Windows 8: App für 500 Dollar im Store erschienen

Eines gleich vorweg: Es handelt sich hierbei um ein seriöses und durchaus interessantes Angebot. Bei dieser Anwendung handelt es sich nämlich um eine Windows-8-Software für medizinische Anwendungsgebiete wie Arztpraxen. mehr... EMR Surface EMR Surface

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apps sind doch nichts anderes als Software ?! So gesehen wird es z.B. auch "Apps" von Autodesk für über 1000€ erhältlich sein oder professional Software von anderen Anbietern...Verstehe nicht, was daran so "besonders" sein soll ? Vielleicht habe ich auch etwas überlesen bzw. nicht verstanden. Dann sry :-)
 
@algo: Max-Preis liegt bei 999$.
 
@Knarzi: Na dann wird bestimmt Adobe auch bald nachziehen und Photoshop im Store Anbieten.
 
@Sapo: Für die Desktop-Version von Lightroom gibt es bereits einen Link im Store. Aber ich denke, dass die Windows Runtime derzeit noch viel zu beschnitten ist, um tatsächlich ein Photoshop im Moment 1:1 anbieten zu können.
 
@algo: Jein. Natürlich sind Apps auch "normale" Software, die Frage ist aber eben ob es Metro-Apps sind oder eben x86/x64-Programme. Letzteres wäre auf einem RT-Tablet nicht lauffähig. Der Store ist also für Metro-Apps gedacht und (wie diese App) für Touch und Metro-Darstellung optimiert.
 
@algo: Ich arbeite in einer Firma als Softwareentwickler und wir stellen ähnliche Software her. Die App ist ein Schnapper im Vergleich zu unseren Produkten (sind aber keinesfalls überteuert und unsere Produkte verkaufen sich auch super!). Wobei wir auch viel mehr bieten als bloß eine "App". Ich möchte aber nicht sagen das es hier nur billige Software ist, ich bringe lediglich einen Vergleich was normalerweise Krankenhäuser bezahlen um solche Software einzusetzen. Gruß
 
@algo: So schwer zu verstehen? Das Wort App steht zwar für Application. Dennoch meint der Begriff eher kompakte (Mini) Anwendungen wie z.B. für eher leistungsschwache Smartphones bzw. TabletPCs! Insofern gehören Apps zu einer eigenen Software Kategorie und haben wenig mit klassischen (Desktop) Anwendungen wie z.B. MS Office zu tun! ;-) Sorry, möchte mit meiner klarstellung nicht belehrend wirken oder gar jemanden (als inkompetent) beleidigen! ;-)
 
@Ansibombe: Ja, sehe ich auch so. Ich unterscheide in meinem Sprachgebrauch auch immer zwischen Apps und Anwendungen oder auch Programmen. Ich weiß natürlich auch, dass "App" die Abkürzung für "Application" ist, aber dennoch assoziere ich mit einer "App" immer eine Art "Mini-Anwendung" wie man sie auf Smartphones und Tablets findet. Aber ich denke, in der Zukunft wird die Bezeichnung "App" immer breiter gefächert sein und man wird sie sicherlich auch hier und da in Zusammenhang mit z.B. Office oder Photoshop nutzen und z.B. MS und Adobe werden mit dieser Bezeichung vielleicht auch Werbung machen.
 
Endlich die erste Anwendung, welche beweist, dass Metro auch praktischen Nutzen für Anwender haben kann. Und jeder weiß, der so eine Anwendung mal bei nem Arzt gesehen hat, wie billig die eigentlich zusammengeschustert werden. Da ist das hier schon eine Augenweide. Zumal diese Software für 500 auf 5 Geräten eingesetzt werden kann. Also im Endeffekt nicht mal so teuer wie sonst diese Branchensoftware ist.
 
@Knarzi: Augenweide... :-)
 
@wingrill4: Danke
 
@Knarzi: Und was genau ist jetzt der Vorteil dieser App, den sie ohne Metro nicht hätte?
 
@Corleone: Die Möglichkeit sie von Finger bis Maus, von Tablett bis Desktop nutzen können. Geh mal zum Arzt und schau dir die Software an, welche dort Verwendung findet und vergleiche sie mit dieser.
 
@Knarzi: Dafür braucht es kein Metro.
 
@Knarzi: Ein arzt hat seine arzthelferin die alles am pc macht.. zumindest bei meinen aerzten im regelfall :)
 
@-adrian-: Dein Arzt hat also keinen Rechner im Besprechungszimmer, wo er die letzten Befunde und so weiter einsehen kann? Steht wohl immer eine daneben, die dann nach vorne in die Anmeldung geht, dort nachschaut, es ausdruckt und wieder zurückläuft, oder wie?
 
@Knarzi: Also mein Arzt auch nicht. Der nutzt noch immer die Offline Version mit Kugelschreiber und Patientenakte. Da hat er es alles auf einem Blick und es funktioniert wunderbar. Seine "Mädels" machen alles mit dem Rechner und haben sich da schon öfters als er "verzettelt".
 
@Corleone: Ärzte können das Tablet herumtragen und trotzdem noch gut bedienen.
 
@Corleone: Es ist eine Anwendung, die (mutmaßlich: auch) auf Metro läuft. Eigentlich ist es völlig schnuppe auf welcher Systembasis sie läuft, aber wenn der Herr Doktor seinen Mädels nun mal relativ günstige ARM-Tablets spendiert hat und passende Serversysteme stehen hat, ist es doch schön, wenn es auch entsprechende (mutmaßlich: Frontend-) Software gibt. Genau so schön wie wenn es auf Linux oder iOS laufen würde, wenn es entsprechenden Bedarf gibt.
 
Denke das diese eine gute Art und Weise ist nicht nur APPS sondern vollwertige Programme an den Mann zu bringen. Ich würde es auch begrüßen wenn ich Sotware wie MS Office, Magix Music Maker, Steam, Firefox etc. dort alles finden würde. Evlt. ist das auch schon, war bisher noch nicht im neuen Market von Microsoft.
 
Jetzt mal ne ernst gemeinte Frage. Gibt es solche "professionelle" Software auch im Android / MAC Bereich? Oder ist das eher für die Windowswelt vorbehalten?
 
@skyjagger: Für das iPad gibt es einiges an medizinischen Anwendungen. Allerdings ist das alles ziemlich heterogen, da die Hauptsoftware dann auf Windows läuft und die iPad-Fassung lediglich einen Darmfortsatz darstellt. Hier kann man vom Desktop bis Tablet mit nur einer Version punkten.
 
@skyjagger: Außerdem kann das iPad nicht auf solch innovative Hardwarevorteile wie das Surface RT zurückgreifen wie das Cover. Also würde der Arzt entweder versuchen mit den Handschuhen auf dem iPad zu schreiben oder immer eine Tastatur mitschleppen.
 
@telcrome: So ein Blödsinn mal wieder von dir. Es gibt Apps für iPad, die im OP-Saal verwendet werden, für Arztpraxen. Und was das "tolle" Cover betrifft: Information ist nicht deine Stärke, oder?
 
@wingrill4: Was meinst du mit "Information ist nicht deine Stärke, oder?"
 
@wingrill4: oha, ein ipad in der OP, zum glück haben die Chirugen hier kinect u müssen nix ausser ihre instrumente antouchen.
 
@hellboy666: Na du musst es ja wissen. Das rumfuchteln ist auch nicht das Wahre bei einer OP. :-D
 
@wingrill4: Meinst du, dass die das iPad vorher desinfizieren im Ofen? Das Ding ist auch nicht für die Bedienung mit Handschuhen ausgelegt, sprich, es müsste entweder jemand die Steuerung übernehmen oder die Handschuhe müssten permanent gewechselt werden, Information ist nicht deine Stärke...
 
@Knarzi: Ich würde es doch nicht hier als Beispiel nehmen, wenn es sogar in Deutschland praktiziert wird. Weiß jetzt nicht wo, wars Heidelberg?
 
@wingrill4: was denn? Angry birds?
 
@-adrian-: lustig... o.0
 
@telcrome: nana, trollen kannst du ja im Heise Forum, aber bitte nicht hier!
 
@skyjagger: Warum nicht Macs sind ja vollwertige Computer. Und Android auch auf TabletPCs sehr verbreitet. Einfach selbst informieren, sollten ja überall die unterstützten Plattformen aufgelistet sein ...
 
@skyjagger: es gibt schon mehrere professionelle Apps für iOS. Dabei waren die teuersten so um 780€ im Store. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass Firmen auch nicht über den AppStore Software installieren dürfen. Das bekommen wir nur nicht mit. Im Mac-Bereich gibts sowas sowieso.
 
@skyjagger: gibt viele, google mal nach"Business ios/osx" "produktiv ios/osx" "health ios/osx"... Sicher gibt es für die Windows x86er Plattform eine grössere Auswahl an Prof Anwendungen. Aber es gibt immer wieder Firmen, die nur für 1 Plattform entwickeln. Sei es aus finanziellen -oder auch als ideologischen Gründen (vor allen bei prof an grafischen Tools gibt es viele nur only ios/osx)
 
Im Gesundheitssektor lässt sich eben gut abkassieren. Das fängt bei vollkommen überteuerten Medikamentenpreisen an und endet bei so einer simplen Verwaltungssoftware.
 
@Heimwerkerkönig: Simple verwaltungssoftware fuer 500 Euro ist schon nen schnapper.
 
Ich finde die App im Store nicht...
 
Kann ich mir damit auch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen schreiben und ausdrucken? ;)
 
@redParadise: Ich glaube nicht, dass die Vordrucke mitgeliefert werden. Außerdem, wer braucht schon eine Krankmeldung? Dann doch lieber ein Betäubungsmittelrezept. Oder noch besser beides. Damit der Urlaub dann auch richtig Spaß macht. XD
 
Gut zu sehen, dass professionelle Programme von Anfang an dabei sind. Dass wird sicher dazu beitragen, dass Firmen auf Windows 8 umsteigen, anstatt noch immer auf Windows 2000 und XP zu setzen.
 
Tja dann kommen diese stummfsinnigen Bewertung: 5 Sterne Super Tool.
 
@Menschenhasser: Soll es auch, bei dem Preis ;-)
 
Und das soll Netzwerkfähig sein oder wie soll man von mehr als einem Rechner aus arbeiten können? Das die Patientendaten nicht in irgendeine Cloud maschieren dürfen sollte auch jedem bewusst sein. Würde/Kann mir das bitte jemand erklären?
 
@unbound.gene: Der Windows Client wird wohl 500 € kosten. Der Serversoftware von dem die Daten kommen kostet wohl mehr. Ist ja nicht so als würde ein Praxis nur aus einem Arztzimmer bestehen, da müssen schon ein paar Rechner miteinander vernetzt werden :)
 
... Und? ist halt eine Business-Anwendung. Finde diese gar nicht mal so teuer.
 
@AlexKeller: siehe o12:re1
 
Da ist ein Patient drin, der LOWCOCK heißt... Lowcock! :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 im Preisvergleich

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles