschen zu LTE recherchiert und kam zum Schluss, dass momentan auf dem Markt und bei den Providern ein riesen durcheinander herrscht. Vor allem bei den Frequenzen. Jeder Staat, nein sogar jeder Bezirk/BL hat andere Funkfrequenzen. Es gibt Chips, die nur die einen Frequenzen kann, dafür andere nicht. andere haben zum Beispiel CDMA Codemultiplexverfahren, welches wieder ein anderer Chip voraussetzt etc. Da denke ich mir: Mann! LTE ist doch ein Standard, warum gibt es keine Standardlösungen!
 
@AlexKeller: Ich verstehe nicht, wieso Apple keine Version gebracht hat, welche beispielsweise alle europäischen Frequenzen abdeckt. So einen Chip hat auch das 920 drin und kann damit bei jedem Provider genutzt werden.
 
@Knarzi: Weil Apple nach wie vor denkt, dass sich das Markt nach Apple richtet. Und wenn Apple halt nur die 1,8GHz Frequenz anbietet, dann haben die Provider halt auch 1,8GHz anzubieten.
 
@LoD14: Ja eben! Was bauen die ganzen Provider aber auch einfach drauf los. Hätten die aufs IPhone 5 gewartet und danach gerichtet hätten wir jetzt nicht den Salat...
 
@LoD14: Das iPhone 5 kann ja nicht nur auf 1800 MHz funken, auch auf anderen Frequenzen. Andere Hersteller bieten halt unterschiedliche Modelle an, die dann jeweils unterschiedliche Frequenzen bedienen können, aber teilweise dann auch unterschiedliche CPUs drin haben. So haben die LTE-Versionen vom Samsung S3 je nach Frequenz entweder einen Quad Core oder einen Dual Core. Es gibt halt einfach noch kein LTE-Modem, das alle weltweit verwendeten Frequenzen unterstützt. Sowas dauert eben. War doch bei UMTS damals nicht anders, nur dass es nun bei LTE sogar noch viel mehr Frequenzbänder sind.
 
Kann die EU aus ihren gigantisch dekadenten Fördertöpfen nicht ein paar Milliarden für den Infrasturkturausbau (zurück) überweisen?
Schafft Jobs und Wohlstand und besser als südländische Autobahnen im Nirgendwo.
 
So so - LTE schließt also die weißen Flecken - ja ?

Wer solches dumme Geschwätz von Politikern ernst nimmt, dem ist eh nicht zu helfen !

Selbst wenn es eine flächendeckende Versorgung gäbe, nutzt diese überhaupt gar nichts, so lange die Angebotenen, angeblichen Flatrate-Verträge mit abstrusen Einschränkungen übersäht sind !

Die Telekomiker bieten LTE vollmundig als DSL-Ersatz an, wenn "DSL nicht verfügbar oder zu langsam" ist. Wir haben vor Ort - in einer gar nicht so dörflichen Gegend - nur 1000er DSL, freilich für den Preis von 6000er !
Dennoch ist unser DSL offenbar immer noch zu schnell ? Denn das LTE-Angebot würde mir mit dem Argument, das DSL hier ja verfügbar sei verweigert, so ich es ernsthaft in Betracht zöge. Denn - was nutzt ein UMTS/HSDPA oder LTE-Vertrag als Ersatz für DSL, wenn man nach bestenfalls 5GB Datenvolumen auf GPRS Ausgebremst wird ? Und was nutzt so ein Vertrag, wenn darin ausdrücklich die Nutzung Datenintensiver Dienste wie Skype, Messenger, Video-on-demand usw. Ausgeschlossen werden ? Wie es derzeitiger Standard in allen verfügbaren Angeboten ist !

Das ist doch ALLES lächerlich !!!
In den Ballungszentren verlegen die TK-Konzerne - inklusive unseres Ex-Staatsbetriebes mit "Versorgungsauftrag" - ihre Glasfasern, damit die dortige Kundschaft von dem furchtbar lahmen 16.000er DSL befreit und mit 50.000 oder gar 100.000er Geschwindigkeit für ip-TV geworben werden kann ... Und die Dorftrottel dürfen das alles mitfinanzieren, meistens ohne jede Chance auf Besserung. Wir wären hier ja schon froh, wenigstens die 6000er Geschwindigkeit zu bekommen, die wir bezahlen müssen !

Und es wäre ja mal ganz was Neues, wenn Politiker Gesetze im Bürger- und letztlich nicht im Eigenen Interesse machen würden, die zudem keine Hintertürchen offen lassen !
Gast, Strom, Wasser, Benzin, Lebensmittel ... könnte alles halb so teuer sein, gäbe es nicht diese gleichermaßen undurchschaubaren wie undurchdringbaren "Beziehungs"-Geflechte ! Was glaubt man denn was ein "Beratervertrag" zwischen bestimmten Personengruppen anderes sein soll als eben KORRUPTION ! Aber die gibt's ja natürlich nur im südlichen Ausland und den üblichen Bananenrepubliken - was ? Na - wofür steht denn das B des Kürzels BRD wohl ?!
 
@Hobbyperte: Genug gemeckert? Oder was haben Lebensmittel mit LTE zu tun? DSL 1000 reicht zum surfen locker, zunächst geht es um die Gebiete, bei denen es kaum für DSL light reicht. Ja, die gibt es auch noch. Und dass das Land eher schlechter versorgt ist, dürfte auch keine große Neuigkeit sein, wären die Konzerne zu dem Landesausbau nicht gezwungen worden, gäbe es diese wohl auch nur in der Stadt. Ist doch auch klar warum, hat man dort schließlich viel mehr Kunden.
Nur, wen es nervt, der kann sich weiter aufplustern oder halt in die Stadt ziehen. Oder in ein Dorf, welches sich mehr um seine Bürger kümmert und auf eigene Kosten (ja, das gibt es zuhauf) Leitungen erlegt. Aber so ein Gemecker für DSL 1000 - ich bitte dich.
 
@passtschon: naja in der Kernaussage hat er schon recht, auch wenn er seinen Frust deutlich mit reinspielen lässt.
Für mich macht es auch den Eindruck, dass die Netzbetreiber in erster Linie sich nicht um die gesetzliche Abdeckung Deutschland kümmert, sondern potenzielle Kunden von IP-TV und Co abdeckt. (PS: ich bin bei KabelBW, zahle für 50MBit lade meist mit ~9-11MB/s, was also deutlich mehr ist, als ich zahle. Es geht also auch anders rum).
 
@passtschon: "zunächst geht es um die Gebiete, bei denen es kaum für DSL light reicht".. ach deswegen werden berlin, köln, hamburg und co so massenhaft ausgebaut
 
@Slurp: ...und 40 % der Landfläche.
 
Das das I-Fon5 nur im D1 Netz hier in Deutschland läuft ist doch keine Kinderkrankheit,
Das ist ein (gewollter) Planungsfehler von Apple, da werden die Herren Ingenieure mal wieder Probleme mit ihrem Empfang bekommen haben.
Andere Hersteller wie Nokia etc. zeigen jedenfalls das man auch durchaus LTE Geräte auf den Markt bringen die in allen Frequenzbändern senden können!

Und noch eine Verschwörungstheorie hinterher.
Es könnte ja auch direkt ein größerer Provider der Weltweit agiert den ein oder € bezahlt haben damit es eben nur in einem LTE Frequenzband funkt. Bisher gabs die I-Fons doch auch die erste zeit fast ausschließlich exklusiv über die Telekom hier auf offiziellem weg.
vor 1 jahr war selbst die telekom noch in den USA aktiv. etc.
wundern würde es ich nicht. in anderen ländern fällt diese kastration dann auch nicht groß auf wenn die meisten auf anderen Frequenzen senden.
 
@tobi14: naja ein wenig Käse was Du sprichst. Die normal genutzten Frequenzbänder in D haben 2,6GHz. In den USA und Japan sind es aber eben 1800Mhz. Dass ausgerechnet der Apple-Partner sich auch noch die 1800er Rechte gekrallt hat könnte natürlich durch Insiderwissen zustande gekommen sein.
Nichts desto trotz gibt es eben nicht nur ein Frequenzband, auch wenn Apple nun mal nur eines hier unterstützt. Deutschland ist so ein minimaler Markt für Apple... was werden hier verkauft.. vielleicht 5% der iPhones. Denkste wirklich die richten sich nach 5% des Komplettmarktes....?
 
@tobi14: Die Lumias können NICHT alle Freuqenzbänder empfangen. Das Lumia 920 kann auf fünf Frequenzen funken.
 
Mal überlegt das die telekom 1800 hat, weil!!!! Die in amerika erfolgreich sein wollten???!!! Meine fresse was dummbausen hier wieder
 
UMTS ist eine Abzocke, LTE ist eine Abzocke, und alle Tarife ebenfalls. Das muss man wissen, und sein Schlüsse daraus ziehen. Eine Hoffnung habe ich, das 3G tatsächlich entlastet wird.
 
man man was hier wieder abgeht.. jeder weiß es wieder besser als die provider selbst. warum, wieso, weshalb... im endeffekt richtet ihr nichts aus und es ist auch egal welches teil ihr euch kauft (ob mit oder ohne vertrag).. abhängig bleibt ihr trotzdem von euren providern und bis überall LTE verfügbar ist (soweit die telekom das mal frei gibt) hat sichd er handymarkt 3mal gedreht..

ich hol mir das iphone5, weil es mir am besten gefällt, meine frau hat das samsung SIII, weil ihr das am besten gefällt. fertig.. da muss man nicht sinnfrei rum diskutieren und sich noch gegenseitig fertig machen.. dadurch wird auch das netz nicht besser.. wer das tolle LTE will und hier die amis wieder zum vergleich nimmt, soll eben dorthin auswandern.. wir können die provider nicht ändern und zu irgendetwas zwingen. erst der kauf eines entsprechenden handys und die nachfrage nach dem netz wird hier in D wieder eine änderung bringen.. alles andere bringt nur graue haare und kostet nerven (wie diverse diskusionen hier)..
 
Und dann kommt irgendwann der Messias das iPhone 5S welches dann alle LTE Frequenzen kann. Das kauft dann auch wieder jeder und die AppleFanBoy/Girl Kuh kann weiter gemolken werden.
 
@Tarnatos: bei den anderen herstellern siehts aber auch nicht anders aus und da kauft dann auch wieder jeder. nur bei apple macht hier jeder nen fass auf.. de anderen sind nicht billiger..
 
"denn jetzt muss auch noch überlegt werden, welches Netz an welchem Ort mit welchem Endgerät benutzt werden muss, um von der neuen Technik profitieren zu können." Bitte? Was ist denn jetzt bitte anders als bei der einfuehrung von UMTS? Damals musste man auch schauen ob das handy ueberhaupt umts unterstuetzt... genau so war auch umts nicht in allen regionen verfuegbar (ist es heute noch nicht). Es ist einfach nur eine neue Technologie...
 
@Hobbyperte > ich gebe ihnen voll RECHT. Das Problem mit den Netzen in D ist das die gleichen Provider ( Vodafone, Telekom usw.) z.B in Österreich das 3G+ Netz bis 21mb/ sek ausbauen konnten und es Super funktioniert. Es wurde hier niemals der Versuch gemacht im ländlichen Gebiet 3G/ 3G+ richtig auszubauen und als alternative für DSL anzubieten. Nun soll auf einmal LTE hier Abhilfe schaffen ? Für was denn ? es wird nur behauptet es sei durch die Smartphones und Tablets an ihren Grenzen, bei den 500mb Flatrates haha
Man schaut euch mal an was im Ausland für Tarife für Smartphones angeboten werden ( drei.at > 20€ / 3000min in alle Netze / 6 GB internet ) !
Es würde momentan genügen wenn das 3G+ normal ausgebaut werden würde, wirklich brauchen werden wir LTE nicht weil mit einem guten 3G+ alles erdenklichen Streamen, Videos, usw. usw schon möglich ist !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles