Schwache IT-Kenntnisse bei deutschen Frauen

Deutschland hinkt auch im Bereich der IT im internationalen Vergleich bei der Frauenförderung hinterher. Nur knapp jede zweite Frau in Deutschland (49 Prozent) verfügt über mittlere bis gute Computerkenntnisse. Im europäischen Ländervergleich kommt ... mehr... Macbook, Frauen, Spielen, Wiese Bildquelle: Ed Yourdon / Flickr Macbook, Frauen, Spielen, Wiese Macbook, Frauen, Spielen, Wiese Ed Yourdon / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wobei es ja auf Island auch so viele Frauen gibt.
Als ich dort war, habe ich wirklich nur junge Mädels gesehen, wo das ja eigentlich schon Standard ist.
 
@neor: Was ein dummer Vergleich. Die Anzahl der Frauen hat fast garnichts damit zu tun. Island ist einfach in Sachen IT einfach populärer in der einfachen Gesellschaft. In Island gibt es außerdem auch schon Informatikunterricht in der Grundschule.
 
Das ist ein Irrtum! Die Schule, egal welcher Schultyp, hat nur einen Lehrauftrag zu erfüllen. Dieser ist erfüllt, wenn die Schüler/innen in der Lage sind eine Bewerbung um einen Ausbildungs- bzw. Studienplatz aufsetzen zu können (die Künste sind also auf MS-Office Produkte begrenzt (ich glaube bei dem Durchschnittsalter der Lehrer/innen ist dies bereits ein hoher Anspruch)). Der Rest ist Privatsache (im jeweiligen Elternhaus).
 
@Graue Maus: Und wo soll da im Artikel der Irrtum sein, bzw. geäußert werden?
 
@heresy: Vorallem darin, das von der BITKOM erwartet wird, das man selber programmieren kann. Darüber hinaus weis ich mittlerweile, das dieser Verband seine Ansprüche üblicherweise sehr hoch ansetzt!
 
@Graue Maus: In dem Artikel geht es doch garnicht ums Programmieren, wenn ich richtig gelesen habe. :o/
 
@heresy: Guck doch mal in den zweiten Absatz. Dort steht wortwörtlich: " Grundlage für die Rangliste war dabei eine Befragung, bei der unter anderem angegeben wurde, ob man Dateien kopieren, einen Drucker anschließen oder ein Programm erstellen kann".
 
@Graue Maus: Hrm... ich gehe mal nicht davon aus, dass das als Grundlage gewertet wird, schließlich geht es um die mittleren BIS guten Computerkenntnisse. Nur weil es in einer Umfrage vorkommt, heißt es noch lange nicht, dass es vorraussetzung für ein positives erscheinen in der Statistik ist. Wenn aber tatsächlich das erstellen eines Programmes als mittlere Kenntnisse aufgefasst werden, gebe ich dir Recht, dann ist das der falsche Maßstab.
 
@heresy: Man muesste sich vermutlich genauer mit der Studie befassen, aber nur weil Programmieren mit abgefragt wird, sagt das ja noch nichts ueber die Gewichtung aus. Ich nehme an, dass das zu den guten Kenntnissen dazugehoert.
@Graue Maus: Das Ausfuellen einer Bewerbung als einzigen Lehrauftrag anzusehen halte ich fuer ziemlich fragwuerdig, dafuer braucht man auch keine 12 Jahre Schule. Die Schule muss ein gewisses Allgemeinwissen vermitteln, mit dem man selbststaendig in der heutigen Welt zurecht kommt, was sich nicht auf die Jobsuche beschraenkt. Und heutzutage gehoert ein grundlegendes Computerwissen nunmal dazu. Weil sich damit nicht jeder privat auseinandersetzt, gehoert das meiner Meinung nach selbstverstaendlich auch zum Lehrauftrag.
 
@Graue Maus: Das ist kein Irrtum. In nahezu jedem technischen Studienfach und den entsprechenden Arbeitsplaetzen werden Programmierkenntnisse benoetigt. Bei normalen PC-Arbeitsplaetzen wird auch ein hoher Grad von Automatisierungsfaehigkeit erwartet. Der Umgang mit Office ist laengst nicht mehr genug, wenn man nicht gerade rein koerperliche Arbeiten verfolgt.
 
Hätte man nach "(sinnlose) Statusmeldungen erstellen, unzählige (Datensammelnde) Facebook Applikationen installieren und gigantische (nichtssagende) Fotogalerien erstellen." gefragt, hätten die Frauen deutlich besser abgeschnitten.
 
@terminated: Klingt wie ein dummes Vorurteil, ist aber keins. Ich habe (meist zwecks Aufrüstung/Raparatur/Entseuchung) auch viel mit Frauen-PCs (bei denen ja zu 98% Notebooks, weil weniger "häßliche" Kabel...) zu tun, und deine Aussage trifft den Nagel wirklich auf den Kopf, da kann jetzt auch gerne irgendeine Möchtegern-Schwarzer hier was anderes behaupten. ^^
 
Wie Facebook nutzung zaehlt nicht zu it kenntnissen
 
@-adrian-: Nur wenn man da Schuhe kaufen könnte!
 
@-adrian-: Die meisten halten sich schon für IT-Profis wenn sie einen PC anschalten und den Browser starten können.
 
"separate Unterrichtsangebote für Mädchen sein"
Solche Vorschläge liebe ich ja. Als bei uns im Studium nach 2 Semestern sich bei einigen Studenten massive Defizite beim Programmieren gezeigt haben (neuer Prof. wurde eingestellt, alter Prof. ist in Rente gegangen, hat keine OOP gezeigt) wurde bei der Hochschulverwaltung nach einem Ferienkurs gefragt, wo nochmal im schnell Durchlauf das wichtigste Wiederholt werden sollte, was ist passiert? Der Kurs wurde wirklich genehmigt aber nur für Mädchen d.h. von knapp 40 Leuten im Studiengang, konnten genau 2 an dem Kurs teilnehmen und beide hatten keine Zeit, da der Urlaub schon gebucht war. Kurs ausgefallen, niemand hatte was davon...
 
warum sollten Frauen das unbedingt lernen müssen?! Ich kann gut verstehen, dass sie das nicht wollen. Es will auch nicht jeder Mann kochen lernen ;) Wobei ich beides kann :DD
Jeder sollte sich auf seine Stärken konzentrieren und darauf was ihm Spaß macht. Es hilft gar nichts jemand zu etwas zu zwingen.
Wobei auch die Frage ist was unter IT-Kenntnisse zu verstehen ist. Mails schreiben oder irgendwelche Trigger im DBMS? Manches ist nur Nerds vorbehalten und das ist auch gut so :)
 
@fy_poolday: Frauen = Küche, Männer = Computer. Die 70er Jahre haben angerufen. Ich soll dir ausrichten, sie wollen die sexistische Rollenverteilungsdenke zurückhaben, die sie dir geliehen haben.
 
@heresy: Auch wenn uns die von der leyens der Welt immer was anderes erzählen wollen, wirklich viel Geändert hat sich an der Verteilung der Jobs in den ganzen Jahren nicht.
Ganz netter Beitrag dazu: http://www.youtube.com/watch?v=p5LRdW8xw70
 
@terminated: Was hat das denn jetzt schonwieder mit Jobs zutun? Und nur weil sich seit Beginn der Emanzipation nichts grundlegendes geändert hat heißt das, dass ein veraltetes Weltbild okay ist, oder wie soll ich das jetzt auffassen?
 
@heresy: Was es damit zutun haben soll? Vielleicht einfach nur der "Fakt" dass Frauen (EDIT: nein, es sind natürlich nicht ALLE Frauen gemeint...) gar keinen bock auf Computer haben, trotz Emanzipation und lieber "was mit Menschen" machen. Da bringt es auch nichts auf Teufel komm raus extra Informatik Kurse für Frauen zu halten.
 
@terminated: Heißt also die zwanzig europäischen Länder, die in der Statistik über Deutschland liegen sind voll von weiblichen menschenhassenden Nerds?
 
@heresy: Nein, aber eventuell voll von Frauen die ein Hello World Programm schreiben können, ohne es jemals wieder zu brauchen, weil Sie Grundsätzlich gar keine Lust auf diese Richtung haben. Bei uns im Informatik-Kurs in der Schule waren es genau 0 Mädchen die den Kurs gewählt haben. Selbst beim WAT (Sägen, Bohren, Schleifen, Regale Zimmern usw.) oder wie der Kurs damals hieß, waren es 5 Mädchen.
 
@terminated: Das liegt aber nicht an "den Frauen" oder der Biologie oder so, sondern nachweislich an den immer noch tief eingeprägten, gesellschaftlich anerzogenen Rollenmodellen.
 
@ckahle: Guck dir mal bitte die verlinkte "Doku" an. Da werden zum Schluss Untersuchungen gezeigt, die bereits im Babyalter zeigen das Weibliche Kinder eher auf den Menschen und Jungs eher auf das Technische Gerät gucken, also wo noch gar keine Beeinflussung von Außen vorlag. Ich will jetzt nicht sagen dass die Doku 100% Korrekt ist und alle anderen Meinungen quatsch sind, aber ich fand es doch schon recht interessant.
 
@terminated: Kenn ich, find sie aber recht zweifelhaft. Viele dieser Grundannahmen basieren ja auf der Urgesellschafts-Annahme (Männer auf Jagd, Frauen in Höhle), die, wie nun bekannt wurde, aus den Wünschen und Prägungen der Forscher im 19. Jhdt. entsprangen. Die mussten damals alle mit auf Jagd. Separation entstand erst in den ersten Hochkulturen, als Kriege zu führen waren und so...
 
@heresy: gerade das regt mich total auf! Jeder soll für sich entscheiden, was für sie/ihn am besten ist! Einen auf "Emanzipation" zu machen ist das dümmste überhaupt. Warum werden Leute in etwas reingezwungen, das sie gar nicht wollen? Niemand ist damit glücklich. Wenn ein Mann gerne am Herd steht und eine Frau sich lieber mit IT befasst, dann ist das doch schön. Aber warum wird immer mit aller Gewalt versucht die Leute da reinzudrängen? Damit tut man niemandem einen Gefallen
 
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/norwegen-komiker-stoppt-genderforschung.html

Das Land ist bisschen fortschrittlicher wir Deutschland. Eine Doku hat gereicht und fast alle waren auf einmal dagegen. Da sieht man mal was ein bisschen aufklärung bewirken kann
 
@wolle_berlin:
Auch wenn es wohl richtig ist was der Kopp Verlag diesmal von sich gegeben hat, würde ich es mir sparen die als Quelle zu benutzen. Die Verbreiten auch gerne so einen Unfug hier: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/andreas-von-r-tyi/nuklearer-terroranschlag-am-26-juni-in-berlin-.html
 
@terminated: ich weiß. habe einfach den erst"besten" Link genommen. Und gelesen habe ich ihn jetzt auch ^^ Wieso wehren Frauen sich nicht dagegen, dass sie nicht in Herdwerbung zusehen sein dürfen. Das ist doch diskriminierung. Ich frage mich bei sowas immer ob ich zu schlau oder zu dumm bin :/
 
Ah, bei den ganzen gelangweilten EU Politikern ist es nur noch eine Frage der Zeit bis Werbung ausschließlich mit asexuellen Dummys gedreht werden muss, weil sie feststellen dass Männer in einer Tampon Werbung auch irgendwie nicht so das wahre sind...
 
Jetzt fehlt nur noch die Meldung, dass es so wenige Frauen in der IT Branche gibt, weil sie Männern gegenüber benachteiligt werden.
 
Da fällt mir ein Satz einer Freundin ein:
"Wo ist denn jetzt Mozzarella Firebox?" ;-)
 
@Ulumdeluxe:
Das hat die wirklich gebracht? :D
 
@Blaster99: Das war glaub ich die freundin die das CD-Rom laufwerk auch fuer wurst und als getraenkehalter nutzt
 
@Ulumdeluxe: WOW! Du hast eine Freundin die Kochen kann, und sich auch noch mit Lebensmittel auskennt? Bei den meisten "Frauen" unter 25 Jahren hab ich in der Gemüseabteilung immer den Eindruck das die einen leicht verträumten Blick bekommen wenn die bei den Salatgurken stehen.
 
@The Grinch: Salatgurken? und im Bett mit ihrem Freund werden sie dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt oder wie? ^^
 
@legalxpuser: Ja, vor allem weil ein Regal weiter die krummen Banane gibt!
 
@The Grinch: he he, nee wird doch alles per EU genormt, egal ob Banane, Gurke oder Willi. Was nicht passt zwick, zwack ab....
 
Ein Programm "erstellen" kann???? Wohl eher "installieren" kann.
 
Wer hätte das gedacht?
 
Es gibt auch genug Männer, die sich nicht für IT intressieren. Vielleicht mal ein wenig auf der xBox zocken, mal eine EMail aber das war es dann auch schon. Und das finde ich auch gut so. Die IT-Technik hat mittlerweile einen Stand erreicht, wo man sich, egal ob Männlein oder Weiblein, nicht mehr eingehend damit beschäftigen muss, was ist daran so verkehrt? Speziell zu Frauen. Aus eigener Erfahrung weiß ich das Frauen manchmal etwas anders Denken und das Männer mit dieser Denkweise manchmal ein Problem haben, man bemerkt dies z.B. dann wenn man eine Frau ein Programm oder Windowsfunktion erklären soll, oder im umgekehrten Fall etwas von einer Frau erklärt bekommt. Aber das sind keine "schwächeren Kenntnisse". Vielleicht höchstens eher der Gestalt, das viele Programmierer männlich sind, und das Frauen nicht immer die entsprechende Logik verstehen, bzw. ihre eigene haben. Als Beispiel möchte ich hier auch MS anführen. Es gibt durchaus das ein oder andere Programm (oder auch ein ganzes OS oder Programmpaket) wo man seltsamerweise meistens nur Kritik, an der Benutzerführung, von männlichen Nutzern hört.
 
Bitte aufhören die Menschen nach dem Geschlecht einzuteilen (zu mindest da wo es nichts zu Suchen hat).
 
Also wenn schon eine Erhebung stattfindet, wie gut die IT-Kenntnisse der Frauen sind, dann finde ich, sollte man ebenso eine Erhebung machen, wie gut die IT-Kenntnisse der Männer sind. Ich glaube nämlich, dass es ein Vorurteil ist, dass Männer sich automatisch gut mit Computern auskennen und Frauen nicht. Am liebsten wäre mir aber, wenn man bei solchen Erhebungen einfach danach fragen würde, wie gut die IT-Kenntnisse der Bürger eines Landes, einer Region oder der Welt sind.
 
@Pizzamann: Es gibt auch unter den Männern genug, die keinen blassen Schimmer von der Materie haben. Was mir allerdings aufgefallen ist: Die meisten Frauen, die ich in dieser Beziehung erleben durfte, sind da viel, viel ehrlicher. Wenn die das nicht draufhaben oder verstehen, dann sagen sie normalerweise auch klipp und klar: "Kann ich nicht, brauch ich aucht nicht zu verstehen, ich will ja nur dies und jenes machen, und das soll irgendwie funktionieren.". Viele Männer tun sich verdammt schwer, einfach zuzugeben, wenn sie mit dieser Art von Technik nicht klarkommen. Dann wird lieber mit gefährlichem Halbwissen um sich geworfen und geschwafelt, was das Zeug hält. Mit dem Gesülze läßt sich dann (vielleicht) die absolute DAU-Frau beeindrucken, das war's dann aber auch schon. ;) Will sagen: Es ist NICHT peinlich, als Kerl keine (tiefere) Ahnung von Computern zu haben! Ich hab z. B. weder Ahnung von, noch Interesse an Wirtschaftskram. Wenn mich jemand nach diesem ganzen Eurorettungsschirmmist fragen würde, bekäme er ein Schulterzucken von mir. Na und? Man muss nicht in allem ein Experte sein.
 
Was ich persoenlich interessant finde ist, dass die meisten Frauen, die dann tatsaechlich in technischen Berufen landen diese Emanzipationsgeschichte und auch die Versuche gegen die "Benachteiligung" vorzugehen voellig uebertrieben finden. Ich spreche in dem Fall von den Maedels, die an meiner Uni in der Informatik rumlaufen und den Physikerinnen/Informatikerinnen hier am CERN.

Ich wuerde gern mal die Meinung einer Frau hoeren, die sich tatsaechlich benachteiligt fuehlt.
 
Solang se nicht am Herd selbst rum fummeln nur weil ne Platte nicht heiss und wird und nach Stundenlangem suchen Mann feststellt das nur Knopf nicht gedrückt wurd .....
 
@Jani1980: danke :). *strike n1*
 
"Beim Spitzenreiter Dänemark beherrschen 98 Prozent der 16- bis 24-jährigen Frauen das Internet entsprechend gut. " - Die Welt erobern? Ganz schön derbe Artikel heute wieder auf wf. Praktikantin am Start oder wie oder was? Wie sollen die Frauen da bessere IT-Kenntnisse bekommen bei solchen deutschen News-Portalen. ^^
 
OK BITKOM sieht das als Problem keine Frage aber sollte man nicht auch die befragten mal fragen ob das für sie selbst ein Problem darstellt dass sie nicht so tolle Kenntnisse haben. Ich habe die Erfahrung gemacht dass die meisten Mädels einfach gar nicht interessiert an Informatik sind und auch gar nicht mehr wissen wollen außer wie sie den PC an bekommen auf ihre 5-6 Internetseiten kommen und mit Office umgehen. Dabei nervt es viele schon wenn man Browser sagt anstatt Internet Explorer (das betrifft jeden Browser) aber wenn man ihnen was erklären will kommt nur sowas wie das will ich nicht wissen mach du dass der Computer geht und ich bin glücklich.
Ich finde auch das ist zwar manchmal nervig aber vollkommen legitim. Ich will auch nicht als Autofahrer soviel wissen wie ein halber Autoschlosser sondern wie das Auto fahrt und wie ich tanke oder Wasser und Öl nachfülle. Darum kommt doch auch kein Schlosserverband und macht die Leute mit einer Studie heiß^^
Ich finde in der Schule gibt es heute schon eine gute Vermittlung von IT-Grundlagen um im Leben voran zu kommen und wer sich spezielleres Wissen aneignen will der macht das ohnehin privat bzw. in der Ausbildung.
Man braucht Leuten doch nichts aufdrängen. Angebote sollten gemacht werden aber da wo das ganze auf Desinteresse stößt bekommt man letztendlich eh nichts in den kopf dafür haben die andere sachen besser drauf
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles